Samstag, Mai 25, 2024

Papp-Ministerin im Schweinekäfig – Nach Köstinger-Flucht

Nach Köstinger-Flucht

Der Verein gegen Tierfabriken (VGT) versucht seit Wochen, Landwirtschaftsministerin Köstinger für ein Gespräch zu erreichen. Diese blockt ab und flüchtet abermals vor den Tierschützern. Diese machen jetzt mit einem Video auf sich aufmerksam. Mit dabei: die Ministerin in Karton.

 

Wien, 02. September 2020 | Der Verein gegen Tierfabriken (VGT) drängt auf ein Verbot des Vollspaltenbodens – ein Betonboden für arme Viecherln, in welchen scharfe Spalten eingelassen werden. Die Folgen für die gehaltenen Tiere sind meist fatal. 60 Prozent der österreichischen Schweine verbringen ihr gesamtes Leben auf Vollspaltenböden. Durch die Konzentration des Kots bildet sich Ammoniak im Stall, der die Augen und Atemwege der Tiere nachhaltig beschädigt.

Köstinger verweigert Gespräch

Das Tierschutzministerium, welches in der Zuständigkeit von Rudolf Anschober liegt, kündigte im Februar Reformen an. Problem: Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger hat ein Vetorecht. Der VGT fordert die Ministerin seit Wochen auf, dem Vollspaltenboden ein Ende zu setzen. Doch Köstinger flüchtet bei ihren Auftritten vor den Aktivisten auf skurille Art und Weise durch die Hintertüre.

Martin Balluch, Obmann des VGT, meint gegenüber ZackZack:

„Sie redet nicht mit uns, was wir auch machen. Wir haben eine Petition mit über 50.000 Unterschriften, wir wollen sie ihr geben, aber sie verweigert die Annahme.“

Aussagen Köstingers “eine Frechheit”

Die Ministerin meldete sich indes in einem Interview mit „blickinsland.at“ zu Wort. Dort stellt sie in den Raum: „die Methoden des VGT sind sicher oft an der Grenze zum Kriminellen.“ Auch die Proteste gegen den Vollspaltenboden findet die Ministerin „ungerechtfertigt“.

Martin Balluch reagierte umgehend auf das Interview der Ministerin. Gegenüber ZackZack sagt er: „Die Aussage Köstingers, dass wir am Rande des Kriminellen sind, finde ich eine unfassbare Frechheit. In Wahrheit ist der Vollspaltenboden kriminell und die große Mehrheit der Menschen hinter uns.“

Ab in den Schweinestall

Balluch postete dann am Montag ein gemeinsames Video – im Schweinestall mit der Ministerin. Allerdings nicht mit Original-Köstinger, sondern mit einer Papp-Version, um ihr die Auswirkungen des Vollspaltenbodens zu zeigen. Balluch meint dazu trocken: „Wenn sie selber nicht mehr geht, kann man sie nur so mitnehmen.“

(bf)

Titelbild: screenshot/VGT

Redaktion
Redaktion
Die ZackZack Redaktion
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

Jetzt: der Pilnacek Laptop!

Denn: ZackZack bist auch DU!