Freitag, April 12, 2024

Pilz am Sonntag – Kettenreaktion Türkis

Pilz am Sonntag

Kurz hat seine Schuldigkeit getan. Kurz kann gehen. Die ÖVP muss jetzt ihre Schäfchen ins Trockene bringen – nach Niederösterreich.

Peter Pilz

Wien, 17.10.2021 | Von St. Pölten bis Innsbruck hat für die ÖVP der Ibiza-Endkampf begonnen. Kurz kommt zurück ins Kanzleramt; Kurz wird verurteilt und aus der Partei ausgeschlossen – alles ist möglich. Nur eines steht fest: Die Kettenreaktion in der ÖVP-Familie muss unterbrochen werden.

Vom Ibiza-Mai 2019 bis heute hat die ÖVP eine Verteidigungslinie nach der anderen aufgegeben. Es lohnt sich, den Rückzug nachzuzeichnen:

  1. Das war nur Strache.
  2. Das war nur Schmid.
  3. Fellner war es auch.

Mit seinem taktischen Rückzug in Parlamentsklub und Partei hat Sebastian Kurz die Kettenreaktion an diesem Punkt vorläufig unterbrochen. Aber alle wissen: Es kann jederzeit wieder losgehen. Dann gibt es nur noch zwei Stationen, bevor es um alles geht:

  1. Das war nur Kurz.
  2. Das war nur die türkise ÖVP.

Punkt 6 ist die alte, niederösterreichische ÖVP. Dort hat das Regime Kurz nicht nur seine geistigen Wurzeln. Spätestens hier muss die Kettenreaktion gestoppt sein – sonst geht es weiter, mitten ins schwarze Herz.

Endkampf um Kurz

Vorläufig kämpft nur die türkise Familie ums Überleben. Einige wie Blümel, Nehammer und Köstinger klammern sich noch an die Macht, andere wie Fleischmann und Frischmann sind untergetaucht. Komplizen und Mitläufer wie Presse-Nowak oder Wirtschaftskammer-Mahrer haben Kurz seit langem durchschaut und kennen ihn jetzt nicht mehr. Nur wenige halten wie Bernard Bonelli und Martina Salomon ihre Stellungen, Bonelli, weil ihn Kurz als Kabinettschef zur Steuerung seines Kanzlervertreters Schallenberg braucht, Salomon, weil sie nur Kurzschrift beherrscht.

Von Nehammer bis Fleischmann setzt die Familie weiter auf Kurz. Ihre Chancen stehen nicht gut. Für sie geht es in den nächsten Monaten um alles. Wenn Kurz über Schallenberg nach wie vor auf die Regierung und auf das Budget als Familienbeihilfen zugreifen kann; wenn vom türkisen Bundeskriminalamt bis zu großen Teilen der Staatsanwaltschaft alles hält; wenn es gelingt, die Grünen auf Kurs zu halten und erst im letzten Moment über Bord gehen zu lassen – dann kann der Endkampf noch gewonnen werden.

Kunz? Nie gehört!

Jetzt, in der Defensive, geht es darum, die Familie von ORF und Kronen Zeitung bis in ÖAAB und einzelne Landesparteien zusammenzuhalten. Die Propagandalinie lautet „Die Regierung Schallenberg ist unbelastet und handlungsfähig“. Beschuldigte wie Bonelli als Schallenberg-Chef und Blümel als Finanzminister sorgen dafür, dass aus der Handlungsfähigkeit keine Unabhängigkeit wird.

Vieles hängt jetzt an den Bundesländerzeitungen und am ORF. Von Vorarlberg bis Graz dürfen sich alle ihren Kurz-Frust von der Seele schreiben. Aber dann kommt die Geschichte vom guten Schallenberg und von der anständigen ÖVP. Von der wiedergefundenen Unschuld von Schützenhöfer, Mikl-Leitner und Stelzer. Und von dem unfassbaren Vorschlag der SPÖ, eine Übergangsregierung zur Vorbereitung fairer Neuwahlen nicht nur mit Grünen und Neos, sondern auch mit der FPÖ zu bilden.

Die Lage bleibt instabil. Beim nächsten Beben kann Kurz weg sein. Dann wird ihn von St. Pölten bis Innsbruck niemand mehr kennen. Sebastian Kunz – Kanzler? Kunz? Oder so ähnlich? Aber bitte!

Dann geht es nicht mehr um Kurz, sondern um die Wurst. Dann muss von Krone und Kurier bis ORF alles in Sicherheit gebracht werden. Und dann darf niemand merken, dass die Familie bereits ein neues Oberhaupt hat. Es wird aus Niederösterreich kommen.

Titelbild: APA Picturedesk

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

533 Kommentare

  1. Nachtrag zum gestrigen Diskurs über Rainer Nowak!
    Sehr geehrter Prokrastinator, der Vorstand des Axel Springer Medienkonzerns zieht die Grenzen der Unvereinbarkeit genau dort wo Rainer Nowak sie überschritten hat! Beruflich und Privat sind klar voneinander zu trennen. Daher ist der Chefredakteur der Bild schon heute Geschichte.
    Aus Sicht von Rainer Nowak und der Türkisen Partie gilt das natürlich nicht, man sollte bei Aller Indoktrination aber nicht übersehen, daß auch Kurz, trotz der ihm eigenen Überheblichkeit, nicht die Maßstäbe setzt!

    Auch für Rainer Novak sind die Stunden gezählt!

  2. Nicht einmal die überzeugtesten Wähler der Türkisen halte ich für dumm genug, dass sie auch nur einen Gedanken daran verlieren, dem Kurz, der einmal ihr Idol war, noch einmal ihre Stimme zu geben. Denn die Ereignisse der letzten Wochen müssten genügen, dass jeder, der auch nur ein bisschen gescheiter ist als ein Pinkel Fetzen, sich nicht dazu verleiten lässt, diesen Schmähtandler auch nur ein Wort mehr zu glauben.
    So gefälscht kann eine Umfrage gar nicht sein, dass sich auch nur eine verschwindend kleine Minderheit Kurz als Bundeskanzler zurückwünscht, sollte man meinen.

    • Ich bin absolut Ihrer Meinung, aber wenn ich den Jeannée in der “Krone” von heute lese, wird es bedenklich :”Unsäglicher Herr Matthias Strolz:…Dementieren! Darauf ich: aber ich kann nicht lügen, Darauf Kurz: Ich schon!.
      Strolz: “Darauf hat es mich umgehaut”
      Jeannée:” Leider sind Sie nicht liegengeblieben” (?????)
      Wenn in einer Tageszeitung anstandslos, bösartig berichtet wird, weil der Kolumnist jede Meinung, die nicht mit seiner übereinstimmt,
      dazu veranlaßt zu schreiben: “Leider sind Sie nicht liegengeblieben”
      Dann fragt man sich schon, wo bleibt in der Berichterstattung die Moral!?

  3. WINNING THE HEARTS AND MINDS

    Steht zusammen Brüder / Jonny reitet wieder
    Jippi jippi jeah / Für die ÖVauBäh
    Jippi jippi jii / Ned für di und ned für mi
    Und noch mal / Für das Kapital
    So reitet Jonny wieder / Auf dem hohen Ross
    Und macht die alten Herren wieder gross
    Wer gibt dem Volk zurück / Was ihm gehört?
    Und dass mir keiner hier / Die Zucht und Ordnung stört!
    Die Rädelsführer / Wiegt der Wind am Strand / Jonny taucht in grandiosen / Sonnenuntergang

    (Die Schmetterlinge, anfangs der 1970er, abgewandelt)

  4. @Peter Pilz
    Anbei ein Link des Standard, in welchem berichtet wird, dass die WKStA nicht nach dem Mafia Paragraphen ermitteln soll:
    https://www.derstandard.at/story/2000130364970/juristische-spitzfindigkeiten-mutmasslich-kriminell-aber-keine-kriminelle-organisation
    Nun schrieb gestern oder vorgestern Martin Balluch auf twitter, dass dies beim Tierschützerprozess aber sehr wohl der Fall war. Könntest Du hier mit einer Sachverhaltsdarstellung an die WKStA vielleicht nachhelfen? Ich mein, Du hast hier sicher mehr Erfahrung, als viele von uns.

  5. Kurz ist eine “Kurzgeschichte” ohne Ende!?
    Über die Unschuldsvermutung muß man nicht nachdenken, denn es geht nicht nur um rechtswidrige Angelegenheiten, denn ein Tseil der
    “chats” genügen schon, um sofort zurückzutreten; aber nein, die
    “Familia” hängt an den Vorteilen, die es abzuschaffen gilt!!!
    Schon bei “Ibiza” stellte sich die Frage: “CUI BONO”!?

  6. Ein Gerichtspsychiater sieht beim System Kurz keine Chance auf Besserung – aber der Ethikrat der ÖVP glaubt nach wie vor an die Auferstehung. 3-V-Regel für den Ethikrat.

    • Genau so ist es!
      Wenn ich das bigotte Gfries von der Klasnic sehe, kommt mir der Darjeeling wieder hoch..,

      • Hab die Klasnic im Frühjahr 2016 am Grazer HBH gesehen und nicht mehr erkannt: Sie war eine gebrochene Frau. Die Aufarbeitung der Missbrauchsfälle hat ihr ziemlich zugesetzt. Aber sie ist leider gekippt: Ein Grossteil der Fälle war ihrer Ansicht nach nicht (mehr) schadenersatzwürdig. Jetzt dasselbe Trauerspiel: Wie damals die Kinder von den Erwachsenen verurteilt wurden (gusch Bua, tua di net vasündigen wenn du den Pfarrer anpatzt), genau so sind heute all jene Schuld, die die türkisen Dinge aufdecken. Das ist das System ÖVP.

        • Diese Partei ist einfach nur grauslich, bigott und korrupt. Wenn die nicht endlich einsichtig werden und ihre Parteilinie ändern werden sie in der Versenkung verschwinden.

          • Hoffentlich verschwindet diese scheinheilige Mischpóche von der Bühne und verdirbt nicht weiter unsere Nachkommen.

          • Einsichtig? In diesem Leben nicht mehr. Oral History aus den 1930er Jahren: während der grossen Arbeitslosigkeit der lohnabhängigen Arbeiterschaft packten die Bauernburschen Speck, Geselchtes und Brot in ihre Rucksäcke und boten ihre Arbeitskraft zu „günstigen“ Bedingungen den Fabrikherren an… Nicht umsonst wurde nach dem Krieg die „Sozialpartnerschaft“ erfunden. Sie sorgte einiger Massen für den Interessensausgleich und damit für den Frieden. Wer sich in weiterer Folge (als Juniorpartner in der Regierung) ständig querlegte, waren die Vertreter der ÖVP. Nicht genug damit, sie hängten der SPÖ um, immer „streiten“ zu wollen. Heute erfinden sie ein Gespenst und nennen es „Kickl“ um sich die Macht zu sichern. Und verbraten Volksvermögen für ihre Lügenpropaganda. „Non olet“ gilt weder für die ÖVP noch für Kurz und Konsorten.

    • Wie seriös der Ethikrat der Altschwarzen ist, zeigt uns seine Vorsitzende.
      Waltraud Klasnic, einstmals als die Vorzeigefrau in der Politik, Landeshauptfrau in der Steiermark, mußte nach einem Korruptionsskandal wegen illegaler Zuwendungen (Steuergeld des Pöbels) an die Familie Herberstein, zurücktreten.
      Entweder war die enge vertraute von Schüssel damals die einzige in der Hahnenschwanzlerpartie, der man (trotz dieser und anderer Malversationen) überhaupt eine moralische Kompetenz zutraute-oder es mußte (wie es Tradition bei den Schwarzen ist) ein Versorgungsposterl für verdiente gefallene Altfunktionäre geschaffen werden.
      Gute Nacht Österreich!

      • Die Felizitas H. war bzw. ist ja auch das passende Früchterl bei dieser Partie, die die
        3V-Regel
        jeden Tag auf’s Neue bestätigt.

  7. Lüssel, der lane Wolfi legte den Grundstein zur

    Verschissenen
    Verfluchten
    Verfickten Bagage,

    die heute ihr Unwesen treibt.

    Ob diesel Befund einigen hier im Forum und/oder außerhalb nicht gefällt, ist sekundär.

    • Hätte man seit dieser Zeit Alcatraz eine Renaissance gegönnt, würde dort nun bereits reger Betrieb herrschen …
      Aber in der Bundesrepublik Bananarama weiß man das ja geschickt zu verhindern.

    • Aber nein, das system, allerdings unter der tuchent, haben die schwarzen brüder schon vor 50 jahren praktiziert. Mit demoktatischen gepflogenheiten hatten die nie was am hut.
      Kaiserzeit, zwischenkriegszeit, nach dem krieg gings gleich wieder los mit der opferthese.
      Immer das selbe lied.

  8. Und nein, SEBASTIAN KURZ hat sich

    MIT KEINER SILBE ENTSCHULDIGT.

    Im Gegenteil, er flutet das Land mit seinem SHIT (die deutsche Übersetzung spare ich mir).

    SCHLUSS mit den PROPAGANDALÜGEN!

  9. So lange die Kurz-Verteidigungslinie darin besteht, den möglichen Strafbestand nicht zu erwähnen, sondern zur Ablenkung den Stil der Chats zum Inhalt hat und man zugleich unermüdlich behauptet, Kurz hätte sich entschuldigt, was er mit keiner Silbe getan hat, bestätigen die Verteidiger:innen nur ihre Unglaubwürdigkeit.

    • Wie oft hat sich Strache bei allen (Familie, Freunde, Partei usw) für seine bsoffenen Träume entschuldigt. Bei Kurz, der diese perfide in die Tat umgesetzt hat, kein Wort. Das war bei Unterweger auch so.

      • Strache war so deppert, dass er sich nicht mehr depperter stellen konnte. Bei Kurz ist da noch jede Menge Luft nach unten. Nicht vergessen: er ist kein Volltrottel! Aber er ist ein Honk, damit muss er klar kommen. Das klappt nur, wenn er wirklich keinen Grund für eine Entschuldigung hat. Wenn er damit erst mal anfängt, tritt ihm bald irgendwer so richtig aufs Ego, und dann machts honk. Das weiß er. Manchmal wenigstens. Dann zappelt er mit die Händ rum als würden die Pillen nicht mehr richtig wirken, und die Stimme wird ganz sanft, ein wenig von Empörung gestrafft, ein wenig von Verheißung durchdrungen. Bis jetzt hat’s geklappt. Bis jetzt hat auch noch keiner behauptet er trüge ein Toupet.

  10. Ihre Statistik plot_in spricht Bände und ist sehr aufschlußreich. Mir war sie auch schon bekannt.
    Ich frage mich, wenn es Mitglieder des Pöbels wissen, warum ist der DabeiPräsident nicht informiert?
    Oder ist er informiert und will, oder muß er mitspielen, um das System am Leben zu halten, weil er Teil des Systems türkis ist?
    Oder ist er einfach amtsunfähig?
    Eine der beiden Möglichkeiten muß in Betracht gezogen werden.
    Das disqualifiziert ihn für dieses Amt und entlarvt ihn als skrupellosen Opportunisten.
    Das sollte sich der Pöbel verinnerlichen und die Antwort bei den nächsten Wahlen geben….
    Gute Nacht Österreich!

  11. Beeindruckend in „Im Zentrum“ mit welch´ Verbissenheit Frau Köstinger am „Plan“ des Talentes festhält und nicht in der Lage oder nicht Willens ist, über den Tellerrand der „Glorreichen“ zu schauen.
    Erhellend die Ausführung des Matthias Strolz über die Fähigkeit des Talentes zu lügen. Nicht nur er bleibt über dessen Kaltschnäuzigkeit um eine Erkenntnis reicher zurück. Mich widert das Thema „Talent“ und sein „inner Circle“ mehr als genug an.

    • Sekten oder korrupte Familien stellen nie die Hierarchie, nie das System in Frage. Man glaubt an den Messias und seine engsten Berater. Führt willenlos Befehle aus. Stellt niemals etwas in Frage. Verteidigt bis zum bitteren Ende. Solange die ÖVP sich nicht von dem türkisen Korruptionssumpfmafiapack befreit, solange werden letztere erste weiter hinunterziehen. Lieber ein Schrecken ohne Ende mit als ein Ende mit Schrecken lautet offenbar die selten dämliche Devise der ÖVP. Je länger sie mit dem harten Schnitt zuwarten, je mehr das korrupte Feuer wütet, umso tiefer werden sie fallen, umso mehr wird das Feuer verschlingen.

      • Lieber AsNr1, der Basti steht jetzt zwar wegen einiger “Hoppalas” im Rampenlicht, aber verkennen Sie bitte nicht die Realität. Das wahre Problem sind die Altschwarzen (oder wie sie sich auch in Zukunft zur Ablenkung nennen mögen…).
        Unter Schüssel begann der Masterplan, sich die Republik unter den Nagel zu reißen. Das hat jeder auch noch so kleine Parteisoldat gewußt und brav mitgemacht. Als der Stern von Schüssel zu verblassen begann und seine Nachfolger (weniger skrupellos und korrupt) nicht die notwendige Quote brachten, wurde schon eifrig am Basti in der Raiffeisenretorte gebastelt.
        Und das Spiel wiederholte sich-“wir wollen im Sinne Österreichs arbeiten”…-was politsprech ist und übersetzt bedeutet, alle Macht für uns, wie wir uns das vorstellen. Bin schon gespannt, ob Basti noch eine Chance zur Wiedergutmachung erhält, oder ob schon am nächsten Basti gearbeitet wird.
        Einstweilen beruhigt der mittlerweile adoptierte VdB den aufgebrachten und aufgeschreckten Pöbel.
        Gute Nacht Österreich!

        • Ja, wir erinnern uns, „wenn ich Dritter werde gehe ich in Opposition“. Und der aktuell erlauchte Herr verteidigt das Talent und nennt den schwarzen Meister sein Vorbild. Ein „Republikaner“ bis auf die Knochen, „floodd the zone with shit“. Genau das erleben wir gerade.

    • Die Realitätsverweigerung der Frau Köstinger ist wirklich bemerkenswert. z.B. ..wir haben die Coronakrise so gut gemeistert, die Wirtschaft sucht händeringend nach Facharbeitern…In Wirklichkeit sucht die Wirtschaft händeringend nach Facharbeitern, weil unser mieses Schulsystem keine brauchbaren Lehrlinge mehr zu Stande bringt. Die Facharbeiter unterbezahlt und ausgebeutet werden und es daher vorziehen ihre Kinder lieber studieren zu lassen.

      • Liebe Karin!
        Stimme vollständig zu!
        Die Herren und Damen Unternehmer sollten vll nicht ihre klebrigen Hände ringen, sondern ihre Börsel a bissl mehr druckn und qualifizierte Leute ANSTÄNDIG bezahlen.
        Xindl elendichs!

      • Und warum ist das schulsystem so mies? Weil direktorenstellen nur nach parteizugehörigkeit vergeben werden. An leute, die an ihrer karriere und nicht an der verbesserung des systems arbeiten.
        Und weiters, weil jede lehrerideen (ja, due gibt es), die nicht aus schwarzem munde kommen, im besten fall ignoriert werden, oder, indem man die lehrer bestraft: bei den lehrfächern, beim stundenplan, bei den freien tagen, mit “schlimmen” klassen, indem der direktor eltern gegen schüler aufhusst. Projejte von nichtscgwarzen lehrern im konferenzprotokoll niemals vermerkt werden.
        So schauts aus.
        Man wundert sich, dass nichtschwarze lehrer noch mit engagement weiterarbeiten.
        Die schwarze lehrerpersonalvertretung und gewerkschaft weigern sich zb, die erwartbare pension für nichtschwarze auszurechnen. Sonst fühlt sich keiner zuständig.
        Echte a….löcher.
        Wie viele nichtschwarze direktoren gibt es zb in nö? Gibts eine statistik dafür?

        • Absolute Zustimmung!
          Es fängt allerdings schon in den Kindergärten an.
          Parteibuch = Job
          Qualifikation ist egal
          Je bigotter, um so schlechter die Bezahlung.

    • Es geht nicht darum, ob Kurz jemanden einen Arsch genannt hat, sondern um:

      – Untreue
      – Bestechlichkeit
      – Bestechung
      – falsche Zeugenaussage

      Politisch geht es auch noch um diese Kleinigkeiten:

      – Obstruktion der Arbeit der eigenen Regierung
      – ums geradezu trumpeske pathologische Lügen
      – um “Karriere vor allem anderen”
      und die Wahrheit hinter dem “neuen Stil”

      Aber nicht um den Kraftausdruck, sei es nun
      “Arsch” oder “Oasch”

      • Es geht schlicht darum, sich einen GANZEN STAAT UNTERTAN machen zu wollen. Wir reden da „nur“ über die eingesetzten Mittel, den „türkisen Weg“ sozusagen und blenden dabei immer noch das „totale“ Ziel der Karrieristen aus: „Der Staat sind wir!“ Das ist das wirklich Erschreckende.

  12. Die Kurz-Rekorde

    5 Bundeskanzler in 4 Jahren “organisiert”
    4 Untersuchungsausschüsse “organisiert”
    1 Exekution durch den Verfassungsgerichtshof “organisiert”
    3 Hausdurchsuchungen in Ministerien “organisiert”
    10 Beschuldigte im Regierungsteam “organisiert”
    2x jüngster Altbundeskanzler
    2x Österreich an den Rand einer Staatskrise manövriert
    1x eine Segnung in der Stadthalle gegen eine Spende von 1 Million € “organisiert”
    1x zurückgekehrt, wo er vorher noch nicht war (Parlament): Ein Wunder “organisiert” also
    1000 Pressekonferenzen in 1500 Tagen “organisiert”
    3000 Interviews 4 Jahren “organisiert”

    Das ist schon eine politische Leistung. Wie kann man da nicht an ihn glauben?

  13. Zitat Haller: “…man ist nicht mehr geerdet und hebt ab…”
    Was will er uns denn hiermit sagen?
    Wohl hoffentlich nicht, dass diese aktuellen Verbrechen zu wenig professionell waren?
    Was wird uns dann wohl in der Zukunft in der nächst höheren Stufe erst erwarten?
    Oder war das vor Kurz vielleicht schon immer so, da eben noch viel professioneller und/oder von diesen Persönlichkeiten nur kriminell viel reifer und erfahrener umgesetzt, oder vielleicht sogar noch mit eleganterem vorauseilenden Gehorsam der Beamten und der Medien?
    Dann hatten wir vielleicht auch nur pures Glück und diese jungen Männer schweres Pech, dass das überhaupt aufgeflogen ist?
    Ist Transparenz vielleicht ein Medikament gegen das alles?
    Was ist dann mit dem seit Jahrzehnten schon versprochenen Transparenz Gesetz?

    • Zitat Haller:

      “Bei einem jungen Menschen beherrscht das Machtstreben die Person. Bei einem lebenserfahrenen Menschen ist es umgekehrt: Da ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Mensch mit der Macht richtig umgehen kann, jedenfalls größer.”

      Wenn man sich das mal überlegt,dann heisst es eigentlich nur,daß die Lüssels und Co. nur deshalb so ein leichtes Spiel hatten,weil sie alt genug waren für solche “Spiele”.
      Da können wir froh sein,daß der S.K. und seine Buberl,dachten sie wären um vieles klüger als ihre alten Deppen oder wie sie die genannt haben,die ihnen den Weg aufbereitet haben,den sie nur mehr beschreiten mussten und bis zur Perversion auszureizen.

      Davor hätte uns auch ein Transparenzgesetz nicht geschützt,denke ich.

      • Da gebe ich ihnen wohl recht.
        Ich würde aber ergänzen, das der Focus der Motivation zum Beispiel von einem jungen Herrn Schmid wohl nur in einem raschen Hochsteigen der Kariereleiter besteht.
        Ältere Politiker müssten aber, zumindest wenn der Charakter nur einigermaßen so ist, wie man es von einem solchen Politker erwartet, wirklich etwas für Ihr Volk tun wollen. Sei es um im Nachleben damit zu punkten, aber auch ein Denkmal zu erhalten, auch um eine Art irdische Unsterblichkeit zu erlangen, oder vielleicht auch nur ihre Familie und ihren Enkeln ein gutes Andenken und Vorbild zu hinterlassen?
        Eigentlich sollten deshalb “Buberln” wie man so schön sagt, ganz grundsätzlich nur spärlich und vor allem nicht in Banden zum Einsatz kommen dürfen, aber bestimmte wesentliche Positionen in unserem Land nur mit einem Mindestalter überhaupt beschickt und gewählt werden können. Zumindest in etablierten Parteien. Neulingsparteien sollten meiner Meinung aber immer alles und auch mit jüngsten Politikern können dürfen.

    • In Bezug auf Kurz lesen sich die Kommentare Hallers wie ein Tagebuch des Pathologischen Kurz-Krankheitsverlaufs.
      Schon die ersten veröffentlichten Diagnosen ( denke vor etwa einem Jahr ) waren von einer für Kurz brüskierenden Offenheit geprägt.
      Es wäre interessant, von Herrn Haller, im Sinne Erwin Ringels eine Diagnose nachzufragen, wie lange die Österreichische Seele benötigen wird, bis sie sich vom Türkisen Matyrium wieder erholt haben wird.

      • Das wäre wirklich interessant,wenn Haller uns im Sinne von Ringel es uns erklären könnte,wie lange unsere Seelen brauchen um uns zu erholen.

        Leider kenne ich die ersten veröffentlichen Diagnosen nicht,werde mich aber nun gleich mal schlau machen,habe ich damals wohl nicht mitbekommen.

        • Narzissmus ist eines seiner Hauptthemen, denke, daß Kurz für ihn deshalb von Anfang an beobachtenswert schien.

          • Soziopath
            Egoman
            Blasiert
            Arrogant
            Skrupellos
            Trügerisch
            Intrigant
            Affektiert
            Narzisstisch

            Kaltherzig
            Unsozial
            Rücksichtslos
            Zynisch

      • Das wird verdrängt.
        Die schwiegermütter hoffen inbrünstig auf den nächsten hallodri.

    • Bei über 300000 chats fragt man sich, hat der typ je was gearbeitet, außer chats und beidl pics zu verschicken und sammeln?
      Btw, wird sich der wastl irgendwann outen?
      Das arme kind.

  14. Warum geht es hier aber nur um Türkis?
    Ist Türkis nicht aus Schwarz entstanden?
    War damals aber nicht vor allem eine rotschwarze Regierung hier am Werk und hat für das heute offenbarte kriminelle System erst die Rahmenbedingungen gebaut?
    Aber man kann sich wohl auch nicht mehr an die zahlreichen Unfasslichkeiten erinnern, welche allein auf dietiwag.org für Tirol veröffentlicht wurden. Auch damals haben diese Leitmedien kläglich in ihrer Berichterstattung versagt und vielfach haben nur Insider, welcher dort Gäste waren überhaupt bis heute davon erfahren.
    Aber auch in Niederösterreich sollen sogar Wohnbaugelder mit eigentlich für österreichische Verhältnisse unvorstellbaren Summen verschwunden sein und wie ich einmal lesen konnte, die Löcher über Offshorekonten gestopft worden sein?
    Der Hauptverantwortliche wurde sogar zu einem der höchsten Politiker des Landes noch befördert.
    Ab und zu kann man in Nebensätzen und Berichten darüber lesen, aber in den Leitmedien bis heute nicht.

    • Darum:
      Türkis hat versucht die Republik Österreich mit der Kontrolle Aller Institutionen zu kapern.

      Dieser Schwelbrand ist noch nicht gelöscht. Österreich befindet sich in einer Staatskrise!

      • Was heißt versucht und Schwelbrand
        Österreich befindet sich in seiner schwersten Staatskrise.
        Aber die vollständigen Auswirkungen daraus, bleiben dank Medienhilfe und Dank Hilfe eines unfähgigen und hoch opportunistischen Präsidenten, wie hier nachfolgend noch analysiert und geschrieben steht, leider noch immer im totalen Dunkeln

    • Eine spannende Frage. Ich vermute, dass man sich gerne der trügerischen Hoffnung hingibt, dass die Schwarzen integer seien. Selbstverständlich ist Türkis aus Schwarz hervorgegangen, Schwarz hat Türkis hervorgebracht. Und die Übernahme der FPÖ-Inhalte waren für Schwarz auch kein Problem. Das fügte sich ein.

      Türkis hatte nur mehr Schneid vielleicht. Sonst kein Unterschied. Alles tendiert bei Schwarz zur Usurpation der Institutionen. Was den Schwarzen so getaugt hat: “Er hat einen Zug zum Tor.”

    • Der wurde befördert, dass der silberseebibliothekar nicht noch ein paar watschn von ihm bekommt.

    • Der Begriff korrupt ist nicht nur im monetären Sinn zu gebrauchen, sondern auch im moralisch politischen Sinn und damit auf die Kurz-Familie voll zutreffend. Aus diesem Grund auch straffrei verwendbar.
      An der Zweiten Verwendungsmöglichkeit arbeiten noch die Gerichte.
      Vergesslichkeit, Demenz oder die Frage der Geschäftsfähigkeit, … stellen sich in Bezug auf Blüml allemal. Also auch bedenkenlos anzuwenden.

      • Ganz meine Meinung. Trotzdem kann man erst einmal klagen. Wie auch gegen Klenk bzw. den Falter.

      • Vor Jahren habe ich schon von Leute gelesen, die das vorausgesagt haben.
        Es ist nicht ausgeschlossen. Aber muss nicht zwingend eintreten.

        • “Der einzige Krieg der derzeit herrscht ist der Krieg Reich gegen Arm. Wir haben den Krieg begonnen und werden ihn auch gewinnen”. W. Buffett

          Kommt es zu Bürgerkriegen hat er Recht. Dann bekämpfen wir uns gegenseitig, so wie gewünscht.

          • Was leistet ihr in diesem Krieg?
            Schmäh-Kanonaden.
            Die eigentlich niemand hört oder spürt.

            Außer, dass sie ZackZack als Medium beschädigen.

          • Das ist schon ein recht altes Zitat. Dieser Krieg dauert also schon eine Weile an…..und wenn Corona aus dem Labor kommt, dann kann man es aus dieser Perspektive auch als Biowaffe bezeichnen, und “Gamechanger” bekommt in Bezug auf die “Impfung” eine völlig neue Bedeutung…..

          • Das Zitat kenn ich. Und ja – wie immer – you’re right.

            Ich hab eigentlich LB gemeint… )

          • Das is er, der Sinn des Lebens, sich von Zeit zu Zeit totzustreicheln, herrlich.

      • Wer gegen wen?
        Die fünf Nationalratsparteien (oder vier davon) gegen die ZackZack-Foristen?

  15. Von nix a Ahnung, zu allem den Senf dazugeben….
    Breznsoiza, wirds ned boid Zeit fia deine Puivaln?

      • Am besten wirkt das Blau/Weiß karierte Tischtiachlplacebo, denn auf Einbildung foahrt er ao.

          • Bis heute versucht er abzuklären, wo mehr blau/weiße Kastl Platz haben, im Hirn oder am Tischtiachl.
            Wir Österreicher haben eine Umschreibung für dieses unlösbare Problem.
            Ins Narrenkastl schauen!
            Die Lösung des Rätsels ist möglich, vielleicht sogar noch heute!

          • Sie sind heute wieder in Höchstform!
            Hätte ich einen Hut auf meinem kahlen Haupte, ich zöge ihn mit Freuden!

          • Ja, es ist hier ja auch ein Schmähforum.
            Für Leute mit Hirn ein eher ungeeigneter Platz.

            Aber es gibt eben auch Ethnologen, die seltsame, fremde Stämme besuchen und studieren. Und faszinierend finden.

          • Ich ertappe mich auch hin und wieder dabei m/w/d vorzuwerfen, dass m/w/d gebildet sei …

    • Sie kennen den Dunning-Kruger-Effekt?
      https://zackzack.at/2021/10/17/pilz-am-sonntag-kettenreaktion-tuerkis/#comment-122494

      Die Inkompetenten überschätzen ihre Kompetenz – eben weil sie inkompetent sind.
      Sie Dummen bemerken ihre eigene Dummheit nicht, eben weil sie dumm sind.

      Das ist dann wohl mein Fall. Ich hab von nix a Ahnung, muss aber zu allem den Senf dazugeben.

      Da kann man nichts machen, O_ungido.
      Gegen die Dummheit ist kein Kraut gewachsen, hat mal jemand sehr gescheit gesagt.

      So müssen Sie also weiter mit mir leben.

      Auf welche Postings bezieht sich eigentlich Ihr werter Beitrag?
      Sie könnten es verlinken.

      • Es lohnt auch nicht argumentativ, wie von ihnen Eingefordert, auf ihre Elaborate einzugehen, mit nahezu jeder ihrer Antworten bestätigen sie, nicht sinnerfassend lesen zu können. Wer es trotzdem versucht wird von ihnen dazu mißbraucht, sie oder ihn in ihre kranke Welt zu ziehen.

          • Die „Diskussion“ hat doch gerade erst begonnen und wird noch auf den Punkt gebracht!

          • Das darf doch nicht wahr sein, O_ungido!
            Ich geh euch auf die Nerven?
            Wo ihr mich doch gar nicht lest!
            Wo ihr mich doch ignoriert!

            Aber ich verstehe, es ist schon schwer, wenn man einer frechen, hartnäckigen Opposition gegenübersteht. Das erträgt ein autoritär gestimmter Typ wie Sie oder Zappa oder Lojzek oder Geschobelt nicht so leicht.

            Was haltet ihr von dieser Debatte?
            https://zackzack.at/2021/10/17/pilz-am-sonntag-kettenreaktion-tuerkis/#comment-122523
            Da könntet ihr mal was Konstruktives beitragen.

          • Das ist für heute mein letzter Textbaustein!

            Die Methode Brux funktioniert!
            Breznsoiza, deine Suppe ist versalzen. Retour in die Küche!
            Jeder der hier zuletzt zu Leo abgegebenen Kommentare wurde ( gerne auch beweisbar ) vor ein paar Tagen geschrieben um zu dokumentieren, welches Spiel Leo hier treibt! Tatsächlich habe ich kein einziges der Elaborate gelesen, sondern immer nur willkürliche Textbausteinen abgesetzt, wie man sehen kann, es funktioniert. Der Brezensoiza wurde mit seinen eigenen Methoden geschlagen!
            👎

          • Und so genau haben Sie also meine “Elaborate” gelesen?
            Sehen Sie, auch Sie sitzen in der Falle. Und kommen meinen “Elaboraten” nicht aus.

            So eine Opposition, Geschobelt, hat was Magnetisches für die, gegen die sie sich richtet. Wie O_ungido schon gesagt hat, sie geht ihnen gewaltig auf die Nerven.

            In diesem Sinne!
            Ihr Münchner Breznsoiza!

          • Warum outen? Hätten’s des doch in Bratislava eingereicht, dafür gibt’s den Seepocken-Doktor!

          • Meine Zeit ist begrenzt, daher messe ich gewisse Elaborate in Metern.
            Da ich nicht in Bratislava studiert habe, kam ich nicht auf die Idee, einen
            Babyelefanten, auf den die Regierenden und der ORF heute noch stolz sind, als Maßeinheit festzulegen!

            Denke ohne ein derart wertloses Studium und ohne Zeit an LB zu verschwenden, kann man sich getrost, auch hier sinnvoll einbringen!

        • ‘… bestätigen sie, nicht sinnerfassend lesen zu können.’

          !NICHT zu WOLLEN! um an Wickl inszenieren zu können!

        • “Das ist dann wohl mein Fall. Ich hab von nix a Ahnung, muss aber zu allem den Senf dazugeben.”

          Soviel zum Thema “sinnerfassend lesen”, Geschobelt.

          Da werf ich mich demütig O_ungido vor die Füße … gestehe meine Inkompetenz und Dummheit ein …

          • Schon wieder haben sie sich vertan, merken sie nicht, es stimmt etwas nicht. Fassen sie sich. Kurz.

          • Leo Brux ist mit Textbausteinen, also seinen eigenen Waffen geschlagen, nachstehend nachzulesen.
            Diese Methode ist tatsächlich für Leo wie ein Spiegel zu verwenden.

          • Was immer sie auch geschrieben haben, ich weis es nicht, denn für ihre Elaborate benötigte man das Metermaß um sich ihren Dimensionen nähern zu können. Trotzdem, sie haben sich wie gewohnt geirrt!
            Viele Kilometer haben sie hier im letzten Jahr abgespult und obwohl sie von der Realität widerlegt wurden, treiben sie ihr Spiel weiter.

          • Er macht’s im Stile seiner Vorsitzenden, er kopiert den Schwachsinn zusammen…

            Zumindest ist der meiste Nonsens von ihm selber.
            Er dürfte seine Postings tatsächlich aufheben und immer wieder daraus kopieren. Daher die endlosen Wiederholungen und das teilweise wirre Gestammel…

          • Die Antworten, auch Ihre habe ich natürlich gelesen!
            Offengestanden hätte ich noch einige Textbausteine für Leo parat gehabt.
            Ihr treffender Kommentar hat Leo heute davor bewahrt, noch mehr Unsinn zu produzieren!
            Denn nur in Bezug auf diesen Störenfried, der das Forum ständig okkupiert erachtete ich dieses kleine befreiende Experiment als angebracht!

          • Noch ein Textbaustein, extra für Sie, Geschobelt:

            Ich bin unkaputtbar.
            Sie können auf mich schießen, wie Sie wollen.
            Es dringt nicht durch.

            Zu treffen bin ich allerdings durch Argumente. Wenn man auf meine Beiträge zur Sache sachlich argumentierend Einwände formuliert. Dann dringt das durch meine Haut und bewirkt eine ebenso sachliche, gelegentlich sogar freundliche Antwort.

            Das wilde Schießen von Ihnen, Zappa, O_ungido, Helmut, Tomorrow, Loyzek undsoweiter prallt bei mir ab. Seit einem halben Jahr. Es dient mir nur zur Kenntnis, wie sich die Idioten hier und heute digital aufführen – was ja auch interessant ist.
            Und es dient mir dazu, übersehen zu werden. Im Shit der Gefüüühls-Postings unterzugehen. Meine frechen Antworten nerven euch – und zwingen euch, mich zu lesen. Die wirken wie ein Magnet.

            Also, weiter viel Spaß beim weiteren Schießen, Geschobelt.

            Das wahre Diskussionsleben aber findet in und nach meinen Diskussionsbeiträgen zum jeweiligen Artikel statt. Und bei den wenigen anderen, die ebenfalls sachorientiert mit den ZackZack-Artikeln umgehen. .

          • Lieber sagen Sie nicht laut, woran Sie denken: Inwiefern ich denn von der Realität widerlegt wurde.

            Die Ereignisse der jüngsten Regierungskrise haben mich ja nun bestätigt. Es war und ist richtig, dass die Grünen an der Koalition festhalten. Und Kickl draußen halten.

        • Der glaubt tatsächlich, dass sei Hirnwichserei irgendwer lest!

          Und die interessanten Antworten darauf sind heute sehr spärlich…

          • Seit einen halben Jahr versucht man es so, Zappa!
            Keiner hier interessiert sich für das, was ich schreibe.

            Vor allem Sie selber, zum Beispiel.
            Weshalb Sie mich ja unbedingt “bloßstellen” wollten, wie Sie kürzlich einmal formuliert haben.

            Leute wie Sie vertragen keine Opposition. Hätten sie die Macht, sie würden mich schon zum Schweigen bringen.
            Wie der Schallenberg, der gleich zu Anfang (am Dienstag) meinte, es sei eine Unverschämtheit der Nationalratsopposition, gegen Blümel einen Misstrauensantrag zu stellen. Opposition ist, wenn sie frech wird, unerträglich.
            Man merkt daran, dass auch Sie ein autoritärer Typ sind, Zappa. So wie einige andere hier.

          • Sie haben bessere und schlechtere Tage. Heut haben Sie einen ganz schlechten Tag. ^^ 🙁

          • Welche Postings fanden Sie denn so schlimm?
            Aber ich verstehe schon, auch Sie gehören ja zu den links-autoritären Typen, die gern das Volk manipulieren möchten – nur eben anders, als es Ihrer Meinung nach von BigMoney, Türkis, etc. manipuliert wird. Die so wenig wie Schallenberg am Dienstag eine freche Opposition dulden wollen, die sich untersteht, für die Regierung lästig zu werden.

            So groß ist der Unterschied zwischen euch und den Türkisen nicht. Der Hauptunterschied ist, dass die einen die Macht und das Geld haben, ihr aber nicht. So frustet ihr vor euch hin in eurer Sektierer-Ecke, immer enttäuscht, immer außen vor, immer bedeutungslos – außer natürlich hier im Forum. Was für ein Trost! Irgendwie denkt man sich: Ahh, das Forum hier ist Österreich! Wir haben hier MACHT.

            Und dann kommt der böse Leo Brux und – stört.
            Weg mit ihm!

            Bloß, so lange Pilz und Walach zuschauen und mich nicht rausschmeißen, bleibe ich.
            Und warum sollten sie mich rausschmeißen? Ich stehe Pilz und Walach so nah wie ihr – oder noch näher? – trotz des Meinungsunterschieds bezüglich der Beteiligung der FPÖ in einer demokratischen Regierung und der diesbezüglichen Strategiefrage für die Grünen.

            Pilz und Walach und Team bleiben – seriös. Sachlich. Argumentativ. Sie schmähen nicht, sondern sie kritisieren. Auch Konservative könnten und sollten ZackZack ernst nehmen, wenn es sie interessiert, was wirklich in Österreich abgeht. Ich jedenfalls erlebe ZackZack zusammen mit Falter und Standard als meine politische Anlaufstelle in Österreich.

  16. Warum konzentriert sich hier eigentlich fast alles auf eine Partei, eine Person, ein Medium?

    Es ist ein systemisches Problem. Es betrifft alle Parteien und alle Medien. Man sollte lieber darauf achten, wer gerade auf wen mit dem Finger zeigt….oder glaubt jemand, dass in Wien die SPÖ weniger Macht besitzt und weniger drüberfährt wenn sie es für nötig hält?

    Beim Großteil der Treffen mit SPÖ-Vertretern der letzten Jahre hatte ich zumindest das Gefühl, demselben aggressiven Macht-Typus gegenüberzusitzen, wie er sich derzeit bei anderen Parteien manifestiert hat.

    Man sollte bei aller Wut auf Kurz nicht vergessen, dass er auch “nur” nutzte, was andere Politiker aller Parteien und Medien vor ihm schon “aufgebaut” haben oder vorgelebt. ZB Stichwort Faymann.

    Man sollte also nicht Kurz allein beseitigen, sondern den Mechanismus. Dass es Kurz weit übertrieben hat – “zum Glück”, darum ist er aufgeflogen – macht das System nicht besser, nur weil andere (Parteien) vorsichtiger sind.

    • Es macht die Sache aber auch nicht besser, wenn man immer auf “die Anderen” verweist, wenn man selbst Mist gebaut hat.

      • ‘Darum zeige ich ja auch auf den Misthaufen, und nicht auf den Letzten, der Mist abgeladen hat….. Der Haufen wurde von allen angehäuft. Das sollte man eben nicht vergessen, wenn man sich daran macht den Haufen zu beseitigen.
        Derzeit wird aber lediglich der letzte Mist-Ablader angeprangert, und der Misthaufen nicht angetastet. Darum stinkt das auch so,….

    • “Warum konzentriert sich hier eigentlich fast alles auf eine Partei, eine Person, ein Medium?”
      Weil diese Leute (unbewusst) wahrnehmen, dass wenn sie das ganze in einem größeren Ausmaß betrachten würden, die Realität die sie bis dato kannten in höchster Gefahr ist (Stichwort: Existenzkrise mit existenziellem Terror).
      So wie Sie es weiter unten schon angeschnitten haben. ;))

      • Stimmt, da haben wir beide selbstverständlich absolut Recht…;))). Danke, dass Sie mich an mich erinnern. Nach einem Monat Hackelei mit 2 freien Tagen bin ich noch etwas durch den Wind….;)))
        Aber jetzt ist wieder “Urlaub” für mind. 2 Monate – und die “Zeit zum Denga” (Krautschädel).

        https://www.youtube.com/watch?v=5rqgDzq0UQg

    • Wenn eine komplette Partei, und zwar die ÖVP mit ihren türkisen Haupt- und Nebendarstellen auf der politischen Bühne, im Visier der Wirtschafts- und Korruptionsanwaltschaft steht, kann man durchaus beim aktuellen Thema bleiben. Wenn sich sogar der geschätzte Herr Badelt, er kommt aus dem Herzstück des schwarzen Establishments in den Hochschulen, der WU, offiziell über Erpressungsversuche der türkisen Bande äußert, dann mutet es seltsam an, wenn man whataboutism betreibt. Machtfaktoren gibt es auch abseits der Politik, aber nicht alles ist Lug, Trug, Korruption, Hetze, Intrige, Vertuschung, Verschleierung, Erpressung, Devotismus, blinder Gehorsam. Ich kenne außer der ÖVP keine Partei, die jemals die Wahrheitspflicht bei Untersuchungsausschüssen abschaffen wollte. Sie hatte offensichtlich gute Gründe…

    • Da sind wir dann wieder an dem Punkt – solange schon erduldet der Mensch dieses verkommene System, nein der Mensch ist sogar bereit es notfalls zu verteidigen, weil der Mensch keine bessere Idee hat es sich anderweitig einzurichten.
      Noch nie haben Menschen is Hirnschmalz dazu verwendet um dieses System zu überwinden.
      Noch nie haben Menschen versucht etwas zu erlangen, was dem Individuum auch etwas bringt.
      Die Menschen sehnen sich ihr ganzes Leben lang nach etwas besserem und am Schluss geht sichs wieder nur fürs Schachterl aus und die nächsten Generationen dürfen sich dann aufs Neue mit dem Problem herumschlagen.

      • Würde man ausschließlich versuchen gedanklich etwas nach “dem System” zu kreieren, würde man es zwangsläufig lediglich durch ein anderes (aber nicht “besseres) ersetzen.

        • Das würd mir auch nicht vorschweben etwas nachzuahmen um etwas Besseres zu erhalten.

          • Is deppate Göd amoi loswerdn …

            ‘Die ganzn Leit rennan kreiz und quer, suachn is Göd und findn sunst nix mehr’

          • No schena gfrogt.

            De Leit miassn afoch ofonga, a wos z’tuan….söba.

            Der Mensch hat sich zwar weiterentwickelt – aber auch die Propaganda. Man wird sehen wer das Match gewinnt und wie lange es noch dauert. Wir können nur aussprechen, worauf unserer Meinung nach “vergessen” wird, und so zumindest eine gewisse Basis an Bewusstsein aufrecht erhalten..

          • Die zwei Paar verschiedenen Stiefel
            zwischen menschlicher Weiterentwicklung und menschlicher Evolution (genau da haperts nämlich)
            Aber selbst was zu tun is selbstverständlich unabdingbar.

          • Zehenkäse meinetwegen, aber bloß kein anderes ‘Zahlungssystem’, durch welches die Menschen wieder gezwungen sind sich prostituieren zu müssen und somit aufs Neue entmenschlicht werden.

          • Geld entmenschlicht stinkt aber ned.
            Zehenkäse könnt eine Herausforderung sein, entmenschlicht aber nicht …

          • Mochero ist mein Alter Ego (auch wenns nicht ganz stimmt), dachte das war bereits klar nach Ihrem letzten Kommentar. ;))
            Sind Sie auch aus dem Innviertel?

          • Mochero war etwas ‘umtriebiger’ als Sie.
            Ich dachte, Sie sind sein großer Bruder…

            Und ansonsten…. Beredtes Schweigen.

          • “Ich dachte, Sie sind sein großer Bruder… ” Gar nicht so falsch, die Beschreibung. ;))

            OK, fair enough!

          • Haben Sie nicht einmal gesagt, wir bräuchten nichts zu tun? Es tut sich bereits was – und wenn auch unbewusst?

    • Jetzt rot die selbe kriminelle Kraft zu unterstellen ist total daneben…
      Was es zZ gibt gab es noch nie und Wien war immer die lebenswerteste Stadt der Welt….warum wohl….weil wieder schwarz noch türkis ihre Finger drinnen haben…
      Das gabs noch nie das gegen die hälfte der Regierung ermittelt wird, wegen Amtsmissbrauch oder korruption…und die Justiz vertuscht und verfahren in diesen ausmass einstellt oder daschlogt….
      Das sind für mich kriminelle.

      Nicht mit den Schmutzkübel andere anschütten, in den Spiegelt sehen…

    • Diesen Ausführungen kann ich etwas abgewinnen.
      Jedoch beschreiben sie auch nur einen Teil und dieses Problems und das leider auch noch immer nicht vollständig.
      Ich glaube, sobald die Medien in diesem Lande wieder funktionieren, wie sie sollten und immer schon mussten, dann wird sich auch ganz rasch alles wieder zum Guten, oder vielleicht besser zum Richtigen Weg und den richtigen Vorgangsweisen und Konsequenzen ändern.
      Die Frage ist nur, wann das und vor allem auch wie passieren wird?

    • Stimmt. Und derzeit gibt es unzählige auffällig überflüssige “Grüne” Inserate.
      DIe einzige echte Oppositionspartei scheinen die Blauen zu sein.
      Und die einzige, die sozusagen schon gesäubert ist.

    • Wer sollte, wer könnte den “Mechanismus” beseitigen?
      Eventuell eine Koalition SPÖ+Grüne+Neos. Falls sie bei der nächsten Nationalratswahl ein klares Mandat kriegt.
      Helfen Sie mit, dass das passiert?

  17. Österreichs Bevölkerung bildet mit der Regierung eine Art ‘Dreamteam’, solange die Bevölkerung diese Regierung hinnimmt …
    … dann braucht die Bevölkerung aber auch nicht mehr länger sudern diesbezüglich, denn die Bevölkerung bekommt eben nur was sie sich verdient.

    • Eine Volksbefragung zu Neuwahlen würde wohl keine der beiden regierenden Parteien befürworten.

      • ‘Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.’

        Einstein.

  18. ‘Schüssel
    Strasser
    Grasser
    Haider
    Westenthaler

    Da kannst Alcatraz wieder aufmachen.
    Und in Demokratien wär das wahrscheinlich so, nicht aber bei uns.’

    Alfred Dorfer, zu Schwarz-Blau 1

    • Ihnen scheint nicht aufzufallen, dass dann halb Österreich ins Gefängnis gehen müsste, Lojzek.

      • Heute arbeiten Sie aber nur mit jenseitigen Unterstellungen. Ich behaupte mal, Lojzek ist das aufgefallen. Und sollte so sein. Wir haben so viele leerstehende Wohnung und Häuser, die man für Hausarreste nutzen könnte. ^^

        Und weil die alle leer sind, sind die Mieten auch so hoch. Vielleicht beschäftigen wir uns bald mal mit den richtigen Problemen. Dieses ganze Gebrabbel ist eine Vertuschungsaktion.

        • Heute bettelt er um jede Aufmerksamkeit!
          Die meisten übergehen heute einfach seinen Scheiss…

          • Ich krieg sie ja, Zappa!
            Sehen Sie, ich weiß, wie man das macht.

            Wenn man einfach nur rationale, substanzielle, für die Diskussion geeignete Postings reinsetzt, kriegt man so gut wie keine Aufmerksamkeit. Sowas langweilt die frustrierten, schmäh-geilen Foristen ja nur. Die wollen sich im Forum ja nur abreagieren, nicht über Politik nachdenken.

            Also, was mach ich? – Ich liefere solche rationalen, substanziellen, nachdenklich machenden Postings – und dann auch noch etwas anderes …

            Und schon hab ich eure werte Aufmerksamkeit.
            Und wie!
            Und plötzlich liest man (natürlich heimlich) auch meine “wortreichen” Analysen.
            Seit einem halben Jahr funktioniert das so.
            Auch heute.

            Dass ihr auf diese Analysen kaum sachlichen Antworten habt, ist eh klar – ihr beweist es jeden Tag. (Ausnahmen bestätigen diese Regel.) Euch geht es immer nur ums (möglichst gemeinsame) Schmähen.

          • Armer Bastelfan,
            auf den dieses Öde und Fade wie eine Droge wirkt.
            Er kann nicht anders – er muss es lesen – und daran leiden.

        • Ich empfehle Ihnen das ‘Pfalzner-Zitat’ vollumfänglich zu beherzigen …

        • Auf dem Taz- Forum tummelte sich bis April ein User mit selbigem Namen wie jener dem Sie hier antworten und mit einer auffallend ähnlicher Handschrift.

          Seit April ist da nichts mehr zu finden von diesem.

          Wundert mich auch keineswegs…Unterstellungen usw…

          Ein Schelm der böses denkt 😉

          • Für mich ganz klar ein gekaufter troll, um leute zu beschimpfen, belehren zu wollen und den schreibfluss im forum zu stören.
            Aus der schwürkisen werkstatt.

    • Mir gefällt die Erkenntnis des Kabarettisten insofern, zu sagen, dass es sich bei Österreich eben doch nicht um eine lupenreine Demokratie handelt, sondern durchaus a bissl Platz ist in Österreich ‘für die Inhalte’ einer typischen Bundesrepublik Bananarama …

  19. Die Kommunikationsbrigade im BKA hat schon ganze Arbeit geleistet. Die Behauptung, die Inhalte seien unwahr, zwingen alle Medien diesen Spin geradezurücken. Aber man unterhält sich eben darüber, was wahr und falsch ist, und nicht darüber, was Türkis gemacht hat: Politik gegen uns alle! = Nachmittagsbetreuung abgeschossen. Kalte Progression verlängert. Und dann von Steuerentlastung faseln.

    Schallenberg drohte kürzlich, die Kommunikation zu intensivieren. Na, wir können uns denken, was das heißt.

    In einer Zeit, in der offenbar wurde, wie Türkis Politik GEGEN die eigene Bevölkerung macht, beschäftigt man sich damit, was das für die ÖVP bedeuten wird (Im Zentrum) oder ob die ÖVP strafrechtlich schuldig sei, wer nun wirklich Opfer ist. Basti oder Mitti.

    Ohne Manipulation werde sie nicht gewählt. Das dürften sie zumindest wissen. Denn sonst kämen sie ja gar nicht auf die Idee zu manipulieren.

    Wir BürgerInnen und WählerInnen sind die Opfer. Und das muss in den Mittelpunkt.

    • Die deutliche Mehrheit der Österreicher ist KONSERVATIV: ÖVP ganz, Neos ganz, Teile der SPÖ und ein Teil der FPÖ (ein anderer Teil davon ist revolutionär). In Rahmen dieser Konkurrenz ist dann eben auch mal manipuliert worden. Auch einmal beinahe – Sie wissen, Strache wollte sich die Krone kaufen lassen.

      Sie, plot_in, sehen die Sache so, dass alle konservative Politik gegen die Interessen der Bevölkerung ist. Ich sehe das auch so. Aber die Konservativen sehen es natürlich nicht so, und da ich Demokrat bin, respektiere ich das.

      Die konservativen Wähler fühlen sich eher als Opfer von uns, den übermächtigen (!) Linken, die die Grenzen Österreichs für Einwanderung offen halten und überhaupt Österreich in ein Land verwandeln, in dem sie, die Konservativen, sich nicht mehr wohl fühlen. (So ungefähr sehen die das doch, oder?)

      Diese konservativen Österreicher ziehen Medien wie die Krone oder die von Fellner entschieden einem Standard oder einem Falter vor. Das sind auch freie Wahlentscheidungen – wer die Krone kauft und liest, ist nicht gekauft.

      • ÄHHHH Wie bitte? Sie arbeiten hier mit massiven Unterstellungen. 1. Österreich = konservativ. 2. Sie unterstellen mir, dass ich der konservativen Politik unterstelle gegen die Bevölkerung zu sein.

        Beides ist falsch. Deswegen, weil ich gar nicht weiß, was konservative Politik ist oder sein soll. Türkis jedenfalls ist reaktionär. Sie unterstellen Türkis tatsächlich Konservativismus, dabei gehen sie geschichtlich rückwärts in das Weltbild der 50iger Jahre (von der Abtreibung bis zur Stellung von Frauen in der Gesellschaft etc.). Und das wollen die Österreicher nicht. Wenn das konservativ sein soll, dann wollen die Österreicher das nicht.

        Die Österreicher lieben den Boulevard, aber sie sind im rechtspopulistischen Boulevard gefangen. Schlicht, weil es keinen anderen gibt.

        Eine Geschmackswahl ist keine Entscheidung. Sorry, was soll das? Ich kann eine Richterrobe kleidsam finden ohne das Richteramt zu beurteilen. Ich kann Türkis für eine schöne Farbe halten, ohne die Politik zu mögen. Ich kann Zuckerl essen mögen, obwohl ich gegen ungesunde Ernährung bin. Das, was wir Menschen tun, ist eben nicht immer eine Entscheidung.

        • Sie wissen nicht, was konservative Politik ist? – Das glaube ich Ihnen nicht. In Österreich konnten sie die doch hinreichend beobachten, sowohl auf nationaler wie auf Landes- und Gemeinde-Ebene.

          Es gibt keinen linkspopulistischen Boulevard, weil die Bürger so einen kaum lesen möchten. Sie sind eben konservativ. Da gibt es verschiedene Schattierungen, manche sind sozialer, manche extrem xenophob, manche eher bäuerlich, andere eher kleinstädtisch, etc. Türkis ist eine der Varianten – und war bis vor kurzem sehr erfolgreich. Ein bisschen reaktionär zu sein gehört zu den Spielarten von Konservatismus. Auch die orbanistische Variante.

          Mit Linken wie wir es sind können die meisten Österreicher nicht viel anfangen, jedenfalls außerhalb der größeren Städte. Linke – denken. Das passt nicht so recht zum Boulevard.

          Wir sollten uns nicht in die Tasche lügen, plot_in. Eine Linke, die nicht mehr denkt, bleibt nicht lange links. Die wird vom Rechtsradikalismus aufgesogen.

          • Ich kann keine Politik erkennen. Wofür stehen die? Bewahren? Bewahren von was? Kann mir keiner sagen.

            Was auch immer die tun, türkis will zurück in die höllischen 50iger Jahre, bigott und menschenverachtend.

          • Ich halte das Konzept der Türkisen (soweit es eins ist) für sehr viel zeitgemäßer als Sie. Nämlich opportunistisch. Woher krieg ich Macht? – Von Big Money, von den Konservativen auf dem Land und in den Kleinstädten. Von den Xenophoben. – Perfekt. Machen wir Politik für die!

            Ich fürchte, Sie unterschätzen diesen politischen Opportunismus, der rechts von der Mitte grassiert.

          • Ich weiß, dass Sie insgeheim eine faschistische Republik befürworten. So verbergen können Sie sich auch wieder nicht.

            Auch der Nationalsozialismus war mal zeitgemäß und modern. Das ist keine Wertbeschreibung. Modern! LOL

          • Freilich.
            Deshalb bin ich ja bei den Grünen.
            Man sagt uns nach, wir seien für einen Ökofaschismus.
            Das ist ungefähr so plausibel wie wenn man den Grazer Kommunisten die Stalinisierung der Stadt Graz andichtet.

            Ich bleib dabei, die türkise Politik ist modern, hat mit der traditions-konservativen Politik der 50er Jahre wenig zu tun. Sie ist gnadenlos opportunistisch – insofern nur noch konservativ, als sie machtpolitisch auf konservative Interessen abzielt: Landbevölkerung, Kleinstädter, BigMoney, xenophobe Großstädter …

            Könnte man mit Linkspopulismus besser und mehr Macht erringen als mit Rechtspopulismus, wär ein Kurz auf dieser Seite.

            plot_in, ich versteh schon, wie Sie der Aberwitz der enthemmten digitalen “Kommunikation” im Forum gelegentlich auch dazu verführt, so zu werden wie der Großteil der Foristen.
            Auch Sie wollen ja zur Mehrheit gehören, Teil sein der Blase und ihrem dumpf-warmen Innenleben. Sie glauben an den Linkspopulismus.

            Aber der ist Verrat an der Aufklärung und am Sinn des Links-Stehens, der linken, also progressiven Kritik an der Gesellschaft.
            Politik macht man mit dem Kopf im Cockpit, nicht mit dem Gefüüühl am Steuer.

          • Ob Sie Grüner sind? Hm. Ich glaube nicht. Wessen Agent Sie wirklich sind, wissen Sie hoffentlich selbst.

            Sie allein sind enthemmt. Heut ist wieder Flood-the-zone-Tag bei Ihnen ^^

          • Enthemmt sind im Moment Sie, plot_in.

            Ob ich ein Grüner bin?
            Na, wenn Sie meinen, hier zweifelt jemand dran – bittesehr!
            Ich werde weiter die Grünen verteidigen.

            Ich wiederhole auch gern noch einmal das Posting, das Sie wohl besonders enragiert hat (meine Antwort auf Lindorfer):

            Das macht auch BILD so. Es kommt gut an – und die Leser sind eher enttäuscht, wenn sie mal erfahren, dass es gefaket war. Und neigen dann dazu, es trotzdem zu glauben. Drum lesen sie ja BILD oder die Krone – sie WOLLEN bestätigt werden ihn ihrem xenophoben Wahn.

            Die Leser machen BILD.
            Die Leser machen die Krone.
            BILD und Krone brauchen nur zu liefern – den Leuten das zu geben, was sie haben wollen. Nicht zuletzt Angstmache in Sachen Kriminalität und Hetzmeldungen gegen Ausländer, Flüchtlinge vor allem.

            Menschen erkennen Manipulationen, wenn sie sie erkennen wollen. Man muss nicht sonderlich intelligent oder gebildet sein, um zu erkennen, dass bezüglich Kriminalität und Migranten medial aufgehetzt wird.

            Da haben Sie dann argumentativ nichts mehr zu bieten – außer Beschimpfung, Schmähung. Wie das hier auch sonst üblich ist.

            Ich gebe als Demokrat immer den Bürgern die Verantwortung für das, was politisch passiert. Ich nehme die Bürger als erwachsene Menschen ernst.

            Für Sie ist genau das unerträglich: Für Sie sind die Bürger unschuldig. Wie die Kinder.
            “Ich halte es nicht für gut, den Wählern die Schuld zu geben.” – Ihre Worte. Die Wähler sind nicht verantwortlich für ihre Entscheidungen. Wie Kinder.

            Schon klar, dass “die Kinder” eine solche Sicht der Dinge zurückweisen, oder?

        • GlaubenS mir, es bringt gar nichts dem Breznsoiza zu antworten.
          Just a waste of your precious time!

      • Während der Flüchtlingskrise wurden von der Krone nachweislich frei erfundene Artikel zu diesem Thema gedruckt. Es wurde z.B. geschildert eine “Ausländer” hätte einer Frau am Badesee das Bikinioberteil heruntergerissen und anschließend den Freund der Frau verprügelt. Ein anwesender Kellner hätte das angeblich alles berichtet. Nur leider sagte der dann später, diese ganze Geschichte sei so nie passiert sondern von der Krone frei erfunden worden. Die Krone schreibt Artikel ganz bewusst um die Meinung entsprechend zu manipulieren. Das ist sehr vielen, besonders älteren Menschen nicht bewusst. Sie gehen davon aus, dass alle Menschen dazu in der Lage sind plumpe Manipulation zu erkennen. Das sind sie aber nicht, weil sie es oft nicht gelernt haben Dinge zu hinterfragen.

        • Das macht auch BILD so. Es kommt gut an – und die Leser sind eher enttäuscht, wenn sie mal erfahren, dass es gefaket war. Und neigen dann dazu, es trotzdem zu glauben. Drum lesen sie ja BILD oder die Krone – sie WOLLEN bestätigt werden ihn ihrem xenophoben Wahn.

          Die Leser machen BILD.
          Die Leser machen die Krone.
          BILD und Krone brauchen nur zu liefern – den Leuten das zu geben, was sie haben wollen. Nicht zuletzt Angstmache in Sachen Kriminalität und Hetzmeldungen gegen Ausländer, Flüchtlinge vor allem.

          Menschen erkennen Manipulationen, wenn sie sie erkennen wollen. Man muss nicht sonderlich intelligent oder gebildet sein, um zu erkennen, dass bezüglich Kriminalität und Migranten medial aufgehetzt wird.

    • Es hindert die wähler niemand, sich zu emanzipieren.
      Außer die eigene dummheit und bequemlichkeit.
      So ein führer ist doch was schönes, oder?

      • Ich halte es nicht für gut, den Wählern die Schuld zu geben. Manipulation stellt Fallen, umgeht das Bewusstsein. Wer in die Falle tappt, ist Geschädigter. Der Fallensteller ist zur Rechenschaft zu ziehen. Ja, auch wer nicht in die Falle tappte, ist Geschädigter.

    • Der ogfeanzte schickt den khol, lowpatka und konsorten vor und meint, man sieht ihn von hinten nicht hervorlugen.

  20. “Wirtschaftskammer-Mahrer habe Kurz seit langem durchschaut” Also der Witz ist gut. Klingt als hätte Mahrer erst Erkenntnis erlangen müssen wer KURZ wirklich ist . Für mich haben sich Mahrer und Kurz gegenseitig die Krawatte korrigiert bevor sie dem Österreicher den Sozialstaat niedergefahren haben….

    • Und weil der ämterkumulierer den kurz erst jetzt durchschaut hat, hat er noch schnell vorher die coronagelder der steuerzahler nach belieben verteilt.
      Und das muss offengelegt werden!

    • Es steht ja nicht dabei, in welcher Funktion Mahrer Kurz durchschaut hat…

      In der einen vielleicht schon, in anderen vielleicht nicht, oder doch?

  21. Mich wundert immer wieder, wie hier der Wille von Kickl und den Seinen, das demokratische System zu zerstören, übersehen wird.

    Als die Grünen ihr Ultimatum ausgesprochen haben, ging das nur, wenn man tatsächlich mit einer Viererkoalition drohen konnte. Es war (so nehme ich an) ein Bluff.

    Die Viererkoalition wär eine grauenhafte Streit- und Chaos-Koalition geworden. Kickl hätte es nicht ohne Innenministerium und freie Hand darin gemacht – er ist seinen Wähler ja auch was schuldig! Braun gefärbte Polizei, rabiate Flüchtlingspolitik (bejubelt von einer Mehrheit der Österreicher!) … und die drei demokratischen Parteien können nur zuschauen und jammern und diese Politik mittragen.

    In der Opposition: die grinsenden Türkisen bzw. Schwarzen. Die öffentliche Aufmerksamkeit hat nun das Kickl-Fiasko von SPÖ+Grüne+Neos. Diese drei Parteien zerreißt es. Wie wild schlagen die konservativen Medien auf sie ein – und die Bürger fühlen sich damit bestätigt:
    (Fortsetzung folgt:)

    • Fortsetzung:
      “Nichts hätten die Österreicher von dem angedachten Vierer-Bündnis gegen die ÖVP gehalten. Nur elf Prozent gaben bei OGM diese Regierungskonstellation, die von Grünen bis zu den Freiheitlichen gereicht hätte, als ihre Favoritin an. Das ist deutlich weniger, als Neuwahlen präferiert hätten (32 Prozent). Bevorzugt wird aber eine Fortsetzung der Koalition, die 47 Prozent als ihre bevorzugte Variante nannten.”
      https://www.derstandard.at/story/2000130502713/inseratenaffaere-oevp-stuerzt-in-umfragen-abkogler-als-krisengewinner

      Wie üblich machen die Foristen hier die Rechnung ohne den Wirt: die österreichischen Wähler und deren Präferenzen.

      Österreich hat noch einmal Glück gehabt: Die ÖVP-Landeshauptleute haben Kurz zum “freiwilligen” Rücktritt gezwungen. Kurz hätte wohl lieber die Strategie der Abwahl und der Vierer-Chaos-Koalition gewählt. Nach einem halben oder ganzen Jahr Chaos hätten viele Österreicher gesagt: Man sieht, ohne den Kurz geht es eben nicht in Österreich.

    • Sigi, hat dir das der Waschtl gesagt, das mit dem Chaos in einer Vierer- Koalition?

      Denn genau mit einem ähnlichen Schmäh begründete er seinen Rücktritt.

      Natürlich hat Werner geblufft, das war von Anfang an klar.
      Bis auf Joy-Pam war das allen klar.
      Auch Kickl war es klar, der muss sich nun lediglich zurücklehnen und abwarten.

      Sigi, was du und Werner unter Stabilität versteht kann man auch packeln nennen.
      Wenn die Koalition bricht wird es diesmal unter ganz anderen Voraussetzungen passieren als Werners Schachzug.

      Waschtl arbeitet jetzt schon an Neuwahlen, Konzepten, Strategien und an der damit verbundenen Demontage der Grünen.

      Niemand kann ernsthaft der Überzeugung sein dass der Messias dies auf sich sitzen und die G als Gewinner aussteigen lässt.

      Dafür haben sie ihm schon zu viel “angetan”.

      • Wie will Kurz denn nun die Grünen demontieren?
        Möchten tät er wohl schon, aber können traut er sich nicht …
        Eine Wut hat er schon, er hat es selbst gesagt. Wie genau soll er es denn machen, Watschngesicht? Und sind nicht wütende Boxer im Ring hoffnungslos verloren?

        Immerhin geben Sie (indirekt) zu, dass die Türkisen den Grünen die Schuld an ihrer Misere geben. Womit sie doch nicht so unrecht haben, die Türkisen. Die Grünen sind schuld, dass die WKStA nach Zadics Regierungseintritt weiter machen konnte. Die Grünen haben das brutale Ultimatum gesetzt und die Sache durchgezogen, bis Kurz einknicken musste.

        Neuwahlen – mit Kurz – jetzt oder bald?
        Sie nehmen also an, dass sich die Türkisen rasch erholen werden, vielleicht deshalb, weil Kurz auf dem Feld der Justiz punkten wird? Ist nicht eher zu erwarten, dass da noch mehr kommt an Peinlichkeiten, wenn von den 300.000 Chats erst ein Drittel ausgewertet ist?

        Vom Standpunkt der Grünen aus ist es egal: Neuwahlen wird man solide bestehen, eine Weiterführung der Koalition bis 2024 ist von den Grünen her kein Problem.

        Das entspricht zwar nicht Ihren Wünschen, Watschngesicht, aber so schaut es nun mal aus.

  22. Ich hoffe, meine Leute überreichen mir NIE eine mit Unterschrift bekundete Unterstützungserklärung. Dann ist man nämlich binnen 48 Stunden hinüber. Wenn Landeshauptleute “hinter einem stehen”, sieht man nie, was sie hinterrücks aushecken. Da ist der Basti schön reingefallen. So sad.

    • Sie standen für Kurz ein,
      aufrecht, solidarisch und ehrlich.
      Ehre wem Ehre gebührt! Immerhin 48 Stunden lang!

      Mag. Gernot Blüml, MBA
      Mag. Karoline Edtstadler
      Univ.-Prof. Dr. Heinz Faßmann
      Univ.-Prof. Dr. Martin Kocher
      Elisabeth Köstinger
      Karl Nehammer, MSc
      MMag. Dr. Susanne Raab
      Mag. Alexander Schallenberg, LLM.
      Dr. Margarete Schramböck
      Mag. Klaudia Tanner
      Dr. Magnus Brunner, LLM.

      Deren Unterschriften hatten eine geringere Halbwärtszeit als die Ankündigungen vom ebenso unvergleichlichen und unvergessbaren Gesundheitsminister A. ( Abgekürzt, kenne die interne Türkise Namensgebung nicht genau )

      • Danke für diese Liste der Schande!
        Denn sie wissen nicht was sie tun.
        Zumindest einer aus der Runde schämt sich mit Sicherheit nicht.
        Er kann sich nicht mehr daran erinnern!

          • Ob sowas nicht eher auf jemand passt, der sowas schreibt?
            Sie meinten doch mal, wenn jemand jemanden beschimpft, sage das vor allem etwas über den Beschimpfer aus und eher weniger über den Beschimpften.
            Erinnern Sie sich?

      • Ich spreche es jetzt nicht aus, aber diese Ehrenerklärungen erinnern doch sehr stark an: “Meine E…. heißt Tr…..”

        • Hoffentlich gehen diese Luschen in ihrem Kadavergehorsam mit dem Gaysalbte bald in den Orkus!
          Man kann es natürlich auch volkstümlicher ausdrücken, aber da heute Sonntag ist, belasse ich es großherzig dabei.

          • Es ist auch so vulgär und trumpig genug, O_ungido.

            Und einer wie Sie wirft den Türkisen mangelnden Anstand vor?!

          • Ja, der O_ungido, DER steht für Anstand!
            Vulgär = anständig.
            (Das erinnert an Orwell, 1984:
            Krieg ist Frieden! Freiheit ist Sklaverei! Unwissenheit ist Stärke!”)

            O_ungido schimpft die Türkisen, sie seien unanständig.

            Das ist, wie wenn die FPÖ der ÖVP vorwirft, die Gewaltenteilung zu beschädigen – zugleich aber für Orban und sein Ungarn wirbt und sich mit der AfD bei uns gemein macht.

      • Irrtum eurerseits.
        “mit Kurz an der Spitze” war der Text, nicht einmal kleingedruckt.
        Und jetzt ist Kurz Parteiobmann also oberster Anführer der ÖVP.
        DAS haben DIE unterschrieben.

      • Was ist eigentlich der köstingerin ihre berufliche ausbildung, außer die lippen spitzen und über wien lügen zu verbreiten, fehlt mir ihre expertise.

    • Das hackl und das messer kriegt man hinterrücks.
      In dem fall gott sei dank,

    • Der Kurz ist ja doch “freiwillig” zurückgetreten. Durch diesen Rücktritt wurde die Unterstützungserklärung für Kurz als Kanzler gegenstandslos. Ich seh da keine Schieflage.

      Eher gibt es eine mit den ÖVP-Landeshauptleuten. Die haben das Ultimatum der Grünen aufgenommen, den Fußtritt verlängert und Kurz den entscheidenden Stoß verpasst. Dass sie das nicht vorher angekündigt haben, bzw. dass sie vorher ihre Kurz-Treue beschworen haben, gehört zum politischen Spiel. Ich verrate beim Poker und beim Schachspiel nicht sämtliche meiner bevorzugten Optionen und Absichten.

      Politik ist nun mal ein Feld des strategischen Handelns, Summasummarum. Das hat ein gewisser Machiavelli vor ca. 500 Jahren als erster erkannt – er wird seither angefeindet, aber hartnäckig studiert und (immer verdeckt) berücksichtigt.

  23. So schnell kann s gehen…die Nummer als Kanzlerdarsteller zieht nicht mehr , Klubobmann im Parlament passt auch nicht zum Gesalbten…….der neue Aggregatzustand..” flüssiger als das Wasser , also überflüssig……”…..

  24. Das nächste Oberhaupt kommt definitiv aus NÖ. Ich rate einmal, er kommt aus dem Gemeindeamt von Wiener Neustadt…und wieder wird der Neue einfach so am Horizont erscheinen :-D. Wie ein Phönix aus der Asche. Sie werden ihn wieder huldigen unter dem Zirkel der Freimaurer hinter versteckten Mauern.

  25. Wer darf an den Hintergrundgesprächen des Kanzlers noch teilnehmen? Fellner – Hausdurchsuchung, Schmitt – seine frühere Heimatzeitung zu Zahlung von 43.000,– Euro wegen falschen Berichterstattung verdonnert, ZackZack – grad kein Platz mehr frei, Falter – angeblich zu spät angemeldet, Nowak – geht momentan nicht gern aus dem Haus, VN und TT – geht sich laut auf Urlaub befindlichem Pressesprecher des Kanzlers zeitlich nicht aus, Hubert Patterer – nicht steuerbar, daher nicht eingeladen, Profil und News – geht nicht, da Wochenzeitungen, DerStandard – nach dieser türkisen Ibiza-Beilage wird nicht einmal Thomas Mayer eingeladen, bleibt nur noch das Ein-Personen-Stück mit Frau Salomon.
    Ja… früher war mehr Lametta…

  26. Dass die Grünen früher oder später über Board gehen werden wird nicht nur der ÖVP geschuldet sein, sondern dem Trieb des eigenen Machterhalts den das Wahlvieh abstrafen wird.

    Kogler hat zudem einen tödlichen Fehler begangen:

    Er reduzierte die Familie auf lediglich eine Person und zwar das Waschtl.

    Die Sigi wird ihm hinsichtlich dessen auch den Marsch geblasen haben, war ihr doch das Entsetzen von Werners Vorhaben einer Sprengung sichtlich in die Visage gemeißelt.

    Jedenfalls können die Türkisen nur mit der Hilfe der G sich igdwie aus dem Dreck winden um danach dass Messer (verdienterweise) hinterrücks den Grünen anzusetzen.

    Unser Forumsmaskottchen LB wird sich wohl aus freien Stücken enthaupten lassen haben um nicht sehen od. hören zu müssen, wie seine geliebten Ökos krachend im tosenden Meer absaufen.

    Was für ein Spaß das erleben zu dürfen.

    • Lieber Basti Watschngsicht, dem ist nichts hinzuzufügen…
      Gute Nacht Österreich!

      • Doch doch, O_ungido, das ist schon in Ordnung.
        Es gefällt mir, wenn sich so jemand ins eigene Bein schießt.
        Das Watschngesicht hat sich a bissl lächerlich gemacht.
        Und nebenbei auch mal wieder geoffenbart, wie fleißig meine Postings gelesen werden …

        Ich bin hier im Forum die Opposition.
        Wie so oft, so ist auch hier Opposition nicht sonderlich beliebt.
        Nur Demokraten schätzen Opposition an sich und von vorn herein. Weil man nur durch Widerspruch was lernt.

      • Der Basti Watschngesicht ist doch der einzige, der den Orsch heute ein wenig Aufmerksamkeit geschenkt hat. Er verzweifelt gerade daran, dass ihn keiner mehr wichtig nimmt…

        • Gottseidank, Zappa, dass ich dann wenigstens noch Sie habe!

          Aber in einer Hinsicht haben Sie natürlich recht:
          OPPOSITION
          mögen die Foristen hier nicht.

          Also, es wär den meisten schon lieber, ich würde mich endlich verziehen. Das hoffen die Foristen jetzt schon ein halbes Jahr lang. Wie gern wär man wieder ganz unter sich! Das Bedürfnis unterscheidet die Foristen-Familie nicht von dem der Kurz-Familie. Orban lässt grüßen.

    • Und wie reagieren die Wähler der Grünen?
      Was sagen da die Umfragen, Watschngesicht?
      Die geben Ihnen eine Watsche.

      Die Grünen gehen erfolgreich aus der Regierungskrise hervor.
      Eben die Grünen haben sie verursacht – durch den Schutz der WKStA, die darum frei ermitteln konnte; durch das erfolgreiche Ultimatum und weil sie so vermieden haben, in die Falle der Viererkoalition zu gehen – mit einem Kickl als Innenminister, der das Amt und die Polizei von türkis auf braun umgefärbt und die Regierung zu einem Chaotenverein gemacht hätte.

      Die Viererkoalition wär die große Chance der Türkisen gewesen, ein rasches Comeback zu feiern.

      Das Watschngesicht gehört zu denen, die sich in hemmungslosem Wunschdenken ergehen. Wie kommt es nur, dass die Grünen bei ca. 12-14% in den Umfragen stehen?

      https://www.derstandard.at/story/2000130502713/inseratenaffaere-oevp-stuerzt-in-umfragen-abkogler-als-krisengewinner

      Kogler Krisengewinner. In den Augen der Wähler.

      • Das sind natürlich die Wunsch- Prognosen einer befangenen grünen Person.

        Aber das mit den Umfragen hatten wir ja schon, oder ist dir das im nicht allzu weit entfernten, deutschen Bayern in deiner Überheblichkeit entgangen?

        https://www.kleinezeitung.at/politik/innenpolitik/6046845/800-Befragte_Erste-Umfragen-nach-Kanzlerwechsel_OeVP-stuerzt-ab

        Hier in Ö ist es nicht üblich dass der kleinere, ehem. Koal.Partner mit einem Plus aus Neuwahlen fährt und warum das so ist wissen wir zumindest auch.

        Die Watschn kommt für euch ohne Zweifel, links/rechts/kalt/warm, nur Geduld.

        PS: Bis dahin belustige ich mich weiterhin an deinen Maskottchen- Qualitäten.

        • Nachdem die Grünen sich in Richtung 10% entwickelt haben, hat es jetzt offensichtlich einen kleinen Anstieg in den Prozenten gegeben – vergleicht man die verschiedenen Umfragen miteinander, Watschngesicht. Siehe meinen Link, der einen Überblick vermittelt.

          Es sieht jedenfalls nicht danach aus, als ob die Grünwähler nach dem Sturz von Kurz unzufrieden wären mit ihrer bevorzugten Partei.

          Ich brauche mir also vorerst keine Sorgen zu machen.
          “Unser Forumsmaskottchen LB wird sich wohl aus freien Stücken enthaupten lassen haben um nicht sehen od. hören zu müssen, wie seine geliebten Ökos krachend im tosenden Meer absaufen.”

          Was machen Sie denn, wenn in den nächsten Nationalratswahlen die Grünen zB 13% bekommen und zusammen mit SPÖ und Neos in der neuen Regierung sitzen? Beißen Sie sich dann in den eigenen Arsch?

          Die Türkisen oder die Neu-Schwarzen+Alt-Schwarzen können die Koalition jederzeit beenden. Was für Chancen hätten sie dann? Wer würde mit ihnen koalieren, wenn sie weiter den Kurz voranstellen? Würden sie bei einer Neuwahl noch vor der SPÖ liegen?

          Mir scheint, die Grünen sind in dieser Koalition recht sicher im Sattel. Und wenn sie absteigen müssen, wird das mit gestärktem Selbstbewusstsein geschehen.

  27. Warum ist die Kurz-Familie bzw. Türkis in solchen Schwierigkeiten?
    – Weil das grün besetzte Justizministerium die WKStA hat ermitteln lassen, gegen den Willen der Türkisen, die per Weisungsrecht ihr die Ermittlungen aus der Hand nehmen wollte.
    – Weil die Grünen den richtigen Zeitpunkt und die richtige Methode erkannt haben, wie man Kurz stürzen und zugleich Kickl vermeiden kann.

    Kurz selber hätte SPÖ+Grüne+Neos gern in die Falle einer Viererkoalition mit Kickl geführt. Das wär eine Chaos-Regierung geworden, die drei demokratischen Parteien hätten ständig mit dem antidemokratischen Innenminister Kickl zu kämpfen gehabt, diese Bruchlinie wäre zum Hauptthema in Österreich geworden und hätte die türkise Korruption überdeckt.

    Die Zwischenlösung, die die Grünen gefunden haben, ist optimal. Schallenberg ist schlecht gestartet – trotz des Vorschusses, den man einem Neuen zugesteht, steht er jetzt schon schlecht da. Als selbst bekennende Marionette bleibt er ohne Autorität.

  28. Nehmen wir zur Kenntnis: Solange das eigene Auto um 20PS mehr hat als das des Nachbarn, finden Herr und Frau Österreicher auch eine Diktatur akzeptabel.

    Das könnte damit zusammenhängen, dass wir die Demokratie immer nur strafweise verordnet bekamen.

    • Ich glaub eher, dass die letzte, unsere letzte Diktatur einfach schon zu lange her ist. Kaum ein Lebender könnte noch davon berichten.

      • Ich bekam aus 1. hand erzählt über die a…gsichter, hat sich auf ewig in mir eingebrannt.
        Nur, wenn jemand in der wahlzelle ein mg auf mich richtete, würd ich die ffen wählen

    • Wie erklären Sie sich den Absturz der Türkisen in der öffentlichen Meinung?

      Und, Pflichtfeld, mögen Sie Opposition, wenn sich diese Opposition gegen Sie richtet?
      Wenn Sie darauf ehrlich mit Ja antworten können, sind Sie ein Demokrat.

  29. Muss noch eine Ergänzung zu meinem vorigen Kommentar hinzufügen. Der von vielen mit Kopfschütteln verbundene Wahlerfolg der KPÖ in Graz, wo ja sogleich praktisch alle Medien unisono entrüstet an das Stalin Regime erinnerten, zeigt eigentlich drastisch, wie schlimm es um das Land bestellt ist. Denn auch wenn das absolut seiner Richtigkeit entspricht und ich überzeugt bin, dass das auch vielen Wählern der KPÖ bewusst war, es zeigt in aller Deutlichkeit, was die Bevölkerung von den derzeit handelnden Parteien hält und wie sehr die Verzweiflung hier schon um sich greift, wenn man am Wahlzettel KPÖ ankreuzt.

    • Werfen Sie doch mal einen Blick auf die inzwischen vielen Umfragen, Auslandsösterreicher!
      Graz ist eine Ausnahme.

      Sie schreiben: “… wo ja sogleich praktisch alle Medien unisono entrüstet an das Stalin Regime erinnerten …”
      Das ist eine Lüge. Es gilt für die Kurz-Medien, nicht für die anderen, oder? Nicht für den Falter, nicht für den Standard zum Beispiel. Andernfalls könnten jetzt in Graz die Grünen und die SPÖ kaum mit der “KPÖ” koalieren.

    • Sie haben vollkommen recht. Was in Graz die KPÖ ist, wird im Bund dann die SPÖ sein. Die Umfragen werden das nie hergeben. Die Wahlen werdens zeigen. Jedenfalls sind wir an einem Punkt, an dem jeder spürt, dass wir eine radikale Änderung des Politikverständnisses brauchen. Und der Politpraxis.

      • Radikal nach rechts, fürchte ich.
        Nach links? – Leider nicht.

        Am Ende steht die Orban-Koalition ÖVP+FPÖ (oder umgekehrt). Das ist meine Prognose für Österreich. Immerhin, im Moment schaut es mal ein bisschen besser aus. Ganz ohne Chance ist Österreich wohl nicht – wenn sich die Mittel bewährt.

        Linksaußen – stört nur. Treibt die Leute nur nach rechts.

    • Erst fie krone mit nirdkorea gefasel, dann zog der standard gleich mehrfach nach.
      Das sind die echten lulus. Sie befürchten, die felle des neoliberalismus schwimmen ihnen davon.
      Gut so.

  30. Was, lieber Herr Pilz, war “so unfaßbar” am Versuch von RendiWagner, eine Übergangsregierung zu bilden?
    Bitte um Aufklärung!
    Ist Ihnen der StatusQuo lieber, wo Ihre DabeiPartei und der adoptierte VdB-nur um am Futtertrog zu bleiben, alle moralischen Grundsätze über Bord werfen um den Schwarzen (oder wie auch immer sie sich gerade nennen mögen…) ein weiterkorrumpieren zu ermöglichen?
    Offensichtlich ist Ihre grüne DNA dann doch stärker als das Bestreben, über die eigenen Ideologischen Hürden zu springen.
    Eine Doppelmoral will ich Ihnen nicht vorwerfen (ich hoffe gerechtfertigt…), aber Sie müssen schon aus Ihrer inneren Zerrissenheit versuchen, eine stringente Linie zu finden. Ich verstehe natürlich Ihre historische Sozialisation, aber auch die geschehenen Verwundungen und daraus resultierendes Verhalten. Aber mit Inkonsequenz und moralisch überholten Korsetten, werden wir die Mafiafamilie nicht besiegen. Oder ist das gar nicht mehr gewollt?
    Gute Nacht Österreich!

  31. Es steht für mich zwischenzeitlich fest, dass unsere gesamte Mainstreampresse gekauft ist und dieser Kauf auch noch mit unseren Steuergeldern finanziert wurde und wir auch noch sage und schreibe dauerhaft betrogen wurden, sogar hin bis zum gewerbsmäßig betriebenen Wahlbetrug.
    Trotzdem läuft alles weiter, als ob man das zwar nun weiß, aber es das doch nicht gegeben hätte und bisher völlig ohne einer Konseqenz daraus. – Für mich fast schon einem perfiden Politwunder gleich, aber eine gute Represenation wie wir eben wirklich sind.
    Dann kommt es im November auch noch zum ersten Prozess gegen Herrn Pilnacek. Nur die Wiener Zeitung, welche man ja eliminiern will, hat darüber bisher berichtet, nicht einmal Zackzack?
    ttps://www.wienerzeitung.at/nachrichten/politik/oesterreich/2124254-VfGH-lehnte-Beschwerden-von-Pilnacek-und-Schaden-ab.html
    Wie viele Opfer aber muss es hieraus aber schon geben, welche nun aber auch noch immer nicht einmal ein Gehör gefunden haben? – Wie denn auch?

      • Ja es stimmt, das hier auch auf Zackzack berichtet wurde.
        Jetzt geht es aber nicht um die Ablehnung von Beschwerden, sondern um einen bereits fixierten Gerichtstermin und das ist meiner Meinung nach doch ganz etwas anderes.
        Pilnacek ist ein Mastermind dieser korrupten Zeit und seine Weisungen gehören endlich evaluiert. Doch davor haben wohl alle Parteien und vor allem ihre früheren Granden enorme Angst, vor allem wohl auch die SPÖ und dieses Spiel wird hier gerade wieder gespielt und sollte endlich ein Ende finden müssen.
        Es darf keine Neuwahlen geben, bevor nicht alles restlos aufgeklärt ist und auch die zahlreichen Fälle, welche eben auch gerade wegen dieser Inserationkorruption, aber auch auch wegen dem unfassbaren Behördenversagen, bis heute nicht einmal das Licht der Öffentlichkeit erblicken haben können oder besser wohl dürfen, müssen endlich öffentlich gemacht werden.
        Das wird eine Zeit schlimmer als nach dem zweiten Weltkrieg werden, bin zumindst ich der Meinung…

    • Dealer,
      die Leute kaufen und lesen die Zeitungen, klicken und lesen die Internetseiten von genau darum, weil die ihnen gefallen. Weil sie die bevorzugen. Die Österreicher WÄHLEN die Krone sehr viel häufiger als etwa den Standard. Es ist eine freie Entscheidung der Bürger.

      Meinen Sie denn, die Bürger seien auch “gekauft”?
      Glauben Sie, es gebe in Österreich kaum Konservative? Die meisten Bürger seien im Grunde ihres Herzens progressiv, sozialistisch, migrationsfreundlich, kultur-liberal?

      Die Inseratenkorruption ist allerdings tatsächlich ein Skandal. Ist tatsächlich ein Versuch der Türkisen, Medienberichterstattung zu kaufen. Er war teilweise erfolgreich.

      Aber die Eigentümer der Boulevard-Medien mussten kaum gekauft werden, um auf Türkis-Linie zu sein und zu bleiben. Fellner, Dichand, Benko sind sowieso pro Türkis gewesen. Nur in der Anfangsphase, als es drum ging, Schwarz durch Türkis zu ersetzen, war die Situation für Türkis noch delikat und ein Sonderkontrakt mit Fellner nötig.

      • Medien sollten über die staatlichen Förderungen eben wieder unabhängig gemacht werden.
        Früher gab es bei uns zahlreiche Reporter auch auf dem Land und man musste förmlich Angst haben, dass sie nicht über alles berichten und hier noch mehr anstellen, als passiert war.
        Viele von ihnen waren auch noch freie Journalisten und konnten ihre Berichte samt guter Photos verkaufen. Die Medien aber mussten über das und alles wichtige in dem Land berichten, sonst hätte sie Niemand mehr gekauft und ihre Auflagen gingen rapid zurück, oder bei guten Berichten schlagend in die Höhe…

    • Die Kommunikationsbrigade im Kanzleramt leistet “gute” Arbeit. Und diese Arbeit wird man sich genau anschauen müssen. Ich halte da einiges für nicht koscher. Meine Beobachtung:

      Was macht eine Kommunikationsbrigade? Sie arbeitet Corporate Communications aus. Darunter fallen zum Beispiel Corporate Design mit Farbwahlen: Die Broschüre des BMF zur Steuerreform ist mit einem türkisen Scheet unterlegt, die Aktion Jackpot.fit der ÖGK ist nicht grün, sondern auch türkis. Da muss man sich schon fragen, wie es zur farblichen Partei-Korporierung von staatlichen Organisationen gekommen ist.

      Weiterer Bestandteil ist das Corporate Wording: Es wird eine “Sprachregelung” erarbeitet, wie etwas zu benennen ist. Zum Beispiel: “strafrechtlich nicht relevant” etc. Damit wird der Fokus auf eine bestimmte Sache gelenkt = Strafrecht. Aber es geht um die Politik, das wird damit vertuscht. Jetzt müssen sich die Medien damit beschäftigen, anstatt mit der Politik.

      Das Bedenkliche ist, dass diese “Sprachregelung” im BKA ausgearbeitet wird und die ÖVP-Parteileute SOFORT diese Sprachregelung in jedem Detail übernehmen. Das lässt den Schluss zu, dass die PARTEI die Handouts bekommt, die das BKA auf Steuerzahlerkosten ausgearbeitet hat. Partei und Staat sind dann nicht mehr getrennt, wenn hier Übergaben stattgefunden haben.

      • Ich kann im Kapitalismus der Wirtschaft nicht das Werben verbieten. Ich kann in der Demokratie den Parteien und Politikern nicht das Werben verbieten – also die Propaganda.

        Wenn die Bürger das wollen, können sie Parteien wählen, die schärfer als in Österreich üblich Staatstätigkeit und Parteitätigkeit trennen. Das geht durchaus, wie man in einigen Ländern beobachten kann. Die Österreicher sind aber (in ihrer Mehrheit) Freunderlwirtschafter, die finden solche unsauberen Verbindungen eher menschlich, eben freundschaftlich.

        • Alimentierte Zeitungen sind keine Marktwirtschaft. Sie sind Wettbewerbsverzerrung. Sonst gar nichts.

          Die BürgerInnen wollen das nicht. Sie haben nur keine Zeit sich tiefer damit auseinanderzusetzen. Und viele auch nicht die Kraft, weil im Beruf ausgepowert.

          • Das erklären Sie den Leuten mal.
            Die merken sofort, dass sie es mit einem linksradikalen Ideologen zu tun haben.

            Und Sie möchten gern als linker Populist punkten?

            Vielleicht ist das typisch für Populisten: Sie haben keinen Respekt vor den Leuten, sie wollen sie nur manipulieren.
            Das machen die rechten Populisten aber 10x erfolgreicher als die linken. Wie man an den Wahlergebnissen sieht.

            Nun, viel Spaß als linkspopulistischer Propagandist, plot_in!

      • Es geht meiner Meinung nach hier nicht um das wie, wie hier geworben wird.
        Es braucht einfach Strukturen wie früher. Die Zeitungen müssen ohne Insersatenwerbung von Parteien ihre Existenz bestreiten können.
        Es braucht totale Transparenz und Kontrolle. So etwas, dass ein Finanzministerium diesen Auftragsbetrug auch noch bezahlt, muss kategorisch ausgeschlossen werden können und die Strafen dafür drakonisch erhöht werden.
        Dann muss es bei reiner Parteienwerbung bleiben und hier nicht ein unfassbar weiterreichendes Betrugs- und Korruptionssystem auch noch über Jahrzehntehin steigend, ohne Probleme und Konsequenzen zusätzlich zur eigentlich erwarteten Politik bis heute betrieben werden.
        Wenn die Parteien genug Geld haben und ohne Korruption auftreiben können, dann können sie meiner Meinung auch inserieren was sie wollen, jedoch ohne einen Betrug

        • Also, da gibt es in allen Parteien Konzepte, wie mit der Inseratenkorruption umgegangen wird. Das wäre schnell erledigt, wenn die ÖVP sich nicht dagegen wehrte.

          Ich finde schon, dass es um das WIE geht: Propaganda wie im 3. Reich ist keine Methode um einen liberalen, demokratischen Staat zu machen. Dies inkludiert, dass in der Regierungskommunikation NICHT zwischen Staat und Partei unterschieden wird. Das scheint mir auch bei Türkis leider der Fall.

  32. Die ÖVP wird für ihre genialen Schachzüge in die Geschichte eingehen:
    Grasser – FinMin: 8 Jahre im ersten Durchgang
    Kurz – BK: Bei Verurteilung bis zu 10 Jahre in Aussicht, zusätzlich Falschaussage bis 3 Jahre. Unschuldsvermutung
    Zwei mit super sauberen Westen! Bravo ÖVP!

  33. Den Türkisen hilft nur noch … schnell ein paar Migranten-Artikel.

    Warte wo hat der Schallenberg noch mal das Licht der Welt erblickt?

  34. Schallenberg ist nicht zu unterschätzen. Vorschusslorbeer hat er beim Volk vielleicht „verwirkt“, nicht aber für das, was man meint, sondetn er spielt als „Diplomat“ eine hervorragende Rolle für seinen Meister „das Talent“. Wie Sobotka ruft er „Attacke“ und das ist genau so gewollt. Da greift auch Luzifer zum Rosenkranz.

    • Der “Saubere” macht sich schmutzig, indem er den Schmutzigen umarmt.
      Das ist eine Gefahr, in die sich Schallenberg begeben hat.

      Die zweite Gefahr: Als selbst erklärte Marionette macht man im Kanzleramt wohl kaum eine gute Figur, jedenfalls nicht auf längere Sicht.

      Die dritte Gefahr: Erst ein Drittel der 300.000 Chats soll bisher ausgewertet worden sein. Da könnte noch einiger Schmutz kommen.

      Die vierte Gefahr: Wie wird der Strahlemann Kurz wahrgenommen werden, wenn er nicht mehr ganz vorne steht? Liegt ihm die neue Rolle? Mal sehen – aber ich glaube, sie liegt ihm nicht.

      Aber dem ersten Satz stimme ich trotzdem zu: Man sollte seinen Gegner nicht unterschätzen!

  35. Tja, sogar auch im derStandard gibt es Artikel die PRW schlechtreden.
    Spin: Spö nicht mit Fpö- Versprechen gebrochen, PRW holt Fpö in die Regierung…
    Aber Kogler wird hochgelobt als das Superhirn dass mit Androhung Kickl natürlich nur als Druckmittel würden die nie niemals nicht machen….
    Schon vergessen wer die live-Übertragung des UA verhindert, wer zustimmte dass die Unterlagen des UA vernichtet werden usw.

    Die wirklich das ganze ins Rollen brachten und aufdeckten waren hpts. die WKStA , die oppositionellen Befrager im UA (Sp Gr Neo).
    Zadic hat gar nicht mehr anders können um nicht ihr Gesicht zu verlieren, also hat sie mit der Machtbeschneidung Pilnaceks die Wogen geglättet.
    Kogler war egtl. nur passiver Zuschauer.
    Und daß Plan A funktioniert, gehören halt alle Oppositionsparteien + Grüne.

    Die Övp hat da die für sich Beste Möglichkeit genutzt “tarnen und täuschen”

    • Sie möchten gern den Kickl im Innenministerium, mit freier Hand, es von Türkisen zu säubern und blau-braun einzufärben?
      Ich nicht.
      Die Viererkoalition wäre ein grässliches Fiasko geworden, Garant für ein rasches schwarzes oder sogar türkises Comeback.

      Sie glauben, Zadic bzw. die Grünen hätten die WKStA nicht so, wie die Oberstaatsanwaltschaft und die Türkisen wollten, von den Ermittlungen abziehen können? Sogar noch, als die Chats erwischt wurden, wäre das leicht gegangen, weil man noch nicht gewusst hat, was drin war. Man hätte also rechtzeitig die Ermittlungen einer netteren Staatsanwaltschaft übergeben können, die dann auf die weitere Einsicht in die Chats verzichtet hätte.

      Erst, als die Chats voll eingeschlagen haben, indem sie die “Ausschreibung auf Österreichisch” (Schmid-AG, Kriegst eh alles) heraus waren, kam der Zeitpunkt, an dem es für die Grünen teuer geworden wäre, wenn sie dem dringenden Wunsch der Türkisen nachgegeben hätten.

      Ich denke also, es ist in der letzten Regierungskrise optimal gelaufen, und die Grünen sind die Helden.

      • In einer 4er Koal. hätte Kickl kaum seinen Plan umsetzen können.
        Zu den G. Die sind nicht für daschlogn, schon klar aber besonders aktiven Einsatz haben sie ja nicht gezeigt. Zadic hätte da wesentlich mehr tun können.
        Es schien als würden sie immer abwarten…

    • Erstens danke für die Berichterstattung der Demo am Samstag. Und der akribischen Aufarbeitung des türkisen Umfelds im radikal-pseudoreligiösen Bereich. Darum geht es ihnen.

      Von allem, was sie sagen und tun, ist erkennbar, dass TÜRKIS zurück in die 50iger Jahre will. In allen Belangen: In eine Zeit, in der Klerikalfaschismus noch kein Schimpfwort war, in eine Zeit, in der eine Fristenlösung undenkbar war, in eine Zeit, in der Pornographie mit Gefängnis bestraft wurde etc. Boah. Mit diesem Umbau haben sie begonnen. Ja.

      • Diese Art der religiösen Erweckung ist nicht 50er Jahre, sondern USA 21. Jahrhundert.

        Die Menschen sind von der Komplexität ihrer Welt überfordert und suchen einfache, klare, wirkungsmächtige Orientierungen. Die finden sie zum Teil in religiöser Sektiererei. Das ist eine hoch-moderne Entwicklung.

        Insgesamt erleben wir eine Tendenz zur Bildung von “Stämmen”: rabiat sich abschottenden In-Groups, Stacheln nach außen.

        Das können Sie sogar hier im Forum beobachten.

        • Komplexität….bah
          Das hat eher mit geringer Bildung zu tun. Sieht man besonders in den USA. Ein hiesiger Facharbeiter ist drüben fast schon Wissenschafter.

          • Ich nehme an, dass diese Welt auch für Sie unüberschaubar komplex ist – und dass darum auch Sie diese Komplexität massiv reduzieren. Das machen verschiedene Menschen auf verschiedene Weisen, ich anders als Sie zum Beispiel, und die Konservativen anders als die Progressiven, die Grünen anders als die BlauBraunen …

            Dass die “einfachen, normalen Leute” hier in Deutschland und Österreich wesentlich mehr Weltkenntnis haben als die amerikanischen (im Durchschnitt), kann ich allerdings bestätigen. In Österreich würde auch einer ohne Mittelstufenbildung noch so viel wissen, dass die Afrikaner in Afrika nicht Africanese sprechen … und dass in Amsterdam, wenn dort auch mal Männer das Kind im Kinderwagen ausführen, das nicht darum geschieht, weil sich Frauen nicht mehr auf die Straße trauen.

        • Ähem. Und worauf glauben Sie, greifen die christlichen Fundamentalisten zurück, wenn nicht auf die Wertegesellschaft der 50iger Jahre? Selbstverständlich tun sie das. Denken Sie an Anita Bryant!

          • Da geht es Ihnen wie einem konservativen Nostalgiker. Die merken auch nicht, dass gewisse alte Dinge, heute gepflegt oder wiederbelebt, etwas anderes sind als früher.

            Religiosität und religiöse Organisation heute verläuft mental anders als in den 50er Jahren. Dass das so ist, gehört zu den unbewältigten und vielleicht unbewältigbaren Problemen der evangelischen und katholischen Kirche. So werden sie durch evangelikale Formen allmählich ersetzt.

  36. Auch wenn ich mir des öfteren kritische Beiträge z.Bsp. auch Richtung SPÖ von einer Zeitung mit Haltung erwarten würde, der Beitrag bringt es auf den Punkt, Chapeau!
    Einziger aber dicker Wehrmutstropfen, für das Land ist das alles mehr als beunruhigend, die zur Verfügung stehenden Alternativen sind mehr als trübe.
    Der jetzt immer öfters verzweifelte herbeigerufene Neustart, eine weltfremde Illusion in einem Land, das über Jahrzehnte politisch versnumpft ist, das kann man nicht in einem Kraftakt auf die Schnelle beseitigen. Und nebenbei bemerkt, wer sollte das von den derzeit handelnden Parteien und Personen auch tun?

  37. An ein schnelles Ende, also an eine schnelle Ermittlungstätigkeit der Wirtschafts- und Korruptionsstaatanwaltschaft (WKStA) glaubt mittlerweile kein einziger Parteimanager mehr: “Diesen Gefallen werden die uns nicht machen.” Vielmehr wird es ein jahrelanges “Grillen” der Tatverdächtigen – mit irgendwann stattfindenden Einvernahmen, mit weiteren Chat-Leaks über bestimmte Medien-Plattformen, mit zermürbenden Gerüchten und extrem hohen Anwaltskosten.

    Die Mühlen mahlen langsam aber stetig….aber es ist Auch so das viel aufgearbeitet werden muss…Jahre zurück….und das dauert weil Auch bei den türkisen keine Einsicht herrscht….sondern nur Opferrolle und andere anpstzen…
    Ich geniesse ihren langsamen untergang…

    https://exxpress.at/die-oevp-sucht-einen-plan-unser-problem-wir-koennen-nicht-so-dreckig/

    • Außer, die vaupen kriegen wieder das jm und daschlogn alles gegen sie ermittelnde.

  38. Muss an dieser Stelle loswerden was mich grad sehr beschäftigt. Bei jeder Parlamentsdebatte in den letzten 5 Jahren waren es stets ÖVP Vertreter die objektiv betrachtet unschlagbar waren in ihrem unsympathischen Auftreten, fehlender positiven Ausstrahlung und katastrophalen Charisma. Zum drüberstreuen dann noch ein paar Scharfmacher mit völlig asozialen Botschaften und eine Handvoll Bauernhias’ln die noch ihren Senf dazugaben. Und diese Partei war dann die mit Abstand beliebteste? Vorher hatte ich solche Eindrücke vorwiegend von der FPÖ, doch muss ich zugeben dass hierbei eine Fr. Fürst ein Hafenecker oder sogar eine Fuchtel wie Belakowitsch noch vergleichsweise erträglich rüberkommen. Zumindest was ihre derzeitigen Botschaften anlangt. Kann Medienmanipulation über Angstpropanganda, bezahlte Fake – Infos und Meinungsmache über frisierte Umfragen so etwas wirklich bewirken, oder ist das österreichische Volk wirklich so parterre? Ich tippe da vorsichtig auf ersteres.

    • Seit jahren waren die schwarzen eine dauerblockiererpartei. Zb, was schulreformen betrifft, transparenz, etc. Also, bei allem, was ö wirklich nach virne grbracht hätte.
      Statt dessen ermöglicht man geldwäsche, schert sich nicht um cds mit steuerflüchtlingsinfos usw. und atbeitet an der vermögrnsumverteilung von unten nac oben.

      • Die ÖVP blockiert seit Jahrzehnten jede sinnvolle Reform, egal in welchem Bereich.

        • Der konservative Gedanke geht ungefähr so:
          “Es ist gut – so, wie es ist. Wozu etwas ändern? Das einzige, was bei uns nicht gut ist: Es gibt zu viele Ausländer. Das MUSS geändert werden. Aber sonst ist alles so, wie es bleiben soll. Auch wenn die roten Wiener das nie kapieren werden.”

          Diese Sicht schlägt sich dann eben auch im Wahlverhalten nieder.

          Als konsequente Alternative kommt die FPÖ in Frage. Die will das ganze System zerstören. Die FPÖ ist die perspektivisch revolutionäre Partei. Sie weiß, dass das Bewahren des Ur-Österreichischen nur AUTORITÄR geht. Etwa à la Orban. Oder noch härter. Man ist ja eng befreundet mit der AfD … und findet, dass man die Kritik am Nationalsozialismus doch etwas übertrieben hat.

    • Mir hat jemand hier im Forum etwas gesagt,wo ich dann sehr nachgedacht habe und zwar,daß Menschen oft dazu neigen,daß sie zu den Gewinnern gehören wollen,war auf meine Frage,ob man wirklich mit Umfragen soviele Menschen dazu bringen kann,jemanden zu wählen,obwohl man nichts mit denen zu tun haben will oder sagen wir,wollte,bevor diese geschönten Umfragen kamen.

      Hab es mir nicht vorstellen können,aber ich habe dann über diese Antwort von einem Forumsteilnehmer nachgedacht und bin drauf gekommen,ja es gibt Menschen,die einfach nur zu den Siegern zählen wollen,also seit dem denke ich,daß diese Fakes,diese Meinungsmache wirklich viel anstellen können.

      War mir vorher nie so bewusst,aber wie gesagt,ich habe hier diesen Denkanstoß bekommen,nachgedacht und dann gemerkt,ja so kann es bei vielen gehen,nicht bei allen,aber vermutlich bei mehr als wir es uns vorstellen können.

    • Die ÖVP ist eine Partei der alten Leute. Mit Sebastian Kurz konnte man vorübergehend auch andere Bevölkerungsschichten ansprechen, auch viele Jüngere. Jetzt wo S.K. als Held abmontiert ist, sind die Umfragewerte wieder genau dort, wo sie vor S.K. waren. Und die ÖVP weis das auch. Ist ihnen nicht aufgefallen, dass die schwarze Pensionistenvertreterin die erste war die zur Rettung der Partei ausrücken musste? Dann folgten die ÖVP “Gruftis”, mal salopp gesagt. Die Alten schauen sich keine Parlamentsdebatten an, für die ist einfach wichtig, dass das Leben überschaubar bleibt und möglichst alles beim Alten und das verbinden sie mit der ÖVP. Und die Bauern haben schlicht und einfach Angst ohne die finanziellen Zuckel der ÖVP auskommen zu müssen. Und ja mit Propaganda und Angst lässt sich viel bewirken denken sie an Strache. Wie weit der damit gekommen ist ohne jemals irgend einen handfesten Verbesserungsvorschlag zu machen.

      • Ja eh…es ist nur seltsam dass man in einer so großen Volks – Partei beim besten Willen keinen finden kann der so was wie eine sympathische Ausstrahlung oder wie erwähnt ein herzeigbares Charisma hat. Entweder sind sie komplett abgehoben, inkompetent und kaltherzig wie die türkisen Damen oder so Ungustln wie Sobotka, Obernosterer und KH.Kopf, so schleimgebeutelt wie Haslauer und Stelzer oder eben Naturdeppen wie Wögerer, Hanger und Platter. Ist es Absicht das sie keine halbwegs sympathischen Personen mit gemäßigter Meinung (was ja gut ankommen würde in allen Schichten) ranlassen? Gehört das zum großen Plan?

        • Vielleicht ist es ja so, dass wir (WIR) bei keinem ÖVPlern eine sympathische Ausstrahlung empfinden – dass aber ÖVPler bzw. Konservative durchaus solche Sympathien entwickeln. Etwa zu den Landeshauptleuten, oder zu Schallenberg zum Beispiel.

          Es soll in Österreich ja auch Konservative geben – und die Foristen hier bei ZackZack stehen denen unendlich fern, so fern, dass sie nicht so recht fair (!) wahrzunehmen imstande sind, wie Konservative ticken. Man muss schon mal selber in die Stiefel der Konservativen steigen, um zu erfahren, wie es sich in solchen Stiefeln geht.

          • Nicht Sympathie, man will “wen kennen” weil man braucht viell. was…

          • Versetzen Sie sich in Konservative hinein. In Türkis-Wähler. Das ist schon heftige Sympathie, die die für ihre Leute an der Regierung haben.

            Dass auch materielle Interessen eine Rolle spielen, widerspricht dem nicht.

      • Die Pensionisten-Schublade? Nicht Alle sind auf Kreuzschiffahrt.
        Und ich kenne genügend Junge guter job privatversichert, Aktien o. Fondsbesitzer, övp- fans, glauben daß sie zuvie Steuern zahlen weil die Sozialschmarotzer…..Angst vor Erbschaftssteuer.

    • Ob die FPÖ auch dann noch positiv bei Ihnen rüberkommen, wenn sie im Innenministerium FPÖ-Politik machen werden?
      Wäre es wirklich schlau von den Roten, Grünen und Pinken, das Innenministerium blau-braun färben zu lassen? – Für weniger wird sich Kickl aber nicht hergeben. Er kann es fordern, denn ohne ihn können die drei demokratischen Parteien nichts erreichen. Jedenfalls nicht vor der Neuwahl und einer eventuellen demokratischen Mehrheit dabei.

      Besser, wenn sich die ÖVP allmählich von Türkis trennt und wieder schwarz wird. Geschieht das jetzt? Ich weiß es nicht. Ich schaue zu und hoffe.
      Und hoffe auch, dass das nicht die FPÖ am Ende zur stärksten Partei Österreichs macht.

    • Ich würde sagen: beides. Medien können Unentschlossene bzw. Wechselwähler extrem steuern – andererseits ist Österreich ein krankes Land und wünscht sich daher immer wieder einen “starken Führer”. Der muss nur charismatisch sein und Macht ausstrahlen: Haider, Grasser, Kurz. Alle dieselbe Keksform. Fesch ist ein weiteres Kriterium für intellektuell Minderbegabte, die fliegen auf Krawattenknöpfe (Haider), Fönfrisuren (Grasser) und Slimfitboys (Kurz).

      • In Deutschland ziehen wir Typen wie Angela Merkel oder Olaf Schulz vor.
        Hat Söder vielleicht etwas von Haider, Grasser oder Kurz? – Ein bisschen schon, scheint mir, aber eben nur ein bisschen, und das hat er sich in den letzten Jahren weitgehend abgeschminkt.

        Mein Politikertyp? – Habeck und Rendi-Wagner.

      • Wir hatten da den “Spö bringt nix weida”-spin ijahrelang in den Medien, kaum hörte man daß hpts. die Övp stur blockierte, das hat man als “geht nicht weil die Schulden!” verkauft.
        Durch diese ewig langen Streitereien wurde der Wunsch nach einem starken Mann (eigentlich einer Entscheidung) groß.
        Die Medien haben die roten geschwächt und die Nichtwähler mehr werden lassen. Die schwarzen und besonders in den Ländern mussten weiterhin Övp wählen.
        Die grossen Medien haben ein großes natürliches Interesse daß die schwarzen/türkisen regieren. Der Erfolg Straches war ein Nebeneffekt und auch der Zeitpunkt der medial befeuerten Migrantendebatte.

  39. Ist an dem gerücht was dran, dass die famiglia nicht nur mitterlehner, sondern auch mikl-l aufs ärgste beschimpft hat?
    So wird es hinter vorgehaltener hand geraunt.
    Falls es stimmt, warum werden diese chats nicht veröffentlicht?
    Ist die schande zu groß, weil die famigliacapos aus dem nö vp pool, bzw aus der sauna ausgespuckt und auf den pöbel losgelassen wurden. Oder, weil sich die nösis über ihre leuchttürme genieren?
    Und falls es stimmt, ist die hanni jetzt enttäuscht von la famiglia?
    Ja, die freunde kann man sich aussuchen,…

    • Der Westi behauptet es,hat es schon vielen Wochen behauptet,mal schauen,was und ob da jemals was ans Licht kommt.

    • Wird nicht veröffentlicht weil Dann muss Mickl was tun….das könnte sie nicht auf sich sitzen lassen aber das würde die ÖVP in tiefe Krise stürzen…
      Würde es rot betreffen würden die Medien Wochenlang auf den Titelseite auf rote eintreten…

      • Kann mir nicht vorstellen, daß die Türkise Partie vülgär über sie gesprochen hat. Kurz, Schmid und Blüml waren immer sehr feinfühlig und subtil in ihren Handlungen.
        Wahrscheinlicher ist, daß der Server der NÖ Landesregierung mit Penis Pics lahmgelegt wurde.

    • Darüber wird niemand ein Wort verlieren um der Partei nicht zu schaden.

  40. Das Märchen zum Sonntag wurde erzählt. Jetzt schlafen wir alle gut.

    Oder habe ich noch etwas vergessen? Ach ja, es ist ein Märchen, und die werden selten wahr.

    Dass Kurz und/oder Türkis Geschichte sind, glaube ich, wenn es in den Geschichtsbüchern steht.

    Bei allem Dilettantismus muss man einfach Kurz und seinen Schergen zugestehen, dass sie m.M.n. die Ösis sehr erfolgreich getäuscht haben. Weshalb das nicht wieder funktionieren sollte, ist mir ein Rätsel. Jeder Mensch mit Anstand (Grüne ausgeschlossen) müsste eigentlich schon seit mindestens einem Jahr Kurz und die Türkisen verteufeln, nach allem was herausgekommen ist. ABER die Ösis stehen zu ihrem Messias.

    Der Messias hat jetzt einen kleinen Dämpfer bekommen. Aber das kann man ja auch in einen Opferkult umfunktionieren.
    Nur so eine Idee: “Die WKStA ist eine rot unterlaufen Bande, die unseren Messias mit Lügen stürzen will. Kurz ist ein Heiliger!”.
    Nur so eine Vermutung: Zu viele Ösis werden das dankend glauben.

    • Wer beim Hütchenspiel draufkommt, wie es funktioniert, wird kein zweites Mal darauf hereinfallen.
      Natürlich ist der Anteil der Österreicher, die nie draufkommen besonders hoch.

    • Alle Ösis????? Nein,es gibt sehr viele,die anders denken,die dem Messias nicht nachlaufen,die die ganzen Bande schon seit ewig zum Teufel jagen möchten,nicht erst seit dem Kurzen.

      Also bitte nicht alle Ösis sagen.

      • Korrektur sehr geehrter Herr soschautsaus.
        Meine Vermutung ist, dass “zu viele Ösis” wieder auf den Messias hereinfallen werden. Dass es nicht alle sein werden, weiß ich schon.

        Selbst die angeblich jetzt so guten aktuellen Sonntagsumfragen, wo die ÖVP verliert, sind für einen normal denkenden Menschen nicht nachvollziehbar. Oder warum, ist die ÖVP immer noch Nummer Eins? Ja, ja, ich bin ein normal denkender Mensch. Und leider ist das Denken bei vielen meiner Landsleute eher zweitklassig. Ich weiß schon, dass meine Schlussfolgerung deprimierend ist. Und ja, ich bin selber auch deprimiert, wenn ich Zeitung lese. Mehr sage ich nicht mehr.

        • Na,dann sind wir schon zwei die depremiert sind.

          Umfragen sollten wir alle denke ich im Moment nicht ernst nehmen.

          Und es sind auch meine Landsleute und ja,es wird immer Betonschädeln geben die nicht sehen wollen,daß das Spiel vorbei ist.

          Aber hoffen wir doch einfach das Beste für unser aller Zukunft und es wird sicher genug geben die nächstes Mal anders wählen,die ich hab schon immer ….. Wähler,kann man nicht gewinnen,aber alle die dem Messias auf den Leim gegangen sind,die vorher nicht ÖVP gewählt haben,aber eben wegem ihm dahin gegangen sind,werden wieder weg gehen und dann schaut es nach der Wahl ganz anders aus.

          Und eines noch,Kurz wird in der ÖVP nie mehr wieder an wählbarer Stelle stehen,meiner und nicht nur meiner Meinung nach.

        • Mal abwarten was die nun in Planung stehenden Homestories von Kurz so bewirken werden. Der Boulevard wirft schon mal die Hochglanzmaschine an und rauskommen wird ein verträumt lächelnder Sebastian beim Flascherlgeben und eine Susanne Thier die im Hintergrund selig lächelt. Diese wird dann auch in Interwies – am besten tränenerstickt- darüber klagen wie dem braven anständigen Herzeigepapa doch übel mitgespielt wurde und wird. Und jede Wette dass ein großer Teil von Schmierblattlesern und TV Konsumenten diverser Klatschsendungen voll Zorn darüber schäumen werden, wie sehr das junge Familienglück durch die aktuelle Hexenjagt auf Kurz in Mitleidenschaft gezogen wird. Wolfgang Fellner wird sich schon die Hände reiben.

          • Mir scheint eher, dass diese Türkis-Medien jetzt auch gern die Farbe Türkis los werden würden. Irgendwie.

            Zwei Drittel der Bevölkerung meint jetzt schon, an den Chats sei was dran – ich nehme an, dass sich dieser Prozentsatz noch erhöhen könnte.

            Hauptgewinner werden wohl die BlauBraunen sein. Und die sind beim Mainstream nicht sonderlich beliebt.

            Ich nehme an, die ehem. Türkis-Medien werden jetzt versuchen, wieder Schwarz-Medien zu werden. Auch ein bisschen regierungskritisch, um den Lesern zu zeigen, dass man ja doch unabhängig ist.

        • Ja, so ist das bei “normal denkenden Menschen”: Sie halten das Denken ziemlich vieler anderer Menschen für zweitklassig.

          Ich sehe hier im Forum kaum “normal denkende” Österreicher. Es ist eher eine Versammlung von Sektierern und Frustis, die jetzt dank der Grünen mal einen Erfolg feiern können – den Rücktritt von Kurz und den Absturz von Türkis. Dank der Grünen, ausgerechnet, wo sie doch die Grünen nicht leiden können.

    • Kurz ist politisch tot, das kann er nicht überleben weil zu viel aufgetaucht ist….nicht mal die korrupte Justiz kann es stoppen.
      Es kommt mehr auf, noch mehr und der U-Ausschuss mit Thema Korruption in ÖVP durchleuchten rückwirkend bis 2014….
      Was da aufkommen wird ist zu viel.
      Kurz ist Geschichte und muss froh sein wenn er nicht in den Knast muss….einige Bauernopfer werden es tun…

    • Lesen sie die gekauften medien, dann wissen sie, dass das kurzgeilomobil den fidelen herrenfahrer via navi in den abgrund gesteuert und gecrasht mit den rädern nach oben unter sich begraben hat.

    • Im Moment meinen ca. 67% der Österreicher, dass an den Vorwürfen gegen Kurz&Familie zumindest etwas dran ist.

      Laut Politbarometer genießt Kurz nur noch das volle Vertrauen von 14% der Wähler.

      Apropos Anstand: Wie steht es mit dem Anstand der Foristen bei ZackZack?

      • Guten Mutes! Einer zieht manchmal die Laune runter, aber mit ihm kommen wir zwischenzeitlich klar, er hat uns sogar schon ein bisserl lieb gewonnen, denn er wirkt neuerdings aufgeschlossener, weniger Attacken, und die schon abgeschwächt, eine Zeitlang war er verschollen, dann war die Sehnsucht doch zu groß, wir haben ihn gerne wieder in unserer Runde aufgenommen.

        • Ich seh schon, ich muss mal wieder ein bisschen schärfer werden …

          Das Niveau des ZackZack-Forums ist gestiegen. Es ist immer noch schwach, weil zu gefüüühlig und zu schmääählastig, aber nicht mehr so unterirdisch, wie es mal war. (Bastelfan hat kürzlich bedauert, dass die seligen Zeiten der dumpfen Einigkeit vorbei sind.)

          Ich finde auch Kabarett-Partner wie Zappadoing nicht übel. Sogar Bastelfan hat ein paar vernünftige Postings geliefert, einmal (leider nur einmal) sogar O_ungido.

          Hilfreich war der Streit hier zwischen den Impfioten und denen, die in diesen Sachen rational bleiben. Dadurch ist der Mob nicht mehr ganz so kompakt. Es gibt mir die Chance, ausnahmsweise mal bei der Mehrheit zu sein. In der Frage, ob man den Kickl wirklich ins Innenministerium lassen soll, sind die Ansichten durchaus geteilt, meinem Eindruck nach 2/3 pro, 1/3 contra. Da bin ich also auch nicht allein. Und dass ich den Kurz zum Teufel wünsche, weiß ohnehin jeder, außer, er oder sie vergisst es mal in der Hitze des Gefechts.

          Mit eurer Liebe zum Argumentieren rechne ich auch weiterhin nicht. Dieses deutsche – kalte harte nicht-menschelnde – Argumentieren ist nicht so ganz die österreichische Art. Es geschieht euch aber recht, wenn ihr hier im Forum ein bisschen drunter leidet. So, wie die sehr österreichischen, ganz freunderlwirtschaftlichen Türkisen seit einiger Zeit unter der irgendwie deutschen Art der WKStA leidet, die sich da humorlos sachlich und gnadenlos konsequent durch die 300.000 Chats arbeitet.
          “Ich liebe das!”

  41. Irgend jemand aus Niederösterreich werden sie wieder aus dem Hut zaubern. Aus diesem Bundesland kommen doch die “seriösesten” Politiker: Kurz, Strasser, Sobotka, Tanner, Mikl-Leitner usw.

    Die haben das Regieren ohne jede Kontrolle und ohne negative Auswirkung an der Wahlurne – auch wenn hunderte Millionen verzockt wurden (Sobotka) – bereits so in sich aufgesaugt, dass sie voller falschem Selbstbewusstsein in die Bundespolitik wechseln können.

    Sie finden es als selbstverständlich, dass ein niederösterreichischer Landeshauptmann sogar ohne Rücksprache Mitglider einer Bundesregierung austauscht (Mikl-Leitner – Sobotka) .

    Vorgespieltes und aufgesetztes Selbstbewusstsein hat seinen Ursprung in der ÖVP Niederösterreich.

    • Die prölle, den zieh”vater” spindellecker (wieso ist der eigentlich kein beschuldigter, wenn er karmasin “bearbeitet” hat?) nicht vergessen und so mancge andere.

    • Naja, der Kurze ist schon eher ein Zwitter – ein sog. Meidlinger Waldvierteler.

  42. Der Kurz ist nicht umsonst ein gescheiteter Jusstudent. Er bringt es einfach nicht, nur eintrainierte Sprücherl klopfen, ist auf der Uni viel zu wenig, und auch in der Politik kann man damit nicht dauernd überleben.

    • Na ja…”umsonst” war sein Studium allemal.
      “VERGEBLICH” trifft es eher 😉

    • Kurz ist allerdings eher an seinem Charakter gescheitert, nicht an fehlenden Berufskenntnissen.

  43. Heute läuft es gut im Forum. Noch niemand hat den Kommentar von PP missbraucht, um wirre Corona Thesen zu verbreiten👍
    Echt wohltuend…

      • Meinen Sie den Trump, der ein gutes freundschaftliches Verhältnis mit Kurz hat?

        Ich suche jetzt mal das Youtube-Video von ihrem Treffen, wo beide so schön gelächelt haben, nicht raus. Ich will ja vor dem Mittagessen nicht kotzen.

        • Der trump hat ihn eher verständnislos angeschaut, motto: was will die lästige fliege?
          Basti dagegen, formvollendet, wie immer bei solchen gelegenheiten, das eine bein vorgestreckt, arm auf oberschenkel, daumen auf sich sekbst gerichtet, und the donald gönnerhaft angeschaut, ihm halb, der kamera halb zugewendet.
          Ein weltmann von fragwürdigem format.
          Ich glaube, der wastl studiert im geheimen die griechischen statuen von schönen jünglingen.

        • Guten Morgen, Revolverheld!
          Schade… dachte Sie als experimentierfreudiger Mensch testen das für mich eventuell. :/

  44. Wer wird wohl das neue Familienoberhaupt aus Niederösterreich sein? Keine Vorstellung wer das sein könnte. Da gibts zwar jede Menge Intriganten aber keiner der sich wirklich gut vermarkten lassen würde.

    • Gestern auch schon angeschaut. Aber was rufen die da? Freiheit?…..Ich tue mir da ehrlich immer schwer, große Massen korrekt zu verstehen….;))

        • Schau ma mal.

          Ich muss ehrlich gestehen ich freue mich nun fast schon darüber das Weltgeschehen zu beobachten und die Blickwinkel von Ihnen und mir zu vergleichen – und abzuwiegen, welches “Modell” genauer “vorhersagt”……;)))

          Im Sinn haben wir ja dieselbe Sache, nur aus anderen Richtungen betrachtet. So empfinde zumindest ich das. Ich glaube mich zu erinnern Sie nannten es “Erklärungsmodell”.

          Ihre Prognose scheint jedenfalls eine andere Chronologie als die meine zu ergeben, ich glaube, dass sich das noch ziehen wird. Die Ewigkeit zieht sich ganz schön lang, besonders gegen Ende……;)))

          • “Im Sinn haben wir ja dieselbe Sache, nur aus anderen Richtungen betrachtet.”
            So sehe ich das auch. Ob der Begriff “Erklärungsmodell” von mir kam, weiß ich jedoch nicht. ;D Kann mich zumindest nicht daran erinnern.

            “Ihre Prognose scheint jedenfalls eine andere Chronologie als die meine zu ergeben, ich glaube, dass sich das noch ziehen wird.”
            Das ist wahrscheinlich der springende Punkt. Ab einem gewissen Punkt zählt eigentlich nur die eigene Entwicklungsstufe. Ab da verändert sich dann auch die Welt um einen herum – man ist nicht mehr nur Receiver/Empfänger, sondern Schöpfer.
            Die großen Medien werden in den nächsten 2 Monaten massiv an Einfluss verlieren – hier ist gerade etwas aufgebrochen (die jüngsten Vorgänge in Österreich sind ein Spiegelbild von dem was gerade in vielen Orten der Welt vor sich geht.).
            Und der mediale Zusammenbruch ist ein Knackpunkt. Wie die Entwicklung (bzw. die Art und Weise wie sie sich äußert) weitergeht bleibt abzuwarten. Mein Wunsch wäre ein möglichst sanfter. ;))

          • Gut argumentiert…..;))

            Was ich gerne dazu sagen würde passt aber niemals hier hinein, darum schiebe ich das jetzt mal auf.

            Menschliche Widersprüche sind rekursiv. Die Widersprüche, die man zur Aufrechterhaltung des eigenen Weltbildes braucht sind doppelt und dreifach abgesichert. Manchmal kann man Menschen den Gegenbeweis vor eigenen Augen vorführen, und sie bestreiten es dennoch…… Viele Menschen brauchen also deutlich mehr Hinweise, Beweise, Parallelen,…etc. als Sie oder ich, um sich das abzeichnende Puzzlebild gedanklich vorzustellen.

          • Im Moment habe ich den Eindruck, die Evolution geht Richtung grassierenden Bewertungs-Wahn. Hotels, Restaurants, Filme, Klamotten, Lehrer, Ärzte, Arbeitgeber … kurz, alles wird online mit Sternchen versehen, die letztlich über Wert bzw. Sein oder Nichtsein bestimmen. Was kommt als nächstes? Die Sternchen-Bewertung des Menschen! Nennt sich Social Rating – oder eingedeutscht Sozialpunkte-System – und wird bereits, gern mal mehr oder minder geschickt verschleiert, ausgerollt. Und dass Regierungen und Großkonzerne dahinterstecken, vermag heutzutage wohl kaum noch zu überraschen …
            (https://mfg-oe.at/sozialpunkte-system-fuer-verhaltens-kontrolle-nur-ein-braver-buerger-ist-ein-guter-buerger/)

            Hoffentlich wird unter Freiheit auch die Freiheit davor verstanden. Und nicht nur “Kurz muss weg” und gegebenenfalls die Türkisen.

          • “Hoffentlich wird unter Freiheit auch die Freiheit davor verstanden. Und nicht nur “Kurz muss weg” und gegebenenfalls die Türkisen.”
            Beides geht Hand in Hand.
            Und die von Ihnen erwähnten extremen Ausprägungen (z.B. das Rating, auch bezogen auf das geplante Social Credit System) sind ein Zeichen dafür, dass sich der Wind aber gerade dreht.

          • Wäre schön, aber davon bin ich noch lange nicht überzeugt. Ich glaube vielmehr, dass die meisten gar nicht mitbekommen haben, was da wirklich abläuft, oder es ihnen egal ist – wegen ein paar Vorteilen (Kundenkarte oder Punkte-Sammeln) oder wegen der Bequemlichkeit (mit Karte zahlen).

    • Lieber hagerhard, Sie haben recht. Wenn Kurz die Quote nicht mehr bring, wird er von den Altschwarzen als Sündenbock verdammt und schließlich verräumt werden. Gleichzeitig dient er ihnen dann auch als Schutzschild, weil sie haben ihn ja nur entfernt gekannt…und eigentlich schon immer gewußt…who the fuck is Kurz?
      Solange der Pöbel nicht erkennt, daß Kurz nur das Symptom, die Schwarzen jedoch die Krankheit sind, wird sich in dem Lande nichts ändern. Beiwagerln werden sich immer wieder finden, wie die moralische DabeiPartei täglich beweist.
      Und der mittlerweile errichtete tiefe Staat (von Schüssel begonnen) hat noch nicht einmal Kratzer erlitten-austauschbare Marionetten gibt es ja genug…
      Gute Nacht Österreich!

  45. Ausgerechnet der Verbund wirbt aktuell mit dem Slogan

    DIE KRAFT DER WENDE

    Für die ÖVP ein böses OMEN !

    Darüber hinaus sollte man diese Pionierin im Kampf um die Gleichberechtigung, eben auch im Sport, Kathrine Switzer durchaus kennen. Da scheint sich derzeit sogar im ÖSV etwas zu tun.

    • “Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht.” 
      Gregor I.

        • Wollen wir’s hoffen.
          Wenn ich jedoch so an die Leser der (Gratis)Klopapiere
          – heute
          – Österreich und
          – Kronenzeitung
          denke, habe ich doch gewisse Zweifel…

      • Nel Nome del signiore
        Ah, heute aus Rom, weiterhin schönes Wetter auf ihrem Kurztrip. Besser wäre natürlich ein Dauerurlaub.

  46. Bei Ischgl wird jetzt die gegenseitige Reinwaschung Kurz / Platter ein bisserl schwierig. Man hält nicht mehr zusammen wie Pech und Schwefel😀

    • Toxisches Verhalten, toxische Anweisungen!
      Schon fast vergessen, daß die Gerichte auch damit noch beschäftigt sind.
      Die ALTE ÖVP und die TÜRKISE ÖVP,
      GEEINT TOXISCH.

    • Problematisch ist auch der Sobotka und dessen Macht, das wird meiner Meinung nach viel zu wenig diskutiert. Alle reden über Kurz und natürlich ist das auch notwendig, aber ohne den Sobotka läuft in der ÖVP gar nichts, siehe U-Ausschuss. Natürlich gilt wie immer die Unschuldsvermutung.

      • Die niederträchtigsten Pläne ersinnt er immer beim Cellospielen. Vielleicht sollte man ihm es wegnehmen mitsamt seinem Dirigierstab.

    • Hoffe dass sich Platter noch in den Allerwertesten beißen wird für den hochnotpeinlichen Auftritt mit Wöginger im ORF. Wäre für ihn und alle LHL besser gewesen wenn er sich diesen erspart hätte.

      • Das türkise Xindl hat ihn vorgeschickt und der dümmliche Dorfgendarm ist dem Wunsche gefolgt.

        • Ja brav war er… Hot se sicha gfreit dass der Guscht zufrieden war mit ihm. Voll stolz auf sich wird er a gwesn sein dass erm aus’n Stehgreif de geniale Idee mit der neuen Flüchtlingswelle eingfallen is.

      • Der hat sicher kein kurzzeitgedächtnis mehr, dieser türkisinternsogenannte alte depp.

      • Glaub ich eher nicht, dass er das tun wird, denn: Im Frühjahr 202 finden in Tirol Bürgermeister- und Gemeinderatswahlen statt. Und da wählt man/frau in Tirol von Tradition her schon schwarze Namenslisten. Also hat er im Frühjar was zu feiern. Dann werden die Landtagswahlen auf den Herbst vorgezogen und im Wahlkampf darauf verwiesen, wie toll man doch bei den Bürgermeisterwahlen und Gemeinderatswahlen abgeschnitten hat, denn die türkisen gehen uns ja nichts an. Die Tiroler ÖVP ist schwarz,m bleibt schwarz und wird immer schwarz bleiben. Dös wor aso dös isch aso, dös wert olli so bleiba. Wo kamat mer denn do hin?

    • Den toten europaweit wirds egal sein.
      Den angehörigen vielleicht insofern nicht, als sie wissen müssen, an wen die schmerzensgekdforderungrn zu richten sind.

  47. Und von dem unfassbaren Vorschlag der SPÖ, eine Übergangsregierung zur Vorbereitung fairer Neuwahlen nicht nur mit Grünen und Neos, sondern auch mit der FPÖ zu bilden.quelle: zackzack.at

    Werter Peter Pilz!

    Man kann alles und jedes kritisieren, das ist jedermanns gutes Recht. Nur sollte man dann auch Alternativen aufzeigen. Denn nehmen wir einmal folgendes Szenario an: Kurz wäre nicht zurückgetreten, die Grünen wären bei Ihrem “keine Koalition mit Kurz” geblieben. Welche Koalition hätte sich innerhalb des Nationalrates – also bei einer Regierungsumbildung seites der Grünen – noch ergeben können? Für eine Regierung braucht es eben die Mehrheit der Mandate.
    Einmal ganz abgesehen davon, dass man soweit noch gar nicht war, zumal man davon ausgegangen ist, dass die ÖVP nicht einfach deren ganze Regierungsmannschaft opfert.

    • Immerhin auch VdB hat auch schon an der nächsten Expertenregierung gearbeitet!

    • Könnte es sein, dass Peter Pilz das ironisch gemeint hat? Schließlich sprach er davon, in Zusammenhang mit der Berichterstattung der Bundesländerzeitungen. Denn die ÖVP gesteuerten Medien sind es, die jetzt PRW hinrichten, weil sie es wagte mit der bösen, bösen Kickl FPÖ nach gemeinsamen Lösungen zu suchen. Aufgrund der außergewöhnliche Situationen die außergewöhnliche Maßnahmen erfordern würde, wie sie sagte. Ich persönlich denke sie haben P.P. missverstanden.

      • PRW hat sicher (ihre) Probleme in der SPOE. Sie zu verteufeln, zeugt nicht gerade von hoher Intelligenz, um es noch höflich zu formulieren.

      • Man soll im Leben niemals was ausschliesen! Meine schwäche ist allerdings, Ironie zu erkennen! Sollte dem so sein, dann sorry Peter!;-)

  48. Kurz ist für die ÖVP nicht ein menschliches Problem mit türkisen Machenschaften, sondern deshalb der große Buhmann, weil Kurz alles auf die Spitze getrieben hat und damit der Auslöser ist, dass das ganze SYSTEM ÖVP ausgeleuchtet wird. Jahrzehntelang hat es so gut funktioniert und jetzt wird es scheibchenweise aufgedeckt. Bis in den hintersten Winkel. Da schwimmen den LHs gerade sämtliche Felle davon…

          • Wie sagt der Österreicher so schön.
            Was bessas hätt uns ned passieren könna.

          • Heilsbringer im Sinne von: die Bevölkerung wurde wachgerüttelt, die Justiz gestärkt, korrupte Medien aufgedeckt, heuchlerische Journalisten stehen am Pranger und der “Pöbel” kennt kein Pardon mehr.

  49. Bereits gestern konnte ich in der TT – allerdings erst am Ende eines Artikels – lesen, dass der Tiroler AK-Präsident mit den Entscheidungen des Ethikrates gar nicht einverstanden sei. Der will ofenbar mehr. Und nehmen wir einmal an, es schliesst sich dessen Meinung auch noch LR Parlfrader an – sie ist Obfrau des ÖAAB Tirol – dann kann es möglicherweise für Platter eng werden in Tirol. Aber noch sind wir nicht so weit. Ich will damit nur sagen: Innerhalb der ÖVP gefällt die Entscheidung des Ethikrates auch nicht jedem.

  50. Wenn jemand aus NÖ Kurz nachfolgt, kann man der ÖVP weiter beim Sterben zusehen. Pröll noch mitten im Fokus der Ermittler, Sobotka mit einem weltweit gesuchten Schwerstkriminellen Unschuldsvermutung in Verbindung – die Deutschen sind bestimmt schon weiter in der Causa . Aber vor allem der Raiffeisenkonzern, dessen int. Geschäfte und Verstrickungen mit der nö. Politik als nächstes aufs Tapet kommen. Wäre ich Mikl-Leitner, würde ich den Ball ganz flach halten.

    • Darum schweigt sie ja obwohl sie von den türkisen massiv beleidigt wurde was schon jeder in den medien verfolgten konnte und meinte die Chats waren zu viel…weil es sie betraf.

  51. Meiner Ansicht nach muss man jetzt genau schauen, wieviel Geld da wirklich veruntreut wurde? Wenn es wirklich so ist, dann ab in den Häfen!

  52. wenn es gelingt, die Grünen auf Kurs zu halten und erst im letzten Moment über Bord gehen zu lassen – dann kann der Endkampf noch gewonnen werden.

    Das das möglich ist liegt nur an der korrupten Justiz, was da alles unter oder vor dem Augen Zadic eingestellt wurde, sie selbst unterstützte war schon Unterstützung einer kriminellen Vereinigung…
    Die kann niemanden erzählen sie hätte nichts mitbekommen…dutzende eingestellte Verfahren gegen Türkise, Freunde wie Ho, oder Verbot gegen einen Immobilientycon zu ermitteln aber gegen Abgeordnete von Opposition sinnlosanklagen zu starten….

    Solange Zadic und die Justiz alles aus dem Weg räumt ist alles möglich….darum gehört auch die Justiz durchleuchtet und Zadic muss Antwort stehen warum das möglich ist das unter ihrer “Führung” die Politik so kriminell sein kann und alles gestoppt wird…
    Nur doch die WKStA funktioniert die massiv angegriffen wurde und selbst das leugnet Zadic öffentlich…

    • Zadic bleibt die einzige Hoffnung, denn wenn die Justiz türkis wird, dann geht auch das letzte Licht aus…

          • Wahrscheinlich haben sie recht, Zadic mußte sicher Zugeständnisse machen, trotzdem ist sie diejenige, die die letzte Bastion der Republik verteidigt hat und auch noch hält.
            Im Gegensatz zu Plinacek hat sie nicht Alles niedergeschlagen!
            Plinacek hat meines Erachtens etliche korrupte Beschaffungsvorgänge der Republik gedeckt um zu verhindern, daß die illegalen Geldflüsse aufgedeckt werden würden!

          • Sie als Ministerin dürfte es gar nicht so weit kommen lassen das es so weit kommt und macht sich mitschuld, ihre Aufgabe würe den Rechtsstaat zu schützen aber nicht hoch kriminelle politiker…
            Was da abgeht findest in keinem anderen Land der EU…
            Das sind Hochkriminelle die von ihr geschützt werden, ob direkt oder indirekt, sie schützt sie…

      • Stimmt nicht, weil das Ministerium nimmt ihnen keiner….bei Neuwahlen hat türkis schwarz keine mehrheit oder den vorsprung alles zu übernehmen.
        Wenns zu einer Koalition kommt, ob mit Blau oder rot niemand wurde denen die Justiz geben. Nicht mal grün weil sie wissen sie haben Zadic und da springen nur Bauernopfer über die Klinge.
        Das ist alles ausrde oder schönreden das Zadic der segen sei…nur für türkis….
        Warum gabs bei Kurz nie HD, Smartphone beschlagnahme….oder bei Bonelli, Blümchen….wetten die Wksta durfte nicht….
        Zadic sangre ja sie Will das man Kurz verschone und mit Samthandschuhe anfasse aber Krainer sangre öffentlich nein…
        Zadic ist falsch, korrupt und türkis…

    • In der Privatwirtschaft sind Sie bereits mit einem Bruchteil dessen arbeitslos und schwer vermittelbar, in der ÖVP anscheinend Wunschkandidat als Parteiobmann.

  53. @Köstinger: dieses Stück gehört rausgeschmissen, verrät den Bürger zwecks ihrer eigenen Ueberlebensstrategie. Ihre Kinder werden Sie mal fragen, “Mama warum bist du so ein böser Mensch geworden!”

    • Ihre Kinder werden so ekelhaft wie ihre Eltern aufgezogen….nur in einer Sekte werden die sich wohlfühlen….im RL gehen die kaputt…

    • Bei dem Bauerntrampel fällt mir immer der Witz vom Villacher Fasching ein:

      * ” Madale, wo kummst du hea?”
      – ” Aus’m Gailtol.”
      * ” Kunnst sunst no wos?”

  54. Gut und ziemlich treffend geschrieben, sofern das in einem Kommentar subjektiv möglich ist. Vielleicht ua. noch der Hinweis, dass der Zug in Österreich (wie in Dt.) auch Richtung Ampel abfährt. Am ehesten wäre ich mir noch mit dem Ausblick “Es wird aus Niederösterreich kommen.” etwas unsicher. Es bräuchte ein hoch integere (sofern man das bei den türkis-schwarzen noch sagen kann) Person, die bei der ÖVP gut angesehen ist (und als Spitzenpolitiker erfolgreich). Frisch, aber auch erfahren. Mikl-Leitner glaube ich aber (obwohl durchsetzungsstark; Das wäre sicher in der jetzigen Situation von Vorteil.) eher nicht. Ich tippe dann schon eher auf Markus Wallner. Wenn er sich traut, ist er garantiert in den Top 3 auf der kl. Kanditenliste. Wien ist aber eine Schlangengrube, insb. bei den Schwarzen im türkisen Sumpf – und er wird das sichere Vrlbg. nicht verlassen wollen. Womöglich aber haben Sie mehr Einblick und liegen mit Niederösterreich richtig.

  55. Egal wer von den Highlife-Politikern überlebt (oder eben auch nicht), auf jeden Fall verliert einmal mehr die Bevölkerung!
    Und danach stehen schon die nächsten Highlife-Degustationsarschlöcher ante portas, um der Bevölkerung die nächsten Niederlagen zuzufügen.

    • Es ist zu einer tatsächlichen Operette verkommen, an der diverse Parteien zwar verschiedene Akte erhalten, aber dennoch alle am selben Stück mitwirken und performen.

      Als Maturant eines humanistischen Schulversuchs kann ich in unserer Scheindemokratie nur noch einzelne Parallelen zu den ursprünglichen (hellenischen) Ideen erkennen. Das Wesen wird in Schulen nicht gelehrt, und daher von den Eltern schon nicht mehr verstanden. Man schlittert als Kind in eine Welt die Demokratie genannt wird, und man übernimmt diesen Ductus. Das Wesen davon zu ergründen, und den derzeitigen Zustand zu hinterfragen, macht demzufolge nur die ewige Minderheit der freien/offenen Geister.

  56. “Komplizen und Mitläufer wie Presse-Nowak oder Wirtschaftskammer-Mahrer haben Kurz seit langem durchschaut und kennen ihn jetzt nicht mehr.”

    Ach so, die kennen ihn nicht mehr, weil sie ihn durchschaut haben…….;)))

    Herr Pilz, werden Sie erwachsen!……. Die wurden nicht von Kurz getäuscht, sondern die sind/waren einfach an seiner Seite, solange es für sie selbst opportun und nützlich ist/war.

    Sie sollten endlich lernen nicht dauernd Ihr eigenes Weltbild und emotionales “Empfinden” auf andere Menschen zu projizieren.

      • Irgendwer muss die Dinge ja vervollständigen…..;))

        Man fühlt sich als Demokrat weil man den einen Antidemokraten verteufelt, um schlicht einen anderen zum heldenhaften Führer zu erklären/wünschen.
        Das ist aber nicht meine Idee von Politik. Ich habe zB 2 mal Heide Schmidt gewählt. Nicht weil ich ihre Ansichten mehr teilte als die der Anderen, sondern wegen ihrer Fähigkeit zur Meinungsvielfalt und wahrem Konsens, mit der kann man (respektvoll) diskutieren. Habe ich selbst erleben dürfen. Dasselbe gilt auch für einen Busek, auch selbst erlebt.

        Ein Pilz ist dagegen die/der reinste Maurer.

        Politische Heldenverehrung ist IMMER fehl am Platz……;))

    • Sie formulieren hier, mit eigenen Worten, genau das, was man, sachlich und ohne voreilige Emotion zwischen den Zeilen von PP lesen kann.
      Zu Nowak möchte ich anmerken, daß seine Stunden als Chefredakteur gezählt sind. Er hat die Werbestrategie der SPÖ, seines eigenen Kunden, an den Mitbewerber ÖVP verraten.
      Neben den wirtschaftlichen Auswirkungen auf die Presse ist weiters die journalistische Integrität auf Grund des intimen Verhältnisses zu Kurz nicht mehr gegeben!
      Darüber hinaus stellt sich die Frage, wie weit es innerhalb dieses Verhältnisses und den persönlichen Treffen mit Kurz, in einem einschlägig bekannten Klub, zu eventuell moralisch und rechtlich weiteren Verfehlungen gekommen ist!
      Diese Fragen haben die Eigentümer der Presse dringend zu klären. Persönlich denke ich, dass es sich um einen Kollateralschaden handelt!

      • Könnte auch sein, dass sie es in den Pilz hineininterpretieren?….;))

        ZB das Photo aus dem Hinterzimmer beim Ho gibt es seit Jahren. Ich selbst habe es damals dem Nowak gemailt und ihm ein paar süffisante Fragen gestellt – auf die er natürlich nie antwortete. Ich denke die Eigentümer haben das also all die Jahre aus finanziellem Opportunismus gestützt und gefordert.

        Warum gehen Sie automatisch davon aus, dass die Eigentümer der Presse integerer wären als der Nowak?

        Da machen Sie denselben Fehler wie der Pilz.

        • Mitunter gehts in erster Linie darum Kurz (also eine einzelne Person ^^) zu Fall zu bringen, gar nicht wirklich den gesamten Sumpf trocken zu legen.
          Die persönliche Fehde zwischen Pilz und Kurz hat nun mal Vorrang. ;))

          • Immerhin hat damlas die ÖVP unter Kurz dem PP aus dem Parlament geschossen. Da kann man es ihm nicht verdenken, dass er genau hinschaut.

          • Vlt waren es die Wähler, die zu Grün zurückgekehrt und seit 1,5 Jahren von Grün bitter enttäuscht sind. Kurz hat Brandstätter hinausgeschossen, aber nicht Pilz.

          • Gemeinsam mit glawi, daher sind die grünen für mich auf lange zeit unwählbar.

          • Ja, so sehe ich das auch. So wenig ich Kurz mag, aber ich erkenne da trotzdem jede Menge persönlichen Hass der Beteiligten gegen ihn, der mit der Sache wenig zu tun hat und sie darüber hinaus noch negativ beeinflusst……

            Wie fein, dass ich mir als “Poster von der Strasse” solche Dinge erlauben darf. Aber wie neulich der Medienexperte hier im ZZ-Interview erläuterte, bräuchten wir wieder mehr Information in den Medien, und weniger Predigt. PP und ZZ sind das genaue Gegenteil. Wenig Wesen aber sehr viel ad hominem. Eigentlich fast schon ähnlich dem Standard.

          • Man beachte, Kurz der Messias und PP mit seinen Jüngern die gebannt an seinen Lippen hängen. 😉
            Aufgepasst….

        • Die Inserenten, allgemeiner formuliert die Werbebranche, ist mächtiger als die Eigentümer der Presse, Nowak hat die Complience verletzt und sich allein dadurch selbst eliminiert!

          • Nowak als Chefredakteur ist der natürliche Ansprechpartner für eine Politik, die bestimmen will was berichtet wird. Wenn also ein Chefredakteur “kontaktiert” wird, dann spricht er das auch mit den Eigentümern ab, wie er sich diesbezüglich zu verhalten habe. Und die werden ihm wohl kaum gesagt haben “brüskieren Sie den mächtigsten Steuergeldscheisser des Landes einer befreundeten Partei”…….

            Die Presse ist seit jeher konservativ, weil es auch die Eigner sind, die ebenfalls seit jeher der ÖVP nahe stehen. Nowak hat amS niemals allein und gegen den Willen der Eigentümer gehandelt, sondern in deren Auftrag.

            Und was die Inserenten betrifft: die kommen aus dem ÖVP-Umfeld bzw konservativen Kreisen. Hätte Nowak also den ehrlichen Kurs fahren wollen, hätte er sogar beide Interessensgruppen gegen sich gehabt, Inserenten & Eigner.

          • Ich erinnere mich noch an die salbungsvollen hingeknieten artikel, den klerus betreffend, einer pia maria plechl.
            Ich war froh, den schmähfu nicht mehr in der zeitung zu sehen.Von mir aus hätte sie sich aber wegen dem groer nicht gleich umbringen müssen.

          • Hat sie sich entleibt? Das wurde doch von den religiösen Hintetwäldern als Toddünde verstanden.
            Soch’n gibts…

        • Auch ich habe an die presse aus diesem grund gemailt u natürlich auch keine antwort erhalten.

    • “Komplizen und Mitläufer wie Presse-Nowak oder Wirtschaftskammer-Mahrer haben Kurz seit langem durchschaut und kennen ihn jetzt nicht mehr.”

      “Die wurden nicht von Kurz getäuscht, sondern die sind/waren einfach an seiner Seite, solange es für sie selbst opportun und nützlich ist/war.”

      Ich sehe es so wie Geschobelt. Man kann es auch sachlich, relativ emotionslos und zwischen den Zeilen formulieren. Nachtreten bringt ja nichts (Dennoch wäre es wichtig, die Medienkorruption vollständig, transparent, sachlich und richtig aufzuklären, um ähnliches in Zukunft zu verhindern.). DiePresse, wo ja Nowak der Chef ist, hat ein enges Verhältnis zu Kurz und seinem korrupten Pack. Der Ex-Kanzler Kern hat das im Standard-Interview (Sobotka war die Abrissbirne) ja zuletzt auch angeschnitten. @Geschobelt Ich glaube auch, dass der Eigentümer nicht mehr lange zuschaut und die Tage von Nowak gezählt sind.

      • Ich glaube auch, dass der Eigentümer nicht mehr lange zuschaut und die Tage von Nowak gezählt sind.

        Auch Sie fragen sich nicht, ob das nicht auch Vorgabe der Eigentümer gewesen sein könnte?……

        Kennen Sie die Eigentumsverteilung der österr. Print-Landschaft? Den (gefühlten) Raiffeisen-Anteil von 80%?…..

        • Ich habe sie zuletzt auch mehrfach erwähnt bzw. angeschnitten (auch im obigen Posting mit dem Hinweis zum Kern-Interview und zur Medienkorruption, die aufgeklärt werden sollte). Es bringt nur nichts zu emotionsgeladen nachzutreten. Solange keine Beweise für die Involvierung von Krone, Kurier und Presse gibt, kann ich auch nur den Hinweis von Kern bringen. dto. Die Tage vom Nowak sind jedenfalls gezählt. Eine schone Übersicht gibt es zum Artikel Die österreichischen Zeitungen und Magazine und ihre Eigentümer (kontrast, 08.06.2018). Sie müssten nur noch etwas angepasst und ergänzt werden (auch beim Staatsfunk). Dem Eigentümer etwas zu beweisen, wird schon bei Fellners Österreich und oe24 schwierig genug.

      • Was nowak betrifft, frage ich mich, wie lange noch darf er an den runden der chefredakteure teilnehmen.

    • Die stehen schon lange nicht mehr 100% neben Kurz, die stehen 200% für sich selbst, wenn der Hut brennt kriegt Kurz von denen einen Beinfeger, was die zu vertuschen haben….die gehen nicht für Kurz in den Knast…
      Alle lassen sie ihn fallen wenns nicht mehr geht, sind schon bei 25% und es geht weiter mit Veröffentlichung und U-Ausschuss….

      Bald heisst es jeder gegen jeden und alle gegen Kurz turkus nur um zu überleben…

      NÖ, die Kurz in Chats massiv beleidigte werden ihm kaum die Stange halten…

    • Nowak kratzt bereits die Kurve und Thalhammer spricht von einer Caus Kurz(!).
      Hätte man bei der Presse nie und nimmer vermutet.

      • Ich habe etliche Jahre im Lektorat einer Medienbeobachtungsagentur gearbeitet. Die Presse war jeden Tag mein Einstieg……..;))

        Ich habe es nicht nur vermutet, sondern fix angenommen. Bei Opportunismus kenne ich keine Unschuldsvermutung. Jeder Mensch muss mir erst beweisen, wie wenig Opportunist (gar nicht geht nicht) er ist…..;))

        Und ich muss mit meiner medialen Erfahrung (auch als kurzzeitiger ORF-Redakteur) leider dem HC inhaltlich Recht geben. Kaum jemand verkauft sich und bückt sich so wie “moderner” Journalismus.

        • Ein Vorbild im Journalismus ist Hubert Patterer von der Kleinen Zeitung.

          • Da ich seit ein paar Jahren nur noch Konsument bin, kommt mir die Kleine Zeitung nicht mehr unter, und suchen tue ich sie nicht, wüsste nicht wozu, weiß ja woher sie kommt, und wo noch exakt dasselbe zu finden ist.

            Habe jetzt daher keine Erinnerung/Bewertung an H.P.

            Ich muss ehrlich sagen, ich kann da derzeit niemanden nennen. Jemand wie ein Reitschuster bemüht sich, tappt aber auch in einige Fallen des “Zeitgeistes”.

            Alles was ich empfehlen kann ist sich den ganzen Scheiß reinzuziehen (also Haupt- UND Alternativ-Medien), und sich die Wahrheit zwischen den Zeilen und Journalisten selbst zu suchen. Eine Vielzahl an Hauptmedien zu überfliegen ist ebenfalls obsolet geworden, es reichen eigentlich 3 Agenturen AP, Reuters plus eine in dem Land in dem man lebt, und schon kennt man 90% der Überschriften aller Hauptmedien und Zeitungen.

            Und die “Haltung” ist ein eigenes Kapitel und Sargnagel der Information, somit der Informationsfreiheit, und dadurch der Freiheit selbst.

          • Mich zb hat der standard fast so rnttäuscht wie die grünen.
            Postille der grünen bobos.

          • Ist das so?
            Bis vor kurzem ( no pun intended!) zählte er nicht gerade zu den stimmgewaltigsten Widersachern…

          • Nicht stimmgewaltig, aber konstant resistent gegen türkise Drohungen. Er hat bereits vor 1 Jahr veröffentlicht, dass Kurz persönlich bei ihm wg. eines Artikels intervenierte.

        • Medienbeobachtungsagentur sehr beeindruckend, klingt nach Dr. Lazlo, das würde mich dann schon weit weniger beeindrucken.

          • Auf wie viele Medien haben Sie täglich Zugriff bzw erhalten Berichte darüber?

            Sie können ja gern versuchen Ihre eingebrachte Expertise zu untermauern.
            Meine Erfahrung in diesem Bereich kann man werten wie man will, aber es gibt sie in der beschriebenen Form. Und darauf stützt sich nunmal meine Meinung zu diesem Thema.

            Ich bin nicht hier, nur um SIE zu beeindrucken.

    • ..sie kennen Kurz nicht mehr weil er ihnen nicht mehr nützlich ist sondern eher schadet. Ganz einfach, eben Mitläufer. Wo bitte schreibt P.P. dass Mahrer von Kurz getäuscht wurde? Und P.P. projiziert in diesem Kommentar keineswegs sein Weltbild auf Irgendjemanden sondern analysiert nur die politische Lage, bringt dabei verschiedene Szenarien ins Spiel und das teilweise wie immer in seinen Kommentaren auch ironisch. Wo ist ihr Problem? Das P.P. nicht ihre persönliche Meinung zur Pandemie teilt?

      • Wenn man jemanden erst durchschauen muss, dann wurde man davor von ihm getäuscht…….. Und “seit langem” heißt, es gab eine Zeit davor, also eine Zeit der Täuschung.

        Ich beziehe mich also auf PP Formulierung wie sie hier steht, und was sie impliziert.

        Und es sind nicht nur einzelne Kommentare, sondern es ist Blatt-Lebens-Inhalt.

        Wo ist Ihr Problem damit, dass jemand PP kritisiert?

        • Bin überzeugt, dass PP der Einzige war, der Kurz von Anfang an durchschaut hat. 30 Jahre Parlamentserfahrung schärfen die Menschenkenntnis.

    • Strolz hat zumindest gut daran getan die Politik rechtzeitig zu verlassen, ehe auch seine Partei zu einer Abrissbirne der Demokratie verkommen ist, und abgesehen von denen, bei denen man nie weiß ob sie aus Überzeugung dagegen sind oder aus Gewohnheit (gemeint ist die FPÖ), denselben antidemokratischen Einheitsbrei verkündet wie Grüne, SPÖ und ÖVP. All diese Parteien tragen die derzeitige Ermächtigungs-Politik der “Regierung” mit, bzw fordern teils noch härtere (antidemokratische) Schritte.

      Ich habe mehr und mehr das Gefühl wir werden von einer Einheitspartei wie zb der SED regiert, und nur um dem Wähler das Gefühl zu geben, er könne aus unterschiedlichen Optionen wählen, gibt es davon mehrere Untergruppen. In Wahrheit haben wir Ungarn längst “überholt” (bzw eig. unterboten) und sind auf das Niveau der Türkei gesunken.

      Wenn schon die Gewerkschaften der Wirtschaft dabei helfen ihre Arbeiter & Angestellten zu nötigen und zu erpressen, dann sind sie wohl kaum noch Gegenpol zu einer Wirtschaftskammer oder dergleichen. Auch sie beteiligen sich am Krieg gegen den Bürger.

      • Ich sattelte vor kurzem das Pferd von der anderen Seite als ich schrieb, wozu brauchts all die verschiedenen Partien, wenn sich eh alle der gleichen Sache im Wesentlichen verschrieben haben. Da reicht doch ebenso gut eine einzige Partie (die uns den Gar ausmacht) aus.

        • Und dem habe ich sicherlich zugestimmt.

          Es wird zeit, dass wir die politische Dark Matter belichten, die sich durch die Politik zu ziehen scheint, und seltsame – weil unsichtbare – gravimetrische Verzerrungen innerhalb aller Ideologien verursacht.

  57. Interessanter Artikel auf zeit.de über die Junge ÖVP:
    “Aus Sebastians Bootcamp”

    • Wenn die Sachslehner munter wird,dann braucht sie einen sehr,sehr guten Arzt,der ihr langsam aber sicher hilft in der Realität anzukommen.

  58. Herr Pilz wirkt fast schon wie ein Fels in der Brandung in diesem Korruptionssumpf. Was eine Frechheit ist, ist dass der Sobotka anscheinend wieder den U-Ausschussvorsitz inne hat. Wie kann das sein? Da kann er ja gleich noch Hauptermittler für die WKStA werden nebenbei…

    Wie gestern schon jemand geschrieben hat ist das etwa so wie wenn Franco Foda als Schiedsrichter bei ÖFB Spielen pfeift. Bald wird Netanyahu als Fraktionsführer der PLO bekanntgegeben oder wohin geht diese Welt?

    Für all jene die es noch nicht gesehen haben, das Burgtheater hat eine tolle Lesung zu den Chatprotokollen veröffentlicht. Dort wird das Ausmaß des Ganzen eindrucksvoll veranschaulicht: https://www.derstandard.at/story/2000130446911/burgschauspieler-tragen-aus-chatprotokollen-vor

    • “Herr Pilz wirkt fast schon wie ein Fels in der Brandung in diesem Korruptionssumpf.”

      Ua. darum schätze ich ihn auch so. Auf Twitter bin ich seit ca. 2 Wochen gesperrt, weil ich Kritik an den fehlenden/ungenügenden Obduktionen geübt habe – und so schreibe ich nun auch hier. Ich müsste ja nur den Tweet löschen heißt es. Nö. Nicht mit dem Commander. zum Thema. In dem Standard-Artikel vom 12.10.2021 hat Ex-Kanzler Kern nicht nur Sobotka als Abrissbirne bezeichnet, sondern hat die Krone, Kurier und die Presse in die Nähe von Fellners Österreich und oe24 gerückt. Tja, jetzt fängt ja bald der neue Feuerwehrmann beim ORF an, um mit dem richtigen Wording Kurz und seine geliebten Türkisen noch zu retten. Zu retten? Selten so gelacht. Kurz und seine Türkisen sind polit. verbrannt. Der ÖVP hilft nur ein schneller Schnitt wie die FPÖ mit Strache (oder ihn und sein türkises Pack zumindest nach Brüssel wegloben). Ansonsten wird das korrupte Feuer sich immer weiter ausbreiten und die ganze ÖVP mitreißen. Besser ein Schrecken ohne Ende als ein Ende mit Schrecken lautet ja derzeit die selten dämliche Devise der ÖVP. Tja, gut so. Korrupte sollen untergehen. Kein Erbarmen. SSKM.

      • Hoffentlich kann die WKStA auch die verbleibenden zwei Drittel der Chats entsprechend aufarbeiten bevor die ÖVP es abdreht. Das einzige Glück ist ja wirklich noch, dass das Justizministerium nicht türkis ist denn ansonsten würde es noch dunkler werden.

      • Ich hoffe, wie viele, das korrupte Feuer wird die verfluchte schwürkise Bagage verzehren.
        Case closed.

    • Diese Inszenierung ist hochstehend und beeindruckend! Allerdings nicht für ZackZack Leser und Poster, für die sämtliche Inhalte der Chats hinlänglich bekannt sind!
      Trotzdem ein gelungener Weckruf für All jene die sich bisher nicht bewußt waren, daß Kurz und seine korrupte Partie ihre Macht schwer mißbraucht haben!

  59. Ich teile vollinhaltlich die Einschätzungen von P.P. und hoffe darauf, dass die weiteren Auswertungen der Chats Dinge zu Tage bringen die das Fundament der ÖVP so derartig erschüttern, dass dieses Konstrukt aus Korruption, Geld und Macht einstürzt. Weil als politische Partei möchte ich die ÖVP an dieser Stelle gar nicht mehr bezeichnen.

    • Kann mir nur schwer vorstellen dass da was drüber geht. Es wurde ja geschickt an Brisanz aufgebaut , Schäuferl auf Schäuferl bis zum Gipfel der Frechheit. Was soll noch nachkommen? Kindische Sprüche? Weitere Kraftausdrücke? Das willkürliche Abstellen einer längst überfälligen Schrittes von Sozialpolitik und der Betrug an die Steuerzahler war meiner Meinung nach schon die letztendliche Detonation. Mal schauen wie rasch dies vergeben und vergessen wird. Und dies betrifft natürlich auch nur Türkis. Es würde einen Skandal benötigen der die gesammte Volkspartei betrifft. Und da sehe ich “schwarz”.

      • Etwas das eindeutig die Schuld von Kurz in Sinne des Strafrechts beweist. Und zwar so eindeutig, dass auch die ÖVP das zugeben muss.

      • Lieber Lehmann!
        Warten wir noch ein wenig und üben uns in Geduld.
        Man hört von inkriminierenden chats, in welchen das Koksen eingestanden wird….

        • Und wir warten noch auf die Chats ( Hojac) wo er so liab über die Hanni Tant sprechen soll..

          • So a Gfrastsackl, heast!
            Tuat ma des??
            Naja, bei der Hannerl fiele es mir auch schwer, an mich zu halten.

  60. Und was kann man von Alexander Schallenberg erwarten?
    Das wird uns uHBP mitteilen.
    Alexander I. in der Hofburg hat ihm das Gelöbnis auf die Republik abgerungen!

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Jetzt: Polizeiäffäre "Pilnacek"

Denn: ZackZack bist auch DU!