Mittwoch, Mai 22, 2024

Preis-Lohn-Schere: Die Preise hängen die Löhne ab 

Unternehmen haben ihre Preise enorm erhöht, die Löhne halten nicht mit. Ohne kräftige Lohnerhöhungen im Herbst bleiben die Beschäftigten auf ihren Verlusten sitzen.  

Von Jakob Sturn 

Das Land kämpft aktuell mit einer Rekordhitze. Der Herbst könnte aber noch heißer werden, zumindest in den Verhandlungsräumen der Sozialpartner. Denn im September startet die jährliche Herbstlohnrunde: Gewerkschaft und Wirtschaftskammer verhandeln die Lohnerhöhungen für das kommende Jahr. Angesichts der Rekordinflation dürfte es heuer besonders hitzig werden, bedeutet die Teuerung doch für Österreichs Beschäftigte erhebliche Kaufkraftverluste.  

Preise hängen Löhne ab

Während die Preise in den vergangenen dreieinhalb Jahren so stark erhöht wurden, wie seit den 70er-Jahren nicht mehr, hinken die Löhne zeitverzögert hinterher. Um fast 22 Prozent legten die Preise seit 2019 zu. Die Löhne werden nur einmal im Jahr verhandelt und erst im Folgejahr angepasst. Sie können mit dem Tempo der Preise nicht mithalten. Die kollektivvertraglichen Mindestlöhne wuchsen im gleichen Beobachtungszeitraum um nur 15,5 Prozent. Das Resultat: Statt einer Preis-Lohn-Spirale sehen wir eine Preis-Lohn-Schere. Die Preise hängen die Löhne ab. 

Einkommensgewinn eines Jahrzehnts vernichtet

Die Kaufkraftverluste, die dadurch für die Beschäftigen entstehen, sind drastisch. Trotz steigender Löhne können sie sich immer weniger von ihrem Einkommen kaufen. Im Mai 2023 war die Kaufkraft der Beschäftigten mit Tariflöhnen – den kollektivvertraglichen Mindestlöhnen – so gering wie seit elf Jahren nicht mehr. Die Teuerung hat für diese Beschäftigten den Einkommensgewinn eines ganzen Jahrzehnts vernichtet. Ohne die Lohnerhöhungen Anfang des Jahres wäre die Lage noch trister: Im Oktober 2022, noch bevor die letzte Herbstlohnrunde erste Erhöhungen bewirkte, war die Kaufkraft der Tariflöhne so niedrig wie zuletzt 2005.  

Langsame Lohnanpassung

Schuld an dieser miserablen Entwicklung der Reallöhne in den vergangenen Jahren sind aber weniger zu geringe Lohnabschlüsse der Gewerkschaft. Es ist viel mehr das zeitverzögerte System, mit dem wir in Österreich die Löhne anpassen. Wenn im September 2023 die Lohnverhandlungen starten, ist deren Grundlage die durchschnittliche Teuerungsrate der vergangenen zwölf Monate. Folgt dann erst zu Beginn des nächsten Jahres, also am 1. Jänner 2024, die beschlossene Erhöhung, stammt die Inflationsrate, die dieser Lohnerhöhung zu Grunde liegt, zum Teil aus dem September des Vorvorjahres. Von einer Preiserhöhung der Unternehmen bis zur Lohnerhöhung für Beschäftigte vergehen so bis zu 1,5 Jahre. Das führt in Zeiten enormer Teuerung dazu, dass die Schere zwischen Löhnen und Preisen immer weiter aufgeht. 

Die gute Nachricht: Sinkt die Teuerung, kommt dieses System wiederum den Beschäftigten zugute. Die Lohnverhandlungen werden dann auf Basis einer hohen Inflation geführt. Auch wenn dann die aktuelle Teuerungsrate bereits wesentlich niedriger liegt. Die schlechte Nachricht: Der Kaufkraftverlust der vergangenen Jahre ist so stark, dass er wohl nicht in einem Jahr aufzuholen ist. Bis sich die aufgegangene Preis-Lohn-Schere also wieder schließt, wird es eher zwei, wenn nicht sogar drei Lohnrunden brauchen, in denen die Gewerkschaften deutlich über der Teuerungsrate abschließen. Klar muss auch sein: Ohne ordentliche Lohnrunde im Herbst, bleiben die Arbeitnehmer:innen auf dem Großteil ihrer Verluste sitzen. 

Jakob Sturn forscht beim Momentum Institut zu Arbeitsmarkt- und Verteiliungspolitik. Er hat Wirtschaft an der WU Wien und der University of Illinois studiert.

Momentum
Momentum
„Momentum“ rechnet nach und analysiert. Jenseits von Regierungspropaganda und „Wirtschaftsinteressen“.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

114 Kommentare

  1. Bluemels Laptop 11:30

    Danke für ihren Link, dass es auch in der Medizin eine Art FMEA gibt, oder besser geben soll:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Arzneimittelzulassung

    Habe das nun zumindest auf die Schnelle überflogen und bin hier zum Punkt Notfallzulassungen gekommen, wo ich am ehesten den Eindruck hatte, dass es meinen gemachten Erfahrungen mit der FMEA näher kommen könnte.
    Dort war vor allem auf der bisherigen Erfahrung bei Grippeimpfstoffen aufgebaut, aber keine solche gründliche Analyse wie wir das machen mussten vorhanden, für alle möglichen Massnahmen, wenn hier etwas passiert, was ebenfalls von einem Expertenteam noch zu brrainstormingen wäre und vor allem mussten wir zumindest veruchen, alles was nur denkbar möglich war, dass es passieren könnte, aufzulisten und entsprechend zu bearbeiten.

    So war aber diese mNRA Technik eine ganz neue Technik, welche meines Wissens bis zu diesem Zeipunkt überhaupt noch nie im Einsatz war und damit mit diesen Ausführungen nicht gedeckt, welche ich aber auch ganz grundsätzlich als mehr als nur sehr bedürftig einschätzen würde.
    Wäre sehr interessant einen aktuellen Technischen Veranwortlichen in der Automobilindustrie hier zu kontaktieren und dazu zu interviewen? – Ich glaube der würde diese ZUSTÄNDE, denn ander kann ich das nicht bezeichnen und bin sehr froh das nun gesehen zu haben, vermutlich in der Luft zerreißen?

    • @Dealer 17:11

      Die CoVid19-Impfung ist regulär zugelassen (keine Notfallzulassung)

      https://www.volksverpetzer.de/corona-faktencheck/keine-notfallzulassung/

      Ich denke man könnte einen technischen Verantwortlichen mit einem medizinisch Verantwortlichen diskutieren lassen, wäre ganz interessant die paralellen und Unterschiede sowie die Gründe dafür herauszuarbeiten. Vielleicht können sie sogar Strategien der jeweils anderen Branche für ihre Branche übernehmen (zumindest abgewandelt) und damit beide Zulassungssysteme verbessern.

      • Danke für diesen Link.
        Habe das in dieser Form noch nie gelesen und gesehen.
        Ob das aber wirklich stimmt und fundiert ist, würde ich noch bezweifeln wollen. – Faktencheck nur beispielsweise bei einer Quellenangabe wo ich nachgeschaut habe, durch eine Reporterin des Profil, wäre mir auch noch ohne Quellennachweise dazu in die Wissenschaft einfach zu wenig?
        Aber auch ist diese Zulassung (ich ging bisher immer von einer Notzulassung aus) nur für ein Jahr gültig.

        Zitat:
        “Ein weiterer Unterschied zur Standard-Zulassung ist, dass diese zunächst für ein Jahr gilt, in dem der Hersteller fortlaufend Tests und Studien durchführen und die Ergebnisse vorlegen muss.”

        Der Artikel stammt vom August 21 und wir haben nun bald August 23. Damit ist dieser Bericht auch nicht mehr am Stand der Zeit und der Technik sowieso nicht…

        Wo kann man die laufenden Studien und Ergebnisse aber einsehen, welches zusammenfassende Resmüee von anerkannten Wissenschaftlern gibt es dazu?

        Ich habe erst kürzlich eine Aussage von Dr. Sucharid Bhaktie gesehen, welcher ja selber Wissenschafter ist und zwischenzeitlich auch freigesprochen wurde.
        Bei dessen Aussagen kriegte man die nackte Angst und gehe ich einmal davon aus, dass wenn diese Aussagen nicht gestimmt hätten, dieser schon lange wieder geklagt worden wäre…

        Nein ich habe durch diesen Link leider keine Gewissheit gekriegt…

        (Wenn hier alles mit rechten Dingen zugeht und zugegangen wäre, müssten wir schon lange mit den wissenschaftelich nachweislichen Fakten erschlagen worden sein… – sind wir aber noch immer nicht… – aber gibt es auch noch immer die ihnen schon geschilderten Fälle in meinem Umrkeis…

        • @Dealer 20:18

          Die Profil-Quelle ist ein Zitat vom Infektiologen Kollaritsch in einem Profil-Interview, somit ist es sehr wohl eine Quelle aus der Wissenschaft.

          Die Impfstoffe sind natürlich weiterhin zugelassen, der Impfstoff verschlechtert sich ja nicht. Hier eine Quelle mit der letzten Änderung im März 2023: https://www.basg.gv.at/covid-19/covid-19-impfstoffe

          Auch der Großteil der Aussagen von Sucharit Bhakdi wurde bereits widerlegt. Klagen ist nicht so einfach, weil es ist ja erlaubt sich zu irren und man kann wohl kaum beweisen, dass er wissentlich die Unwahrheit sagt.

          Ich glaube so gut kann die Beweislage gar nicht sein, dass nicht manche Leute irgendwelchen Verschwörungstheorien anhängen. Wenn alle Statistiken in allen Ländern weltweit zum selben Ergebnis kommen frage ich mich, wie eindeutig soll die Beweislage noch sein.

          Selbst beim Klimawandel glauben ja manche an eine Verschwörung und da kann absolut jeder die Werte selbst nachmessen und einen Durchschnitt über mehrere Jahre bilden, da ist eine Fälschung der Statistiken überhaupt nicht möglich.

          • Ob die Meinung von Herrn Kolleritsch allein wirklich respräsentativ für eine wissenschaftelich fundiert begründete Bewertung der Covid Impfung ist, würde ich zumindest aktuell noch immer bezweifeln wollen.
            Ich habe zahlreiche andere wissenschaftlich mit ganz anderen Aussagen leider nur gehört und eben bisher noch nicht mit Fakten nachrecherchiert untermauern können. (das wäre für mich nun auch eine Anregung an Servus TV, wenn sie zukünftig zu diesem Thema wieder Disussionen abhalten. Aber haben auch die Gegner damals in mehreren solchen Sendungen hier zumindst konkludent zum Meisten zugestimmt? und muss ich einfach davon ausgehen, dass dieser Sender so seriös ist, dass das auch stimmt?)

            Dass der Großteil von Herrn Bhakdi wiederlegt wurde, konnte ich bisher noch nirgends lesen. Ganz im Gegenteil hat dieser noch mehrfach nachgelegt, eben schon zum Fürchten…

            Also, dass alle Statistiken weltweit zum selbern Ergebnis kommen, glaube ich eben nicht, denn sonst wären die Diskussionen auch schon lange verstummt. Ganz das Gegenteil beobachte ich eben laufend selbst.

            Dass es den Klimawandel gibt, glaube ich bezweifelt fast Niemand.
            Bezeifelt wird nur in wie weit und wie stark er vom Menschen gemacht ist und ob diese Prognosen auch wirklich stimmen?
            So habe ich eben in meiner Lebensspanne auch das Klima immer stark beobachtet und musste das auch weil ich mehrfach in meiner Berufsausübung damit zu tun hatte und mache seit vielen Jahren auch Aufzeichnungen bei unserem Schimmbecken und war sogar in der Seilbahnindustrie in den 80iger Jahren einige Jahre auch in Verantwortung tätig und kann hier wieder nur beispielsweise auf ganz andere Jahre verweisen, als wir sie die letzten Jahre sehr gesichert hatten…
            Meine Schwimmbadaufzeichnungen zeigen, dass die Sommer seit 2015 zumindest bei uns immer kälter wurden…
            Auch kann ich mich an die “Hundstage” in meiner Kindheit noch immer sehr gut erinnern, wo ich seit zig Jahren keine solchen mehr erlebt habe…

            Habe erst kürzlich gelesen, dass irgendwelche gemessenen 48 Grad nicht bei der Lufttemperatur gemessen wurden…

            Ich bin sehr gespannt wie das alles weiter geht und auch der erste der froh ist, wenn ich wirklich nachweislich weiß was es zu wissen gibt. Derzeit ist das leider eben immer noch mehr nicht der Fall. Gott sei Dank würde ich bei vielen eigenen Beobachtungen meinen, dass ich dann wirklich glauben muss, dass auch mit mir etwas nicht stimmt.

            Aber auch zurück zu meinem Beobachtungen in meinem eigenen Stichprobmenumfang. Bei einem Stichprobenumfang von 50 spricht die Wahrscheintlichkeitesrechnung bereits signifikant an. Bei mir war es einer weit über 200!!! Dazu kommen noch die Berichte welche ich dazu schon gelesen habe, aber auch zahlreiche Sendungen, welche meine eigenen Beobachtungen eben auch noch so bestätigt haben…

            Aber ich bleibe weiter dran! Entweder ich werde demnächst ihre Eintragungen bestätigen (müssen) oder sie vielleicht meine.
            Aktuell aber ist das für mich noch immer offen und kann ich noch immer nicht verstehen, warum die Hauptmedien das nicht bringen und schon lange gebracht haben, wenn das so stimmt wie hier von ihnen vorgetragen?

            Zur für mich biblischen Korruption haben sie aber noch immer keine für mich sichtbare Meinung abgegeben?

            Insgesamt aber haben sie mit ihren schriftlichen heir veröffentlichten Berichten die Nase vorn.
            So hätte ich hier aber auch einiges anzubieten, aber ist sehr vieles in Enschlisch, aber auch nicht mit solchen Nachweisen versehen, dass ich zu 100 Prozent dahinter stehen könnte, vor allem in der Öffentlichkeit…

          • @Dealer 22:02

            Deshalb wurde als zweite Meinung auch Hartmut Hengel zitiert und wie bereits geschrieben, haben 93% der Mediziner bei der letzten Ärztekammerwahl impfbefürwortende Parteien gewählt, wer der Impfung wegen der bedingten Zulassung nicht vertraut, würde anders abstimmen.

            Zu Sucharit Bhakdi nur ein paar Zitate von https://de.wikipedia.org/wiki/Sucharit_Bhakdi#Haltung_zur_COVID-19-Pandemie

            “Ab 23. März 2020 wiesen Faktenchecks von öffentlich-rechtlichen und bundesweiten Qualitätsmedien Bhakdis Hauptthesen zurück: ”

            “Deshalb bewertete der Faktencheckverein Correctiv diese Thesen Bhakdis als unbelegt bis falsch, die letzte als spekulativ.”

            “Bis Mai 2020 erwiesen sich Bhakdis Hauptthesen statistisch als falsch”

            “Bis Juli 2020 wurden Bhakdis Thesen laut der Medical Tribune von einer „übergroßen Mehrheit der Experten“ als unwissenschaftlich eingestuft.”

            “Auch hier ließ er Statistiken weg, die ein Absinken der Sterberaten in Staaten mit hoher Impfquote zeigen. Ferner behauptete er tatsachenwidrig, es habe historisch bei keiner Epidemie oder Pandemie außer der Spanischen Grippe 1918 eine „zweite Welle“ gegeben. Diese Falschangaben stellte der Epidemiologe Joseph Kuhn in seiner Rezension fest”

            “Das Buch wurde als wissenschaftsfeindlich, Bhakdis Quellennutzung als Cherry Picking, seine Behauptung, er sei unpolitisch, als unglaubwürdig kritisiert.”

            “Ferner unterschlug Bhakdi, dass Impfungen weitgehend auch vor schweren bis tödlichen Krankheitsverläufen und Langzeitschäden (Long Covid) schützen sowie die Weiterverbreitung des Virus verringern, also auch bei einem sehr geringen IFR-Wert Sinn haben.”

            “Ein Faktencheckteam der dpa bewertete seine Aussagen zu Nebenwirkungen daher als „ungenau und größtenteils übertrieben“”

            So geht es in diesem Artikel noch lange weiter.

            Ich warte noch immer vergeblich darauf, dass mir irgendjemand eine Statistik verlinkt, die zu einem anderen Ergebnis kommt und da meine ich nicht ein willkürlich ausgewähltes Umfeld aus 200 Leuten, bei dem die Schwankungsbreite selbst mit einer repräsentativen Auswahl viel größer als bei einer landesweiten Statistik mit mehreren Millionen Bürgern wäre.

            Dass Sie 200 Leute wirklich kennen glaube ich im übrigen auch nicht, ich weiß schon mit den modernen Netzwerken hat man schnell einmal 200 Facebookfreunde aber die meisten kennen nicht einmal die Namen von allen 200 Personen.

            Sie schreiben, dass fast niemand den Klimawandel leugnet aber später schreiben Sie, dass es im Sommer kühler werden würde, was denn nun?

            Sie können ja mal Ihre Aufzeichnungen einscannen und im Freiraum hochladen, dann kann ich das mit den offiziellen Aufzeichnungen vergleichen und den Durchschnitt berechnen.

            Es kann schon sein, dass ich irgendwo vergessen habe einen Absatz zu kommentieren, also um es klar zu stellen, ich bin gegen Korruption.

            Sie können auch gerne englische Quellen verlinken, Übersetzungsprogramme sind bereits erfunden. Nachweise wären hingegen schon sinnvoll.

          • Leider verstehe ich nicht was sie mit Freiraum meinen?
            Wenn sie aber ihr Posting ganz unten meinen, dann darf ich eben auf mein Posting auf ihrer Plattform dazu verweisen.

          • @Bluemels Laptop 22:02

            Danke für den Beitrag.
            Sie haben mich mit diesem Wikipedia Eintrag über Herrn Bhakti einmal vorerst richtig gehend erschlagen, dass muss ich zugestehen, obwohl ich selber ganz andere Erfahrungen gemacht habe, welche ich einfach trotzdem nicht weiter unberücksichtigt lassen kann. Aber teilweise habe ich auch ganz anderes gelesen und gesehen.

            Ich kenne weit mehr als 200 Personen, aber seit Corona hatte ich wesentlich weniger Kontakte und ist diese Zahl deshalb doch als eine Mindestanzahl zu sehen, wie ich schon schrieb. Natürlich habe ich hier auch diese Menschen hinzugezählt, wo mir von deren Problemen geschildert wurde, welche aber beim Gespräch nicht dabei waren. Ich habe und hatte aber keine Zweifel, dass mir diese erzählten Geschichten nicht stimmen würden.

            Offen ist hier aber noch immer die Übersterblichkeit, welche sie wenn ich sie richtig verstanden habe, aber nicht auf die Impfung schieben würden, sondern auf die Viruserkrankungen selbst? (Was aber natürlich sehr schwierig bleibt zu unterscheiden, nach dem so viele schon so oft geimpft wurden)

            Gerne wüßte ich noch ihre Meinung zu den Antikörpern, wo ich eben die Meinung vertrete, welche mir auch von Ärzten so bestätigt wurde, dass es das T-Zellen Gedächtnis ist, welchs hier neben der grundsätzlichen Immunität ist, welches uns gegen diese Infektionen hilft. Dauerhaft durch impfen Antiköper zu prodzieren, kann vielleicht für eine kurze Übergangzeit beim Ausbruch Volnarable Menschen schützen, aber soll sonst das Immunitätssystem eher ausbrennen?

            Ja an diesem Wikipedia Eintrag werden sich nun “die anderen” messen lassen müssen und wäre ich selber schon sehr gespannt, was diese hierauf hoffentlich bald antworten werden.
            Meiner Meinung nach hat dieser Eintrag sogar die Kraft in Österreich Wahlen zu gewinnen! Nehammer und Kogler können das aber (noch) nicht wissen, sonst hätten sie ganz bestimmt schon diesen Trumpf ausgespielt, oder aber sie wissen mehr und hätten Angst davor?

            Aber hoffe ich sehr, dass er dazu beiträgt hier rascher eine plausibel für alle auch wissenschafltich nachvollziehbare fundierte öffentliche Meinung zu kriegen. Aber werden vermutlich auch die Impfegeschädigten hier einpacken müssen?

            Sie sind gegen Korruption wie sie schreiben, aber wie sehen sie nun die mit Corona vorliegende und noch immer nicht ansatzweise aufgearbeitete Korruption und die weitere Misstände dazu im Land?

            Habe versucht den eingefügten Link von ihnen bezüglich der Freiraum Aussage zu öffnen, was mir aber nicht möglich war!

            Was den Klimawandel anbetrifft, so glaube ich persönlich eben, dass es diesen gibt, auch dass der Mensch hier mitverursacht, aber nur in einem sehr untergordneten und unverhältnismäßigem Aussmass, eher die Luftgesundheit betreffend.
            Aber so wird meinen Beobachtungen nach, dass Wetter eben künstlich beeinflusst und das ist meine Erklärung warum es sogar kälter wurde. (Übrigens wird das in einer Stude in den Winterskigebieten bestätigt, welche notwendig war, dass die Banken dort überhaupt noch weiter finanzieren!)
            Wenn man also den CO2 Ausstoße reduzieren will, dann bin ich mit Sicherheit nicht dagegen, da er auch sehr stark mit der Feinstoffbelastung korreliert.
            Aber alles mit Mass und Ziel und angemessen, aber letzendlich auch professionell.
            Wenn ich hier als Verantwortlicher tätig wäre, dann würde ich eben weltweit hier vorgehen wollen und gemäß der ABC Anlayse mit hauptsächlich auf die A-Verursacher konzentrieren, welche ja 70 Prozent ausmachen. Bei einer solchen Vorgangweise, kann ich mir auch nicht vorstellen, dass das Gesamtvolk etwas dagegen hätte? So aber schaut das aus, wie ein politisch missbrauchtes Werkzeug!

  2. preis ist nur das, was irgendwer bereit ist zu bezahlen. zur erinnerung: VOR dem EUbeitritt war Ö ein hochpreis/hochzinsland in einem hartwährungsdreieck mit der BRD und den NL. wenn man dann den osteuropastandort durch den eu-beitritt aufgibt UND lieber in einem billigsdorfer niedriglohn und vor allem niedrigqualität (vor allem was bildung betrifft) sich lieber wieder findet. pardon – höchst unklug. dadurch sind dann rationalisierungs-und-standortverlegungsmassnahmen möglich gewesen – die in einem echt neutralen land nie nie nie möglich wären – siehe schweiz. die schlauen sparefrohs haben dann durch die eu-osterweiterung die billiglohnkräfte eingekauft – human resource statt humankapital. daher: die LNK sind in abgaben und steuerlast zu dividieren. das sozialsystem kracht – daher: deckel der höchstbemessungsgrundlage heben oder weg – degressive prozentansätze UND die steuerlast sofort von 10.000 auf mind. 30.000,– heben und die armen und fast armen wären entlastet. der unproduktive verwaltungsapparat müllt die bürger sowas von zu, dass sie keine zeit mehr haben sich zu bilden, entspannen und gesundheitsvorsorge zu betreiben. vor allem DIE aus dem EPU-stand mit minderjährigen und chronisch kranken überhaupt. da ghört einiges überhaupt abgeschafft und neu erfunden. doch es besteht ja überhaupt kein lösungswille – weder in verwaltung – exekutive noch legislative. armutszeugnis. dieses underlying unserer bundesanleihen ist höchst bedenklich und irgendwann wird irgendwer auf unsere anleihen short gehn – weil so niedrig/negativzins und obszöner laufzeiten kanns gar nicht geben

  3. Am besten ist die evn, die einen brieflich verarscht “der gaspreisindex gibt die derzeit günstigen entwicklungen an den gasmärkten allerdings erst zeitverzögert weiter”….
    Gastarif optima flex derzeit 14,8938 verbrauchspreis alt
    20,5483 neu ct/kWh
    3,396 grundpreis alt
    3,72 grundpreis neu.
    Das nenn ich echtezeitverzögerung.
    Evn schlägt vor: optima garant 12: verbrauchspreis 14,10 ct/kWh
    4,80 €/monat.
    Das nenn ich eine echte verbilligung!
    Da freut man sich, die sonderdividende (50% land nö) zu finanzieren.
    Wann wird das volk sich erheben?

    • @Bastelfan
      Vielleicht ( Hoffentlich) wird sich das Volk erheben sollte der VoGacksi Kanzler werden.

  4. Das ist vorsätzlich und genau so gewollte Existenzvernichtung von zahlreichen Bürgern dieses Landes und damit ein schweres Vergehen gegen die Grund- und Menschenrechte und hier schon lange strafrechtlich vorzugehen.
    Man vergisst hier aber auch noch immer, dass Österreich die ganze Zeit schon über der dynamisch wirkenden 6 Prozent Erhöhung liegt und damit die Auswirkungen noch ganz weit in die Zukunft hinein und vor allem im Verhältnis zu den anderen Ländern wo wir auch noch im Wettbewerb stehen weiter wirken werden. Aber auch die Auswirkungen aus dem sinkenden Wettbewerb werden noch lange dynamisch nachwirken…
    Allein aber nur, dass die Mietpreisbremse bisher nicht kam und auch weiter kein reales Thema ist und bleibt, ist zumindest für mich unfasslich und nicht nachvollziehbar und in den volkswirtschaftlichen Auswirkungen IRRE!
    Aber auch diese Diskussion über die Lebensmittelpreiserhöhungen sind nicht mehr mit anzuhören. Warum hat von diesen zahlreichen Fachleuten nur beispielsweise noch Niemand gesagt oder gefragt, warum wir so ein hohe Geschäftsdichte haben? Die Nächtigungszahlen liegen in den Toursimusgebieten oft beim Dreifachen der Einnahmen. Hier gibt es keine Logistikzusatzkosten, sondern einen enormen und gegenteilig wirkend Fixkostendegressionseffekt. – Jeder Politiker und in diesen Bereichen Verantwortlicher schwieg dazu und schweigt weiter uns ist deshalb umgehend zu feuern!
    Dann immer diese 1 Prozent Spanne von den Lebensmittelkonzernen mit maximaler Monopolwirkung, auch noch immer weiter ohne die Zahlen offenzulegen.
    Nur noch zum Kopf schütteln und sollten desahlb auch die aktuellen AK- und die Gewerkschaftsverantwortlichen hier zur Verantwortung gezogen werden, da das alles ohne merklichem Wiederstand ja schon über Jahre so läuft und überhaupt wie es heute vorliegt möglich war…

    • @Dealer

      Sind meine Antworten auf Ihre Mails angekommen? Ich vermute mal, dass es einen technischen Fehler beim Mailserver gibt und versuche es daher hier, aber auch der Freiraum funktioniert wieder, wir können daher auch diese Diskussion fortsetzen: https://mfe.webhop.me/freiraum/politische-strategien-und-analysen/antworten-auf-postings-mit-einer-breiten-themenpalette/

      Die Statistik sagt nun mal etwas anderes als Ihr Neffe und zwar in allen Ländern weltweit. Wie viele Leute mit Impfschäden kennen Sie selber und wie viele nur aus irgendwelchen Erzählungen aus zweiter/dritter oder noch größerer Hand? Wenn Sie laut Eigenaussage 100 Leute kennen und jeder von denen kennt wieder 100 Leute sind das schon mal 10.000 Leute nur aus zweiter Hand, 12 Leute wären dann 1,2 Promille. Aus dritter Hand wären das bereits 1 Million, 1/8 der Bevölkerung Österreichs. Und dann wäre es ja noch möglich, dass irgendwer von den 10.000 bzw. 1 Million gelogen hat, beispielsweise weil da jemand FPÖ-nah ist. Bei Informationen über mehrere Ecken wäre ich jedenfalls sehr vorsichtig.

      • Nach Petro Vernazza, emeritierter Professor für Infektiologie, ist nach Sichtung der von der CDC herausgegebenen Unterlagen zu Impfschäden bei moderna und Pfizer Impfungen (gegen sars cov 2) zu errechnen, dass 8 Prozent aller Geimpften Nebenwirkungen erlitten, die einer ärztlichen Behandlung bedurften. Das sei, lt. Vernazza, ein Vielfaches im Vergleich zu anderen Impfungen. Die Daten der CDC wurden übrigens erst nach einem Gerichtsurteil herausgegeben, was lt. Vernazza auch noch nie zuvor geschehen war. Todesfälle nach Impfungen sind am häufigsten durch Herzprobleme aufgetreten, aber auch multiple Organversagen. Vergessen Sie Statistiken die im Auftrag der Industrie erstellt wurden oder die von Wissenschaftlern erstellt wurden, die massive finanzielle Zuwendungen der Industrie erhalten.

          • Ich kann derzeit nicht auf mein Archiv zugreifen, weil ich in Asien bin, daher keine Quelle. Sie finden aber immer das, was Ihnen gerade in den Kram passt. Ja, es gibt auch diese Aussagen Vernazzas auf watson. Es gibt aber eben auch seine Aussagen zu den Nebenwirkungen wie oben. Sie finden es sicher populär veröffentlicht auf den seiten von saldo.ch oder ktipp.ch, das sind Schweizer Konsumentenzeitschriften, aber vermutlich hinter einer Bezahlschranke. Wie ich es sehe, hat sich Vernazza mit zunehmendem Verlauf des Geschehens vom Befürworter zum Kritiker entwickelt. Versuchen Sie es für sich einmal mit dem Falsifizierungsgedanken: Wenn Sie eine Meinung zu einem Sachverhalt haben, suchen Sie alles, was dagegen spricht. Statt immer nur wacklige Bestätigungen für das eh schon Gemeinte zu sammeln. Das ist überholtes verifizierendes Vorgehen. Fragen Sie Popper.

          • Der watson-Artikel ist von Mitte 2021, die Veröffentlichungen die ich oben nannte sind neuer vom Frühling 2023. 2021 waren CDC Daten noch geheim gehalten.

          • Das ist aber schon ein großes Pech, dass die Aussagen, die mir nicht in den Kram passen, nur hinter Bezahlschranken veröffentlicht werden.

            Ich habe jetzt auf seinem Blog nachgesehen und der neueste Beitrag, in dem er sich zur Grundimmunisierung äußert ist von November 2022:

            “Wer sich einmal impfen lässt, senkt sein Risiko für eine schwere Infektion.”
            https://infekt.ch/2022/11/immunsystem-funktioniert-wie-erwartet-stoppt-den-booster/

            Die Boosterimpfung sieht er tatsächlich kritisch.

            Laut Ihrer Aussage haben jedoch 8% aller Geimpften (auch bei der Grundimmunisierung) Nebenwirkungen erlitten, für die ärztliche Behandlung notwendig war.

            Wenn ein vertrauenswürdiger Arzt so etwas erfahren würde, würde er das doch nicht auf seinem Blog verheimlichen und stattdessen diese Infos nur an Leute geben, die die Artikel bezahlen.

            Bezüglich Falsifizierungsgedanken: Deshalb diskutiere ich hier ja mit Leuten, die eine andere Meinung haben, aber alles was diejenigen bisher vorgebracht haben, ist so wackelig, dass es mich sogar noch mehr in meiner Meinung bestärkt.

      • Wenn Sie sich mit dem Thema mediz. Studien ernsthaft beschäftigen wollen, werden Sie um J. Ioannidis nicht herumkommen. Zum Einstieg versuchen Sie den schon 2005 veröffentlichten Aufsatz “Why Most Published Research Findings are falsw” oder hören Sie einige seiner Vorträge auf youtube an. Sie finden auf deutsch auch ein hervorragend zusammengestelltes Dossier über Corona auf dem Schweizer Nachrichtenportal http://www.infosperber.ch

        • Und schliesslich noch, weil gerade hier oft so getan wird, als ob Kritik an Corona-Massnahmen immer von redhts kommt, was nicht der Wahrheit entspricht, verlinke ich für Interessierte eine Website, die von links-feministischen Aktivistinnen Beiträge auf sehr hohem Argumentationsniveau zur Kritik von linker Seite bietet. http://www.linksbuendig.ch

          • Besonders seriös scheint diese Seite nicht zu sein:

            https://www.linksbuendig.ch/wissenschaft

            “Seit Beginn der Krise scheinen wissenschaftliche Ergebnisse nur noch akzeptabel, wenn sie dem Reagenzglas einer kleinen, auserwählten Expertengruppe entsprungen sind”

            Schon der erste Fehler, denn die Impfbefürworter*innen sind keine kleine ausgewählte Expertengruppe. Bei der letzten Wiener Ärztekammerwahl haben beispielsweise 93% der Ärzte impfbefürwortende Parteien gewählt.

            “Konsens in der Wissenschaft […] ist NIE absolut”

            Um eine Aussage mit dem Wort “nie” zu widerlegen genügt ein einziges Gegenbeispiel: Darüber dass die Erde rund ist, gibt es wissenschaftlichen Konsens von absolut allen Wissenschaftlern. Mit solchen Aussagen beweist der Autor dieses Blogs nur, dass er keine Ahnung von Wissenschaft hat.

            Die Wissenschaft arbeitet nicht nur mit Theorien sondern auch mit Messungen und diese Messungen bleiben auch richtig, wenn sich die Theorie ändert.

            Betrachten wir als Beispiel mal die Relativitätstheorie, die die Newton’sche Gravitationstheorie widerlegt hat. Sagt diese Theorie aus, dass alle Aussagen der Newton’schen Gravitationstheorie falsch sind? Natürlich nicht, weil die Newton’sche Gravitationstheorie wurde unter allen damals möglichen Bedingungen getestet.

            Sie wurde nur nicht bei hohen Geschwindigkeiten getestet und erst dort weichen die Messergebnisse merkbar von der Gravitationstheorie ab.

            Und die Impfung? Die wurde ebenfalls unter allen möglichen Bedingungen getestet und in allen möglichen Gruppen. Die Aussage, dass die Impfung mehr nützt als schadet, kann daher ebenfalls nur in Sonderfällen falsch sein.

            So viel zu den ersten 2 Absätzen, des erstbesten Artikels, den ich dort gefunden habe. Soll ich weiter machen?

          • @BL
            Kurzinfo:
            Newton wurde 1643 geboren.
            Maxwell entwickelte und verfeinerte seine (nicht mehr statisch mechanischen) Feldgleichungen 200 Jahre später.
            Neweton kannte noch keine relativistischen Parameter in seiner starren Festkörper-Mechanik, keine Raumkrümmung, die bei großen Geschwindigkeiten (relativistisch zum Massenäquivalent also zum Gravitationswert) nicht nur an Einfluss gewinnen, sondern anteilig progressiv überwiegen – daher die beträchtlichen gemessenen Abweichungen in der ART.
            (Dynamische) Maxwell-Feldgleichungen wurden aber sehrwohl bestätigt, obwohl der auch noch keine Raumkrümmung in Relation zum Geschwindigkeits-/Massenäquivaltent kannte!

        • Alle Impfungen, Medikamente etc. basieren auf medizinischen Studien und um sich damit zu beschäftigen gibt es nur einen einzigen Autor, um den man nicht herumkommt und der noch dazu behauptet, dass die meisten medizinischen Studien falsch sind? Haben sich die Mediziner mehrheitlich nicht ernsthaft mit medizinischen Studien beschäftigt? Wenn ein einzelner glaubt intelligenter als fast alle anderen zu sein, bin ich immer sehr skeptisch.

          Tatsächlich hat gerade Ioannidis viele Fehler in seine Arbeit eingebaut und das sagen viele, nicht nur ein Autor, um den man nicht herumkommt.

          https://www.laborjournal.de/editorials/2009.php

          • Alleine die Formulierung “wenn Sie sich ernsthaft beschäftigen … kommen Sie nicht um … herum” hat ein derartig unseriöses Geschmäckle, daß mir persönlich die Lust auf weitere Auseinanderstzung rapide abhanden kommt.
            Gerade deswegen sei Ihnen an dieser Stelle für Ihre beharrliche Aufklärungsarbeit gedankt.

        • Was Infosperber gerne macht, ist Studien zu widerlegen, die die Wirksamkeit der Impfung zu hoch einschätzen, ich habe dort aber keinen Artikel gefunden, in dem eine Studie widerlegt wird, die die Wirksamkeit der Impfung zu gering eingeschätzt wird, ausgewogen ist anders.

          Aber immerhin wird auch dort die echte Wirksamkeit der Corona-Impfung angegeben:

          “Wenn wir normalerweise bei Atemwegsinfekten eine Wirksamkeit von 60 Prozent haben, sind wir schon glücklich. Die mRNA-Covid-Impfung schützt ähnlich gut vor Sars-CoV-2-Erkrankungen und war deshalb hilfreich.”

          https://www.infosperber.ch/gesundheit/covid-impfung-hohe-wirksamkeit-war-nie-reproduzierbar/

          • Ich komme nun mittlerweile zur Schlussfolgerung – und das ist daher meine letzte Antwort an sie – dass Sie extrem einseitig orientiert sind und es bleiben wollen, warum auch immer. Sie wählen Aussagen aus dem Zusammenhang gerissen, zitieren aus dem Zusammenhang gerissen und verfälschen so die Ableitungen. Über die Gründe oder Hintergründe eines solchen Vorgehens kann ich ja nur spekulieren, das ist hier aber nicht auszuführen. Für mich sind Sie zumindest bei diesem Thema kein seriöser Gesprächspartner und daher stelle ich es ein. Sie geben auch immer vor zu wissen, was die Mehrheit der Ärzte usw. glaubt, was alleine schon die Unseriosität unterlegt. Kritischem Denken gegenüber sind Sie verschlossen, das gilt übrigens auch für Ihr alter ego mfe und dessen website. Also dann, viel Erfolg weiterhin beim Abstreiten und Leugnen der neueren wissenschaftlichen Erkenntnisse. $am Ende kommt doch die Wahrheit zum Zug. Das beruhigt mich.

          • @ Bluemels
            Kaum sind Gegenargumente da, verzichtet der Putinversteher auf den Meinungsaustausch.
            Sehr bezeichnend.
            Danke für Deine sehr gute Argumentation. 👍

          • @Putinversteher 10:16

            Wenn ich extrem einseitig zitieren würde, würde ich nur die Expert*innen zitieren, die mir passen, so wie Sie nur Ioannidis und ein paar ähnliche zitieren.

            Ich habe im Gegenteil genau die Experten zitiert, die Sie vorgeschlagen haben und zwar habe ich immer danach gesucht, was sie zur Wirksamkeit der ersten CoVid19-Impfung sagen.

            Wenn da steht, dass die Wirksamkeit 60% ist, zitiere ich genau dieses Faktum. Ob die Quelle davor eine Studie zerpflückt, in der von 95% Wirksamkeit oder eine Studie, die von 5% Wirksamkeit spricht, ist für das reale Ergebnis von 60% unerheblich.

            Ich gebe nicht vor zu wissen, was die Mehrheit der Ärzte glaubt, ich zitiere das Ergebnis der letzten Wiener Ärztekammerwahl und das ist nun mal wie es ist. Wenn Sie eine Ärztekammerwahl kennen, in der die Mehrheit der Ärzte impfskeptische Parteien wählt, können Sie diese ja anführen.

            Die Unterstellungen gegen mich und MFE ignoriere ich jetzt mal, weil das disqualifiziert sich eh von selbst.

        • @Putinversteher
          Na also……Du bist in Pattaya. Finde ich echt smart von Dir, dass Du es zugibt.

      • https://brownstone.org/articles/cdc-altered-death-certificates/

        Sie gehen von einer korrekten Erfassung der Daten aus, doch sieht die Realität anders aus.

        Eine der am meisten zitierte Studien über den Ursprung von SARS-COV-2 (Proximal Origin Paper) wurde wie von Matt Taibbi offengelegt von Mr. So-called Science, Dr Death Fauci, orchestriert, um die Lab-Leak Theorie zu widerlegen. Er hat unter Eid vor dem Kongress gelogen, dass er kein Gain of Function Research in Wuhan finanziert hat.

        Um das Bild abzurunden, haben Sie die nicht peer-reviewed Studie von Peter McCullough (Co-Autor) gelesen, die der Lancet umgehend verbannt hat? Sie könnten die Studie Ihrer peer-review unterziehen.

        Ich zitiere: The paper, published as a pre-print, shows 74% of deaths post-vax due to the vax.

        • Ich gehe schon davon aus, dass sich nicht alle Staaten weltweit dazu verschworen haben, Daten falsch zu erfasssen. Selbst wenn in Minnesota 9 Totesurkunden falsch sind, hat das keine merkbaren Auswirkungen auf alle Statistiken weltweit.

          Aber auch in dem von Ihnen verlinkten Artikel steht:

          “bevor der medizinische Mainstream endlich (widerwillig) anerkennt, dass die Covid-Impfstoffe potenziell tödliche Pathologien auslösen können (natürlich in äußerst seltenen Fällen)”

          Was jetzt? Äußert selten oder 74%? Die Verschwörungstheoretiker*innen sollten sich schon mal einig werden.

          Ich werde der Studie von Peter McCullough keiner Peer-Review unterziehen, denn es gibt andere, die das besser können:

          “Es sind bereits mehrere Falschbehauptungen von Peter McCullough in englischsprachigen Artikeln (etwa hier, hier und hier) widerlegt worden. Zur Behauptung, in Taiwan hätte es mehr Tote durch die Corona-Impfung als durch Covid-19 gegeben, hatte die Deutsche Presse-Agentur (dpa) bereits einen Faktencheck veröffentlicht.”

          https://dpa-factchecking.com/germany/220111-99-671175/

          • “Äusserst selten?”

            Nur beispielsweise mussten wir jeden Fehler analysieren, der vorgekommen ist, meist nach der Struktur:
            Fehlerbeschreibung, Abstellmassnahmen, Bestätigung der fehlerfreien Folgelieferung.
            Meist sofort und oft mussten die Lieferungen bis zu diesem Zeitpunkt bis hin zu Rückholaktionen zu 100 Prozent nachkontrolliert und ausgeschieden werden.
            Dann kam alle paar Monate ein Sammelausschuss (meiste ein paar Strück bei einer Gesamtstückzahl von ca. 1Mio pro Jahr) daher, meist von den Servicestellen und Reparaturdiensten und dort musste man untersuchen, ob es sich um sogenannte “Schwarze Schwäne” handelte, oder man eine schnellstmögliche Änderung verlassen musste, um diese Fehler zumindest zukünftig auszuscheiden.
            Wenn es akzeptabel Fehler gab, wo kein sofortiger riesiger Aufwand betrieben wurde, dann waren es meist “Parts per Millionsangaben” meist mit ein paar Stücken.
            In den Produktsparten, wo es nicht (zumindest unmittelbar – siehe FMEA) um Leib und Leben ging, war meine Erfahrung, dass wenn die Fehlerquote hier über 0,5 Prozent stieg, dass es dann meist im Markt den Eindruck machte, das diese Produkte nur zu oft fehlerhaft waren und es wurde merklich laut, wenn es über einem Prozent hinausging! Meist sprach man dann von einem Serienfehler und hier kamen dann meist enorme Kosten daher. Aber auch wenn Dritte geschädigt wurden (Bei der Ipfung Mütter von kleinen Kindern) dann spielte es sowieso in einer anderen Ligab weiter, wenngleich hier auch die sogeannten Produkthaftungsversicherung dann griff) – Was aber alles verkomplizierte und erschwerte war, dass es dann zur sogenanngen Beweisumkehr kam und dann wir beweisen mussten, dass wir alle getan hatten bis hinein die dokomentierte FMEA!

          • Der Unterschied zwischen den Prozentsätzen lässt sich leicht erklären, da die 74% auf Obduktionsbefunden beruhen. Warum wohl werden nicht mehr Obduktionen angeordnet?

          • @Dealer 11:42: Siehe die anderen Antworten zum Thema FMEA

            @Error 404 11:53: Ok, das erklärt es, die Obduktionen werden nur dort angeordnet, wo man beispielsweise einen Antrag auf Impfschadengesetz stellt, da ist schon vorab eine kleine Gruppe ausgewählt, bei der man einen Impfschaden vermutet.

            Warum wohl werden nicht mehr Obduktionen angeordnet? Obduktionen sind ja nicht billig und werden daher nur dann durchgeführt, wenn es einen Sinn ergibt. Wenn beispielsweise jemand aus dem Fenster stürzt, wird man wohl kaum eine Obduktion vornehmen, da ist die Totesursache auch so klar.

          • @Error 404 16:30

            “Die Forscher durchsuchten alle veröffentlichten Autopsie- und Nekropsieberichte im Zusammenhang mit der COVID-19-Impfung bis zum 18. Mai 2023, was zu 678 Studien führte. Nach der Implementierung von Einschlusskriterien wählten sie 44 Arbeiten aus, die 325 Autopsiefälle und einen Nekropsiefall enthielten.”

            In Groß-Britannien sind mehr als 10 Millionen Menschen vollständig geimpft, das sind 40 Millionen Impfdosen, bei denen die einfach- und zweifachgeimpften noch nicht mal mitgezählt werden. 678 Studien sind somit nicht einmal 0,07 Promille. Und von dieser extra ausgewählten Gruppe werden noch mit irgendwelchen Einschlusskriterien (welche wird im Artikel nicht erwähnt) 44 Studien ausgesucht. Wenn die Einschlusskriterien repräsentativ ausgewählt wurden, ist von den 0,07 Promille auch noch jede vierte falsch und nur die restlichen 74% wurden zu Recht als Impfschaden gezählt.

      • @Bluemels Laptop 7:54

        Ich war von ihrer Plattform plötzlich abgeschnitten und auch die gesamten Daten bei ZZ nicht mehr einsehbar und wie sie schon vermutet hatten, habe ich auch kein Mail von ihnen erhalten.

        Aktuell bin ich gerade privat in unserem eigenen Fall sehr angespannt eingepannt, dass ich diese bisherige Kommunikation in nicht absehbarer Zeit nicht werde führen können und habe ihnen deshalb auch noch kein weiteres Mail dazu geschickt… – aber es kommt bestimmt wieder eine andere Zeit. Aber in kürzerer Form vielleicht, wenngleich bei der Komplexität der Themen es sehr schwierig sein wird, hier Substantielles entsprechend zu diskuttieren.

        Natürlich schaue ich mir mehrere Diskussionen über dieses Thema an, wie auch nur beispielsweise den gegenteilig denkenden Herrn Lanz, welcher aber auch sehr rasch die Seite wechselt, falls es notwendig ist.

        Sie haben mich aber in meinen fachlichen Äusserungen zu Qualität und Entwicklung von lebenswichtigen Produkten offensichtlich missverstanden. Es geht und ging mir nicht darum, dass die Impfung in der angedachten Wirkung zu 100 Prozent funktioniert, sondern, dass diese kein Nebenwirkungen und Gefahren produziert.

        Aber ist es auch sehr erheblich, dass sie nicht vor Ansteckung schützt, wie es alle Impfungen bisher zumindest getan hatten und auch die Politik und die Pharma hier bei ihrer Verantwortung diese Erfahrung vorsätzlich ausgenutzt haben. Wenn also die Impfung nicht vor Ansteckung schützt, dann gab es hier eine enorme Falschberatung. Wenn sie dann auch noch erhebliche und statistisch nicht angemessene Nebenwirkungen erzielt und es dann auch noch eine Impfpflicht gab, dann sind das Fakten, welche einfach nie so akzeptierbar sein werden. ‘Dies noch ganz unabhängig von der noch immer begleitenden biblischen Korruption und den weiteren Effekten aus den Lock Downs und der Maskenpflicht.

        Ob diese Imfpung nun vor schweren Schäden schützte oder nicht, ist zumindest für mich noch immer ein Narrativ und ebenfalls nicht bewiesen. Dazu kommen eben noch meine eigenene ganz gegenteilig gemachten Erfahrungen bis hin zu TOTEN. (Werde diesen Text nun auch bei ZZ in ihrem Auftritt einkopieren.)

        • Wichtiger Nachtrag:
          Was ich noch vergessen habe zu sagen ist, dass die Impfung aber selber auch das Virus initiert hat und dann die Ansteckung aber sehr wohl funitioniert hat (GANZ WICHTIGER FAKT), aber auch die sonst üblichen Mutationen erheblich noch mit nicht erforschten Auswirkungen daraus, noch zusätzlich verbreitet wurden.
          Allein diese Umstände sind Fakten und allein schon nie zu akzeptieren, oder dann sogar noch mit einem Impfpflichtpaket zu toppen. Nur diese Umstände allein sind es schon wert, umgehend aufgeklärt oder besser endlich anerkannt zu werden!!!! – Aber auch die Konsequenzen daraus SOFORTmüssen sofort gezogen werden!

          • 2.er für mich wichtiger Nachtrag, welcher mir dazu noch eingefallen ist:
            So hatte man die Motivation und Solidarität für diese Impfung vor allem damit erzeugt und begründet, dass man die vielen alten Leute, die geliebten Omas und vor allem alle vulnarablen Menschen in diesem Lande damit schützen will.
            Dann aber hat man tausende von ihnen ohne Sterbegebleitung und ihre gelieben Menschen an ihrer Seite, vermutlich damit elendiglich verrecken lassen.
            Allein dieses Beispiel ist nie und nimmer auch nur irgendwie entschuldbar und ein wahrlich barbarisher Beweis für dieses noch immer nicht beendete Menschenmassacker, das ist zumindest meine Meinung!

            Weiters möchte ich noch anmerken, dass mich ihre Interpretation meines Qualitätsmaximierungsbeispiel sehr nachdenklich gemacht hat, da ich es in ein ganz anderes Ziel formuliert geglaubt hatte, als sie es dann (wenngleich eben auch sehr berechtigt) dann interpretiert haben.
            Sie haben es auf die Wirkung der Impfung hin interpretiert und ich auf die möglichen Schäden inklusive den Impfschäden.

            Dazu wäre eben vielleicht ein weiteres Tool für den Stand der Technik auch bei solchen Impfstoffentwicklungen zwigend dazu einzusetzen.
            Wir mussten diese Analysen sogar bei unseren Angeboten bei Entwicklungsanfragen bereits mitschicken, damit wir überhaupt plausibel ganz grundsätzlich in Frage kommen konnten.
            Es handelt sich hier um die Methode der FMEA. – Der sogenannten Fehlermöglichkeits und Einflussanlayse (Habe das auf die ganz Schnelle im Internet dazu gefunden:)
            https://de.wikipedia.org/wiki/FMEA

            Wenn die Impfhersteller das gemacht hätten, was diese meiner Meinung nach dem Stand der Technik und vor allem ihren eigenen schon gemacht habenden Erfahrungen auch gemacht hätten müssen, dann wäre das was dann gefolgt und gekommen ist, nie möglich gewesen. – Aber auch die Auftraggeber hätten das fordern müssen und wäre das vor allem auch zeitlich ganz leicht machbar gewesen!
            Allein deshalb ist hier nicht nur grobe Fahrlässigkeit, sondern vor allem verbunden mit der auch noch biblischen Korruption schwerster Vorsatz zu unterstellen!

          • @Samui 12:17
            “Irrlicht”

            Wieder einmal ist es mir aktuell nicht möglich dir hier direkt zu antworten:

            Danke für diese Feedback, welches mir sichtlich meinen Horizont erweitert hat.
            Aber vermutlich repräsentierst du hier die Normalen (ich meine natürlich den 2/3 Kern in der Gaußen Normalverteilung) und ich nur den Rand.
            Für mich heißt das aber, dass es mir nicht möglich sein wird zu den “Normalen” mit meinem Erfahrungwissen überhaupt plausibel durchzudringen, was eine sehr schmerzliche Erkenntnis darstellt.
            Aber auch die wichtige Erkenntnis, dass die Politiker grade diesen perfiden Spielbereich ganz offen mit ihrer aktuellen Politik ausgenutzt haben und weiter ausnutzen.
            Somit braucht es hier aber nicht nur die gekauften Medien, sondern auch die gekauften Experten dafür! – Eine wahrlich schlimme Erkenntnis? Aber auch, dass wir ohne Experten und Medien aus diesem Dilemma nicht mehr herauskommen werden. Vielleicht auch eine wichtige Erkenntnis, gerade was diese aktuelle Coronaapokalypse und die Diskussionen darüber anbetrifft?

          • @Dealer 10:09

            Das ist tatsächlich ein wichtiger Nachtrag, die meiner Meinung nach wichtigste Frage dabei ist ja, in welche Richtung mutiert das Virus?

            Es kann natürlich in alle Richtungen mutieren, aber manche Richtungen sind evolutionäre Sackgassen. Wenn es beispielsweise tötlicher wird und den Wirt umbringt, ist das schlecht für das Virus, denn in einem toten Körper kann es nicht überleben.

            Wenn es mehr Symptome hervorruft, ist es ebenfalls schlecht für das Virus, denn dann isoliert man sich früher und das Virus kann sich nicht verbreiten.

            Gut für das Virus ist, wenn es möglichst wenig Symptome hervorruft, allerdings ist es auch gut wenn die Ansteckbarkeit hoch ist.

            Erfolgreich waren nach der Impfung daher die Mutationen, die deutlich weniger Symptome hervorgerufen haben, von diesem Effekt haben sowohl Geimpfte als auch Ungeimpfte profitiert. Dass gleichzeitig mehr Leute erkrankt sind, ist bei den geringeren Symptomen selbst für Ungeimpfte verschmerzbar.

          • @Dealer 11:30

            Die Impfung hatte natürlich das Ziel alle zu schützen, am wichtigsten waren Risikogruppen wie alte Personen, diese bekamen daher als erstes die Möglichkeit sich impfen zu lassen.

            Auch sonst wurden sie sehr stark geschützt, die Begleitung am Sterbebett war daher leider anfangs nicht möglich, um das Risiko zu reduzieren, dass man andere alte Leute im selben Krankenhaus ansteckt. Später gab es dann Möglichkeiten mit Test und FFP2-Maske.

            FMEA für Impfstoffe gibt es bereits, man nennt das Zulassungsverfahren: https://de.wikipedia.org/wiki/Arzneimittelzulassung

        • @Dealer 9:51

          Kein Stress mit der Antwort, das gute an der Plattform ist ja, dass das Forum nicht schließt, da hat man beliebig viel Zeit für die Diskussion.

          Die Plattform ist für alle abgestürzt, das mit ZZ und der Mail wundert mich ein bisschen, denn für mich war diese Diskussion immer einsehbar und an andere Leute konnte ich auch Mails schicken.

          Ich habe schon verstanden, dass es Ihnen um die Qualität ging, allerdings geht es meiner Meinung nach um das Abwägen, welche Gefahr größer ist, die von CoVid19 (vor den Mutationen) oder die von Impfnebenwirkungen. Das ist mit Autos nicht vergleichbar, weil es nicht gefährlich ist, kein Auto zu besitzen.

          Das Wort “Impfpflicht” ist meiner Meinung nach falsch gewählt, denn in Wahrheit war das doch eine Ungeimpftenabgabe. Angesichts dessen, dass Ungeimpfte öfter ins Krankenhaus mussten und der Steuerzahler daher mehr für die Behandlung dieser gezahlt hat, fand ich das schon angemessen.

          Eine Impfung kann höchstens insofern vor Ansteckung schützen, dass man das Virus schneller wieder los wird. Eine Impfung fördert die Immunantwort des Geimpften, wie soll der Ungeimpfte da vor Ansteckung geschützt werden? Der Impfstoff kann sich ja nicht zum Angesteckten hinüberteleportieren.

          Ob eine Impfung schützt, kann man leicht feststellen, indem man zählt, ob mehr Geimpfte oder Ungeimpfte im Krankenhaus/auf der Intensivstation/im sterben liegen (natürlich relativ zum Anteil der Geimpften in der Gesamtbevölkerung).

          Das ist ein wichtiger Bestandteil der Zulassung, durch die hohe Durchimpfungsrate ist es inzwischen noch eindeutiger.

          • Das Ungeimpfte öter ins Krankenhaus mussten, kann ich leider in keinem einzigen mir bekannten Fall bestätigen, ausser bei einem Verwandten, wo ich ihnen noch ausführlich berichten werde und wo eigentlich das gegenteilige Ergebnis herauskam!
            Ich habe mich nun entschlossen hier abschließend ihnen noch ein Posting auf ihre Plattform zu machen, was vor allem meine Sicht auf MEINEN eigenen privat im einem Leben erlebten Stichprobenumfang betrifft und werde ihnen versuchen, wenn es geht, per Mail auch mein Untersuchungsergebnis zu meiner Immunitätskraft nach der ersten Krankheit zukommen zu lassen, wo mein Arzt begeistert war und mir eben mitteilte, dass er sich nicht vorstellen kann, dass ich noch irgendeine Variante dieses Corona oder ähnlicher Krankeheiten abbekommen könnte…

            Diese Vorgangsweise habe ich nun gewählt, da mir hier eine zu große Komplexität entstanden ist, welche vermutlich auch zu Missinterpretationen führen kann, was ich nicht für notwendig erachte.
            Auch habe ich mir nun den Link auf ihre Plattform bei mir einkopiert, da es mir auch nicht möglich war ihre Plattform im Internet zu finden, was vermutlich unserer besonderen Situation auch geschuldet sein könnte…

          • @Dealer 16:43

            Wie bereits geschrieben ist Ihr Umfeld offensichtlich nicht repräsentativ, weil die Statistiken aus allen Ländern weltweit kommen zu einem anderen Ergebnis.

            Die Seite ist bei den Suchergebnissen leider ziemlich weit hinten: Zu wenige Klicks gepaart mit einem zu häufigen Namen. Der beste Weg sie wiederzufinden ist sie in den Favoriten abzulegen.

    • Yo

      Ich denke, wenn wir nicht die wahre Ursache kennen, wird schwierig der wahre Grund zu erfahren, warum und wieso.

      Fact ist, die chinezen haben dass problem am besten “vertuschen” können.

  5. @Sumsi
    Mit ziemlicher Sicherheit wird die FPÖ stimmenstärkste Partei bei der NR- Wahl 2024.
    Da wird es sehr schwierig diese aus einer Regierung auszuschließen.

    • @Chicken Wogler
      Der Sascha wirds richten…..bin ganz sicher.
      Ich wette mit Dir, dass der Vogacksi nicht Kanzler wird.

    • Nehammer, Kogler und Brunner haben versagt und die Bürger der Inflation, Corona und den abschöpfenden Konzernen ausgeliefert!
      Da kann Nehammer, der ungesalzene, sein neuestes auswendig gelerntes Mantra von „Kickl als Sicherheitsrisiko für Österreich“ noch 1000 mal wiederholen! Was er damit steigern wird ist einzig seine Calafattihafte Aura der Lächerlichkeit! Nehammers Versuch Kickl zum Watschenmann zu stempeln ist symptomatisch für die Inhaltslose leere und korrupte Politik Österreichs.

      • @danilo
        Ich denke der kleine Redenschreiber ist nicht nur ein Sicherheitsrisiko sondern auch gefährlich in seinem Wahn.

  6. Fragen’S einen der Minister
    oder einen dieser schlau’n Philister
    die hier Meinungshoheit deuten
    um die Schwachen weiter auszubeuten
    korrumpiert frech agitieren
    “Leistungswillen” propagieren
    über das, was nun “normal” sei
    diesen Staat zu ruinieren…
    in noch nie gekannter Infamie
    im Kulturkampf die Verteilung
    des Vermögens durch Enteignung
    zur “Kaufkraftstärkung” installieren
    in inflationärer Schikanie!
    Ob 2024 dann
    einschlägt dieses Vaupe “Wahlprogramm”?
    VoGacksi steht parat, wird assistieren…

    Nein, die Vaupen sind nicht “deppert”
    halt nur rückgratlose Huren
    neoliberal die Seel’ verkauft
    wird homöopathisch dieser Habitus
    gut dosiert in kleinen Spuren
    im korrumpierten Mainstream rigoros
    systematisch unters Volk gestreut
    in Meinungshoheit bis es scheppert
    “normal” die Fortschrittsangst betreut…

    • VoKa ist ein voll cooler Typ, Sie halt nicht.
      Deshalb ist es wichtig die Entwicklungen bei Ihnen genau zu beobachten, denn lange werden Ihre beiden Freunde -KuK- nicht mehr die Regierungsbank überspannen.
      Stimmt es Sie traurig dass immer auf der amtierenden Regierung herumgetrampelt wird?

      • Sie trommeln hier nur stur Parolen, nicht mal mehr eine bloße Meinung – und schon gar nicht Argumente… umschreiben wir es höflich mit einem argumentativen Totschäger. Weil’s ja auch gar so einfach ist und ohne Konsequenzen / Sanktionen… Was sollt’ man so einem regressivem Dösel dann schon sinnvoll schreiben / erwidern?

        • @Dymm
          Was ein kleiner Gedichtlschreiber daherschwurbelt ist mir doch sooowas von egal.
          Wichtig ist bloß dass Sascha im Queerformat aus der Hofburg fliegt und hinter ihm seine grünen Freunde.

          • @Honigdachs
            Bin nicht wenig verwundert, dass Sie mir so behaltlos Recht geben… o^
            (aber ok, im Parolenmodus ist da nur wenig mehr möglich)

        • @AntonYm
          Der Wogler ist doch eh ein ganz netter Brauner.
          Irgendwie finde ich seine Posts auch unterhaltsam.
          Zeigen diese doch mit welchen “Geistesgrössen” man es hier zu tun hat.

        • @Adymm
          Lässig halt😎
          Mir ist es schon auch wichtig dass Kickl Kanzler wird, ist er doch zZt. die einzige Person im Bund die fähig ist dieses wichtige Amt ordentlich zu leiten.

      • @bmtwins
        Ich glaub er weiß das wirklich nicht. So geht’s den meisten FPÖ Wählern.
        Da reicht die Kapazität im Hirn nicht.

        • @Sumsi
          Gerade Sie als Grüner und VdB- Fan sollten nicht zu viel über Hirnkapazitäten reden.
          Schließlich ist Sascha überaus vergesslich und Sie übrigens auch.

      • @bmt
        Seien Sie ja nicht sooo frech, denn immerhin kenne ich den Unterschied zwischen links und rechts.
        Dass Sie politisch farbenblind sind liegt auf der Hand, denn es gibt keine Braunen.

  7. Ein guter Artikel, gute Analyse. Die Werktätigen werden seit Jahrzehnten von den Reichen und Superreichen ausgesaugt. Zum Leben zuwenig, zum Sterben zuviel.

    • @Putinversteher
      Was is los mit Dir? Hat Dich ZZ ermahnt?
      Machst Du jetzt auf kuschelweich?
      Bissi unglaubwürdig……….

      • Ja, der CEO von Zackzack ist deinen Anweisungen gefolgt. BTW, hast du eigentlich zumindest eine Lehre abgeschlossen? Weil dein Messias nämlich ….

        • @Putinversteher
          Schau, wenns Dir Spass macht mich runter zu machen…dann solls so sein.
          Genieße diese Glücksmomente.
          Bei irgendeinem Post hat AntonYm dem Dealer geraten, mal rauszugehen….Luft zu holen..um sich selbst zu spüren. Das rate ich auch Dir.
          Irgendwie scheinst Du ein sehr armer Mensch zu sein.

  8. Ich glaube nicht , daß wir verarmen. Wir müssen uns vielleicht nur ein bisschen einschränken. Das fällt vielen sehr schwer. Immer das neueste Handy und neue Tatoos bei unseren jungen Mitbürgern, dazu kommt das neue ” Arbeiten”. Nennt sich Work Life Balance. Also so wenig als möglich Zeit mit dem Job verschwenden.
    Ich als ” alter Mann” mit 47 Beitragsjahren darf anmerken, daß die Pensionen auch nicht übermäßig ansteigen. Nicht einmal ansatzweise wurde die Inflation berücksichtigt.
    Wenn wir uns alle etwas zurücknehmen und die ” Reichen” bereit sind etwas mehr zum Sozialstaat beizutragen ( Erbschaft oder Vermögenssteuer ) ist das zu schaffen.

    • So geht Solidarität. Sie sind da einer Meinung mit Kocher und den anderen Zynikern der HdR. Aber es gibt Sozialforschung, die sieht etwas mehr als Sie in Ihrem Umfeld.

      • @DD
        Ich habe Kinder, und diese haben Freunde. Und hin und wieder bin ich bei diversen Feiern dabei.
        Die haben einfach andere Ansprüche ans Leben als wir ” Alten” hatten. Ich verurteile das nicht.
        Jede Generation hat ihre eigene Geschichte.
        Und ich habe festgestellt, dass unsere Kinder viel höhere Ansprüche haben als wir in diesem Alter.
        Gleichzeitig wollen sie aber nicht unbedingt mehr arbeiten. Das geht sich natürlich irgendwann nicht mehr aus.
        Bitte glauben Sie nicht, dass mir irgendetwas von Kocher gefällt.

        • Ich kenne das alles. Aber ich kenne auch viele wo diese Fettschicht der Elterngeneration nicht vorhanden ist und die “raufen mit dem Rotz” wie man so sagt. Schon seit längerem. Die gibt es zuhauf und zunehmend und denen sind Sie in den Rücken gefallen. (zu meiner Verwunderung muß ich sagen)

          • @DD
            Das mit in den Rücken fallen lässt mir keine Ruhe.
            So wie Sie oder ich hat jeder ein Umfeld. Sei es in der Familie oder im Freundeskreis.
            Sozialmärkte zb. gab es schon lange vor dem Ukraine Krieg. Ebenso arme Familien. Das ist kein neues Phänomen.
            Ich wehre mich gegen Ansichten, daß wir alle verarmen.
            Ja es gibt Armut in Österreich. Es gibt aber trotzdem Steigerungen beim Urlaub, beim Handy Verkauf und auch , sorry, in den Tätowierungs Shops.Es verschiebt sich die Wunschvorstellung vieler Menschen. Es geht nicht immer ums Essen.
            Leider wird der Sozialstaat laufend abgebaut.
            Auch von Grün.
            Das sehe ich auch. Ebenso bin ich dafür, dass der Sozialstaat ausgebaut gehört.
            Eine Verarmung der Gesellschaft sehe ich in Österreich nicht. In Einzelfällen mag das so sein. Aber bitte nicht allgemein.
            Auch ich kenne Familien die mit dem Rotz raufen.
            Denen muss geholfen werden, das ist aber mit der derzeitigen Regierung nicht möglich.

          • In den Rücken gefallen ist der samui auch schon den Protestierenden in Frankreich, denen der Macron das Pensionsalter hinaufsetzt. Da war er auch auf der Seite der Bourgeoisie. So ist es halt mit den Faschos, wenn es drauf an kommt, sind sie immer gegen das Proletariat. Immer.

        • @samui Du schimpfst nur auf den Kocher, weil er von den Türkisen angestellt wurde. Sonst nichts. Inhaltlich denkst du genau gleich wie er. Inhaltlich seid ihr auf einer Linie, da passt kein Blatt dazwischen.

          • @Putinversteher
            Du springst gerade auf einen Zug auf….als Trittbrettfahrer.
            Wie eigentlich immer.
            Du kannst weder DD noch mir das Wasser reichen.
            Bei Dir ist nichts ….obs um Corona geht oder um den Sozialstaat. Du schwafelst halt hier mit.
            Manchmal denke ich mir: Ist der wirklich so minderbegabt,der Putinversteher?
            Schreib nur weiter, mit Nick wechseln….immer bemüht Schwachsinn zu verbreiten.

          • @Putinversteher
            Trittbrettfahrer 😃
            Fällt Dir nichts ein, dass Du DDs Post missbrauchst?

        • Bitte sich mit dem Herzbergmodel einmal befassen.
          Aber auch, dass wenn die Menschen nicht über ihren Grundbedürfnissen verdienen sie keine Motivation mehr erhalten auch noch mehr zu arbeiten, da sie nicht gestalterisch tätig werden können.
          Früher verdiente eine gute Zahlkellnerin ATS 40.000, der Wirt macht noch die Hälfte schwarz und zahlte 10 Prozent Zinsen.
          Dazu kam noch das Trinkgeld und wenn die Leute nach Hause fuhren gabs oft noch Zusätzliches.
          Zwischen den Saisonen ging man stempeln und baute oft noch ein Haus und fuhr in einen tollen Urlaub…
          Wenn Jemand in finanzielle Schwierigkeiten kam, dann gab es Jobs wie Fernlastfahren und nach ein paar Jahren war man wieder fit…
          Wenn man diese damaligen Verdienste auf die heutige Zeit hochrechnet, dann müsste eine solche Kraft an die EURO 15.000 Netto verdienen, was aber nicht möglich und auch nicht bezahlbar ist.
          Ja so hat uns die EU mit ihrem Stabiltitätspakt nach unten getrieben und hat das Volk nun nicht einmal mehr die Kraft sich zu wehren, aber auch weiter keine politische Unterstützung, dass es endlich wieder merklich in die andere Richtung geht…
          Was ich noch vergessen habe ist, die unfassbare Produktivitätserhöhung seit dieser Zeit.
          Wie sagen doch die roten Freunde? – Freundschaft?

  9. https://orf.at/stories/3323881/

    Dollfuss darf Ehrenbürger bleiben in NÖ. Über solche Sachen zerbricht man sich in NÖ den Kopf, nur um bewusst zu prozovieren..
    Während die Leute im Land verarmen.

    Dieser Beschluss ist durch die Involvierung von Karner als Innenminister ein Grund für eine Abgelobung der Bundesregierung durch den BP!!! Wir brauchen eine Zwischenregierung und ein Wahlkampfverbot und dann…. Wahlen!

    • @ sig
      Beim Karner bin ich absolut bei Dir.
      Das mit der Verarmung wird von den Medien sehr stark gepusht.

    • was wir nach den Wahlen bekommen ist aber hoffentlich auch allen klar?
      wir bekommen den kleinen Marktschreier inkl der braunen bagage zum BK

      • @bmtwins
        Das ist leider zu befürchten…..aber noch sind keine Wahlen. Es wäre auch sehr angebracht wenn sich unser Journalismus viel mehr mit der FPÖ Graz beschäftigen würde.
        Da passieren derzeit ein paar Einzelfälle.

      • Drum sag ich ja, dass es eine Zwischenregierung braucht…. So lang, bis unsere Medien vom Tropf entwöhnt sind.

        • @Sig
          Mir wäre jetzt noch nie aufgefallen dass irgendwelche Medien großartig die Werbetrommel für die FPÖ rührt.
          Bzgl. Entwöhnnung: Im ORF erfeut man sich jedenfalls der kommenden Abhängigkeit.

          • Ja, natürlich ist dir das nicht aufgefallen. Keine Ahnung WORAN das liegen könnte 🙄…

        • … und
          # einen unabhängigen Generalstaatsanwaltschaftsenat gesetzlich festschreiben – endlich besetzen (Staatsanwaltschaften müssen immer noch Ministerien fragen, ob den ggf. Anklage gegen Polit-Promis erhoben “darf”)
          # die Bundeswettbewerbsbehörde mit quailifizierter Leitung besetzen
          # das Bundesamt für Korruptionsbekämpfung ins Justizministeruim verhoheitlichen
          # die ORF-Gremien entpolitisieren
          # das Medienförderungsgesetz transparent novellieren
          # das Informationsfreiheitsgesetz umsetzen
          # das Minderheitenschutzgesetz reformieren
          # ein Klimaschutzgesetz nach EU-Standards umsetzen

          Das wird in einem halben Jahr nicht zu stemmen sein…

          • Bis auf den letzten Punkt (Klimaschutz nach EU) gar nicht so schlecht aufgelistet.

          • Sie dürfen nicht den Immunitätserlass und die noch immer nicht funktionierende Whistlblower Richtlinie vergessen.
            Solange diese Dinge nicht gerichtet sind und die zahlreichen Beamten ohne etwas befürchten zu müssen und ohne dagegen etwas unternehmen zu können hier problemlos weitermachen können, wird sich absolut nichts tun.
            Dann schauen wir mal wie viele dort den Kronzeugenstatus nützen werden.
            (Ja natürlich auch Informationsfreiheitsgestzt und Transparenzgesetz braucht es umgehend. Ich Schwede seit vielen Jahren üblilch und kein Problem. Allein dass es ein Problem gibt, ist schon ein schweres Problem.

          • AntonYm
            14.7.2023 Um 12:41

            … und
            #client side scan verbot.
            Alleine schon der Name, #staatstrojaner verbot.
            #genfood verbot.
            mehrere unabhängige Studien für
            #impact of 5G&6G&starlink-Sattelite on life organism.

        • Und wer bitte soll diese Zwischenregierung einsetzen? Wohl nicht der sleepy Sascha oder was’

          • @Dealer
            Wenn man in dem Alter depperter wird als ein pubertierender Jugendlicher, ist es das Beste wenn man auch so behandelt und bevormundet wird.
            Das der Typ seine Pension nicht genießen will kann ich nicht eigentlich nicht verstehen, bloß musste er halt auch nie wirklich arbeiten.

          • Da sind Sie ja eindeutig auf die Butterseite im wahren Sinn des Lebens gefallen: Sie dürfen schließlich HIER 24/7 “arbeiten”… (der Anzahl und Uhrzeit Ihrer sinnentleerten Postings nach zu schließen)

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Jetzt: der Pilnacek Laptop!

Denn: ZackZack bist auch DU!