Dienstag, Juni 25, 2024

Lockdown-Gipfel: Ab Sonntag Fleckerlteppich

Es ist ein Fleckerlteppich, der beim Lockdown-Gipfel herausgekommen ist. Burgenland, Tirol, Vorarlberg sperren ab Sonntag auf, bei den anderen Bundesländern gibt es langsamere Öffnungsschritte.

Wien, 08. Dezember 2021 | Die Bundesregierung hat sich am Mittwoch mit den Landeshauptleuten auf Öffnungsschritte geeinigt. Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein verkündete im Rahmen einer Pressekonferenz, dass ab Sonntag  für Geimpfte keine Ausgangsbeschränkungen mehr gelten. Der Handel sowie die körpernahen Dienstleister können ab Montag aufsperren. Kultureinrichtungen dürfen wieder bis zu 2.000 Gäste begrüßen, sofern es zugewiesenen Sitzplätze gibt. In geschlossenen Räumen gilt auch hier zusätzlich eine FFP2-Maskenpflicht.

Sportbereiche dürfen (sowohl In- als auch Outdoor) mit 2G-Nachweis laut APA-Informationen genutzt werden, die FFP2-Maskenpflicht entfällt bei der unmittelbaren Sportausübung. Davon betroffen sind u.a. auch Fitnessstudios. Weiterhin zu bleiben die Nachtgastronomie sowie Apres-Ski-Lokale.

Für Ungeimpfte gilt der Lockdown weiterhin in allen Bundesländern. Bundeskanzler Karl Nehammer bestätigte das bei einer Pressekonferenz, der Lockdown ist für Nicht-Geimpfte weiterhin aufrecht.

Fleckerlteppich

Bei Gastro und Hotels wurde allerdings eine Fleckerlteppich-Lösung beschlossen. Das Burgenland, Tirol und Vorarlberg sperren ab Sonntag auf. In Niederösterreich, Salzburg und Steiermark öffnen Gastro und Hotels erst am 17.12. Auch Oberösterreich wird wohl am Freitag nächste Woche wieder aufsperren.

In Wien bleibt die Gastro wie angekündigt bis 20. Dezember zu. Festgelegt wurden seitens des Bundes Mindeststandards, die Länder können je nach Bedarf strenger vorgehen. Einzelne – wie Wien – haben ja schon im Vorfeld angekündigt, zumindest Teilbereiche erst später zu öffnen. Neben den genannten Bundesländern noch nicht entschieden ist das Vorgehen Kärntens.

Die bundesweite “Unterkante” erlaube es den Ländern, nach dem Lockdown-Ende wieder alle Bereiche (Handel, Dienstleister wie Friseure, Gastronomie, Tourismus, Kultur, Sport) außer der Nachtgastronomie für Geimpfte und Genesene zu öffnen – allerdings mit Schutzmaßnahmen. Betreten werden können diese Bereiche nur mit 2G-Nachweis – also geimpft oder genesen. Ungeimpfte bleiben jedenfalls weiterhin im Lockdown. Auch greift eine umfassende FFP2-Maskenpflicht.

Zum Impfpflichtgesetz werde morgen eine Entscheidung getroffen, verkündete der Gesundheitsminister. Mückstein appelierte jedoch sich jetzt zu impfen und nicht auf die Impfpflicht zu warten.

(bf)

Titelbild: screenshot/orf

Autor

  • Benedikt Faast

    Redakteur für Innenpolitik. Verfolgt so gut wie jedes Interview in der österreichischen Politlandschaft.

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

331 Kommentare

331 Kommentare
Meisten Bewertungen
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Jetzt: Die Klagenwelle gegen ZackZack!

Denn: ZackZack bist auch DU!