Mittwoch, Februar 8, 2023
StartReportSo googelte Österreich im Jahr 2022

So googelte Österreich im Jahr 2022

Das ist eine Unterüberschrift

Google Österreich gewährt wieder Einblicke in das Suchverhalten heimischer User. Ukraine, Corona-Impfung und die WM in Katar dominierten im Jahr 2022.

Wien/Mountain View, 7.  Dezember 2022 | Mit über einer Billion Suchanfragen jedes Jahr kann Google tief in die Seele der Menschen blicken, auch in jene der Österreicher. Auch für 2022 wurde im Rahmen der Jahrestrends “Year in Search” wieder eine Rangliste der meist getätigten Suchanfragen erstellt.

Ukraine, Impfung und WM in den Top 3

Vor allem der Krieg in der Ukraine und die Corona-Impfung waren die dominierenden Themen auf Google. “Die Pandemie ist nach wie vor ein wichtiges Thema und war nach ‘Ukraine’ weiterhin das am stärksten gefragte Thema. Auch die WM in Katar hat es noch aufs Stockerl geschafft, nicht zuletzt, weil sie sehr kontrovers diskutiert wird”, sagte Wolfgang Fasching-Kapfenberger, Pressesprecher von Google Austria, bei der Präsentation des Jahresrückblicks.

Weitere Themen, die interessierten, waren die Bundespräsidentenwahl, Volksbegehren, große Sportereignisse, die Sonnenfinsternis, die Trennung der deutschen Social-Media-Persönlichkeiten Bibi und Julian sowie die Frage “Wie alt ist Putin?”. Von einigen prominenten Persönlichkeiten musste Abschied genommen werden, hier bewegten die Nachrichten über den Tod von Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz und Queen Elizabeth II. in Österreich am meisten.

Die Top 10 Suchbegriffe des Jahres in Österreich im Detail und in absteigender Reihenfolge: “Ukraine”, “Corona-Impfung in meiner Nähe”, “WM”, “Olympia”, Dominic Thiem”, “Bundespräsidentenwahl”, “Affenpocken”, “Vladimir Putin”, “Russland” und “Klimawandel”. Auf dem zweiten Stockerlplatz hinter Tennisstar Thiem unter den viel gesuchten heimischen Prominenten landete Snowboard-Olympiasiegerin Anna Gasser.

Putin an Spitze der Persönlichkeiten

Auch Anfragen zu Klima, Umwelt und Energie lagen im Trend. Die häufigsten Suchen hier betrafen “Klimawandel”, “Klimabonus”, “Spritpreisrechner”, “Wien Energie” und “EVN”. “Energiekostenausgleich” und “Strompreisbremse” schafften die Plätze neun und zehn.

Unter den Nachrichten verzeichnete die Bundespräsidentenwahl den stärksten Anstieg in den Suchanfragen, berichtete der Google Austria-Sprecher. Neben der “Kalten Progression” und “Ragweed” schaffte es noch “Volksbegehren” auf einen Spitzenplatz.

Die Top 10 der internationalen Personen waren 2022 eine bunte Mischung an Persönlichkeiten aus Politik, Sport und Kultur. An der Spitze steht der russische Präsident Wladimir Putin, gefolgt von Tennis-As Novak Djokovic und dem Hollywood-Ex-Paar Johnny Depp und Amber Heard. Die Skandal-Ohrfeige bei der Oscar-Nacht ist mit Suchen nach Will Smith und Chris Rock vertreten.

“Warum bin ich so müde?”

Eine eigene Kategorie sind “Wie-Fragen”, hier dominierte “Wie lange gilt ein PCR-Test?” vor “Wie alt ist Putin?” und “Wie lange gilt genesen?” Auch bei den “Was-Fragen” stand Corona ganz oben: “Corona positiv – was tun?” landete vor “Was ist die NATO?” und dem Klimabonus, vor allem weil User ihn noch nicht erhalten hatten.

Aus allen als Fragen formulierten Suchen wurde ein “Best of” präsentiert, darunter das in der Früh gern gestellte “Warum bin ich so müde?”. Weiters wollten viele Menschen wissen, wo der schiefe Turm von Pisa steht und warum sie denn kein Corona bekommen. Auch ins Ranking schaffte es “Warum wurden Fake Lashes erfunden?”

Alle vorgestellten Kategorien beinhalten die “most trending searches” Österreichs, also jene Suchbegriffe, die im Vergleich zum Vorjahr am stärksten angestiegen sind. Den weltweiten Platz 1 belegt übrigens nicht die Ukraine, sondern das Online-Buchstabenspiel Wordle, das 2022 weltweite Beliebtheit errang.

(mst/apa)

Titelbild: Pixabay

Mehr zu den Themen

Markus Steurer
Markus Steurer
Hat eine Leidenschaft für Reportagen. Mit der Kamera ist er meistens dort, wo die spannendsten Geschichten geschrieben werden – draußen bei den Menschen.
LESEN SIE AUCH

1 Kommentar

1 Kommentar
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
ManFromEarth
7. 12. 2022 15:43

i.V. der heutige (ziemlich) Tierartikel: -unsere Vormenschenvorfahren haben auch gesucht, gefunden haben die auch, erstmal das Feuer und gleich darauf was leckeres zum kochen
https://mfe.webhop.me/geschichte-archaeologie/urzeit/kochfisch-schon-vor-780-000-jahren/

Zuletzt bearbeitet 2 Monate zuvor von ManFromEarth

LETZTE MELDUNGEN

Die Regierung kann uns nicht totschweigen.
Aber aushungern.

WIR BRAUCHEN DICH!

KARIKATUR ZUM TAG

MEISTGELESEN