Samstag, Juli 20, 2024

BMI-Chats 10: »Mi Lei hatte ich informiert« – Mikl-Leitner, Sobotka und die Wirtschaftskammer-Vize

Mikl-Leitner, Sobotka und die Wirtschaftskammer-Vize

Zum Skiurlaub ging es für Nehammer, Mikl-Leitner und Tanner kürzlich nach Osttirol in ein „Mountain Resort“. Die Eigentümerin ist nicht nur ÖVP-Wirtschaftskammerfunktionärin, sie kommt auch in den BMI-Chats vor.

Wien, 11. Februar 2022 | „Egal, wie Sie sich entscheiden, Sie entscheiden sich für Erholung ohne Kompromisse“. Am Fuße des Großglockners wirbt das Gradonna Mountain Resort mit dem Besonderen.

Hotel-Gastgeberin taucht in BMI-Chats auf

Den drei prominenten Gästen, die sich in den vergangenen Tagen laut „Kleine Zeitung“ hierher zurückgezogen haben sollen, geht es wohl nicht nur um die „aufregenden Ausblicke“, die das Hotel bietet. Kanzler Karl Nehammer, NÖ-Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Verteidigungsministerin Klaudia Tanner wissen derzeit nicht, wie es mit ihnen, ihrer Partei und ihren Regierungen in Wien und St. Pölten weitergeht.

Ihre Gastgeberin ist Martha Schultz. Der ehemalige BMI-Kabinettschef Michael Kloibmüller könnte den drei Urlaubern erzählen, dass auch die Tourismus-Großunternehmerin in den BMI-Chats eine Rolle spielt.

Schultz ist Vizepräsidentin des Wirtschaftsbundes der ÖVP und der Bundes-Wirtschaftskammer WKÖ. Zudem ist sie Präsidentin der ÖVP-nahen Julius-Raab-Stiftung, mit der sich der Ibiza-U-Ausschuss befasst hat.

„Hab ein Anliegen“

Guten Morgen aus dem Zillertal, hast du mal Zeit zum Telef… hab ein Anliegen. So meldet sich Martha Schultz am 2. Mai 2016 bei Innenminister Sobotkas Kabinettschef Kloibmüller. mi lei hatte ich informiert. – lg Martha (Schultz). Kloibmüller scheint zu wissen, dass „mi lei“ das parteiübliche Kürzel für Mikl-Leitner ist. Knapp sechs Stunden später schickt Schultz eine zweite Nachricht: Servus, S. Johannes, 2. Teil FH Aufnahmeverfahren Wr. Neustadt! Lg Martha. Drei Minuten später kommt Kloibmüllers Antwort: Ok. Der Kabinettschef steht bereit. Mit Thanks bedankt sich Schultz beim ÖVP-Mann im BMI.

(Faksimile ZackZack)

Seine steile Polizei-Karriere beginnt Johannes S. als Bezirksbrandermittler und Bezirkstatortbeamter in einer Tiroler Polizeiinspektion. Der junge Beamte will “Polizeiliche Führung” an der Fachhochschule Wiener Neustadt studieren. Martha Schultz scheint ihn dabei unterstützen zu wollen. In welcher Form? Auf ZackZack-Nachfrage sagt sie: “Nach meinem Wissen hat Herr S. ein reguläres Aufnahmeverfahren durchlaufen. Auf dieses Aufnahmeverfahren habe ich zu keinem Zeitpunkt Einfluss genommen.”

Zumindest wird ihr “Anliegen”, wie sie wörtlich in der Chat-Nachricht an Kloibmüller schreibt, prompt erfüllt: Mit dem Studium in der Tasche wird S. später Offizier und steigt als Major ins Bezirkspolizeikommando Innsbruck auf. Kloibmüller betont, allgemein sei festzuhalten, “dass die Reihung für die Aufnahme in die FH Wr. Neustadt die Fachhochschule festlegt”.

Derzeit hat die ÖVP-Spitze wohl eher keine Zeit für die Förderung zuverlässiger Beamter. Zumindest Nehammer, Mikl-Leitner und Tanner gönnen sich eine Auszeit und machen bei Schultz „Familienurlaub“.

(pp/wb)

Titelbild: APA Picturedesk

Autor

  • Peter Pilz

    Peter Pilz ist Herausgeber von ZackZack.

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

71 Kommentare

71 Kommentare
Meisten Bewertungen
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Jetzt: Die Ergebnisse der Pilnacek-Kommission

Nur so unterstützt du weitere Recherchen!