Montag, Februar 6, 2023
StartNews104 PR-Mitarbeiter im Kanzleramt – 450.000 Euro im Monat

104 PR-Mitarbeiter im Kanzleramt – 450.000 Euro im Monat

Das Bundeskanzleramt gibt im Monat rund 450.000 Euro für Öffentlichkeitsarbeit aus. Das ergab die Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage an die SPÖ.

Wien, 20. Jänner 2023 | 97 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (84,5 Vollbeschäftigungsäquivalente) zählte der Bereich Öffentlichkeitsarbeit im Kanzleramt im Jahr 2022, dazu kommen laut Anfragebeantwortung noch sieben Pressesprecher und Pressesprecherinnen in den Kabinetten sowie im Büro der Staatssekretärin, wie “Österreich” als erstes berichtete.

450.650 Euro monatlich

Im Vergleich zum Jahr 2021 wurde der Bereich für Öffentlichkeitsarbeit um drei Personen vergrößert. Für das Jahr 2023 seien keine weiteren Mitarbeiter geplant, demnach werde sich auch an den monatlichen Kosten von durchschnittlich 450.650 Euro, davon 56.432 Euro für die Beschäftigung der Pressesprecher, nichts verändern.

Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter betonte Kanzlersprecher Daniel Kosak (ÖVP) am Freitagvormittag, dass davon nicht alle in der “politischen Kommunikation” tätig seien. Diese Aufstellung umfasse etwa das Bürgerservice, das für die Beantwortung von Bürger und Bürgerinnenanliegen zuständig ist, oder die Betreuung offizieller Social Media Kanäle des Bundeskanzleramts. Die Zahl der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sei “seit Jahren konstant und war in der Regierung Kern (vermutlich auch Faymann) nicht wesentlich anders”, schreibt Kosak.

(bf/apa)

Titelbild: ROLAND SCHLAGER / APA / picturedesk.com

Mehr zu den Themen

Benedikt Faast
Benedikt Faast
Redakteur für Innenpolitik. Verfolgt so gut wie jedes Interview in der österreichischen Politlandschaft.
LESEN SIE AUCH

25 Kommentare

25 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Rasputin Rasputin
21. 01. 2023 20:33

Wir sind noch immer sparsam. Zelensky beschäftigt 150 PR-Agenturen!

Friede
21. 01. 2023 11:32

Strange – stranger – noch stranger – Fleischmann

https://www.beck-shop.de/fleischmann-message-control/product/34619931

Dealer
21. 01. 2023 13:51
Antworte auf  Friede

Guter Beitrag!
Aber auch das Bild dieses Beitrags ist wahrlich auf die Spitze gebracht!

Dealer
21. 01. 2023 7:36

Wenn es in Deutschland wie ich lesen konnte ca 11.000 Journalisten gibt, denn werden es in ÖSterreich vervutlich etwas über 1.000 sein.
10 Prozent aber müssten man noch von der Regierung andort angstellten PR Agenten hier noch dazuzählen!
UNFASSBAR!

Bastelfan
21. 01. 2023 0:41

der neh ist halt ohne pr leute noch unbeholfener als der globale stratege.
um unser geld ist dem schwoazn xindl nix zu teuer.

Friede
20. 01. 2023 22:10

WIESO KOMMT DAS WORT “SPÖ” NICHT IN DER SCHLAGZEILE VOR?

ES WAR DIE SPÖ, DIE DIE ANFRAGE GESTELLT HAT, WIESO DARF MAN DAS BEIM ÜBERFLIEGEN DER SCHLAGZEILEN NICHT IN ERFAHRUNG BRINGEN???

DIE FPÖ BRAUCHT NUR PUPSEN, UND STEHT SCHON IN DEN SCHLAGZEILEN.

UND BEI MIKL LEITER REICHT ES, WENN SIE NUR IN ERWÄGUNG ZIEHT, EINEN RÜLPSER LOSZULASSEN, UND SIE IST 10MAL IN DEN SCHLAGZEILEN, QUER DURCH ALLE MEDIEN!

Schoerky
20. 01. 2023 22:46
Antworte auf  Friede

Haben Sie die Überschrift gelesen?

Friede
21. 01. 2023 11:34
Antworte auf  Schoerky

In der Schlagzeile….ganz oben, in groß und fett geschrieben, da gehört es hin!

olinaD trahnuK
20. 01. 2023 21:14

Unfassbar diese SteuerAbzocker, Show&Schein Darsteller, Demagogen, Trickser, Falschspieler, Anpatzer uswusf von der schwürkisen ÖVP!!! Weil der Kanzlerdarsteller Schmähhammer absolut GAR NICHTS zu bieten hat, also noch weniger als der geschasste (und gehasste) ExKanzlerdarstellerbub Kurz, braucht er doppelt soviele PR Berater und Messagecontroll Manipulatoren als der untergegangene Ex Messias BastiBoy.

Herwig
20. 01. 2023 15:50

Von den “schwarzen” war nichts anderes zu erwarten. Weit entfernt von jeder “christlichen” Haltung ist diese Partei zum Wasserträger des Kapitalismus in Österreich geworden. Und muss BITTE ganz dringend von uns abgewählt werden!!! So schlecht kann es sonst niemand (außer der FPÖ) machen. Die “grünen” hingegen sind eine herbe Enttäuschung! Endlich in der Regierung – gleich allumfassender Erinnerungsverlust was man so alles versprochen hat. Das ist an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten. Bedeutet aber auch das Ende dieser Partei. … VIelleicht gut so, haben ohnehin außer “grüner Schäfchenwolken” nichts zu Stande gebracht.

DaSchauHer
20. 01. 2023 14:34

“450.000 € monatlich für eine Kanzleramt-PR-Mannschaft, damit wir unser schönes Heimatland kontinuierlich mit reaktionär getriebener FaschoSpin Desinformation fluten können…”

450.000 € monatlich – oder wie ein geschäftsführender ÖVP Bundesparteiobmann sagen würde: “Mindestens der monatliche Geldrückfluss in die Kassen der “neuen” Bundespartei aus föderal organisiertem Inseratenhandel.”

Zuletzt bearbeitet 17 Tage zuvor von DaSchauHer
ManFromEarth
20. 01. 2023 13:41

…. leider haben ganz wichtige Dinge keine PR-Berater…
https://mfe.webhop.me/umwelt-natur/belastete-erde/zwischen-wueste-und-meer/

baer
20. 01. 2023 14:08
Antworte auf  ManFromEarth

Ich rate dringend, damit aufzuhören sich für die Natur stark zu machen, bevor man über sie eine “Präventivhaft” verhängt…..schließlich könnten sie sich ja plötzlich irgendwo festkleben…..denn wir leben in einer Gesellschaft die gewaltlosen Widerstand nicht mehr toleriert. (Es sei denn es geht um Anliegen die für die Politik von Interesse sind.) Also demnächst bitte mehr Berichte über tolle neue Verbrennungsmotoren, die Vorteile von Fracking und Gasbohrungen in Naturschutzgebieten usw. und falls sie mal wieder was über die Steinzeit verlinken, dann bitte mit dem Verweis, dass Klimaschutz steinzeitliche Verhältnisse verursacht……damit sind sie auf der sicheren Seite. 😃😉

ManFromEarth
20. 01. 2023 16:44
Antworte auf  baer

…. je mehr Aktionen es gibt, die von allen möglichen als “Unpassend und Störend” bezeichnet werden, desto sicherer ist das diese Aktionen genau RICHTIG sind!
Unter dem Motto: “Streik ist schon ok, aber während der Arbeitszeit geht das gar nicht!”

Zu den bezeichneten Themen gibt es schon einige Artikel auf meiner Seite, allerdings nicht aus der Sicht von Lobbyisten, sondern aus Sicht unverrückbarer Daten.

Auch die Natur benimmt sich, aus Unserer Sicht, nicht immer “Gewaltfrei”.
https://mfe.webhop.me/erde-klima/katastrophe/sternengeschichten-vulkanismus/

Samui
20. 01. 2023 15:12
Antworte auf  baer

Leider haben Sie nicht ganz unrecht ☹️

mrsmokie
20. 01. 2023 12:54

Schämt euch alle, abgehobene Clique!

bmtwins
20. 01. 2023 13:02
Antworte auf  mrsmokie

sehr schön und nobel ausgedrückt, mir würde eher verschissenes xindl einfallen

Samui
20. 01. 2023 12:41

Das Foto zeigt Kogler beim Nachdenken.
” Wieso hab ich mich so verändert? War ich vielleicht immer schon so? ”
Grün hätte es in der Hand, doch der Trog ist halt doch sooo verlockend.

baer
20. 01. 2023 14:09
Antworte auf  Samui

Entweder er hat am Vortag kräftig getankt oder er schämt sich. Letzteres wäre natürlich wünschenswert.

Danielle Durand
20. 01. 2023 20:11
Antworte auf  baer

Wünschenswert aber unwahrscheinlich.

bmtwins
20. 01. 2023 12:42
Antworte auf  Samui

ich sehe es eher als rausch ausschlafen im stehen

Samui
20. 01. 2023 15:13
Antworte auf  bmtwins

Eine einzige Schande……

baer
20. 01. 2023 14:10
Antworte auf  bmtwins

Geht denn das?

bmtwins
20. 01. 2023 19:08
Antworte auf  baer

Wie man sieht…. 🙂

LETZTE MELDUNGEN

Die Regierung kann uns nicht totschweigen.
Aber aushungern.

WIR BRAUCHEN DICH!

KARIKATUR ZUM TAG

MEISTGELESEN