Freitag, April 12, 2024

Schramböck tritt via Facebook zurück – Nächster ÖVP-Abgang

Nächster ÖVP-Abgang

Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck ist zurückgetreten. Per Video kündigte die Tirolerin ihren Rücktritt an. Es ist der zweite Rücktritt am Montag einer ÖVP-Ministerin.
 

Wien, 09. Mai 2022 | Es hat sich nach dem Rücktritt von Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger bereits angekündigt, nun ist es fix: Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck trat zurück. Am Montag veröffentlichte sie ein Video auf ihrem Facebook-Kanal in dem sie ihren Abgang verkündete.

“Schritt nie bereut”

“Nach fast fünf Jahren in der Politik lege ich mein Amt als Wirtschafts- und Digitalministerin zurück”, sagte Schramböck auf ihren Kanälen in den diversen sozialen Medien, zählte noch einmal ihre durchgesetzten Vorhaben auf und resümierte: “Ich habe diesen Schritt nie bereut.” Österreich sei ein solider Wirtschaftsstandort, so Schramböck, die sich auch bei Regierungskollegen, Sozialpartnern und Landeshauptleuten bedankte und meinte: “Es war mir eine Ehre für Österreich zu arbeiten und ich danke für das Vertrauen.”
Mit Schramböcks erwartetem Rücktritt gilt es als sicher, dass die Tiroler Landespartei rund um Landeshauptmann Günther Platter weiter auf ein Regierungsmitglied aus dem westlichen Bundesland pochen wird. Ob es sich dabei aber um das Wirtschaftsministerium handeln muss oder es nicht etwa auch um das Landwirtschaftsministerium gehen könnte, war vorerst offen. Gehandelt werden mitunter Namen wie Landwirtschaftskammerpräsident Josef Hechenberger oder auch die EU-Abgeordnete Barbara Thaler. Letztere soll aber eher dazu tendieren, vorerst in Brüssel zu bleiben. Allzu groß dürfte die Minister-Personalauswahl nicht sein. Und ob Platter kurz vor der Landtagswahl im kommenden Jahr jemanden aus seiner Regierungsriege nach Wien ziehen lässt – wie etwa Landeshauptmannstellvertreter und Agrarlandesrat Josef Geisler – ist mehr als fraglich.
Schramböck galt nach einigen unglücklichen öffentlichen Auftritten schon länger als Ablösekandidatin im ÖVP-Team – sie hält sich aber (mit kurzer Unterbrechung) immerhin schon seit 2018 in der Regierung. Zuletzt hatte sich auch Platter nur mehr zurückhaltend zu Schramböck geäußert. Zwar konstatierte er, sie mache “eine engagierte Arbeit wie alle anderen Regierungsmitglieder”, meinte jedoch auch, eine Bewertung stehe ihm nicht zu, das müsse “in erster Linie der Bundeskanzler machen”.
(bf)

Titelbild: screenshot/facebook

Benedikt Faast
Benedikt Faast
Redakteur für Innenpolitik. Verfolgt so gut wie jedes Interview in der österreichischen Politlandschaft.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

44 Kommentare

  1. Mit Englisch die Großeltern anlügen. Jetzt tuns auf Englisch wie die jungen z-Millenial Montessori Pamperswindel Generation, wenn die den Großeltern erzählen wie wichtig sie nach der Schule auf Summer Splash und Sabatical machen. Und damit sie wegen dem faulen tachinieren und coolen faulenzen nicht auf der Stelle vor lauter Wut von den Großeltern enterbt werden, wird wichtigtuerisch auf englisch Reden gemacht weil das verstehen die Alten nicht. Und diese feige Leckm…A… Undankbarkeit wird so von den Jungen vertuscht. Widerlich!

  2. Politiker Rücktritte. Die Politikerinnen können und wollen es nicht. Alles nur Möchtegern Politikerinnen mit Null fachlichen Können. In der Schule nur rhetorisch schön reden und positive Selbstdarstellung ist cool mit flunkern ist erlaubt. Tja Montessori Pamperswindel y Generation eben. Und solche probieren mit unseren schönen Österreich herum und wirtschaften es ab. Dieses Österreich wurde mit anerzogenen Pflichtbewusstsein, Demut, Verzicht, viel Mühe und Schweiß von der x Vorgänger Generation zu so einem blühenden wohlhabenden Land gemacht.

  3. Wann kommen die Rücktritte vom Obersäufer, der Abschreibjuristin, vom hochadeligen Spaltenberg, der Dummnuss Gewessler, der Kriegsministerin die EADS das Fürchten gelehrt hat ?
    Oder besser noch, wann kommt der Rücktritt der größten Versagerregierung der 2. Republik?

  4. Wie lange lassen wir uns noch von solchen Politikern verarschen, die nur Zeit und Steuergelder verschwenden und uns nichts als Baustellen hinterlassen?

    Wie lange wollt Ihr noch verarscht werden?

    Diese Regierung tritt niemals freiwillig zurück – und bei der nächsten Wahl stellt sich nur wieder die Frage, von wem wir diesmal verarscht werden.

    Es langt und das schon lange!

  5. Alle diese Rücktritte sind außerordentlich zu begrüßen, allerdings ist da ein dicker Wermutstropfen, namentlich die Wärme des Stei…-Pardon!- Schoßes, aus welchem das alles gekrochen kam.

    • Sie sollte eine Website für den Neuanfang der Commerzialbank Burgenland starten!
      Nach dem Motto, die sichere Anlagemöglichkeit für den Pöbel!

  6. So ein Tag, so wunderschön wie heute, so ein Tag, der dürfte nie vergehen.

  7. he
    würde ich doch nur das in österreich ach so wichtige in den arsch kriechen beherrschen

    ich wäre fix minister

  8. Eigentlich eh bewundernswert, wie zwei Parteien darin wettereifern der Bevölkerung zu demonstrieren, wie wenige fähige Leute in den eigenen Reihen sie für höhere Ämter haben.

    • Was soll besser werden? Es treten nur andere Unfähige an ihre Stelle. Die Geschichte ist immer dieselbe und hängt mir schon zum Halse raus… es ist nur mehr zum Kotzen.

  9. Die – und auch die Elli – werden “echt a tiafs Loch reiss’n”, da werden’s noch ganze Generationen lang damit zu tun haben, diese unvermutet(!) plötzliche, ja, auch finstere Ödniss im unerwarteten Verlust an intellektuell bunter Vielfalt, überzeugende Fachkompetenz und strategisch kreativem Gestaltungswillen zu verkraften und dann auch wieder zu füllen … (Kathi wird nun viel zu tun haben…)
    Diese Woche wirst in keiner der gefühlt 20 Sektionen in beiden Ministerien mehr anrufen brauchen -> die werden nämlich durchfeiern bis der Arzt kommt … 😉
    (eigentlich schade: die eine hätt nur bis 3 zählen können, die andere den Power-Schalter alleine auf Ihrem PC finden müssen -> und NIEMAND hätt’ was g’merkt!)

    • Ja, die Mücke wird dann was zu tun kriegen :).

      Irgendwie hab ich das Gefühl, da kommt noch was, der Bürger hat in der ZIB ziemlich,komisch, na ja irgendwie könnte man schon fast sagen, fies grinsend gemeint, da kommt noch was. Also mir kam vor, der wusste was, was wir noch nicht wissen, aller guten Dinge sind ja bekanntlich 3, also wer weiß, vielleicht tritt heute noch wer zurück? Die Kathi wird vermutlich grade würfeln, wen es trifft.

      • Jaaaaa, der “Büüüüürgeeer”… !!
        (mehr schreib ich hier jetzt besser nicht hin, sonst verbrenn ich mir die Finger womöglich … )
        Da fällt mir ein: ich führte gestern u.a. redaktionelle “Speckmantel-Träger” in irgendeinem meiner Postings an … (jetzt, so mal ganz frei von der Leber weg assoziiert, freilich ohne Personenbezug -> für’s justizielle Protokoll)

        • Moment, kein Mißverständnis aufkommen lassen. Ich bin kein Fan vom Bürger. Aber ich bin noch aus der Generation, wo es noch keine schnelle Auswertung bei Wahlen gab, also wo die Ergebnisse noch per Telefon gemeldet wurden und dann die Ergebnisse auf eine Tafel geschrieben wurde, da gab es noch keine bunten Hochrechnungen mit allen Pipapo. Da musste man bei dem ersten Einstieg zur Wahl”hochrechnung” nur in das Gesicht des jeweiligen Fernsehansager schauen und man wusste, wenn man nur ein wenig Mimik deuten konnte, wie die Wahl ausgegangen ist. Man musste natürlich schon auch wissen, in welches Lager, derjenige gehört.

          Und das habe ich wohl immer noch nicht vergessen und einzig und alleine deshalb meine ich, der weiß was. Also ich bin weit entfernt davon ein Fan vom Bürger zu sein. Oder von sonst wem.

          • Mein Posting richtete sich ja eher an die (sicher auch mitlesende) Adresse im innenpolitischen Ressort unseres öffentlich-rechtlichen Broadcast-Mediums No#1 im gesetzlichen Info- und Bildungsauftrag in objektiver Berichterstattung (wie es offiziell so schön verlautbart wird), gnädige Frau 😉

          • Die gnä Frau hängt im Kasten, wie man so schön sagt.

            Aber o.k. dann habe ich es verstanden, wenn es so gemeint war, ich wollte einfach kein Mißverständnis aufkommen lassen.

            Also passt 🙂

    • Von wegen Loch reiss’n: Kann mir gut vorstellen, dass Maurer einen der beiden Jobs mitbetreut, Türkis ist ihr Zuhause, da fühlt sie sich wohl. Sie als einschlägig mit Grün befasste Vertrauensperson haben sich Hintergrundinfos, die uns einfachen Leuten verborgen bleiben…

  10. Wenn der Vdb jetzt wieder Minister angelobt… Ohne Neuwahlen….. für die Regierung mit der Zustimmung der breiten Minderheit….. Dann hat das schon was Kriminelles. Es muss jetzt Schluss sein!

  11. Eigentlich müsste dann auch Raab gehen. Dann haben sie einen Vorwand, warum sie das Medientransparenzpaket nicht beschließen müssen. In der Parteiogik würde das schon so sein müssen.

  12. Ramschböck zeigt Klasse. Noch stilvoller wäre der Rücktritt per Schautafel gewesen.

  13. Bei aller Rücksicht auf Parteizugehörigkeit, Länder- und Geschlechterquoten und aller sonstiger karrierenützlicher aber aufgabenbezogen unnützer Verbindungen und Eigenschaften – könnten wir bitte für die vakanten Positionen endlich einmal fachlich geeignetes und der politischen und wirtschaftlichen Korruption abgeneigtes Personal bekommen? Oder will man das nicht, weil es dann nicht in das Gesamtgefüge passt.?

    • Geeignetes Personal? “Es ist alles weg. Es ist nichts mehr da.”

      Die Frau wusste gar nicht, wie sehr sie Wahrheit aussprach.

  14. Wenn sie wenigstens ein bisschen Humor hätte, dann wäre ein Rücktritt nur via Kaufhaus Österreich gekommen.

    Aber gut.
    Zwei Urscheln weniger.

  15. Was für ein Tag! Putin feiert und wir dürfen AUCH! Wenn auch unter anderen Voraussetzungen, aber eine Befreiung ist es allemal! Danke für nichts ihr zwei Ex-Ministerinnen!

  16. Köstinger …………große PR !

    Schrami……………….. Facebook !

    Soberl ………… kanns doch sicher auch per SMS 🙂

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Jetzt: Polizeiäffäre "Pilnacek"

Denn: ZackZack bist auch DU!