Montag, März 4, 2024

So viel kostete der Grüne Pass

Eine Anfragebeantwortung von Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) hat nun offengelegt, wie viel der Grüne Pass bis jetzt gekostet hat.

Wien, 29. Juli 2021 | Die Gesamtkosten für den “Grünen Pass” liegen laut Auskunft aus dem Gesundheitsministerium bei 1,9 Millionen Euro. Das geht aus einer von “Standard” und “Heute” berichteten Anfragebeantwortung durch Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) hervor. Die überwiegenden Kosten (1,45 Mio.) entfielen dabei auf die Entwicklung des sogenannten EPI-Service, das zur Erstellung der EU-weit lesbaren Zertifikate für den 3G-Nachweis notwendig ist.

180.000 für App-Entwicklung

Darüber hinaus kostete die Entwicklung der App “Green Check” laut Anfragebeantwortung rund 180.000 Euro, die Aufwendungen für das Projektmanagement bei der ELGA GmbH werden mit maximal 300.000 Euro beziffert. “Anzumerken ist, dass der genannte Betrag eine Schätzung darstellt, da Abrechnungen naturgemäß noch nicht vorliegen”, heißt es in der Anfragebeantwortung.

Laut Mückstein soll auch der Quellcode der WebApp offengelegt werden, dies werde derzeit vorbereitet.

(apa/bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Benedikt Faast
Benedikt Faast
Redakteur für Innenpolitik. Verfolgt so gut wie jedes Interview in der österreichischen Politlandschaft.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

11 Kommentare

  1. der sinn dieser “grüner pass”-app ist mir immer noch ungklar. man hatja das vaxx-zertifikat als pdf. + in der app wird das pdf ja genauso dargestellt mit dem unterschied, dass der qr code hervorgehoben ist? was ist also der unterschied zum pdf-am-hady-herzeigen, außer natürlich, dass mit der app alles getrackt werden kann von unserer schändlichen, peinlichen, inkompetenten, machtbesessenen, demokratiefeindlichen regierung?

  2. Mückstein der nächste Komiker im Karussell. Was soll das gelaber über die Euros. Der Grüne Pass kostet DIE FREIHEIT und das ist immer zu teuer…..

  3. Gesundheitsapartheid und Diskriminierung für läppische 300.000 Euro. Ein echtes Schnäppchen.

  4. Was ist das EPI Service? Was ist daran so teuer? Lizenzgebühren?
    Wo doch jedes LanD in der EU den selben Pass hat?

    • naja, irgendeine türkis-nahe partie muss ja mitschneiden können, da kann man das gratis entwickelte teil nicht hernehmen, wo komm´ ma denn da hin?

      • …. wäre ja blöd, diese App hätte funktioniert und wäre sicher gewesen, das mag die Schrambök aber nicht….

  5. In Frankreich stehen sie schon dagegen auf – stampfen wir den grünen Pass am besten gleich wieder ein! Striktes Nein zum Überwachungsstaat!
    Ps: tolles Foto ;-)!

Kommentarfunktion ist geschlossen.

ZackZack gibt es weiter gratis. Weil alle, die sich Paywalls nicht leisten können, trotzdem Zugang zu unabhängigem Journalismus haben sollen. Damit wir das ohne Regierungsinserat schaffen, starten wir die „Aktion 3.000“. Wir brauchen 3.000 Club-Mitglieder wie DICH.