ÖVP-Kandidatin kopiert Video von linker US-Demokratin

Fast wortgleich

Wer geglaubt hat, die ÖVP würde im Wien-Wahlkampf nur Ideen von der FPÖ kopieren, der irrt. Ein neues Video einer ÖVP-Kandidatin bedient sich äußerst üppig am Wahlvideo der amerikanischen Demokratin Alexandria Ocasio-Cortez (AOC). Die ÖVP-Kandidatin hat dabei einfach New York durch Wien und linke Themen AOCs durch rechte ÖVP-Themen ausgetauscht.

 

Wien, 17. September 2020| Laura Sachslehner. Die 26-jährige dürfte nur eingefleischten Türkisen ein Begriff sein: Es handelt sich um die Generalsekretärin der Jungen ÖVP (JVP) und Kandidatin für die Wien-Wahl auf Platz 10 der ÖVP Wien. Die Kandidatin veröffentlichte am Mittwochmorgen ein Video, das zur Stimmenabgabe für sie motivieren soll:

„Wien wird gerade von drei Krisen gleichzeitig getroffen: Die Coronakrise, die das überlastete Gesundheitssystem an seine Grenzen bringt, die größte Wirtschaftskrise seit Bestehen der zweiten Republik und eine massive Integrationskrise, die sich in Straßenschlachten in den Problemvierteln Wiens entlädt.“

Klassisches ÖVP- “Wien-Bashing”

Sachslehner schiebt in klassischer FPÖ- und mittlerweile auch ÖVP-Rheotrik der rot-grünen Stadtregierung die Schuld zu. Das gewohnte “Wien-Bashing” der ÖVP kommt auch in diesem Video nicht zu kurz. Die JVP-Generalsekretärin schließt mit der Bitte ab, man möge doch für sie am 11. Oktober stimmen. Untermalt wird das Video von der klassischen dröhnend-dramtischen Musik, die die ÖVP in fast allen Wienwahlkampfvideos benutzt. Bis jetzt: Business as usual.

ÖVP kopiert Video fast 1:1 von AOC

Ein Blick nach Amerika zeigt aber: Die ÖVP hat sich bei der Videoidee sehr ausgiebig bei der demokratischen Abgeordneten Alexandria Ocasio-Cortez (AOC) bedient. Sogar die Textpassagen sind, wenn man sie übersetzt, fast ident. Sachslehner hat nur New York durch Wien ersetzt – und statt Rassismus warnt die ÖVP vor Ausländern. Ocasio-Cortez gilt in den USA als der Social Media-Star unter den Poltikern. Kein Wunder, dass sich Sachslehner bei der äußert Linken Ocasio-Cortez die Ideen ausborgt. AOC beginnt ihr Video, das sie drei Monate vor der ÖVP-Variante veröffentlichte,  mit:

“New York erlebt gerade drei Krisen gleichzeitig. Die Gesundheitskrise durch Covid-19, die wirtschaftliche Krise aufgrund von Massenarbeitslosigkeit und Krise des Rassismus im System der Polizei.“

Das “Original”-Video

Im Gegensatz zu Sachslehner präsentiert Ocasio-Cortez im Mittelteil des Videos Lösungsansätze, wie sie diese Probleme angehen will. Zum Abschluss bittet auch AOC um die Stimme des Wählers. Größter Unterschied zwischen den beiden Videos ist, außer der komplett unterschiedlichen Weltansichten, ihre Qualität.

(bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

AKTUELLES

Link zu: InlandLink zu: Meinung
Link zu: AuslandLink zu: Leben