Verbund und EVN verloren nach Nehammer-Aussage 5,4 Mrd. Euro an Wert

Die Stromversorger Verbund und EVN haben binnen eines Tages über 5,4 Mrd. Euro an Marktwert verloren. Grund waren Aussagen von Karl Nehammer (ÖVP), darüber nachzudenken, deren Gewinne abzuschöpfen. Die SPÖ fordert dazu: „Nicht nur reden, sondern handeln!“

 

Wien, 06. Mai 2022 | Nach Karl Nehammers Aussagen kam der Einbruch: Da Verbund und EVN zu rund 80 Prozent in öffentlichem Eigentum stehen, reduzierte sich der Wert der von der öffentlichen Hand gehaltene Anteile beim Verbund um 4,1 Mrd. Euro und bei der EVN um 260 Mio. Euro.

Florian Beckermann, Vorstand des Interessenverbands für Anleger (IVA), sagte am Freitag zur APA, es handle sich vorerst nur um Überlegungen. Als “gelernter Österreicher” warte er vorerst mal ab, ob das tatsächlich kommt und ob das rechtlich überhaupt möglich wäre.

Verfassungsrechtlich “nicht unproblematisch”

Die Professorin und Vorständin des Instituts für Finanzrecht an der Universität Wien, Sabine Kirchmayr-Schliesselberger, bezweifelte am Donnerstagabend in den ORF-Hauptnachrichten, dass eine Gewinnabschöpfung rechtlich hält – sofern sie nur teilstaatliche Unternehmen betrifft. “Wenn man nur die teilstaatlichen Energieversorger erfassen würde, dann würde das natürlich eine Ungleichbehandlung bedeuten und den Grund dafür sehe ich nicht und daher wäre das auch verfassungsrechtlich nicht unproblematisch.” Eine allgemeine Sondersteuer hingegen wäre zulässig, sagte sie auch im “Standard”.

Beckermann erinnerte den Kanzler an die Aktionärsstruktur der beiden Unternehmen. Sowohl bei EVN als auch beim Verbund halte die öffentliche Hand 80 Prozent, dadurch könnten ohnehin 80 Prozent der Gewinne abgeschöpft werden. Für den Kapitalmarkt sei die Aussage dennoch “Gift” gewesen, weil es Vertrauen zerstört habe. Es baue niemand ein Windrad, wenn er sich nicht darauf verlassen könne, die Gewinne behalten zu dürfen.

Diesen Punkt spricht auch Martin Jaksch-Fliegenschnee von der IG Windkraft an. Wenn rückwirkend in den Markt eingegriffen wird, verschlechtere dies die Rahmenbedingungen für die Energiewende. Österreich habe bisher als relativ sicher gegolten, was die Investitionssicherheit betrifft. Wäre dies künftig nicht mehr der Fall, würde sich das negativ auf die Finanzierung von Windparks auswirken.

“Interessant”, so Jaksch-Fliegenschnee, sei auch, dass sich Nehammer in seiner Aussage nur auf Unternehmen bezogen habe, die die Energiewende und Energieunabhängigkeit vorantreiben und nicht auf Öl- und Gasfirmen, die ebenfalls durch den Ukraine-Krieg hohe Gewinne verzeichneten. Nehammer habe damit indirekt den Erneuerbaren-Ausbau ins Visier genommen.

AK Tirol erfreut, SPÖ fordert Umsetzung

Freude über Nehammers Überlegungen herrschte bei der Arbeiterkammer. Tirols Kammer-Präsident Erwin Zangerl sieht sich in seinen Forderungen bestätigt und spricht von sinnloser Abzocke: “Solange sich der Strompreis an der teuersten Form Strom zu gewinnen orientiert, nämlich an der Stromgewinnung aus Gas, solange läuft in diesem Land grundsätzlich etwas schief”, so Zangerl.

FPÖ-Chef Herbert Kickl sieht in Nehammers Überlegungen “nur Zeitschinderei”. Die Regierung brauche kein neues Gesetz. “Anstatt sich am Leid der Bürger zu bereichern, könnten die Regierung und alle Landesregierungen die Dividendengewinne aus allen Unternehmen mit Staats- bzw. Landesbeteiligungen zur Unterstützung der Menschen gegen den Wohlstandsverlust einsetzen”, so Kickl. “Mit seiner Inkompetenz habe Nehammer lediglich Staatseigentum beschädigt, sagte der Chef der Freiheitlichen mit Blick auf den Absturz der Verbund-Aktie.

Die SPÖ zeigte sich erfreut, dass Nehammer den “SPÖ-Vorschlag einer Sonderabgabe auf Energieübergewinne” aufgegriffen habe. Allerdings forderte die SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner nicht nur zu reden, sondern zu handeln: „Ankündigungen haben wir von der Bundesregierung schon viele gehört. Ich hoffe, dass das diesmal umgesetzt wird. Es muss klug, durchdacht und vernünftig gemacht werden“.

(bf/apa)

Titelbild: APA Picturedesk

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

pixabay
pixabay
26 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Reini1118
7. 05. 2022 20:57

Also eins verstehe ich nicht, warum nicht ALLE Betroffenen auf die Straße gehen wie bei Corona.
Das ist ja auch lebensbedrohlich !!!
Strom aus Wasserkraft wird um 100 Prozent teurer …..wie kann das sein Leute ??

Antiparteiisch
7. 05. 2022 17:11

Gerade wenn die Aktienkurse fallen, sollte man kaufen.
Werden dann eh wieder steigen.
Die manipulieren und doch alle.

DieHausfrau
7. 05. 2022 13:19

Na wenn das keine Leistung ist! Macht unser BK auf Schmalspur-elon – hätte der BK eine ähnlich gefüllte Portokassa könnt er selber ins Ladl greifen und ein paar Milliardchen rausholen – sich den Verbund, die EVN und die OMV kaufen -> die von der Börse nehmen und juhuuuu und ein Raum der Rede-und-oder-auch-HandlungsFREIHEIT warrat gegeben…. grossartig und ich komm aus dem Lachen überhaupt nicht raus – herrlich dämlich nämlich und einer Kursmanipulation gleichkommend…. oidaoidaoida

Friede
7. 05. 2022 11:29

Wieso rasiert sich der eigentlich nicht?

Bastelfan
7. 05. 2022 10:53

Einmal macht er was gscheites, und schon fallen nowak von der presse und neos über ihn her.
DA steht neos wirklich.

maruh
7. 05. 2022 10:34

“Sie vertritt das bürgerliche, konservative Spektrum und gilt traditionell als der Wirtschaft, den Bauern und der römisch-katholischen Kirche nahestehend.”
https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96sterreichische_Volkspartei

de haben das mit der wirtschaft irgendwie falsch verstanden

Candide
6. 05. 2022 22:47

Seids ma net beees – wie deppert ist ein Kanzler, der mit einer Aussge eine cash-cow der Staates, an der der Fiskus gewaltig mitverdient, blitzartig um Wahnsinnssummen reduziert?

Der nehammer könnte die Steuereinnahmen des Staates, die er von den Energieversorgern lukriert, blitzschnell zweckgebunden an Bedürftige weitergegeben werden, ohne den Verbund um 5 Milliarden zu erleichtern.

Kann man den Typ nicht irgendwie ins Militär oder ins Außenamt svhicken oder ihm zumindest einen Volkswirten als Berater zur Seite stellen?

Die Absicht ist ja vielleicht nicht so schlecht, aber die Aktion wr wieder einmal typisch für diese dummen Menschen , die hirnlos irgendwas Blödes sagen, ohne die Konsequenzen zu begreifen.

Der Nehammer könnte ja auch noch die ÖMV, Red Bull oder die ASFINAG durch blöde Ansagen ruinieren.
Nach seiner Abwahl wird ihm trotzdem ein schöner Job sicher sein.
In die Wirtschaft werden ihn allerdings nur Kamikaze berufen.
Depp ….

Kurt Knurrt
6. 05. 2022 22:36

Dazu fällt mir ein, wieviele und wer hat dabei verdient. Leute wie naiv halten die uns. Das ist der allergrößte Raubzug in der Geschichte Österreichs., was Aktien betrifft Schaut nach, wer vor längerer Zeit die meisten Aktien gehabt hat und wann die in den letzten 1 – 2 Jahren vorher noch verkauft wurden. Ich habe da nicht nur eine Ahnung. Schon vor Jahrzehnten hörte ich wer bei der EVN die größten Aktionäre sind. Viele aus dem Dunstkreis der Schwarzen Führungselite in NÖ. Ich behaupte, dass wurde dem Karl Nehammer aufgetragen zu sagen.

Hier müsste die Finanzaufsicht aktiv werden. Aber dort ist die Führung ja auch auf einen ÖVP Ticket oder irre ich mich da.

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Kurt Knurrt
der Beobachter
7. 05. 2022 2:29
Antworte auf  Kurt Knurrt

Lieber Kurt Knurrt, Sie haben Recht. Das Giebelkreuz hat hier in Personalunion mit der schwarzen Familie, alles unter Kontrolle. In Amerika käme der BK für seine Ankündigung (die natürlich reiner Fake ist) vor Gericht. Bei uns sind jegliche Kontrollinstanzen gleichgeschalten.
Ich hätte aber einen Tipp für Sie, wenn Sie Bargeld zur Verfügung haben. Alles in EVN und Verbundaktien investieren. Der nächste Höhenflug ist vorprogrammiert.
Nur zur Information, 3% der österreichische Pöbelianer sind im Aktiengeschäft aktiv. Dieser Clou geht weitestgehend unbemerkt vor sich…
Es muss heller werden Österreich!

Bastelfan
7. 05. 2022 10:55
Antworte auf  der Beobachter

Der höhenflug kommt?
Viele in meiner umgebung investieren in wärmepumpen und fotovoltaik, dort wirds zu höhepunkten kommen.

veltliner
6. 05. 2022 18:48

nehammer als vertreter des altstalinistischen regimes von niederösterreich jetzt auch wirtschaftspolitisch ein kummerl?

der Beobachter
6. 05. 2022 17:41

Lieber Herr Fast, verstehe schon, dass eine reißerische Headline, a priori die Voraussetzung für eine gesteigerte Leseneugier bildet. Bei Tageslicht betrachtet wäre festzustellen, dass es aktuell keinen realen Verlust und keine reale Marktminderung gibt. Selbige käme erst im Zuge eines (zum aktuellen Zeitpunkt) getätigten Verkaufes zum tragen.
Auch wage ich vorherzusagen, dass der BK seinen (überraschend richtigen und notwendigen) Vorschlag, sehr schnell revidieren wird. Mahrer und andere nadelstreiftragende (der Siegfrid ausgenommen) Wirtschaftsfunktionäre, werden ihn schnell auf den Boden der schwarzen, österreichischen Realität holen…
Es muss heller werden Österreich!

ManFromEarth
6. 05. 2022 23:24
Antworte auf  der Beobachter

OT. Bester Beobachter, unlängst haben wir uns über einen “Lichtsucher” ausgetauscht, dieser wurde da in den Weltraum entlassen.
Jetzt ist es soweit, er beginnt das Licht zu finden. 😃
https://mfe.webhop.me/forschung-wissenschaft/forschung/hyperspektralsatellit-enmap-sein-erstes-bild/

der Beobachter
7. 05. 2022 0:22
Antworte auf  ManFromEarth

Lieber ManFromEarth, danke für Ihren interessanten Artikel. Wunderschöne Bilder vom Bosporus in verschiedenen Wellenlängen.
Ich befürchte aber dass uns EnMAP mit seinem Superblick, schreckliche Aufnahmen über den von uns verursachten Zustand, von Mutter Erde übermitteln wird. Sollten selbige Bilder aufrütteln und zu einem globalen Umdenken und Gegensteuern der Entscheider führen, wäre das ein notwendiger und gewünschter Effekt…
Es muss immer heller werden!

ManFromEarth
7. 05. 2022 0:33
Antworte auf  der Beobachter

… das hoffe ich inständig, unsere Welt ist schwer krank, wir sind die Ursache….
Die Entscheider haben viele ähnlicher Bilder schon seit Jahrzehnten, inklusive aller Daten und den sich daraus ergebende Konsequenzen, noch mehr und noch schneller war die Folge.
Greta hatte mit 15 schon mehr verstanden als alle Politiker zusammen.
Wenn die Kalibrierungsphase erledigt ist, geht es los, eine Datenflut wird entstehen die alle Konservativen, Nationalistisch befindlichen und Allesverleugner hinwegspülen sollte, zumindest deren parva mens.

Es müsste da zumindest mal zu dämmern beginnen, es ist noch stockfinster.

der Beobachter
7. 05. 2022 0:44
Antworte auf  ManFromEarth

Lieber ManFromEarth, Sie haben Recht. Speziell der katastrophale Zustand der Meere und seiner darin befindlichen Lebewesen, schreit zum Himmel. Wir haben ja schon darüber sinniert und sind zu einem fatalen Fazit gekommen. Stirbt das Meer, sterben in weiterer Folge wir alle. Wenn ich da an die riesigen Plastikkontinente, die sich bereits im Meer befinden denke, werde ich sehr traurig. Aktuell ist beim Menschen Mikroplastik im Blut festgestellt worden. Die Wissenschaft ist gerade dabei zu untersuchen, wie “gesund” dieses Phänomen für uns ist.
Es gibt eine Menge zu tun. Wichtig wäre eine medial tägliche SchockPR, um die Pöbelianer aus ihrer Uninformiertheit und Lethargie zu zerren. Selbige sollten dann den Entscheidern Druck machen…
Es muss viel heller werden!

ManFromEarth
7. 05. 2022 1:12
Antworte auf  der Beobachter

… vielleicht sollte man auch bemerken, die “LINKEN” sind schuld an allem, besonders am Klimawahn und an den ganzen Teuerungen auch.
“Fakten” bedeuten mittlerweile Wahrlügen beliebiger Inhalte, die tatsächlichen Fakten werden als “Meinungen” belächelt, das Forum ist heute voll davon….
Mir krümmen sich die Gedärme bei soviel Unverstand der Grundlegenden Physik und Chemie, nichtmal die Hauptschule scheint hängen geblieben.
Eine Kreditkarte in der Woche kann doch nicht schaden, vielleicht sollte man vermitteln das da ein Chip dran ist, einer der nicht von Bill Gates ist….
Denke das nur ganz wenige realisieren was die kleinsten Mengen von organischen Kohlenwasserstoffen in Körpern anrichten können, soviel Gentechnik kanns gar nicht geben um vergleichbares zu verursachen….
1g Aromate (zb. Xylol, Benzol) eingeatmet sind tödlich, in den Weichmachern der Kunststoffe sind die drinnen, in den Kunstoffen selber auch.
In Benzin ist ungefähr 0,1% Benzol drinnen, nach längsten 5 Minuten einatmen der Dämpfe verliert man das Bewusstsein, 5 Minuten länger und man ist tot.
Benzinbrüder ignorieren das….

der Beobachter
7. 05. 2022 1:31
Antworte auf  ManFromEarth

Lieber ManFromEarth, weil Sie vorhin vom Wegspülen des kleinen Verstandes gesprochen haben, Voraussetzung dafür müsste erst mal das Vorhandensein eines selbigen sein. Das Kapital mit seinen Erfüllungsgehilfen aus der Politik hat es in den “zivilisierten” Wohlfahrtsstaaten geschafft, uns Pöbelianer zu denkunfähigen Konsumsklaven zu formen. Bildung ist ein Fremdwort und absolut kein Thema für die Herrschenden. Ja mittlerweile (wie wir ja am Beispiel Österreichs und seiner höchsten Politkaste sehen) haben die Entscheider sogar begonnen, das Niveau des Politpersonals so nach unten zu nivellieren, dass es selbst uns ungebildeten Pöbelianern auffällt. Die Macher sonnen sich mit ihren Spekulationsgewinnen auf ihren Privatinseln und belächeln die anstehenden, uns alle betreffenden Probleme. Zur Umweltproblematik gesellt sich aktuell ein verbrecherischer Kriegsakt, der sich global ausweiten könnte.
Schwer zu sagen, welche Baustelle zuerst über uns alle hereinbrechen wird…
Es muss heller werden Welt!

ManFromEarth
7. 05. 2022 2:08
Antworte auf  der Beobachter

Bildung ist wie immer das Thema, lesen wie üblich auch, Verstand ist wohl latent vorhanden, nur bedient wird der wohl nicht…
Die letzte relevante Bildungsreform war 1986, sagt schon einiges aus…
Früher mal war ein Dr. die Grundvoraussetzung für einen Politiker, heute recht eine Matura, oder ein Zahntechniker…., nichts gegen die Berufsgruppen, allerdings ist da die Selbstreflektionsfähigkeit nicht das Hauptthema…
Die Umweltproblematik ist seit mehr als 30 Jahren haarklein dokumentiert, und bestens ignoriert…, der krieg kostet der Biosphäre mindestens 10 Jahre, wenn nicht deutlich mehr.
Manche finden das gut wenn einer alles was andere geschaffen haben zerstört und die Schaffer gleich mit um bringt.
Euer Geld für unsere Leut, ein trauriges Erkenntnis unserer Zeit.

Wünsche eine Kreative gute Nacht.

der Beobachter
7. 05. 2022 2:20
Antworte auf  ManFromEarth

Lieber ManFromEarth, Sie dürfen eines nicht vergessen, im Kampf der übergeordneten Ideologien, hat der Kapitalismus gewonnen. Paradoxerweise tummeln sich heute schon mehr Milliardäre in exkommunistischen Ländern, als in Ländern des sogenannten Klassenfeindes. China steigt kontinuierlich zur Weltmacht auf. Wer sich genau mit den Plänen und Absichten seines Präsidenten auf Lebenszeit auseinandergesetzt hat, dem wird Angst und Bange. Wie inhuman selbige Großmacht mit seinen Bürgern, geschweige Regimegegnern umgeht, dürfte zumindest interessierten nicht entgangen sein.
Parteien verlieren ihre Identität, rechts argumentiert links und umgekehrt. Der Pöbel wird vollends verwirrt, Glücksritter und Quereinsteiger betreten die Politbühne. Es bleibt aber trotzdem bei der Show. Die Entscheider meinen es ja im Grunde auch nicht schlecht. Es ist nichts persönliches, es geht rein um,s Geschäft…
Ich wünsche Ihnen eine erholsame und gute Nacht. Auf dass es heute wieder heller werden möge!

dieWahrheitistvielmehr..
6. 05. 2022 17:02

Sehr geehrte (internationale) Investoren!
Wir sind eine Bananenrepublik, kein sicherer Ort für ehrlich erworbenes Vermögen. Wir leben nach dem Grundsatz, dass man die Zusagen von gerstern jedenfalls laufend an die aktuellen Erfordernisse, insbesondere an die politischen Befindlichkeiten, anpassen muss. Und den Rechtsrahmen, falls jemand danach fragen sollte, kann man ja bei Bedarf nachziehen.

baer
6. 05. 2022 17:39

Haben sie Angst um ihre Fonds?

dieWahrheitistvielmehr..
6. 05. 2022 17:53
Antworte auf  baer

Ich habe keine Fonds, ich investiere direkt.
Angst ist ein schlechter Ratgeber, aber die Vernunft gebietet, bei unsicheren politischen Lagen die Investments und auch die Depots regional zu diversifizieren.

Bastelfan
6. 05. 2022 15:16

Gut so, soichane abzocker.

Samui
6. 05. 2022 14:10

Die Aktionäre verlieren ein bissi was. Und?

Ich mag den Karli gar nicht…sehe seine Aussage aber jetzt nicht unbedingt als grosses Drama.

Ich warte nur auf die Umsetzung.

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Samui
DaSchauHer
6. 05. 2022 14:00

Das schreiben sogar “Partei affine”, bestens geförderte, im Allgemeinen hofiert gewogene Spin-Maschinen in der Mainstream-Stream Medienlandschaft …
https://www.diepresse.com/6134572/neos-volkswirtschaftlicher-schaden-durch-korruption-bei-152-milliarden
Fazit: Wir könnten uns noch locker im fiskalen Äquivalent 3 Jahre Energiekrise leisten, wenn dieses Rat-Pack endlich einmal seine Arbeit nach dem Buchstaben des Gesetzes verrichten würde … – wie ich meine.

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von DaSchauHer