Montag, März 4, 2024

So ein Zufall: Influencer flüchten aus Dubai – Finanzminister hat die Steuer-CD

So ein Zufall:

„Tschüss Dubai. Hallo Deutschland“ Deutsche Influencer vertschüssen sich gerade im Schwarm aus der Metropole am Persischen Golf. Zeitgleich hat sich der deutsche Finanzminister die Steuer-CD aus Dubai beschafft. Na, so ein Zufall aber auch.

 

Wien, 15. Juli 2021 | Seit Jahren zogen deutsche Instagrammer, Youtuber und TikTok-Stars – Influencer – nach Dubai. Für 3.500 Euro pro Jahr erhält man im Land des Scheichs Muhammad bin Raschid al Maktum eine Influencer-Lizenz. Wer diese erwirbt, verpflichtet sich, positiv über Dubai zu posten.

Steuererleichterung für positive Bilder

Im Gegenzug für die positiven Bilder für Millionen Nutzer werden Werbekooperationen erleichtert, sogar mit staatlichen Stellen. Zudem gibt es satte Steuererleichterungen für die Internet-Stars. In Dubai gibt es weder Gewerbe- noch Einkommenssteuer. Insbesondere während der Pandemie zog das zahlreiche Influencer an. Der deutsche Satiriker Jan Böhmermann zeigte in seiner Sendung einen derartigen Influencer-Dubai-Vertrag.

Doch nun hauen die Influencer reihenweise ab. Im Sommer 2021 herrscht nun ein Exodus Richtung Deutschland. Warum denn bloß?

Oh, oh. Finanzminister kauft Steuer-CD – Massenexodus

Offiziell kehren die meisten laut eigenen Aussagen auf Urlaub zurück in die Heimat. Ein Punkt, der möglicherweise ein Mitgrund ist, hat mit dem deutschen Finanzminister Olaf Scholz tun. Der SPD-Minister kaufte im Juni von einem anonymen Informanten um zwei Millionen eine Steuer-CD, die die Vermögenswerte von Millionen Menschen in Dubai beinhaltet. Derzeit läuft die Prüfung der Daten. Als Ziel gilt es mögliche Steuerhinterziehung von tausenden Deutschen zu belegen. Dass nun seit kurzer Zeit reihenweise Influencer mit Videos mit dem „Tschüss Dubai, Hallo Deutschland“ veröffentlichen, ist sicher nur Zufall.

(bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Redaktion
Redaktion
Die ZackZack Redaktion
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

18 Kommentare

  1. Sorry, ich versteh den Artikel nicht :

    Warum flüchten die I. nach Deutschland, wenn der deutsche Finanzminister die Steuer-CD hat ? Das ändert doch nichts mehr.

    Selbstanzeige und in Zukunft korrekt versteuern – das ist wohl das Beste.

  2. Eigentlich ein tolles System.

    1. Man schaffe Steueroasen zum Geld verstecken
    2. Man kooperiere mit diesen und lasse sich nach Zuschnappen der Falle die Daten schicken
    3. Man bestraft schlicht die, die einem unangenehm sind oder nicht zur Familie gehören, kriegt ja sonst keiner mit, wer da aller draufsteht.
    4. Das Volk ist glücklich und glaubt die Bösewichte wären gefunden.
    5. Alle halten das für einen rechtsstaatlichen Vorgang.

    • Yes…Ibiza und Dubai ist bestätigt. Die Wähler sind so dumm, oder zwischen blau/türkis/schwarz, passt kein Papierblatt.

      ala

  3. Die gekaufte Meinung gibt es auch massenhaft bei den so genannten “Faktencheckern”.
    Gegen eine Gebühr meldet man sich beim International Fact-Checking Network (IFCN), einer Abteilung des Poynter Institues an und wird zum anerkannten “Faktenchecker”. Die Sponsoren des ICFN sind u.a. Google, Facebook und Impfinvestor Bill Gates mit der “Bill & Melinda Gates Foundation”.

  4. Wer schaut sich diese Schwammerlkinder an? Zahlt Steuern ihr Flachzangen.

  5. Und was sind die möglichen Konsequenzen? Sollen ruhig Steuersünder jagen, die Gescheiten verwenden die Türln, welche die Politik gezielt offen lässt.

    Und btw Böhmermann nervt. Auch wenn er mit vielem Recht hat, aber er nervt.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

ZackZack gibt es weiter gratis. Weil alle, die sich Paywalls nicht leisten können, trotzdem Zugang zu unabhängigem Journalismus haben sollen. Damit wir das ohne Regierungsinserat schaffen, starten wir die „Aktion 3.000“. Wir brauchen 3.000 Club-Mitglieder wie DICH.