Höchste Zahl an Intensivpatienten seit April

13.592 Neuinfektionen

Die Coronavirus-Situation in Österreich spitzt sich auch am vierten Tag des vierten bundesweiten Lockdowns weiter zu. Am Donnerstag benötigten bereits mehr als 600 schwerkranke Covid-19-Patienten intensivmedizinische Versorgung.

Wien, 25. November 2021 | Exakt 619 Infizierte lagen auf Intensivstationen, um 41 mehr als am Mittwoch. Zeitgleich wurden 53 Todesfälle gemeldet. Laut Innen- und Gesundheitsministerium kamen binnen 24 Stunden 13.592 Neuinfektionen hinzu.

Höchste Zahl an Intensivpatienten seit April

Das liegt knapp unter dem Schnitt der abgelaufenen Woche, hier kamen täglich 13.918 neue Fälle hinzu. Am Donnerstag gab es österreichweit bereits 152.483 bestätigte aktiv Infizierte. In Krankenhäusern liegen insgesamt 3.246 Covid-19-Patienten, um 34 mehr als am Vortag. Mehr als 600 Intensiv-Patienten hat es in Österreich zuletzt vor mehr als sieben Monaten gegeben. Am 12. April benötigten 611 Schwerkranke eine intensivmedizinische Versorgung.

Nunmehr haben 5,92 Millionen Menschen – das sind 66,2 Prozent der Bevölkerung – einen gültigen Impfschutz. Am Mittwoch wurden 117.086 Impfungen durchgeführt, 78,45 Prozent waren Drittstiche, lediglich 10,22 Prozent Erst-Immunisierungen.

(bf/apa)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

72 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Andi_H
26. 11. 2021 13:42

Neustes RKI Daten der “Impfdurchbrüche”, dieses Wort ist eigentlich nur noch lächerlich.
Je nach Altersgruppe zwischen 45 und 70%. Bei den Covid Verstorbenen über 60 Jahre inzwischen über 50% !!!
Man muss die Wahrheiut endlich aussprechen, die Impfung ist ein einziger Reinfall, das ist organisierter Betrug, und die Politik weiß das inzwischen und versucht mit immer absurderen Lügen ihre Fehler zu rechtfertigen indem sie versucht die Ungeimpften als Schuldige darzustellen.
Wir sprechen hier von organisierter Kriminalität, das Verhalten der Politik ist nach den Buchstaben des Gesetzes Untreue (Geheimverträge mit Impfstoffherstellern) und Landzwang (Terrorisieren der Bevölkerung mit gezielten Falschmeldungen)
In einem Rechtsstaat wären solche Entscheidungsträger längst in Untersuchungshaft, und die Regierung abgesetzt.
Herr Bundespräsident, lieber Verfassungsgerichtshof….. AUFWACHEN !!!!!!!

Piedro
26. 11. 2021 13:59
Antworte auf  Andi_H

Ah, da gab es wieder Ausrufezeichen im Abverkauf.

“In einem Rechtsstaat wären solche Entscheidungsträger längst in Untersuchungshaft, und die Regierung abgesetzt.
Herr Bundespräsident, lieber Verfassungsgerichtshof….. AUFWACHEN !!!!!!!”
Da hakt es mal wieder. Kein Rechtsstaat, aber ein Gericht soll’s richten. Was denn nun?

Andi_H
26. 11. 2021 16:31
Antworte auf  Piedro

Sollte es dir entgangen sein wären es die ureigensten Aufgaben der Rolle des Bundespräsidenten und der Institution Verfassungsgerichtshof sich um die Einhaltung der abhanden gekommenen Rechtsstaatlichkeit zu kümmern.

Piedro
26. 11. 2021 17:47
Antworte auf  Andi_H

Soso. Lesen Sie doch mal, was Sie geschrieben haben: “In einem Rechtsstaat wären …” bla bla. Damit sagen Sie, es gäbe den Rechtsstaat nicht, sonst wären ja. Andererseits sollen die Organe des Rechtsstaates aufkommen. Passt nicht, gelle? Es gäbe natürlich noch die Möglichkeit, dass diese Organe entweder keine Handlungsgrundlage haben, oder sie nicht angerufen wurden. Sie können sich ja entscheiden ob sie glauben ob Sie in einem Rechtsstaat leben oder nicht. Wenn nicht, sollten Sie die Erwartung an die Organe des Rechtsstaates, den es ja eh nicht gibt, ein wenig drosseln.
Jetzt VERSTANDEN?????

Dealer
26. 11. 2021 12:21

Regierung feiert bei Licht ins Dunkel ohne Masken inklusive dem Herrn Van der Bellen im Look Down!
Die gesunden ungeimpften Bürger zwingt sie gleichzeitig zum Impfen, wo ich auch gerade gehört habe, dass hier auch noch eine riesige Korruption bekannt geworden sein soll
Herz was willst Du noch mehr?

Dealer
26. 11. 2021 10:36

Man hat für das Versagen der Regierung aber auch der ganzen Impferei (hat bei weitem nicht gehalten, was versprochen war mit noch immer nicht erfolgten Analysen und und Konsquenzen daraus) letzendlich den Ugeimpften die Schuld gegeben.
Dem nicht genug, hetzt man gegen diese weiter und hat und will ihnen weiter Zwangsmassnahmen antun:
https://www.wochenblick.at/psychiater-bonelli-die-regierung-muss-aufhoeren-zu-eskalieren/

Bananenrepublikaner
26. 11. 2021 10:25
Piedro
26. 11. 2021 10:35
Antworte auf  Bananenrepublikaner

Das liegt eher nicht an der Regierung, sondern an der Bevölkerung. In Spanien haben 80% der Bevölkerung den derzeit bestmöglichen Impfschutz.

Mamasan
26. 11. 2021 1:46

Weil in
zackzack. at hier so schön mit Zahlen argumentiert wird noch einmal – auf den Intensivstationen Österreichs:
am 25.11.2020…….. 709 Pat.
am 25.11.2021…….. 619 Pat.

Man kumuliert alle jemals positiv Getesteten oder als Covid-19 – Eingestuften, oder soll ich sagen zu Covid-19 – “Ernannten”.
In früheren besseren Zeiten war eine Grippesaison im Mai vorbei und erstreckte sich nicht über den Zeitraum von 2 Jahren.

Piedro
26. 11. 2021 9:34
Antworte auf  Mamasan

“am 25.11.2020…….. 709 Pat.
am 25.11.2021…….. 619 Pat.”
Woran das wohl liegt? Möglicherweise an den Maßnahmen in 2020?

September 2020
Maskenpflicht für den ganzen Handel, Gastronomie (Bewirtung nur am Tisch), Museen, Freizeiteinrichtungen (z.B. Hallenbäder), jeden Kundenkontakt. Veranstaltungen werden beschränkt (50 Besucher indoor, 100 outdoor bzw. mit zugewiesenen Sitzplatz 1.500/3.000).
Privat dürfen sich nur zehn Personen indoor treffen, in der Gastronomie müssen auch Gäste Maske tragen.
Gastro-Sperrstunde 22.00 Uhr in den drei westlichen Bundesländern.

Oktober 2020
Erste Bundesländer schlagen Alarm, dass sie beim Kontakt-Tracing an die Grenzen stoßen.
Bei Veranstaltungen sind nur 1.500 Besucher outdoor/1.000 indoor zulässig, mit Maske und fixem Sitzplatz. Sonst dürfen nur maximal sechs Erwachsene indoor (auch pro Tisch im Lokal) und zwölf outdoor zusammenkommen, bei Begräbnissen 100. Das (vom VfGH aufgehobene) Ein-Meter-Abstands-Gebot tritt wieder in Kraft, Maskenpflicht in allen öffentlichen Räumen, Öffis, Haltestellen und Bahnhöfen sowie bei Heim-Besuchen.

November 2020
gibt Ausgangsbeschränkung (mit den bekannten Ausnahmen) zwischen 20 und 6 Uhr, nur zwei Haushalte dürfen sich treffen, Garagen-/Gartenpartys sind verboten. Gastronomie (außer Take Away und Lieferdienst), Freizeiteinrichtungen, Theater, Museen, Kinos und Hotels (für Touristen) sind geschlossen. Distance Learning für Oberstufen und Unis. Besuche in Spitälern und Heimen sind limitiert.
Zweiter “harter” Lockdown: Handel und Dienstleister (außer Grund- und Gesundheitsversorgung) müssen zusperren, Ausgangsbeschränkungen rund um die Uhr, Kontakte auf Treffen eines Einzelnen mit engsten Bezugspersonen beschränkt. Alle Schulen im Fernunterricht, Veranstaltungen untersagt, Sport- und Freizeiteinrichtungen geschlossen, keine Gottesdienste, Hochzeiten, Taufen.

Ohne das wäre das ganz anders abgelaufen.
Inzwischen ist die Mehrheit geimpft. Jaja, kein Schutz, keine sterile Immunität… ist bekannt. Aber das ist der Grund, warum es weniger schwere Verläufe gibt.

Warten wir mal ein wenig ab, dann werden Sie es schwer haben relativierende Statistiken anzuführen.

Unbekannt
26. 11. 2021 8:05
Antworte auf  Mamasan

Kumuliert man die Toten der Grippewellen in den Wintern von 1998-2000 kommt man, absolut, auf eine ähnliche Zahl wie heute, nur dass es da rund 40% weniger Alte in deren Risikogruppen gegeben hat. Auch gab es damals eine “Grippeimpfung”. Die damalige Wellen waren also weit gefährlicher als die jetzige Grippe und niemand hat damals daran gedacht, den Menschen die Grundrechte zu entziehen.

Piedro
26. 11. 2021 7:45
Antworte auf  Mamasan

“In früheren besseren Zeiten war eine Grippesaison im Mai vorbei und erstreckte sich nicht über den Zeitraum von 2 Jahren.”
Das ist immer noch so. Falls es bei Ihnen noch nicht angekommen ist: Covid ist keine Grippe.

Unbekannt
26. 11. 2021 8:00
Antworte auf  Piedro

Coronaviren gehören zu den Grippeviren. Der Nachweis von IgG Antikörpern in einer Unzahl von Studien (z.b. auch die von Wuhan), sowohl nach Infektion als auch nach der Gentherapie, beweist auch, dass es von Beginn an für das Immunsystem der Mehrheit der Menschen kein neuartiges Virus war.

Piedro
26. 11. 2021 10:06
Antworte auf  Unbekannt

“Coronaviren gehören zu den Grippeviren.”
Grippe- und Covid-Viren gehören zu den Corana-Viren.
Mäuse und Leoparden sind Säugetiere.
Alpha- und Deltavariante gehören zu den Covid-Viren.
Unterschiede? Nicht doch…

Covid-Fälle werden labortechnisch belegt, die Todesfälle können zugeordnet werden. Grippetote werden statistisch geschätzt. Außerdem stellen sie die Summe von drei Jahren der Summe von einem Jahr gegenüber.

“…beweist auch, dass es von Beginn an für das Immunsystem der Mehrheit der Menschen kein neuartiges Virus war.”
Gewiss liegen Ihnen die chinesischen Studien vor, und bestimmt sind sie befähigt diese zu verstehen und zu beurteilen. Selbstverständlich sind chinesische Angaben, im Gegensatz zu österreichischen, völlig propagandabefreit. Und ganz bestimmt können Sie erklären, warum dieses ach so bekannte Virus von jetzt auf gleich so viele Tote gefordert hat. Muss aber echt nicht sein.

Eigentlich sollte man ein Bundesland für Ihresgleichen einrichten und euch machen lassen, abgeschirmt vom Rest der Welt. Zwei Jahre warten, dann schauen was über ist. Dann muss man auch nicht mehr vom Hölzchen aufs Stöckchen aufs Ästlein zum Baum kommen, um irgendeinen Sachverhalt zu besprechen.

Zuletzt bearbeitet 7 Monate zuvor von Piedro
Prokrastinator
26. 11. 2021 12:57
Antworte auf  Piedro

Sie sind einfach nur ein Trottel.

Wenn ein Virus eine IFR von 0,15% verursacht, dann hatten wohl mindestens viele der 99,85% Überlebenden ausreichend Immunität…..;)))

Heinsberg-Studie genügt. 56% der Personen mit einer weiteren infizierten Person im gemeinsamen Haushalt waren weder sero- noch pcr-positiv, dh, zu 100% immun. Sie waren dem Virus definitiv ausgesetzt, das wie kürzlich nachgewiesen wurde schon in den Schleimhäuten besiegt wurde, und keine weitere Immunreaktion auslöste, also auch keine Antikörper bildete, wozu auch.

Schon diese 56% werden seit Monaten ignoriert. Von Ihnen ganz besonders……breite Immunität darf es per se in der Bevölkerung nicht geben, wie soll man sonst die Gentherapie an den Mann bringen. Man könnte sogar ertesten, wer bereits Immunität besitzt, aber das tut man nicht, uninteressant. Nur die Spritze zählt.
Weil es Deppen wie Sie mit sich machen lassen, und Ihren Frust daran ausleben, andere zum selben Scheiß zu zwingen.

Die durchschnittliche Immunität betragt ca 80% der Bevölkerung. Das ist ganz zufällig ein Wert, wie er seltsamer Weise auch bei den anderen Grippe-Viren auftritt. Darum schauen auch die Kurven nicht anders aus als die letzten Jahrzehnte…….;)))

Unbekannt
26. 11. 2021 10:12
Antworte auf  Piedro

Ihre Bildungslücken, die Sie selbst sehr witzig finden müssen Sie am Ende schon eigenständig schließen. Das wird Ihnen aber durch Konsumation von ORF, Krone und Standard kaum gelingen.

Piedro
26. 11. 2021 10:46
Antworte auf  Unbekannt

Das ist Gefasel. Außerdem “konsumiere” ich österreichische Medien nur in Ausnahmen, etwa, wenn ich drauf gestoßen werde. Wenn Ihnen nichts anderes einfällt, um auf meine Antwort einzugehen, bitte. Trotzdem mal ganz langsam:
Erkältungsviren sind Coronaviren.
Grippeviren sind Coronaviren.
Covid-Viren sind Coronaviren.
Erkältung ist keine Grippe.
Covid ist keine Erkältung.
Grippe ist nicht Covid.

Oder einfacher:
Tafelspitz ist Rindfleisch.
Rindsgulasch ist Rindfleisch.
Tafelspitz ist kein Rindsgulasch.

Das lässt sich durch Geschwafel nun mal nicht ändern, Kollege.

Prokrastinator
26. 11. 2021 2:36
Antworte auf  Mamasan

Funfact am Rande:
Nachdem SWE 2020 ein normales Sterbejahr hatte, zeichnet sich 2021 die geringste Mortalität pro Million in der Geschichte SWEs ab, wenn nicht noch im Dezember was aussergewöhnliches geschieht.

Die Kontrollgruppe SWE hat volle Arbeit geleistet. Darum sind unsere Hiafler ja auch so nervös und aggressiv. Die künstlich erzeugte Angst vor dem Virus wandelt sich langsam aber sicher in Hass auf die Verursacher. Noch funktionieren Ungeimpfte als Sündenböcke, aber auch das längst nicht bei allein Menschen, und auch da steigt die Zahl der Verweigerer.

Da die Gentheraoie nicht funktioniert, wird mit jedem Booster die Zustimmung geringer, und bald wird die Mehrheit nicht mehr mitspielen.

Lügen haben kurze Beine. Je größer die Lüge, desto kürzer die Beine….;))

Mamasan
26. 11. 2021 1:19

Genau vor einem Jahr im November lagen mehr Menschen mit C. auf den Intensivstationen als heute!

Piedro
26. 11. 2021 10:25
Antworte auf  Mamasan

Vermutlich weil die Impfung nicht vor schweren Verläufen schützt.

Glaubnix
25. 11. 2021 23:58

Ihr testet ja auch 10-20 mal so viel wie letztes Jahr. Also eigentlich gibt es nur 10-20% der falsch- positiv Getesteten vom letzten Jahr. Und dann legt mal die Zyklenzahl offen, ihr Penner. Eure Lügen stinken zum Himmel!

Piedro
26. 11. 2021 7:46
Antworte auf  Glaubnix

Selber “Penner”, Kollege. Es geht nicht um Geteste, sondern um Patienten auf Intensivstationen. Sie können Kürbisse nicht von Erdbeeren unterscheiden.

Unbekannt
26. 11. 2021 10:06
Antworte auf  Piedro

32% leere ICUs und das inmitten einer Grippewelle. Das gabs noch nie.

Piedro
26. 11. 2021 10:30
Antworte auf  Unbekannt

Das wird das Personal in den überlasteten Stationen bestimmt freuen. Auch, dass für jedes Bett selbstverständlich das erforderliche Personal verfügbar ist, ist sehr erfreulich. Beachtlich ist auch, dass die Ösis schon im November Mitten in der Grippesaison sind. Bei uns fängt sie gerade erst an.

Anonymous
25. 11. 2021 16:18

Die Ungeimpften sind schuld.

https://m.youtube.com/watch?v=4KUPyiVwrjM

Unbekannt
26. 11. 2021 8:41
Antworte auf  Anonymous

“In Krisenzeiten suchen Intelligente nach Lösungen, Idioten suchen nach Schuldigen”, Urheber unbekannt.

Grete
25. 11. 2021 20:12
Antworte auf  Anonymous

Ein sehr guter Beitrag.

Anonymous
26. 11. 2021 2:35
Antworte auf  Grete

Ich glaube manchmal, man muss in der ehemaligen DDR aufgewachsen sein, um die Manipulationen und Vorgänge richtig einschätzen zu können.

Prokrastinator
26. 11. 2021 2:40
Antworte auf  Anonymous

Oh, Sie hier zu so später Stunde? Da stürze ich mich gleich drauf….;))

Ehemalige Ostblock-Bewohner haben da einen Vorteil. Aber Sie checken ja auch mehr als der Rest, ganz ohne DDR-Erfahrung.
Ich glaube Sie meinen eher das “Bauchgefühl”, das “das kenn ich doch woher”-Gefühl…..das ist zum Glück völlig unabhängig von Bildung und dergleichen.
Sie agieren mit Geist, der kommt wiederum ohne reale Erfahrung aus, da er sich dazu der Phantasie bedienen kann, soll heißen der Vorstellungskraft des Geistes.

Anonymous
26. 11. 2021 3:10
Antworte auf  Prokrastinator

Guten Morgen.

Ja dieses Gefühl hab ich gemeint. Meine Fitnesslehrerin, eine sehr liebe Person Ende dreißig ist in Rumänien aufgewachsen. Die war von Anfang an extrem skeptisch als dieser Impfdruck angebrochen ist.

Aber ihren Job kann sie nur mit Impfung weiter ausüben. Da musste sie also durch.

Prokrastinator
26. 11. 2021 3:59
Antworte auf  Anonymous

Ich finde es immer so bizarr, wie stolz man darauf ist, wieviele Menschen man schon zur Gentherapie “bewegt” hat, sie davon “überzeugt”. In 90% der Fälle war das pure Erpressung.

Ich hoffe inständig auf den Ausgleich des Schicksals für die Verantwortlichen.

Lojzek
25. 11. 2021 19:54
Antworte auf  Anonymous

Die Ungeimpften sind schuld, dass

-die Titanic gesunken ist
-die Leberknödlsuppn dauernd lauwarm is
-die zweite Kassa dauernd zua is
-sich das Christkind einbildet der Weihnachtsmann zu sein

Grete
25. 11. 2021 19:55
Antworte auf  Lojzek

Danke, köstlich!

Lojzek
25. 11. 2021 20:16
Antworte auf  Grete

Ich glaub sogar, dass die Ungeimpften schuld daran sind, dass der Mond in der Nacht beim Fenster rein scheint, des tätts doch ohne Ungeimpfte nie geben, oder …

Grete
25. 11. 2021 15:47

Fortsetzung:
Pro Covid-Fall im Krankenhaus gibt es übrigens bis zu 9500 € Ausgleichszahlungen aus der Bundeskasse. Dazu muss man wissen, dass die WHO die Covid-Klassifikation ICD U07.2 geschaffen hat, die es ermöglicht, auch Patienten, die nicht positiv auf Covid getestet wurden, als Covid-Patienten zu klassifizieren. Nämlich dann, wenn sie gewisse typische Symptome haben und Kontakt mit Covid-Positiven hatten. Davon wird offenbar in Krankenhäusern recht gern Gebrauch gemacht. Nach Untersuchungen der Initiative Qualitätsmedizin und der InEK gab es in den Krankenhäuser mindestens zeitweise dreimal so viel abgerechnete Covid-Fälle ohne Infektionsnachweis wie solche mit Nachweis. (Quelle: Wolfgang Wodarg: Falsche Pandemien. 2021. S. 218).

Es soll laut Rechnungshof schon vielfach vorgekommen sein, dass Krankenhausbetreiber die Zahl der Intensivbetten künstlich reduziert haben, um in den Genuss von Prämien für hohe Auslastung zu kommen. Ob da vielleicht auch b

Grete
25. 11. 2021 15:48
Antworte auf  Grete

Fortsetzung: Ob da vielleicht auch bei Zweifelsfällen (und nicht so zweifelhaften Fällen) bei der Klassifikation von Krankheiten der Patienten die monetären Anreize eine Rolle spielen?

Ob das in Österreich auch so sein kann?

Wäre doch eine schöne Aufgabe für ZZ zu recherchieren.

Dealer
25. 11. 2021 20:33
Antworte auf  Grete

Danke für diesen Beitrag.
Ja ich weiß von einer Verwandten Oberschwester in einem Krankhaus, dass man diese Prämien bekommt und hier auch oft Dinge passieren, welche beispielsweise den Schwestern nicht wirklich nachvollziehbar sind…
Ich habe auch schon einmal geschrieben, dass endlich einheitliche Daten vorliegen müssen, wie eigentlich gesetzlich so weit ich weiß auch geregelt.
Nur wenn wirklich reale Daten vorliegen, kann man auch wirkliche Schlüsse ziehen.
Die gekauften Medien bleiben aber auch weiterhin gekauft und nur wenige recherchieren wie sie müssten. Die Medienaufsicht, aber gehört sofort entfernt und angezeigt!

Unbekannt
25. 11. 2021 16:41
Antworte auf  Grete

Zum Glück hat das Krankenhauspersonal Verschwiegenheitserklärungen unterschrieben, sonst könnten die glatt öffentlich sagen, dass so manch positiv Getesteter direkt auf der Intensiv gelandet ist, obwohl er noch aufrecht ins Krankenhaus gegangen ist. Aber Verschwiegenheitserklärungen sind natürlich nur Verschwörungstheorien.

Grete
25. 11. 2021 15:43

Ein Bericht aus Deutschland.
https://norberthaering.de/news/bettenabbau-subvention/

Krankenhausbetreiber werden mitten in der Pandemie fürstlich für Bettenabbau belohnt
25. 11. 2021 | Wenn man Politik und Medien glaubt, haben wir einen Gesundheitsnotstand wegen mangelnder Behandlungskapazitäten in Krankenhäusern. Mir steht es nicht an, daran zu zweifeln. Sonderbar nur, dass mitten in diesem Notstand Krankenhausbetreiber bis zu 12.000 € Subvention für jedes Bett bekommen können, das sie nicht etwa aufbauen, sonder ABBAUEN.

So steht es geschrieben in der „Verordnung zur Verwaltung des Strukturfonds im Krankenhausbereich (Krankenhausstrukturfonds-Verordnung – KHSFV).“ Dort heißt es in §11, dass es Zuschüsse gibt, wenn „ein Krankenhaus oder Teile von akutstationären Versorgungseinrichtungen eines Krankenhauses dauerhaft geschlossen werden“ oder in „eine nicht akutstationäre Einrichtung umgewandelt“ werden. Nach §12 gibt es dafür je nach Ausmaß des Bettenabbaus zwischen 4500 und 12.0000€

Samui
25. 11. 2021 16:45
Antworte auf  Grete

Überschwemmen Sie heute alle Artikel bei Zackzack mit Ihren teils wirren Postings?

Unbekannt
25. 11. 2021 14:48

Was? In der Grippesaison hats mehr Intensivauslastung durch Atemwegserkrankungen als im Sommer? Zum Glück haben die Leut nicht ein kurzes sondern gar kein Gedächtnis.

Zugvogel
25. 11. 2021 14:49
Antworte auf  Unbekannt

Ist ja jedes Grippejahr so, dass wichtige Operationen in den Frühling verlegt werden.

Unbekannt
25. 11. 2021 15:55
Antworte auf  Zugvogel

Ja, ist in meiner Bekanntschaft schon des öfteren in vergangenen Jahren passiert. Hat bisher nur niemanden interessiert. Fragt sich, wieso bei derart vielen freien Krankenhausbetten ein z.b. Orthopäde oder Ophtamologe auf der Intensivstation gebraucht wird.

TSS
25. 11. 2021 13:43

Kann mir bitte jemand erklären, was ein “gültiger Impfschutz” sein soll?
Die Dauer, die ziemlich willkürlich auf 9 Monate festgelegt wurde, obwohl je nach Impfstoff die Wirkung nach 5 – 7 Monaten vollständig weg ist?

PublicEnemy
25. 11. 2021 14:18
Antworte auf  TSS

Also wie sie richtig schreiben ist Stand heute ein “gültiger Impfschutz” aus rechtlicher Sicht je nach Impfstoff lt Corona-VO bis zu 270 Tage gültig, bei einer Auffrischung weitere 270 Tage. zu beachten aus rechtlicher Sicht beginnt der “Impfschutz” erst nach 21 Tagen nach Verabreichung der (letzten) Dosis.
Medizinisch ist das nach dzt Stand völlig fahrlässig. Begründung: Selbst mit den “besten” Impfstoffen sinkt die WIrkung bei Delta von rd. 65% nach 4 Monaten auf einen Bereich auf 40% bei Sowohl Schutz- als auch Infektionsrisiko. D.h wenn sie als Risikopatient nach 4 Monaten infiziert werden haben 6 von 10 einen genauso leichten/schweren Verlauf wie eine ungeimpfte Kontrollgruppe. Lediglich 4 haben eine bessere Schutzwirkung. D.h. Risikopatienten sollten unbedingt nach 4 Monaten (+10-15 Tage für neuen Level) sich eine Auffrischung holen. Bei Nichtrisikopersonen ist das m.E. egal (Empfehlung die ich Freunden gebe je weniger gleiche Impfungen/Zeiteinheit desto besser)
Wir kennen von Influenza-impfungen statistische Risiken bei 20+ Jahren persönlicher Impfgeschichte (Autoimmuneffekte etc.).

Grete
25. 11. 2021 15:37
Antworte auf  PublicEnemy

Meine Frage dazu: Wenn sich Risikopatienten alle 4 Monate einen Stich holen sollten, wie ist das dann mit den Nebenwirkungen? Die werden sicherlich nicht von Mal zu Mal schwächer?

PublicEnemy
25. 11. 2021 16:42
Antworte auf  Grete

Also da sollte man schon unterscheiden. Es gibt eine sgn. Impfreaktion, dh. das Immunsystem springt an (Das geht je nach genetischer und konstitutioneller Determination von einem Jucken an der Einstichstelle bis ein paar Tage milde Krankheitssymptome) Das gibts bei jeder Impfung und ist ok.
“Klassische” Nebenwirkung wäre z.B. eine Thrombose, dies ist eine nicht gewünschte Reaktion. Diese sollte von einem Arzt behandelt, erfasst, dokumentiert und gemeldet werden. Weiters sollte der Arzt (deswegen auch immer meine Empfehlung zum Hausarzt in solchen Fällen) vor Gabe einer weiteren Dosis in diesem Beispiel eine Gerinnungsbestimmung machen und im Einzelfall gemeinsam mit dem Patienten eine persönliche Risikoabschätzung und eine adäquate Lösung finden.

Zuletzt bearbeitet 7 Monate zuvor von PublicEnemy
Samui
25. 11. 2021 16:47
Antworte auf  PublicEnemy

Unaufgeregt geschrieben. Danke👍

Unbekannt
25. 11. 2021 16:46
Antworte auf  PublicEnemy

Mittlerweile weiß man, dass das künstliche Spike-Protein monatelang nach dem Stich noch immer produziert wird. Niemand weiß heute, was mit einem Immunsystem passiert, dass völlig unnatürlich, monatelang mit dem gleichen Protein bombardiert und dann auch noch regelmäßig “aufgefrischt” wird. Abgesehen von den Auswirkungen dieses Spike-Proteins selbst.

OtmarPregetter
25. 11. 2021 12:16

3.) Propaganda – Korrektur:
setzt man nun due 540 NULLAUSSAGE-FALLZAHL … in Bezug zu den Tests von 497 000 … dann ergibt das 0,11 % …

DAT IS NE PANDEMIE; WAT …??? 😀

Piedro
26. 11. 2021 9:21
Antworte auf  OtmarPregetter

Ein kleiner “Denk”fehler, Kollege. Wer heute auf der Intensivstation liegt hat sich vor Wochen infiziert. Also kann schon diese Relation nicht stimmen.

53 Tote an einem Tag, in einem Land, wo die Mehrheit eine Impfung hat, die solche Verläufe zumindest eindämmt, in der die Mehrheit einigermaßen vernünftig unterwegs ist, um sich selbst und andere zu schützen, ist schon eine Hausnummer. Sie mögen das nicht Pandemie nennen. Zur Kenntnis genommen. Wie bezeichnen Sie das dann?

Ach ja, als Muttersprachler: datt und watt schreibt man mit zwei t, sonst würde des daat und waat ausgesprochen. Wenigstens datt kannste mir glauben, wa?

OtmarPregetter
25. 11. 2021 12:14

Propaganda – Korrektur:
– zieht man von den 13.592 Fälle die Genesenen 13.052 ab – do erhölt man die aktiven Fälle, und selbst diese sind falsch, weil die Fallzahl eben k e i n e Infektion messen kann !
WIE OFT DENN NOCH???

Piedro
26. 11. 2021 9:15
Antworte auf  OtmarPregetter

Es scheint Ihnen entgangen zu sein, dass es vorrangig um die Intensivpatienten geht. Bei PCR-Tests wird gegen getestet, um falsch-positive Ergebnisse auszuschließen. Die Mär, dass die Tests keine Infektion feststellen, hält sich zwar harneckig, aber das macht das nicht richtiger. Sie wurden schon lange vor Covid genau dafür verwendet, und keiner hat das kritisiert. Wenn man sich anschaut, aus welcher Ecke diese “Kritik” ursprünglich kommt sollte ein wenig skeptischer mit solchen Behauptungen umgehen. Die echten Knalltüten sind damit natürlich nicht gemeint, wer an Chemtrails und Mondlandungsverschwörung glaubt, der soll weiterhin auch an den Weihnachtshasen glauben.

https://dpa-factchecking.com/germany/200805-99-54176/

Jetzt kommt vermutlich wieder die Ablehnung von Faktenchecks durch die Lügenpresse/Systemmedien/Covid-Propaganda bla bla, aber es gibt reichlich Links zu den Quellen, denen man folgen könnte.

Wer tatsächlich in Abrede stellen will, dass Covid eine ernste Gefahr für die Gesundheit von besonderem Ausmaß ist, hat den Knall nicht gehört. Wer bestreiten will, dass die Infektionen zunehmen, soll das machen, aber nicht beanspruchen ernst genommen zu werden. Die nächste Variante ist bereits unterwegs, jetzt wird’s richtig lustig. Offenbar braucht eine gewisse Klientel tatsächlich Leichenberge um das Dumpfbackengeschwalle wenigstens zu reduzieren. Was zu Anfang der angeblichen Nichtpandemie in Italien passiert ist, könnte uns auch bevor stehen. Natürlich auch, weil die “Verantwortlichen” mit dem Gesundheitssystem materiell und personell unverantwortlich umgegangen sind, aber das mindert die virale Gefahr nicht.

“WIE OFT DENN NOCH???”
Ich befürchte: bis der letzte Depp die Patschen aufstellt.

hagerhard
25. 11. 2021 12:09

Es kann und wird passieren, dass das Virus jedeN erwischen wird. Man kann dem Positiv-sein nicht entgehen.

3G ist unausweichlich.
Geimpft, Genesen oder Gestorben

Die Inkubationszeit – d.h. der Zeitraum von der Ansteckung bis zum Auftreten erster Symptome – liegt bei der Delta-Variante nach aktuellem Wissensstand bei bis zu 14 Tagen, im Durchschnitt beträgt sie fünf bis sechs Tage.

Achtung: Bereits vor dem Auftreten von Krankheitsanzeichen kann das Coronavirus auf andere übertragen werden. Man steckt also seine Familie, seine Freund*innen, seine Arbeitskolleg*innen unwissentlich an, auch wenn man das gar nicht möchte. Bedenket, dass nicht alle in deiner Umgebung so viel Glück haben wie die “Starken”, “natürlich Immunen” und “Sowiesogeschützten” und auch ohne Impfung keinen schweren Krankheitsverlauf haben.

Auch dieses Risiko ist durch eine Impfung deutlich verringert.

https://www.hagerhard.at/blog/2021/11/die-alles-entscheidende-frage-an-die-ungeimpften/

Zuletzt bearbeitet 7 Monate zuvor von hagerhard
Andi_H
26. 11. 2021 13:50
Antworte auf  hagerhard

Die infektiösen Asymptomatischen unter Ungeimpften sind extrem selten bis nicht existent. Ganz im Gegensatz zu Geimpften, wo das ein großes Problem ist, deswegen treiben auch die Geimpften seit Monten diese Pandemie, aber man lügt weiter und macht die Ungeimpften verantwortlich.
Im neuen Wochenbericht des RKI sieht man, dass inzwischen über 50% der Verstorbenen über 60 Jahre vollständig geimpft waren, es reicht langsam mit diesen absurden Märchen wie toll die Impfung schützt. Die Impfung schützt nicht nur nicht, sie bringt auch noch jede Menge Menschen zusätzlich um, und sie treibt vor allem die Pandemie, die sonst längst vorbei wäre.
Virale Atemwegspandemien dauern nämlich nicht so lang wenn sie natürlich ablaufen, es ist der Maßnahmenwahnsinn und Impfterror, der das ganze am Leben hält, und man muß die Verrückten die diesen Terror weiterhin aufrechterhalten, und jetzt sogar noch die Ungeimpften erpressen und bedrohen gnadenlos zur Verantwortung ziehen. Wir sprechen von Verbrechen gegen die Menschlichkeit, von Völkerrecht, von nicht verjährenden Straftaten die in die Nähe von Kriegsverbrechen kommen!

hr.lehmann
26. 11. 2021 12:56
Antworte auf  hagerhard

Ihr Apell an soziale Intelligenz und Solidarität verhallt irgendwo zwischen Ignoratien und Egomanien. Leider.

Unbekannt
25. 11. 2021 16:37
Antworte auf  hagerhard

Blöd nur, dass da auch eine Blutimpfung nichts nutzt. Erste Abwehrlinie einer Atemwegserkrankung ist das Immunsystem in den Atemwegen, dort hats eigene T-Zellen und IgA-Antikörper. Da sind wir vom Blut noch meilenweit entfernt. Klar kann man eingeatmete Viren und Virenbestandteile wieder ausatmen, ohne je krank zu werden. Da hilft aber auch Ihre “Impfung” nichts.

Santoku
25. 11. 2021 15:35
Antworte auf  hagerhard

wieso…. “oder”?

jede mehrfachkombination ist möglich! – und auch nichts davon!

TSS
25. 11. 2021 13:38
Antworte auf  hagerhard

“Geimpft, genesen oder gestorben”: wie ist das zu verstehen?
Ich bin sicher, dass auch alle Geimpften und Genesenen eines Tages sterben werden, obwohl ich schon anderes in der Impfpropaganda gelesen habe (“Impfen schützt vor dem Tod”).
Tut es sicher nicht, glauben Sie mir.

PublicEnemy
25. 11. 2021 13:32
Antworte auf  hagerhard

Ihre Aussage ist faktisch falsch:
Geimpft, Genesen oder Gestorben
Genesen im medizinischen Sinne kann nur wer sein der symptomatisch erkrankt war
Es gibt auch einen vierten Fall Virus exposition, Virus wird bereits vor Eindringen in z.B. Epithelzellen neutralisiert
Dieser Fall ist statistisch gesehen der häufigste.
Die lieben KollegInnen die solche markigen Sprüche klopfen (und mehr ist es nicht) sollten sich nochmal das Lehrbuch Einführung in die Molekularbiologie, Kapitel Viruserkrankungen durchlesen und die Kontrollfragen am Ende des Kapitels durcharbeiten.
Bitte fachlich sauber bleiben, es gibt schon genug Schwurbelei auf beiden Seiten.

Alpe Adria Fan
25. 11. 2021 13:04
Antworte auf  hagerhard

Also ich kenne genug die bisher ohne Infeketion durch die Pandemie gekommen sind. Lt. Lauterbach müssten die alle schon drei mal gestorben sein.

OtmarPregetter
25. 11. 2021 12:09

Naja … immeer diese offensichtlichen Lügen, nur um die Angst auf hohem Niveau zu halten?
Definition laut AGES:
Laborbestätigte Fälle Kumulative Anzahl der laborbestätigten Fälle einer SARS-CoV-2 Infektion (Summe der „Aktiven Fälle“, „Genesenen Fälle“ und „Verstorbenen Fälle“) mit Labordiagnosedatum im Zeitraum 27.02.2020 bis 24.11.2021 00:00 Uhr des Berichtstages
– – – Aktive Fälle Kumulative Anzahl der laborbestätigten Fälle einer SARS-CoV2 Infektion mit Labordiagnosedatum im Zeitraum 27.02.2020 bis 00:00 des Berichtstages, die bis zum Berichtstag (7:00) weder als „genesen“ noch als „verstorben“ eingestuft sind.
Die 1. Zahl wird immer zur Propaganda benutzt und inkludiert alle Genesenen ???
die Aktiven Fälle lagen aber nur bei ca. 540 … und das schaut dann schon ganz anders aus, dh, so eine Pimperlzahl eignet sich nicht für billige Propaganda, nicht wirklich …

OtmarPregetter
25. 11. 2021 12:09
Antworte auf  OtmarPregetter
Grete
25. 11. 2021 11:58

https://www.msn.com/de-at/nachrichten/other/21-tote-geimpfter-patient-starb-mit-erst-48-jahren/ar-AAR7oEN?ocid=msedgntp

Heute, 25. November 2021, wurden von den Behörden 13.592 Corona-Neuinfektionen registriert. Im Vergleich zu Mittwoch kamen zudem 53 Todesfälle hinzu.

Sieben Patienten lagen weniger auf Normalstationen. Aber: Alleine im Vergleich zu Mittwoch kamen 41 ICU-Patienten hinzu. Aktuell befinden sich 619 Menschen in intensivmedizinischer Behandlung. Vor einer Woche wurden in Österreich noch 15.145 Neuinfektionen registriert – mehr dazu hier.

In NÖ gab es 21 Todesfälle zu beklagen: Elf Männer und zehn Frauen,
zehn Patienten waren ungeimpft,
ein 48-Jähriger hatte im Mai eine Johnson&Johnson-Imfpung erhalten,
zehn Personen waren vollständig geimpft.

ZZ auch so kann man berichten!
Habt Ihr Angst vor ehrlicher Berichterstattung, den Tatsachen verpflichtet?

Summasummarum
25. 11. 2021 11:49

In Ö werden alle wichtigen Corona-Daten unter Verschluss gehalten und der Wissenschaft verweigert. Daher können wir als Bevölkerung auch nichts davon lernen. Soweit der Plan der Regierung. Mich interessiert zB die Anzahl der Intensivpatienten mit Astra- vs Pfizer-Impfung. Wieviele “nur Corona” Intensivpatienten gibt es vs Intensivp. mit Kombination Vorerkrankung+Corona. Warum macht man keine Antikörperstudien nach jeder Impfung. “Mut zur Lücke” ist in der Wissenschaft nicht angebracht, Herr Mücke!

Error 404
25. 11. 2021 20:14
Antworte auf  Summasummarum

Erschreckend ist, wie in dieser Pandemie auf medizinische Standards vergessen wird.

bertaweber
25. 11. 2021 11:34

Nett, dass man uns immer irgendwelche Gesamtzahlen präsentiert, aber keine Differenzierung macht. Sollte Pfizer doch recht haben?

https://mutigmacher.org/biontech-impfstoff-nur-wirksam-gegen-alpha-und-beta-variante/

Kurt Knurrt
25. 11. 2021 11:30

Ea werden 10 x mehr Test gemacht. Alles klar!

Summasummarum
25. 11. 2021 11:50
Antworte auf  Kurt Knurrt

… von denen mind. 30 % falsch pos/neg sind.

mechtawossogn
25. 11. 2021 11:14

Keine Kommentare aus “Schwurbistan”, wobei Katar ja in einem anderen Thread gemeint hat 53 “geimpfte” wären gestorben?