Freitag, April 12, 2024

Edtstadler fährt mit dem Taxi nach Luxemburg

Das ist ein Unterüberschrift

Um über 4.000 Euro fuhr Kanzleramtsministerin Karoline Edtstadler bei einem Trip nach Luxemburg mit dem Taxi. Immerhin habe man keinen Privatjet genommen, heißt es aus dem Kanzleramt.

Wien, 30. September 2021 | Über 4.000 Euro Taxikosten bei einem Luxemburg-Trip von zwei Tagen? Geht das überhaupt? Laut parlamentarischer Anfrage von SPÖ-Kucher gab die Delegation von Ministerin Karoline Edtstadler (ÖVP) so viel Geld aus. Die durchschnittliche Taxifahrt kostet in Luxemburg laut “Luxemburger Wort” gut 15 Euro. Hat die Ministerin in wenigen Tagen 267 Mal das Taxi benutzt? Oder das gesamte Land dreimal umrundet? Auch hätte sich Edtstadler mit diesem Budget leisten können, sogar mit ihrer ganzen Entourage.

“Ökonomisch sinnvoll”

Die Lösung des Rätsels: Dem “Standard” erklärte das Kanzleramt, es habe keine passenden Flüge gegeben. Daher sei die Ministerin von Frankfurt aus mit dem Mietwagen gefahren und das habe eben so viel gekostet. Nach Angaben Luxemburger Taxi- und Mietwagenunternehmen geht sich das aus, wenn ein Großraumtaxi leer nach Frankfurt fährt, alle abholt, nach Luxemburg bringt und das Ganze dann in die Gegenrichtung wiederholt. Mietwagen mit Fahrer gelten laut Luxemburger Gesetz als Taxis und unterliegen auch den preislichen Regelungen der Branche. Das Kanzleramt beruhigt: Immerhin habe man keinen “Bedarfsflug”, also einen Privatjet, genommen. Die Taxireise sei die “ökonomisch sinnvollste Lösung” gewesen.

Wesentlich ökonomischer wäre wohl ein selbst gesteuerter Mietwagen gewesen. Einen Luxusvan für 8 Personen kann man am Flughafen Frankfurt für die benötigte Zeit um 1.500 Euro mieten – jemand aus der Delegation hätte dann allerdings selbst fahren müssen. Die Differenz zwischen Mietwagen mit und ohne Fahrer entspricht immerhin dem durschnittlichen Monats-Nettoeinkommen eines unselbständig Beschäftigten in Österreich. Eine Zugreise 1. Klasse hin und retour hätte Edtstadler und ihre Delegation ebenso viel bzw. wenig gekostet – bei regulärem Preis und ohne Zugbindung. Die Ministerin hätte direkt am Flughafen einfach in den Zug steigen können. Der braucht für die Strecke sogar etwas kürzer.

(tw)

Titelbild: APA Picturedesk

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

41 Kommentare

  1. ARROGANT – IGNORANT – GRÖSSENWAHNSINNIG – NARZISSTISCH – ich möchte der schwarzen – *hust* *hust* – Pardon “türkisen” Partei nahelegen ihre Partei in AIGN umzubenennen. Das wäre wirklich passend !!

  2. Die Aussage: “Die Differenz zwischen Mietwagen mit und ohne Fahrer entspricht immerhin dem durschnittlichen Monats-Nettoeinkommen eines unselbständig Beschäftigten in Österreich.” ist falsch. Das wären 2500€ netto!

    https://www.statistik.at/web_de/statistiken/menschen_und_gesellschaft/soziales/personen-einkommen/jaehrliche_personen_einkommen/index.html

    “Die mittleren Nettojahreseinkommen beliefen sich auf 22.104 Euro (Frauen: 18.233 Euro, Männer: 25.938 Euro).”

    Monatlich sind das ca. 1850€ netto.

  3. Diese Idioten haben eben einen grünen Daumen und wir die Daumenschrauben. Trotzdem werden solche Kreaturen mit Mehrheit gewählt, was sagt das über das System Demokratie aus. Stimmt es etwa doch das die Demokratie die Ermächtigung durch die Dummen bedeutet? Bestimmen Idioten wer uns regiert oder sind wir etwa alle dumm? Fakt ist ein normal denkender Mensch würde dieser ReGIERung nicht vertrauen und sie darum auch nicht wählen, und doch wählten mehr als 50% die Blindgänger

  4. Ich bin nur mehr sprachlos ! 4.000,- Euro Taxirechnung – dafür arbeiten viele MitbürgerInnen vier Monate lang ! Ich frag mich nur mehr: Wie lange lässt sich unsere Bevölkerung derartige Unverschämtheiten eigentlich noch gefallen ?

  5. Haben die alle keine Klimaticket?
    Wir dürfen CO2 brennen und die fahren mit dem Taxi um 4000.
    Geht kein Zug?

  6. Mich kotzt diese kriminelle Sekte nur noch an…
    Widerlich und kriminell…

  7. No deppata san eigenlich eh nur mehr wir, die Bevölkerung …
    Wir heuern uns diese Degustationsarschlöcher an, nur um uns von denen vergewaltigen, ausnehmen und prostituieren zu lassen.
    Wer wenn ned wir, die es san, die an gewaltigen Sprung in der Schüssel ham.

  8. Meiner Meinung nach hat die Edtstadler noch mehr Leichen im Keller. Diese Tante sollte einmal durchleuchtet werden, da kommt sicher noch mehr heraus…. zweiklassenjustiz

  9. Hauptsache die versnobten Hautevolee-Pupperln, können der einfachen Bevölkerung, mit ‘Arme-Leute-Essensrezepten’ aus Zutaten die vorm Coloniakübel gerettet wurden, behilflich sein.

    • Da ist ihr schon die Fr Schuschnigg zuvorgekommen. Während der Arbeitslosigkeit in den 30igern hat die Fr. Bundeskanzler erklärt, aus einer Wursthaut kann man auch eine gute Suppe machen.
      Ironie am Rande wo kommt das Geld her für eine Wurst. Die ÖVP, sogenannten Christlichsozialen ..

  10. Hat sich jemand von der Bagage etwas anderes erwartet? Solange der Pöbel zahlt …

  11. Man sollte generell einmal die Funktion von Frau Edtstadler überprüfen. Sehr produktiv scheint sie jedenfalls in meinen Augen nicht zu sein. Das einzige was ich von dieser Dame wahrnehme ist, dass sie in der Weltgeschichte herumreist und dann ohne Ergebnis heimkommt. Oder besser gesagt, nachdem sie üppig Steuergeld verbraucht hat wie obiger Artikel beweist. Für Reisetätigkeiten dieser Art und zur Repräsentation unseres Landes in Europa haben wir schon den ebenfalls hoch dotierten Herrn Bundespräsidenten sowie einen Außenminister der ebenfalls hoch dotiert außer Diplomatensprech auch keine bahnbrechenden Ergebnisse liefert. Ich habs schön langsam satt Versorgungsposten zu bezahlen. Außer Frau Gewessler und Frau Zadic scheint in dieser Regierung keiner irgendetwas Produktives zu leisten.

    • Diese Frau schwebt nur nebulös und ergebnislos zwischen ihren “Aufgaben” herum.

      Als Europa-Ministerin ist sie so unauffällig wie ein Chamäleon. Und im Kanzleramt… ?

      Vorzeigbar ist von dieser Frau eigentlich gar nichts, außer ein paar Pressekonferenzen über Themen, die gar nicht ihr Bereich sind

    • Die Zadic ist nicht produktiv … Die Türkisen sind alle noch auf freiem Fuß. So lange das sich nicht ändert, zweifle ich sehr an Zadic.
      Auch wenn ich dem Klimaticket aus mehreren Gründen nicht viel abgewinnen kann, hat die Gewessler was geändert und vielleicht was bewegt. Da schau ich mir noch die Entwicklung an, bevor ich das Klimaticket verteufle … Der Ansatz scheint brauchbar. Für den ersten Wurf scheint es zumindest für einige sinnvoll zu sein. Damit soll es mir schon soweit recht sein, dass wenigstens einige von uns was davon haben und nicht nur reine Geldvernichtung ist/war. Ob es tragfähig ist und auch die Landeier in den genuss von “Sinnvoll” zu kommen, bleibt ab zu warten.

  12. Man stelle sich vor, sie hätten sich in den Zug zu den Tieren pferchen müssen. War sicher schon schlimm genug von nem Tier gefahren zu werden. Bleibt nur zu hoffen, dass das fahrende Tier gut abgerichtet war.

  13. Und als Selbständiger oder Arbeitnehmer werden wir von der Steuer geschröpft dass wir nur noch krachen wie die Kaisersemmerl, damit diese Volksschädlinge die Steuerkohle mit vollen Händen zum Fenster rauswerfen können. Am lustigsten finde ich die Diskussion ob die Ungeimpften nicht die Tests ein zweites Mal bezahlen sollten, denn gratis sind sie ja jetzt auch nicht. Es ist nur noch zum Kotzen hier.

  14. Nicht schlecht. Das man als Argumentation eine noch viel teurere Variante heranzieht kann dabei auch nur der türkisen Schnöselpartei anfallen. Sparen im System und so.

  15. Der braucht für die Strecke sogar etwas kürzer? Deutschkurs für Zickzack. Wer spendet mit?

    • Wichtiger als der Deutschkurs wäre ein Seminar in politischer Bildung. Für PP und tw vor allem. Da mangelts noch gröber.

  16. Das ist Klimapolitik vom feinsten.
    Mit dem Zug wäre sie ja direkt zurück in die Steinzeit gefahren. Das wollen wir doch nicht Herr BK, oder?
    Blöd das der Firtasch kein Privatjet frei hatte.

  17. Karoline Edtstadler – Kanzleramtsministerin (EU und Verfassung)
    Bekannt und berüchtigt als „Richterin Gnadenlos“.

    Ein Vorfall mit seltenheitswert: Die STA beruft gegen ein Urteil, weil ihr die verhängte Strafe deutlich zu hoch erscheint. In Salzburg ist dieser seltene Fall eingetreten, noch dazu bei einem Verfahren mit politischem Hintergrund.

    Ein Demonstrant bekam eine unbedingte Haftstrafe wegen Demo-Vorfall, obwohl er unbescholten war.

    Verantwortlich für dieses aussergewöhnliche Ereignis: die damals zuständige Richterin Karoline Edstadler.

    Im Jahr 2015 wurde sie durch ein schwarzes Netzwerk in der Justiz mit einem „Mascherlposten“ die Karriereleiter hochgehievt.

    Folgender Dialog hat bei einer PK von Edtstadler tatsächlich stattgefunden:
    „Frau Europaministerin, warum sind Sie heute hier und nicht die Justizministerin?“

    „Ich habe nachher einen Termin im Ausland.“
    Wahrscheinlich bei POTUS Biden

    https://www.hagerhard.at/echt-rot/2020/02/der-schoene-und-das-biest/

  18. Na klar, das ist ja auch eine Machtfrage. Wer will den schon als Privilegierter einfach so mit dem Pöbel in einem Zug sitzen? Geld ist ja ausreichend vorhanden. Alles, was für diesen Machtanspruch zu viel kosten könnte, kann man beim AMS und deren “Kunden” einsparen. Jene sind es ja gewohnt.

    • Und bei den Pendlern mit der CO2Abgabe. Damit die nicht so viel Auto fahren. Damit der Mietwagen von Karoline frei Fahrt hat und Gas geben kann.

  19. sagt einmal sind die alle schon geistesgestört oder was ist da wirklich los in diesem land ??

    • Sie sind es. Aber leider auch ein nicht zu kleiner Teil der Bevölkerung. Die haben grad vor ein paar Tagen einen Häuptling wieder gewählt, der auch in Maskenskandale verwickelt war. Und man hats gewusst in der Bevölkerung. Und trotzdem.

      • ja und genau das verstehe ich nicht, die können doch nicht alle Familie sein, oder?

  20. “Immerhin hat sie keinen Privatjet genommen” Erkennt man da die grüne Handschrift in unserer Bundesregierung? Lach….

    • Wahrscheinlich auf Anraten von Gewessler auf den Privatflug verzichtet. Und die Stretch-Limousine war angeblich auch grad in Brüssel. Daher nur mit dem Taxi.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Jetzt: Polizeiäffäre "Pilnacek"

Denn: ZackZack bist auch DU!