Freitag, Juli 19, 2024

Glanzlichter: Somewhere over the Rainbow

Wegen einer Kinderbuchlesung einer Dragqueen haben sich am Sonntag hunderte Demonstranten vor der Türkis-Rosa-Lila-Villa in Wien eingefunden. Die Polizei griff erneut zu Pfefferspray. ZackZack-Fotograf Christopher Glanzl war vor Ort.

Wien | Unter massivem Polizeiaufgebot waren am Sonntag Demo und Gegendemo zur Lesung in einem Szenelokal der LGBTIQ+-Community in Wien über die Bühne gegangen. Vor allem rechte und rechtsextreme Gruppen hatten bereits im Vorfeld gegen die Veranstaltung mobilisiert. Kritik äußerten Befürworter der Veranstaltung an der Entscheidung der Exekutive, kein Platzverbot auszusprechen. Stattdessen gab es lediglich einen Schutzbereich zwischen den beiden Kundgebungen.

Die Polizei sprach tags darauf von insgesamt mehreren Hundert Teilnehmern. Gegen Mittag marschierte ein Teil der Versammlungsteilnehmer von der Linken Wienzeile in die Wiener Innenstadt. Während des gesamten Marsches hätten Personen versucht, den Marsch der Befürworter zu stoppen bzw. Teilnehmer zu attackieren.

Von Seiten der Polizei kam auch Pfefferspray zur Anwendung.Die Erstversorgung der dadurch beeinträchtigten Personen sei durch Sanitäter der Polizei durchgeführt worden. Sechs linke Demo-Teilnehmer wurden wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt angezeigt. Schwere Verfehlungen gab es allerdings auf Seiten der Rechten, unter denen sich etliche Identitäre tummelten: Zwei Personen sind nach dem Verbotsgesetz angezeigt worden, nachdem sie den Hitlergruß gezeigt hatten.

Alle Bilder und Titelbild: ZackZack/Christopher Glanzl

Autor

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

18 Kommentare

18 Kommentare
Meisten Bewertungen
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Jetzt: Die Ergebnisse der Pilnacek-Kommission

Nur so unterstützt du weitere Recherchen!