Samstag, April 20, 2024

So endete das Abschiebedrama – “Um 5 machte die Polizei kurzen Prozess”

“Um 5 machte die Polizei kurzen Prozess”

Die Abschiebung von Tina, Sona und ihren Familien hat in der Nacht auf Donnerstag ein dramatisches Ende genommen. Knapp 200 Personen stellten sich in der Zinnergasse der Polizei in den Weg, um den Vollzug im letzten Moment zu verhindern – ohne Erfolg.

Wien, 28. Jänner 2021 | Am Montag wurden Tina, Sona und ihre Familien von der Polizei in die Zinnergasse in Wien Simmering gebracht. Heute, am Donnerstag, sind sie vermutlich bereits in Georgien und Armenien gelandet. Vier Tage, in denen sich die Mädchen nicht einmal persönlich von ihren Freunden verabschieden konnten.

1 Uhr – die Zinnergasse füllt sich mit Demonstranten

Ein letzter medialer Aufschrei am Mittwoch hat nichts mehr bewirken können. In einer letzten Protestaktion Donnerstagfrüh vor dem Schubhaftgefängnis haben 160 Personen – darunter auch Politiker und Journalisten – ihren Unmut ausgedrückt. Einige haben versucht, mit Sitzblockaden die Polizei an der Abschiebung zu hindern.

ZackZack-Redakteur Martin Pichler war vor Ort, schildert die dramatischen Momente dieser Nacht:

„Man hat die emotionale Stimmung vor Ort gespürt. Anfangs, gegen 1 Uhr früh, hat die Polizei, die mit etwa 2-3 Bussen vor Ort war, noch sehr zurückhaltend gehandelt und abgewartet, wie sich die Situation entwickelt.“

Auch einige Nationalratsabgeordnete und andere bekannte Vertreter aus Politik, Medien und Kultur mischten sich unter die Demonstranten, ließen über Social Media ihrem Ärger freien Lauf.

WEGA marschiert mit Hunden auf

Um 4.45 Uhr dann die Durchsage der Polizei, die mittlerweile durch Verstärkung der WEGA samt Einsatzhunden auch mit etwa 200 Beamten in der Zinnergasse anwesend war:

Die Versammlung werde aufgrund der “Störung der öffentlichen Ordnung” aufgelöst. Eine Viertelstunde später hätten die Polizisten dann kurzen Prozess gemacht:

„Um 5 war dann Schluss. Spätestens als die WEGA aufkreuzte, hat man gewusst, dass geräumt wird. Die Beamten haben sehr gereizt gewirkt, waren sichtlich genervt und wollten einfach ihren Job machen”,

so der ZackZack-Reporter. Ihr Job, das hieß: Den Weg für die Abschiebung frei machen.

Innerhalb von 5 Minuten hätten die Beamten die auf der Straße sitzenden Menschen weggebracht, sogar eine Flex wurde kurz aus einem Auto geholt, um einen vermeintlich angeketteten Demonstranten loszuschneiden.

Die dramatischen Szenen der Nacht. (Alle Bilder: Martin Pichler/ZackZack)

„Es war schnell, kurz und sehr heftig. Ich bin vor dem Konvoi mit anderen Kamerateams gewesen. Meiner Meinung nach war die Gewalt der Polizei zu diesem Zeitpunkt sehr unverhältnismäßig.“

Auf Twitter zeigen Videos, wie die WEGA den Weg für die Busse, in denen sich Tina und die anderen befanden, freimacht:

Schulfreunde starten Spendenaktion

Tinas und Sonas Freunde, die sich am Mittwoch von einem Parkplatz hinter dem Schubhaftgebäude aus, getrennt durch eine Mauer, von den Mädchen verabschieden mussten, haben alles versucht, um die Abschiebung zu verhindern. Schulkollegen der 12-jährigen Tina haben nun sogar ein Spendenkonto für sie eingerichtet.

Nur vier Tage sind vergangen, seitdem die Mädchen von ihren Wohnungen in die Zinnergasse gebracht wurden. Mittlerweile dürften sie sich bereits in den ihnen fremden Ländern Georgien und Armenien befinden. Tinas Freunde haben bis Redaktionsschluss noch nichts von ihr gehört.

(mst, mp)

Titelbild: Martin Pichler/ZackZack

ZackZack unterstützen

Jetzt Mitglied werden!

Markus Steurer
Markus Steurer
Hat eine Leidenschaft für Reportagen. Mit der Kamera ist er meistens dort, wo die spannendsten Geschichten geschrieben werden – draußen bei den Menschen.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

148 Kommentare

  1. Mutige Politzisten und die Wega überhaupt das können Sie Kinder abschieben und alte Leute erschießen. Toll unsere Polizei, passt zu der aktuellen Politik. Wenn ich Polizist bin, dann kann sich Nehammer das selbst machen. Lauter Befehlsempfänger ohne Hirn oder viele sehr weit rechts stehende.
    Wenn die Justiz einen Politiker verurteilt, dann ist das seitens der Betroffenen immer falsch, jetzt aber plötzlich hat die Justiz einfach nur mehr recht, komisch, immer das rausnehmen was einem immer halt gerade so passt.

  2. so auf den ersten blick hat das irgendwie alles miteinander nix zu tun.
    oder doch?
    passiert das eine, weil das andere passiert ist?
    hat das auch was mit gewollter ablenkung zu tun?
    mit message-controll?
    na schau ma was da alles passiert ist in dieser woche.
    die üblichen gschichten im corona-chaos.
    die üblichen verdächtigen im ibiza-UA.
    die üblichen schweinereien im bvt
    und zu allem überdruss
    die übliche unmenschlichkeit der övp
    inkl. der bereits üblichen hilflosigkeit der grünen

    https://www.hagerhard.at/blog/2021/01/thank-god-its-friday-oda-oba-a-ballade-von-ana-hoatn-wochn/

  3. Wann endlich streicht die ÖVP das ‘christlich soziale’ aus ihrem Programm? Das wäre doch das Minimum an Anstand!

  4. Ich empfehle Ihnen ein Buch der Sprachphilosophie. Ja, die Schlagzeile ist zugespitzt. So, wie es jedes Medium macht, um auf etwas zu lenken. Um Menschen zum Denken anzuregen! Und das könnte man nützen, um zu diskutieren und verschiedene Standpunkte kennenzulernen. Oder aber auch, um einen Diskurs zu zerstören. Mit dem, was man in einschlägigen Kursen als “Phrasendrescherei” bezeichnet.

    Warum denken Sie nicht einmal darüber nach, warum dieses Aufgebot nicht damals genutzt wurde, um das Attentat vom 2. November zu verhindern? Und denken Sie einmal über die “Interpunktion” nach (vgl. Watzlawick/Beavin/Jackson “Menschliche Kommunikation”): Die Schlagzeile ist eine REAKTION (!) auf einen unverhältnismäßigen Polizeieinsatz.

  5. „Gründen wir auf Zackzack eine eigene Partei DPÖ •Demokratische Partei Österreich•. Das/die Besten aus ÖVP (zb Mitterlehner von dem halte ich viel) SPÖ (zb PRW/Dosko) FPÖ (Susanne Fürst) NEOS (Niki Scherak, Brandstätter) Grüne (Gewessler) und, ein ganz wichtiger für mich Peter Pilz.

    • Ob sich der Peter Pilz noch einmal in die Niederungen der Politik begibt weis ich nicht, immerhin hat der Mann eh fast sein gesamtes Leben damit verbracht im politischen Dreck zu wühlen…Auch der Mitterlehner hat glaube ich die Nase voll, der hatte auch Einblicke in diesen Sumpf ich glaube der hat heute noch ein Trauma.

    • Und Sie sind der gottähnlich Erhabene der bestimmt wer oder was die “Besten” sind? Der den einzig gültigen wahren Blick für absolut alle Lösungen aller Probleme hat? Der oberste Populist aller Zeiten halt?

      • Sie sollten dringend ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen, sie scheinen ein gesundheitliches Problem zu haben.

    • Sie meinen das mit dem kurzen Prozess ist deutlich unter der Gürtellinie ? Da gebe ich Ihnen Recht. Man hätte auch schreiben können “Ein den Einsatz behindernder Mob, der sich nicht an die Covid-Ausgangsbeschränkungen hielt, mit aufgehetzten Kindern in der Mitte die gegen das Jugendschutzgesetz verstiessen, wurden ohne Aussprechung von verwaltungs- oder strafrechtlichen Konsequenzen (Widerstand gegen die Staatsgewalt), wurde gewaltlos aufgelöst” …. das geht gar nicht? Passt nicht in das Schema der Gutmenschen die sich erhaben über geltendes Gesetz sehen?

    • Wenn man mit der Sache Corona durch ist, wird man sich wieder das Thema Flüchtlinge seitens Türkis „krallen „ um damit die übergelaufenen blauen zu Türkis bei Laune zu halten um dann, wenn grün degradiert wurde sich wieder mit der fpö ins Bett zu legen!

        • Würde ich so nicht sagen … Kickl würde ich „mitnehmen, zur Kenntnis nehmen, unter Kontrolle halten … mit dem Rest der fpö werden die Kurzberater immer fertig, sind ja glaube ich 69 an der Zahl …. wichtiger Motor der fpö ist: viel verdienen und gscheit reden …. das wars dann! Ein bequemer Partner der spurt

          • Kickl ist der Mastermind des ganzen Unternehmens FPÖ. Der lässt sich nicht unter Kontrolle halten. Kickl war auch der einzige in der FPÖ Truppe der sich nicht von den türkisen vereinnahmen lassen hat sondern sein Ding durchgezogen hat (BVT). Und eine Parteispaltung Hofa/Kickl …da ist die FPÖ schon ein gebranntes Kind, das werden sie nicht tun.

          • So einfach wirds der Kurz glaube ich mit der FPÖ nicht mehr haben wie er sich das vielleicht vorstellt weil Kickl und Hofa sind alles andere als dumm…

    • Ich hätte noch einen Buchtipp für sie .. für alle hier! Tatort Österreich! Wurde von „jemandem“ verfasst, der das Gefängnis „nicht überlebt hat“. Sämtliche Parteifarben darin vertreten! Wie sagte doch unser Bundespräsident: so sind wir nicht! Doch Herr Präsident, so sind wir!

  6. Wenn das mit dem Ablenken von heiklen Themenlagen und das Angeln von Stimmen aus dem blauen Wählerteich zutrifft, hätte Kurz eine Pressekonferenz darüber abhalten müssen, wenn nicht schon einige couragierte Mitmenschen (leider keine Grünen) dafür gesorgt hätten das das Thema öffentlich wird. Aber zugetraut hätt ich`s ihm denn ein guter Tag beginnt für ihn im Rampenlicht, flankiert von zwei ausgewählten Erfüllungsgehilfen. Dann hätte er gesäuselt ” Es ist ein trauriger Anlass …………”

    • Clubobmann Wöginger ist aufgetreten statt Kurz. Er hat VdB höflich(wie er sagte) dazu aufgefordert letztinstanzliche Entscheidungen zu akzeptieren und so weiter…VdB hat die letztinstanzliche Entscheidung als Bundespräsident aber niemals in Frage gestellt. Er hat nur gesagt:” Ist es wirklich nötig in Österreich Gesetze zuhaben die Kindern so etwas antun…” Die ÖVP wollte den Eindruck erwecken, der BP würde sich nicht an die Gesetze halten wollen und die Leute springen wieder einmal massenhaft auf den Zug auf.

      • Wöginger und Schwarz Gaby sind für mich persönlich zänkische populistische Menschen bei welchen ich, würde ich diese jemals auf einem Gehweg treffen, sofort die Straßenseite wechseln würde um nur ja nicht anzustreifen. Das Gleiche gilt für mich auch für den Sobotka.

        • Tja, leider fahren sie (politisch gesehen) sehr gut damit. Dass Frau Schwarz anscheinend sogar karitativ tätig ist setzt für mich dem Ganzen die Krone auf….Die Straßenseite würde ich übrigens nicht wechseln ganz im Gegenteil….

          • Wöginger, schwarz und sobotka werden benötigt von Kurz, damit die Blauwähler Türkis nicht davonlaufen! Würde das passieren wäre Türkis bei Max. 18 % .. dort wo die eigentlich hingehören

    • Hat ER auch. Nur halt nicht in Persona, ER muss ja unbefleckt bleiben. Dafür hat ER seinen Mann geschickt.

    • Kann dem was der falter schreibt nur zustimmen. Wir sind eine unbarmherzige und grausame Gesellschaft geworden. Kinder zu traumatisieren lässt sich mittlerweile politisch so gut verkaufen, dass der Wahlerfolg trotz völliger Unfähigkeit von Herrn K. gesichert ist…..

      • Glücksdrachen ausgenommen ;-). Sehr empfehlenswert (aber ziemlich heftig) ist Arno Gruens Buch “Der Verlust des Mitgefühls: Über die Politik der Gleichgültigkeit”. Wenn’s etwas gibt, das genau so wichtig ist wie die Bemühungen gegen den Klimawandel, dann der Einsatz für mehr Menschlichkeit!

  7. Diese Law and Order Politik dient nur dazu Wahlstimmen zu gewinnen. Um Rechtstaatlichkeit geht es dabei in keinster Weise. Nur leider scheinen das viele Menschen nicht zu durchschauen. So eine Politik dient nur einem Interesse, dem Machterhalt. Ich brauche keine Freizeit-Rambos wie Kickl und Nehammer. Ich möchte eine kompetente Person als Innenminister die sich um unser Asylwesen kümmern ohne ihre politischen Spielchen zu treiben und dabei Kinder über die Klinge springen lässt……

    • Hab vorhin auf Ö1 das Wort “Zwecknationalismus” aufgeschnappt.
      Ist Kurz ein Zwecknationalist? Oder quasi ein “echter”?
      Ich schätze mal: Opportunist ohne Rückgrat.

      • Ich denke Kurz ist ein Zwecknationalist sonst wäre er nicht an der Macht. Nationalismus hat sich in der letzten Jahren so gut beim Wahlvolk verkaufen lassen, dass ohne gehörige Portion Nationalismus keiner an die Macht gekommen wäre.

        • Nachsatz: ansonsten ist der Herr Kurz für mich völlig Ideologiefrei. Weil um eine Ideologie (egal welche) zu vertreten braucht man gewisse Voraussetzungen die Herr Kurz nicht hat.

          • Zwar eine recht theoretische Frage, für mich dennoch interessant:
            Wenn ich Sie richtig verstehe setzen Sie einen gewissen geistigen oder Bildungshorizont voraus, damit jemand eine Ideologie “vertreten” kann.
            Das würde aber heißen, dass einer, der eine Ideologie sozusagen instinktiv, aber vehement “nachbetet” und vollzieht, diese nicht “vertritt”. (?)

      • Faschist triffts eher. Wie sein Vorbild, dessen Bild er angäblich nach Hause mitgenommen hat.

  8. Es ist kein Geheimnis: man hat einen Idol-Idioten als Lehrmeister: Donald Trump.
    Wenn man in eine Affäre (Schredder, Ibiza-Ausschuss) steckt, wird konstruiert und gelenkt auf eine andere Affäre: Kinderabschiebung.
    Gut gelernt!

    • Na schau, Trump und Biden (und Kurz und alle anderen “Machthabenden”) sind sich ja sehr ähnlich, wie dieses Beispiel vor Augen führt. 🙂

    • Die systematischen Ablenkungsmanöver der ÖVP von ihr unangenehmen Themen (hier Schredder, Ibiza-Ausschuss…) sollten von kritischen Medien ähnlich systematisch aufgezeigt und analysiert werden.

  9. Qualitätsjournalismus sieht aber anders aus ..
    … von wegen “kurzer Prozess” warrat’s … darunter versteht man weltweit schon etwas gaaanz anderes, als bloss die Durchsetzung einer letztinstanzlichen rechtsstaatlichen Entscheidung seitens der über alle Maßen strapazierten Judikatur!

    • Leider … leider muss ich Ihnen in dieser Angelegenheit zustimmen. Es handelte sich um eine letztinstanzliche rechtskräftige Entscheidung und diese ist zu exekutieren. Ich kann den Nehammer .. keinen aus der türkisen Truppe sehen aber, die Schuld liegt HIER nicht beim IM! Damit so etwas (eigentlich Schreckliches mit Kindern) nicht mehr passiert muss man das Gesetz ändern. Des Weitern meine Bitte an ZACK ZACK: auch die Hintergründe des Aufenthaltes dieser kleinen Familie aufzeigen .. auch wenn es negativ ist. Bitte fangt nicht an einseitig zu werden. Davon haben wir genug Medien! Danke!

      • Man muss aber schon sagen, dass der Herr Nehammer den Eindruck macht, solche Gesetzte, die immer auch zu Härtefällen führen, sehr gerne zu exekutieren. Weil es sich ganz einfach politisch sehr gut verkaufen lässt. Das widerwärtige an der ganzen Sache sind einfach immer die Leute welche dann Beifall klatschen, weil es einfach nicht normal ist sich die Hände zu reiben wenn Kindern etwas Schlimmes angetan wird…..

        • Liebe Karin, ich gebe Ihnen recht! Ich kann Nehammer mit seinen zusammengebissenen Zähnen (wenn er spricht) und seinem aufgestellten Mantelkragen einfach nicht sehen geschweige denn hören! Ich habe in meinem Post auch geschrieben, dass hier Schreckliches mit Kindern passiert ist was aus Empathie heraus niemals sein dürfte! Aber, es handelt sich um eine letztinstanzliche rechtskräftige Entscheidung und das kann man nicht einfach vom Tisch wischen. Das sich Nehammer anscheinend dabei stark fühlt ….Dieses “stark sein” wäre angebrachter gewesen im November mit den 4 Toten! Ich hoffe das DIES die notwendigen Konsequenzen für Nehammer hat!

          • Wir führen hier aber nicht die Diskussion ob Gesetze und letztinstanzliche Entscheidungen eingehalten gehören – natürlich gehören sie eingehalten, von jedem der in Österreich lebt, es hat sich auch hier noch niemand für Anarchie ausgesprochen. Die Frage die es zu diskutieren gilt ist : “Wie kommen solche Gesetze zustande die solche Härtefälle zulassen und wem nützen sie in erster Linie” Denken sie darüber nach…..

          • Wer erdreistet sich schon wieder mal zu bestimmen was zu diskutieren ist und was einem tunlichst nicht aufzustoßen hat ?

          • Ich erdreiste mich hier gar nichts. Ich weise nur darauf hin sich nicht immer Sand in die Augen streuen zu lassen, über den Rechtsstaat zu diskutieren wenn ihn niemand in Frage stellt und die eigentliche Frage “wem nützt es wen Kinder traumatisiert werden” zu übersehen …da sie die Frage anscheinend nicht interessiert brauchen wir an der Stelle auch nicht weiterzureden ´….

          • Eine Diskussion lebt von “Beiträgen” jedes einzelnen Gesprächspartners – dies ist zumindest mein Zugang. Ob mir nun Ansichten gefallen oder nicht, damit muss ich umgehen können. Von Rechtswegen her dürfte hier eben alles mit “Recht” zugegangen sein, von der Menschlichkeit ist hier sehr vieles schief gelaufen. Man könnte eine “Regierungsperiode” dazu verwenden, genau solche Gesetze zu entschärfen anstatt populistisch und Stimmenheischend tätig zu sein. Das wäre wahrlich wertvolle Regierungsarbeit. Aber noch haben wir dieses “unsägliche” Gesetz …..

          • Ich gehe davon aus das die Abschiebung rechtens war, so viel vertrauen habe ich in unsere Justiz. Ich habe nur den Eindruck das es der ÖVP sehr recht ist wenn die öffentliche Diskussion bei dieser Frage hängen bleibt damit niemand hinterfragt warum wir im Land eine Gesetzgebung haben die das ermöglicht und wer dafür verantwortlich ist und wem es politisch nützt….sehen sie sich Wögingers Auftritt an und sie werden sehen wie die ÖVP ein Versagen wieder einmal in PR umwandelt….

          • …. das man an dieser Diskussion hängen bleibt! Der Meinung bin ich auch! Die Bevölkerung wird“psychologisch beschäftigt“ während im Hintergrund die G‘schichtln laufen! Das Markenzeichen von türkis

      • Ja, da bin ich bei Ihnen. Das Gesetz sollte endlich an die Genfer Flüchtlingskonvention, nach Punkt und Beistrich, angepasst werden. Also dahingehend geändert werden, dass Asylwerber NACHWEISEN müssen, dass sie wegen ihrem Glauben oder politischer Gesinnung PERSÖNLICH verfolgt werden. Und nicht mehr wie bisher verwässert nur “glaubhaft machen” brauchen. Dazu gehört natürlich auch der unwiderlegbare Nachweis der Identität um überhaupt irgendwelche Ansprüche als Irgendwer stellen zu können.

        • Vor der Flucht: “Lieber Terrorist oder religiöser Fanatiker des IS würdest du mir bitte unterschreiben, dass ich auf deiner Abschussliste stehe weil ich möchte in Österreich Asyl beantragen…….” Oder wie stellen sie sich das praktisch vor?

          • Es haben sich klügere Menschen auf den Text der GFK geeinigt, als solche Trolle die nicht besseres zu tun haben, als in irgendwelchen inflationären Foren ihre Agendas voranzutreiben … aber ich denke mal ernsthaft Adylberechtigte täten da dann mehr Energie daran setzen, ständig danach bestrebt zu sein, ihre Identität nachweisen zu können …. zu voll waren/sind die Toiletten in Grenznähe mit Ausweisen gestopft gewesen … als das man diese als “Hoppalas” beim Hosen runterlassen durchgehen lassen könnte …

          • Es hat sich bewährt beide Gehirnhälften zum Denken zu verwenden, die linke genauso wie die rechte.

  10. Ach, ja, die Rechtsstaatlichkeit muss gewahrt bleiben, sind sich die türkisen und blauen Volksvertreter (wie auch zahlreiche von Autoritätskomplexen geplagten User in so manche Foren) sicher. Sind die sich auch so sicher dass es rechtsstaatlich zugeht wenn in U. Ausschüssen (Ibizagate, Schredderaffäre, Parteispenden etc.) gelogen wird dass sich die Balken biegen?

    • Wer nach wie vor an die Rechtsstaatlichkeit glaubt, ist auch nicht gewillt seine kognitive Dissonanz zu überwinden und hinter den Vorhang zu blicken.

  11. Ausgesprochen dumm war das, – diesen Vorwurf muss man dem Scharfmacher als Innenministers machen -, was er in der vergangenen Nacht inszenieren ließ, dass er dies gerade in diesen Tagen tun musste, wo doch wegen der Corona-Krise die Stimmung in Österreich so aufgeheizt ist, dass sogar der Bundeskanzler wörtlich davon spricht: Da holt uns der Teufel, das ist politischer Selbstmord.
    Gerade in diesen Tagen wollte der Innenminister den starken Mann spielen und erwies sich deshalb dabei als winzig klein, als er glaubte, sein Mütchen an drei Schülerinnen kühlen zu müssen..Nach den Erfahrungen mit ihm ist daher jeder Tag bereits einer zu viel, an dem er sich noch Innenminister nennen darf.

    • Es wurde nur eine Nebelgranate gezündet … und schon setzt die Schnappatmung bei all jenen ein, die meinen die Judikatur habe ihrem völkischen Fairness- und Gerechtigkeitsempfinden zu folgen …

  12. So dumm können nur Politiker sein, die sich profilieren wollen, wenn sie den Macho hervorkehren, indem sie Härte gegenüber Kindern zeigen, um von eigenen Versäumnissen ablenken zu können. Charakterlich schäbig ist das jedoch, was da mit Wissen des Innenministers passierte, als er eine Kohorte von Polizisten mit Diensthunden ausrücken ließ, um zu nachtschlafender Zeit Kinder aus ihrer Wohnung zu holen und sie wie Verbrecher abführen zu lassen, gerade so, als ob Gefahr in Verzug gewesen wäre. Um dies zu tun, hätte er aber Monate Zeit gehabt, Vielleicht hätte sich aber die Abschiebung überhaupt vermeiden lassen, weil jetzt mehr Fragen auftauchen, als im Verfahren beantwortet wurden.

  13. Der ÖVP steht in Sachen Ibiza und Covid das Wasser bis zum Hals – da kommt so eine Abschiebung gerade recht. Die meisten Menschen können sich halt (bestenfalls) nur auf eine Sache konzentrieren.
    Betreffend “Unmenschlichkeit” – die in diesem Fall reichlich vorhanden ist:
    – Die Mutter stellte 6x den nahezu selben Asylantrag – der 6x rechtskräftig abgewiesen wurde.
    – Das zuständige Justizministerium liegt seit einigen Jahren in grüner Hand. Nichts, absolut nichts wurde unternommen um Kettenanträge zu unterbinden bzw. Härtefälle einer Art “Gnadenkommission” zuzuweisen.

    • Fortsetzung:
      Nachdem die Sache gelaufen ist geben Politik, Medien und Zivilgesellschaft wieder ihre moralische Überlegenheit zum Besten.
      Der einzige der davon massiv profitiert, ist S. Kurz.
      Kein Mensch fragt noch nach Festplatten, Impfungen oder Ibiza.

  14. Wie wär’s jetzt mal, wenn die oberstere moralische Instanz des Landes der br… türkiesen Truppe klarmachen würde, dass die Schulerinnen + Eltern sofort zzurückzuholen sind? Nur mal so aus jux und Tollerei, damit man ihm seine moralische Empörung auch nur ein bischen aubnimmt? Und vielleicht den B.. türkiesen Brüdern dabei klarmacht, dass sie selbst dort unten um politisches Asyl ansuchen können? Nur weil man ihm seine Überraschung und sein Entsetzen sonst nicht im geringsten abkauft?

    • Wesentliches Charaktermerkmal der Grünen: Links blinken und rechts abbiegen.
      So wie meine Sozis immer dann für jede Art von Reichensteuer sind wenn sie NICHT in der Regierung sind.
      Österreich ist halt das Land der Opportunisten.

    • Wo kann man das mit der obersten moralischen Instanz in der Verfassu g nachlesen? Und, unser ultragrüner Hr. BP steht, zum Glück, nicht über dem Rechtsstaat der aus Legislative, Exekutive und Judikative geltendes Recht bildet und bewahrt!

  15. Tief wird er noch fallen, in ein türkisschwarzes loch, unser bundesbastel.
    Khg zeigts, wies geht. Addios.

    • Ja , das denke ich auch. Hoffentlich dauert es nicht mehr lang … unser Land würde es dem türkischwarzen Loch danken.

  16. Warum sagen sie das nicht dem Nehammer der ist Innenminister und für die Abschiebung zuständig. Der hätte auch die Macht ein humanitäres Bleiberecht für die Familien zu erwirken.

  17. Lenkt doch wunderbar vom Impfversagen der Regierung ab.
    Wo is Kurz eigentlich derzeit?
    Egal…. für Kinder hat der sowieso nix übrig. Die können nix spenden.

    • Wie immer, abgetaucht in babyelefantentiefe jauche, wenns nicht so läuft.

  18. Auch Nehammer ein “Schulhofschläger” (entlehne diesen Ausdruck bei tw)

  19. Das Volk wird sich bald erheben. Auf die Kiwarei kommen harte Zeiten zu, um es vorsichtig zu formulieren.

    • Seien sie vorsichtig in ihrer Ausdrucksweise der Nehammer könnte das lesen und dann kann ihnen keiner mehr helfen nicht einmal der VdB..

      • Nah… steh nicht so auf “vorsichtig”. 😉 Außerdem gehört der Begriff Kiwara für die liebe Pozilei zum österreichischen Kulturgut.

  20. Also ganz ehrlich seit der “Ära” Kickl geh ich nicht mehr auf Demos. Weils mir einfach zu gefährlich ist. Mittlerweile schreib ich lieber Briefe an die Zuständigen…irgendwie eh traurig, dass das so ist.

  21. Das ganze ist ja auch ein Ablenkungsmanöver von den neuen, geahnten, Erkenntnissen des IBIZA
    Untersuchungsausschuss. Die ÖVP ein Bild der christlichen Verlogenheit.

    • Dem ÖVP Gerstl sind gestern bei seinem Statement zu den neuen Erkenntnissen die Gesichtszüge ordentlich entgleist. Man hat ihm die Panik angesehen, kein Pokerface mehr, er hat nur noch mühsam gestammelt dies sei ein ÖVP bashing der SPÖ…

        • Hat mich auch außerordentlich gefreut. Herr Gerstl steht auf meiner Hitliste der unbeliebtesten Politiker ganz weit oben, Gründe: Überheblichkeit und den anderen Grund kann ich hier nicht nennen weil ev. klagbar…..

    • Immerhin ein kleiner atmosphärischer Fortschritt: Habe vorhin in Ö1 von genau dieser Kritik (Abschiebung genau heute als Ablenkungsmanöver der ÖVP wegen IBIZA-UA gestern) des Johannes Rauch (grüner Koalitionsverhandler) gehört.
      Bisher war Ö1 mit derartigen Meldungen höchst zurückhaltend.

  22. Jetzt währe es wohl an der Zeit das sich unser Herr BP diese Dilletantenregierung zu sich ruft und ein ernstes Wort mit Ihnen spricht.Nur einen Kommentar abzugeben und sagen “so sind wir nicht”wird zu wenig sein.

    • Leider wissen wir nicht ob er das nicht von Zeit zu Zeit sowieso tut. Ich glaube bei VdB läuft viel hinter seiner “Tapetentür” was wir nicht wissen. Das war vom Anfang an sein Amtsverständnis sich nicht öffentlich in die Politik einzumischen. Finde aber auch er sollte sich ruhig öfter öffentlich äußer..

      • Und, wenn es so wäre ? Ist das gleiche wie ein Wunschbrief ans Christkind oder die Zahnfee. Regierung komplett auflösen … und dann? Schwarztürkisblau mit einer 2/3 Mehrheit, weil der Volkswille negiert wurde ?

        • Wie kommen sie darauf das es zu einer Regierungsauflösung kommen könnte. Ist bei VdB wohl nicht vorstellbar. Der einzige der ständig davon gesprochen hat war Hofa und das auch nur im Bundespräsidenschaftswahlkampf………..

    • Auch unser linksgrüner Hr. BP steht nicht über der Legislative und Judikative …

      • Ich halte Herrn VdB für einen sehr gebildeten Menschen und gehe daher davon aus das er das weis.

        • Nein, hat er nicht. Er kann die ganze Regierung auflösen. Und dann ? 2/3 Verfassungsmehrheit für Schwarztürkisblaun? Weil das Wahlvieh die “No open border” Politik mehr als gut heißt?

          • Ich glaub nicht, dass es bei Neuwahlen derzeit zu so einer Mehrheit kommen würde.

          • Hat er schon.Er kann die ganze Regierung oder auch nur den BK entlassen.Nachzulesen unter Rechte des BP.Schwarzblau hat derzeit keine 2/3 Mehrheit und ob Kickl derzeit mit diesen Leuten aus der ÖVP zusammen arbeiten könnte.

    • Er hat sich gerade gemeldet und kritisiert.
      Und Maurer! findet Nehammer scheinheilig.

      Jetzt geht die Post ab.

        • Naja. Ehrlich gesagt- ich hab etwas übertrieben.

          Aber die Grünen kritisieren☝️

          Tolldreist sind sie geradezu – die Grünen.

          • Hab mich aber trotzdem gefreut, den VdB wieder einmal zu sehen. Zumindest mal jemand der erwachsen rüberkommt..

    • ich habe vorhin van der bellen´s kommentar im fernsehen miterlebt….ich dachte ich bin in einer anderen welt…..er sagte er wäre schockiert in einem land zu leben in dem so etwas möglich sei…..

  23. Was ist denn nun mit den Grünen?
    Wieviel Lackmustests brauchen die denn noch?

    Aber Obacht:
    Diese Nachtnebelaktion ist natürlich ein Kniefall vor der rechten ÖVP-Klientel.
    Und vernebelt zudem ganz vorzüglich das gegenwärtige COVID9-Impfchaos, das der Gesalbte zu verantwortten hat.
    Pardon: … hätte.

    • Das Grunzen an den Futtertrögen ust immer das selbe … es ändern sich nur die Farben der Schweine …

  24. Schon seltsam, … wenn “das völkische Rechtsbewusstsein” der Gutmenschen sich selbstherrlich über die Judikatur erhebt …

    • Würden sie bitte den Begriff “Gutmenschen” genauer definieren, ich kann damit nichts anfangen. Was die Judikatur betrifft, auch die Nazis hatten eine Judikatur genauso wie Gaddafi, Sadam Hussein, der IS und so weiter und so fort…..Rechtsbewusstsein ist also relativ.

      • Das Coleur der Gutmenschen ist different … viele vertreten die Meinung

        • das die Gesetze und die darauf basierende Rechtssprechung allerdings nur gegen “rechts” und nicht gegen “links” verstanden werden dürfen.

          • Können sie diese Behauptung irgendwie sachlich begründen oder ist das wieder die altbekannte links/rechts Diskussion die mittlerweile eh schon bis zum erbrechen geführt wurde…

        • Kann schon sein, leider weis ich jetzt noch immer nicht was ich mir unter Gutmenschen vorstellen soll tut mir leid.

        • Türkisschwarz jedenfalls nicht. Und das ist gut so. Und schmisse tragen sie auch nicht , die leute dieser regenbogencoleur.

      • Die Erfahrung zeigt, dass sich Leute, die oft und gern den Begriff GUTMENSCHEN verwenden, stets selbst ad absurdum führen.

        • Die Erfahrung zeigt auch, dass sich die Gutmenschen winden wie ein Wurm im Sand, wenn auch sie sich an höchstinstanzliche Rechtssprechungen halten sollen ..

          • Ooch, tun Sie doch nicht sooo scheinheilig. Gutmenschen sind Menschen die meinen darüber befinden zu dürfen über wen sich das Füllhorn zu entleeren habe, welches jedoch partout nicht von den Gutmenschen zu finanzieten ist. Diese Menschen sammeln sich gerne unter milliardenschweren Deckmäntelchen, die als NGO’s am staatlichen Tropf der Steuerzahler hängen. Globale Asylindustrie …

          • Ihre Wortwahl demaskiert Sie ohnedies zusehends.
            Ende der Durchsage.

          • Das weiß sie nicht, sie kann sich nicht in einen selbigen hineindenken.

          • Mir gefällt Ihre Sprache nicht. Im übrigen versuchen Sie ganz offenbar, das eigentliche Thema zu desavouieren. Es geht um Kinder, die ihrer Umgebung entrissen und in ein ihnen fremdes Land abgeschoben worden sind. Es geht nicht um grunzende Schweine am Futtertrog, und es geht nicht um sich im Sand windende Würmer. Und schon gar nicht geht es um ein VÖLKISCHES RECHTSBEWUSSTSEIN!

          • Es geht um die Selbstherrlichkeit eines Menschenschlages sich über letztinstanzliche judikative Entscheidungen hinwegsetzen zu wollen … und ob ihnen meine Ausdrucksweise gefällt, kratzt mich nicht wirklich …

          • Leider merkt man ihnen das an…deshalb werden sie sich auch jemanden anderen zu diskutieren suchen müssen weil ich steh schon drauf das die Ausdrucksweise passt.

          • Ich fuhrwerke unter gar keinen Nicks und was sie hier tun ist nur ihren Ärger abzureagieren an jemanden den sie nicht einmal kennen und keine Diskussion…

          • Bastelfan sie sollten sich nicht die Finger schmutzig machen. Das bringt nichts. Weil sich, glaube ich, die allermeisten die hier posten ohnehin für einen korrekten Umgang einsetzen. Kann ihren Ärger verstehen aber sie sollten sich nicht auf die selbe Stufe stellen.

  25. Sehr christlich, diese Aktion. Warum haben die das nicht gleich am 24. Dezember durchexerziert, so als Krippenspiel mit der WEGA als römische Soldaten? Die Pharisäer sitzen wieder mal in der Regierung und sind “empört +ber die Unmenschlichkeit”. Kogler, das Gewissen der Grünen? Maurer, die empathische Dame? Von den “Christlichsozialen” hat man ja nichts anderes erwartet, oder? (Mir kommt’s Speiben)

  26. 200 Polizisten für eine Kundgebung. Der Nehammer kann es wirklich. Schön auch, das er für das Wiener Massaker nicht verantwortlich gemacht wird mit dem kompletten Organversagen und er noch immer schalten und walten kann, wie er will. Wundervoll das der Attentäter nicht ein bischen Aufmerksamkeit bekommen hat, wie die SchülerInnen hier bei der Kundgebung. Wieder einmal Zeit Danke zu sagen an die ÖVP Wähler, daß sie diese Kapazunder noch einmal gewählt haben.

    • Und Sie meinen mit der Zustellung des letztinstanzlichen Abschiebebescheides durch einen freundlich lächelnden Polizisten wäre die Angelegenheit erledigt gewesen ? Die Linksradikalos hätten bereitwillig Platz gemacht um die Amtshandlung nicht zu behindern ? …

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Jetzt: Polizeiäffäre "Pilnacek"

Denn: ZackZack bist auch DU!