Samstag, Juni 22, 2024

Sachslehner: Aufgabe der ÖVP ist sorgsamer Umgang mit Steuergeld – Lachen im Netz

Lachen im Netz

Die neue Generalsekretärin der ÖVP, Laura Sachslehner, beanstandete, dass mit Steuergeld sorgsam umgegangen werden müsse. Die Aufgabe der Volkspartei sei es, da genau hinzuschauen. Das Netz liegt vor Lachen am Boden.

Wien, 10. Februar 2022 | Es dreht sich beim neuesten Lieblingsthema von ÖVP-Generalsekretärin Laura Sachslehner ausnahmsweise einmal nicht um Graffitis. Sachslehner setzt sich nun für einen sorgsamen Umgang mit Steuergeld ein. Die Generalsekretärin meint allerdings nicht 150.000 Euro-Studien des Finanzministeriums, die der Frage nachgehen, welches Tier Sebastian Kurz ist, sondern eine Ausstellung.

Sachslehner stellte im Wiener Gemeinderat eine Anfrage an den Wiener Vize-Bürgermeister Christoph Wiederkehr (NEOS). Im Zentrum steht die im Herbst stattgefundene Ausstellung “Muslim* Contemporary” an der Akademie der bildenden Künste.

Geballte Faust Zeichen von “Extremismus” und “Kampfbereitschaft”

Sachslehner ortete dabei ein “Naheverhältnis zum politischen Islam” und stellte die Förderwürdigkeit des Projekts in Frage. Zudem kritisierte sie in ihrer Anfrage unter anderem ein Gruppenfoto, in dem einige Frauen ihre Faust in die Luft strecken.

“Laut einem Bericht der Konrad-Adenauer-Stiftung (CDU-nahe Stiftung, Anm.) über linksextreme Symbolik, steht die geballte Faust für ‘Kampf- und Gewaltbereitschaft'”, heißt es in der Anfrage. Über 50 Kulturinstitutionen und Kunstschaffende reagierten mit einem offenen Brief: Sachslehners Anfrage sei ein ÖVP-Angriff auf die Kunstfreiheit.

“Sorgsamer Umgang mit Steuergeld” – Lachen im Netz

Ein “w24”-Interview mit Sachslehner sorgt nun für Heiterkeit im Netz. Angesicht des vielkritisierten Umgangs der Volkspartei mit Steuergeld (Beinschab-Studien), 210 Millionen Euro Medienbudget und Kaufhaus-Flop Österreich, sorgen diese Interview-Zeilen der ÖVP-Generalsekretärin bei zahlreichen Nutzern für Schmunzeln: „Steuergeld ist Steuergeld und mit dem muss sorgsam umgegangen werden. Und es ist unsere Aufgabe als Volkspartei da genau hinzuschauen und auch kritisch zu hinterfragen, wie dieses Steuergeld eingesetzt wird.“

Das Interview zog etliche Reaktionen nach sich. So meinte etwa Neos-Generalsekretär Douglas Hoyos auf Twitter: “Wer das in der früh sieht kommt den ganzen Tag nicht mehr aus dem lachen…”. Großes, scherzhaftes Lob gab es von den Nutzern für den “Gagschreiber” Sachslehners: “Der Gagschreiber von Laura ist unbezahlbar.”

(bf)

Titelbild: screenshot/w24/twitter

Autor

  • Benedikt Faast

    Redakteur für Innenpolitik. Verfolgt so gut wie jedes Interview in der österreichischen Politlandschaft.

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

137 Kommentare

137 Kommentare
Meisten Bewertungen
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Jetzt: Die Klagenwelle gegen ZackZack!

Denn: ZackZack bist auch DU!