Samstag, Juni 22, 2024

Umfrage: SPÖ knapp vorne, ÖVP verliert

An der Spitze der Umfragen ist es weiterhin knapp zwischen SPÖ und ÖVP. In der neuesten “profil”-Umfrage verliert die Volkspartei ein wenig.

Wien, 14. Februar 2022 | Am vergangenen Samstag veröffentlichte das „profil“ die neueste Umfrage des Meinungsforschungsinstituts „Unique research“.

SPÖ an Spitze, ÖVP verliert

An der Spitze steht derzeit die SPÖ. Mit 25 Prozent kann man zwar nicht aus Chat-Affären der ÖVP profitieren, man hält damit allerdings das Ergebnis aus dem Jänner. Im Gegensatz zum Vormonat liegen die Sozialdemokraten nicht mehr gleichauf mit der ÖVP, denn die Volkspartei verliert einen Prozentpunkt und steht nun bei 24 Prozent.

Platz drei geht an die FPÖ mit 18 Prozent, die allerdings im Vergleich zum Jänner Einbußen von zwei Prozentpunkten einstecken muss. Der Koalitionspartner der ÖVP, die Grünen, profitierte in den letzten vier Wochen und kann hingegen zwei Prozentpunkte dazugewinnen. Nach elf Prozent zu Jahresbeginn, kommen sie nun auf 13 Prozent. Die NEOS verlieren einen Prozentpunkt und landen bei 10 Prozent. Würde nun gewählt werden, wäre laut der Umfrage auch die impfablehnende MFG im Parlament. MFG gewinnt einen Prozentpunkt dazu und kommt auf sieben Prozent.

Nehammer in Kanzlerfrage vorne

In der Kanzlerfrage liegt Karl Nehammer (ÖVP) weiterhin an der Spitze. 21 Prozent, unverändert zu Jänner, würden Nehammer direkt zum Kanzler wählen. Platz zwei geht an SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner, die einen Prozentpunkt verliert und auf 15 Prozent kommt. FPÖ-Chef Herbert Kickl verliert zwei Prozentpunkte in der Direktwahl und kommt auf elf Prozent. Werner Kogler folgt mit sieben Prozent (+2 Prozentpunkte). NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger kommt auf sechs Prozent.

Gespaltene Meinung bei Gratis-Tests und Korruption

Ebenfalls abgefragt wurde die Zustimmung zu den Gratis-Tests. 50 Prozent sprechen sich für eine Beibehaltung der Gratis-Tests aus. 48 Prozent wollen, dass zukünftig für Corona-Tests bezahlt wird. Gespalten zeigt sich die Bevölkerung ebenfalls in der Frage, ob Österreichs Politik korrupter als die Politik in anderen Ländern ist. 44 Prozent sehen Österreichs Politiker als korrupter im Vergleich zu anderen EU-Ländern. 48 Prozent glauben das nicht.

Befragt wurden 800 Personen mittels Telefon- und Online-Befragung. Die Schwankungsbreite beträgt 3,5 Prozentpunkte.

(bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Autor

  • Benedikt Faast

    Redakteur für Innenpolitik. Verfolgt so gut wie jedes Interview in der österreichischen Politlandschaft.

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

96 Kommentare

96 Kommentare
Meisten Bewertungen
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Jetzt: Die Klagenwelle gegen ZackZack!

Denn: ZackZack bist auch DU!