Sonntag, April 21, 2024

Russland und Belarus diskutieren Schritte gegen Litauen

Die Tyrannen Putin und Lukaschenko beraten über Maßnahmen gegen Litauen. Es geht um beschränkten Güterverkehr auf der Exklave Kaliningrad, die Russland nicht direkt per Landweg erreichen kann.

Wien, 11. Juli 2022 | Im Streit um die Einschränkungen des Güterverkehrs in die russische Exklave Kaliningrad durch Litauen diskutieren Russland und Belarus ein gemeinsames Vorgehen gegen das EU-Land. Im Zusammenhang “mit den von Litauen verhängten illegalen Beschränkungen des Warenverkehrs” seien “mögliche gemeinsame Schritte” diskutiert worden, teilte der Kreml am Montag mit. Der russische Präsident Wladimir Putin und der belarussische Machthaber Alexander Lukaschenko hatten zuvor telefoniert.

Nicht per Landweg erreichbar

Kaliningrad liegt an der Ostsee zwischen Litauen und Polen und hat keine direkte Landverbindung nach Russland. Das EU-Mitglied Litauen beschränkt seit Mitte Juni den Güterverkehr zwischen Russland und der Exklave. Güter, die unter die EU-Sanktionen gegen Russland fallen, können nicht mehr mit der Bahn von Russland über Litauen nach Kaliningrad gebracht werden. Dazu gehören vor allem Metalle, Baumaterial, Technologiegüter und Kohle.

Der Gouverneur von Kaliningrad, Anton Alichanow, schätzte Ende Juni, dass bis zu 50 Prozent der Einfuhren der Exklave betroffen seien. Derzeit finden Gespräche zwischen Russland und der EU statt. Moskau fordert die Aufhebung der Beschränkungen und wirft der EU vor, gegen ein 2002 geschlossenes Abkommen über Reisen nach Kaliningrad zu verstoßen.

Litauen teilt eine 680 Kilometer lange Grenze mit Belarus. Das mit Russland verbündete Belarus diente der russischen Armee bei ihrem Angriff auf die Ukraine als Aufmarschgebiet.

(red/apa)

Titelbild: APA Picturedesk

Redaktion
Redaktion
Die ZackZack Redaktion
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

12 Kommentare

  1. Bitte Herr VdB, laden Sie Ihren persönlichen Freund Lukaschenko wieder in die Hofburg ein. Jetzt gäbe es ja aktuell einiges zu besprechen…
    Gute Nacht Österreich!

    • Wer hat sich von den österreichischen Politikern eigentlich nicht beim Lukaschenko angebiedert?

        • Mein heutiges Lied für Vangelis Reise ins Licht,
          Rumble Fish OST: Don’t Box Me In (Stewart Copeland);
          Da wird es gleich heller!

          • Lieber ManFromEarth, Sie erinnern sich sicherlich noch an meine Ausführungen und Bedenken, als ich Ihre Einladung in den Gastgarten wiederholt abgelehnt habe. Unabhängigkeit und die Suche nach Wahrheit sind seit meiner Kindheit die obersten Maximen, denen ich mich verpflichtet fühle. Selbige wären bei Eintritt in einen Club oder Verein nicht mehr gesichert, noch viel weniger als es sich bei solchen Vereinigungen meist um Zusammenschlüsse von Gleichgesinnten handelt. Schon diese Normierung zwängt unabhängige Freigeister wie mich subtil in ein Korsett, welches für die uneingeschränkte Atmung, somit für die lebensnotwendige Blutversorgung des Organismus nicht unbedingt förderlich ist. Ein guter Koch wird auf die Gratwanderung der Zubereitung eines Mahls durch “Köcheln im eigenen Sud” hinweisen und bemerken, dass für einen Geschmackserfolg der genau richtige und sehr schwierig zu treffende Zeitpunkt, für das “Vom Herd nehmen” der Sauce, ganz entscheidend ist. Schmort die Speise zu lange im eigenen Saft, verdirbt selbige und ist für den Verzehr ungeeignet.
            Genau diese Entwicklung ist aber vorher- u. absehbar, wenn man nicht Willens oder mutig genug ist, sich “Andersdenkenden” und ihren Ansichten und Argumenten zu stellen. Interaktion ist das Zauberwort, mit all seinen Herausforderungen auch für sich selbst. Neue Sichtweisen zu entdecken, Fehler zugeben zu müssen und Haltungen, wenn notwendig zu revidieren. Dies ist jedoch nur in einem allgemeinen Umfeld möglich und nicht in “elitären” Zirkeln, wo ein schales gegenseitiges Schulterklopfen und Abnicken von Allgemeinplätzen erfolgt. Solche Verhaltensweisen sind für die Wahrheitsfindung und im besten Falle eines Erkenntnisgewinns nicht brauchbar und somit wertlos. Selbige dienen den handelnden Akteuren in Ermangelung anderer Tätigkeiten, Aufgaben und sinnstiftenden Handlungen, nur der Pflege egoistischer Selbstbeweihräucherung. Ich habe schon des Öfteren erwähnt, dass die Wahrheit nicht schön und die Schönheit nicht wahr sind. Selbige müssen aber gesucht, angesprochen und ausgesprochen werden dürfen, ohne dafür auf einen Index zu gelangen.
            Kultivierte Umgangsformen und gegenseitige Wertschätzung a priori, setze ich voraus.
            Die in “Privatclubs” oder anderen Vereinigungen ablaufenden gruppendynamischen Prozesse sind für psychologische Feldforscher nicht uninteressant, aber bekannt und wissenschaftlich gut dokumentiert. Die Struktur einer Gruppe und ihre Handlungsabläufe könnte grob beschrieben in 6 Phasen beschrieben werden.
            1. Dependenz – Flucht
            Hier geht es um die Abwehr von Angst. Äußerlich scheint die Gruppe nach einem gemeinsamen Ziel zu suchen, man ordnet sich bereitwillig den Autoritäten unter und versucht deren Erwartungen zu erfüllen. Erfahrene Teilnehmer beanspruchen Führungsaufgaben und erfüllen selbige.
            2. Konterdependenz – Kampf
            Hier geht es um die Macht. Die Macht der Autoritäten wird infrage gestellt, viel Diskussion über die Struktur, die Gruppe spaltet sich oft in zwei Teile, die einen versuchen Ordnung in das Chaos zu bringen, die anderen widersetzen sich.
            3. Lösung (Katharsis)
            Inhalte und Themen werden zunehmend beachtet, Beziehungen werden geklärt und Erkenntnisse gewonnen, zwischen den Subgruppen bilden sich Kooperationen, die Gruppe einigt sich auf ein Ziel, Regeln werden aufgestellt.
            Interdependenz
            4. Harmonie – Flucht
            Die Gruppe flüchtet in Harmonie und Solidarität, die Gruppengeschichte wird idealisiert, intensive Arbeit aller am gemeinsam gewählten Programm, Einigkeit über Rollen und Aufgaben, Abgrenzung nach außen.
            5. Entzauberung – Kampf
            Konflikt zwischen persönlichen Wünschen und Gruppendruck, Infragestellung der Ziele und Regeln, Misstrauen untereinander, Spaltung in zwei Subgruppen, Machtkampf, viele Störungen, endgültiger Zerfall und Zerwürfnis.
            Der Idealfall nach den überstandenen “Kinderkrankheiten” wäre Punkt 6.
            6. Konsensbildung
            Gruppe wird arbeitsfähig, Rollen werden geklärt, Normen und Regeln werden flexibel und konstruktiv eingesetzt, Entscheidungen werden gemeinsam getroffen und umgesetzt, Gruppenkultur bildet sich, Kontakt und Zusammenarbeit mit anderen Gruppen.
            Die Empirie belehrt uns aber einer traurigen Erkenntnis. Das Wachstum und die Entwicklung von Gruppen, wenn auch zeitlich unterschiedlich lange, erschöpfen sich und enden zumeist bei Punkt 5.
            Dies insbesondere wenn die Gründe für einen Zusammenschluss nicht wirklich stichhaltig, fadenscheinig oder sogar manipulativ sind.
            Ohne jetzt näher auf die Protagonisten der Spaltbestrebungen hier in ZZ eingehen zu wollen ist doch zu bemerken, dass eine hehre Intention leider nicht zu erkennen ist. Es sind von den Initiatoren Spielchen zu erkennen, welche ausgelöst durch niederste Triebbefriedigungsbedürfnisse und Destruktionsphantasien getragen sind. Rattenfänger hat es in der Geschichte immer gegeben und wird es weiter geben. Vor selbigen sollte man sich hüten.
            Lieber ManFromEarth, wie Sie ja wissen schätze ich Sie sehr und meine Sie auch aus Ihrer Verschriftlichung und unseren fruchtbaren Dialogen, recht gut zu kennen. Auch Ihr Engagement in dieser Causa in allen Ehren, aber wenn Sie mir vielleicht einen Hinweis gestatten. Seien auch Sie wachsam, kritisch und lassen Sie Sich Ihre Unabhängigkeit nicht subtil untergraben…
            Es muss auch hier heller werden!

          • Schöne gute Nacht bester Beobachter.
            Danke für Ihre Ausführungen.
            Eine Gruppe Menschen die sich irgendwo trifft um was zu diskutieren ist nicht per se eine Gruppe von “Verschwörern”. Seit meiner Jugend treffe ich mich mit Menschen zu verschiedenen Themen, andere Themen, meist auch andere Menschen. fast immer ohne Publikum. Sogar in der Arbeitswelt war das so, Entwicklungen entstehen nicht mithilfe eines wildem Durcheinander… Qualitätssicherung ist ist immer unbequem, als ehemaliger QE kenn ich das aus der ersten Reihe, angesprochene, nötige, Veränderungen stoßen immer auf Wiederstand, meist aus Ecken die man nicht erwartet hätte, dass mitunter mit höchsten Energieeinsatz.
            Wo genau Sie aus dem Text einen “Spaltungsversuch” erkennen ist mit momentan nicht wirklich klar, genau so wie ich momentan den Verdacht hege dass Sprache mitunter Konflikte gebiert, unabhängig vom Inhalt. Auch de Begriff “Neutral” scheint in unser beider Verständnis nicht exakt mit den selben Inhalten gefüllt zu sein.
            Mein Tag beginnt, er beginnt wiederum mit einer Gruppe Menschen, Menschen die aus unterschiedlichen Gründen über den Rand der Gesellschaft gefallen sind.
            Wünsche noch wohl zu ruhen!

          • Lieber ManFromEarth, guten Morgen.
            Ich möchte kurz zu Ihrer Antwort Bezug nehmen.
            Die in Ihrem 3. Satz aufgestellte Behauptung habe ich nie getätigt und auch in meinem Artikel nie thematisiert. Alles entstand aus dem Chaos. Meine persönliche Arbeitsweise und Methodik entspringt immer einem wilden Durcheinander und chaotischen Zuständen, die alle Möglichkeiten mit einschließen. Die so entstandenen Produkte konnten sich bisher immer sehen lassen und wurden durchwegs positiv aufgenommen. Weil Sie von Qualitätssicherung sprechen, wer sollte Ihrer Meinung nach selbige in diesem Forum wahrnehmen und wie? Dieser Poster hat Qualität, ein anderer, dessen Ansichten vielleicht mit meinen nicht konform gehen nicht? So weit ich das aus Ihrer Antwort herauslese, fühlt sich der Initiator Ihrer Bewegung dazu berufen, den Vorsitz der Qualitätskommission zu übernehmen und zu urteilen. Ich persönlich bin so liberal und weltoffen, dass mir keinerlei Berührungsängste mit anderen Meinungen und Ansichten entstehen. Ja selbige sogar für ein Wachstum im Sinne der Sache wichtig und notwendig sind.
            Die Spaltung, lieber ManFromEarth ist per se mit der verliehenen Zutrittskarte in einen eigenen “elitären” Zirkel gegeben. In selbigem ist die Pluralität eines für jeden zugänglichen Vereins wie ZZ nicht mehr gegeben. Man trifft sich unter “seinesgleichen”, was ich per se nicht schlecht finde-meine Ansichten dazu habe ich in meinem Artikel mitgeteilt.
            Den von Ihnen thematisierten Begriff “Neutral” habe ich in meinem Kommentar ebenso wenig wie anfangs erwähnt, den Begriff “Verschwörung” erwähnt.
            Lieber ManFromEarth, wenn Sie meinem 1. Kommentar absolut nichts abgewinnen können, bzw. Ihnen selbiger in der Argumentation nicht stimmig erscheint, vergessen Sie ihn einfach. Ich bin ja auch nicht so bedeutend, dass ich das Wissen und die Erkenntnis der Welt in mir trüge. Ich tat lediglich meine Meinung zum Geschehenen kund und wollte, auch für Sie, auf die Gefahren hinweisen. Genau so ist die Welt und auch die sich in ihr tummelnden Menschen, die Vielfalt, die Unterschiede und die Kunst dies alles friedlich und für alle von Vorteil unter einen Hut zu bringen, machen es aus. Keine abgeschotteten elitären Vereine, wo sich vielleicht selbsternannte “Qualitätspersonen” begegnen..
            Es muss immer heller werden!

          • Lieber ManFromEarth, guten Morgen. Samy ist ein guter Musiker und ein Rapper mit Verstand. Ich werde gerade wach mit,
            Barfly – Opening scene (Booker T. & The MG’s – Hip Hug-Her)
            Da wird es bluesig heller!

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Jetzt: Polizeiäffäre "Pilnacek"

Denn: ZackZack bist auch DU!