Freitag, Mai 17, 2024

Spitzen-Blähungen 

Da ist diese Partei der Transparenz, der Anständigkeit und des handgeformten Herzens. Und dann das: Seit Aufkommen der Berichterstattung zu Lena Schilling hat der nicht so übel gestartete grüne Europawahlkampf Verdauungsschwierigkeiten auf höherer und niederer Ebene.

Ein Vizekanzler, der sich bei einer eilig einberufenen Krisenpressekonferenz hinstellt und ohne mit der Wimper zu zucken über eine journalistische Recherche von seriösen JournalistInnen, die diese Konferenz erst nötig gemacht hat, befindet, es handle sich um ein Gerülpse und Gefurze, hat offensichtlich und frei nach Karl Lagerfeld die Kontrolle über sein Leben verloren. Dass Karl der Große später selbst Jogginghosen anbot, die er vor dem Einstieg ins Jogginghosenbusiness als Kontrollverlust betrachtete: darauf gerülpst. Werner Kogler hat da ein wenig Ähnlichkeit.

Da ist diese Partei der Transparenz, der Anständigkeit und des handgeformten Herzens: Und dann kommen solche Ausdrucksweisen daher! Seit dem Aufkommen der Berichterstattung zu Schilling hat der nicht so übel gestartete grüne Europawahlkampf vor allem eines: Verdauungsschwierigkeiten auf höherer und niederer Ebene, und zwar, wie von Kogler bereits festgehalten, hinten und vorn. Fast sieht es so aus, dass die grüne Spitze auf den Waldheim-Effekt hofft (und bevor man mich dafür kritisiert, sie mit Waldheim zu vergleichen: das tue ich explizit nicht, da liegen Welten dazwischen). Jetzt erst recht!

Jetzt erst recht!

Man kann natürlich diskutieren, ob das, was Schilling vorgeworfen wird, rein privater Natur ist. Liebschaften bequatschen: das wäre privat. Wenn es sich dabei um Menschen handeln würde, die man nur und ausschließlich privat kennt. Laut “Standard” war das aber nicht der Fall. Man kann sogar daran zweifeln, ob die Berichterstattung stimmt. Zweifeln kann man an allem. Man sollte nur überdenken, warum dieselbe Berichterstattung gegen unliebsame Politiker in Ordnung gewesen wäre.

Ja, Lena Schilling ist jung. Das allein wäre noch kein Ausschlussgrund. Aber: Sie ist vermutlich dieser Kandidatur und dem Druck nicht gewachsen. Die Verantwortung für ihre Nominierung tragen diejenigen, die sie aufgestellt haben. Dass andere Politiker und Politikerinnen keine Tugendhorste und keine Moralapostellinen sind, tut hier nichts zur Sache. Die Grünen sind mit hohem moralischem Anspruch in die Wahlkampfarena gestiegen. Anstand und Herz statt Gerülpse und Gefurze.

Julya Rabinowich
Julya Rabinowich
Julya Rabinowich ist eine der bedeutendsten österreichischen Autorinnen. Bei uns blickt sie in die Abgründe der Republik.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

30 Kommentare

    • @ Samui 15.5.2024 Um 17:07

      ich denke P.P. wird uns da gar nichts erzählen. Wie ich eh schon mal geschrieben habe, P.P. mag ein guter Aufdecker sein, aber bei der Auswahl bei den Menschen mit denen er sich umgibt, ist er leider nicht so gut.

      B.M. gehört da auch zu denen, wo ich mir denke, P.P. wäre froh, wenn er ein bissi mehr Menschenkenntnisse hätte.

      Nützt aber nix, wer von uns kennt es nicht, daß man manchesmal spät, manchesmal viel zu spät drauf kommt, das hab ich nötig gehabt, mir solch einen Typen einzutreten. Aber bei P.P. denke ich mir , soviele kann man sich doch gar nicht eintreten, wenn man nur ein bissi Menschenkenntnis hat.

  1. Frau Rabinowich, Ist es nicht ein bisschen geschmacklos, auch noch ihre eigenen Blähungen abzusondern, wenn man wie Sie auf der Gegenseite, nämlich im Beirat der Comun Stiftung sitzt, deren Chef Bohrn Mena die unselige Schlammschlacht offenbar dirigiert?
    Und sie mißbrauchen auch noch ZackZack dazu, dessen Gründer mit besagtem Herrn auch schon schlechte Erfahrungen machen durfte.

  2. …. “hat der nicht so übel gestartete grüne Europawahlkampf”…..

    Die Einschätzung kann ich nicht teilen.
    Die Grünen schaffen es nicht über Inhalte zu reden vor den Europawahlen… geschweige denn Position zu beziehen….. Sie lassen sowohl Klimakrise wie die drohende Einführung der neuen Gentechnik (womöglich noch nicht mal kennzeichnungspflichtig) außen vor. Undenkbar in früheren Zeiten…. Die sich mittlerweile nur noch wie ein fernes Vorleben anfühlen.

    Das ist einfach unpackbar schwach….

  3. Nehmen wir halt wie immer das geringere Übel und machen dort ein Kreuzerl. Wir haben halt keine Spitzenpolitiker die diesen Namen auch verdienen. Aber hatten wir die eigentlich überhaupt irgendwann einmal? Im Nationalrat sind zwischen 9 von 10 (FPÖ) und 2 von 10 (Grüne) Abgeordnete ein Griff ins Klo und in Brüssel schauts traditionell noch schlechter aus. Und was die Spitzenkandidaten unserer Politlandschaft betrifft, da muss man ja schon froh sein, wenns einer ist gegen den nicht grad die Staatsanwaltschaft ermittelt. Schlimm eigentlich… 🙈

  4. Bin heute an Wahlplakaten der Grünen vorbeigefahren und hab mir nur gedacht, die ganze Affäre um Schilling geht mit der Wahlwerbung nicht zusammen, auf gar keinen Fall “Herz statt Hetze”, “Europa braucht Herz” Auf einem Plakat steht gar “Harald Vilimsky ist der Zodiac Killer”, obwohl das ist ja schon wieder originell, wenn ich mich daran erinnere wie der ihr geschmeichelt hat, so als hätt er noch was vor…..Wärs nicht mittlerweile trotzdem schlauer, auf einem Wahlplakat einfach draufzuschreiben was man als wahlwerbende Partei erreichen möchte, statt diesem ganzen sinnlosen Pathos, der dann in solchen Fällen die ganze Sache noch absurder macht. Man stelle sich einmal vor, wie das beim Sebastian gewesen wäre. Der Chat “Wir sind die Huren der Reichen” geht grad viral und du fährst an einem türkisen Wahlplakat vorbei mit dem Konterfei vom hl. Sebastian und da steht drauf “Einer der auf unsere Werte schaut”. 😁

  5. Die Ausdruckweise von Kogler ist für mich nicht das Problem. Das Ignorieren von konkreten Vorwürfen und der (verständliche) Schutz einer wichtigen Figur im grünen Spektrum ist so weit noch verständlich.

    Was aber gar nicht geht, ist die arrogante Vorgehensweise gegenüber gewissenhafter und beweisbarer journalistischer Arbeit, belegt durch zig eidesstattliche Aussagen von Zeugen aus dem grünen Umfeld.

    Diese konkreten Aussagen als “Gefurze” abzustempeln, ohne auf die Vorwürfe einzugehen um sie zu entkräften, ist sehr schwach, Herr Kogler.

    Damit ist die Sache für die Grünen sicher nicht aus der Welt geschafft!

    • die grünen taumeln ohnehin schon am abgrund entlang, eine maurer die schon mehr türkis als grün ist mit ihrem spezl wöginger, die gewessler mit ihren ultra-radikalen ideen die alles verspricht und nichts hält ( zB alternativen zum lobautunnel ) und der weinselige in dauerölung, dazu der stumme burgherr……….
      eigenartig ruhig ist es um zadic

      • Die Grünen sind in der Realpolitik angekommen, das ist alles. Wie sagte doch Blimlinger so schön, entweder naive Idioten oder korrupte Idioten…..und das ist ja auch nicht mal von der Hand zu weisen. Die ÖVP kannst vermutlich eh fast nur mit den eignen Waffen bekämpfen. Mit Anstand und Prinzipientreue bestimmt nicht, weil die sind beim Wahlvolk offensichtlich nicht gefragt. Wie kann man sich sonst den Höhenflug von Leuten wie Schüssel, Haider, Kurz, Strache, Kickl erklären. Wer die Leute am meisten belügt und betrügt der gewinnt. Das ist wie beim Pokern..😉 Erwischt werden ist anscheinend auch egal, wenn vier Jahre später der nächste Kartenzinker auftaucht dann fallen die Leute wieder drauf rein.

    • …gewissenhafter und beweisbarer journalistischer Arbeit, belegt durch zig eidesstattliche Aussagen von Zeugen aus dem grünen Umfeld…
      Hab ich was verpasst? Wo sind Beweise. Wo eidesstattliche Aussagen? MMn gibt es Behauptungen (niemand hat seine Frau geschlagen…) und man weiß nicht wie diese Unterlassungserklärung zustande kam etc. Ja, diese junge Frau ist nicht sehr hell im Kopf und vor allem sehr geschwätzig offenbar.
      Sie derart nieder zu trampeln…

  6. Ich glaube es braucht hier endlich entsprechende Recherchen zu den Recherchen dieses Standard.

    Dabei wäre es auch gut, noch zu anderen Recherchen hier gleich mitzumachen, welche nur beispielsweise für viele weitere solcher Fälle, nun zur totalen Nichberichterstattung über die noch immer offenen Fragen zum Tod des Sektionschefs geführt hat oder besser führen konnte.

Jetzt: der Pilnacek Laptop!

Denn: ZackZack bist auch DU!