Freitag, April 19, 2024

COFAG-Förderung für „Mädchentester“

ÖVP-Familienministerin Raab schickt dem Bordellbesitzer, der in Graz mit einem Plakat „Mädchentester“ sucht, die Polizei ins Haus. Doch Raabs Parteifreund an der Spitze des Finanzministeriums ließ zu, dass seine COFAG denselben Bordellbesitzer mit mehr als 100.000 Euro förderte.

Familienministerin Susanne Raab ist empört: „Wenn ich das lese, dreht es mir den Magen um.“ Die Frauenminister findet es „unfassbar widerlich, frauenfeindlich und menschenverachtend“, dass das Grazer Bordell „Maximus“ mittels Plakat „Mädchentester“ sucht. Susanne Raab kritisiert allerdings nicht, dass der Betreiber und Besitzer der Grazer Bordellkette von der COFAG des Finanzministers von 2020 bis 2022 insgesamt 118.958,64 Euro an COVID-Beihilfen erhalten hat.

Quelle: Twitter

Finanzdienstleistungen

Wer in der Beihilfe-Transparenzdatenbank der EU nach den COVID-Förderungen für Karl und Christine Mahrers „CHARISMA GmbH“ sucht, findet eine Zeile unter den COFAG-Überweisungen an die Mahrer-Firma noch einmal „CHARISMA“. Aber diesmal deutet nichts auf den ÖVP-Stadtrat, Polizeigeneral und Geschäftsmann Karl Mahrer hin.

„Erbringung von Finanzdienstleistungen“ – so steht es in den elf CHARISMA V2-Förderungsansuchen, die die COFAG zwischen dem 20. März 2021 und dem 19. Mai 2022 genehmigt hat. Insgesamt hat CHARISMA V2 in dieser Zeit 118.958,64 Euro erhalten – zur „Behebung einer beträchtlichen Störung im Wirtschaftsleben eines Mitgliedsstaats“. Allein am 19. Oktober 2021 hat CHARISMA V2 so mehr als 30.000 Euro von der COFAG zugesprochen erhalten.

Quelle: Beihilfe-Transparenzdatenbank der EU

Der Mitgliedsstaat ist „Österreich“. Aber was ist das CHARISMA-Wirtschaftsleben?

Guckloch

„firmeninfo.at“ gibt zum CHARISMA-„Betriebsnamen“ einen ersten Hinweis: „Guckloch“. Auf der Website der Wiener CHARISMA-Filiale wird es klarer: „Wer kennt es nicht, in vielen Laufhäusern in Wien: Preise sind unersichtlich, kontinuierliche Verhandlungen und Fake Fotos.“

Für das Problem gibt es eine Lösung: „Wir sind die Alternative zum Laufhaus. Hygienisch, echte Fotos, Preise vor Kontakt klar definiert! Unser Computersystem gibt dir genau Auskunft was Sache ist. Dadurch sind wir die Nr 1. für einfach Sex in Wien!“

Das Geschäftsmodell wird anhand der Mieten verständlich erklärt: „Unsere 5 Zimmer zu jeweils unterschiedlichen Themen sind getrennt von den Services der Mädchen zu zahlen. Preis: 15 € für 16 Minuten, 25 € für 33 Minuten.“ Die „Finanzdienstleistungen“ sind vom Bordellkunden zu erbringen.

Der entscheidende Punkt steht im letzten Satz: „Zusätzlich ist auch der Service des Mädchens zu bezahlen.“ Wie alle Laufhäuser setzt auch CHARISMA auf das Prinzip der getrennten Geschäfte: Die GmbH kassiert für Zimmer, Bühne und Getränke. Die Frauen arbeiten auf eigene Rechnung. Die COFAG, so zeigen die ZackZack-Recherchen, fördert nur die „Vermieter“ als „Immobilienunternehmer“, Ausschenker von Getränken, Erbringer von „Finanzdienstleistungen“ oder „überwiegend persönlichen Dienstleistungen“.

„After Race“

In Zeltweg lädt „Carisma“ während des Formel 1-Grand Prix zu „After Race-Parties“ mit „40 – 50 Girls“.

Wer es ländlicher will, kann in ein anderes Zimmer ausweichen: „Fühlen sie sich in unseren Steirerzimmer wie auf einer Berghütte. Das Zimmer gibt ihnen das Gefühl in einer ländlichen Umgebung mit einem Mädchen ihrer Wahl ein Abenteuer zu erleben.“

In Graz gibt es Peepshow, Laufhaus und Escort-Service, die Zentrale und das Plakat des Anstoßes. Auch beim Escort-Geschäft herrschen klare Verhältnisse: “Escortservice Graz ist eine unabhängige Vermittlungsplattform für Escort-Girls & Boys in Graz für ganz Österreich und erhält für erfolgreiche Vermittlungen eine Provision. Alle weiteren Preise für Dienstleistungen sind mit den Damen und Herren individuell zu vereinbaren und abzurechnen.” Unmissverständlich wird klargestellt: “Unsere Damen sind selbstständige Unternehmerinnen.”

Das CHARISMA-Netzwerk stellt vom Bordell bis zum Escort Service nur die “Plattform” zur Verfügung. Die COFAG sorgt dafür, dass durch den Fortbestand der Plattformen “eine beträchtliche Störung” vom “Wirtschaftsleben Österreichs” abgewendet wird.

Schönaugürtel, Graz

Die Firmenzentrale des CHARISMA-Peepshow- und Bordell-Netzwerks liegt am Schönaugürtel 13 in Graz. Dort kontrolliert Rene Wollinger als Alleineigentümer und Geschäftsführer Bordelle und Peep-Shows in Graz, Wien und Zeltweg. Dazu nützt er zwei Unternehmen: die „CHARISMA V2 GmbH“ und die „Maximus Nightlife GmbH“.

Gewinn dank COFAG

Im Anhang zur CHARISMA-Bilanz 2020 wird festgehalten: „Von den mit dem Covid-19-Gesetz beschlossenen finanziellen Maßnahmen wurde der Fixkostenzuschuss I sowie der Umsatzersatz in Anspruch genommen.“ Mit einer Förderung von mehr als 68.000 Euro gelang es der COFAG, aus dem Verlustjahr 2021 ein gutes CHARISMA-Jahr mit einem Gewinn von 19.479,18 Euro zu machen.

Rene Wollinger ist es jedenfalls ein Anliegen, mit falschen Eindrücken über seine „Mädchentester“ aufzuräumen. Ihm ginge es, wie er dem Grazer Portal “www.5min.at” erklärt, darum, „Personen zu finden, die unsere Bewerber/Innen psychisch auf diesen schwierigen – wahrscheinlich ‘den’ härtesten Job der Welt vorbereiten“. Wollinger weiß, wer das kann: „Für diese intensiven Gespräche brauchen wir keine Psychiater, sondern Menschen, die in Zukunft auch zum Kundenklientel der Damen zählen.“

Das Geschäftsmodell scheint klar: Kunden testen „Damen“ – und das Finanzministerium greift mit Beihilfen unter die CHARISMA-Arme. Der Protest gegen Finanzministerium und COFAG steht seitens der Familienministerin noch aus.

Fragen an COFAG

In einer COFAG-Stellungnahme zu fünf ZackZack-Fragen heißt es: „Damit die COFAG zu einem konkreten Fall gegenüber Dritten Stellung nehmen kann, benötigt die COFAG zur Auskunftserteilung eine schriftliche und unterschriebene Bevollmächtigung des betroffenen Unternehmens.“

Zwei Fragen hätte die COFAG dennoch beantworten können:

1. Wie viele Sexarbeiterinnen haben zwischen 2020 und 2022 Unterstützung durch die COFAG erhalten?

2. Welche weiteren Bordell- bzw. Peepshow-Unternehmen sind zwischen 2020 und 2022 von der COFAG finanziell unterstützt worden?

ZackZack stellte eine weitere Frage: “Die Begründung für einen Großteil der Förderungen lautet „Behebung einer beträchtlichen Störung im Wirtschaftsleben eines Mitgliedsstaats“. Welche „beträchtliche Störung im Wirtschaftsleben“ Österreichs hat durch den COVID-bedingten Nichtbetrieb der Bordelle und Peepshows gedroht?”

Aber COFAG antwortete nicht.

Peter Pilz
Peter Pilz
Peter Pilz ist Herausgeber von ZackZack.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

27 Kommentare

  1. Ich hoffe, da wird einigen mehr klar, warum ein Corona UA verhindert werden musste.
    Zwangsläufig, weil da auch die verteilten Gelder in die Kritik kämen…

  2. Jetzt hätt ich mich fast verschluckt….kein Wunder, da bleibt einem die Spucke weg.

    Alleinerziehene Mamas im Stich lassen, Kinderarmut ignorieren, das Gesundheitssystem ausbluten lassen, Lehrermangel weglächeln….die Teuerung vorantreiben und Rekordinflation feiern… Und wir pumpen Steuergelder in BORDELLE?

    WIE WÄR ES STATTDESSEN MIT EINER KASTRATION FÜR DEN WAHNSINNIGEN, DER DAS VERANLASST HAT?

  3. Hab noch immer nichts von unserern Spitzenmedien etwas dazu gelesen.
    Weder über Herr Stadtrat Mahrer noch über Herrn Stadtrat Hanke?
    Waren diese Berichterstattungen zu diesen beiden Herrn bei ZZ vielleicht Fake News?, oder wird diese Plattform nun überhaupt totgeschwiegen (ausser sie bringt natürlich etwas über die FOÖ?)
    Liegt es vielleicht an den nicht erhaltenen Förderungen, oder vielleicht daran dass man dort keine Regierungsinserate schalten kann? (Aber dann wurde vermutlich auch hier nichts mehr berichtet????)

    Wo ist eigentlich eine aktive Qualitätssicherung über unseren Medien wirklich wachend angesiedelt?

    • Diese jahrelange negtiv gehaltene und Hurengkaufte Dauerberichtserstattung, ohne einer nachhaltigen Hoffnung unterlegt, oder einer sichtbaren Konsequenz daraus, gesteigert mit den realen Erfahrungen, sind für mich schon lange nicht mehr zu aushalten…!!!!

      Whistlowerrichtlinie – kein Thema mehr
      Wasserschädenbehebung – kein Thema mehr
      Immunitätserlass – kein Thema mehr
      Coronaaufarbeitung mit Gräbenzuschüttung – kein Thema mehr
      Transparenzpaket und Informationsfreiheitsgesetzt – keine Thema mehr
      Dass wir eine Wahldemokratie sind – …war noch nie ein Thema

      Ich könnte wieder lange fortfahren, aber was bringts?

      • @Dealer
        Was bringts? Nichts. Denn nicht umsonst bleiben die üblich Linksdodln zuverdächtig leise gegenüber dem Urteil zu deren Vorbild dem Teichtmeister.
        Nicht umsonst ist die Bosna- Justiz das Schlimmste das dieser zweiten Republik passieren konnte. Bosna soll verschwinden -samt dem geisteskranken Teichtmeister- Richter- und zwar zackig.
        Hoffe schon dass diese alle die Höchststrafe Texas erwartet, aber in Österreich.

        • @Prof. Kerner Wogler 19:23
          Ja da werden sie wohl leider recht haben – NICHTS

          Nicht nur die Grünen, auch die Roten gehören mit mächtigen oft “nicht Sichtbaren” zu dieser Klicke, eben schon seit zig Jahren so.
          Erinnere mich dabei nur an die jüngsten bis heute nicht aufgeklärten Fälle wie Kampusch, wo es auch nocht Tote gabe, welche nicht zur Kenntnis nehmen wollten, dass das so ist wie es ist
          Was waren aber die Konsquenzen?
          Der ORF Mann macht auch jetzt immer wieder Sauberprogramme…

          Habe heute gehört, es in Österreich geschätzt 9.000 Kernpädophile und 45.000 solcher mit Neigungen.
          Da fehlt es ja komplett an der Infrastruktur dafür und deshalb geht alles auch so weiter…

          Ja die Frau Zadic ist wohl eine der größen Enttäuschungen dieser Regierung, aber man kann in diesem Lande eben tun und lassen, aber auch unterlassen was man nur will?
          Ausser, ja ausser man gehört nich zu den genehmen Parteien von unserem BP, dann geht die kritische Post ab, bei gleichzeitgem Wegschauen und weiter totschweigen.

          Die Frau Zadic hat gleich zweimal über die Medien verlauten lassen, dass der Immunitätserlass aufgehoben wurde. Beies waren Fake News ohne Korrekturberichterstattung, ohne Kritik, aber auch nich von den anderen Parteien in diesem Land…

          Wenn man ein Opfer in diesem Land ist, dann kann man sich nur noch fürchten, den mit großer Wahrscheinlichkeit wird einem Niemand helfen, ausser, ja ausser man ist selber beim System, dann kommt es schon gar nicht dazu…

  4. Verzichtete Teichtmeister völlig auf seinen Verdienstengang? Bezahlte er damit seine Pädo- Bild- u. Filmchen? Da ja lt. Richter sich niemand aussuchen kann ob man poädophil wird od nicht, stelle ich mir ernsthaft die Frage: Was können andere Verbrecher dafür dass diese so geworden sind? Die Alma-Justiz ist am Ende und hat sich ganz alleine vernichtet. Bosna, jetzt hau endlich ab.

    • Seit ich auf der Welt binm kenn und höre ich über dieses Problem (aber immer nur von Mund zu Mund) und hier hauptsächlich die ständigen Warnungen meiner Eltern…
      Was ist hier bisher aber passiert und vor allem warum ist hier nichts passiert und wer ist dafür verantwortlich?

      9.000 Kernpädophile und weitere 45.000 mit den entsprechenden Neigungen und alles wurde von den “hurengesteuertern Medien” in dieser offensichtlich auch pädophilen kybernetischen Wahldemokratie bisher unterdrückt? (Kaum ausgebildete Therapeuten…)

      Warum sehen das die Amerkianer aber ganz anders? Dort gibt es dafür wahrlich scharfe Strafen?
      Aber auch glaube ich auch das die Quere Bewegung hier ganz stark mithilft, dass es so ist, wie es ist und darf ich dazu nochmals zitieren: “Die einen sind im Lichte, die anderen sind im Dunkeln, die im Lichte sieht man, die im Dunkeln nicht…”

        • @Prof. Kerner Wogler 19:25

          Ja die Regierung ist sofort zu entlassen, aber dafür wird sich unser BP eben vermutlich weiter vorher selber auf die Zunge beißen?

          Aber wenn vor allem die Medien weiter nicht funktionieren wie sie schon seit Jahrzehnten hätten funktionieren müssen, Corona nicht aufgearbeitet wurde, das System nicht nachhaltig ausgebrannt wird, dann, ja dann werden uns wie bisher schon so, auch keine Neuwahlen retten?

          Aber wird gegen die ÖVP auch wegen Bildung einer kriminellen Organisation weiter ermittelt?
          Solange das nicht 100 Prozent klar ist, dürfen diese gar nicht als Partei zu den Wahlen zugelassen werden?

  5. Auch ohne COFAG:
    Sexuellen Dienstleistungen für Pflegebedürftige und Behinderte finanziell fördern – das hat Elisabeth Scharfenberg, pflegepolitische Sprecherin der Grünen, vorgeschlagen.

  6. Seid nicht so! Auch die EU macht das ohne Corona!
    Bordell mit 40.000 Euro aus EU-Mitteln modernisiert (Tschechien 2017)

  7. ach die COFAG

    Gegründet im März 2020 und mit einem anspruchsvollen Selbstbild ausgestattet:

    „Zur Unterstützung der österreichischen Wirtschaft in der Corona-Krise stellt die COFAG Garantien, Fixkostenzuschüsse, den Verlustersatz, den Ausfallsbonus sowie den Lockdown-Umsatzersatz bereit.
    Die COFAG will das Vertrauen der Förderwerber wie auch jenes der Öffentlichkeit durch eine transparente, zeitnahe und detaillierte Informationspolitik stärken.”

    so stehts/stands auf der website der cofag.
    mission failed kann man da nur feststellen.

    https://www.hagerhard.at/blog/2022/08/hab-ich-schon-cofag-gesagt/

    • Guter Beitrag finde ich.
      Aber der gesamte Beitrag auch von Herrn PP ist vermutlich an der Grenze einer raschen Aufnahme wenn man nicht selber ein Unternehmen hat oder eine entsprechende Ausbildung und dem dafür eben notwendigen Grundverständnis?

      Beispielsweise ein sehr brachbares Auszugszitat einer guten Zusammefassung aus ihrem Blogg als Beispiel dafür:
      “Entfernt erinnert die Verteilung der Zuschüsse an jene des Vermögens in der Welt: Sieben Prozent der Antragsteller bekamen zwei Drittel der Auszahlungen.”

      Das was hier weiter fehlt, sind die Steuerberater, ohne der Mitwirkung das nie entsprechend zumzusetzen gewesen wäre?
      Diese haben sich unisono eine goldene Nase dabei verdient und bei ganz haarigen Förderungen musste man sogar den Steuerberater wechseln, welcher einem dazu empfohlen wurde – oft sogar über die WK?
      So war aber auch ständig die Finanz hier eingebunden, denn sonst wäre das auch nie möglich gewesen.
      Wenn Jemand weiß, wie eine scharfe Prüfung aussieht und mit welchen Fragen und geforderten Nachweisen von statten geht, dann kann man sich gar nicht vorstellen, dass das alles so mir nichts dir nichts überhaupt möglich war und noch nie ein Problem bekannt wurde?
      Welche Finanzstrafverfahren gab und gibt es daraus bisher? Welche und wie viel Hausdurchsuchungen bei wem?

        • Die Frage ist wo war er zu diesen Zeitpunkten angestellt, oder war er ein freier Mitarbeiter?
          Aus welchen Fördertöpfen hätte er was und wie viel kriegen können?
          Aber vielleicht wurde dieser letzte Film ja wegen Corona nicht mehr gespielt?

          • @Prof. Kerner Wogler 19:26

            Leider bin ich da selber dafür überfordert, aber vielleicht erfahren wir es ja noch?
            Aber der Herr Teichtmeister hat den jahrelangen Kokain Konsum zugegeben und war das beim Urteil nicht einmal ein Thema, sondern sogar seine Entschuldigung, dass er eben nicht voll zurechnungsfähig war? – War noch nie ein Thema unserer tollen und so enorm darüber berichtenden Medien?
            (Da wird aber der Ibiza Aufdecker nun vermutlich ein wenig verschnupft sein?)

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Jetzt: Polizeiäffäre "Pilnacek"

Denn: ZackZack bist auch DU!