Widerruf Benko

Kurz und die Novomatic

Alle Treffen, alle Kontakte aus dem WKStA-Akt

Alles redet über den Termin mit „Kurz“ und Novomatic-Besitzer Johann Graf – eidesstattliche Erklärung von Grafs Schwiegertochter inklusive. Doch Vertreter des Glücksspielkonzerns hatten den Namen „Kurz“ noch sehr viel öfter in ihren Kalendern eingetragen. Eine Chronologie aller Kontakte, von denen auch die Staatsanwaltschaft weiß.

Wien, 25. Februar 2021 | Im Frühling 2017 plant Außenminister Sebastian Kurz die Übernahme der ÖVP. Der Shootingstar der Partei kommt zwar aus Wien, aber seine Unterstützer – allen voran Michael Spindelegger und Wolfgang Sobotka – saßen von Beginn an in der ungleich mächtigeren niederösterreichischen Landespartei. Sie hat traditionell enge Verbindungen zum Gumpoldskirchner Glücksspielkonzern Novomatic. Wolfgang Sobotkas ehemaliger Pressesprecher Bernhard Krumpel ist 2017 Sprecher der Novomatic – und wichtiger Querverbinder zwischen dem Unternehmen und der Partei.

14. Mai 2017: Krumpel ist in die Übernahmepläne Kurz‘ eingeweiht. Er informiert Novomatic-Chef Harald Neumann: „Kurz wird seine Forderungen bekommen.“ Zur Erinnerung: Der damalige Außenminister verlangte von seiner Partei freie Hand für Postenbesetzungen, Wahllisten und politische Entscheidungen – ein Blankoscheck, ähnlich wie ihn Bruno Kreisky Jahrzehnte zuvor von der SPÖ erhalten hatte.
Krumpel berichtet Neumann auch von Kurz‘ größtem Problem: Für Neuwahlen fehlt das Geld, die Bundespartei ist hoch verschuldet. „Die Finanzierung der Bundespartei“ sei ein „wichtiger Punkt. Dort ist es nämlich ziemlich trist.“
Und die Novomatic weiß auch, dass Kurz vor hatte, die Regierung Kern, der Kurz selbst als Minister angehört, zu torpedieren. „Lustig wäre übrigens, wenn sobotka interimistisch Vizekanzler wird, dann ist Kern schnell mürbe…“, schreibt Krumpel vier Tage nach dem Rücktritt von Vizekanzler Reinhold Mitterlehner.

24. Mai 2017: Krumpel trifft sich mit Kurz: „War heute übrigens bei kurz. Hat eingeladen.“ Der Novomatic-Mann hält nicht viel vom Außenminister als Politiker: „Er tut sich schwer mit Inhalten.“ Das Treffen der beiden fand um 14:00 in Kurz‘ Ministerbüro im Außenministerium statt.

31. Mai 2017: Harald Neumann ist zu einem der Spendenfrühstücke mit Sebastian Kurz eingeladen, die PR-Beraterin Gabi Spiegelfeld im Hotel organsiert. Ob Neumann tatsächlich dort war, weiß Spiegelfeld nicht mehr, als ZackZack sie danach fragt. Aber sie bestätigt: Neumann war „bei einigen“ dieser Frühstücksrunden mit Kurz.

29. Juni 2017: Krumpel hat einen weiteren Termin mit Kurz im Außenministerium.

12. Juli 2017: Neumann bittet Gernot Blümel, für ihn einen Termin mit Kurz zu vereinbaren: „bräuchte einen kurzen Termin bei Kurz (erstens wegen Spende und zweitens wegen einen Problemes das wir in Italien haben! Glauben Sie geht sich das noch diese Woche aus?? Lg Harald“

25. Juli 2017: Im Kalender Grafs ist ein Termin mit „Kurz“ eingetragen. Das ist jener Termin, zu dem Grafs Schwiegertochter Martina Kurz eidesstattlich erklärte, es habe sich um einen Termin mit ihr gehandelt.

25. September 2017: Neumann ist zu einem Abendessen im kleinen Kreis eingeladen. Mit dabei: Kanzlerberaterin Antonella Mei-Pochtler und Kurz‘ Kabinettschef Bernhard Bonelli. Es geht um „Politische Prioritäten von Sebastian Kurz.“

07. Dezember 2017: Seit Juli ist Casinos-Austria-Vorständin Bettina Glatz-Kremsner Sebastian Kurz‘ Stellvertreterin als ÖVP-Chefin. Die Novomatic hält 17,19% am staatlichen Glücksspielkonzern und ist über die offen politische Funktion ihrer Vorständin nicht glücklich. Um „BGK“ gibt es, wie Neumann Blümel mitteilt „einige troubles“. Es geht um eine Millionensumme aus Abfertigung und Betriebspension Glatz-Kremsners. Die schaltet Kurz ein: „angeblich hat sie S schon informiert und die Sache ist erledigt!“

30. Jänner 2018: Im neuen Jahr versucht die Novomatic, eine Mehrheit an den Casinos Austria (CASAG) zu übernehmen („österreichische Lösung“). Neumann braucht dazu einen Termin bei Kurz: „Prof Graf und ich möchten ab Mitte Februar einen Termin bei SK!“, schreibt er an Blümel. Der antwortet: “Bitte direkt bei im (sic!) anfragen und ich stoße dann nach!“ Vier Tage später steht der Termin: „Hello, haben den Termin mal eingekippt!“ Und: „Möchte Feedback bevor Prof Graf bei Löger und Kurz seinen Termin hat!“

12. Februar 2018: Die Verhandlungen über eine Übernahme der CASAG ziehen sich hin. Kurz soll entscheiden: „guten morgen! Gibt es von Seiten SK oder GB eine Entscheidung betreffend Kasino International?“, will Neumann vom Generalsekretär im Finanzministerium, Thomas Schmid, wissen.

24. März 2018: Krumpel hat einen Termin mit Kurz.

24. Mai 2018: Neumann und Blümel einigen sich darauf, einen Termin zwischen Graf und Kurz zu organisieren: „Anyway der Termin zwischen Seb und Prof Graf wäre trotzdem wichtig“, schreibt Neumann. Das findet Blümel auch: „Termin sicher gut.“

29. Mai 2018: Neumann hat einen Termin mit Kurz im Bundeskanzleramt. Es handelt sich um ein Treffen handverlesener Unternehmer mit dem Kanzler. Man sitzt gemeinsam am Ministerratstisch, es gibt Drinks, es wird geplaudert.

01. Oktober 2018: Neumann hat einen Termin mit Kurz im Rahmen einer Veranstaltung in Martin Hos Lokal „Dots“.

08. Februar 2019: Neumann berichtet Thomas Schmid von einem „Meeting mit Seb“.

(tw)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

29 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Not a Bot - Das Österreich, das wir kannten - zackzack.at
27. 02. 2021 12:53

[…] geht klar aus den SMS hervor, die wir heute kennen: „Lustig wäre übrigens, wenn sobotka interimistisch Vizekanzler wird, dann ist Kern schnell […]

calculus
27. 02. 2021 9:12

NOVOMATIC meine ich, hat zu viel “Kerben am Stecken”: Das Management (Glawischnig incl.) entlassen, dem Konzern die Lizenzen entziehen und eine rechtliche Neuaufstellung mit integeren Leuten im Vorstand und Aufsichtsrat!

GuentherEcker
26. 02. 2021 10:13

Ich hab’ einen Termin mit meiner Schwiegertochter / meinem Schwiegersohn (die in derselben Firma wie ich arbeiten und die ich öfter treffe, und denen ich vl. den Job besorgt habe) und schreib den FAMILIENnamen in den Kalender?

SprinzlG
26. 02. 2021 6:44

Das ist sehr interessant! Danke für die Berichterstattung. Habe für die Liste JETZT kandidiert und bin froh darüber. Wann gibt es endlich Neuwahlen?

Hermann_Geyer
26. 02. 2021 8:51
Antworte auf  SprinzlG

Der Trend bläst Kurz ins Gesicht – also würden ihm schnelle Neuwahlen nützen.
Sein Dilemma: sich selbst das Mißtrauen aussprechen geht nicht so recht.

Also erst mal besser schauen, was die Ermittlungen noch so ans Licht bringen.

Hermann_Geyer
25. 02. 2021 18:16

Bravo für diese Art der “Transparenz” –
und immer alles schön zur richtigen Zeit herausgerückt!
Danke für die engagierte Arbeit für unser Land!

Samui
25. 02. 2021 17:22

Nebenbei macht er sich noch wichtig beim Interview mit der Bild.
Und gibt dabei seinen Landsleuten die Schuld am Corona Deseaster.
” die halten sich nicht”
Pfui Bubi

Bastelfan
25. 02. 2021 20:15
Antworte auf  Samui

Ja, er tut sich schwer mit inhalten, also tut er lieber anpatzi, der bubi.

Samui
25. 02. 2021 17:20

Da werden grosse Ohren sicher heiss.
Es wird eng. Bin gespannt wen er als erstes opfert um zu beruhigen.
Dranbleiben…… Bitte

Bastelfan
25. 02. 2021 20:15
Antworte auf  Samui

Er opfert den anschober.

MeineHeimat
25. 02. 2021 20:00
Antworte auf  Samui

Ja bitte dran bleiben! Die Bevölkerung hat so einen nicht verdient! Lug und Trug… ekelhaft!

samhain
25. 02. 2021 16:30

Ob eER jetzt daran wieder eine Wahrnehmung hat? Oder ist er ohne sein Smartphone nicht aussagefähig?

Hermann_Geyer
25. 02. 2021 18:52
Antworte auf  samhain

Und muß die Martina jetzt ihr Treffen mit dem Schwiegerpapa nachweisen, oder genügt es, wenn sie auch alle anderen eidesstattlich “übernimmt”?

Bastelfan
25. 02. 2021 20:20
Antworte auf  Hermann_Geyer

Wird doch kein meineid sein.

Hermann_Geyer
26. 02. 2021 8:46
Antworte auf  Bastelfan

eine mehr, die von der Unschuldsvermutung lebt

JerryGarcia
25. 02. 2021 16:01

Mehr Transparenz durch Live-Übertragungen von U-Ausschüssen im TV! Eine Initiative gegen Erinnerungslücken.

https://www.openpetition.eu/at/petition/online/tv-live-uebertragung-parlamentarischer-u-ausschuesse

MicCheck
25. 02. 2021 15:52

Oke, was springt dabei für Novomatic heraus?
Das andere oder Österreich geschadet hat?

Ich mein, die Glawischnig war ja wohl eher ein Schuß ins Knie für die Novomatic. Sicher kein Gewinn.

Heba
26. 02. 2021 0:57
Antworte auf  MicCheck

Zumindest hat die Aktion den Grünen geschadet

WoodyXXL
25. 02. 2021 21:32
Antworte auf  MicCheck

War ein Marketing-Gag ohne Funktion. Die Kosten für die 2 Jahre sind daher nicht sehr hoch. Am Anfang war die Novomatic täglich in zig-Medien präsent. Auch jetzt – nach 12 Monaten Bildungskarenz – ist sie noch ein Thema.
Wo ist sie eigentlich? Auch bei den 10% der Novomatic dabei, die “Abgebaut” wurden?

hagerhard
25. 02. 2021 15:45

und unser kanzler derweilen so die nächste nebelgranate.
“Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) will sich wie zuvor schon Griechenland und Zypern auf dem EU-Gipfel am Donnerstag für einen „Grünen Pass“ einsetzen.”
https://www.hagerhard.at/blog/2021/02/5575/

Bastelfan
25. 02. 2021 20:22
Antworte auf  hagerhard

Lächerliche figur.

samhain
25. 02. 2021 16:34
Antworte auf  hagerhard

Ja schnell was verfassungswiedriges einschieben, das lenkt ab. ..

Strongsafety
25. 02. 2021 14:18

So muß Journalismus. Als Nächstes: Das Ibiza Video unzensiert und in voller Länge.

Thomas Walach
25. 02. 2021 18:21
Antworte auf  Strongsafety

Das ist ziemlich fad, um ehrlich zu sein. Vielleicht ein durchsichbares Transkript?

WoodyXXL
25. 02. 2021 21:34
Antworte auf  Thomas Walach

Schick es durch Google durch – dies arbeitet zumindest am Handy überraschend gut.

Bastelfan
25. 02. 2021 20:23
Antworte auf  Thomas Walach

Ich will bastis teil betreffend.

Dolan
25. 02. 2021 13:30

Grandios

Drachenelfe
25. 02. 2021 13:24

Ich wette, daß in der Zwischenzeit bereits ein neues CD herausgegeben wurde, und nur mehr die Anfangsbuchstaben der Vornamen in Kalendereinträgen und anderen Kommunikationsmitteln bei „Projekt Phönix“ enthalten sein dürfen.

Akten gegen Zensur - Wir lassen uns nicht den Mund stopfen! - Der WKStA-Akt zur ÖVP zum Download - zackzack.at
25. 02. 2021 13:02

[…] Einiges daraus ist bereits öffentlich bekannt, anderes nicht. Mit Anhängen hat das Dokument über 500 Seiten. Auch ohne die Beilagen zeichnet die ON 1118 auf jenen 59 Seiten, die wir unseren Leserinnen und Lesern zum Download zur Verfügung, stellen ein erstaunlich genaues Sittenbild einer Partei. Das Dokument steckt voller interessanter Rechercheansätze, weist auf Querverbindungen zwischen Akteuren und Terminen hin. Hier gibt es zum Beispiel eine kurze Chronologie aller Kontakte und Termine zwischen Novomatic-Vertr…. […]

ZackZack unterstützen

Jetzt Mitglied werden!

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik

Sobotka: Kurz »aus dem Amt gemobbt«

Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) bedauert auch fast ein Jahr nach dem Kurz-Rückzug die politische Abwesenheit des Alt-Kanzlers. Man habe Sebastian Kurz „aus dem Amt gemobbt“. Auch über eine mögliche Rückkehr äußerte er sich.

Link zu: MeinungLink zu: Leben

Rechtskräftig: Ho verliert Mega-Prozess gegen ZackZack

Der Oberste Gerichtshof hat entschieden: Martin Ho scheitert gegen ZackZack. Er hatte außerordentlichen Revisionsrekurs eingelegt – und verlor auch beim letztmöglichen Rechtsmittel. Im Mittelpunkt stand ein Zitat von HC Strache aus dem Ibiza-Video.