Donnerstag, Mai 23, 2024

Kurz: »Kann ich ein Bundesland aufhetzen?«

Das ist ein Unterüberschrift

Sebastian Kurz und seine engsten Vertrauten beschimpften in Chats politische Gegner wie Partei“freunde“ und sabotierten die Regierung.

 

Wien, 08. Oktober 2021 | Die Ermittlungen der WKStA zur Inseratenaffäre, wegen der sich Österreich seit Tagen in einer schweren Regierungskrise befindet, fördert Manches zutage, das nicht strafbar ist, aber vielsagend. Die Mitglieder der türkisen „Familie“ brachten ihre Abneigung gegen politische Gegner und Parteifreunde gleichermaßen deutlich zum Ausdruck.

Bei Intrigen um die Neubesetzung des ÖVP-Generalsekretärs im September 2016 musste Peter McDonald Werner Amon weichen. Im Gerangel um die Besetzung kam Thomas Schmid zu dem Schluss: „Mitterlehner is dead like a dodo.“

Gernot Blümel und BMF-Sprecherin Michaela Berger zeigten sich amüsiert. „Omg thomas wieviele müssen noch sterben“ und „Blut pflastert unseren Weg“, schreibt Berger.

Mitterlehner, der „Arsch“

Das sind noch harmlose Aussagen im Vergleich zu einem Austausch zwischen Schmid und Kurz. Über die ÖVP-Landeshauptleute schreibt Schmid: „Diese alten Deppen sind so unerträglich!“ Sein Urteil über Parteichef Mitterlehner ist noch harscher. Der sei „ein Linksdilettant und ein riesen Oasch!! Ich hasse ihn.“

Kurz antwortet darauf: „Danke Thomas. Super, dass Spindi heute ausgerückt ist. Das stört den Arsch (gemeint ist Mitterlehner, Anm.) sicher am meisten.“

Schmid „hasst“ übrigens nicht nur Mitterlehner, sondern auch den damaligen Bundeskanzler Christian Kern.

Regierung sabotiert

Eine Konversation zwischen Schmid und Kurz wirft Licht darauf, wie Kurz als Außenminister aktiv die Koalition sabotierte. SPÖ und ÖVP hatten einen Rechtsanspruch auf Nachmittagsbetreuung für Kinder vereinbart. Ein Erfolg für die Koalition. Kurz wollte das verhindern:

Kurz: „Gar nicht gut!!! Wie kannst du das aufhalten?“

Schmid: „Terrorisiere gerade Mahrer und Kaszanits (Mitterlehners rechte Hand, Anm.) und mache denen das klar.“

Kurz: „Bitte. Kann ich ein Bundesland aufhetzen?“

Schmid: „Das sollten wir – wir schicken deinen Leuten dann heute auch noch die Infos.“

(bf/tw)

Titelbild: APA Picturedesk

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

145 Kommentare

  1. Ich glaub es nicht, der gesalbte halbzeus ein aufhetzer und anpatzer?

  2. Ich habe heute allen Landeshauptmännern/frau geschrieben. Für mich ist es völlig unverständlich wie hier eine “Schutzmauer” um einen offensichtlcih machtgeilen, unverschämten und völlig rücksichtslosen Menschen gebaut wird — “weil er Wahlen gewinn” ??? Ich darf erinnern daß machtgeile Menschen die mit viel Populismus und falschen Versprechen Wahlen gewonnen haben bisher kein Segen für diese Welt waren …. Eines aber muss sicher sein. Diese ÖVP braucht einen “Fruchtschnitt” – so nennt man das bei den Gärtnern wenn sie ihre Bäume vom Geäst befreien damit wieder neue Triebe wachsen können. Die ÖVP muss auf 10% zurückgewählt werden – von UNS!

    • Unterweger hat auch Fans gehabt. Sogar NACHDEM alles aufgedeckt war. So ähnliche Fans orte ich in der ÖVP.

      • Hab zwar vor 50 Jahren noch nicht gewählt, aber ich schwöre, ich werde nieeee eine Partei wählen, die ein System KURZ ermöglicht hat

  3. Das soll jetzt kein Plädoyer für den ‘Auserwählten’ sein (wenn dann höchstens für Häftlingsinsassen), aber vielleicht verhält es sich in der Politik ähnlich wie mim Gefängnisaufenthalt, als halbwegs integer kummst in Häfn/in die Politik, doch im Häfn/in der Politik wirst erst so richtig kriminell …

    • Ich glaub, da ist schon länger ein gerüttelt maß an krimineller energie am lustigen draufloswerken.

  4. Allein schon diese Formulierung
    ‘kann ich ein Bundesland aufhetzen’
    deutet an, was für ein Charakter der ‘Auserwählte’ sein muss – nämlich einer dem die Leit wurscht san und der über Leichen geht.

  5. Wenn man jetzt jemanden, der frisch vom Felsen wieder zruck is in Freiheit, direkt zum Kancla macht, würds ah kaum an Unterschied machen.

  6. Hallo Frau Thier! Haben Sie 16 Jahre neben einem Phantom gelebt und von nichts gewusst, dann müssten Sie jetzt ja aus allen Wolken fallen. Oder haben Sie 16 Jahre alle Machenschaften Ihres Lovers miterlebt und gedeckt, seine Dreiecks-, Vierecksbeziehungen vor allem in den von der StA präzisierten Vorgängen, sind Sie etwa Beitragstäter im Finanzministerium, dann wäre ich als Ihre Mutter jetzt traurig und besorgt.

      • 👍 Solange ich keine DNA-Bestätigung des Nachwuchses sehe, gilt für Kurz auch hier die Unschuldsvermutung.

        • Becher anfüllen und geht schon.
          So ein schönes, hochintelligentes kind….

  7. Solange Kurz und seine Spießgesellen von der ÖVP nicht aus der Partei ausgeschlossen werden, kann ich bei dieser Partei keinen Reinigungsprozess erkennen und halte dieses System für regierungsunfähig.

      • Kann man das mit der neuen Köstinger-Softwäre ausprobieren? Ein Jahr will ich nämlich nicht warten.

  8. Die Buberlpartie hat ausgespielt ! Österreich ist frei !!! Die Privaten Konten müssten offen gelegt werden, damit man sieht Wer denen das Geld gegeben hat @!…….

    • So leicht ist es leider heutzutage nicht. Es wurden sicher offshore Konstruktionen und Treuhänder eingesetzt, die Zuwendungen verschleiern. Der ganze Bereich von Kryptowährungen ist ideal für die Zahlung von Kickbacks. Da lassen sich alle Spuren verwischen. Der Bürger ist gläsern, die Politik nicht!

  9. Einfach erschütternd wie machtgeil die( lt. Schnöseltruppe) altenÖVP Deppen reagieren. Es geht nur um Wahlen u. Macht. Das Volk ( Pöbel und Tiere) sind nur Dreck. Es ist nicht zu fassen, dass die wandelnde Rauchmumie keine klaren Worte findet.

  10. in die Wüste geschickt werden. Aber vielleicht schafft es die Justiz ja doch, die Nacht zu erhellen.
    Es wird hoffentlich heller Österreich!

  11. Warum diese Erregung über die Chats? Seien wir doch froh, daß die türkisen Mafiosi ihren Charakter so ehrlich präsentieren.
    In ihrer Abgehobenheit haben sie natürlich niemals damit gerechnet, daß ihre Konversationen einmal öffentlich werden könnten.
    Gut so.
    Erregen sollten wir uns über ihre Mittäter-VdB (der Pseudomoralist in professoralem Auftreten, der erst etwas von sich gibt, wenn es sich nicht mehr vermeiden läßt), Soberl (der unabhängigste Parlamentspräsident aller Zeiten) und bis auf wenige Ausnahmen, die Mitglieder der DabeiPartei.
    Von den nachrangigen kleinen Parteisoldaten und Opportunisten-Karmasin, Fellner, Rosam, etc.., möchte ich nicht ausführlicher sprechen-obwohl bei genauerem hinsehen auch hier für die Justiz genug Arbeit vorhanden wäre…
    Verachtenswert, daß VdB und die Dabeis weiter versuchen, das türkise System am Leben zu halten. (Das ändert auch nichts am fadenscheinigen Argument,daß Kurz weg muß).
    Da müßten schon ganze Reisebussse von sogenannten Volksvertretern

  12. Schön langsam ergibt das Puzzle ein biographisches Bild. Woher man kam, wie man agierte, was man aus nichts machte. Kurz war nicht der erste JVP-Obmann der Geschichte. Aber er wurde der erste Spendenkaiser der Geschichte. Wie kann das zugegangen sein?

    Als JVP-Obmann knüpft man Kontakte, trifft da und dort Leute (eventuell Benko, Schütz, Braun etc.), wird abgeklopft und bringt zum Ausdruck, dass man hoch hinaus will. Man positioniert sich und macht mit. Man braucht auch Geld und wird den einen oder anderen fragen, und weil man jung ist, wird einem bedeutet: Zeig, was du kannst, dann geb ich, was du brauchst.

    Und dann muss man es zeigen. Und dann greift man zu Methoden, um es “sicher zu schaffen”, auch wenn die nicht so ganz koscher sind und diese Methoden vielleicht gar nicht braucht. Aber wenn man damit schon anderswo Erfolg hatte, dann geht das eben. Dann macht mans. Und dann kriegt man das große Geld fürs eigene Ziel.

    So auf die Art kann ich mir das schon vorstellen.

    • Das ist noch harmlos beschrieben.
      Es ist schlicht und einfach verbrecherisch.
      Wobei noch die unschuldslammvermutung gilt.

  13. Aus die Maus für Kurz und seine Apologeten – gut so!
    Wer hätte bei Ibizagate geaahnt, dass HC nur eine Sättigungsbeillage für das Haupütmenü Kuzr ist?
    Es wird auch keine LÜcke, keine Leere bleiben – weil wo zuvor nixi nix war, eben nichts zum Füllen da ist…
    Tschüss, Junx …

    • Man soll den tag nicht vor drn schwarzen loben. Die habens alle faustdick

  14. Zensur auf Zackzack…mein erster Kommentar wurde bereits kassiert…damit ist mein Auftritt hier auch schon wieder beendet und Konto wird gelöscht…

  15. Ich kann gar nicht genug Danke sagen an Krainer, Krisper, Stögmüller und Tomaselli, wichtig auch der Hafi, die im Untersuchungsausschuss durch ihren unermüdlichen Einsatz Verdachtsmomente herausgearbeitet und entsprechend zur Anzeige gebracht haben. Die Abnahme von Schmid’s Handy durch die WKStA wäre sonst NIE passiert und Österreich würde von einer Verbrecherbande weiterregiert werden, ohne es zu wissen.

    • Dem schließe ich mich an. Krainer, Krisper, Stögmüller und Hafenecker sollten eigentlich in ihren Parteien dafür das Ruder in die Hand gedrückt bekommen. “Krainer for cancellor”, das wärs.

      • Dosco als Kanzler, Kickl als Vize oder Innenmini … dann kommt die illegale Völkerzuwanderung zum stehen und die Sozen werden wieder wählbar ….

  16. Kurz in der Rolle des Außenministers empfinde ich als Hohn. Für eine repräsentative Rolle für die Österreicher ist er nicht geeignet, immerhin hat er unser Image ins Negative gezogen. Darüber hinaus verfügt er auch nicht über die nötige diplomatische Haltung, wie die bis dato veröffentlichten Chats zeigen. Kurz muss gänzlich von der Bildfläche verschwinden und soll nicht noch mehr Schaden anrichten. Und die Mitglieder der Bundesregierung, die in ihrem Parteieigennutz, obwohl sie als BM alle einen Eid auf die Verfassung abgelegt haben, jetzt ihre „Arbeit“ niederlegen wollen, wenn Kurz abgeht, sollten doch sowieso auch ihren Hut nehmen. Sie verraten damit jene, die sie über die laufenden Skandale getragen haben. Ich bin überzeugt davon, dass unser Österreich auch ohne Politik mit sozialer Inkompetenz und ohne Korruption an allen Ecken und Ende auskommt. Wir sind besser als das. Wir sind reifer, als jene, die solche Chats posten. Wir sind menschlicher. Wir haben nur falsch gewählt.

    • Vor lauter spendensammlungen und intrigantentum hatte er keine zeit für nebensächlichkeiten wie für seine erfüllung eines arbeitspensums als außenminister.
      Btw, wie viele auslandsreisen hat eigentlich der spindellecker, dem wir die bubis zu verdanken haben, als am getan?

  17. Wenn im Kanzleramt 59 PR-Positionen frei werden, könnte man zumindest übergangsweise die highly valued Frau Gabi Schwarz installieren. Sie bringt das nötige Knowhow, eine rasche Auffassungsgabe und Klarheit in der Ausdrucksweise mit. Wir brauchen auch hier Stabilität.

    • Ganz feine Klinge!
      Jedoch bin ich fest überzeugt, daß gegen diese
      Verschissene
      Verfickte
      Verfluchte Bagage
      der “Morgenstern” zum Einsatz kommen MUSS.

  18. Kurz darf nicht zurücktreten. Die Intensivbetten sind ohnehin schon mehr als knapp. Wohin mit den hunderten enttäuschten Schwiegermüttern, denen dann der völlige Zusammenbruch droht?

    • Frau Guldenburg hat sich bereits in die Privatklinik Hietzing begeben. Hier ist nur noch ein Bett am Gang frei.

  19. Wären Kurz und seinen gaylen alten und jungen Kumpane Yakuza (= jap. Mafia) würden sie stilvoll Seppuku begehen um ihren Gesichtsverlust und die damit verbundene Entehrung zu sühnen..
    So wird dies entweder den Mühlen der Justiz oder ihren Kollegen im Häfen überlassen sie ihre Taten sühnen zu müssen.

    • Machen sie sich keine falschen Hoffnungen. Bei seinen rhetorischen Fähigkeiten wählt man ihn innerhalb kürzester Zeit zum Gefängnissprecher.

      • Glaube eher zur Gefängnistussi denn im Häfn zählt net gscheit redn sondern das Fausrecht (empfehle Seeböcks Häfenelegie) .
        Muss da immer an den Football-Gefängnisfilm mit B. Reynolds denken wo einige “männliche” Insassen als Cheerleader auftraten.

  20. Hat jemand das Statement von Kurz vorhin gesehen? Ich hab mir gedacht, der ist jetzt hinüber in eine andere Galaxis. “Ich werde in den kommenden Tagen mit dem Bundespräsidenten in ständigem Kontakt sein, um Stabilität zu garantieren” (sinngemäß). Da möchte ich schon festhalten, Herr Kurz: Sie sind hier nicht mehr in der Position, irgend etwas zu tun. Sie sind der DEstabilisationsfaktor, ich habe eigentlich einen geordneten Rückzug erwartet. Abgesehen davon haben Sie peinlicherweise ein paar Textbausteine aus Ihrer “staatsmännischen” Rede anl. Ibiza – Aufkündigung Koalition – verwendet. Leider hier unpassend, denn Sie, Herr Kurz, sind jetzt der unrühmliche Hauptdarsteller, was sowohl der Bundespräsident, der schockierte Koalitionspartner, sämtliche Oppositionsparteien und die Bevölkerung erkannt haben.
    GENUG IST GENUG. Mit Ihnen. Mit der gesamten ÖVP.

  21. Der Bundespräsident war und ist mit seinen “Argusaugen” wohl noch immer blind.
    Es wurden die wesentlichen Medien in diesem Lande gekauft und alles bleibt weiter ohne Konsequenzen und genau diese Medien berichten nun auch noch weiter, denn anscheinend haben kaum mehr andere
    Man versucht das kriminelle System weiter zu schützen und spielt hier vor allem auf Zeit.
    Wenn es zu einer Expertenregierung kommt, dann wird das System genauso aufatmen, wie bei einer Neuwahl, oder einer Fortsetzung der Regierung mit einem neuen Kanzler.
    Nur eine vier Parteien Regierung, aber auch mit klarer Priorität das kriminelle System zu derschlogn, die Pressefreiheit wieder herzustellen und vor allem endlich die poltischen Weisungen der letzten zwei Jahrzehnte aufzuarbeiten wird uns weiter voranbringen. Bis dahin kann man ja sämtliche andere und vor allem auch Streitthemen zurückstellen und erst dann neuwählen.

    • Österreich befindet sich in einer Staatskrise!
      Die Demokratie wurde durch die korrupte Türkise Zelle außer Kraft gesetzt.
      Die Medien haben eine zentrale Rolle beim Verrat der Bürger, der Demokratie und des österreichischen Staates gespielt!
      VAN DER BELLEN WACHEN AUCH SIE AUF!

      • Ich sehe es so: Kurz und die ÖVP sind bereit aus der Regierungskrise eine Staatskrise zu machen. Sie setzen alles auf eine Karte: va banque. Entweder alles oder nichts. Die mögliche Staatskrise nimmt die ÖVP billigend in Kauf. Die Staatskrise ist noch nicht da, aber wir sind sehr nah dran, sie wird eintreten, wenn die ÖVP so weiter macht UND die anderen Parlamentsparteien sich nicht zusammentun und neu aufstellen.

        Dazu hat der BP gesagt “Parteiinteressen beiseite zu stellen”. Das bedeutet auch etwas, wenn auch stark verklausuliert. Er sagt damit, dass er den vier Parteien die Regierungsgeschäfte überantworten wird, wenn sie sich auf eine Reformregierung einigen. Eine weitere Beamtenregierung ist keine Option.

        Wir haben eine Regierungskrise, weil wir eine Demokratiekrise haben. Schon seit langem. Die Staatskrise tritt dann ein, wenn gar kein demokratisches Instrument mehr greift und wir eine Präsidialdiktatur (auf Zeit) brauchen. Das könnte der BP tun, wenn die Parteien nicht bereit sind zusammenzuarbeiten.

        Die Spielregeln der Wahlen müssen geändert werden, die Spielregeln der Medienlandschaft. Werden diese nicht geändert, wird die skrupelloseste Partei alles übernehmen und eine parlamentarische Diktatur (auf unbestimmte Zeit bis ewig) errichten.

  22. Ihr seids alle Tiere und Pöbel!
    Was schreibts da im Forum ihr Viecher? Gehts einfach sch..lafen ihr UNWÜRDIGEN!
    WIR SIND DIE ÖVP!
    Ihr Beidln

  23. Dem Kerl die Maße abnehmen, türkis-weiß gestreiftes Leinen, eine zwei-Kilo – Kugel ans Bein, den Vorschlaghammer auf die Schulter und ab in den Steinbruch, von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang, sieben Tage die Woche, für die nächsten hundert Jahre, bei Wasser und Brot! That`s it!

    • Pahh – ich wüßte da noch perfideres, ab in den Knast wo die harten Jungs sind mit ihm…
      ach – wie ich gerade weiter unten lese, sind meinen Mitpostern dieselben Ideen gekommen!

  24. Dreckskerln, ist noch das freundlichste was ich mir schreiben trau. Ich hoffe Kurz oder den Schmid nie real zu begegnen, – ich müsste ihnen ins Gesicht spucken. Solche Beidln, die zwei Kokser, dann haben sie sich mächtig gefühlt. Wenn sie in die JVA einfahren wünsche ich ihnen auch “mächtige” Zellengenossen….

  25. Was für ein Sittenbild. Wenn es einen gibt, welcher das Unmögliche vollbracht hat, Sebastian Kurz in Sachen Charakterlosigkeit in den Schatten zu stellen, dann ist es Thomas Schmid. Und neben beiden macht sich J.R. Ewing aus wie Franz von Assisi. Ein Wort noch zur Sprache der Herren: passend , über die Maßen passend.

    • Der Albtraum der Österreicher
      Nachdem, was er und die korrupte Familie konspirativ und erfolgreich umgesetzt haben, mußte er dem Größenwahn verfallen!
      Denken wir an die Aussage: „Ich bin vom Volk gewählt.“
      Alle haben nur für ihn agiert, er selber war daran nie beteiligt, nach dem Kurz Motto, plötzlich bin ich als Kanzler erwacht, …
      Seine Erweckung unser Albtraum

  26. Besonders beschämend ist die Abwürgung der Finanzierung der Nachmiitagsbetreuung durch SPÖ und ÖVP, nur um Mitterlehner massiv zu schaden.

    Die Eltern, die diese Nachmittagsbetreuung ihrer Kinder dringend gebraucht hätten, werden von dieser Schwürkisen Truppe leichtfertig im Stich gelassen. Nur aus selbstgefälligem Eigennutz.

    Aber offiziell auf “familienfreundlich” bei Sonntagsreden machen.
    Unter jeder Kritik, dieser Yuppie Haufen.

  27. Diese Kurz-Truppe ist einfach letzklassig, selbstgefällig und ohne Charakter.

    Wäre eine Wohltat, wenn diese Gesichter in Österreich nicht mehr an verantwortlicher Stelle auftauchen würden.

        • Nein, darauf werde ich und will auch nicht mehr hoffen. Diese Truppe wurde durch die Macht verdorben und hat kein Anrecht auf Verständnis.

  28. Schon als Außenminister hat er offensichtlich soziale Themen schwer bekämpft! Das Innerste dieser fiesen Marionette kehrt sich jetzt nach außen.
    Wenn er seit seiner Kanzlerschaft bei Pressekonferenzen nicht müde wird, zu betonen, wie sehr er sich für Familien einsetzt, verdeutlicht das, daß diese Marionette permanent lügt.
    Interessant, daß sich die komplette Spitze der ÖVP geschlossen hinter diesen Lügner stellt. Gestern Abend dürften sich in der Bildungsakademie die Balken gebogen haben. Dringend sollte ein Statiker konsultiert werden, neben der ÖVP scheint auch dieses Gebäude schwer einsturzgefährdet!

    • Den sogenannten ÖVP Granden, also den alten Deppen, wie Kurz sie bezeichnet, schlottern die Knie.
      Entweder wird Kurz den Preis, für einen ehrenvollen Rücktritt, für die ÖVP bedrohlich hoch ansetzen oder er dreht im Zuge seiner Demontage durch, das heißt er erlangt sein Erinnerungsvermögen wieder, dann wird innerhalb der Partei der „Alten Deppen“ kein Stein auf dem anderen bleiben.

      • Wie pflegte er von anfang an zu raunzen: “paaatzen sie mich nicht aaaan!”

    • Hat mich letzten mittwoch stutzig gemacht, dass er, ohne darüber gfragt zu sein, gesagt hat, er habe sich persönlich nicht bereichert.

  29. Der arschfurz sabotierte, sobo und arztbruder lowpatka sekundierten.
    Lingua famigliare.

  30. Der absolute Wahnsinn ist die Sabotage der Koalition.
    Und für ausreichend Viele ist die SPÖ und der Mitterlehner schuld daran – die streiten nur und bringen nix auf die Reihe.
    In Wahrheit sind die vom Kurz und der restlichen Bagage weggeputscht worden

    • Die Große Koalition zu sabotieren ist für die ÖVP nichts Neues. Ich erinnere mich noch gut an das “Es Reicht” vom Wilhelm Molterer. Damals hat er ohne Not die Koalition aufgekündigt.

    • Alles richtig. Was ich noch immer nicht richtig einordnen kann ist Gusenbauer.

      Da bekommt er vor einigen Wochen die Victor Adler-Plakette verliehen; was bekanntlich die höchste Auszeichnung
      der SPÖ ist, und gleichzeitig ist Gusenbauer seit 2014 Berater von Kurz.

      • Der ist die nächste zwielichtige gestalt, aus dem entgegengesetzten spektrum.
        Also, die plakette hätten sie ihm eher auf den schädel dreschen sollen.

  31. Wir stehen voll hinter dem Kanzler!! Gustl, und Konsorten ich wette, dass noch ehe der Hahn 3x kräht, ihr dem Kanzler und seiner Truppe gar nicht mehr helfen könnt!! Stellt euch schon mal am AMS an. Herzliche Grüße der Poebel!!

    • Und sie können sich auch selber nicht mehr helfen. Mitgefangen, mitgehangen.

      • Wenn sie sich sofort von den Machenschaften distanziert hätte, hätte die Alt-ÖVP vielleicht noch einen Hauch von Glaubwürdigkeit behalten können. Aber so wie die schwarzen “Granden” jetzt vorgehen, gehen sie mit den Türkisen unter.

    • Ich würde mich auch gern hinter den Kurz stellen: am Donauturm ohne gitter, auf einer Aussichtsplattform ohne Geländer oder auf irgendeinem Berg. Er würde aber nicht lange vor mir stehen!

  32. Teil 1 a
    Sorry für die Teilschrift.

    Ein Durchsuchungsbeschluss, ähnlich der Verhängung einer Untersuchungshaft, ist so ziemlich das schärfste Mittel.

    Gelindere Schritte, Vorlage von cell phones etc. hätten in diesem Fall wohl ausgereicht.

  33. Teil 1
    Justiz soll ” in Ruhe arbeiten können ” ???

    NEIN, BM Zadic ist hauptverantwortlich dafür, dass “die Justiz (StA, Gerichte ua) personell, Mannstärke und Fachleute, a u s r e i c h e n d ausgestattet wird.

    Damit Erhebungen, Ermittlungen, Anklage etc. in vertretbarem Zeithorizont vorgelegt/durchgeführt werden können.

    Unabhängig wie man zu BK Kurz ua stehen mag, ein jahrelanges “durch den Kakao ziehen” mit dem Beisatz “es gilt die Unschuldsvermutung”, ist eines funktionierenden Rechtsstaat UNWÜRDIG.

    Dass die entsprechenden Amtsinhaber (vor allem Richter und Staatsanwälte) unabhängig, objektiv etc. agieren, ist eine weitere Mär.

    Schlussendlich eingestehen selbst ranghohe Richter, dass zum Persönlichkeitsprofil eines Richters eine gehörige Portion Narzissmus gehört…

  34. Ich befürchte, eine Gebetsstunde im Parlament wird nicht mehr ausreichen…

    • Hahnenschwanzler müssen ausrücken, um den pöbel zu daschlogn.
      Passt gut zu dick pics übrigens.

  35. Die „türkise Familie“ ist zumindest politisch am Ende! Gut so. Da kommt übrigens noch viel mehr, erst die Spitze des Eisbergs ist an die Öffentlichkeit gelangt. Die gesamte „türkise Familie“ sollte besser noch heute als morgen zurücktreten, um weiteren Schaden von der ÖVP abzuhalten.

    • Die Schwarzen sollten mit den Türkisen abtreten um weiteren Schaden von Österreich abzuwenden.

    • Ja, da kommt noch viel…
      In dt.Foren wird er hochgejubelt, und sie möchten ihn haben in der Politik.So ein Toller, und so ein staatmännischer Auftritt, und die Flüchtlinge hält er auf, und und

  36. Teil 2

    Der mediale showdown jetzt ist an Peinlichkeit (wer sich aller entrüstet, inkl. Vorverurteilung etc.) und vor allem UNRECHTMÄSSIGKEIT faktisch nicht zu überbieten.

    Und der offensichtliche “Wer kanns besser” – Kampf zwischen unterschiedlichen Behörden (OStA, StA, WKStA usw.) – ohne jede Sanktionsmöglichkeit gegenüber persönlich ungeeigneten Amtsinhabern ist erschreckend.

    Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass auch Richter nur auf Zeit (5 bis 10 Jahre) erstellt werden sollten. Es gibt genug krankhafte Narzissten in dieser Berufsgruppe.

    Ein Volk, ein Staat (wie auch die “Angepatzten”) hat das verdammte Recht, dass derart gravierende Anschuldigungen “zeitnah” (wie in common law – Ländern üblich) geklärt werden.

  37. Dass sich diese kaltschnäuzigen, eingekoksten Parvenues wie Onkel Dagobert gebärden ist eine Sache. Dass dies von der “alten Garde” innerhalb der ÖVP toleriert wurde und wird? eine andere. Wo bleiben die christlich-sozialen Wurzeln?

    • Das ist der übliche rock’n’roll.
      Schwarz: wein, weib und gesangsvereine.
      Dann andere drogen, weiber (na ja…) gesang auch nicht, offensichtlich geworden in ny vor den vertriebenen juden.
      Humorlos sowieso, die ganze partie.
      Das kann nix werden.
      Oh, du lieber augustin, ollas is hin.

    • Die Schwarzen waren damals weit unten,und Schüssel zieht immer noch die Fäden
      Den griff niemand an..

  38. Für mich ergibt sich aus all den Infos der letzten Stunden
    Nur eine Lösung für die ÖVP:

    Mitterlehner soll Kurz ersetzen, bekommt völlig freie Hand bei der Absetzung bzw. Besetzung von Posten und bekommt 1 Mio von Kurz und Schmid und….all jenen, die mitgearbeitet haben an diesem Putsch.

    • Der mitti soll den türkisen dreck wegputzen?
      Das soll der wöginger mit sobo u lowpatka erledigen.
      Und dann ab mit ihnen, wo sie hingehören.
      Von mir aus in erwins keller.
      Der mit spindellecker hat uns duesebtypen ja einfebtockz.
      Und über spindels rolle sollte auch einmal geredet werden, kommt in den chats ja aktiv vor.

    • Genau das wäre meine Hoffnung.
      Mitterlehner und Kern konnten miteinander und hätten daher was weitergebracht.
      Und da gab es aber so ein Kretin.
      Ich hab Mitterlehners Buch gelesen

  39. Sehr geehrter Herr Schmid!

    Für den Fall, dass Sie hier ein bisschen mitlesen: Sie wurden bereits fallengelassen. Alle wollen sich an Ihnen abputzen nun und sich schadlos halten. Sie haben nichts mehr zu verlieren. Darum meine Bitte an Sie: Stellen Sie sich als Kronzeuge zur Verfügung.

    Beschreiben Sie, wie Sie in eine derart zentrale Rolle geschlittert sind, legen Sie dar, wie der Erstkontakt war, wie Sie nach und nach in diese Position geraten sind. Aus den bisher bekannten Chats wird bereits klar, dass Sie soweit nicht gingen, bis Ihnen von anderen gezeigt wurde, wie weit man gehen kann.

    Umfassende Aussagen haben Strafminderungswert.

    • Abwarten plot_in. Irgendwer wird ausplaudern. Ich schätze einige davon haben nämlich auch eine wirkliche Familie, die sie schützen wollen.

      • Davon ist auszugehen. Und alle, die dem Löschaufruf gefolgt sind, haben vielleicht Verdunkelung betrieben. Auch das kann, wenn ihr Handy dran ist, ihr Email noch ziemlich viele einfache Menschen treffen, die unter Einvernahme nicht unter Kontrolle zu halten sein werden.

        Ich wünsche mir, dass Herr Schmid den Anfang macht. Den bashen sie sowas von weg jetzt. Das ist nicht mehr schön.

    • Und was sich sonst noch so alles in den Hinterzimmern abgespielt hat!!!

    • K hat ihn vor den Bus gestoßen. Er muss erst mal mit dem persönlichen Schmerz, den ihm sein Busenfreund (hätt’ ich fast gesagt) zugefügt hat, fertig werden. Ich fürchte, Schmid leidet extrem. Menschlich tut er mir leid, denn K geht über Leichen.

      • Vielleicht hat er auch schon. Jeder Anwalt würde ihm ein umfassendes Geständnis anraten angesichts dieser Datenlage. Vielleicht ist das Geständnis noch unter Verschluss, oder aber sie haben es schon gelesen und hauen deswegen so wild auf ihn ein, wollen ihn also medial vernichten, um seine Glaubwürdigkeit auch vor Gericht vorab zu unterminieren.

        Es ist alles möglich und in jedem Fall spannend wie ein Kriminalfall.

      • Sie meinen, auch ein A-loch hat ein Anrecht auf Mitgefühl?
        Ja – wenn das mit dem Pöbel und den Tieren nicht wäre ..

    • In der presse steht schon, wie der arme bub auf sowas wie schmid hereinfallen konnte.
      Na, der fisch beginnt immer noch am kopf zu stinken.
      Und der stinkt gewaltig, da hilft die ganze brillantine affenfrisur nichts

  40. Eine charakterlose, miese, arrogante, korruptionsverdächtige Person der noch KK!

  41. Allerliebst. Mal schaun wer von den Alten Säcken mit der Opposition stimmt. Das trifft ins Herz der Eitelkeit.

    • Wird keiner mit stimmen,die einen hängen am Messias,wie ein Drogi an der Nadel und die alten Säcke werden auf ihren Sitzen hocken bleiben wollen,geht ja um gutes Geld jeden Monat.

      • Sie wurden lächerlich gemacht, von einem Schnösel, der mit ihnen gespielt hat wie mit seinen Murmeln.

        • Die Alt-ÖVP ist voll verantwortlich für das Desaster, schließlich hat sie das System Kurz mit seinem “Neuen türkisen Stil” aktiv gefördert, weil sie für sich Vorteile erwartet hat.

          • Pröll, spindellecker und wer weiß ich noch alles, sobo, lowpatka…

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Jetzt: der Pilnacek Laptop!

Denn: ZackZack bist auch DU!