Dienstag, Februar 7, 2023
StartNewsÖVP-Gemeinderat droht Antifa mit Gewehr

ÖVP-Gemeinderat droht Antifa mit Gewehr

Das Facebook-Skandalbild eines ÖVP-Gemeinderates sorgt für Wirbel: der Mitte 50-Jährige posiert auf dem Foto mit Gewehr und Munitionsgürtel. Im dazugehörigen Text bedroht er die Antifa und bezeichnet sie als „Rattenpack“. Das hat jetzt Folgen für ihn.

Wien, 1. Juli 2020 | Ein ÖVP-Gemeinderat aus St. Peter am Hart im Innviertel ist sein Mandat und alle weiteren politischen Funktionen los, weil er auf seinem Facebook-Profil ein Skandal-Bild postete, das ihn mit Gewehr und Munition zeigt. Es ist unter anderem mit “Waiting for Antifa” betitelt.

Der ÖVP-Mann beschimpfte die Aktivisten auch als “Rattenpack”, das berichteten die “Oberösterreichischen Nachrichten” am Mittwoch.

Legt Mandat nieder

Bürgermeister Robert Wimmer (ÖVP) bestätigte den Vorfall. “Leider war das so”, erklärte Wimmer gegenüber der APA. Er habe das Gemeinderatsmitglied sofort zu einem gemeinsamen Gespräch mit der Vizebürgermeisterin geladen, als er von dem Foto erfahren habe, so Wimmer.

Am Ende der kurzen Unterredung legte der Mann sein Gemeinderatsmandat und alle weiteren politischen Funktionen nieder.

“Nie Mitglied der ÖVP”

Der ehemalige Mandatar war ab 2015 im Gemeinderat und kandidierte damals auf einem Listenplatz der ÖVP. Laut Wimmer war der für die ÖVP im Gemeinderat tätige Mann jedoch nie Mitglied der Volkspartei. “Wir distanzieren uns völlig von dem Gedankengut, das entspricht nicht unserer Auffassung und unserer Arbeit für die Bürgerinnen und Bürger”. Das Posting wurde mittlerweile von der Facebook-Seite des Mannes gelöscht.

Im Gemeinderat wird nun nachgereiht. Ob es auch juristische Konsequenzen geben wird, ist noch nicht bekannt.

(apa/bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Mehr zu den Themen

Redaktion
Redaktion
Die ZackZack Redaktion
LESEN SIE AUCH

LETZTE MELDUNGEN

Die Regierung kann uns nicht totschweigen.
Aber aushungern.

WIR BRAUCHEN DICH!

KARIKATUR ZUM TAG

MEISTGELESEN