Entscheidung über Leben und Tod:

Salzburg stellt Triage-Team zusammen

Die Lage auf den österreichischen Covid-Intensivstationen wird immer dramatischer. Die Salzburger Landeskliniken haben jetzt ein Triage-Team zusammengestellt, welches im schlimmsten Fall über Leben und Tod entscheiden muss. Experten fordern einen Lockdown für alle.

Wien, 17. November 2021 | Immer mehr Experten sprechen sich aufgrund der steigenden Zahl an Covid-Intensivpatienten für einen Lockdown für alle in Österreich aus. “Es geht sich sonst nicht mehr aus”, sagte Rainer Thell, leitender Oberarzt der Notfallaufnahme in der Klinik Donaustadt, ehemals SMZ Ost, im Gespräch mit der APA. “Es kann nicht sein, dass in Salzburg Menschen sterben, keine mutigen Entscheidungen getroffen werden, die auf der Hand liegen”, kritisiert er.

„Pseudo-Lockdowns“ ziehen das Problem nur in die Länge

“Jetzt kann man Salzburg noch entlasten und Patienten nach Wien und Niederösterreich ausfliegen.” Denn dort gebe es beispielsweise noch Betten für Covid-19-Patienten. Er könne es nicht akzeptieren, dass das Sterben zugelassen wird, sagte Thell. “Wenn wir jetzt nicht solidarisch sind, wann dann?”, fragte der Anästhesist und Intensivmediziner. “Wer jedoch glaubt, dass nur Salzburg und Oberösterreich stark betroffen sind, der irrt”, sagte er. “Die Welle wird sich weiter fortsetzen. Das Weihnachtsgeschäft und die Wintersaison sind in höchster Gefahr, wenn wir jetzt nicht auf die Vollbremse steigen”, sagte Thell.

Denn “sämtliche regionale, partielle oder Pseudo-Lockdowns werden das Problem nur in die Länge ziehen, aber nicht nach unten drücken. Es zieht sich für uns alle in den Köpfen wie ein Germteig”, sagte der Oberarzt. “Uns läuft schlicht und ergreifend die Zeit davon. Wir können auch nicht mehr bis Ende November warten. Mit einem befristeten Lockdown vermasseln wir es nicht, sondern investieren in eine ganz wichtige Sache: in den Advent und in Weihnachten”, sagte der Mediziner. “Wir alle leben in Wahrheit niemals in totaler Freiheit, sondern nur in Freiheitsgraden. Und jetzt müssen wir uns ganz einfach im Sinne derer, die in den Spitälern behandelt werden müssen, zurücknehmen, das ist alles.”

Sechsköpfiges Triage-Team

In Salzburg ist die Lage besonders dramatisch, die Landeskliniken haben dort bereits ein sechsköpfiges Triagierungsteam nominiert, das aus fünf Medizinern verschiedener Fachbereiche und einer Juristin besteht. Sie müssen dann entscheiden, welche Patienten noch intensivmedizinisch behandelt werden können und welche nicht. Thell betonte jedoch, dass das Personal in den Notfallaufnahmen und Intensivstationen auf sich allein gestellt sei. “Um 2.00 Uhr in der Früh gibt es keine Kommission, die Entscheidungen trifft. Diese müssen dann impulsiv getroffen werden”, sagte der Intensivmediziner.

Triage an Intensivstationen. Medizinische Kriterien: Dringlichkeit der Behandlung, Überlebenschancen, mögliche Langzeitschäden. Grafik: Infografik-Hamburg, Quelle: APA

Auch in Wien würden laufend weitere Covid-Stationen aufgemacht und andere Stationen geschlossen werden. Ständig müssten auch weitere Intensivbetten für Patienten zur Verfügung gestellt werden. Planbare Operationen werden verschoben oder sind gar eingestellt, damit die Covid-Patienten versorgt werden können. Auf den Nicht-Covid-Stationen müssen die Patienten immer mehr zusammenrücken. “Es verschiebt sich alles ununterbrochen nach hinten, das hat für alle enorme Auswirkungen”, erläuterte Thell. Notfälle – etwa nach einem Verkehrsunfall – werden selbstverständlich weiter versorgt, betonte der Mediziner.

Immer mehr Gesundheitspersonal denkt über Kündigung nach

Die vierte Corona-Welle hat auch die oberösterreichischen Spitäler fest im Griff. Triagen, die zwischen Leben und Tod entscheiden können, gehören auch hier schon fest zum Arbeitsalltag der Krankenhäuser. Erst vor kurzem sei eine betagte Frau eingeliefert worden, die nur noch 50 Prozent Sauerstoffsättigung aufwies. Normalerweise wäre dies ein Intensivfall, so eine Krankschwester aus einem oberösterreichischen Spital gegenüber der APA, aber es sei kein Platz frei gewesen. Die Dame war zäh und überlebte. “Da war auch Glück dabei”, so die Krankenschwester.

Die Entwicklung macht dem Gesundheitspersonal der Spitäler Angst, denn sogar Ältere würden über Kündigung nachdenken, sie würden sogar auf die Abfertigung verzichten. Junge Ärzte suchen aktiv nach Ordinationen. Die Stellenausschreibungen der Spitalsbetreiber werden immer mehr. Der derzeit größte Wunsch einer Krankenschwester in dieser Welle: “Ich will keinen Bonus, der außerdem noch nicht ausbezahlt wurde. Ich will mein planbares Leben zurück.” Einmal aufwachen und nicht am Handy die nächste Anfrage nach Einspringen sehen müssen.

Dringender Aufruf zur Impfung

Derzeit gilt in Österreich der Lockdown für Menschen, die weder geimpft noch genesen sind. Dieser “trägt nur zur Spaltung der Gesellschaft bei”, kritisierte Thell. Außerdem lässt sich “nicht trennen, wer geimpft und ungeimpft ist. Wir alle, die Bevölkerung, brauchen dringend Vertrauen und Orientierung”. Ungeimpfte sollen nicht ausgesperrt werden, forderte Thell. Viele hätten Sorgen und Ängste, seien aber keine dezidierten Impfgegner. Ihnen müsse die Tür offen gehalten und sie eingeladen werden, “über ihren Schatten zu springen und ihre Position zu überdenken. Sie verlieren nicht ihr Gesicht, sondern zeigen wahre Größe, wenn sie sich zu einer Impfung entscheiden”, konstatierte der Arzt.

(apa/jz)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

130 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Cynane
18. 11. 2021 10:06

Triage bei C ist leicht möglich: Die Fettleibigen, Adipösen und Zuckerkranken draußen lassen. Die sterben sowieso. Sind ja 85% der C-Toten .

und sie sind v.a. selbst verantwortlich für ihre schlechte Gesundheit.

Außerdem schont das die Kräfte des überforderten Pflegepersonals, weil dann nicht 4 Pflegekräfte gemeinsam einen 120 kg schweren Menschen umdrehen müssen.

actual
18. 11. 2021 9:36

Triage-Team zusammengestellt?
Triage, das Unwort in Feldlazaretten, sollte keinen Eingang finden in die Impfpropaganda. Es gilt den Medien in ihrer Hetze Schranken aufzulegen.
Jedem Rettungssanitäter wird die Dringlichkeit von Behandlungen in Notfällen bekannt sein und die Reihung von Notfällen eine Selbstverständlichkeit.

Nordicman
17. 11. 2021 21:16

Es wird geflissentlich nie darauf eingegangen warum nie ein Team aufgestellt wurde, in oder nach, sage und schreibe, 2 Jahren Irrenhaus, die unsere KH mit mehr Intensivbetten und Geräte wie aufgeschultes Personal organisieren helfen.
Alles nur eine Farce.
Aber Gesetze beschließen die unsere Grund – und Freiheitsrechte einschränken, dass geht.

Oder noch besser, ungestraft 500 Mill.Euro Steuergeld für PR Zwecke vernichten.
Was gibt es da noch zu hinterfragen?
Es ist ein Offenbarungseid der absoluten Sinnbefreitheit.

Zuletzt bearbeitet 7 Monate zuvor von Nordicman
remember.remember
17. 11. 2021 20:48

Aus welchem Grund sind sie überlastet?
Weil sie Patienten haben
oder weil zu wenige Intensivbetten und vor allem zuwenig Personal da sind

es kann nicht sein, dass ein Land von fast 9 Mio Menschen am Abgrund steht, weil ca. 0,005% der Einwohner dzt. auf einer Intensivstation liegen.
Was ist los wenn ein Flugzeug mit 1000 Passagieren über Österreich abstürzen würde, also doppelt soviele – falls sie überlebt haben – Intensivpatienten wie jetzt.
Oder eine Naturkatastrophe, Schneewalze überrollt was auch immer für ein Gebiet, und es gibt ebenfalls Hunderte intensivpflichtige Patienten?

Man wälzt hier das kollosale Versagen Österreichs in der Gesundheitsversorgung, verursacht durch die Politiker, auf die dzt. noch einzigen Gesunden ab, ziemlich paradox.

Zuletzt bearbeitet 7 Monate zuvor von remember.remember
Nordicman
17. 11. 2021 21:20
Antworte auf  remember.remember

Diese Fragen werden sogar von vielen Geimpften Mitmenschen nicht mehr hinterfragt, leider. Da die Lösung so nahe steht.
Und das, obwohl sie mehr als nur eine Berechtigung hat, gestellt zu werden.

Zuletzt bearbeitet 7 Monate zuvor von Nordicman
limo
18. 11. 2021 11:41
Antworte auf  Nordicman

Die “einfachen Lösungen”…
Mein Soziologieprof. sagte, wenn es einfache Lösungen gibt, ist man nur zu faul über den Tellerrand zu schauen….

amour
17. 11. 2021 19:06

„… Triage an Intensivstationen. Medizinische Kriterien: Dringlichkeit der Behandlung, Überlebenschancen, mögliche Langzeitschäden….“

Das hat es früher schon gegeben – völlig unabhängig von Corona – in starken Grippezeiten z.B.

Herr_Aklit
17. 11. 2021 19:17
Antworte auf  amour

Da müssen die Leute, die heute sterben, weil sie nicht mehr versorgt werden können, ja beruhigt sein.

Zuletzt bearbeitet 7 Monate zuvor von Herr_Aklit
Unbekannt
18. 11. 2021 10:02
Antworte auf  Herr_Aklit

Die Mehrheit der sogenannten Corona-Toten starb in trauriger Einsamkeit, positiv getestet, isoliert und vernachlässigt, nicht in Krankenhäusern und jenseits der 75 und weit mehr jenseits der 85.

Zuletzt bearbeitet 7 Monate zuvor von Unbekannt
amour
17. 11. 2021 19:21
Antworte auf  Herr_Aklit

WO ist heute jemand gestorben, weil er nicht mehr versorgt werden konnte?

Herr_Aklit
17. 11. 2021 19:44
Antworte auf  amour

Sie verfehlen, ich denke bewusst, den Punkt meines Einwurfs. Dennoch erneut: Wem nutzt es, dass es Triagen früher schon gegeben hat? Was ändert das?

Zuletzt bearbeitet 7 Monate zuvor von Herr_Aklit
Nordicman
17. 11. 2021 21:32
Antworte auf  Herr_Aklit

Ändern tut es nichts!
Aber zeigt das politische Vollversagen auf.
Kein Team wurde je aufgestellt um die KH zu unterstützen und aufzurüsten mit Betten, Gerät und Personal.
Es wurde nicht mal thematisiert oder sogar bewußt negiert?

Das ist der wahre Skandal für mich.
2 Jahre nur rausgezögert ohne Leistung für die Bevölkerung.
Aber 500 Mill. Euro Steuergeld für PR verbraten.
20 Betten je größeren KH ren um diese verbratene Kohle locker drinnen gewesen.
Wieviele das wären? 100 – 150 Betten sicher.
Fragen?

Grete
17. 11. 2021 20:01
Antworte auf  Herr_Aklit

Wenn jemand nicht mehr versorgt werden konnte, hat es den Betroffenen und auch dessen Angehörige nie beruhigt. Es ist aber nicht einzusehen, dass man das sonst nicht thematisiert hat, jetzt aber schon.

Es ist weder das Virus verantwortlich für diese Schieflage, noch sind es die Ungeimpften. Verantwortlich dafür sind diejenigen, die das Gesundheitssystem bewusst “gesund-gespart” haben.

Wie PublicEnemy aus Irland berichtet, sind dort die Zahlen nicht gerade rosig, obwohl über 90% geimpft sind. Die Impfung ist nicht das Heilmittel, als das es uns die Politiker und Pharmaindustrie verkaufen möchten.

Daten AGES
Derzeit haben wir ca. 73% weniger Normalbetten mit C19-PatientInnen belegt als vor einem Jahr.
Bei der Zahl der IntensivpatientInnen (=positiv auf C19 Getestete auf den Intensivstationen) was der Unterschied den ganzen September hindurch sehr groß – wir hatten mehr Fälle. Das Ganze wurde dann kontinuierlich weniger und seit dem 2. November sind es weniger Fälle als es 2020 waren. Im Gegensatz zum letzten Jahr ist der Anstieg dieses Jahr nicht so gleichmäßig, sondern eher in Stufen im November. Der Unterschied zum Vorjahr ist hier deutlich geringer als bei den Normalbetten und beträgt derzeit 31%.
https://www.zahlenfreak.at/update-zeitraum-vergleich-oesterreich/

Herr_Aklit
18. 11. 2021 2:24
Antworte auf  Grete

Dass Irland eine Impfquote von über 90% hat ist schlicht und ergreifend falsch, diese liegt eher bei 75%. Sie haben recht, dass es Gebiete gibt, in denen die Impfquote sehr hoch ist und es dennoch viele Infektionen gibt. Dort gibt es allerdings kaum Hospitalisierungen aufgrund von COVID-19. Dass die Impfung mehr als das leistet, wurde von seriösen Wissenschaftlern auch nie behauptet.

Grete
18. 11. 2021 10:07
Antworte auf  Herr_Aklit

Sie behaupten, dass die angegebene Impfquote schlicht und ergreifend falsch ist. Woher haben Sie die Information von EHER 75%?
Wenn Sie eine offizielle Quelle haben, müsste das “eher” doch wegfallen.

Ich habe die Daten von PublicEnemy, wobei der link noch nicht angegeben war, als ich das las.

Grad mit einem irischen Kollegen telefoniert.
Die Zahlen dort:
5 Mio Einwohner
92,5% Impfquote
Stand heute 119 ICU Covid Cases
634 hospitalized Covid
Cases exploding in the emerging 4th wave, politicians shocked but confident.
Data details: https://covid19ireland-geohive.hub.arcgis.com/pages/hospitals-icu–testing

Herr_Aklit
18. 11. 2021 13:39
Antworte auf  Grete

Irland hat 3,77 mio. vollständig Geimpfte. Bei einer Bevölkerung von 5 mio. können Sie sich die Prozentwerte selbst ausrechnen. Wenn man nur die erwachsene Bevölkerung berücksichtigt, ist natürlich die Durchimpfungsrate höher. Das “eher” in meinem vorherigen Posting sollte nur “ca.” bedeuten. 75,5% wenn Sie’s genau wissen wollen (gerundet auf eine Kommastelle).

Zuletzt bearbeitet 7 Monate zuvor von Herr_Aklit
amour
17. 11. 2021 19:53
Antworte auf  Herr_Aklit

Wer verfehlt hier wen?
Ich habe nur angemerkt, das nicht Corona an dieser Situation schuld ist (da Triage ja nix neues ist) was aber in der Überschrift genau so transportiert wird.
Das eine Triage ÜBERHAUPT in Österreich – notwendig ist – ist an sich schon ein Armutszeugnis für dieses Land – aber auf jeden Fall der Sparpolitik geschuldet – und nicht dem derzeit grassierenden Virus..

Herr_Aklit
17. 11. 2021 20:03
Antworte auf  amour

Sie haben meinen Punkt im Vorhergehenden verfehlt, das geben Sie in Ihren Ausführungen im letzten Posting indirekt selbst zu. Dem, was Sie darin allerdings gesagt haben, kann ich durchaus etwas abgewinnen.
Beste Grüße!

Nelke
17. 11. 2021 18:45

Der Boden wird aufbereitet. Man macht aus zehn Infizierten fünfzehn, aus vier Toten sechs. Man zeigt mit allen zehn Fingern auf die Ungeimpften. ” Seht, dort stehen sie, die Sündigen und Schuldigen! In die Nadel! Sie müssen in die Nadel! Erst wenn sie abgefüllt sind wie wir, wird sich die Sonne wieder am Horizont zeigen! Impfpflicht! Impfpflicht! Impfpflicht! Und wenn sie sich nicht fügen, dann …” Was dann, meine kleinen besorgten Leute? Was dann? Ins Feuer? Ins Wasser? Ins Gas? Oder in den Dreck, der euch aus euren Gemütern quillt? Sagt es mir!

limo
18. 11. 2021 11:43
Antworte auf  Nelke

Es darf (!) keine Kontrollgruppe geben. Warum wohl nicht….hmmm….

actual
18. 11. 2021 9:41
Antworte auf  Nelke

ddie Nadel! Sie müssen in die Nadel
Es gilt die Vorräte an den nutzlosen Vakzinen über gutgläubig Impfwillige zu entsorgen; das Milliardengeschäft wird auf Teufel komm’raus weitergeführt.

Samui
17. 11. 2021 18:46
Antworte auf  Nelke

Der Corona Autor…erzählt Gschichterln.

Nelke
17. 11. 2021 18:57
Antworte auf  Samui

Der Impf-Depp, wird nicht klüger.

Samui
17. 11. 2021 19:11
Antworte auf  Nelke

Denk Dir noch ein paar Gschichterl aus Inspektor. Gibt sicher Fans die das mögen.

Nelke
17. 11. 2021 19:34
Antworte auf  Samui

Sie klingen gereizt. Lässt der Impfschutz nach? Wenn ja, dann rasch wieder in die Nadel!

Samui
17. 11. 2021 20:59
Antworte auf  ManFromEarth

Das muss von YouTube kommen , sonst glaubt es hier keiner. Ein kleiner Film wäre nett. Mit Lesen tun sich viele hier schwer.

Helmut1931
17. 11. 2021 18:40

Die Panikmache wird vom ORF betrieben!
Besonders bedenklich war die gestrig propagierte Aussage der Verantwortlichen Ärztin, daß eine ungeimpfte Person natürlich benachteiligt wäre!
Der hippokratische Eid ist somit weniger Wert als der Grüne Pass oder demnächst das „richtige“ Parteibuch.

limo
18. 11. 2021 11:44
Antworte auf  Helmut1931

Der grüne Pass,ist in Zukunft das Parteibuch!

Herr_Aklit
17. 11. 2021 19:21
Antworte auf  Helmut1931

Haben Sie den Eid des Hippokrates gelesen, dass Sie sich so gut auskennen?

limo
18. 11. 2021 11:44
Antworte auf  Herr_Aklit

Ja, Sie auch?

Herr_Aklit
18. 11. 2021 13:45
Antworte auf  limo

Ja, tatsächlich.

actual
18. 11. 2021 9:42
Antworte auf  Herr_Aklit

@himbabledel unter einem neuen Nick?

Herr_Aklit
18. 11. 2021 13:51
Antworte auf  actual

Nein, so ein schöner Nick würde mir nie einfallen.

Grete
17. 11. 2021 23:59
Antworte auf  Herr_Aklit

unter anderem:
ICH WERDE, SELBST UNTER BEDROHUNG, MEIN MEDIZINISCHES WISSEN NICHT ZUR VERLETZUNG VON MENSCHENRECHTEN UND BÜRGERLICHEN FREIHEITEN ANWENDEN.

Unbekannt
18. 11. 2021 8:33
Antworte auf  Grete

Korrekterweise ist es das Genfer Gelöbnis von 1948, das vor ein paar Jahren überarbeitet wurde. Die Neufassung hebt nun die Autonomie des Patienten stärker hervor. Gerade Montgomery hatte das noch sehr gelobt. Mittlerweile hat er längst die Seiten gewechselt und ist zum rabiaten Pharmavertreter geworden, wenn er das nicht sowieso vorher schon war.

Grete
18. 11. 2021 10:10
Antworte auf  Unbekannt

Das stimmt, aber das ist das, worauf man heute schwört.

Herr_Aklit
18. 11. 2021 2:18
Antworte auf  Grete

Diese Stelle ist nirgends im Eid des Hippokrates zu finden. Wenn Sie meinen, sie wäre es doch, dann zeigen Sie mir diese bitte im Original.

Was tatsächlich im Eid des Hippokrates steht is z.B. das: “(Sinngemäß: Ich schwöre) Den, der mich diese Kunst (Medizinisches Fachgeschick) lehrte, meinen Eltern gleichzustellen, mit ihm den Lebensunterhalt zu teilen und ihn, wenn er Not leidet, mitzuversorgen; seine Nachkommen meinen Brüdern gleichzustellen und, wenn sie es wünschen, sie dieser Kunst zu unterweisen ohne Entgelt und ohne Vertrag.”

Dass nicht alles, was im Eid des Hippokrates stehtin der heutigen Praxis keine Anwendung mehr findet, hat nicht nur damit zu tun, dass diesen auch schon längst keiner mehr schwört.

Grete
18. 11. 2021 10:14
Antworte auf  Herr_Aklit

Sieh oben bei Unbekannt

Herr_Aklit
18. 11. 2021 13:50
Antworte auf  Grete

Das genfer Gelöbnis ist nicht der Eid des Hippokrates, um den es gegangen ist. Ein durchsichtiger Versuch einer mutatio controversiae. UwU

actual
18. 11. 2021 9:44
Antworte auf  Herr_Aklit

“dann zeigen Sie mir diese bitte im Original”
Der Durchbruch des IQ?

Herr_Aklit
18. 11. 2021 13:46
Antworte auf  actual

Wie meinen? Klären Sie mich auf.

Suppenkasper
17. 11. 2021 17:10

Nachdem gestrigen Schwachsinnsartikel legt zz heute noch einmal nach damit sich ja genug fürchten. So ein Blödsinn der da ständig von der Apa abgeschrieben wird.

amour
17. 11. 2021 19:09
Antworte auf  Samui

Interessant das ein Entwurmungsmittel AUSVERKAUFT ist – nachdem es als Medikament NUR auf Verschreibung zu bekommen ist…

Samui
17. 11. 2021 16:29
Antworte auf  Samui

Idioten sind in Österreich unterwegs…..

limo
18. 11. 2021 11:47
Antworte auf  Samui

Ivermectin bekommen sie in Österreich offiziell gar nicht. Steht auf der Liste d verbotenen Arzneimittel. Ergo kann es auch nicht ausverkauft sein!
Sowas nennt man Zeitungsente…

Nelke
17. 11. 2021 19:10
Antworte auf  Samui

Selbsterkenntnis?

Samui
17. 11. 2021 19:13
Antworte auf  Nelke

Ich bin 2x , fast schon 3x geimpft. Und Pferd mit Würmer bin ich auch keins.
Hast Dir schon was geholt?

Nelke
17. 11. 2021 19:39
Antworte auf  Samui

Nein, ein verwurmtes Ross sind Sie nicht, denn das wäre eine Verbesserung. Stattdessen sind Sie ein g´stochener Wurm. Nyaaaah!

Samui
17. 11. 2021 19:46
Antworte auf  Nelke

Applaus…. Sie haben versucht witzig zu sein

Grete
17. 11. 2021 17:54
Antworte auf  Samui

Ja, leider

Huabngast
17. 11. 2021 16:12

Diese türkise Regierung hat uns an die Wand gefahren. Mit „ruhiger Hand“ meistert sie die Coronakrise.

Schluss mit dem Pfusch!

Türkis muss weg!

Neuwahlen jetzt!

Lockdown für alle jetzt!

Das wäre zu mindestens der Versuch einer Schadensbegrenzung.

Grete
17. 11. 2021 18:21
Antworte auf  Huabngast

Ich lese Ihre Beiträge immer sehr gerne, aber ich verstehe den Ruf nach einem Lockdown nicht.
Wenn die größte Ansteckungsgefahr in Nachtclubs und Tanzlokalen besteht, warum sollen alle eingesperrt werden? In Nachtclubs und Tanzlokalen tummeln sich vermutlich nicht Greise und Greisinnen und auch keine Kranken, sondern junge Menschen, bei denen eine Infektion meist unbemerkt überstanden wird. In Tirol sind ja angeblich bereits sehr viele immun, ohne von einer Infektion etwas bemerkt zu haben (war heute im Radio zu hören)

Statt alles auf LD und Impfen zu setzen, sollte man sich vielleicht einmal trauen, dass sich die jungen Menschen anstecken dürfen, wenn sie das so wollen. Das kostet wahrscheinlich weniger und wir bekommen dann eine echte Herdenimmunität.

Die Zahlen von Irland bei hoher Impfquote von PublicEnemy sind ja nicht gerade berauschend

5 Mio Einwohner
92,5% Impfquote
Stand heute 119 ICU Covid Cases
634 hospitalized Covid

Nach AGES haben wir derzeit ca. 73% weniger Normalbetten mit C19-PatientInnen belegt als vor einem Jahr und auf der Intensiv um 31% weniger.
https://www.zahlenfreak.at/update-zeitraum-vergleich-oesterreich/

Huabngast
18. 11. 2021 0:04
Antworte auf  Grete

Lockdown für alle = Gleichbehandlung aller. Steht allerdings auf tönernen Füssen, zugegeben.

Lockdown für Ungeimpfte = Ungleichbehandlung, lehne ich ab

limo
18. 11. 2021 11:49
Antworte auf  Huabngast

Also soltten wir schauen,dass der aufgehoben wird, oder nicht?

Huabngast
18. 11. 2021 13:15
Antworte auf  limo

Lockdown für Ungeimpfte = Diskriminierung = aufzuheben. Wir sind „EIN VOLK“ und haben alle ein- und dasselbe Problem, eine Seuche. Die zu bekämpfen ist eine gemeinsame Aufgabe. Gefordert sind Klugheit, Augenmass und Fingerspitzengefühl. Das wäre so ziemlich das Gegenteil von dem, was wir jetzt erleben. Polarisierung hilft niemanden.

Oarscherkoarl
17. 11. 2021 16:00

Geh bitte unsere Elli hat doch heute verkündet:
“Ein guter Tag für Bäuerinnen und Bauern!”

VdB schlagen sie Schnallenberg vor diese Dame zu entfernen!

Huabngast
17. 11. 2021 15:53

Übrigens: jedes Spital hat einen „Not-Plan“, der eine Triage im Katastrophenfall beinhaltet. Dieser Plan bezeichnet die Funktionen eines/mehrerer Behandlungsteams und die Funktionsträger werden geschult und in Notfall-Übungen regelmässig gebrieft. Zu mindest in „seriösen“ Spitälern, die man in der „westlichen Welt“ annehmen darf.
Also wirklich ZZ, was soll diese „Panikmache“ in der Headline?

katar
17. 11. 2021 15:44

Was für ein Fake Bericht !! In Salzburg sind weniger Fälle per 16.11 wie vor einen Jahr am 16.11! Von 179 Intensiv Betten sind 31 Betten belegt !!!! Wo soll da eine Triage ins Haus stehen ???? Ist doch Unfassbar wie die Medien Lügen und Zackzack hier auch noch mitmacht !!!

Herr_Aklit
17. 11. 2021 19:30
Antworte auf  katar

In Salzburg sind 32 Intensivbetten mit COVID-19-Patienten belegt, da haben sie ganz recht. 95 weitere Intensivbetten sind jedoch von Leuten belegt, die nicht an COVID-19 erkrankt sind. Damit bleiben insgesamt neun (19 mit ‘erweiterbarer Kapazität’) freie Intensivbetten im ganzen Land Salzburg übrig. Alles hier nachzulesen: https://covid19-dashboard.ages.at/dashboard_Hosp.html?area=5

Recherchieren Sie, bevor Sie Leute der Lüge bezichtigen!

Grete
17. 11. 2021 21:52
Antworte auf  Herr_Aklit

Ich habe mir die Grafik angesehen. Da war der November 2020 ziemlich ähnlich verlaufen wie 2021. Erst am 17. Nov kam es zu einem Anstieg an C-Patienten. Ob das wieder abflaut oder stärker wird, werden wir sehen.
Wenn 95 Intensivbetten von Nicht-Covid-Patienten belegt sind, kann man wohl kaum C-Patienten für die Auslastung an Intensivbetten verantwortlich machen.

Grete
18. 11. 2021 0:07
Antworte auf  Grete

Im Übrigen wissen wir von den C-Patienten weder auf der Normalstation noch auf der Intensiv, ob es sich um Ungeimpfte handelt oder Geimpfte.
Weiters wissen wir nicht, wieviele von den Ungeimpften WIRKLICH ungeimpft sind, wieviele 1x geimpft und wieviele noch nicht 14 Tage lang 2x geimpft.

Bastelfan
17. 11. 2021 15:26

Und den erbpacht lh haslauer gedachte die schwarze bruderschaft zum kurznachfolger zu machen.
Oh weh und ach, wo sind politiker vom format eines bruno kreisky!

Zappadoing
17. 11. 2021 15:40
Antworte auf  Bastelfan

auf dem Friedhof…

Huabngast
17. 11. 2021 15:20

Schluss mit Propaganda!

Lockdown jetzt und

Neuwahlen!

Sig
17. 11. 2021 15:20

Bin für eine Arschtrittpflicht für Impfpflicht Vorschläge. Wenns so weit ist, dass ein Nein nicht mehr akzeptiert werden kann… Dann ist das das Ende einer offenen Gesellschaft… Wenn die Regierung einmal damit durchkommt, dann wird sie immer wieder damit durchkommen wollen. Leute, seids ned so deppert! Eine einmalige “Ausnahme aus der Not heraus” das gibt es nicht! Das ist ein Aspekt, der viel zu wenig Beachtung findet.
Liebe Impfpflichtbefürworter, das nächste “Nein” über das man hinwegfährt, kann Eures sein…

Bastelfan
17. 11. 2021 15:28
Antworte auf  Sig

Werde mich demnächds das 3.x impfen lassen.
Bin aber gegen eine impfpflicht.
Über meinen körper verfüge ich, nicht ein dahergrennter türkiser politgeilo.

NetureiKarta
17. 11. 2021 14:35

Alles wird auf eine Impfpflicht hinauslaufen, weil die ÖVP so lange den Ungeimpften und zweifach Geimpften BoosterverweigerInnen die Schuld geben wird, bis die Gefühlslage überkocht.

Die Taktik heißt Eskalation und Panik, natürlich geht die ÖVP dabei über Leichen. Daran hat sich seit Dollfuß nichts geändert. Traurig ist dabei halt, dass die sonst immer über Konzerne jammernde SPÖ volles Programm mit der Pfizer Propaganda fährt. Wieso sind diese Konzerne auf einmal gut?

Vladimir Ilyich Lenin: “We can and must write in a language which sows among the masses hate, revulsion, and scorn toward those who disagree with us.”

Die ÖVP wird so lange Hass auf die Ungeimpften und zweifach Geimpften projezieren, bis die Massen polizeilich durchgesetzte Zwangsimpfungen fordern. Im schlimmsten Fall sogar wieder Lager wie in allen autoritären Regimen. NLP ist eine gefährliche Waffe und sogar ZackZack hat bereits ÖVP Vokabular übernommen wie ImpfgegnerInnen oder CoronaleugnerInnen.

Bastelfan
17. 11. 2021 15:31
Antworte auf  NetureiKarta

Lenin. Wie wars mit adolf dem letzten? Hat er keine zwietracht gesät? Arier/nicharier, slawische untermenschen, etc etc.

Huabngast
17. 11. 2021 15:45
Antworte auf  Bastelfan

Alle Despoten krallen sich ein „Vehikel“ (Ideen, Parteien, „Systeme“, Feindbilder,…(Pandemie?)) um ihren Machtansprüchen mit der entsprechenden Propaganda zum Durchbruch zu verhelfen. Den Menschen wird schamlos „Sand in die Augen“ gestreut, „Medien“ sind dabei willfährige Helfer. HC wurde nicht zur Unperson, weil er tat, was er sagte, sondern weil er im Suff erzählte, WIE es geht, weil das „Drehbuch“ zum modus vivendi öffentlich und damit „verraten“ wurde.

Grete
17. 11. 2021 15:39
Antworte auf  Bastelfan

Und von Ihnen ist bereits das Wort Parasiten gefallen!!!!

Zappadoing
17. 11. 2021 14:46
Antworte auf  NetureiKarta

Warum Sie einen Russen in Englisch zitieren, muss ich jetzt nicht unbedingt verstehen…

Entweder im Original: “Мы можем и должны писать языком, который сеет в массах ненависть, отвращение и презрение к тем, кто с нами не согласен.”

oder in Deutsch: “Wir können und müssen in einer Sprache schreiben, die unter den Massen Hass, Abscheu und Verachtung gegenüber denen sät, die mit uns nicht einverstanden sind.”

NetureiKarta
17. 11. 2021 14:58
Antworte auf  Zappadoing

Weil auch sonst die ganze Propaganda aus den USA zu uns kommt, dacht ich ich passe mich an in diesem Kulturimperialismus.

US Konzerne wie Pfizer zwingen uns über ihre korrupten PolitikerInnen zu ihrer Gentherapie während die woken Lifestylelinken sich durch die CIA Propaganda auf Netflix noch die restlichen verbleibenden Hirnzellen nehmen lassen.

Sie haben Recht, eigentlich hätte ich ihn auf Russisch zitieren müssen…

KarinLindorfer
17. 11. 2021 14:41
Antworte auf  NetureiKarta

Die ÖVP ist nur an der Wirtschaft interessiert, der Rest ist denen egal. Was also werden sie tun? Die Leute ins offene Messer laufen lassen und später behaupten die bösen Ungeimpften waren schuld.

NetureiKarta
17. 11. 2021 14:55
Antworte auf  KarinLindorfer

Die ÖVP macht alles richtig…

Erwin76
17. 11. 2021 20:45
Antworte auf  NetureiKarta

🤦‍♂️🤦‍♂️

Hermano
17. 11. 2021 14:57
Antworte auf  NetureiKarta

Sehe ich auch so!

EmergencyMedicalHologram
17. 11. 2021 13:57

Jede Impfung schwächt kurzzeitig das Immunsystem, weil es auf den präsentierten Erreger, Toxin, oder hier auf ein Protein reagieren und Antikörper bilden muss. Das kann wirklich jeder nachlesen. Deswegen impft man nicht in einer Welle. Deswegen muss der Impfling bei bester Gesundheit sein. Deswegen werden Impfungen mit zunehmender Immunschwäche, Alter und Vorerkrankungen des Impflings unwirksamer. Das kann man auch nachlesen. Wer also jetzt mitten in der Erkältungszeit zur unterschiedslos zur Impfung aufruft, sollte das vorher bedenken.
Und jetzt bitte nicht die alte Tollwutimpfung als Gegenbeispiel bringen – die funktioniert nur, weil der Erreger bei Tollwut eine so extrem lange Inkubationszeit hat, dass sich eine Immunisierung auch bei einem bereits Infizierten noch ausgeht.

schwerwiegend
17. 11. 2021 14:21

https://www.swr.de/wissen/corona-biontech-impfstoff-einfluss-auf-angeborene-immunantwort-100.html

Um Ihre Aussage etwas anzureichern. Denn diese ist sehr allgemein und trifft halt nicht in jedem Fall so zu, siehe Artikel.

Ihre Vorschläge sind übrigen eine recht sichere Methode um in einer Pandemie an die Wand zu fahren. Pandemiebekämpfung ist nun mal keine Schönheits-OP, da geht es um Zeit und Durchsatz, in Schönheit stirbt man dabei nur.

EmergencyMedicalHologram
17. 11. 2021 14:31
Antworte auf  schwerwiegend

Eine Impfung schwächt nunmal kurzzeitig das Immunsystem; das ist auch von Comirnaty bekannt. Das, was in Ihrem Link besprochen wird, steht dieser Aussage nicht entgegen. Ich habe auch keine Vorschläge zur Pandemiebekämpfung abgegeben, sondern mich allgemein zu Impfungen geäußert.

Bastelfan
17. 11. 2021 15:32

Den kampf eines coronapatienten in der icu schwächt ihn aber auch ganz schön. Plus long covid.

Rasputin Rasputin
17. 11. 2021 14:13

Es gibt keinen einzigen dokumentierten Fall eines Tollwut-Infizierten, der (vor dem Biss) ungeimpft gewesen ist, überlebt hätte.
Die Spritze bekommt man sicherheitshalber, damit trotz Impfung nicht schief geht (=stirbt).

Bastelfan
17. 11. 2021 15:34
Antworte auf  Rasputin Rasputin

Bledsinn. Warum sollte dann jemand, der von einem tollwütigen tier gebissen wurde, etliche injektionen erhalten.

EmergencyMedicalHologram
17. 11. 2021 14:25
Antworte auf  Rasputin Rasputin

Nach einem Biss werden heutzutage vorher nicht aktiv Immunisierten passive Impstoffe mit Antikörpern gegeben.
Ich hatte es nur als Beispiel für eine untypisch lange Inkubationszeit angeführt.

accurate_pineapple
17. 11. 2021 14:28

👍👍👍

KarinLindorfer
17. 11. 2021 14:52
Antworte auf  Error 404

Leistungssportler sind dafür bekannt, über ihre Grenzen zu gehen und auch bei Viruserkrankungen weiter zu trainieren bzw. zu früh wieder damit anzufangen. Sie haben recht es gibt unzählige Beispiele dafür. Auch Hobbysportler die tot vom Fahrrad fallen weil sie glaubten bei 39 Grad im Schatten würde der Körper das locker wegstecken. Sollte jemand nach einer Impfung Symptome haben die darauf hinweisen, dass es eventuell eine Herzmuskelentzündung sein könnte ist es vermutlich auch nicht schlau dann einen Wettkampf zu bestreiten.

Zuletzt bearbeitet 7 Monate zuvor von KarinLindorfer
Nelke
17. 11. 2021 19:17
Antworte auf  KarinLindorfer

Ich bin weit davon entfernt, ein Frauenarzt zu sein, aber was mir eine sechzig Jahre alte und dreifach geimpfte Kollegin vorgestern erzählte, beurteile ich trotzdem. “Nelke”, sprach sie leis, “stell dir vor: Ich habe wieder eine Monatsblutung bekommen.” Wie ich es beurteilte? Als bedenklich, als äußerst bedenklich…

Samui
17. 11. 2021 21:05
Antworte auf  Nelke

Gschichterl vom Corona Autor. Treue Foristen werden sich schon wundern wieviele Menschen Nelke kennt.
Beginnt immer so: Der Freund meiner Schwägerin kennt die Mutter einer Schwester vom Bürgermeister…. dieser kennt….. blablabla…

Herr_Aklit
17. 11. 2021 19:33
Antworte auf  Nelke

Und ich dachte immer, dass man von der Impfung unfruchtbar wird.

Hermano
17. 11. 2021 14:55
Antworte auf  KarinLindorfer

“Sie wollen nur hören was sie hören wollen.” – KarinLindorfer. ^^

schwerwiegend
17. 11. 2021 14:32
Antworte auf  Error 404

Was will uns diese Aufstellung sagen, oder was wollen Sie damit andeuten. Es geht nicht hervor, ob diese Leute an der Impfung oder an COVID -Folgen oder sonstiges gestorben sind.

Der einzige Fakt ist, die Leute sind gestorben. Aber eine Schlußfolgerung in gleich welche Richtung ist damit nicht gegeben, ja eine schon – Sport ist ungesund.

Herr_Aklit
17. 11. 2021 14:10
Antworte auf  Error 404

Dann bin ich wohl aufgrund meiner unzulänglichen körperlichen Fitness nicht an der Impfung verstorben.

Grete
17. 11. 2021 15:52
Antworte auf  Herr_Aklit

Da sehen Sie, wie gut es sein kann, wenn man unsportlich ist. Ich sag´s ja immer : Sport ist Mord.

HansiVorderseer
17. 11. 2021 13:45

Jetzt wird wieder voll auf den Panikmodus gesetzt. Später wird es sich wieder, wie bisher, als Lüge heruasstellen.

Bastelfan
17. 11. 2021 15:36
Antworte auf  HansiVorderseer

Sie lieben den kitzel von verschwörungen?

Hermano
17. 11. 2021 15:39
Antworte auf  Bastelfan

Sind es mittlerweile gar keine Theorien mehr, sondern tatsächlich Verschwörungen? ;))

Herr_Aklit
17. 11. 2021 13:59
Antworte auf  HansiVorderseer

Können Sie beweisen, dass es sich hier um Lügen Handelt? Gibt es zumindest Indizien dafür? Ansonsten sind Ihre Anschuldigungen haltlos.

KarinLindorfer
17. 11. 2021 13:36

Heute hat sich eine Krankenschwester aus dem Innviertel anonym an die Öffentlichkeit gewandt. Die Prosektur sei mittlerweile so voll, dass die Verstorbenen am Gang aufbewahrt werden. Ich hab meine Ausbildung an einem kleinen Bezirkskrankenhaus gemacht. An so etwas kann ich mich in den Jahren wo ich dort war nicht erinnern.

Samui
17. 11. 2021 19:15
Antworte auf  KarinLindorfer

Sinnlos…. glaubt von den Verweigerer hier niemand.

Nelke
17. 11. 2021 19:21
Antworte auf  Samui

…den Verweigerern! ,,,den Verweigerern! Ist Legasthenie eine Nebenwirkung? Mich dünkt so…

Samui
17. 11. 2021 19:47
Antworte auf  Nelke

Geh.
………..

HansiVorderseer
17. 11. 2021 13:47
Antworte auf  KarinLindorfer

Ja genau, und die Särge stapeln sich in Kirchen und müssen vom Militär abtransportiert werden. Im Morgengrauen bei Nebel am besten, da gelingen die eindruckvollsten Bilder.

Bastelfan
17. 11. 2021 15:37
Antworte auf  HansiVorderseer

In ny city sind vom vorjahr noch nicht alle begraben.

KarinLindorfer
17. 11. 2021 14:29
Antworte auf  HansiVorderseer

Na ja wenn sie es genau wissen wollen es handelt sich um das Keppler Klinikum in Linz. Das größte Spital in Oberösterreich. In einer Nacht sind dort so viele Patienten verstorben, dass die Prosektur (die vermutlich nicht klein ist in so einem Spital) voll war. Was ist los mit ihnen? Müssen sie davor stehen und selber sehen, dass es so ist bevor sie etwas glauben? Wie ein kleines Kind dem man sagt greif nicht hin weil du dir sonst die Finger verbrennst und die Kinder glauben es erst wenn es weh tut. Wollen sich wirklich auf die Stufe eines kleinen Kindes stellen?

Zuletzt bearbeitet 7 Monate zuvor von KarinLindorfer
Samui
17. 11. 2021 19:16
Antworte auf  KarinLindorfer

👍

Grete
17. 11. 2021 14:34
Antworte auf  KarinLindorfer

Warum hat sich eine Krankenschwester anonym an die Öffentlichkeit gewandt, wenn ihr Bericht stimmt? Da es ja zur mainstream-Meinung passt, hätte sie doch nichts zu befürchten gehabt.

Bastelfan
17. 11. 2021 15:39
Antworte auf  Grete

Die wäre sofort abgesägt.
Sie haben offensichtlich keine ahnung, wie die vaupen mit leuten umgehen, die ausscheren (zb aus der omerta’).

Grete
17. 11. 2021 15:44
Antworte auf  Bastelfan

Verstehe immer noch nicht. Solche Schauergeschichten sind doch derzeit erwünscht.

Unbekannt
17. 11. 2021 13:47
Antworte auf  KarinLindorfer

Bei 264 Krankenhäusern in Österreich und angeblichen 41 C-Toten gestern, die bei weitem nicht alle im Krankenhaus gestorben sind, ist das ziemlich unwahrscheinlich. Sollte das tatsächlich zutreffen, liegt das mit Sicherheit nicht an C sondern eher an den Maßnahmen, weil deswegen keiner mehr die Leichen abholt.

Zuletzt bearbeitet 7 Monate zuvor von Unbekannt
KarinLindorfer
17. 11. 2021 14:38
Antworte auf  Unbekannt

Warum sollte keiner mehr die Leichen abholen? Corona ist mittlerweile gut bekannt. Das war zu Beginn anders da wollte keiner was mit den Verstorbenen zu tun haben. Mittlerweile sind die Bestatter gut eingestellt darauf. Das läuft mittlerweile reibungslos, das können sie mir glauben. Und überlegen sie mal was es heißt wen täglich ca. 40 Menschen daran sterben? Wie viele sind das pro Woche? Und der große Run auf die Intensivstationen kommt noch. Wir sind ja erst am Beginn der Welle wenn kein Lockdown kommt. Die Welle wird ungeahnte Höhe erreichen und erst im Frühjahr abflachen. Delta ist ansteckender und anscheinend auch krankmachender.

Grete
17. 11. 2021 16:13
Antworte auf  KarinLindorfer

Neigen Sie zum Melodramatischen?
Einmal suchen alle Länder händeringend nach einem Ausweg, obwohl Schweden zB den Ausweg schon längst gefunden hat und Uttar Pradesh ebenso.
Jetzt wird die Welle ungeahnte Höhen erreichen, obwohl doch schon mindestens 64% geschützt sind. Oder glauben Sie nicht an sicher und wirksam?
Delta hat sich bereits als ansteckender aber harmloser herausgestellt.

Wenn niemand die Leichen abholt, könnte es sein, dass die Leute als Kontaktpersonen in Quarantäne sind oder als Ungeimpfte nicht arbeiten dürfen.

Solange wir keine ordentlichen Daten bekommen, glaube ich der Regierung kein Wort. Es ist offensichtlich für mich, dass sie was anderes vor hat als sie uns weismachen will.

Zu Zahlen von der AGES:

Derzeit haben wir ca. 73% weniger Normalbetten mit C19-PatientInnen belegt als vor einem Jahr.
Bei der Zahl der IntensivpatientInnen (=positiv auf C19 Getestete auf den Intensivstationen) was der Unterschied den ganzen September hindurch sehr groß – wir hatten mehr Fälle. Das Ganze wurde dann kontinuierlich weniger und seit dem 2. November sind es weniger Fälle als es 2020 waren. Im Gegensatz zum letzten Jahr ist der Anstieg dieses Jahr nicht so gleichmäßig, sondern eher in Stufen im November. Der Unterschied zum Vorjahr ist hier deutlich geringer als bei den Normalbetten und beträgt derzeit 31%.

In OÖ gibt es im November wesentlich weniger Bettelbelegung mit Covid als im Vorjahr, sowohl auf der Normalstation als auch auf der Intensiv.

Die zahlen und Grafiken können sie auf https://www.zahlenfreak.at/update-zeitraum-vergleich-oesterreich/ ansehen.

Unbekannt
17. 11. 2021 13:29

Propaganda läuft. Wie man von bösen Zungen hört, scheint das eine oder andere Krankenhausmanagement vor der Kündigung unge”impften” Personals zurück zu schrecken, weil dieses dann eventuell erzählen könnte, was in den KH tatsächlich abgeht.

Bastelfan
17. 11. 2021 15:41
Antworte auf  Unbekannt

Wie man von bösen zungen so hört…
Es war einmal…

KarinLindorfer
17. 11. 2021 13:36
Antworte auf  Unbekannt

Das Krankenhauspersonal erzählt mittlerweile was dort abgeht.

Unbekannt
17. 11. 2021 13:42
Antworte auf  KarinLindorfer

Die, die ihren Namen nennen erzählen gar nichts außer der gewünschten Propaganda.

Unbekannt
18. 11. 2021 9:59
Antworte auf  Unbekannt

Ist mir eigentlich egal, aber erklären Sie mir, warum das Personal bedroht wird, wenn es über die wahren Zustände berichten will? Wie kann ein renommierter Arzt und Uni-Professor von der Ärztekammer zu einer Strafzahlung verurteilt werden, wenn er die Zustände mit wissenschaftlichen Fakten untermauert kritisiert – was übrigens ein Gericht bestätigt hat und weshalb die Bestrafung für rechtswidrig erklärt wurde.

Zuletzt bearbeitet 7 Monate zuvor von Unbekannt
KarinLindorfer
17. 11. 2021 14:39
Antworte auf  Unbekannt

Sie wollen ganz einfach nicht zuhören das ist das Problem. Sie wollen nur hören was sie hören wollen.

ManFromEarth
18. 11. 2021 10:33
Antworte auf  KarinLindorfer

…. sehr viel Dogma da ist…. 🙈

Unbekannt
18. 11. 2021 9:55
Antworte auf  KarinLindorfer

Glauben Sie weiter an Ihre Weltuntergangsreglion.

accurate_pineapple
17. 11. 2021 14:27
Antworte auf  Unbekannt

👍

Hermano
17. 11. 2021 13:30
Antworte auf  Unbekannt

Top! ^^

Hermano
17. 11. 2021 13:24

“Viele hätten Sorgen und Ängste, seien aber keine dezidierten Impfgegner. Ihnen müsse die Tür offen gehalten und sie eingeladen werden, “über ihren Schatten zu springen und ihre Position zu überdenken. Sie verlieren nicht ihr Gesicht, sondern zeigen wahre Größe, wenn sie sich zu einer Impfung entscheiden”, konstatierte der Arzt.”
Dongsche… ^^
https://www.youtube.com/watch?v=BwSts2s4ba4

KarinLindorfer
17. 11. 2021 15:05
Antworte auf  Hermano

Sie werden sich entscheiden müssen, entweder eine Infektion mit vorheriger Impfung oder eine Infektion ohne vorherige Impfung. Einer Infektion mit dem Virus wird im heurigen Winter keiner entkommen weil Delta viel ansteckender ist. Spätestens im Frühling werden sie dann wissen ob sie die richtige Entscheidung getroffen haben. Ich bezweifle, dass diese Tatsache wirklich so lustig ist für sie.

Grete
17. 11. 2021 15:45
Antworte auf  KarinLindorfer

Voll auf Propagandalinie?

Hermano
17. 11. 2021 15:13
Antworte auf  KarinLindorfer

Ich weiß, der Verstand will einem immer eine Entscheidung abverlangen. Ist aber in den wenigsten Fällen wirklich notwendig. Lehnen Sie sich zurück. ;))

HansiVorderseer
17. 11. 2021 13:49
Antworte auf  Hermano

In Deutschland, an der Uniklinik Essen, ist vor einigen Tagen ein Arzt zum Dienst gekommen mit einer selbst gebastelten gelb-schwarzen Armbinde, auf die er das Wort UNGEIMPFT geschrieben hatte.

Samui
17. 11. 2021 21:08
Antworte auf  HansiVorderseer

Link dazu?