ZackZack am Donnerstagmorgen

23. Juni 2022

Was am Donnerstagmorgen wichtig ist: Wien wieder lebenswerteste Stadt der Welt, NR-Sondersitzung zu Anti-Teuerungspaket, EU-Gipfel zu Ukraine-Kandidatenstatus, Köstinger im U-Ausschuss, Bulgariens Regierung durch Ex-Skandal-Premier gestürzt.

Wien, 23. Juni 2022 | Gute Nachrichten für die Stadt Wien, während im Nationalrat das nächste Anti-Teuerungspaket beschlossen wird. Ukraine und Moldau dürfen sich am Donnerstag neue Hoffnungen machen – es geht um ihren mutmaßlich künftigen Kandidatenstatus in der EU. Ex-Ministerin Köstinger muss im U-Ausschuss erklären, wo ihre Milliarden hin sind und Ex-Bulgarien-Premier Borissow ist nach Netanyahu der nächste korruptionsverdächtige Ex-Regierungschef, der zurückkehren könnte.

Wien wieder auf Platz 1 weltweit

Wien | Nach der Aufhebung von Corona-Beschränkungen ist Wien wieder die lebenswerteste Stadt der Welt. Im diesjährigen Index der britischen „Economist“-Gruppe, der am Donnerstag veröffentlicht wurde, gewann Österreichs Hauptstadt erstmals seit Pandemiebeginn den Spitzenplatz zurück. Im Vorjahr rangierte Wien lediglich auf dem zwölften Platz. Hinter Wien landen Kopenhagen, Zürich, Calgary, Vancouver und Genf. Danach folgen Frankfurt, Toronto und Amsterdam, sowie Osaka und Melbourne.

Sondersitzung: Parlament beschließt nächstes Paket

Wien | Der Nationalrat ebnet den Weg für das nächste Paket gegen die Teuerung. In einer Sondersitzung werden unter anderem ein einheitlicher Klimabonus sowie eine zusätzliche Einmalzahlung gegen die Teuerung beschlossen. Zudem gibt es eine Einmalzahlung für Mindestpensionisten, Arbeitslose und Bezieher von Studienbeihilfe in der Höhe von 300 Euro. Außerdem ist ein Zuschlag von 180 Euro zur Familienbeihilfe im August geplant.

EU entscheidet über Kandidatenstatus bei Ukraine

Brüssel/Kiew/Chisinau | Die Staats- und Regierungschefs der EU kommen am Donnerstag und Freitag in Brüssel zusammen, um über den offiziellen Beitrittskandidatenstatus für die Ukraine und Moldau zu entscheiden. Es wird erwartet, dass die EU-Chefs einer entsprechenden Empfehlung der EU-Kommission folgen werden. Eine Aufnahme konkreter Beitrittsgespräche ist mit dem Status noch nicht verbunden.

Köstinger im U-Ausschuss

Wien | Ex-Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) ist am Donnerstag im ÖVP-Korruptionsuntersuchungsausschuss geladen. Die Abgeordneten interessieren sich für die Beauftragung von Studien, Umfragen und Inseraten sowie für Postenbesetzungen in ihrer Zeit als Ministerin. Es dürfte dabei auch um ihr umstrittenes Coronatest-Projekt mit der WKO gehen – ZackZack berichtete. Unterbrochen wird der Befragungstag von der Sondersitzung des Nationalrates.

Bulgariens Regierung von Enfant Terrible Borissow gestürzt

Sofia | Die Regierung des bulgarischen Ministerpräsidenten Kiril Petkow ist am Mittwoch durch ein Misstrauensvotum im Parlament gestürzt worden. Ein Antrag der konservativen Opposition des korruptionsumwitterten Ex-Premiers Bojko Borissow ist am Abend mit 124 zu 115 Stimmen angenommen worden. Borissows GERB hatte “das Versagen der Regierung in den Bereichen der öffentlichen Finanzen und der Wirtschaftspolitik” angeprangert. Hintergrund des Votums ist der Streit um die EU-Erweiterung.

(apa/red)

Titelbild: APA Picturedesk

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

6 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Feyerabend
23. 06. 2022 11:38

Wien lebenswerteste Stadt – ein guter Witz. Wo kleine Kinder vor dem Eintritt ins Freibad getestet werden müssen (2021), Maskenpflichten, die andee Länder schon längst abgeschafft haben, Delogierungen aufgrund der Corona-Massnahmen usw., usw.

Summa summarum
23. 06. 2022 13:01
Antworte auf  Feyerabend

Tuan’s ma mei Wien net schlecht red’n, sonst werd i krawuzi krapuzi 🙂

John Wick
23. 06. 2022 10:26

Wenn Wien Platz 1 ist, wie schrecklich muss es in den anderen Ländern sein?

Letztens haben wir die Wiener Grenze mit dem Bus überschritten. Der Buschaffeur hat dann per Lautsprecher durchgesagt: Wir verlassen das Gebiet des verrückten Sonnenkönigs Ludwig. Daher können Sie gerne die Maske runter geben, sofern Sie sich noch an Gesetze halten und die Maske auf haben.

So Lustig dieser Moment war, so ernst ist er zuleich. Auf die Nr. 1 Auszeichnung kann man drauf spucken.

Zuletzt bearbeitet 9 Tage zuvor von John Wick
nikita
23. 06. 2022 14:51
Antworte auf  John Wick

Schöne Grüsse in die Lichtenfelsgasse!

Dissi Dent
23. 06. 2022 9:45

Wenn die EU einem Land, welches seit über 8 Jahren sämtliche Minderheitenrechte vorsätzlich ignoriert, Bücher und Musik verbietet und diese Diskriminierung auch noch durch eine EU-Mitgliedschaft belohnt werden soll, dann kann beim besten Willen von einem Friedenshaus Europa keine Rede mehr sein. Von der Leyen war leider nichts anderes zu erwarten.

Lojzek
23. 06. 2022 9:14

Verschlafene Attrappenpolitik vom Feinsten.
Während die sich damit brüsten, sie hätten ein phänomenales Paket geschnürt, schnürt uns in der Zwischenzeit der Waldemar is Gas ab, was den Gaspreis weiter nach oben treibt.
Der Kategoriemietzins wird binnen weniger Wochen schon zum zweiten Mal angehoben und die AK befürchtet bereits die dritte Erhöhung. Die Leute haben von den Entlastungen noch nicht mal einen Deka gesehen (wos ah ned werden), da erweist sich deren ‘Lösungsansatz’ schon als überholt. Auslöffeln dürfen das die Menschen, auf die eine oder andere Weise.
Hams noch vor einiger Zeit gmeint, dass hier alles unternommen wird, um die Balance innerhalb des sozialen Gefüges zu halten, spielen die sich nur blöd …
Aber wenn sich die noch länger blöd spielen, dann wärs sehr wohl möglich, dass die Bevölkerung zu dem wird was man sie schon seit geraumer Zeit heißt …
Den Leuten unter die Arme greifen schaut anders aus.