Sonntag, Mai 19, 2024

Krisenmodus – Regieren macht glücklich

Krisenmodus

Glosse, die. (Spöttische) Randbemerkung, journalistische Kürzestform. Heute: Das große grüne Grinsen.

Wien, 02. Mai 2022 | Der Grüne Bundeskongress in Villach geriet zum Fest der Selbstzufriedenheit. Ein sorgfältig inszeniertes Bild, das Justizministerin Alma Zadic auf Instagram postete, zeigt die grüne Regierungsmannschaft, Klubchefin Maurer inklusive. Alle grinsen breit. „Worüber freuen die sich so?“, fragt man sich. Der Zustand des von ihnen regierten Landes kann es ja nicht sein. Dann fällt einem ein: Die Fünf auf dem Bild bekommen im Monat zusammen 90.000 Euro. Wer würde da nicht lachen?

Regieren hat sich für die Grünen ausgezahlt. Die Partei ist jetzt schuldenfrei. Und die Zusammenarbeit mit dem Herrn Karl von der ÖVP klappt ganz hervorragend. Das sagte zumindest dieser Herr, der angeblich Vizekanzler ist und einem irgendwie bekannt vorkommt – so, als hätte man den früher schon einmal gesehen. Und die Sigi und der Gust sind immer noch beste Freunde.

Dann ist ja alles gut! (Außer der Inflation, der Pandemie, dem Glyphosat, den Vollspaltenböden, dem Blutspendeverbot für Schwule und so Kleinigkeiten.)

Einen guten Wochenbeginn wünscht: Ihr Thomas Walach

Titelbild: ZackZack

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

55 Kommentare

  1. Kann ein Bezirksinspektor, wenn er im Amtsvermerk falsche Behauptungen verfasst, belangt werden?
    Damit will dieser Polizist den armen Täter helfen und mich als eigentliches Monster beschreiben. Nun soll vor Gericht Recht gesprochen werden, ich wäre mit Tatausgleich bei Neustart einverstanden gewesen, der Andere nicht. Schon bei der Vorladung im Komissariat wurde ich vom Inspektor mit ungeheuerlichen schriftlichen Vorwürfen konfrontiert, jeder Satz eine Zumutung, was ich auch aufgeregt beurteilte.
    Nie wieder gehe ich ohne Anwalt zu solch einer Vorladung, wo man schon wie ein Täter vorverurteilt wird.

  2. Lieber Herr Walach, Ihrem Artikel ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Außer vielleicht noch, dass für Lockl,s Stiftungsratsvorsitz, ein bisserl Ideologie auf den Markt geworfen wurde. Ja, so seid ihr…
    Wie schnell sich der Anstand beim Marsch durch die Institutionen abnützt…
    Gute Nacht Österreich!

  3. Am Rednerpult stand das Motto “ENERGIEWENDE JETZT!” – Vor diesem Leitspruch muss Österreich Angst haben. Denn die Energiewende der G…rinsenden besteht im Wesentlichen aus der undifferenzierten VERTEUERUNG VON ENERGIE, was vor allem die unteren Einkommensschichten in die bittere Armut schicken wird. Es wird also zu einer noch stärkeren Spaltung der Gesellschaft kommen:
    Oben: Die GRINSENDEN
    Unten: Der “Pöbel”, der unter die Räder der Grinsenden kommt

  4. “Die Fünf auf dem Bild bekommen im Monat zusammen 90.000 Euro.”

    Ich nehme an, das Jahresgehalt der fünf Grinsenden ergibt erheblich mehr als 12 mal 90.000 Euro.

    Hinzuzurechnen sind dann noch die SCHMIERGELDER der diversen Lobby-Organisationen, die ein Mehrfaches des Grundgehaltes ausmachen. Also summa summarum über den Daumen gepeilt 20 – 30 Millionen.

  5. Da es hier im Moment zwei Geister ohne Namen gibt, überlasse ich dem Kollegen das Feld und ziehe mich bescheiden zurück, bis von der Technik eine Antwort einlangt. Einstweilen viel Spaß und interessante Diskussionen! Summa summarum

  6. Die Grünen sind tot. Gabriela Moser Seite an Seite mit PP konnte den Verfallsprozess nur verzögern, nicht aufhalten. Mit Glawischnig + Entourage wurde ein bemerkenswerter Wandel in die Destruktivität eingeleitet. „Junge, Wilde“ wurden brutal vor die Tür gesetzt, dann hat man vom (damals) ehrenwerten VdB profitiert, und als Greta am Horizont erschien, fiel für die Grünen Ostern und Weihnachten zusammen. Schnell kam man mit Türkis auf einen Nenner, da Maurer + Kurz in der Jugend auf gemeinsamen Pfaden dieselbe Gier nach Macht entdeckten, ansonsten visionslos. Kogler ein Weichei (sorry, aber Fakt). Die einzig wackeren Stögmüller und Tomaselli halten wirklich, was sie versprechen. Mittelfristig kann man diese Partei einstampfen, denn es müssen sowieso EU-Vorgaben erfüllt werden. Die werden aber durch Abnicken von Grün auf Befehl von Schwarz-Türkis-Braun so in die Zukunft verlegt, bis man von allen Seiten mit Klagen eingedeckt wird. Summa summarum: Ein totes Pferd kann man nicht reiten.

    • Vielen Dank für Ihres kurzes “flash light insert” und habe Ihre (kompetenten) Erläuterungen ungefähr zusammengezählt:
      Summe summarum stimme ich (gerne) in etwa +/- ungefähr genau ~45% mit den Ihren überein….
      (Bin aber unverbesserlicher Optimist – weil grüner kann’s immer noch werden / dunkler fast nicht mehr. Wie ich – nur – meine.) 😉

  7. Der Eintragungszeitraum
    für die Volksbegehren

    ‘Arbeitslosengeld RAUF’ und
    ‘Bedingungsloses Grundeinkommen umsetzen’

    hat mit heutigem Tag (02.05.2022) bis einschließlich 09.05.2022, begonnen.

    Laut letzten Erhebungen, haben 90% der Erwerbsarbeitsuchenden mit einem Taggeld von weniger als €40,- auszukommen – wobei davon auszugehen ist, dass von diesen 90 Prozent, ein erheblicher Anteil an Menschen mit weniger als €30,- pro Tag das Auslangen finden muss (in diesem Fall handelt es um dreistellige Beträge). In Zeiten wo sich praktisch das gesamte Leben verteuert, sollte man denken, dass niemand zurückgelassen wird. Und wenn Einmalzahlungen an die armutsgefährdeten Menschen ausbezahlt werden, erweckt dies den Anschein, dass dies auch geschieht.
    Die Wirklichkeit sieht jedoch so aus, dass der Herr Arbeitsminister sehr gerne mit Ideen wie einem degressiven Arbeitslosengeld liebäugelt und sich somit eine neue weitere Abwärtsspirale für die Betroffenen auftäte.

  8. “Friedenssicherung durch Dialogbereitschaft, Wandel durch Handel, die moralische Diskreditierung alles Militärischen, das Aufbrechen von geschlechtsspezifischen Rollenzuschreibungen, die Freiheit der Meinung, die Toleranz gegenüber Andersdenkenden … All diese Konzepte und Visionen sind in kürzester Zeit verdampft.” (c) Konrad Paul Liessmann in der Wiener Zeitung v. 10. April 2022, “Werte-im-Wandel”
    https://www.wienerzeitung.at/meinung/glossen/2143476-Werte-im-Wandel.html
    Deshalb für MICH <grün> weil vieles Andere bisher genau in diesen(!) Wertewandel führte …

    [Sorry, Herr Walach, dass ich Ihnen hier jetzt mit diesem Posting so “reingrätsche” – Dies nämlich einer gepflegten Meinungsvielfalt im öffentlichen Diskurs geschuldet.]

  9. Ich sehe Abschaum, für mich Abschaum…das Sind die die bei den Sondierungsgespräche nur verhandelt haben wer was bekommt und so korruption und Postenschacher schon vor der Regierung Tür und Tor geöffnet haben…
    Und die Justizministerin ist die eifrigste von allen…es wird alles gegen türkis und Freunde daschlong, eingestellt oder kommt gar nicht zur untersuchung…
    Korrupte Justiz und korrupte Regierung ..

  10. Sigi Maurer ist noch bei den Grünen?
    Ich dachte nach der Abschaffung der Hackleregelung, Subventionierung der Speckgürtel SUV’s und der Glyphosat Verbots-Verarsche, wäre Sie schon zu den Schwürkisen konvertiert.

  11. Der GUST muss nur aufpassen, dass er auf Grund der übermäßigen Liebe der sympathischen Maurer nicht irgendwann ALS GREANA ins tiefschwarzen ländliche OÖ zurück fährt.

    • Jo, in wean diaftat a virus umgeh, der de schwoazn oösis infiziert.
      Oba daun noch bei da famülie aunan gleichn tisch sitzn deaf?

  12. ‘Regieren macht glücklich’

    Wie hieß der Slogan doch gleich

    ‘Geiz macht geil’, oder so.

      • I glaub das is die falsche Abteilung …

        Wenns um Kohle geht, triffts eher diese Anekdote

        ‘Es wurde einst das schwarze Gold der Ruhe genannt
        Es spendete Wärme, Behaglichkeit und Energie
        In einem besonderen chemischen Verfahren
        Verflüchtigten sich aus dem Urstoff die Gase
        Aus Kohle wurde Koks
        Die Menschen sehnten sich nach der Energie, die ihnen das Koks lieferte
        Doch für das Volk war der Stoff zu teuer’

  13. Ja genau. “…und so Kleinigkeiten” wie Beihilfe bei der Zerstörung des Sozialsystems, Bildungssystems und Gesundheitssystems…

  14. “Das menschliche Gehirn ist beeindruckend. Es arbeitet 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr. Von der Geburt an bis zu jenem Tag, an dem man als GrüneR in eine Koalition mit der ÖVP geht.”

    die grünen mutieren gerade zum blinddarm der türkisen schnöseltruppe.
    ja mehr noch, sie gehen völlig in diesem körperteil auf.

    die grünen in ihrer derzeitigen verfassung sind eine einzige enttäuschung.
    steigbügelhalter*innen für die (hier gibts verschiedene attribute die der geneigte leser bitte selbständig einfügt – sie haben alle irgendwas mit unschuldsvermutung zu tun) türkisen.
    die grünen sind ganz offensichtlich dem stockholm-syndrom komplett anheim gefallen.

    nie wieder grün.

    https://www.hagerhard.at/blog/2020/05/der-blinddarm-der-tuerkisen-schnoeseltruppe/

    • Vom hintern bis zum gaumenzapferl der schwürkisen arbeiten sich die grünen stetig hinauf.
      Und von dort zeigen sie uns den mittelfinger.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Jetzt: der Pilnacek Laptop!

Denn: ZackZack bist auch DU!