Freitag, Februar 23, 2024

Kaufen oder vernichten

Benko, Kurz und Pressefreiheit:

Das Kurz-Regime hat eine Regel für den Umgang mit Medien: Was nicht übernommen werden kann, wird gekauft. Was nicht gekauft werden kann, wird eliminiert. Der Kurz-Oligarch René Benko nimmt sich jetzt ZackZack vor. Wir werden uns wehren.

 

Grundlsee, 15.8.2021   Roland Weißmann gilt als schwach. Aber genau das macht den neuen ORF-Generaldirektor so gefährlich. Weil er selbst kaum etwas machen will, kann man alles mit ihm machen. Seine Schwäche ist der Grund, warum er jetzt an der Spitze des größten Mediums steht.

Überall, wo Sebastian Kurz seine Macht ausbaut, kommen Weißmanns zum Zug. Sie können nichts und sind nur eines: loyal. Ihr Herr weiß, dass er nicht einmal „bei Fuß“ sagen muss. Köstinger, Schramböck, Schmid, Tanner und Weißmann wissen, wo ihr Platz ist.

Die Macht ist in einer kleinen Gruppe um Kurz konzentriert. Kurz selbst hat sie seine „Jünger“ getauft. Dort kann Gerald Fleischmann als Medienmann die Kanzler-Befehle an Nowak in der Presse, Salomon und Grasl im Kurier und Weißmann im ORF weitergeben.

Die Spuren des Geldes

Medien, die noch nicht direkt unter Kurz-Kommando stehen, bekommen Zuckerbrot. Mehr als 200 Millionen Euro Steuergeld für Regierungspropaganda erzeugen das, wovon der Kanzler lebt: Abhängigkeit. Schwer inseratensüchtige Zeitungen fragen sich in immer kürzeren Abständen, wann die nächste Dosis kommt.

ZackZack gehört zu den wenigen Tageszeitungen, die vom Kurz-Regime völlig unabhängig sind. Für diese kleine Gruppe ist die dritte Behandlung reserviert: Was nicht gekauft werden kann, wird eliminiert. Erste Versuche von Kurz und seiner ehemaligen Stellvertreterin Bettina Glatz-Kremsner sind gescheitert. Jetzt versucht es René Benko.

Benko hat etwas, was ZackZack nie haben wird: viel Geld. Die Art, wie er es verdient und vermehrt, ist klassischer Anlass einer journalistischen Recherche. In Benko-Geschäften tauchen immer wieder Personen wie der ex-ÖBAG-Chef oder der Bundeskanzler auf. Staatsanwälte ermitteln nicht zum ersten Mal.  Die WKStA interessiert sich intensiv für den „Investor“.

ZackZack gehört zu den wenigen Medien, die Spuren dieser Art konsequent verfolgen. Einige dieser Spuren führen zum Kanzler. Genau da lässt Benko seine Anwälte los.

Der österreichische Rechtsstaat gibt Benko dasselbe Recht wie allen anderen. Wenn er der Meinung ist, dass ihm durch die Berichterstattung einer Zeitung Unrecht geschieht, kann er zu Gericht gehen, um Recht zu bekommen. Aber ein Recht hat Benko nicht: die Klage künstlich so teuer zu machen, dass allein die Prozessführung die wirtschaftliche Existenz der Zeitung gefährdet. Genau dieses Recht nimmt sich Benko.

ZackZack-Familie

Ein Regime entsteht durch die Aufhebung der Gewaltenteilung und die Konzentration der Macht in einer Hand. Kurz und seine Jünger kontrollieren Geheimdienste, Polizei, große Teile der Justiz, Parlament, Kurier, Presse und ORF. Trotz wiederholter Versuche ist ihnen die Ausschaltung der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft WKStA bis heute nicht gelungen. Jetzt ist ZackZack dran.

Wir werden uns wehren. Unsere Chancen stehen nicht schlecht. Ich führe gegen Benko nicht das erste Gerichtsverfahren, bei dem es um alles geht.

Alles hängt jetzt davon ab, wie viel Unterstützung wir bekommen. Wir brauchen viele einzelne Menschen, die hinter uns stehen: als Mitglieder im Club ZackZack, als Spenderinnen und Spender, als engagierte Bürgerinnen und Bürger, die nicht tatenlos zusehen, wie Kurz der Orban Alpin wird. Wir brauchen die ZackZack-Familie.

Dann gewinnen wir gemeinsam.

Titelbild: APA Picturedesk

Peter Pilz
Peter Pilz
Peter Pilz ist Herausgeber von ZackZack.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

182 Kommentare

  1. Kurze Auszeit von meiner Abstinenz hier im Forum:
    Bitte Leo, bitte, bitte, BITTEE
    Hoid afoch Dein Schlapf’n!
    Das ist ja auch als bloßer Beobachter kaum auszuhalten!

  2. Der ständige Vergleich mit Orban hinkt. Denn diese autokratische Entwicklung ist definitiv nicht nur auf dieses Land beschränkt. Das passiert genauso in Deutschland, Frankreich, Italien, Polen, Großbritannien, etc etc… Und es geschieht nicht nur in Europa, sondern auf der ganzen Welt.
    Einen gemeinsamen Punkt gibt es: es gibt kaum mediale Kritik innerhalb des jeweiligen Landes. Edit: und auch einen weiteren: es ist egal aus welchem politischen Spektrum die Regierungsparteien kommen – von bis.

    • *** Das passiert genauso in Deutschland ***

      Na dann schauen Sie mal kurz, wie z.B. die Bild Zeitung gerade mit der Bundesregierung umgeht:

      https://www.youtube.com/watch?v=LWPB0aX9fWM

      Egal wie man inhaltlich zum Thema stehen mag, aber das ist mit dem gekauften Boulevard hierzulande nicht vergleichbar.

      • Die Bild hat seit ca. 2 Wochen einen massiven Schwenk hingelegt, das ist richtig.

      • Sehen Sie öfter einmal ARD?
        Im Mai vorigen Jahres zur Corona-Hochzeit prägte Albrecht Müller (NachDenkSeiten) den wirklich guten Satz zur Tagesschau: Bitte waschen Sie Ihre Hände, Ihr Gehirn waschen wir.

        Die Sendung “Macht um acht” ist sehr aufschlussreich.

        Heute kommt in den NDS zum Thema US-Faustrecht gegen Völkerrecht unter anderem:..Die sich aufdrängende Kritik ist von der Tagesschau nicht einmal in Untertönen zu hören. Die selbstgewählte Rolle der ARD-aktuell-Redaktion ist, sich unter allen Umständen gefügig in den Dienst deutscher und US-amerikanischer Regierungspropaganda zu stellen.
        https://www.nachdenkseiten.de/?p=75200

  3. Ich nehme an, dass bei den Klagen bereits in der Klagebeantwortung eine Streitwertbemängelung gemacht wird, um die Bemessungsgrundlage zu reduzieren?

  4. Keine Angst Peter, wir unterstützen Euch.
    Ich möchte dieses Blatt noch lange lesen. Ohne Euch fehlt die journalistische Sorgfaltspflicht. ALLE anderen Zeitungen, auch derStandard mittlerweile, biegen sich in Richtung Kurz um an das Geld zu kommen.
    Ihr seid übrigens die einzige (!) Seite wo ich meine Blocker etc. ausgeschaltet habe.
    Wir, der Pöbel werden dem xindl zeigen wo der Hammer hängt!

    • Muss mich korrigieren: Bei der Tagespresse habe ich auch alle Blocker deaktiviert.

    • Wie viele Stimmen bringt ihr (= “der Pöbel”) denn in die Wahlurne, Oarschkoarl?
      Reicht es zu 4%?
      Eher nicht.

      Also, wo hängt der Hammer?

      Werter Arschkarl, die Realität ist kein Computerspiel.

        • Und Bastelfan ist wie üblich sprachlos. Hat keine Idee, die Sache betreffend.
          Also, Pöbel gibt es schon – bei der FPÖ.
          Wie viele Prozent kriegt der linke Pöbel bei einer Nationalratswahl?

          Wählen die Bürger Österreichs gern Pöbler?

          (Mal abgesehen von rechten Pöblern. Die können es sogar zum amerikanischen Präsidenten bringen. Aber links – da geht nix. Da finden sich eher Leute mit Anstand und Hirn. Die Bastelfans werden sich allmählich in Richtung FPÖ orientieren, denn ihnen ist das Pöbeln wichtiger als ein politisch seriöser Inhalt.)

  5. Ich muss da nochmals auf die missglückte Erwähnung des Dollfuß-Bildes vor 2 Wochen zurückkommen, zu der ich bisher keine Richtigstellung seitens ZZ wahrgenommen habe..
    Als Nichtjurist befürchte ich, dass sich das in einem gerichtichen Verfahren nachteilig auswirken könnte.

  6. Habe soeben gespendet. Bitte lasst Euch von Kurz und seinen Sponsoren nicht einschüchtern.

    Maria Windhager im Falter:
    „Mit Sorge sieht sie aber die Tatsache, dass auch hier zunehmend Journalisten strafrechtlich geklagt werden. „In den vergangenen 20 Jahren war es eigentlich Common Sense, das nicht zu tun.“ Denn es sind nicht nur die Gesetze, die SLAPP-Klagen beschränken können. Sondern auch die politische Kultur.“

    Diese Kultur hat sich mit Kurz geändert und gibt es so nicht mehr. Es ist sehr schockierend, wie sich die Türkisen & Friends benehmen und versuchen durch Klagen Journalisten einzuschüchtern.

    • Er ist eben kein kulturliebhaber.
      Auch wenn er sich in ny als museumsbesucher zeigt.

  7. “Trotz wiederholter Versuche ist ihnen die Ausschaltung der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft WKStA bis heute nicht gelungen.”

    Warum nicht?
    Weil die Grünen in der Regierung sind, das Justizministerium und dessen Weisungsrecht in der Hand halten und diese Position benützen, um die WKStA arbeiten zu lassen.

    Würde ein SPÖ-Justizminister das auch so machen? Oder einer von den Neos? – Ich hoffe es, bin mir aber nicht sicher. Denn es ist ungewöhnlich, dass ein Regierungspartner die Justiz gegen den anderen Regierungspartner ermitteln lässt, wenn das Weisungsrecht direkt bei der Politik liegt.

    Wie würde es bei einer Minderheitsregierung von Kurz ausschauen? Schlecht für die WKStA.
    Wie würde es bei einer Koalition Kurz-Kickl ausschauen? – Ende der WKStA.

    Und wie bei einer Koalition SPÖ-Neos-FPÖ?
    Die finden in Sachen Migranten/Flüchtlinge, Pandemie und EU keinen gemeinsamen Nenner.

    Wer sieht andere Optionen?

    • Sie vergessen: Maria Berger war SPÖ-Justizministerin unter Fayman und hat es GEGEN den Widerstand der ÖVP geschafft, die WKStA zu begründen. Ohne die SPÖ gäbe es gar keine WKStA.

      Es gibt immer andere Optionen. Natürlich ist es am aller allerbesten, wenn Türkis eine Diktatur einführt und Grün dabei Händchen hält. Das aller allerbeste aus sieben Welten ^^. Was denken denn Sie?

      • Türkis führt bis jetzt keine Diktatur ein.
        (Was bringen solche hysterischen Übertreibungen?)

        Seit wann muss sich ein herrschender Diktator vor Gericht verantworten?
        Diktatoren begnügen sich auch nicht mit 35% Wählerstimmen.
        Etcetera.

        Man sollte sich als Regierungskritiker nicht so leichtsinnig unglaubwürdig machen.

        Was die WKStA angeht, haben Sie recht: Die SPÖ hat das Amt geschaffen. Die Frage bleibt, ob sie heute in Koalition mit der ÖVP nicht doch die Weisung an die WKStA gegeben hätte, die Ermittlungen erst gar nicht in ein für die Türkisen gefährliches Fahrwasser laufen zu lassen. Es ist wirklich ungewöhnlich, dass ein Partner das seinem Regierungspartner zumutet, was die Grünen der ÖVP zumuten.

        Vom ÖVP-Standpunkt aus gesehen: “Diese fiesen Grünen hetzen die WKStA auf uns – und wir können fast nix dagegen machen, so wenig, wie die Grünen machen können, wenn wir Flüchtlingspolitik betreiben oder den ORF-Chefposten besetzen. Mit Koalitions-Scheiß muss man halt leben. Es könnte schon sein, dass es uns bald zu viel wird und wir die Grünen in die verdiente Opposition zurückschicken. SPÖ und FPÖ wären unangenehme, aber akzeptable Alternativen. Klar, dass wir die Justiz dann an die Leine legen müssen.”

        • Oh, es gab viele Anklagen gegen Diktatoren. Sie wurden nur nicht umgesetzt. Und meist kamen die Anklagen danach. Pinochet etc.

          Das mit Ihrer Kurz-Gläubigkeit ist Ihre Sache. Wenn Ermittlungen der WKStA die Türkisen zur Behauptung “die fiesen Grünen” verleiten, was heißt das anderes, als dass sie die Gewaltentrennung nicht verstehen. Und die Missachtung der Gewaltentrennung (auch ideell) ist ein Diktaturphänomen.

          Was heute ist und was jemand (auch unbewusst) anstrebt, ist nicht immer deckungsgleich. Das ist wohl wahr. Aber das heißt nicht, dass man auf das Streben keinen Blick wirft.

      • Deshalb wähle ich die Roten. Weil die FPÖ sowieso keine Alternative ist und die kleinen Anhängsel Neos oder Grün den Türkisen nicht wirklich viel entgegen zu halten haben. Das einzig wirklich wichtige Ministerium das die Grünen haben ist das Justizministerium. Das Sozialministerium hat ja nicht einmal die Agenden Arbeit und die größte Krankenkasse des Landes ist mittlerweile ohnehin in der Hand der Arbeitgeber. Und das Megaministerium von Gewessler macht zwar sehr gute Arbeit aber wer am Ende die finanziellen Verlierer bei der geplanten ökosozialen Steuerreform sein werden ist auch ziemlich sicher.

        • Aus meiner Sicht ist das eine vernünftige Entscheidung. (Das sag ich als überzeugter Grüner.)

          Allerdings – es gibt hier einige, die Sie damit quasi für eine Verbrecherin halten. Denn Sie fördern mit Ihrer Entscheidung “Pest & Cholera” – Sie halten damit diejenigen, die Österreich zerstören, an der Macht. EndeGelaende, Loyzek … Ich habe den Eindruck, dass Sie keine Argumente gegen die Anarchos haben. Weil die zur “Familie” gehören? Was wär denn das für eine Familie?

          • Wie wäre es damit, dass die Grünen mithelfen, dieses türkise Krebsgeschwür zu entfernen. Noch gibt es auch andere Mehrheiten im Parlament. Egal wie, nur weg mit dem Kurz und seiner FAMILIE.

          • Sie meinen, ich sei ein Zauberer? Abrakadabra …?

            Es gibt andere Mehrheiten im Parlament – freilich, aber nur theoretisch.

            Es gibt die Mehrheit ÖVP+SPÖ. Meinen Sie die?
            Es gibt die Mehrheit ÖVP+FPÖ. Meinen Sie die?
            Es gibt die Mehrheit SPÖ+Neos+Grüne+FPÖ – leider nicht, denn die werden sich in Sachen Pandemie und in Sachen Flüchtlinge/Migranten und in Sachen EU niemals einigen können. Man kann außerdem den Teufel nicht mit dem Beelzebub austreiben.

            Wahrscheinlich meinen Sie diese Vierer-Mehrheit gegen die ÖVP.
            Selbstmord für SPÖ und Grüne und Neos. Sollen die sich jetzt für ÖVP und FPÖ kastrieren?

            Falls Kickl das Spiel contra Kurz mitmachen würde – alle vier contra Kurz, hätte Kurz noch einen Joker im Ärmel: Er könnte der FPÖ ein großzügiges Angebot machen: “Liebe FPÖ-Wähler und Mitglieder, ihr wollt doch gern EURE Agenda in Sachen Migranten/Flüchtlinge, in Sachen Pandemie, ins Sachen EU durchsetzen. Machen wir uns doch gemeinsam an diese schöne Arbeit! Koalieren wir! Wir passen zusammen! Mit den Roten und Grünen und Gelben habt ihr doch nichts am Hut, oder?”

            Der Kurz Sebastian hat ziemlich gute Karten. Leider. An ihm führt keine Regierungsbildung vorbei.

            Es sei denn, bei Neuwahlen ergäbe sich eine Mehrheit SPÖ+Grüne+Neos.

          • Und wer sagt, dass die Blauen keine Minderheitenregierung unterstützen, um den ggehassten Kurz los zu werden? So werden sie immer hinter der Rechtsaussenpolitik der Türkisen her hinken, da der Kurz sie leider rechts überholt hat.

          • Also, die BlauBraunen unterstützen es, wenn keine Flüchtlinge aus Afghanistan mehr zurückgeschickt werden … und sie unterstützen das Gesundheitsministerium mit dessen Pandemiepolitik … und sie unterstützen die EU-Politik eines roten oder grünen oder pinken Außenministeriums …

            Das erwarten Sie von Kickl?

            Und das alles macht er, ohne was dafür zu kriegen?
            Was genau soll er denn kriegen, Voit?

            Kurz hat die Türkisen noch lange nicht rechts überholt. Warten Sie mal ab, bis der Kickl wieder Innenminister ist! Dann wird er seinen Wählern beweisen, dass ER die authentische österreichische Stimme ist, wenn es darum geht, Österreich zu “reinigen”.

      • Die waren ja 2017-19 nicht im Justizministerium zugange.

        Was hat 2019/2020 die (türkis-treue) Oberstaatsanwaltschaft versucht? (Bei ihr liegt an sich die Weisungsbefugnis.) Sie wollte die Weisung an die WKStA geben, die Ermittlungen einzustellen. Die Justizministerin hat daraufhin das Weisungsrecht an sich gezogen (was sie verfassungsgemäß tun darf) und die Weisung erteilt, dass die WKStA voll ermitteln kann.

        Also, die Ermittlungen der WKStA hängen von der Weisung des Justizministeriums ab. Soll das jetzt mal schnell wieder in die Verfügung der Türkisen kommen – damit die kurz und bündig die Ermittlungen einstellen lassen können?

  8. Ich habe mich als Mitglied dem Club ZackZack angeschlossen.
    Aber ich möchte nicht “Familie” sein.
    “Familie” in der Politik?? – Ohne mich. “Familie” engt zu sehr ein, lässt das Gehirn nicht frei kritisieren, setzt das Gefühl ins Cockpit und macht die Vernunft zum Passagier. Vielfalt und internes Pro&Contra leiden – weil sie als Familienkonflikt und nicht als sachliche Debatte begriffen werden.

    Wer gegen das türkise Regime bestehen will, braucht die politische Mitte, braucht die Vielfalt, braucht den Kompromiss, braucht Strategie.

    Bei “Familie” in der Politik denke ich an die Mafia, an mafiöse Organisationen.
    Bei “Familie” in der Politik denke ich seit zwei Jahren an Kurz&Team.
    Bei “Familie” in der Politik denke ich an Erdogan und seine Bande.
    Bei “Familie” in der Politik denke ich an Internet-Blasen – nach innen gluckenhaft, nach außen hemmungslos aggressiv.

    Ich kann nicht “Familie” sein.
    Ich bin Grüner, verteidige die Grünen – aber ich bin nicht “grüne Familie”.

    • Er hatte von Anfang an recht mit seinen Ausführungen. Auch bezüglich der Nebenwirkungen von Astra Zeneka bei jungen Menschen. Es ist nicht hinzunehmen, dass jemand der sich so objektiv über dieses Thema äußert ins Eck der “Coronaleugner” gestellt wird.

      • AZ wird immer noch als guter Schutz dargestellt. Auch heute wieder im Kurier.

    • Diese Zahlen aus der Realität, die er im Video fordert, gibt es bereits in den USA. Und die zeigen eindeutig, dass Bundesstaaten mit geringer Durchimpfungsrate eine höhere Ausbreitungsdynamik von Delta aufweisen als Bundesstaaten mit höherer Durchimpfungsrate. Hier eine detaillierte Präsentation der UCSF School of Medicine:

      https://m.youtube.com/watch?v=-sQsIETW47Q&t=1647s

      In den Südstaaten, wo erzkonservative Republikaner die Impfung erfolgreich verteufelten, sind die Spitäler teilweise schon wieder an ihren Kapazitätsgrenzen:

      https://www.youtube.com/watch?v=MPLfSMf_HkQ

      Das soll kein Argument gegen eine freie Impfentscheidung sein. Aber diese Entscheidung sollte informiert und auf Basis von gesicherten Fakten getätigt werden.

  9. Wer ein echtes Anliegen hat, dass der Geldadel wie die Regierung mit ihren Inseratanfütterungen, ein Herr Benko, ein Herr Pierer, eine Frau Horton und Sonstige unser Land nicht in eine Scheindemokratie verwandeln, in der sie sich alles über Einfluß und Geld richten können, wird und muß Medien wie Zackzack unterstützen.

    Und das wird auch passieren!

    Denn Zackzack ist eines der wenigen Sprachrohre unserer Gesellschaft, das nicht vom Kanzlerbuben und seinen Vasallen gekauft ist.

    Bleibt konsequent und korrekt, dann wird dieser Geldadel nichts ausrichten können. DANKE.

    • Die alten schwarzen schauen zu. Sie kommen aus dem selben stall wie bastibua und konsorten.

  10. Als nicht überdurchschnittlich Politik interessierter Mensch, erscheint es mir trotzdem überaus sinnvoll an unabhängigen Journalismus zu spenden.

    Meiner Meinung nach das lukrativste Investment im Jahr 2021 – eines von dem wir alle profitieren!

  11. Es wird alles gut.
    Ich habe in meine Glaskugel geschaut und gesehen, dass Benko auf die Go gefallen ist.

  12. Ich habe die Aktion von Kurz zur “Wiener Zeitung” übersehen. Erst heute habe ich bei CNN darüber gelesen.
    https://edition.cnn.com/2021/08/15/europe/pandemic-presents-a-threat-to-truth-intl-cmd/index.html
    Zitat zur Wiener Zeitung bei Focus Online vom 10.8.2021 “Geht die älteste Zeitung der Welt an Sebastian Kurz zugrunde?”

    CNN führt Polen, Kurz, Macron und Trump auf. Was CNN über sie sagt, bitte selber lesen. Ich will mir keine Klage einhandeln.

    Der Traum, dass wir im Westen in der “guten Welt” leben und es viel besser ist, als in den Diktaturen im Osten ist, ist m.M.n. wenigstens in Teilen ausgeträumt. Klar, im Westen müssen die Machthaber “besser und schöner herrschen”. Aber m.M.n. kommen wir den Diktaturen immer näher. Und es kratzt erstaunlich Wenige in den westlichen Demokratien. Ich vermute, dass es einer großen Anzahl von Menschen gut geht, und dass denen der Rest egal ist. Oder, dass sie einfach mit ihrem eigenen Leben beschäftigt sind, was menschlich verständlich ist.

    • Eben, diinzs, es geht uns gut.
      Wir sind frei, gut genährt, prächtig unterhalten.

      Dank der Politik, die bei uns seit Jahrzehnten gemacht wird, geht es uns in Europa gut.
      Seit einiger Zeit leben wir in Europa in einem Goldenen Zeitalter.
      Aber wir merken es nicht. Wir jammern unser Land kaputt.

      Das Goldene Zeitalter droht zu enden.
      In 30 Jahren wird man sich wundern, wie man im Jahr 2021 so jammern konnte.

      Was mich angeht – ich genieße mein Leben. Ich weiß, was für ein Privileg mir die historischen Umstände gewährt haben. Global und historisch gesehen gibt es kaum glücklichere Verhältnisse als die, in denen wir in Deutschland und Österreich grade leben.

      Mein Unglück im Glück: Ich sehe, wie wir selber uns die Welt, in der wir leben, zerstören. Ökologisch, ökonomisch, kulturell, psychologisch.

      • Ja, der Artikel ist sehr lesenswert, danke.

        Und es steht etwas in dem Artikel das uns Allen zu Denken geben sollte.
        Zitat:
        “The paper continued publication after the collapse of the Hapsburg Empire during the first Austrian republic, only to be shuttered by the Nazis in 1939.
        Wiener Zeitung was revived in the fall of 1945 when Austria was still under allied occupation.”

        Ich darf jetzt wieder wegen der Anwälte und möglich Klagen nicht mein Herz ausschütten. Für mich ist es so, dass ich immer mehr Angst habe, vor dem was in Ö passiert. Ich selber bin in den 70er und 80er Jahren in der im Rückblick “goldenen Zeit” aufgewachsen. Diese hellen Zeiten sind m.M.n. vorbei und es wird noch viel dunkler werden.

        Laut Google ist das Faschismus:
        Der Faschismus ist eine politische Bewegung, die Anfang des 20. Jahrhunderts in Italien entstand. Sie vertrat rechtsextreme, rassistische und fremdenfeindliche Gedanken.

        • Mir ist aufgefallen, dass die Artikel mit Österreich-Konnex, die in der EU-Ausgabe des Politico zuletzt erschienen sind, oft sehr kritisch gegenüber Kurz und seiner Politik ausgefallen sind und eine Ähnlichkeit mit Orban. Ich finde es zumindest beruhigend, dass es auch international (abgesehen von Deutschland) von ersten wahrgenommen wird. Zumal dann ein paar Medien dabei sein werden, die nicht den Inseraten nachlaufen und so einfach unter Kontrolle zu bringen sind.
          Einer der lesenswertesten Artikel war folgender, wenn auch aus österreichischer Sicht wenig Neues enthalten war: https://www.politico.eu/article/house-of-sebastian-kurz/ (mittlerweile tw. veraltet)

        • Faschismus ist keine Bewegung, sondern eine institutionalisierte(!) Form rechtsextremer, rassistischer und fremdenfeindlicher Politik.

    • Die ösi schwürkiswählerinnen haben leider einen balken vor dem ganzen gesicht.

      • Wie sagte Louis de Funes so schön:
        ” Bretter, Bretter, Bretter”!

  13. Genau deshalb bin ich Club Mitglied.
    Und wenn es hart auf hart kommt, ich spare schon, um euch gegen solche
    Feinde zu unterstützen.

  14. Wer hätte sich vor fünf Jahren noch gedacht, in welche Bredouille dieses Land geraten würde:
    Schwarz im Machtrausch, Grün als Steigbügelhalter. Die Ewiggestrigen dazu addiert, ergibt 67,6 %, die offenbar nichts lieber wollen, als eine Dependance Budapests, Warschaus oder Moskaus zu werden.
    Gute Nacht, Österreich.

    PS
    Was besonders peinlich auffällt:
    Dass die früher durchaus kritische Kunst- und Kulturszene seit Jahren das hält, was ihr die Pompfüneberer der Demokratie anschaffen: die Papp’n.

    • eine deppndance.
      die obgenannte szene ist nach kreisky mit wehenden fahnen zum nö bigspender und kulturliebhaber (eigene bibliothek besteht aus 1 buch) erwin übergelaufen, und übte sich darin, sich in lobhudeleien ihm gegenüber zu überbieten zu überbieten.
      namen auf nachfrage, falls ihnen niemand einfällt.

      • Das eine Buch hatte ich schon vergessen 😂 Danke für die Auffrischung der Erinnerung 🤣

  15. Das wird vermutlich ein Schuss ins Knie für Benko. In der Krone wird heute über die Sache berichtet. Für einen Großinvestor in Sachen Immobilien ist der gute Ruf mit Sicherheit sehr wichtig. Der Schaden für ihn könnte am Ende größer sein als der für Zack Zack. Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass im Krone Artikel nicht die Kika/Leiner Geschichte erwähnt wird, sondern Benko (für den die Unschuldsvermutung gilt) in Zusammenhang mit der Causa um Christoph Chorherr (Spenden an einen gemeinn. Verein gegen Umwidmungen) genannt wird. Alles was irgendwie Kurz in ein schlechtes Licht rücken könnte wird also ausgespart. Nicht zu übersehen wie “regierungstreu” die Krone ist.

    • die krone brauchte ein paar tage bedenkzeit, um die befehle der kurzschen hintermänner abzuwarten.

    • Wenn Hans Dichand, der Gründer der Kronenzeitung, erfahren würde, wie abhängig seine Zeitung geworden ist, glaub, er würde sich im Grab umdrehen. Eine reine Befehlsemfänger-Zeitung, bei der der Apfel sehr weit vom Stamm gefallen ist.

    • https://www.krone.at/2484607

      Ich finde den Artikel nicht gut genug, aber auch nicht so schlecht, wie er hier gemacht wird.
      Die Krone verhält sich neutral, gibt aber der Kritik an Benko sehr viel mehr Raum als der Verteidigung.

      • https://www.krone.at/2485175
        Der zweite Krone-Artikel.
        Auch der ist nicht unbedingt Benko-freundlich.
        Neutral. Für diejenigen Konservativen, die skeptisch gegenüber Oligarchen sind, liest er sich wie eine Warnung vor Benko.

      • Natürlich ist der Artikel nach außen hin neutral. Die Krone Schreiberlinge sind ja keine Deppen die beherrschen ihr Handwerk. Aber überlegen sie mal was der Artikel hauptsächlich aussagt:” Ein Grüner betreibt Freunderlwirtschaft mit einem Oligarchen”. Die Nähe zum Kanzler wird mit keinem Wort erwähnt eben so wenig wie die Kika/Leiner Geschichte. Die Krone gibt sich immer den Anschein der Neutralität ebenso wie sie den Lesern suggeriert, dass sie die Mächtigen kritisiert. Was bei genauerem Hinsehen die mächtigste Partei und somit den Geldgeber ausspart.

        • Natürlich – man wird es sich doch nicht mit dem Oligarchen Benko verderben, der noch dazu seine Finanzfinger direkt in der Zeitung hat.
          Ich würde das nie erwarten.

          Ich finde es bemerkenswert, dass sich der Artikel überhaupt neutral verhält. Bei BILD würde das nicht passieren. Die hätten sofort einen verleumderischen “Fakten”-Artikel samt Hetzkommentar gegen Pilz gebracht. “Dürfen sich die linksradikalen Chaoten jetzt alles erlauben?!” So ungefähr könnte das Motto sein, dass BILD dann (knackiger) als Schlagzeile präsentieren würde. Pilz der Medien-Terrorist!

          Die Krone ist wirklich moderat!

          Freunderlwirtschaft auch bei den Grünen – das macht die Grünen für die Krone-Leserschaft eher sympathischer. Menschlicher. Man wirft Chorherr ja auch nicht vor, Geld für sich selbst genommen zu haben, sich selbst bereichert zu haben. Immerhin. “Also, die Grünen und die Schwarzen oder Türkisen und dazu noch die Geldigen – die können schon miteinander. Sollen sie sich also mal bitte nicht gegenseitig weh tun!” – So könnte ein durchschnittlicher Krone-Leser denken.

          Das Problem ist generell: Man reagiert auf Korruption (in Form von Freunderlwirtschaft, Begünstigung von Freunden) nicht so scharf und böse wie in Deutschland.

          Früher war das in Bayern ähnlich wie bei euch. Meine Mutter wollte mir mal durch ihre Beziehungen zur Familie von Franz Josef Strauß einen Vorteil verschaffen … Für sie war das normal. Für mich – ein Graus!! Nach dem Tod von Strauß hat die CSU merken müssen: So geht das nicht mehr. Sie hat intelligent drauf reagiert und die Amigo-Wirtschaft (so hieß das bei uns) abgeschafft. Schönes Beispiel: Wie schnell vor einem halben Jahr die beiden Masken-Korruptis der CSU weg vom Fenster waren – und dies, obwohl sie sich keineswegs strafbar verhalten haben.

          Auch unsere CSUler schütteln den Kopf über die türkise Korruption. Da hält man dann lieber Distanz, sonst meint noch einer in Bayern, die CSU hielte das Verhalten von Kurz&Co für akzeptabel.

          Also nochmal, kurz und bündig: Freunderlwirtschaft ist für die allermeisten Österreicher etwas ganz Normales und Akzeptables. Es darf nur nicht allzu öffentlich sein. Wenn man aufs Klo geht, verrichtet man sein Geschäft ja auch nicht mit Zuschauern. Aber es ist nichts Anrüchiges dabei, aufs Klo zu gehen. Die WKStA hat da was sichtbar gemacht, was besser im Verborgenen bleibt, aber eigentlich nicht schlimm ist.

          Und so merken die Österreicher nicht, dass sich da eine “Familie” den Staat unter den Nagel reißt.

          Wie machen wir die Österreicher DARAUF aufmerksam, ohne sie zu beleidigen? Ohne sie allzu sehr in ihrem Bedürfnis nach guter alter österreichischer Tradition zu stören?

          Eine schwierige Aufgabe.

  16. Leine, Benko Kurz für mich lupenreine Korruption, ein typisches Beispiel wo die Justiz anklagen müsste und eindeutig aufdecken könnte wenn sie wollte.
    Das Benko die Medien kaufte war kein Zufall….so schützt er sich genauso wie die Sekte die ihn schützt…
    Mafiastyle…

  17. ‘Das Pöbelblatt
    Die Zeitung der Tiere mit all ihren Sorgen, inmitten der arrivierten und saturierten Politiker’
    So, Titel steht für die neue Zeitung, also auf gehts.

    • jeder kann sich wie ein adeliger fühlen, wenn er die krone der journalistischen auswürfe lesen darf.

  18. schaut so aus, Herr Pilz, als ob sich die Menschen für ganz andere Dinge interessieren….

  19. berichtet über die Probleme, die Hunderttausende Österreicher jeden einzelnen Tag betreffen, und ihr habt ganz Österreich auf eurer Seite… so einfach ist es

    aber das ist leider von keiner politischen Strömung gewollt, denn dann würde den meisten Menschen doch noch ein Licht aufgehen was für ein Spiel die ganze Zeit gespielt wird, und zwar von den Politikern und Parteien auf Kosten der einfachen Menschen des Pöbels, denn dann würde diese akt. politische Kaste zum Teufel gejagt werden… denn mittlerweile kostet uns Pöbel das am Leben halten / die Finanzierung dieser rieisigen politischen Parallelgesellschaft in Österreich samt ihren verblendeten Ideologien, die rein dem Selbsterhalt dienen, jeden Tag Hunderte Menschenleben > nämlich Existenzen… und das ist jedem sch… egal

    • Diese sattgefressene Bagage die wie die Maden im Speck leben, durch unseren Schweiß und unser Blut, gehört endlich mal auch hinten angestellt.

      • mittlerweile haben die ihren Mikrokosmus auf die Medienlandschaft und auf Großteile der Wirtschaft ausgebreitet, ein gegenseitig voneinander abhängiger Sumpf, mitgehangen mitgefangen, aber alles auf dem Rücken der Masse der Menschen
        praktisch die reinste Propaganda Märchenwelt, die wir schon haben, aber denjenigen mit den größten “Stimmrechten”, denen geht es dadurch ziemlich gut, und die breite Masse der Stimmberechtigen, deren Stimmen bei weitem nicht das gleiche Gewicht haben, die zahlen drauf

    • Sektierer-Extremist EndeGelaende:
      Alle Nationalsratsparteien sind “Pest oder Cholera”. Alle. Alle!!
      (Hat er selber mal in einem Posting geschrieben.)

      Logischerweise sind dann auch die Bürger und Wähler “Pest oder Cholera”. Denn die wählen die Parteien, die Politiker.
      Logischerweise dann auch wohl Pilz und Walach.

      Lojzek, Bastelfan und wuwei schließen sich EndeGelaendes Verdikt an.
      Wer noch?

      Mit solchen ZackZack-“Unterstützern” würde ZackZack ziemlich einsam bleiben.

      Gegen die türkise Politik-Maschine kann man nur ankommen, wenn man die politische Mitte dagegen zu mobilisieren versteht.
      “Pest & Cholera!!” schreit da EndeGelaende. Die Kurz-Fans grinsen dazu.

      Also, bitte, liebe Foristen – wenn ihr das Verbrechen begehen wollt, eine der fünf Parteien im Nationalrat wählen zu wollen: Denkt an EndeGelaendes Fluch über euch!

  20. So viel Spaß Ihr Lieben…..ich muss jetzt los Geld verdienen…..

    Schöne Sonntagsdiskussion noch!!

      • Ich verstehe nicht, wieso es in der Bevölkerung nicht längst einen Aufschrei gibt – ich lade auch alle Geimpften dazu ein, Sind “wir” wirklich wie Schafherden eigentlich nur von Angst und dem Streben nach trügerischer Sicherheit getrieben und bereit unsere Freiheit dafür zu opfern?

        • Die meisten Leute, leider auch viele junge Leute fangen mit dem Begriff Freiheit gar nichts an. Für die ist “Freiheit”, wenn sie sich eine gentherapie verpassen lassen oder beim Wirten ihr Achterl trinken können. Die wenigen, denen Freiheit ein wichtiges Gut ist, werden diffamiert. Aber ich werde weiterhin für Freiheit eintreten, keine Frage!

          • Ist aber auch kein Wunder. Der Begriff Freiheit wird schon lange von der Wirtschaft definiert:” Lebe deinen Style….dein Leben dein Style….das bin ich mir wert….Freiheit auf vier Rädern…..blablabla….Die Freiheit die die Jungen kennen, oder kennen lernen, ist in erster Linie die Freiheit zu konsumieren was man möchte. Traurig aber Realität.

          • Tja, da sind wir bei politischer Bildung, & die ist leider so gut wie nicht vorhanden. Als Unterrichtsfach so langweilig gestaltet, dass es kein Wunder ist, wenn sich kaum jemand interessiert.

    • Das legt die Vermutung nahe, dass die Politiker im Grunde gar nix zu melden haben, nur warum die Bevölkerung nach wie vor den Politikern die Verantwortung überlässt, is mir schleierhaft.

      • weil – wie schon oft geschrieben – die Österreicher lieber vom Sofa aus die Welt retten wollen, das wird’s halt nur nicht spielen…..

        • NUR die Österreicher?
          ALLE Völker der Erde!

          Wahnsinn!
          Schaut euch um!
          Der Wahnsinn ist global!

          Sogar ZackZack gehört zu diesem Wahnsinn!

          Also, limo, Lojzek, wuwei, Karin – wehrt euch gegen ZackZack!
          ZackZack gehört zur Großen Weltverschwörung dazu!

          Ihr seht, am Ende hat QAnon doch recht.

          (Und ich, der regierungsfromme Pandemist Leo Brux, gehöre ich zu den dummen Schafen oder den bewussten zynischen Manipulatoren?)

    • Und heute , 9 Jahre später “regiert” die Pharma bereits ungeniert im Vordergrund.
      Danke f. D. Link
      Ich werde kein Pharmasklave!

  21. Das schlimme an der ganzen Sache: Es wird, mittlerweile, ganz ungeniert und offen Posten Schacher und Manipulation betrieben. Vorher war es noch wichtig, der Öffentlichkeit und den Medien gegenüber die reine Weste zu präsentieren und auch zu bewahren. Heute darf es jeder wissen und es kümmert anscheinend die wenigsten. Die Kanzler Werte sagen da schon viel aus.
    Das man vom System Mundtod gemacht wird, wenn man gegen das System ist, habe ich schon mit 15 kennengelernt, als ich mich in Hainburg an einen Baum geklammert habe.
    Ich durfte,, zwei Wochen später, nicht nach Ungarn einreisen. Die Zollbeamten gaben mir die Auskunft, ich sei eine unerwünschte Person….

    • auf korruption verlassen sich die gewöhnlichen ösis, nämlich, wenn sie sie für sich einfordern.

    • Der Elsfeld ist so geil……. Ich habe den ua. schon im Interview mit Gunnar Kaiser angehört.

      Man muss ihm nur ein paart Minuten zuhören und es offenbart sich ein komplexes aber sehr stringentes Denksystem. Eine wahre Wohltat ihm zu lauschen, finde ich.

      Daher danke für den Link

    • Der Hacker kündigt den Ungeimpften bereits ein schönes Leben aufgrund der 4.Welle an in etwa 4 bis 6 Wochen.
      Also würd ich die grundlegende Frage zunächst mit Ja beantworten, weils den Politikern wurscht is was wir denken bzw. was die Gerichte im Nachhinein wieder aufheben.

      • Es geht nicht nur um das was wir denken, da geht es um das Ruinieren von Lebenswelten, die sich Menschen aufgebaut haben. Meine Tochter hat ein Pilatesstudio, wenn beschlossen wird, dass in allen Fitnesscentern nur mehr Geimpfte sein dürfen, muss sie schließen, weil sie selber nicht geimpft ist und für sie alles dagegen spricht, sich impfen zu lassen.
        Das heißt, eine Frau, Alleinerzieherin von zwei Kindern ist von einem Tag auf den anderen von Sozialleistungen abhängig. Und Fälle wie sie gibt es tausende!

        • Richtig! Vollkommen richtig!

          Das ist das worüber eigentlich jeden Tag Tausendfach berichtet gehört! Denn das betrifft die MENSCHEN!

          Und nicht diese politischen “Pseudoprobleme” (ketzerisch genannt), dieses hochnotpeinliche politische Wadlbeißen, das nur dem politischen Kräftespiel dient, aber den Menschen in keinster Weise dient oder behilflich ist.

          Das was in Österreich jeden Tag passiert, ist ein Verrat an den Menschen, und ein Alleinelassen der Menschen, ausgelöst durch eine politische Kaste, die mittlerweile die größte Parallelgesellschaft in Österreich darstellt, UND – das darf man nicht vergessen – nur dank der Steuern von uns, sprich auf dem Rücken der Menschen, überhaupt erst existieren kann!

          • wie wahr wie wahr… dazu bräuchte es wirklich “richtige” und “echte” “Tageszeitungen mit Haltung” “den Tatsachen verpflichtet”… nämlich journalistische Zeitungen die ihre Aufgabe als 4. Gewalt wahrnehmen und NUR den Menschen und den Tatsachen verpflichtet sind … und nicht der Politik und dem politischen Selbsterhalt

          • ‘Das Pöbelblattl’

            Scho kanns losgehen, Titel der Zeitung ham ma scho.

          • richtig, aber mMn hätte vor allem ein kleineres Land wie Österreich, die größten Chancen, hier innerhalb Österreichs noch dem entegenwirken zu können … andere Länder sind schon hoffnunglos verloren… aber es ist von dieser Politikerkaste gar nicht gewollt, da es wie sie sagen global überall gleichgeschaltet abläuft

        • Schon klar dass auf der anderen Seite die problembeladenen Menschen sind- die ewig gleichen Besiegten sozusagen.
          Nur die saturierten Politiker scheren si halt an Dreck drum.

        • Sie haben recht.

          Wenn diese Verordnung mit derartigen Restriktionen für Wien kommen sollte, dann ist das im Ergebnis ein noch massiverer Eingriff als der 7 Monate lockdown.

          Es muss massiven Widerstand dagegen geben.

        • Verantwortungslose Leute müssen zu spüren bekommen, dass sie der Gesellschaft schaden.
          Ich hab da kein Mitleid.

          Diese Impfverweigerer sind schlicht grotesk.
          Wie die Flat-Earther.

      • und basti taucht unter und ernennt uns jetzt zu privatiers, was corona betrifft.

  22. Die Habsburger haben wir erfolgreich vertrieben, das tausendjährige Reich überstanden, diese Burschen werden wir doch wohl auch noch “stemmen”. Auf geht’s Mander, s’isch Zyt!

    • Die Habsburger ham ma über 6 Jahrhunderte ‘gstemmt’.
      Das Tausendjährige Reich ham wir gut zweieinhalb Jahrzehnte (inkl. äußerer Einflüsse) lang ‘gstemmt’.
      Könnten Sie erwähnen wie lang wir diese ‘Burschen’ aussitzen sollen.

      • “Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei.” Ein Ende war schon da 😀

        • Bei Kurz I habe ich meinen Freunden gesagt “keine Sorge, da kommt früher oder a kleines bisserl später eine Bombe daher, und husch ist alles anders”. Nach dem Auftauchen des Ibiza-Videos hatte ich ergo viiiieeele Schulterklopfer für meine Vorahnung.

          Heute bin ich nicht so ruhig. Ich sehe da derzeit sehr wenig echte Bomben herumschwirren, und mittlerweile müsste es wohl auch eine Atombombe sein, um dieses “schlafende Volk zu wecken”. Egal wie viel Sprengkraft das schon hat, was auf dem Tisch liegt – das ist den Österreichern offenbar noch zu wenig für eine “smoking gun”. Eigentlich peinlich.

          • ‘ und mittlerweile müsste es wohl auch eine Atombombe sein, um dieses “schlafende Volk zu wecken” ‘

            Des wär dem ÖsterreicherInnen eh am liebsten während des Siebenschlafs glei eingeäschert zu werden …

          • Vielleicht freut Sie das: Ich hab mich hinsichtlich der Hartnäckigkeit, mit welcher sich Kurz im Sattel hält, ziemlich verschätzt. Ich dachte, er wäre viel angreifbarer und früher Geschichte..

            Möglicherweise bin ich ja wirklich naiv und denke zu positiv…

            Na, was sagen Sie jetzt?

          • Dass ich das mit der Naivität keineswegs als Unterstellung verstanden wissen möchte…;))

            Stellen Sie sich vor, ich dachte im Sommer 2020 schaut man sich die Zahlen an und stellt fest, man hat überreagiert……;))) (Da schäme ich mich heute aber tatsächlich etwas dafür)

            Ich glaube eher Sie haben sich dabei nicht beim Kurz verschätzt, sondern bei den Menschen drumherum, den Österreichern. DIE lassen ja leider völlig aus.

  23. Ehrlich gesagt, Herr Pilz, solange sie nicht bereit sind das Thema Corona, Impfzwang durch die Hintertür und Erpressung der Staatsbürger wegen einer nur für wenige Bürger gefährlichen Krankheit und das Ruinieren von Existenzen durch die Maßnahmen anzugehen, kriegen sie von mir keine Unterstützung mehr.

    • Nicht zuletzt, da dieses Thema für den eigenen Machtrausch zweckentfremdet wird.

      Wer gegen das Regime Kurz argumentiert, der müsste eigentlich auch das in die Liste der Anklagepunkte aufnehmen, und auch daran die Korruption und Machtmissbrauch erkennen & offenlegen.

    • Ich würde mir auch eine wesentlich kritischere Berichterstattung wünschen.

      Aber indem ZZ ‘ruiniert’ wird, gewinnt niemand.

      • Wenn ein Medium sich auf die Fahne heftet, unabhängig zu sein und dann das Hauptthema der Zeit nicht kritisch betrachten will, soll es vielleicht auch nicht gewinnen.
        Ausschließlich persönlichen Hass auf Kurz zu unterstützen, bin ich nicht bereit.
        Es geht um das, wofür er steht, und das wird eindeutig mit dem Umgang mit Corona SEHR deutlich.

        • lass jeden sein steckenpferd die straße auf und abreiten,
          wenn er dich nur nicht zwingt, hinten aufzusitzen.
          wollen sie zz zu etwas zwingen?

        • Ich verstehe Sie sehr gut. Einzig die Kurz-Muss-Weg-Debatte ist mir ebenfalls zu wenig. Das Schweigen über das verfassungswidrige Regieren finde ich wie viele andere auch empörend für eine Zeitung, die den Tatsachen verpflichtet sein will.
          Doch wie Tommorrowneverknows kommentiert, gewinnt niemand, wenn ZZ ruiniert wird. Immerhin können wir hier jegliche (auch heftige) Kritik an dieser Zeitung anbringen, wohingegen viele in anderen Foren gesperrt wurden. Das ist sicherlich etwas wert.
          Für mich ist die jetzige Unterstützung ein Beitrag dazu, dass Medien nicht von Milliardären mundtot gemacht werden dürfen. Danach werde ich weiter sehen.

    • Das Corona Thema ist leider ein sehr heißes Pflaster. Obwohl ich ein Gegner von diesen Impfstoffen bin, fällt es mir schwer gegen die Impfbefürworter zu sein. Es gibt noch zufiele offene Fragen und keine beweisbare Grundlagen weil alles auf Studien aufbaut.

      • Ich habe überhaupt kein Problem mit allen, die sich impfen lassen wollen, aber ich habe ein Problem damit, wenn sie es anderen aufoktroyieren wollen.

        • ich bin für impfzwang im pflege, gesundheits- und im schulsystem.
          sonst nicht.

      • Dagegen muss man sich halt wehren, wollen wir uns einfach dem Framing der Politik unterwerfen?
        Ich bin mir sicher, dass ich zB vorsichtiger und verantwortungsvoller mit der Gefahr der Übertragung betreffend umgehe, als die meisten Geimpften. Ich teste mich 3-4x pro Woche PCR, in meine Praxis kommen nur PCR- Getestete, egal ob geimpft oder ungeimpft und das erste was Leute tun müssen, wenn sie bei meiner Türe reinkommen ist sich die Hände waschen, auf ihrem Fauteuil liegen dort wo die Hände ihren Platz finden Tücher, die ich nach jedem Patienten austausche. ich habe ein Hepa-Luftfiltersystem angeschafft, dass vor und nach jeder Stunde die Räume durchlüftet.
        Das soll sich mal jemand trauen, mich als Coronaleugner zu bezeichnen.
        Aber wahr ist auch:
        7,3% der Österreicher hatten in den letzten eineinhalb Jahren eine Infektion mit Corona
        0,6-1% der Bevölkerung litt oder leidet danach an mehr oder weniger starken Long Covid Symptomen
        0,17% der Bevölkerung sind an oder mit Corona gestorben, fast alle waren alt und/oder sehr krank
        Das sind nicht die Pocken, das ist nicht die Kinderlähmung, dass ist nicht Ebola.
        Dafür Existenzen zu ruinieren ist einfach nicht angemessen,

        • Ich lass mir gar nix gefallen. Ich war demonstrieren, schreib mir hier die Finger wund und diskutiere in meinem sozialen Umfeld. Auf den VfGH setze ich nicht mehr. Den hat die Vollziehung desavouiert.

          Dass der Umgang mit C völlig, aber völlig, außer Verhältnis ist, diskutieren wir auch hier seit Monaten. Und zwar äußerst kritisch. Und verlinken und posten.

          Denken Sie, wenn ZZ kritischer berichten würde (was es übrigens in den letzten Wochen ansatzweise getan hat), würde das etwas verändern?

          • Ja, jeder, der dazu beiträgt, zählt. Wir müssen uns Sorgen machen um die Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder….
            Von “ansatzweiser” kritischer Berichterstattung Corona betreffend habe ich bei zackzack bis jetzt ehrlich gesagt nix wahrgenommen.
            Dass user sich dazu kritisch äußern habe ich durchaus bemerkt,
            meinen Dank dafür.

          • Es gab Artikel von ot, die sachlich waren.

            Ich hab das leise Gefühl, es könnte mehr davon kommen (aber ich wurde heute schon sehr vorsichtig in die Nähe von ‘naiv’ gerückt. ) vielleicht bin ich das ja.

            In diesem Forum wird die mangelnde Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen jedenfalls seit Monaten – ohne wesentliche Zensur!- heftig kritisiert. Und das ist auch etwas.

          • die kritiker aus dem rechten eck wollen die unpolitischen skeptiker für ihre rechte sache begeistern?

          • ZZ hat in den letzten Wochen ansatzweise kritisch berichtet.

            Ich kann mich ja irren (hoffentlich tu ich das), aber ich habe den Eindruck, dass ZZ erst dann angefangen hat, kritisch zu berichten, als sich herausgestellt hat, dass viele der Unterstützer von ZZ anders über die C-Maßnahmen denken als PP und TH.W.. und sich Einige überlegen, diese Unterstützung einzustellen.

            ZZ braucht Geld – dann kamen kritischere Berichte (ganz wenige gab es schon vorher). Die kritischeren Berichte kamen öfter, je mehr sich für ZZ herausgestellt hat, dass ZZ viel Geld benötigen wird.

            Ich frage mich auch, ob ich ZZ weiter unterstützen soll, denn den Tatsachen war ZZ bisher nicht verpflichtet, den verfassungsgemäßen Grundrechten auch nicht.

            Andererseits darf es nicht sein, dass ein Milliardär eine Zeitung einfach nach Gutsherrenart mundtot machen kann.

          • Ob es mit der finanziellen Unterstützung zu tun hat, kann ich nicht beantworten.

            Ich dachte, die (leicht) kritischere Berichterstattung sei dem geschuldet, dass einfach mehr ans Licht kommt und langsam sichtbar wird, dass die Politik unfähig ist oder sein will. Und dass man das auf Dauer nicht ignorieren kann..?

            Glauben Sie Ot berichtet in diesem Sinne, weil er Unterstützer nicht vergraulen will? Sind die bei ZZ tatsächlich so gestrickt? Aber ja, wahrscheinlich ist es so.

            Aber man kann nicht zulassen, dass Benko oder seinesgleichen mit solchen Bestrebungen durchkommen.

          • Ich hoffe, Sie haben Recht und die etwas kritischeren Berichterstattungen kommen wirklich aus Einsicht. Der Herausgeber und Chefredakteur dürfen ja Impffreunde sein, solange sie immer wieder darauf hinweisen, dass die C-Maßnahmen gegen Grundrechte verstoßen. Noch schöner wäre es allerdings, sie berichteten endlich, dass sich immer mehr herausstellt, dass Impfungen keine Allheilmitteln sind – sie machen nicht unsterblich, wie Th.W. ja bereits verkündete.

          • Das müssten die beiden jetzt schon wissen. Immerhin fordert ja PRW Testpflicht auch für Geimpfte. Und auch, dass der ‘Schutz’ nicht ewig reicht, hat sich schon herumgesprochen.

            ZZ besteht nicht nur aus Th.W. und PP.

            Und wie sie zur ‘Impfpflicht’ und zum Ausschluss von Ungeimpften stehen… das ist mir noch nicht klar.

            Es sieht so aus, als stünde im Herbst die ultimative Spaltung bevor. Das könnte der schlimmste Eingriff von allen bisherigen werden.

            Bin gespannt, ob und wie man sich da positioniert.

            Ich hab auch eine ‘Schmerzgrenze’.

        • sie sollten mehr lesen. über todesfälle von jungen, vorher gesunden.

        • Sind in diesem Forum nur Ungeimpfte?

          Ich bekenne, 2 fach geimpft mit AZ, ich arbeite mit Kindern, kann keinen Mindestabstand einhalten, bin froh, dass die anwesende Mutter oder Vater Maske trägt wie ich. Und fast alle Eltern sind auch geimpft.
          Ich bin übrigens überzeugt, dass wir der Pandemie nur durch impfen beikommen.
          Auch wenn die Pharmaindustrie zu viel verdient.

          • Ich gebe ihnen zu 100% recht.
            Auch ich bin davon überzeugt, dass die Impfung momentan das einzige Instrument gegen die Pandemie ist.

    • dann sparen sie es sich.
      ich übernehme die differenz.
      wieviel haben sie bis jetzt gezahlt?

    • Wir können uns über dieses Forum austauschen und Informationen abseits der Mainstream Medien erhalten. Was aber am meisten zählt, ist, Gleichgesinnte zu treffen und erfahren, nicht allein mit seiner Einstellung zu sein.

      Zackzack hat Krieg an vielen Fronten, dass es verständlich ist, nicht noch eine Front aufzureißen. Vergessen wir nicht, dass wir von der Mehrheit als Verschwörer, Schwurbler und Assoziale betrachtet werden.

      Die Wahrheit wird ans Licht kommen. Es gibt zu viele Dissidenten von Rang und Namen, die warnen. Die Pharmaindustrie, die mit den großen Investoren wie Gates gemeinsam das Geschäft des Jahrtausends machen, hat zwar die Welt im Würgegriff. Wir sind aber 99% und wir müssen uns wehren.

    • Das stört Sie, dass der Pilz und der Walach nicht spinnen?
      Dass die beiden ungefähr das für vertrauenswürdig finden, was so gut wie alle medizinischen Fachleute in der Sache sagen?
      Übrigens weltweit – eben nicht nur in Österreich.

      Man soll sich also unbedingt denen anschließen, die eine Bolsonaro- und Trump-Sicht der Pandemie haben?

  24. Ich habe ZZ bereits unterstützt, als es die Clubmitgliedschaft noch gar nicht gab. Und ich werde es weiter machen.

    Ruhig Blut. Mit dieser Klage wird sich Benko verzetteln.

    • Auf Sie ist wie immer Verlass! ….;))

      Immer schön positiv bleiben…..!!!
      (Aber Sie kennen vermutlich den schmalen Pfad zw. Positivismus und Naivität – wobei ich Sie da noch weit ausserhalb des Gefahrenbereichs sehe……aber wenn das so weitergeht….;))

      • Auch in Ihnen steckt noch viel Gutes.

        Sie können es nur nicht so zeigen…

        • ;))

          Ich trete gerne den Beweis an.

          Denn in der Tat bin ich zB vom Optimismus durchflutet, dass Sie meine Ironie richtig einordnen. Ich kann nämlich in Wahrheit nicht ohne…..

  25. Standard nicht zu vergessen, die schleimen sich ein mit einer kriechspur wie ein geschwader von spanischen wegschnecken.
    Bei meinem esstisch habe ich eine kopie von cezanne hängen.
    Wenn es so weit ist, werde ich das bild: kurz und seine jünger beim letzten abendmahl- aufhängen.

    • Sie wissen eh… drei Tage nach der Kreuzigung…

      Lassen Sie ihn lieber schlafen…

      • uije, da hab ich wohl etwas falsch verstanden.
        immerhin, wenn sich dann die jünger in alle winde zerstreuen.
        btw, wo ist der erlöser dann hingekommen? christi himmelfahrt?
        von mir aus kann er in den himmel oder in die hölle abfliegen. hauptsache weg.

          • hihihi, glauben macht selig
            wo hat er dann unmittelbar nach seiner auferstehung sein unwesen getrieben?
            oder überlässt er jetzt wunderheilungen der mutter thereas (na, immerhin hat sie fast die gesamten spendengelder in die vatikanbank geschaufelt), theresia von konnersreuth und kaiser karl?

  26. 37 Prozent (was sich durch die Wahlbeteiligung relativiert) oder anders gesprochen rund 1,8 Mio. Menschen, haben die Brut gewählt. Darauf beruft man sich 5 Jahre lang (mittlerweile ein Jahr länger). Wir akzeptieren das als Demokratie. Das ist aber keine Demokratie, das is eine Momentaufnahme eines Sonntags, die uns 5 Jahre zum Verhängnis wird. Der Modus stinkt. Denn es is wie mit dem Test bei Corona, wie mim Pickerl beim Auto, in der nächsten Stund, kann aufgrund von Ereignissen schon wieder alles ganz anders sein. Den stinkenden Modus, indem ständig die gleichen Menschen die Besiegten bzw. die Sieger sind, endlich zu überdenken, wäre höchst an der Zeit.

        • kann man solche typen wählen, wenn man seine 5 sinne beisammen hat? und, wozu glauben sie, braucht der bastibub unsere steuergelder, um anzeigen zu schalten? nicht, um propaganda zu betreiben und die dümmlinge irrezuleiten?

  27. es wäre so einfach, man muss sich nur die frage stellen, wieso werden alle medien gleichgeschaltet und unter kontrolle gebracht: um die meinung der “herrschenden” zur herrschenden meinung zu machen….
    mit 2 zielen:
    1) zum einen natürlich, um die propaganda zu verbreiten
    2) zum zweiten aber, um den deckmantel des schweigens über all die missstände zu legen, die aufgrund der unfähigen politik mittlerweile in österreich herrschen

    das zweite ist das viel größere problem für jedes regime, denn ist die heile märchen propaganda welt entzaubert, dann fällt alles zusammen..
    und hier wäre es ein leichtes anzusetzen, wenn über das berichtet wird, über das die gleichgeschalteten Propaganjournaillen nicht berichten,
    nämlich über die täglichen Probleme des Pöbels in Österreich > das betrifft die Masse, über die massive Zunahme der Alltagskriminalität in Österreich, über das Alleinelassen der Opfer, über die massive Gefährdung der inneren Sicherheit Österreichs durch die “Politiker”..

    • Problem: leute wie die kurzwähler lesen keine zeitung.
      Maximal lesen sie die überschrift und schauen die fotogeschoppten bildchen vom erlöser in den umsonstzeitungen an. So ist das mit dem verantwortungsbeladenenen wahlvolk.

      • sie sagen es, das ist auch der grund wieso sie so erfolgreich sind, überschriften + bilder = social media, facebook twitter tiktok …
        nicht das erreichte zählt, sondern das erzählte reicht, vor allem bei “schönen” bildern

    • soll heißen, so verabscheuungswürdig all das ist, was ihr aufdeckt, aber das interessiert die wenigsten in österreich – da sie selbst genug probleme haben… denn über diese probleme die mittlerweile in ö herrschen, berichtet niemand, da dies wie schon gesagt die heile märchen propaganda welt konterkarieren würde…
      der kakao interessiert eine kleine kleine politisch interessierte gruppe in ö, aber die meisten in ö kennen den gar nicht
      die kennen – verständlicherweise – nur ihre eigenen probleme, da sie davon unmittelbar betroffen sind, und wenn die einen fürsprecher für ihre eigenen probleme haben, dann fällt jedes regime schneller als man eine tasse kakao trinken
      denn viel mehr menschen in österreich haben probleme aufgrund der akt. politik als probleme mit einem kakao …. diese probleme einer viel größeren gruppe und mehrheit muss man ansprechen, und die akt politiker sind geschichte
      aber leider steht da wieder etwas ganz anderes im wege

      • ‘was ihr aufdeckt, aber das interessiert die wenigsten in österreich – da sie selbst genug probleme haben…’

        So zB bei einem Artikel zum Thema AMS, wo der User ‘Aktive Arbeitslose’ eine Reihe von Zuständen/Problemen gepostet hatte und gleichzeitig auf Pressemitteilungen verwies, die der Verein Aktive Arbeitslose auch an ZZ verschickt hatte, jedoch von ZZ nie behandelt wurde.

        • ja es gäbe sovieles, die menschen in österreich beschäftigen ganz andere probleme und niemand berichtet darüber, das fehlt auch hier alles…
          entweder man meint es Ernst und ist “den Tatsachen verpflichtet” und berichtet journalistisch über das was die menschen betrifft,
          oder man führt aus politischer ideologie heraus ein “magazin” gegen ehemalige weggefährten in der politik und andere politische ideologien, aber dann sollte man es auch als das benennen, was es ist, punkt aus – und die leute wissen woran sie sind
          denn dann ist man mit gesellschaftspolitischer kritik und kritik an den lebensrealitäten der österreicher leider auch hier mittlerweile komplett falsch da dies in keinster weise aufgegriffen wird

          • Das wären in Tat zwei Paar verschiedene Schuhe.
            (Rache)Feldzug vs. “den Tatsachen verpflichtet”

  28. Schon wieder meine Cousine……aber sie ist eben ein so gutes Bsp für den “mittelmäßigen Bürger”…..

    In jenem schon erwähnten Gespräch zitierte ich ua. das Wort “Regime” in einer politischen Aussage der C-Proteste in F.
    Das hat sie wohl irgendwie getriggert, denn ich bekam einen Schwall an Aggression ab. Nur ein Kickl & die FPÖ wollen ein Regime errichten, alle anderen sind gute Menschen die ihr Bestes tun.

    Also bitte Herr Pilz – so sehr ich diesbezüglich mit Ihnen einig bin – sagen Sie “niemals Leberkäse zu ihm”, auch wenn es einer ist.

    Wir leben in einer lupenreinen Demokratie, geleitet von fürsorglichen Vertretern, die stets nur das Beste für uns wollen, und dabei auch mal Fehler machen……abgesehen von der FPÖ natürlich, das sind alles böse Menschen die Böses in die Welt bringen wollen.

    Vergessen Sie also nicht, WEM Sie hier die Zustände erklären wollen! So traurig es auch ist, dass man keine Scheisse mehr benennen darf. Da geht’s Ihnen also so wie mir…..

Kommentarfunktion ist geschlossen.

ZackZack gibt es weiter gratis. Weil alle, die sich Paywalls nicht leisten können, trotzdem Zugang zu unabhängigem Journalismus haben sollen. Damit wir das ohne Regierungsinserat schaffen, starten wir die „Aktion 3.000“. Wir brauchen 3.000 Club-Mitglieder wie DICH.