Asthmaspray verhindert schwere Covid-Verläufe

Österreichische Ärztin entdeckte Wirksamkeit schon vor einem Jahr

Eine österreichische Ärztin hat die Wirksamkeit des Arzneistoffes Budesonid, der in Asthmasprays enthalten ist und laut einer neuen Studie 90 Prozent der schweren Covid-Verläufe verhindert, bereits letztes Jahr entdeckt. Aufmerksamkeit bekam sie damals kaum. Im Gespräch mit ZackZack fordert sie nun eindringlich: “Schauen wir in die Daten rein!”

 

Wien, 12. April 2021 | Lisa-Maria Kellermayr, Allgemeinmedizinerin aus Oberösterreich, traute ihren Augen nicht, als sie am Wochenende die neu veröffentlichte Studie der Universität Oxford gesehen hat. Laut dieser soll das Mittel Budesonid, das vor allem in Asthmasprays seine Anwendung findet, enorm wirksam gegen schwere Covid-Verläufe sein. Schnell wurde die Studie weltweit von den Medien als „Durchbruch“ oder „Game Changer“ beschrieben. Auch viele bekannte Gesundheitsexperten und Virologen griffen die Meldung auf und teilten sie auf ihren Kanälen.

Ärztin arbeitet seit einem Jahr mit Asthmaspray

Für Kellermayr ist die groß gefeierte Nachricht aber alles andere als neu. Denn sie behandelt ihre Patienten bereits seit einem Jahr mit Budesonid. Und die Ärztin weiß, wovon sie spricht: Seit Ausbruch der Pandemie ist sie in unermüdlichem Einsatz und hat im Rahmen des sogenannten „Covid-HÄND“ (Hausärztlicher Notdienst) bereits eine vierstellige Zahl an mit Covid erkrankten Menschen zu Hause behandelt und betreut.

Nahezu täglich mit der Krankheit konfrontiert, stellte sich für Kellermayr schnell heraus, dass sich vor allem Budesonid bei einer frühen Anwendung enorm positiv auf den späteren Verlauf auswirkt.

Patienten, die wir recht frühzeitig damit behandelt haben, wurden rasch besser, riefen nur selten in den nächsten Tagen noch mal an und wurden kaum spitalspflichtig“,

so die Ärztin in einem emotionalen Twitter-Beitrag.

Kellermayr fühlt sich betrogen. Ende Oktober 2020 sprach sie erstmals vor einem größeren Publikum im Rahmen einer Online-Konferenz über ihre Erkenntnisse. Schnell machte das aufgezeichnete Video der Konferenz in Ärztekreisen die Runde. In die breite Öffentlichkeit kamen ihre Entdeckungen jedoch nie. Auch unter Fachleuten blieb man skeptisch, der Grund ihrer Meinung nach: Sie ist eine junge Frau, der man als „nur“ Allgemeinmedizinerin im Gegensatz zu älteren, männlichen Fachärzten nur wenig Vertrauen und Respekt entgegenbringe.

Anruf von AstraZeneca

Mitte Jänner erhält Kellermayr einen Anruf der mittlerweile weltweit bekannten Pharma-Firma „AstraZeneca“. Sie dürfte doch eine erhebliche Anzahl an Ärzten auch international von Budesonid überzeugt haben, sodass sich AstraZeneca über die stark steigenden Verschreibungen von Budesonid-Präparaten wunderte und nach Recherchen auf die junge Ärztin gestoßen ist. Im Gespräch mit ihr betonte der Hersteller eines der ersten zugelassenen Corona-Impfstoffe, dass Kellermayr die volle Verantwortung dafür trage. Da es noch keine offizielle Zulassung und weder Studien noch Empfehlungen für Budesonid als Medikament gab, war man seitens des Pharma-Konzerns skeptisch.

Jetzt hat das Unternehmen anhand der Beobachtungen von Kellermayr die groß gefeierte Studie in Auftrag gegeben. Die Tatsache, dass in der Studie nur 73 Patienten mit dem Asthma-Medikament behandelt wurden, sie aber bereits gemeinsam mit ihren Kollegen seit einem Jahr damit arbeite und so mit Sicherheit mehrere Menschenleben gerettet habe, ärgert die junge Ärztin. Sie fordert das Gesundheitsministerium und die Krankenkassen dazu auf, weitere Nachforschungen bezüglich Budesonid zu starten. Die Daten wären vorhanden, man müsse sie nur noch zusammenfügen.

Studie bestätigt Kellermayrs Erfahrungen

Die Oxford-Studie startete im Dezember 2020 mit insgesamt 146 Teilnehmern. 73 von ihnen erhielten die übliche Behandlung, 73 das Asthmaspray Budesonid. Die Budesonid-Gruppe nahm das Medikament über sieben Tage hinweg zweimal täglich.

Aus der Gruppe, die nicht mit dem Asthmaspray behandelt wurde, mussten elf Teilnehmer wegen der Schwere des Verlaufs ihrer Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt werden (15 Prozent), aus der Budesonid-Gruppe wurden nur zwei Teilnehmer klinisch behandelt (3 Prozent). Außerdem war in der Budesonid-Gruppe der Anteil der Patienten mit Fieber und derer, die mit fiebersenkenden Mitteln behandelt werden mussten, niedriger. Das Arzneimittel reduzierte das relative Risiko für einen schweren Verlauf demnach um 90 Prozent. Die mit dem Asthma-Medikament behandelten Patienten haben sich auch deutlich schneller wieder erholt.

“Inhalatives Budesonid ist eine einfache, sichere, gut untersuchte, kostengünstige und weithin verfügbare Behandlung”, schreiben die Autoren um Sanjay Ramakrishnan von der britischen Universitätsklinik Oxford. “Die frühzeitige Verabreichung von inhalativem Budesonid reduzierte die Wahrscheinlichkeit, dass dringende medizinische Hilfe benötigt wurde und verkürzte die Zeit bis zur Genesung nach einer Covid-19-Erkrankung.”

Auch der deutsche Gesundheitsexperte Karl Lauterbach zeigte sich begeistert von den Ergebnissen: “Meines Erachtens ein ‘Game Changer’, weil die Studie gut gemacht wurde”, schrieb er. Er kenne “einige Ärzte, die bereits diese Strategie verfolgen. Ich würde dies als Hausarzt auf Grundlage der vorliegenden Daten, ohne Kontraindikation, auch tun.”

Kellermayr: “Schauen wir in die Daten rein”

Kellermayr hat diese Strategie wohl als eine der ersten verfolgt und fordert Österreich nun zum Handeln auf. Denn in Österreich wären wertvolle Daten dazu vorhanden. Man müsse nur die Daten aus ELGA und den Verordnungen zusammenfügen:

„Wir haben den Schlüssel in der Hand, wir müssen ihn nur ins Schloss stecken und schauen, ob er sperrt. Wir können innerhalb kürzester Zeit diese Studie mit einer viel höheren Fallzahl untermauern oder auch widerlegen“,

so Kellermayr gegenüber ZackZack.

Dadurch das in Österreich zig Patienten mit Budesonid behandelt wurden, müsste man sich nun ganz genau die Details anschauen und untersuchen, wer Budesonid verschrieben bekommen hat und gleichzeitig die Diagnose Covid-19 in den Daten hat und was mit diesen Menschen in Folge passiert ist:

“Schauen wir in die Daten rein. Ist es wieder eines von vielen Medikamenten, wo der Schein trügt, oder haben wir hier wirklich diesen Game-Changer in der Hand? Wir müssen nur die Augen aufmachen.”

 (mst)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

92 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Perchtold
13. 04. 2021 11:28

Da gibt es neben dem Asthmaspray mit Budesonid mehrere wirksame Therapiemöglichkeiten schon seit mindestens einem Jahr wie das hier schon erwähnte Ivermectin, aber auch Hydroxychloroquin+Zink+Vit.C richtig dosiert oder Stickstoffmonoxid – wurde z.B. im LK Hollabrunn erfolgreich zur Steigerung der O2-Bindung eingesetzt und führt im Nasenspray Enovid nachweislich zu einem Rückgang der Viruslast innerhalb von 72 Stunden von mehr als 99% – aber auch der Nasenspray Coldamaris plus der österr. Fa. Marinomed soll signifikanten Schutz gegen eine Corona-Infektion bieten – das ist nur das, was mir so spontan einfällt.

Perchtold
13. 04. 2021 11:28
Antworte auf  Perchtold

Aber all das war nicht gewünscht, weil ohne Angst und Panik sich wohl niemand hätte impfen lassen – jetzt, wo immer mehr durchdringt, dass diese genbasierten experimentellen Vakzine relativ gefährlich sind und noch dazu die Bildung von Mutationen fördern, kommt man doch auch offiziell auf bestimmte Behandlungsmethoden zurück, die schon lange bekannt sind.
Rudi Anschober dürfte diese krankmachende Diskrepanz nicht mehr verkraftet haben und ist wohl deshalb zurückgetreten.

RLoecker
13. 04. 2021 9:26

Ein österreichisches Schicksal halt. Hierzulande wird man nicht ernstgenommen, solange man lebt. Erst wenn man gestorben und begraben ist, dann trenzen sie der großen Tochter, dem großen Sohn des Landes nach und die Schüler lernen, wie stolz sie auf ihre Genies sein sollen.

Kathreinerle
13. 04. 2021 6:32

Übrigens
Clarithromycin
hilft auch. Das hat eine rumänische Lungenfachärztin festgestellt. Damit konnte sie allen Covid-Erkrankten das Spital ersparen. Ausdrücklich warnt sue vor der Beatmung mit Sauerstoff. Diese sei für die Patienten oft due Todesursache. Es ist zwar ein Antibiotikum (Bakterien), hat aber eben stark entzündungshemmende Eigenschaften. Covid ist nicht nur der Grippe ähnlich, sondern vor allem den Lungenentzündungen wie etwa Bronchitis. Es ist eine “atypische Lungenentzündung”.

Ich schließe aus all dem, man sollte Erkrankte wie Bronchitis behandeln, Sprays zu Bronchienerweiterung, Clarithromycin und evtl. normale Gabe von Sauerstoff über eine Nasenbrille, falls die Werte zu niedrig sind.

JaEhh
12. 04. 2021 23:22

Wann erkennen die Österreicher endlich, dass Sie vollkommen verarscht werden. Es geht nicht um das retten von Menschenleben, wie man an diesem Beitrag schön sieht…

Liebe Österreicher – Denkt mal nach? Um was geht es dann?

cybernaut
12. 04. 2021 23:20

Unfaßbar, auch bei Ivermectin kommt man nicht aus dem Staunen. 26 RCT Studien, über 30 OCT Studien. Sogar begutachtete. P Wert 0,001 hyperexzellenter Wert. Ein Game changer seit Mai letzten Jahres. Eins ist sicher, die Mehrheit hat nie Recht.

Kathreinerle
12. 04. 2021 21:53

https://www.youtube.com/watch?v=yVsj7e0FcgI

Sahra Wagenknecht über die Impfstoffe und warum nur die experimentellen Gen-Impfstoffe zugelassen werden und nicht die klassischen Totimpfstoffe? Warum werden alle sonstigen Mitteln gegen Corona verboten und verschwiegen? Warum nur mRNA- und DNA-(Vektor)Impfstoffe, die normalerweise keine Zulassung erhalten hätten? Jeder mit ein bisschen Verstand muss sich das fragen! Was wird hier gespielt?

Kathreinerle
12. 04. 2021 22:21
Antworte auf  Kathreinerle

Und sie sagt auch, wozu der Impfpass, der Grundrechte ermöglicht? Er stellt ja einen großen Zwang für junge Leute dar, sich impfen zu lassen. Sie sind aber gesund und gar nicht gefährdet. Das mit dem Zwang geht gar nicht!

[gelöschter User]
12. 04. 2021 20:41

Und im Übrigen- Respekt Frau Dr. Kellermayr! Ich hoffe, Sie bekommen die Anerkennung, die Ihnen zusteht!

Fuchur
12. 04. 2021 21:02
Antworte auf  [gelöschter User]

Schließe mich an! Leider bekommen immer andere (z.B. bei der Ärztekammer) die mediale Aufmerksamkeit. Und lange vor Hygene Austria gab’s https://www.dossier.at/dossiers/aktuelles/arztgeheimnisse/

Franzesco
12. 04. 2021 20:54
Antworte auf  [gelöschter User]

Mit Sicherheit nicht, da müsste sie ja Millionen mitverdienen und die teilt man sich lieber in anderen Kreisen auf

joseph53
12. 04. 2021 22:12
Antworte auf  Franzesco

Das stimmt natürlich nicht – dieses Asthmaspray war schon auf dem Markt.
Aber Fr. Dr. KELLERMAYR hätte sicher eine große Dankbarkeit in sich selbst verspürt, wenn ihre Idee und ihr Einsatz viel mehr Leben gerettet hätten.
Und wir alle, vor allem Angehörige von inzwischen an Covid-19 Verstorbenen, hätten sie vor lauter Dankbarkeit gerne umarmt.

Leider war es nicht so.
Wenn ich dadurch einen Angehörigen verloren hätte, würde ich die Schuldigen zur Verantwortung ziehen – mit aller Macht.

Kathreinerle
12. 04. 2021 19:47

Das lassens ja wieder nicht zu. Ich kann nur jedem raten, sich die Sprays auf Lager zu legen. Die Ärzte sind längst nur für die mRNA-Impfung. Was anderes wollen sie nicht, das und den QR-Code, um uns zu überwachen.

Federlesen
12. 04. 2021 19:44

Sollte Frau Dr. Kellermayr eine geeignete Behandlung gefunden haben – und da sie Allgemeinmedizinerin ist, traue ich ihr das allemal zu, denn damit ist sie so nahe bei den Patienten wie kaum ein anderer Arzt – und sollte sie ignoriert worden sein: Wer haftet für den entstandenen Schaden, der somit durchaus abwendbar gewesen wäre? Von schweren Krankheitsverläufen bis verzweifelten Geschäftsinhabern und Gastronomen? – Ich darf mir das gar nicht ausmalen.
Vielleicht muss man sich überhaupt fragen, wieso Hausärzte so lange nicht in Prozesse miteinbezogen wurden. Mundtot gemacht wurden sie obendrein.
Und jetzt jubeln plötzlich alle, und die Meldungen in den Medien überschlagen sich. Hätte man doch dieser Frau Gehör geschenkt!
DAS müsste ein Nachspiel haben, sofern die Patientenunterlagen dieser Ärztin belegen, dass sie eine Bahandlungmethode hatte, die nun in einer Studie als Allheilmittel angepriesen wird.

Fuchur
12. 04. 2021 20:48
Antworte auf  Federlesen

Ja. Auch ich belästige die Regierung und die Medien seit über einem Jahr in Bezug auf falsche Zahlen. Und schon vor einem Jahr habe ich vorgeschlagen, REGIONAL vorzugehen und die Menschen ins Boot zu holen. Aber gut, wer hört denn schon auf einen promovieren Mathematiker? Ich verstehe, was Sie schreiben und unterstüze das. Aber. Wir hatten so etwas noch nie und damit wird sich das grob fahrlässige Handeln schwer nachweisen lassen. Freilich, ein folgender U-Ausschuss wird einiges zu Tage fördern. Es wird viel passieren. Hoffentlich wird’s in Zukunft nicht nur hunderte Sport-Reporter*innen geben, sondern auch Wissenschafts-Journalismus, damit die vielen interessierten Menschen teilnehmen können und auch Forschungsförderung hinterfragen können. Aber bis jetzt hat das niemanden interessiert! Ich hatte mich ‘mal wegen einem Korruptionsfall an einer Uni an die Grünen (Sigi Maurer) und die Medien (Falter) gewandt. Niemanden hatte das interessiert …

samhain
12. 04. 2021 19:45
Antworte auf  Federlesen

Die Politiker sicher nicht. Die Pharma auch nicht. “Höhere Gewalt”, vermutlich.

LinkslinkerRechtsrechter
12. 04. 2021 19:09

Wieder eine, die ihren Job riskiert…

Kathreinerle
12. 04. 2021 19:48

So ist es 🙁

0815
12. 04. 2021 18:03

Kurz kann sich also den “grünen Impfpass” in den “eh schon wissen” stecken.

samhain
12. 04. 2021 19:05
Antworte auf  0815

Wird er nicht tun ollen, weil der “Grüne Pass” ist die neue Zierde für Herdentiere.

Fuchur
12. 04. 2021 18:22
Antworte auf  0815

Also, ich kenne die Details (noch) nicht. Aber das, was ich heute in Ö1 (ev. Nachrichten am Vormittag) gehört habe hat mich etwas verwundert, denn von jenen, die Antikörper haben (warum auch immer) war keine Rede. Vielleicht steckt das im “genesen”? Für mich steht das juristisch auf sehr wackeligen Beinen. Wenn das erst vom EUGH (im Nachhinein) aufgehoben werden würde, entstünde womöglich eine Grauzone, die alle Werte (welche halt noch übrig sind) aushölen würde …

Franzesco
12. 04. 2021 21:05
Antworte auf  Fuchur

Am 8.4 2021 hat das Amtsgericht Weimar eines der größten Urteile gefällt. Das sollte einschlagen wie eine Bombe obwohl es die Medien immer noch stillhalten. Es hat entschieden das sämtliche Abstandspfichten , die PCR Tests und auch die Maskenpflicht absoltut keine Evidenz auf die Ansteckung von Covid 19 hat und mit sofortiger Wirkung einzustellen ist ! Ein sehr interessanter Beitrag ist leider nur im FB aber sehr wahrscheinlich bald in anderen Medien zu finden . Bitte Zackzack veröffentlichen sie dieses Urteil ! Hier ist es auch schon https://www.berliner-kurier.de/politik-wirtschaft/weimar-gericht-verbietet-masken-in-schulen-li.151869

Fuchur
12. 04. 2021 21:17
Antworte auf  Franzesco

Das kommt schon noch. Ich habe die Details nicht gelesen, weiß aber von diesem Urteil. Und schon davor hatte ich die Kritik beim Standard über den Richter, der ARGUMENTIERT hatte, warum ein Demoverbot unzulässig war, kritisiert. Wie heißt’s so schön: Die Mühlen der Justiz mahlen langsam. Aber. Sie mahlen. ZackZack wird sicher eine der ersten Medien sein, die das veröffentlichen. Aber so einfach ist das nicht, weil die sich erst damit beschäftigen müssen und kaum Ressourcen haben (weil die so mit der türkisen Korruption beschäftigt sind). Diese Trägheit der Medien mag wie ein Fluch wirken, aber sie kann auch ein Segen sein. Was richtig oder falsch ist, kann ich nicht beurteilen. Aber ich freue mich über jeden konstruktiven Diskurs!

P.S. Ich vermute, dass die kommende “Gerichtswelle” viele Politiker*innen zurück in die Realität holen wird und es ab spätestens Mitte Mai normaler sein wird als davor. Ohne grünen Pass 😉

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Fuchur
Prokrastinator
12. 04. 2021 23:24
Antworte auf  Fuchur

Oh Mann, ja. Dieser “Artikel” im Standard zu diesem Urteil ist mir gut in Erinnerung.

Ich kann mit Sicherheit feststellen, dass ich es ausschließlich aus Geschichtsbüchern kenne, dass eine Tageszeitung einen subjektiv missliebigen Richterspruch derart an den Pranger stellt, und nicht nur den Richter sondern gleich auch noch seine Frau diskreditiert und diskriminiert, und ihre private “Haltung” diffamiert.

Einfach unfassbar. Da versteht vlt so mancher, warum ich beim Thema “Haltungs-Journalismus” so ein i-Tüpfelreiter bin. Solche Artikel werden nur in Hetzblättern veröffentlicht. Eine Schande für das ganze Land!

Grete
12. 04. 2021 21:16
Antworte auf  Franzesco
joseph53
12. 04. 2021 18:22
Antworte auf  0815

… der hat bestimmt schon eine “special edition” davon, dieser arrogante A…h!

Fuchur
12. 04. 2021 17:58

Man kann das natürlich als die größte Verschwörung gegen die Menschheit interpretieren, die es je gegeben hat. Oder aber man liest ein Buch wie “Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen” von Thomas Kuhn. So etwas, nämlich das jemand eine gute Idee, etc. hat und man in einer wissenschaftlichen Community nicht ernst genommen wird, ist wirklich nichts neues. Aber WER bitte sollte sich auf etwas einigen, als die Community, die’s doch am besten versteht? Die Expert*innen des ZackZack-Forums? Die gründen ein ZZF-EMA und geben Medikamente zur lustigen Behandlung frei?

Liegt das Problem nicht auch an unserem fehlenden Wissenschaftsjournalismus? Daran, dass es noch nie zuvor so einen Bedarf an Diskurs gegeben hat? (Das ist keine Kritik an ZackZack, weil es wahrscheinlich noch etwas dauern wird, bis die die Ressourcen haben ein Wissenschaftsresort aufzubauen.) Viele gute Ideen gehen leider verloren: Wider den Methodenzwang (Paul Feyerabend)

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Fuchur
joseph53
12. 04. 2021 18:50
Antworte auf  Fuchur

Wissen Sie eigentlich, wovon Sie schreiben?
Ziehen Sie dabei in Betracht, daß es schon 16 Monate lang um Menschenleben geht?
Laut offiziellen Angaben sind weltweit knapp 3 Mio. Menschen an oder mit Covid-19 verstorben – der weitaus größte Teil nach der Jahresmitte 2020.
Volksgesundheit, wirtschaftliche Schäden, das damit verbundene menschliche Leid etc. sind wohl auch zu beachten.

Ich erwarte mir von Wissenschaftern – zu denen Sie sich offensichtlich zählen – daß sie nach bestem Wissen und Gewissen Erkenntnisse und Studien erarbeiten und zur Veröffentlichung bereitstellen!
Als studierter Mathematiker müßten Sie schon lange bemerkt haben, daß die Zahlen nicht stimmen können.

Die grob unverläßlichen Massentests an symptomlosen Personen, mit der willkürlichen und nicht in Relation genommenen Anzahl dieser und deren Interpretation “als Zahl von Infizierten statt Zahl von positiv Getesteten” sind geeignet, jederzeit x-beliebige Inzidenzwerte aufzutischen.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von joseph53
Prokrastinator
12. 04. 2021 23:27
Antworte auf  joseph53

Ihre sachdienlichen Argumente unterschreibe ich.
Den Rest eher nicht.

Fuchur
12. 04. 2021 19:02
Antworte auf  joseph53

Gut, dass Sie wieder Ihre intelligenten Kommentare von sich geben Herr Dr. Joseph! Hätten Sie meine Posts gelesen, die Ihnen ja zu lange sind, dann könnten Sie sich diesen Schwachsinn sparen. Aber im Gegensatz zu Ihnen schimpfe ich nicht hier im Forum wie ein Rohrspatz, sondern wende mich an die Entscheidungsträger (auf allen Ebenen).

Mittlerweile glaube ich ja nicht mehr, dass Sie ein Mensch sind, sondern ein Versuch von Google ;-). Denn Ihr Geschreibe erinnert mich stark an das von Frau Aschenbecher! Jedenfalls wäre es einen Versuch wert, Ihre Posts zu sammeln und als Fachartikel herauszubringen und dann auf einer dieser Fake-Konferenzen einzureichen …

Prokrastinator
12. 04. 2021 23:34
Antworte auf  Fuchur

Ich schreibe auch jeder Menge Verantwortlichen. Aber hat das bei Ihnen jemals zu etwas geführt?

Völlig egal wie viele Elite-Uni-Professoren ich verlinkte, Lancet-Studien,…und mich bemühte Beispiele mit hoher Evidenz mit Institutionen hoher Integrität zu verknüpfen…..wurscht.
Vom Gesundheitsministerium bekam ich eine Liste aus Links zu jeder einzelnen bisher erlassenen Verordnung. Das wars. “Vielen Dank für Ihr Interesse”…….;))

Die SPÖ hat bereits 2 Mal einen Anruf angekündigt, sich aber nie getraut. 1 Mal hat sogar die SPÖ um meine Tel GEBETEN um mich anrufen zu können, und nach meiner freudigen Einladung samt Links zu angespr. Thema sich nie gemeldet….;)) Feiglinge. Aber was soll man auch gegen eine Patienten-Erhebung des Staates NY argumentieren, die vom Gouverneur persönlich vorgestellt wird und leider besagt, dass “shelter in place” niemanden geschützt hat, sondern eher gefährdet…..Offiziell und hohe Evidenz eben. Blöd für diese Politik…;))

Grete
13. 04. 2021 12:18
Antworte auf  Prokrastinator

Oft genug bekomme ich Links als Antwort, die mit meinem Schreiben gar nichts zu tun haben. Mit einem Wort: Die Verantwortlichen lesen das Schreiben, wofür sie sich freilich höflich bedanken, gar nicht.

joseph53
12. 04. 2021 20:15
Antworte auf  Fuchur

Glauben Sie wirklich, daß Ihr egozentrisches, philosophisches Geschwurbel irgendwer zu Ende liest – sei es hier im Forum oder sonst irgendwo auf anderen Ebenen.
Um Ihre Persönlichkeit einzuschätzen muß ich nicht alles lesen, dazu hätte mir schon 1 Jahr in der Gastronomie gereicht – ich habe viele ähnliche Fälle wie Sie laufend therapiert.

Mittlerweile bezweifle ich ernsthaft, daß Sie jemals Mathematik studiert hätten – vll. wie Werner Faymann?
Trotzdem werde ich mir weiterhin Zeit nehmen und Ihnen die nötige Beachtung zukommen lassen 😉

ManFromEarth
12. 04. 2021 20:46
Antworte auf  joseph53

muss gestehen, ich les die Literarisch wertvollen Werke des Glücksdrachen stets mit Interesse zu ende. Besonders auch wegen der aristenhaften Balance in Seiner Sprache. Sprache ist wie Ziegelsteine: Man kann Brücken damit bauen, oder Mauern. 😎

joseph53
12. 04. 2021 22:23
Antworte auf  ManFromEarth

.. ich habe nix dagegen – jeder kann lesen, was er will.
Aber – ich mag keine Irreführung!

ManFromEarth
13. 04. 2021 0:20
Antworte auf  joseph53

Irreführung ? konnte ich jetzt nicht erkennen….🤔
Es ist allerdings es im Bereich des möglichen das mein entsprechender Detektor etwas anders kalibriert ist als Ihrer.
Liegt vielleicht daran dass unser Erkenntnisgewinn sich im Rahmen der aktuellen Messfehlergröße bewegt…🤔

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von ManFromEarth
joseph53
13. 04. 2021 3:58
Antworte auf  ManFromEarth

Ich habe mein ganzes Leben lang Aufgaben erfüllt und Probleme gelöst – großteils im Management oder als Unternehmer.
Seit 09/20 bin ich von “Ivermectin+3” als 100%ig wirksame Medikation gegen Covid-19 überzeugt, alle wesentlichen Stellen wissen es auch, aber niemand verwendet es.
Es bringt nicht genug Geld!

Jetzt wird das Asthmaspray mit dem Arzneistoff Budesonid erstmals öffentlich erwähnt.
Ein hoch wirksames Heilmittel, welches schon 1 Jahr lang von einer heimischen Ärztin erfolgreich verwendet wurde. Eine gute Studie sei vorhanden.
Was kommt von einem Pseudo-Wissenschafter ohne Fachkenntnis?
Seitenlanges Geschwurbel darüber, was alles nicht geht.
Aber Schuld daran haben die nicht ausreichend vorhandenen Wissenschafts-Journalisten!?

Die Menschen sterben weiter – ca. 9000 allein in Österreich – seit 09/20!

ManFromEarth
13. 04. 2021 13:50
Antworte auf  joseph53

Klingt spannend, wie es scheint haben wir beide in den letzten Jahrzehnten ein sehr ähnliches Beschäftigungsfeld gehabt. 😃
Beim ersten Satz und vorletzten Absatz sind wir wohl geteilter Meinung.
Dazwischen ist es andererseits nicht ganz so, dazu hab ich meine eigene Meinung, auf Biochemischer und Molekularer Ebene konnte ich bisher keinen Mehrwert erkennen.
Aber wie gesagt, es ist Meine Meinung. 😎

joseph53
13. 04. 2021 15:20
Antworte auf  ManFromEarth

MMn drücken Sie sich hier zu ungenau aus!

Sie sollten bemerkt haben, daß ich bezüglich Asthmaspray in der Möglichkeitsform geschrieben oder zitiert hatte, weil ich in diesem Fall nicht weiter nachrecherchierte.
Trotzdem wäre zumindest eine Überprüfung und Diskussion darüber schon lange fällig gewesen – das haben die verantwortlichen Stellen nicht getan!

Ivermectin+3 und leicht modifizierte Medikationen mit Ivermectin sind unangefochten 100%ig wirksame Therapien gegen Covid-19 und müßten schon lange eingesetzt werden.

Das es nicht gemacht wird, ist mindestens grob fahrlässig und ist streng zu ahnden!

ManFromEarth
13. 04. 2021 16:22
Antworte auf  joseph53

kann wohl sein…..
Ärzte in meinem Umfeld verwend Ihr Vokabular wenn es um einen Klinischen Einsatz geht.., u.A. ein Interner, ein Virologe und ein Klinikleiter dessen Anstalt wegen dem C19 grade am kollabieren ist..
Aufgrund Ihre doch häufigen Nennung des Wirkstoffes hab ich mir den schon vor längerer Zeit angesehen. Hatte von Berufswegen her immer mit Organischer Chemie zu tun. Deshalb bin ich etwas sensibilisiert was folgende Punkte anbelangt:
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung
08 – Gesundheitsgefährdend
06 – Giftig oder sehr giftig
H- und P-Sätze
H: 360D​‐​300
P: 201​‐​308+313​‐​280​‐​301+310​‐​302+352
Deshalb bleibe ich vorsichtig mit Argumentationen…
L.G.

joseph53
13. 04. 2021 19:41
Antworte auf  ManFromEarth

Es wäre nix besonderes, wenn Arzneimittel giftig wären.
Auch Kochsalz können wir nur begrenzt konsumieren – die richtige Dosierung ist wichtig!

IVERMECTIN wird schon 45 Jahre lang ohne negative Nebenwirkungen verwendet, Doxycyclin ist ein bekanntes, bewährtes Antibiotikum, Zink und Vitamin D3 wird auch von Ärzten für den regelmäßigen Konsum empfohlen.
Ihrer Formulierung entnehme ich Tendenzen, die auf “Angstschürung” deuten – vielleicht können Sie meinen Eindruck noch entkräften??

ManFromEarth
13. 04. 2021 19:58
Antworte auf  joseph53

Organische Chemie ist für mich kein Spielpatz für Experimente.
Ich für mich ziehe einen Cocktail aus Fetten, Salzen, Zucker und Wasser , in einer Intramuskulären Verabreichung vor.
Habe meinen Text nochmals gelesen, konnte aber keinen Emotionalen Kipppunkt erkennen, ich versuche Emotionen außen vor zu lassen.
Wenn sie diesen Eindruck hatten, es war keine Absicht und es tut mir Leid..
In einem Punkt bin ich schon voll bei Ihnen – Die Dosis macht das Gift – sagte schon Paracelsius.

Hermann_Geyer
12. 04. 2021 18:30
Antworte auf  Fuchur

Leider dürfte es sehr, sehr oft so sein, dass gute Vorschläge verkannt werden und schlechte sich durchsetzen.
Die besten Beispiele liefert eh die Politik von …. über Hitler und Stalin bis Trump und Kurz. Oder allgemein der Umgang mit Umwelt und Klima.
Auch in Wissenschaft und Technik gilt: wer eine gute Idee hat sollte sich auch gründlich um die Strategie kümmern, diese zum Durchbruch zu bringen.
Leider.

Fuchur
12. 04. 2021 18:39
Antworte auf  Hermann_Geyer

Ich könnte ganze Bücher schreiben über die Arroganz, die ich z.B. von der mathematischen “Welt-Elite” (nicht nur) in Princeton erfahren habe. Niemand kennt mich und ich stelle viele Mathematiker in ihrem Selbstverständnis bloß. Aber das ist ein Nebenschauplatz, denn das ist nicht relevant. Medizin schon! Vor allem jetzt. Aber die Probleme in der Wissenschaft gibt’s nicht erst seit jetzt, sondern sie sind seit einem halben Jahrhundert bekannt. Bestes Beispiel: Wirtschaft. Möchte man da über das Doktorat weiterkommen muss man das schreiben, was in den “großen” Journalen stehen darf. In der Medizin ist’s glaube ich nicht so viel besser. Darüber, wie man das verbessern kann, sollten wir diskutieren! Denn dieser “Elfenbeinturm” geht uns alle an. Mir kommt manchmal vor, dass wir hier im Forum aneinander vorbeireden …

Hermann_Geyer
12. 04. 2021 18:45
Antworte auf  Fuchur

Wer nicht etabliert ist wird klarerweise misstrauisch beäugt. Weil: “da könnte ja jeder kommen”.
Dass gute Argumente (allein) nicht ausreichen ist oft zu erleben, da stehen viele natürliche Reflexe dagegen.

Wäre interessant, welche Ansätze Sie zur Verbesserung haben!

Fuchur
12. 04. 2021 18:55
Antworte auf  Hermann_Geyer

Obwohl ich selbst ziemlich kämpfen muss bin ich in einer ganz guten Situation, weil man eben für Mathematik kaum mehr als einen Bleistift und Papier braucht. Ob man’s allerdings überlebt, bis die Ideen Anklang finden, ist eine andere Frage ;-). Das prototypische Beispiel der Geschichte ist Evariste Galois …

Schön, dass Sie den Begriff “Ansätze” verwenden :-). So genau weiß ich nicht, wo man anfangen soll. Ich glaube beim Wissenschaftsjournalismus, beim Begeistern von Kindern für MINT (Mathematik, Information, Naturwissenschaft und Technik), besonders Mädls. Der Rest kommt (fast) von alleine. Es könte auch Stiftungen geben, die bestimmte Bereiche fördern, die Forschung abseits vom Mainstream fördern. Wichtig wäre aber, dass viele Interessierte daran teilhaben können …

Tony
12. 04. 2021 17:14

Auch die Plasmatherapie, obwohl sogar in einer ORF Sendung Am Schauplatz ausführlich dargestellt, kam nie in Frage für die Entscheidungsträger. Es gab frühe Beispiele von erfolgreicher Bluttransfusion mit dem Blut Genesener aus Bludenz/V, aus Graz, aus Italien sogar (wo ein Primararzt im Schauplatz Interview auf die Frage, warum sich das nicht durchsetze, mit einem bitteren Lächeln sagte, wegen der big pharma). Ich habe in mehreren Foren schon lange darauf hingewiesen.

Feinbein
12. 04. 2021 17:05

Um meine durchs rauchen leicht geschädigten Bronchien zu verbessern hat mir meine Lungenfachärztin diesen Spray verschrieben. Wenn ich sehr verschleimt bin verwende ich ihn. Habe an 4 Geburtstagsfeiern, 2 Hochzeiten, 3 Live Konzerten seit April 2020 teilgenommen. Natürlich immer wenn´s erlaubt war. Sieben Personen kenne ich die an Covid erkrankt sind. Zum Glück nur einer etwas schwerer und alle wieder fit. Aber hat mir der Spray wirklich geholfen? Nach dem Ergebnis vorstellbar. Danke Frau Doktor

Tony
12. 04. 2021 17:19
Antworte auf  Feinbein

Es handelt sich dabei einfach um ein Kortisonpräparat. Das hilft Entzündungen zu bekämpfen. Vorbeugend hat das keinen Sinn. Wenn Sie mal wieder sehr verschleimt sind, können Sie auch mal damit starten, dass Sie viel Tee trinken und Inhalationen mit Kamillenaufguss anwenden. Das reicht in der Regel. Bei Kortison muss man halt aufpassen, dass man’s nicht übertreibt.

Feinbein
12. 04. 2021 17:35
Antworte auf  Tony

Danke. Tee trinke ich viel und auch die Kamilleninhalation mache ich gelegentlich. Verschleimt bin ich komischerweise oftmals nach dem Genuss einiger Speisen, Da huste ich manchmal extrem. Und dann verwende ich den Spray. Mit dem Rauchen aufhören gelingt mir leider nicht. Trotz unzähligen Versuchen

Tony
12. 04. 2021 17:02

Ich musste lachen, als ich sah, dass der prominente Prof. Dr. Alleswisser Lauterbach den Asthma-Spray jetzt als Game-Changer aufgrund der Oxford-Studie bezeichnete. Obwohl doch das beste Mittel lt. ihm der strenge Lockdown ist, den er jetzt wieder fordert. (übrigens nachdem er bekanntermassen mit den Klinikschliessungen der letzten Jahre einverstanden war). Da sage ich, jede junge Ärztin mit Praxis und Kontakt zu Patienten ist mir 100 x lieber und ist 100 x vertrauenswürdiger.

Schneefluesterer
12. 04. 2021 17:00

Astra Zeneca wird’s freuen.
Wenn’s mit dem Impfstoff schon nicht so richtig läuft, kommt wieder das gute, alte Symbicort zu Ehren und wird erneut zur Cash Cow.

MeineHeimat
12. 04. 2021 16:35

Geschätzte Ärztin! Ob sie sich betrogen fühlen? Ja natürlich! Wir würden und werden noch immer betrogen, die Verfassung wird ausgehobelt und wir werden vom „Kanzler der Herzen gemolken wie maikäfer Läuse melken“!
Sie haben jetzt 2 Möglichkeiten: um Geld zu verdienen dem Kanzler nach dem Mund reden oder, sie bleiben weiter auf ihrem Weg und ziehen mit uns GEGEN diese buberlpartie welche sich abartige Fotos und chatnachrichten schickt

joseph53
12. 04. 2021 16:30

Die Politiker und deren Berater verschweigen spätestens seit 07/20 bewusst die Fakten!
Sie erzählen angstmachende Geschichten, die widersinnigste Maßnahmen, Masken, laufende Tests und Impfungen (2 x p.a.) rechtfertigen sollen.
Und alles nur, um den Herstellern, Verkäufern und deren Komplizen, zig-Mrd-€-Einnahmen zu sichern – auf Kosten unseres Wohlstandes und der Gesundheit auch unserer Nachkommen.
Und nebenbei versucht man zumindest in Europa mit allen Mitteln, die Informationen über höchstwirksame Arzneimittel zu verhindern.
Ob das jetzt Hydroxychloroquin+3, Ivermectin+3, Chlordioxid oder das Asthmaspray mit dem Arzneistoff Budesonid ist, spielt keine Rolle.

Samui
12. 04. 2021 16:40
Antworte auf  joseph53

Das hab ich mir gedacht😀da sind Sie gleich dabei mit Ihren Medikamenten😀

joseph53
12. 04. 2021 17:18
Antworte auf  Samui

Meine Medikamente sind das nicht – ich werde sie nicht brauchen.

Du wirst eher nie drauf kommen, was läuft – Dein Kaffee 😉
Ich bin für jede Chance, Menschenleben zu retten und die Krise rascher zu beenden, dankbar!

samhain
12. 04. 2021 16:37
Antworte auf  joseph53

Unsere wetlichen “Demokratien” sind allesamt mittlerweile mehr oder weniger offenen Oligarchien und Konzernkasperln gewichen, da kommt Corona als Brandbeschlauniger gerade recht.

joseph53
12. 04. 2021 16:29

Jede Diskussion darüber wird im Keim erstickt und die Qualität der Therapien sogar durch “Schein-Gutachten” oder verfälschte Studien herabgesetzt.
Wenn diese Therapien, welche bei rechtzeitigem Einsatz höchst-%ige Heilung garantieren, allgemein bekannt wären, bräuchten wir natürlich weder große Angst zu haben noch Masken, Tests, Lockdowns und Impfungen gegen Covid-19 einsetzen.
Wir könnten ganz normal leben, besser als wir es mit der Grippe können!

Samui
12. 04. 2021 16:44
Antworte auf  joseph53

Vielleicht können Sie jetzt endlich die Krätze Medikamente an die Frau/Mann bringen😂

joseph53
12. 04. 2021 17:21
Antworte auf  Samui

Könntest Du Dir wenigstens “einen 2. Witz” einfallen lassen, wenn Du schon 1/2 Jahr lang meinst, witzig zu sein???

CarloContain
12. 04. 2021 16:24

Wer etwas entwickelt, was nutzt um Corona zu verhindern oder abzumildern, wird gehindert bis angezeigt. Es sind schon viele an der Mauer der Politiker und der Pharma unsanft abgeprallt. Selbst das Max Planck Institut hat ordentlich Dresche bekommen wegen der erfolgreichen artemisia annua Studie.
Und auch der hier, der ist sogar angezeigt worden: https://www.spiegel.de/panorama/der-professor-und-sein-corona-impfstoff-strafanzeige-statt-unterstuetzung-spiegel-tv-a-53b1657a-7500-421e-b673-911a3eadea01

Es muss eine Impfung sein, die nur bestimmte Pharma Unternehmen haben.

Das wirft die Frage auf, was das soll! Oder …. Was macht es so wichtig, dass es genau diese Impfungen sind?

joseph53
12. 04. 2021 17:50
Antworte auf  CarloContain

Danke für den guten Link!

Das und vieles weitere bestätigt nur die öffentlich getätigte Aussage des pensionierten Münchner Polizisten Karl Hilz,
nämlich dem Sinn gemäß verkürzt so – daß die gesamte europäische Politik bandenkriminell organisiert wäre.

Ich hoffe, daß diese Aussage demnächst bewiesen wird und alle Akteure zur Verantwortung gezogen werden.

Tony
12. 04. 2021 17:06
Antworte auf  CarloContain

Das ist schnell erklärt. Mehrere Pharmariesen versuchen schon seit über 10 Jahren einen mRNA Impfstoff herauszubringen. Vor Covid erfolglos. Da sind Milliarden in die Forschung geflossen, jetzt hat man erstmals die Chance, das wieder hereinzuholen und noch mehr. Klar wehren die sich mit Händen und Füssen (und Drohungen) gegen alles, was dieses Bestreben jetzt noch gefährden könnte.

Prokrastinator
12. 04. 2021 17:44
Antworte auf  Tony

Und darum verschweigt man auch, WARUM diese neue Technologie bisher nur Geld verschlang und nicht zugelassen wurde. Weil sie zu hohe Risiken birgt weil leider zu viele Versuchstiere daran verstarben…..

samhain
12. 04. 2021 19:48
Antworte auf  Prokrastinator

“zu viele” ist eine sehr positive Umschreibung von “alle”: Nach ein paar Monaten hat’s bisher noch alle Tierchen dahingerafft.

Strongsafety
12. 04. 2021 16:18

Ist doch logisch das bestehende Produkte, die Schwere der Krankheitsverläufe mildern kann. Lungenpräperate gegen Lungenkrankheiten. Wow, was für ein Therapieansatz…

Samui
12. 04. 2021 16:42
Antworte auf  Strongsafety

Gleich wird das Forum übergehen, mit Wortmeldungen derer dies eh schon immer gewusst haben.

[gelöschter User]
12. 04. 2021 16:47
Antworte auf  Samui

Ja und das offensichtlich völlig zu recht. Was haben Sie dem entgegen zu setzen?

Finden Sie es nicht auch eine Schweinerei, dass diese Erkenntnisse ohne nennenswerte Begründung allen Menschen ein Jahr vorenthalten werden?

Ich finde es nämlich eine Megaschweinerei. Junge Menschen werden kriminalisiert, weil sie sich im Freien ! aufhalten. Andere sterben oder erkranken schwer, weil man ihnen einen Wirkstoff bzw. Medikament vorenthält.

Das ist eine Sauerei! Sonst nix!

[gelöschter User]
12. 04. 2021 16:52
Antworte auf  [gelöschter User]

Von den Rechtsstaatsverletzungen, die ich hier schon bis zum Erbrechen angeführt habe, will ich gar nicht mehr reden.

Samui
12. 04. 2021 16:51
Antworte auf  [gelöschter User]

Sollen jetzt alle Asthma Spray so quasi vorsorglich einatmen?
Bei Krankheiten an der Lunge kommt der doch eh zum Einsatz. Mich ärgert dass hier jetzt manche so tun als ob’s nur Asthma Spray brauche und Corona ist vorbei.

[gelöschter User]
12. 04. 2021 16:56
Antworte auf  Samui

Das sagt doch niemand.
Das ist allein Ihre Wahrnehmung.

Es geht um rasche vernünftige Heilbehandlungen, die offensichtlich schon länger vorhanden sind. Und die aus welchen Gründen auch immer nicht wahrgenommen werden wollen.

Stattdessen macht man Menschen Angst und nimmt ihnen alles weg (zugespitzt gesagt).

Das ist es, was viele ärgert.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von [gelöschter User]
Samui
12. 04. 2021 16:58
Antworte auf  [gelöschter User]

Wer sagt Ihnen , dass Asthma Spray bei Corona Patienten nicht angewendet wird.?

[gelöschter User]
12. 04. 2021 17:03
Antworte auf  Samui

Na in den heutigen Medien wurde es als ‘Durchbruch’ verkündet.

Daraus schließe ich, dass es bei der Heilbehandlung (noch) nicht flächendeckend angewandt wird.

Und wenn es in 90% der Fälle die Spitalsaufenthalte verhindern kann, dann wären doch die Intensivstationen nicht voll?

Oder überseh ich da was?

samhain
12. 04. 2021 19:50
Antworte auf  [gelöschter User]

Die Intensivstationen sind nicht voll – aber das nur als Randnotiz.

Samui
12. 04. 2021 17:06
Antworte auf  [gelöschter User]

Ja ok… Sie haben recht. Ich ziehe mich aus dieser Diskussion zurück.
Dream on

[gelöschter User]
12. 04. 2021 17:11
Antworte auf  Samui

Wir könnten uns vielleicht auch beide einfach darüber freuen, dass ein Heilmittel besser eingesetzt wird und dadurch schwere Verläufe oder Todesfälle verhindert werden?

Ums recht haben gehts mir hier nicht.

Samui
12. 04. 2021 16:59
Antworte auf  Samui

Es wird bereits seit einiger Zeit verwendet. Eben auf ORF zu hören.

joseph53
12. 04. 2021 17:33
Antworte auf  Samui

Genau genommen seit einem Jahr – “an über tausend Patienten dieser einzigen Ärztin” – die ihre Erfahrungen weitergegeben hat und weitergeben wollte, aber nirgends durchgedrungen ist.

Natürlich hätte man viele Menschenleben retten, viel Leid ersparen, viele weitere Schäden vermeiden können, wenn es flächendeckend angewendet worden wäre.

Wie blöd muß jemand sein, der diese Fakten mit “Weiterträumen” kommentiert ;-(

[gelöschter User]
12. 04. 2021 17:06
Antworte auf  Samui

Warum ist es dann jetzt plötzlich ein ‘gamechanger’? Wenn es eh verwendet wird?

WernerB
12. 04. 2021 16:00

Sowas interessiert niemanden, genausowenig wie die Stärkung des Immunsystems o.ä., denn darauf lässt sich kein Geld- und Machtrausch der Geld- und Machtrauschigen begründen.

Prokrastinator
12. 04. 2021 15:43

Das ist doch völlig klar, Mäderl.
An sowas verdient die Pharmaindustrie viel zu wenig. Und je schneller der Spuk vorbei wäre, desto weniger Zeit bliebe den Rechtsstaat zu unterwandern und abzubauen, die Medien hätten keinen apokalyptischen Knüller mehr.

Diese unheilige Allianz kann man mit Fakten nicht durchbrechen. Heilung unerwünscht – je länger ein Patient versorgt werden muss, desto “Juhu” für die Pharmas, Medien & Politik.

[gelöschter User]
12. 04. 2021 16:49
Antworte auf  Prokrastinator

Na wenigstens hat sich ua Zackzack herabgelassen, einen Artikel darüber zu bringen.

Fuchur
12. 04. 2021 18:29
Antworte auf  [gelöschter User]

Mein großer Wunsch an das ZackZack-Christkind ist ein Wissenschaftsresort. Nicht wegen der vielen schönen Mathematik, die’s gibt, sondern rund um Life-Sciences und Künstlicher Intelligenz, weil uns das wirklich betrifft.

Hermann_Geyer
12. 04. 2021 20:18
Antworte auf  Fuchur

Auch Klima!

Fuchur
12. 04. 2021 20:57
Antworte auf  Hermann_Geyer

Aber gut, dass Sie das erwähnen! Wie lange hat es gedauert, bis wir dafür eine “Sprache” gefunden haben? Und wer hatte auf die Wissenschaft gehört, die seit Jahrzehnten (!) darauf aufmerksam gemacht hatte? Es war Zeit für ein kleines Mädl names Greta, die DEN Mut hatte, der so vielen Erwachsenen fehlt(e). Der Rest ist Geschichte …

ManFromEarth
12. 04. 2021 21:05
Antworte auf  Fuchur

ich hoffe nicht, ohne noch viel mehr “Gretas” sind wir bald Geschichte.
Die Klimatologen, Glaziologen und andere Umweltwissenschaftler bräuchten ein Gesicht, eine Stimme, welche alle Daten mindestens so verständlich kommunizieren können wie es ein Harald Lesch in der Physik macht.
L.G.

Fuchur
12. 04. 2021 22:07
Antworte auf  ManFromEarth

Danke für die Unterstützung von Wissenschaftsjournalismus! Vor ein paar Jahren hatte ich mir die Dokumente von einer Konferenz (zum Thema Klimawandel) heruntergeladen: ca. 3750 Seiten PDF. Ich glaube das war “nur” das Update von einem Jahr. Dabei lese ich viel ;-). Wissenschaftler*innen können von Journalist*innen viel lernen. Und umgekehrt. Letztlich kommen wir zurück zu Bruno Latours “Wir sind nie modern gewesen” bzw. “Das Parlament der Dinge”.

Demokratie bedeutet auch, dass nicht jene am meisten bekommen, die am lautesten Schreien. Es liegt an uns, aufzustehen!

ManFromEarth
13. 04. 2021 0:38
Antworte auf  Fuchur

Wissenschaftsjournalismus, hab ich immer geliebt, besonders als Carl Sagan (ja den hab ich noch gekannt) den für die Welt der Kosmologie eingesetzt hat. Auch Hoimar von Ditfurth hat mich fasziniert. Derzeit ist es wohl Florian Freistätter der das Wissen in meinen Interessensgebieten gut erweitert. Auch Martin Moder kann seinen Bereich ausgezeichnet wiedergeben.

Prokrastinator
13. 04. 2021 1:19
Antworte auf  ManFromEarth

Verschonen Sie mich mit Martin Moder. Ich bitte Sie…… Desinformation pur.

ManFromEarth
13. 04. 2021 1:27
Antworte auf  Prokrastinator

Wie würden Sie Microbiologische Erkenntnisse in verständlichen Worten beschreiben?

ManFromEarth
12. 04. 2021 22:18
Antworte auf  Fuchur

von 280 ppm auf 416 ppm Co2 in nur 70 Jahren, allein das Wärmespeichervermögen der Differenz der Werte beträgt 5 Watt pro m2.
Alleine deswegen bekomm ich schon nahe an eine Panikattacke…., da sind die vielen anderen Daten gar nicht erst nötig….😳
Wie viele m2 hatte die Erde noch gleich….? 🤔

Fuchur
12. 04. 2021 20:53
Antworte auf  Hermann_Geyer

Natürlich! Aber darüber wird ja schon gesprochen 😉

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik

ZackZack am Dienstagmorgen – 28. Juni 2022

Was heute wichtig ist: G7 wollen an Klimazielen festhalten, 15 Tote nach Angriff auf ukrainisches Einkaufszentrum, Wahlen in Israel rücken näher, Unwetter in Oberösterreich, Achtjähriger erschießt Einjährige in den USA.

Landwirtschaftsminister taucht in Schmid-Chats auf – Totschnig in Bedrängnis

Nach dem “Krone”-Skandalinterview des neuen Landwirtschaftsministers Norbert Totschnig (ÖVP) wurden Chats zwischen ihm und Thomas Schmid öffentlich. Es geht um Inserate in der Zeitung des Bauernbundes.

De Masi: Ex-Merkel-Berater wollte Marsalek auf Amazon Prime jagen

In zwei Jahren Wirecard-Skandal gab es so manch wilde Posse. Eine davon erzählt Wirecard-Aufdecker Fabio De Masi. Der habe von Ex-Merkel-Berater Erich Vad ein bizarres Angebot erhalten: Die Jagd nach Jan Marsalek vor Millionenpublikum. Was es damit auf sich hat:

ZackZack am Montagmorgen – 27. Juni 2022

Was am Montagmorgen wichtig ist: Niederländischer König in Wien, Verwirrung um Ludwigs falschen Klitschko, Raketenangriffe auf Odessa, Russland zahlt Taiwan keine Zinsen mehr

Link zu: MeinungLink zu: Leben

Drama in Florida: Achtjähriger erschießt Einjährige mit Waffe des Vaters

Mitten in der Debatte über die Waffenrechtsreform in den USA, ereignete sich im südlichen Bundesstaat Florida ein Drama. Ein achtjähriger Bub spielte mit der Waffe seines mehrfach verurteilten Vaters – und feuerte einen tödlichen Schuss ab.

Gefahren der Klimakrise – Nationalparks im Wandel

Die Klimakrise verändert Österreichs Nationalparks. Manche könnten genau das verlieren, was sie auszeichnet.

Drama in Florida: Achtjähriger erschießt Einjährige mit Waffe des Vaters

Mitten in der Debatte über die Waffenrechtsreform in den USA, ereignete sich im südlichen Bundesstaat Florida ein Drama. Ein achtjähriger Bub spielte mit der Waffe seines mehrfach verurteilten Vaters – und feuerte einen tödlichen Schuss ab.

ZackZack am Montagmorgen – 27. Juni 2022

Was am Montagmorgen wichtig ist: Niederländischer König in Wien, Verwirrung um Ludwigs falschen Klitschko, Raketenangriffe auf Odessa, Russland zahlt Taiwan keine Zinsen mehr

Grausam: Trächtige Kuh in Kärnten durch Schüsse in den Brustkorb gequält

Köstingers »Inseraten-Kabinett« – ÖVP-Bauernbund-Zeitung kassierte ordentlich

Im ÖVP-U-Ausschuss gingen die Wogen mal wieder hoch. Köstingers ehemaliger Pressesprecher soll die „Bauernzeitung“ fürstlich mit Inseraten bedacht haben. Die SPÖ schäumte, man witterte eine Korrelation zwischen Inseratenvergabe und Parteispenden.