Freitag, Februar 23, 2024

BMI-Chats 14: Chats belasten Holzer: Der Gegenschlag der Kripo

Staatsanwalt und Kripo-Chef suchen fieberhaft nach den BMI-Chats. Der erste Chat taucht im Kurz-Buch von ZackZack-Herausgeber Peter Pilz auf. Die Ermittler wissen jetzt, woher für die ÖVP Gefahr droht.

Wien, 23. Februar 2022 | Bundeskriminalamts-Direktor Andreas Holzer und seine Sondereinheit „AG Fama“ wissen im Frühjahr 2021 nicht, ob mit dem abgefangenen USB-Stick die Kloibmüller-Daten in Sicherheit sind. In einer „grafischen Darstellung“ versucht die „AG Fama“, die Vorgänge rund um die drei ins Wasser gefallenen BMI-Handys zu analysieren. Die entscheidende Linie zum Verbleib der Handys endet mit „3 Stück“ und „? Verbleib“.

Am 22. Februar 2021 hält Holzer-Stellvertreter Dieter C. seine größte Befürchtung in einem Amtsvermerk fest: „Ein großes Bedrohungspotential birgt die noch nicht erfolgte Ausforschung und Identifizierung des/der unbekannten Mittäter der Beschuldigten.“ Die Fama-Beamten wissen also nicht, ob die Daten des Kloibmüller-Handys aus dem Kreis von Ott hinausgelangt, von Dritten ausgewertet und damit außer Kontrolle geraten sind. Ein Stick ist abgefangen, aber niemand in der „AG Fama“ weiß, ob es noch weitere gibt. Die „AG Fama“ hat das „große Bedrohungspotential“ erkannt. Jetzt beginnt sie vorbeugend, mögliche Stick-Interessenten zu verfolgen.

Erst am 4. März kommt die „AG Fama“ dem Auftrag der Staatsanwaltschaft nach und lässt von einem Holzer-Ermittler den Stick übergeben. Der Wiener Staatsanwalt Bernd Schneider scheint Spezialist für Fälle wie Ott zu sein. Er verfolgt den Ibiza-Video-Detektiv Julian Hessenthaler mit größtmöglicher Härte. Jetzt kümmert er sich um Ott. Schneider bekommt als erster Vertreter der Strafjustiz Einblick in die BMI-Chats. Statt mit der Durchsuchung des Datenfunds nach Hinweisen auf strafbare Handlungen zu beginnen, beauftragt er mit Alexander W. einen IT-Experten des Justizministeriums mit der Auswertung der Kloibmüller-Daten. Eine Kopie des Sticks lässt Schneider in einem verschlossenen Kuvert zum Tagebuch der Staatsanwaltschaft nehmen. Aber von Anfang an achtet er auf eines: Der Stick und seine Daten kommen nicht in den Akt.

Der Staatsanwalt kennt seine Verpflichtung, auch bei Zufallsfunden von Amts wegen zu ermitteln. Wobei der Kloibmüller-Stick kein klassischer Zufallsfund ist: Die AG Fama hat gezielt nach ihm gesucht und ihn gefunden.

Am 10. März 2021 sitzen Ermittler der „AG Fama“ wieder beim Staatsanwalt und besprechen „die bisherigen Ermittlungsergebnisse sowie die nächsten Ermittlungsschritte“. Dabei geht es aber nicht um Ermittlungsaufträge gegen Sobotka, Kloibmüller und Mikl-Leitner. Die Spitze der „AG Fama“ wird bald eine ganz andere Idee haben.

Der „Zufallsfund“

Am 2. Juni 2021 legt der Fama-Beamte „AF08“ einen Amtsvermerk an. Diesmal handelt es sich um einen echten Zufallsfund.

Peter Pilz hat als ZackZack-Herausgeber nach dem islamistischen Allerseelen-Anschlag eine Recherche begonnen. Er will wissen, warum die Beamten von Innenminister Karl Nehammer trotz aller Vorwarnungen den Anschlag nicht verhinderten; ob Menschen sterben mussten, weil die Spitze des BMI versagte; und warum sofort nach dem Anschlag mit der Vertuschung der Affäre rund um Nehammers Spitzenbeamte begonnen wurde. Pilz zitiert aus Akten und internen Untersuchungsberichten. Nehammers Beamte haben die heikelsten Passagen des Untersuchungsberichts schwärzen lassen. ZackZack veröffentlicht den ungeschwärzten Bericht.

Im Nationalrat werden bereits Anfragen wegen möglicher V-Leute des BVT und ihrer Rolle bei der Vorbereitung des Anschlags eingebracht. Auf dem Handy von Ott findet die „AG Fama“ eine Nachricht vom 29. November 2020: „Lieber Peter, Habe mit mehreren Personen gesprochen. Vom LVT Wien sicher nicht als V geführt, BVT auch unwahrscheinlich. Lg Eg“. Mehr finden die Ermittler nicht. Es gibt nicht einmal einen Hinweis auf eine – rechtlich zulässige – gezielte Frage von Pilz. Für die AG Fama reicht das trotzdem. Sie lässt auf Grund der Nachricht von Ott eine Stammdatenabfrage durchführen und stellt fest, dass die Nummer Pilz gehört.

Hausdurchsuchung bei Pilz?

Die Holzer-Ermittler finden keinen Hinweis auf eine Pilz-Frage oder gar einen Pilz-Auftrag, geheime Daten des Innenministeriums zu beschaffen und damit das Amtsgeheimnis zu verraten. Trotzdem überschreibt der „AG Fama“-Ermittler die Informationen über eine rechtlich unbedenkliche Auskunft an Pilz mit „Verdacht der Bestimmung zum Amtsmissbrauch und Verdacht der Verletzung des Amtsgeheimnisses“. Wie kommt er darauf? Das Bundeskriminalamt wollte auf Nachfrage keine Stellungnahme abgeben.

Die Ermittler werten weitere Chats aus und fassen das Ergebnis in einem Satz zusammen: „Die gespeicherten Chatinhalte weisen keine strafrechtliche Relevanz auf.“ Trotz aufwendiger Suche haben die Holzer-Ermittler nichts gefunden, was Pilz belastet. Die Absicht, die Holzers Ermittlertruppe augenscheinlich verfolgt, wird erst am Ende des Berichts sichtbar. Unter „weitere Maßnahmen“ empfiehlt die „AG Fama“, wohlgemerkt ohne konkreten Verdacht, eine Hausdurchsuchung bei Pilz zu erwägen:

„Hinsichtlich des Verdachts einer gerichtlich strafbaren Handlung gegen Dr. Peter Pilz wird gegenständlicher Amtsvermerk gem. § 5 BAK-G dem Bundesamt für Korruptionsprävention und -bekämpfung zur Kenntnisnahme und allfälligen Weiterbearbeitung übersandt. In diesem Zusammenhang wird jedoch auf die bereits gesondert an die StA Wien erfolgte Anlassberichterstattung zu Hans Jörg Jenewein ua. wegen §§ 307, 12 zu 310 StGB und § 63 DSG verwiesen, die gleichartige Vorgänge beinhaltet.“

Hinter dem Amtsdeutsch verbirgt sich ein einfacher Fama-Vorschlag: Am 11. September 2021 genehmigt eine Wiener Richterin die Hausdurchsuchung im niederösterreichischen Wohnhaus des Ex-FPÖ-Abgeordneten Hans Jörg Jenewein. Am selben Tag stehen die Beamten der „AG Fama“ mit einem Staatsanwalt und der Anordnung zur Hausdurchsuchung vor ihm. Mit der Behauptung „gleichartiger Vorgänge“ verfolgt Holzers AG offensichtlich ein ähnliches Ziel. Aber nirgends findet sich ein Antrag auf Hausdurchsuchung bei Pilz. Später verschwindet der BAK-Abschlussbericht zu den Vorwürfen gegen den ZackZack-Herausgeber in einem nicht einsehbaren Akt.

Am Ende des Aktenvermerks hält Fama-Mitarbeiter AF08 fest: Es wäre „eine Abstimmung von Ermittlungsschritten mit den Sachbearbeitern der AG Fama erforderlich.“ Wenn es soweit ist, dann will die „AG Fama“ jedenfalls dabei sein.

Holzers BMI-Chats

Holzer und seinen Beamten ist durch die Chat-Nachricht bezüglich Wiener Allerseelen-Anschlag klar, dass Pilz eine Information von Ott bekommen hat. Aber sie wissen nicht, ob der ZackZack-Herausgeber etwas über den Kloibmüller-Stick weiß – und von wem. Und sie wissen vor allem eines nicht: ob sich unter etwaigen Daten BMI-Chats befinden, die Holzer persönlich belasten. Das ändert sich im Juli 2021.

Als Pilz am 21. Juli 2021 sein Buch „Kurz – ein Regime” vorstellt, kann Holzer auf Seite 75 über sich selbst lesen:

Am 10. April 2016 erhält BMI-Kabinettschef Michael Kloibmüller ein seltsames SMS: „I watched you. OK ist überall.“ Der Absender ist Andreas Holzer. Am 27. April fragt Holzer Sobotkas Kabinettschef: „Hat dich BAK über TÜ Inhalte informiert?“

„BAK“ ist das Bundesamt zur Korruptionsbekämpfung im Innenministerium. „TÜ“ steht für „Telefonüberwachung“.

Damit scheint klar, dass Holzer 1.) als Beamter des Bundeskriminalamts Informationen aus einer Telefonüberwachung des BAK, dem Holzer nicht angehört, erhalten hat; 2.) diese geheime Information an Sobotkas Kabinettschef Kloibmüller in einer Signal-Nachricht augenscheinlich weitergegeben hat; und 3.) dadurch möglicherweise im Verdacht der Verletzung des Amtsgeheimnisses und damit eines Delikts nach § 310 StGB steht.

Aus den Chats geht nicht hervor, dass das Telefon von Klobmüller abgehört wurde. Holzer scheint den Kabinettschef über „TÜ-Inhalte“, also die Inhalte überwachter Gespräche, informiert zu haben.

Auf Seite 76 des Buchs steht der zweite Teil der Holzer-BMI-Chats:

Kurz nachdem der BKA-Beamte Holzer Sobotkas Kabinettschef am 27. April 2016 die Telefonüberwachung verraten hat, fragt Kloibmüller zurück: „Nein wieso?“ Holzer gibt die Antwort: „Z. und du kommt vor.“ Wolfgang Z. ist als stellvertretender Chef des BVT der höchste ÖVP-Mann im Nachrichtendienst.

Den Beamten dämmert es: Die Chats aus dem Buch können nur vom Kloibmüller-Stick stammen. Pilz muss zumindest einige BMI-Chats erhalten haben. Und: Die Nachrichten belasten Andreas Holzer und damit den Chef der „AG Fama“ selbst. Ab jetzt ist Feuer am Dach. Unter normalen Umständen kann Holzer nicht gegen sich selbst ermitteln. Dennoch sieht der Staatsanwalt offensichtlich vorerst keinen Grund, Holzer von den Ermittlungen auszuschließen und einen Anfangsverdacht gegen den Chef der „AG Fama“ zu prüfen. BK-Chef Holzer bleibt unbehelligt.

Aber was machen Staatsanwalt und „AG Fama“ jetzt mit den BMI-Chats? Werden sie neue Ermittlungen einleiten – oder sollen die Chats aus den Ermittlungen verschwinden? Und was geschieht mit Fama-Chef Holzer, der durch die BMI-Chats belastet ist?

Dazu mehr in Teil 3 von “Die Spur der BMI-Chats”. Morgen auf ZackZack.

(wb)

Titelbild: APA Picturedesk

Peter Pilz
Peter Pilz
Peter Pilz ist Herausgeber von ZackZack.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

72 Kommentare

  1. Ich frag mich ohnehin, was die Staatsanwälte so den ganzen Tag machen. Ermitteln und Korruption bekämpfen offenbar nicht. Amtsmissbrauch scheint auch totes Recht zu sein. Lediglich in Innsbruck wird möglicherweise aufgrund des öffentlichen Interesses aufgrund von Medienberichten zaghaft nachgesehen, was da eigentlich los ist in der Justiz in Österreich. Die Justiz beschäftigt sich offenbar meist mit sich selbst und versucht jegliche Kritik und Kontrolle abzuschütteln. Skandale in der Justiz werden dazu missbraucht nach mehr Unabhängigkeit zu rufen.

    Fazit: Richter und Staatsanwälte tun was sie wollen und nicht was sie sollen. Kontrolle funktioniert überhaupt nicht, weil Richter und Staatsanwälte nicht gerne als Nestbeschmutzer da stehen. Man kennt sich und man richtet sich’s – daher heißen sie wohl Richter. Die Justiz ist mehr um das Image in der Öffentlichkeit besorgt als um den Rechtsstaat und das schadet dem Ansehen am Meisten.

    Was macht eigentlich Fr. Zadic so den ganzen Tag?

  2. Wo ist Teil 3, der heute am 24. Februar veröffentlicht werden sollte? Alles in Ordnung bei Euch in der Redaktion?

  3. Der PP ist für diese Feiglinge zu schlau, der hat sich schon mit einigen Akten abgesichert. Möchte nicht wissen was dort drinnen steht. Wahrscheinlich das Aus der türkisen Truppe. Die werden dann gleich die Grüne Truppe mitnehmen.

    • “…– eine polizeiliche Vorführung oder eine Beugestrafe sind dann nicht mehr möglich.”
      Sobald ein strafrechtliches Verfahren eröffnet wird, wird er eingesammelt und transportiert, wenn er meint, sich dem nicht stellen zu müssen. Genug Material für eine Anklage sollte in den nächsten Wochen zusammen kommen, und eine Fluchtgefahr, nebst anderen U-Haft-Gründen, sollten feststellbar sein.

      • Kurz gesagt: „Halten sie sich zu unserer Verfügung!
        Ab sofort dürfen sie das Waldviertel nicht mehr verlassen!“

      • Nur wer klagt….niemand, und wenn ja wer daschlongts, die Justiz unter aktiven wegsehen der Justizministerin…
        So wie immer halt…

  4. Die Presse-Mitarbeiterin schreibt wörtlich:
    “Peter Pilz und sein “Zack Zack Zack” (Anm: Nicht einmal beim Namen wird richtig recherchiert) profitiert aktuell von den Chat-Nachrichten aus Michael Kloibmüllers Smartphone,…”
    Ich würde das zur Anzeige bringen wegen Falschaussage, Verleumdung oder was immer, Anwälte kennen sich da besser aus. Es gibt nur einen einzigen, der profitiert: die Bevölkerung. Sie erhält Einblick in die Machenschaften der ÖVP, die von regierungshörigen Zeitungen mit allen Mitteln verschleiert werden sollen.
    Der Zeitpunkt ist da für eine Klage gegen all jene, denen durch die Suspendierung eines Gentleman die Geschichten ausgehen und in Folge aus Frust und Parteiräson auf ein Medium hinhacken, das besser, vernetzter, internationaler, exklusiver und schneller ist.

    • “Peter Pilz und sein “Zack Zack Zack” (Anm: Nicht einmal beim Namen wird richtig recherchiert) profitiert aktuell von den Chat-Nachrichten aus Michael Kloibmüllers Smartphone,…”
      Tja, so ist das, wenn man interessante Informationen veröffentlicht: das Medium profitiert davon. Auch, wenn man ebenso von Inseraten mit Günstlingsverpflichtung profitieren kann: das ist das eigentliche Kerngeschäft der Presse. Sollte man als Journalist zumindest nachvollziehen können.

    • Ein Chefredakteur, der sich als Haberer und Lakai andient, wird und kann seinem Medium und seinen Journalistischen Mitarbeitern nicht als Vorbild dienen. Da kann man keinen
      ( Qualitäts ) Journalismus erwarten.
      In Bezug auf DiePRESSE kann ich nur sagen, ich lese sie NICHT MEHR!

  5. Ich glaube nicht, dass beteiligte Beamte den eigentlichen Aufgaben noch nachkommen konnten; deren Selbstverteidigung ließ Dienstzeiten überlaufen. Überstundenerfassungen explodierten?

  6. Die ÖVP kommt schon auf dem Zahnfleisch daher…
    Da erwarte ich mir ein paar Nebelgranaten, sogenannte Knaller, doch sehr dürftig, was sie derzeit liefern: Spaghetti-Fotos aus Rom, Graf Bobby mit Geschichtsrevisionismus, 3G soll wegfallen, Zadic angeblich Plagiat (kömma bitte zuerst Aschbacher abschließen?), 150 Euro Heizkostenzuschussrohrkrepierer, außenpolitisch Lachnummer, innenpolitisch Sicherheitsrisiko, auf der Demokratieskala ca. hinter Mali, auf der Korruptionsskala rasanter Aufstieg. Hanger und Sachslehner haben neue Gagschreiber – die übrigen seit der Bunkerkrisensitzung Corona oder sind grad Beschuldigte in Verfahren. “Früher war mehr Lametta!” (Loriot)

    • Wenn man alles zusammenfassen würde….fragt man sich warum nicht schön längst Kurz, Blümchen, Bonelli und der rest in U-Haft sitzen…das ist organisiertes verbrechen…

      • Wie man hört, hat der Chat Schmid seinen Wohnsitz schon ins Ausland verlegt. Kurzum da wird sich, eventuell im Silicon Valley eine Schwarze Enklave etablieren.
        Ladungen nicht zustellbar! Noch besser Dubai. ( Kein Rechtsübereinkommen ) Nehammer müßte Sanktionen verhängen und diese Clanmitglieder dann auch mit Einreiseverbot belegen!
        Innenminister Karner wird bald genötigt sein mit der Interpol stärker zu kooperieren.
        „Traumreisen in den Rechtsfreien Raum. Buchen sie jetzt!“

        • Erweitertes Klimaticket, da die Grünen den Anstand gegen Nadelstreif eingetauscht haben.

    • @ Heizkostenzuschuss: Wird bei der nächsten Jahresabrechnung gutgeschrieben. Das wird für die meisten Jänner/Februar 2023 sein. Also ins nächste Jahr verschoben. Ich gehe davon aus, dass die ÖVP nicht mehr davon ausgeht, dass sie dann noch in der Regierung ist. Alle Maßnahmen und Gesetze zielen schon auf das Jahr 2023 und aufs Verräumen der Getreuen in öffentlichen Stellen. Alles wird also verschoben, soll sich wer anderer dann um die Umsetzung absurder Beschlüsse kümmern und dabei gfretten.

  7. Liebes ZZ-Team, DANKE für eure Arbeit. Ich bin gerade etwas knapp bei Kasse aber allein für diesen Artikel folgt in naher Zukunft ein kleiner Groschen. Viel wird nicht drin sein aber ich möchte euch einfach unterstützen denn nur ihr schafft es offensichtlich der Truppe die Stirn zu bieten.

  8. Es ist erschütternd!

    Staatliche Behörden, Polizei und Teile der Justiz agieren wie in einer rechtlosen Diktatur!
    Ohne Konsequenzen!

    Mithilfe der Staatsanwaltschaft werden die Aufdecker und nicht die Gesetzesbrecher verfolgt.

    Und alle, die hier einschreiten könnten und müssten, ziehen sich ins gesicherte Schneckenhaus zurück.

    Wo bleibt der Staatsschutz?
    Wo bleibt der Bundespräsident?
    Wo bleibt der unabhängige Journalismus?
    Ausser Zackzack niemand mehr bereit für lückenlose Aufklärung?
    Ist eh schon alles Wurscht?
    Haben alle schon kapituliert?
    Oder sind eh schon alle bestochen?

  9. Und alle ausser ZZ schweigen, nur Ukraine ist in den Schlagzeilen, guten USA und Putin der Böse…
    Und vor der eigenen Haustüre stapelst sich der Müll das es bis in den Hof stinkt und keiner berichtet sondern klatschen über den möglichen Krieg in Europa….
    Den Medien ist Krieg lieber als Aufklärung in ö…

      • Bist dir sicher….das staut sich seit über 10 Jahre auf, die Ukraine will zur EU und die USA wollen sie bei der Nato das sie dort ihre Stützpunkte aufbauen können….CIA ist schon dort…und mit der Pipeline begann die USA mit Sanktionen weil sie nicht wollten das die EU von RU Gas kauft sondern von der USA das Gas kauft ..
        Das ist nicht nur Putins verschulden….die USA ist wie immer, und Ziel erreicht, neue Pipeline Geschichte, nächster schritt bestehende Pipeline ebenfalls anstellen….Scholz (und die grüne Vize) und Leyen sagten bereits zu….die sperren das Gas für ganz Europa…Ziel erreicht…

        • Wer einen Diktator wie Lukaschenko verteidigt und unterstützt bei seinen Machenschaften – der völlig schamlos seine Wiederwahl manipuliert, seine Kritiker in Lager verschwinden lässt und sie foltern oder gleich töten lässt, die freie Presse und Justiz abschafft und seine Ruf als Diktator alle Ehre macht – ist mit Sicherheit kein Guter. Da können viele hier noch so gewichtige Gründe anführen warum man Verständnis für Putin haben sollte. Und ich schreibs noch einmal. Die Tatsache dass die EU verkommen ist und die USA selber ordentlich Dreck am Stecken hat legitimiert noch lange nicht dass ein Putin tun und lassen kann was er will. Noch dazu wenn er dabei ist die “freie Welt” der wir angehören, in einen verheerenden Krieg reinzuzwingen. Und was viele vergessen ist auch dass Putin den Weg für China aufbereitet, das drauf und dran ist die Weltordnung künftig völlig umzukrempeln. Putin gewähren zu lassen bedeutet nur diesen Prozess zu beschleunigen. Aber vielleicht liege ich völlig falsch und es kommts alles anders, doch dies entspricht halt meiner Vermutung.

    • Heute extrem,kaum wird es spannend im Parlament bringen sie auf ORF III, eine Schalte zu irgendwelchen Politikern in der Ukraine,oder die Flinten Uschi,oder,oder,also sowas gab es meines Wissens noch nie,daß die Übertragung aus dem Parlament so oft unterbrochen wird,also im Parlament geht es ja weiter,aber eben nicht für den Zuschauer.

      Wenn es was Neues gibt,sollen sie es bringen auf ORF1 oder 2,machen ja sonst Sondersendungen,aber diese Unterbrechungen,der Übertragung aus dem Parlament ist schon übelst.

        • Ich schalte eh dann dahin,aber nicht alle können schnell mal dahin schalten,im Moment ist es eh wieder “normaler”.

          • Die Vokabel “normal” war mir schon immer suspekt. Aus der Tastatur eines Österreichers ist sie schon beinahe gruselig. 🙂

          • Fürchte Dich nicht 🙂 gruselig ist es nicht,es ist halt einfach nur normal 🙂 Und ein bissi was,ist bei uns schon noch normal,wobei,was ist schon normal?

            O.k. ich denke nun mal drüber nach,ich glaub ich werds nicht wirklich ergründen können.

        • Ist nicht das selbe, viele haben keinen PC oder die Möglichkeit, abbrechen weils peinlich wird …der türkise Staatssender…

          • Genau,das ist es,abbrechen,wenns peinlich wird und wie gesagt,ich schaue schon lange,aber sowas wie heute gab es noch nie und vollkommen richtig,nicht jeder hat einen PC oder kann schnell man zu seinem gehen,weil er im anderen Zimmer steht,ausgeschaltet,egal,warum auch immer,man eben nicht woanders schauen kann,unterbrechen,wenns grade nicht so passt,da sieht man,eben wie es nun läuft beim Staatssender.

  10. Ich hab schon mehrmals private Mittel (Geld) ZZ zukommen lassen.
    Bestes Investment ever !
    … und DU ? ….
    Informationsfreiheitsgesetz muss ohne VPMafia umgesetzt werden, daher
    unbedingt ZZPP unterstützen…… jeder Betrag zählt…… JETZT

  11. Wenn die nun transparent werdenden kriminellen Verhaltensweisen von Kloibmüller, Schmid und Holzer (nachrangige Ebenen subalternitär gar nicht miteinbezogen…) nicht ausreichen, um die Staatsanwaltschaft tätig werden zu lassen, kann man von einem Rechtstaat Österreich nicht mehr sprechen. Die nächsten 12 Monate sollten vom Pöbel aufmerksam beobachtet werden, in welche Richtung sich diese Causen entwickeln werden. Die schwarze Mafiafamilie wird natürlich mit allen erlaubten und unerlaubten Mitteln versuchen, dies zu verhindern. PP ist mittlerweile der letzte investigative Journalist im Lande, der aber mit seinem enorm wichtigen Medium ZZ, leider unter der Wahrnehmungsgrenze eines Großteil des Pöbel liegt. Könnte man dieses Dilemma überwinden, würde sich in dieser Republik vieles zum Besseren wenden.
    Es muss heller werden Österreich!

  12. Seit einiger Zeit mache ich mir um das Wohlergehen von PP, ZZ und Team Sorgen. Warum? Weil folgende Namen (bitte ergänzen) jeweils in irgend einer Beziehung zu einander stehen: Kloibmüller, Holzer, Fuchs, Pilnacek, Kurz, Thiel, Trump, Libyen, Söldnertruppe, Marsalek, Kurz-Berater Braun, Schütz, Firtasch, Sobotka, Novomatic, Raiffeisen, Ho, Benko, Nehammer, BMI, AG Fama, Soko Ibiza, DiePresse+Kurier sowie zwei Sorten von Klopapier… Der gemeinsame Nenner heißt ÖVP. Sie verfügt über internationale kriminelle Netzwerke, die für Geld ALLES tun. Mit Hilfe von diversen Großspendern würde die Bezahlung gewisser Tätigkeiten nicht in der Parteibilanz aufscheinen, eh klar. Bitte passt auch euch auf! Von Seiten des BMI ist keine Hilfe zu erwarten und die hörigen Medien wurden offensichtlich auf Verleumdung konditioniert. Daher bitte alles auch international weitertragen. Danke für euren Einsatz!!

    • Lieber Summa summarum, Ihre Bedenken sind nicht unbegründet. Der einzige Grund, warum es von der Familie nicht schon “rigidere Maßnahmen” gegen PP gab, dürfte in der Befürchtung eines daraufhin folgenden Publicityschubes liegen. Sicherheitsgarantie für die Zukunft ist das allerdings keine…
      Es muss heller werden Österreich!

    • Nicht vergessen,die Firma bumm-bumm,heller die Glocksen nie klingen.

      PP hat das große Glück,daß er einfach zu bekannt ist und daß er alles so öffentlich macht,also er sichert sich ab,sie wissen,da gibt es nicht bei einem Anwalt im Falle,des Falles Dokumente,nein PP macht alles richtig,öffentlich.

      Aber eines ist auch klar,im Moment ist er sicher,also ja,klar mit Klagen eingedeckt usw. aber sie trauen ihm nicht was unterschieben,z,b, so ein weißes Pulver,es gibt noch keine die plötzlich drauf kommt,daß PP ihr vor zig Jahren an die Wäsche wollte usw. man weiß,daß man vieles machen kann,wenn man nur will.Wollen täten sie eh,aber trauen tun sie es sich (noch) nicht.

      Im Moment,aber es ist große Vorsicht angesagt,schaut euch die ganze Truppe an,die da drinnen steckt,da hoffe ich doch sehr,daß da nicht das alte Sprichwort,viele Jäger sind des Hasens Tod eintritt.

      • Sie meinen kling, Glocklein, klingelingeling? Auch in allem anderen stimme ich Ihnen zu!

        • Ja,das meine ich,wie uns die gute Nuß,ja so schön,mit 2 Händen gezeigt hat,wie das geht.

          Auch ich stimme Ihnen bei allem zu!

  13. Super spannend zum lesen. Jetzt wird auch klar, warum Holzer, Peter Pilz verklagt hat. Unverständlich auch, warum gestern im ORF Report Anna Thalhammer und Fabian Schmid interviewt werden, nicht aber Peter Pilz. Wieso wird Peter Pilz vom ORF so vehement ignoriert?

        • Die haben halt den Auftrag,sich zu verhalten,wie die 3 Affen,wenn es um PP geht,nix hören,nix sehen,nix reden.

          Es ist ein Verhalten wie bei einem Kleinkind,daß sich die Augen zu hält und denkt,es sieht nichts,also wird es selber auch nicht gesehen.

    • Pilz könnte beim Interview Infos liefern, die zum sofortigen Regierungsende führen. Der türkise Propagandasender hat panische Angst davor, er möchte diesbezüglich nicht als Weltmeister in die Geschichte eingehen. Dass Weismann gelegentlich daran erinnert wird, von wem er gewählt wurde und wen er gefälligst einzuladen habe, ist normal. Fabian Schmidt macht als Journalist seine Sache gut, dass sich Thalhammer jetzt an ihn heranpirscht und immer wieder verlinkt, ist Berechnung und in die Kategorie Jobsuche einzuordnen. Passt schon so, wie alles abläuft. Die WKStA ermittelt, jeden Tag ein Häppchen von ZZ, jeden Tag ein neuer Kettenraucher in der ÖVP, dann der UA. Je wilder die ÖVPler um sich schlagen, desto rascher werden sie vom Treibsand versenkt. Ein Zurück gibt es nicht mehr.

  14. … und noch immer keine Reaktion von Grün-Rot-Neos bzw. ORF und Mainstream
    … sind wir wirklich so heruntergekommen.
    Da is ja jedes Land in Afrika noch eine “Demokratie” gegenüber der Verfilzung von Türkis-Schwarz im Justizministerium bzw. Innenministerium, die den Staat zum Selbstbedienungsladen gemacht haben und den Namen “Familie” in Österreich etabliert hat.
    Ich vermute eine letzte Aktion mit ALLES oder NICHTS in Bezug Machterhalt der Familie, sonst haben sie keine Wahl weil es eh schon wurscht ist wie SIE untergehen, oder doch überleben mit Richterlichen Beschluss 😉

  15. Angesichts solcher Zustände ist es keineswegs eine Übertreibung, Österreich auf dem Weg in die Autokratie zu sehen. Ich möchte mir diesen Weg gar nicht ohne die Recherchearbeit von Pilz und seinem Forum ZackZack vorstellen.
    Bei der Veröffentlichung des Ibiza-Videos fand ich es sehr vielsagend und bedrückend, dass man jene bereits über deutsche Medien vorgezogen hat. Heute verfügt Österreich mit ZackZack über ein Medium, dem man offensichtlich vergleichbare Dokumente über den Zustand der Republik wieder anvertrauen kann.

  16. Werden diese Hölzer, StA und Erfüllungsgehilfen eigentlich vom Steuerzahler oder eventuell doch von der ÖVP bezahlt. Werden doch nicht beide zahlen.

    • Diese Herrschaften scheinen für die ÖVP sozusagen Werbeberatend tätig zu sein. Ihre Analysen und Handlungen zur bestmöglichen Vertuschung von Korruption gehen weit über ihre tatsächlichen Aufgaben hinaus!
      Das ist auch gewerberechtlich nicht gedeckt, denn dafür bräuchten sie den Gewerbeschein einer Werbeagentur!

  17. Es ist erschreckend mitzuverfolgen, wie sich die AG Fama zur AG Infama hin entwickelt. Ich muss mir die Artikel mehrmals durchlesen, um die Zusammenhänge zu begreifen, so perfide sind die Schritte, so verzweigt der Handlungsstrang. Kurz und Sobotka hatten von nichts einen Tau 😀😭 Ganz großes Kino. Diese Recherche muss ein Wahnsinn gewesen sein. Grossartig!

  18. So spannend ! Der beste, reale Krimi. Da werden einige Herrschaften nicht schlafen können, übrigens: “So sind wir.” Schande über solche Leute und ihre Machenschaften.

  19. Wieviel Energie die wegen eines USB-Sticks aufwenden ist sehr, sehr bedenklich. Was müssen da für Schweinereien wohl vorhanden sein, wenn es wichtiger ist einen Stick zu finden, als einen Terroranschlag mit 4 Toten und vielen Verletzten zu verhindern.
    Kloibmüller aus dem Amt entfernen. Heute noch!

  20. selbst wenn ich mir vorstell, dass der ian flemming die story geschrieben hätte, wärs nur halb so spannend wie die realität.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

ZackZack gibt es weiter gratis. Weil alle, die sich Paywalls nicht leisten können, trotzdem Zugang zu unabhängigem Journalismus haben sollen. Damit wir das ohne Regierungsinserat schaffen, starten wir die „Aktion 3.000“. Wir brauchen 3.000 Club-Mitglieder wie DICH.