Samstag, Mai 18, 2024

ZackZack am Montagmorgen – 11. Juli 2022

11. Juli 2022

Der Nachrichtenüberblick am Montag: Weniger Gas für Österreich wegen Nord Stream 1-Wartung, angeschlagener Kanzler auf Reisen, zehn Bewerber für Johnson-Nachfolge, Ukraine ruft Zivilisten im Süden zur Flucht auf, 400 Menschen sitzen nach Anden-Schneesturm fest.

Wien, 11. Juli 2022 | Wegen der Nord Stream 1-Wartung wird weniger Gas nach Österreich fließen, Energieministerin Leonore Gewessler (Grüne) beschwichtigt aber. Derweil ist der enorm unter Druck stehende Kanzler Karl Nehammer (ÖVP) wieder auf Reisen. Es geht nach Zypern und in den Nahen Osten.

Weniger Gas für Österreich wegen Nordstream I-Wartung

Berlin | Mit der am Montag beginnenden Wartung der Gaspipeline Nord Stream 1 wird weniger Gas nach Österreich fließen, erwartet Energieministerin Leonore Gewessler (Grüne). Dies werde auch Auswirkung auf die Einspeicherung haben. Gleichzeitig beschwichtigt sie: Trotzdem könne laut Berechnungen der E-Control das Speicherziel der Bundesregierung weiterhin erreicht werden, sofern Russland nach der Wartung wieder Erdgas im vereinbarten Umfang liefert, so die Ministerin am Sonntag in einer Aussendung.

Angeschlagener Kanzler auf Reisen

Wien | Der Kanzler ist wieder auf Reisen – wie so oft, wenn Nehammer besonders unter Druck steht. Besuche in Israel, Zypern und dem Libanon stehen auf dem Programm einer viertägigen Reise, zu der er am Montag aufbricht. Begleitet wird der Kanzler von Verteidigungsministerin Klaudia Tanner und Innenminister Gerhard Karner (alle ÖVP). Neben politischen Gesprächen sind unter anderem Besuche bei der UNFICYP-Friedenstruppe auf Zypern und der UNIFIL-Truppe im Libanon geplant.

Zehn Bewerber für Johnson-Nachfolge

London | Nach dem angekündigten Rückzug von „Briten-Trump“ Boris Johnson haben sich bereits zehn konservative Politiker auf die Nachfolge als Premier beworben. Am Sonntag kündigten Außenministerin Liz Truss und Handelsministerin Penny Mordaunt ihre Kandidatur an. „Unsere Führung muss sich ändern. Es muss weniger um die Person an der Spitze gehen und viel mehr um das Schiff“, twitterte die 49-Jahre alte Mordaunt. Sie hat sich als vehemente Brexit-Unterstützerin einen Namen gemacht.

Ukraine ruft Zivilisten im Süden zur Flucht auf

Kiew | Die ukrainische Führung hat Zivilisten im besetzten Süden des Landes wegen geplanter Armeeoffensiven zur Flucht aufgerufen. Einwohner der Gebiete Cherson und Saporischschja sollten dringend ihre Häuser verlassen – notfalls auch in Richtung der bereits seit 2014 von Russland annektieren Halbinsel Krim, sagte Vize-Regierungschefin Irina Wereschtschuk am Sonntagabend. Das sei notwendig, damit die Menschen im Zuge bevorstehender Rückeroberungsversuche nicht gefährdet würden.

440 Menschen sitzen nach Anden-Schneesturm fest

Buenos Aires/Santiago de Chile | In den Anden, an der Grenze zwischen Chile und Argentinien, hat ein Schneesturm hunderte Menschen eingeschneit. Am Sonntag saßen weiter mehr als 400 Menschen, größtenteils Touristen und Fernfahrer, bei Temperaturen von minus 10 Grad auf einem Gebirgspass fest, wie örtliche Behörden mitteilten.

(red/apa)

Titelbild: APA Picturedesk

Redaktion
Redaktion
Die ZackZack Redaktion
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

84 Kommentare

  1. Die Welt verändert sich ZackZack auch, allerdings nicht zum Vorteil, deshalb hat eine Gruppe ursprünglicher Benutzer und Förderer beschlossen ZZ und Peter Pilz einen Brief zu schreiben.
    ZZ hat es vorgezogen keinerlei Statements abzuliefern, deshalb wird dieser Brief zum “offenen Brief”.

    • Lieber Peter Pilz!
      Liebes ZackZack Team!

      Als Förderer der ersten Stunde sehen wir uns in der Pflicht, dieses Medium zu erhalten und hegen den Wunsch, dass das Forum nicht zu einer Plattform für Rechtspopulisten, Verschwörungsideologen und deren Propaganda verkommt. Wir gehen davon aus, dass beides auch in Deinem/Ihrem Interesse ist.

      Seit dem für ZZ mehr als unrühmlichen Abgang von Thomas Walach hat sich die sogenannte Forenmoderation in eine bedauerliche und besorgniserregende Art und Weise entwickelt, so dass wir, die Unterzeichneten, Dir/Ihnen unsere Wahrnehmung mitteilen möchten.

      Bei aller Wertschätzung der freien Meinungsäußerung für ALLE Forenteilnehmerinnen und -teilnehmer stellen wir fest, dass eine geringe Anzahl Teilnehmer zunehmend unwidersprochen dümmliches und sogar ausgesprochen rechtes, teils rassistisches Gedankengut propagiert. Längst nicht alles, was im ZackZack-Forum nachlesbar ist, wird durch die Meinungsfreiheit gedeckt, etwa die Unterstellung, Vergewaltigung sei in migrantischen Kulturkreisen völlig normal und würde Flüchtlingen und Asylwerbern aus diesem Grund von “linken Gutmenschen” (etc) gestattet, sei sogar von den “Welcomeklatschern” gewünscht. Oder die Behauptung, der Kanzler sähe zu, wenn Cobra-Beamte seine Gattin “ficken”.

      Dergleichen bleibt von der Moderation regelmäßig unbeanstandet, während Teilnehmer diszipliniert werden, die derartigen Aussagen nicht, wie es die Forenregeln verlangen, “respektvoll” begegnen. Auch aufgrund einer undurchsichtigen, allem Anschein nach partiellen und willkürlichen (weil nicht nachvollziehbaren) Moderationspraxis ziehen sich mehr und mehr Teilnehmer zurück, so dass ein ausgeglichener Disput langfristig unwahrscheinlich ist, und Beiträge der benannten Art auch von Seiten der Diskutierenden zunehmend unwidersprochen bleiben.

      Hinzu kommen Spekulationen über einige Teilnehmer, die als Tatsachenbehauptungen verbreitet werden, etwa zum Beruf, finanzieller oder anderer Bedürftigkeit. Die ist nicht Teil einer Diskussion und entspricht nicht dem Reglement des Forums, wurde aber noch nie wahrnehmbar beanstandet. Es bleibt den Personen selbst überlassen, darauf zu erwidern – oder sich damit abzufinden, dass über sie anhaltend falsche Behauptungen aufgestellt werden. Sollte das Ziel der aktuellen Moderationspraxis tatsächlich sein, gemäß des Reglements auf die Teilnehmer einzuwirken, erkennen wir, dass sie aktuell gegenteiliges bewirkt.

      Unbelegte Behauptungen von “Maßnahmengegnern” aka “Covidleugnern” füllen zum Teil ganze Threads. Stupid repetierte Parolen ziehen sich teilweise durch alle Themen. Die Delegitimierung des Staates an sich, eine wachsende Gefahr für die europäischen Demokratien, gehört schon fast zum “guten Ton” des Forums. Wer dem entgegen schreibt wird regelmäßig – und regelmäßig unbeanstandet, geschmäht. Angefragte Belege für teils absurde, teils bereits nachhaltig widerlegte Aussagen, werden von einem bestimmten Teilnehmerkreis niemals erbracht. So entfaltet Meinungsfreiheit auf Dauer eine toxische Wirkungen, was genau so gewollt ist. Eine aktive Moderation sollte auch hier erkennbar agieren, vorausgesetzt, das Forum ist nicht als Plattform für oben benannte Personenkreise gedacht, auf der es den Teilnehmern überlassen bleibt diese Entwicklung im Rahmen ihrer Möglichkeiten (natürlich “respektvoll”) entgegen zu wirken.

      Die Unterzeichner hoffen, durch diese Mitteilung einen internen, aber auch für die Forengemeinschaft erkennbaren Disput anzuregen. Zumindest fühlen wir uns verpflichtet, unsere Wahrnehmung und Besorgnis zum Ausdruck zu bringen, ehe die befürchtete Entwicklung sich noch weiter vom Anspruch und der Zielsetzung von Zack Zack entfernt und das Forum sich zu einer Plattform entwickelt, an der wir nicht länger beteiligt sein möchten, auch, wenn der redaktionelle Teil der “Tageszeitung mit Haltung” weiterhin erstklassig bleibt.

      In Erwartung Deiner/Ihrer Antwort

      verbleiben wir:

       Alle Unterzeichner der Redaktion bekannt.

      i.V. ManFromEarth

      • Danke, für die wahren Worte, schade, daß weder PP noch sonst wer darauf reagiert hat 🙁

      • Ich würde diesen offenen Brief gerne gedanklich mit unterschreiben, denn auch ich „leide“ unter der Entwicklung die im Forum seit einigen Wochen um sich greift
        – aaaaber –
        da auch ich als Maßnahmengegnerin gelte (nicht bei allen Corona-Maßnahmen, aber bei vielen) weiß ich jetzt nicht ob ich mich persönlich angegriffen fühlen soll – oder mich einfach dafür bedanken, das endlich mal öffentlich darüber „gesprochen“ wird, wie das Forum in eine Richtung abdriftet, die einem die Freude am posten, Diskurs, Gedankenaustausch etc, nimmt.

        Nun – ich denke ich entscheide mich fürs Bedanken – denn meine Meinung zu den Maßnahmen habe ich (wenn überhaupt) stets in einer akzeptablen Form dargelegt – und btw – wer nach mehr als 2 Jahren Corona per se LEUGNET – dem ist wahrlich nicht zu helfen.

        Somit – 🙏 an MfE und alle weiteren Unterzeichner und Unterzeichnerinnen

        • Danke! 🌹
          Sie sind natürlich nicht inkludiert, wenn Sie sich erinnern, habe auch Texte von Maßnahmen-, Impfpflichtgegnern, sogar als Erstveröffentlichung auf meiner Seite gehabt. Man kann auch fundiert und Sachlich korrekt gegen was sein, ohne irgendwelche Dinge dazu zu “erfinden”, auch ohne anderen ihre Meinung absprechen zu wollen. Es sprechen die weltweiten Daten eine eigene Sprache, diese ad absurdum führen zu wollen nützt niemanden, besonders nicht den Betroffenen.

      • Mich wundert es eigentlich sehr, daß Zackzack es scheinbar nicht nötig hat , darauf zu antworten……

        • Weil jeder Leser dieses Forum sofort erkennen kann, dass ausgerechnet diejenigen, besonders du, lieber Samui, diejenigen, die permanent andere beleidigen als Minderbegabte etc., die nur die eigene Meinung und die ähnliche ihrer 3 – 5 Forumfreunde, die glauben, von Corona bis zu Gas und Öl alles zu wissen und im Besitz der einzigen Wahrheit zu sein, die rufen nach Zensur, genau im Stil des Putin oder Xi. Ihr seid die wahren Nestbeschmutzer eines Forums. Zu euch sage ich nur “Pfui”.

      • Sehr geehrte Herr MfE Sie bemüssigen sich über Impfgegner zu urteilen, gehts noch.
        Alle Parameter sprechen gegen diese Sanktionen.
        Ich schätze Sie, nur dabei kann ich Ihnen folgen.

        • Nein, der offene Brief war kein Votum für oder gegen Impfgegner. Dass Sie sich selektiv so einen unbedeutenden Teil heraussuchen, unterstreicht die Besorgnis des offenen Briefes. Sie mögen bitte den offen Brief nochmals lesen und die Inhalte alle miteinander abwägen.

      • Danke für den offenen Brief, den ich inhaltlich unterstütze. Mit Besorgnis nehme ich persönlich seit langem zur Kenntnis, dass in den Foren von Nachrichtenseiten ein demokratiezersetzender Diskurs stattfindet. In Österreich vollzog sich dies zunächst auf den Boulevard, griff nach 6 Monaten Kurz I aber auch auf den Standard über. Ich vermutete lange, es handelte sich um die Kommunikationsbrigade aus dem Kanzleramt, aus der ÖVP oder FPÖ, weil die Parolen so ähnlich bis wortident waren und sind. Mittlerweile sind wir alle etwas geläutert und damit reifer geworden: Ich persönlich bezeichne diese aggressive, repetitive Kommunikation nun “putineske Komminikation”. Sie ist Kreml-Propaganda, wild an den Haaren etwas herbeiziehend, immer mit dem Ziel (Target) EU, NATO, USA zu degradieren. Es ist Kriegskommunikation. Und diese Kommunikation hat etwas Kafkaeskes. In der Zusammenziehung nenne ich sie “putinesk”.

        Den Begriff habe ich bereits mehrfach verwendet. Ich hoffte und hoffe damit zum Ausdruck zu bringen, dass mit der massenhaften Flutung von unoriginären Beiträgen eine Diskursvernichtung nach sich zieht, die demokratische Auseinandersetzung unmöglich macht. Hier ist eine Gefahr gegeben. Und zwar unabhängig vom Thema. Ob es ums Impfen geht, den Krieg, die EU, die Energiekosten, die Besorgnis um das nächste Bier ist im Prinzip für putineske Kommunikation einerlei. Es ist die Art und Weise des Umgangs miteinander, ein Abgleiten in persönliche Diffamierung. Manche spiegeln das auch von der anderen Seite und erreichen damit nur ein Remis. NUR, weil die Demokratie dabei verliert. Aber ein Remis ist immer noch besser als eine einseitige Darstellung der putinesken Propaganda.

        Ich freue mich, wenn die Moderation darauf eingeht. Im Jahr 1 von Kurz I war das Standard-Forum zu 90% von den putinesken Beiträgen überrollt. Dies ist mittlerweile wieder anders. Zu USA Vorwahlzeiten ist das Standard-Forum zu 90% von den Republikanern Oversea gespamt. Man kann es nachlesen. Und man kann beim Standard nachfragen, wie sie es geschafft haben, die Zerstörer zu minimieren.

        • Sie haben (wie immer) die richtigen Worte gefunden. In meiner persönlichen Wahrnehmung unterscheidet sich Ihre Intention gravierend von anderen, da ich bei Ihnen eine ehrliche Komponente sowohl die allgemeine aktuelle Situation betreffend, als auch im allgemeinen humanistischen Kontext deutlich erkennen kann. Danke!

        • Sie ist Kreml-Propaganda, wild an den Haaren etwas herbeiziehend, immer mit dem Ziel (Target) EU, NATO, USA zu degradieren. Es ist Kriegskommunikation. Und diese Kommunikation hat etwas Kafkaeskes. In der Zusammenziehung nenne ich sie “putinesk”.

          Aber genau das ist das problem….
          Wer nicht in der Linie mitschwimmt….EU NATO USA super RU böse und USA oft zu recht kritisiert ist Russlandtroll oder “putinesk”….was für ein dummes Wort…

          Der Krieg ist Scheisse und ich verurteilt ihn aber wie jetzt….ihn rausschieben und wie der UKR “Präsident” nur noch fördern und Kriegsrethorik wie Ensiegparolen…ist auch daneben….

          • Es geht nicht um Positionierungen in der “putinesken Kommunikation”, es geht darum, andere zuzumüllen. Und: Wir müssen uns der Tatsache stellen, dass es ein professionelles Umfeld gibt, das diese “putineske Kommunikation” betreibt. Damit meine ich nicht Sie, schon gar nicht bin ich ein Verfechter von Kriegshandlungen. Auch nicht der NATO.

            Boris Reitschuster (2016): Putins verdeckter Krieg. Wie Moskau den Westen destabilisiert.

            Ich meine, dass wir uns damit auseinandersetzen müssen und nachdenklich werden. Wegschieben durch Abwertung “dummes Wort” führt nicht zur Auseinandersetzung.

      • Ich kann mich mit eurem Brief vollinhaltlich identifizieren und deklariere mich hiermit auch als Unterzeichner.
        Alles andere habt ihr schon gesagt. Bedankt!

      • Man o Man! Meine ehrliche Meinung: Eine Gruppe um Piedro und O_ungido (Aliasname entfallen) üben eine derartige Magie auf Sie und ein paar andere aus, dass exakt mit dem Ausschluss dieser beiden User das ganz große ZZ-Bashing begonnen hat. Sonst kann man sich den ZEITPUNKT für diesen Brief rational nicht erklären, denn Problem-Meldungen gab es in der Vergangenheit immer und wurden diese je nach Verfügbarkeit eines Moderators immer gelöscht. An offene Briefe Ihrerseit in der Vergangenheit kann ich mich auch nicht erinnern. Sehr wohl habe allerdings ich vor ein paar Monaten einen solchen verfasst, in anderem Zusammenhang. Die groben Verbal-Attacken der beiden gesperrten User haben Sie genauso hingenommen und aus falsch verstandener Solidarität verdrängt, wie Sie sich jetzt – plötzlich – vehement für Weltverbesserung im Forum einsetzen. ZZ ist auch nicht am Zug, denn das sind wir all in unserer persönlichen Verantwortung. Sie, ich, alle. Dass ausgerechnet Sie, Man, sich vor diesen Karren spannen lassen, ist entweder gewollt, da Sie User für Ihren “Gastgarten” auf Ihrer Website abwerben wollen, oder was ich ebenso vermute, es gehört zu meinen Fehlern in Menschenkenntnis.

        • Beste Summa, weder noch, ich bin der Mann mit der Technik.
          Irgendwie kann ich momentan Ihre Argumentation nicht vollumfänglich nachvollziehen.
          Bin auch weit weg zur Zeit, Örtlichen und auch Gedanklich.

        • Ich finde seit die weg Sind ist es ruhiger geworden…die zwei und andere haben sich regelrecht aufgeschaukelt und oft waren 50% reine pöbelei….

          • Seither bleibt aber auch vieles unwidersprochen stehen. Die Pöbelei war von Anfang an hier zu Gast im Forum ( ich nehme mich da nicht aus).
            Ich finde den Brief gut und habe ihn auch unterschrieben. Was hier von ” Rechts” gepöbelt wird, bleibt ja auch stehen. Genau so wie die Unsitte, das gesperrte Personen einfach mit neuem Nick genau so weitermachen.

          • Was bleibt unwiedersprochen….
            Es soll auch nicht der Sinn des Médiums sein jede andere Meinung mit pöbeln zu “wiedersprechen” und wenn mir eine Meinung nicht gefällt muss ich nicht antworten….wie ich auch kaum antworten wenn ich angepöbelt werde…
            Wie der leo der mich anfangs ok immer anpöbelte und beleidigte…ich hab ihn einfach ignoriert bis es ihm zu blöd wurde…

          • Hab denselben Eindruck gewonnen wie Sie. Es gibt Alphatiere, die ziehen andere mit. Für mich erschreckend war mitzuverfolgen, wie sich ein paar geschätzte UserInnen plötzlich verändert und den eigenen Umgangston umgestellt haben, bei Usern mit anderen Meinungen gleich Wahnvorstellungen diagnostiziert haben oder andere Diagnosen, anstatt mit kühlem Kopf die Gründe für das Sperren gewisser Leute zu hinterfragen oder nachzulesen. Und genau da begann das große öffentliche Hacken auf den Geschäftsführer, die Redaktion, das Medium an sich sowie die Artikel. Das ist alles kein Zufall. Wenn man in blinder Verteidigungsposition für zwei User im Treibsand auch noch wie wild um sich schlägt, zieht es einen immer tiefer hinein. Jede(r) kann gleich mal bei sich selbst beginnen und über seine eigenen Wortmeldungen nachdenken, warum man sich in einer ganz kleinen Gruppe hochgeschaukelt hat an den Schenkelklopfern auf Kosten anderer. Es beginnt immer im Kleinen: Wie geht man MITEINANDER um, weiterführend geht man so mit Anderen, Fremden, um. Einige Postings zeigen sowohl das eine, als auch das andere. Abgesehen davon verlasse ich mich auf eine umsichtige Forenmoderation, die die entsprechenden Handlungen, Verwarnungen whatever setzt. Abschließend fällt mir noch ein, dass jemand, der permanent das Medium, dessen GF, eine Redaktion oder Artikel kritisiert, vielleicht zu einem anderen Forum wechseln sollte, wo er/sie sich wohler fühlt. Ist eigentlich eh schon passiert. Ich persönlich verstecke mich jedoch nicht hinter einem “Namen der Redaktion bekannt” – ich sage IMMER – beruflich wie privat – meine Meinung, wenn es sein muss, das ist mein Markenzeichen. Nehme ein Feedback auch immer ernst.

          • So denke ich, kann man das nicht stehen lassen, ich sehe KEIN Hacken, auf die Geschäftsführung, auf PP oder sonst wen von ZZ. Tut mir leid, aber ich kann das nirgends lesen. Ich sehe in dem Brief auch keine Beleidigung gegenüber ZZ oder PP oder sonst wem. Ich finde, es ist legitim, daß man sich fragt, warum manches so ist, wie es im Moment ist.

            Ich lese in dem Brief auch nichts heraus, wo man ZZ eine Meinung vorgeben will, also weder in die Eine noch die andere Richtung.

            Ja, wie geht man miteinander um, das ist ein großes Anliegen, aber das muß jeder für sich selber beantworten, und jeder für sich sich selber entscheiden. Ich denke, jeder, aber wirklich absolut jeder hat schon was geschrieben, wo er sich nachher gedacht hat, o.k. das war aber jetzt nicht so toll, aber wie man so schön sagt, was liegt, das pickt.

            Ob es nun ruhiger ist, seit ein paar User nicht mehr da sind, ich sag mal eindeutig jein, denn wenn man mal so schaut, es gibt immer welche, die Stunk suchen, und ja wer ihn sucht, der kriegt ihn auch. Es ist z.b. nicht unbedingt lustig, wenn es welche gibt, die sich fast im Minutentakt selber antworten, aber o.k. jeder wie er mag, es bläst halt einen Thread extrem auf, aber es bringt nicht viel. Aber wie gesagt jeder wie er will, ich muß es ja nicht lesen, ich muß ja nicht drauf antworten.

            Und ja, man macht sich schon so seine Gedanken, wenn man schaut, daß es hier welche gibt, die im Prinzip ZZ und auch PP zu tiefst verabscheuen, aber trotzdem hier schreiben, nichts sinnvolles, aber sie müssen eben hier schreiben, und daß man darauf reagiert, ist menschlich,aber da haben sie schon recht, wer ZZ oder PP so zu tiefst verabscheut, warum schreibt man dann hier? Um Stunk zu machen, und wenn man dann mal genau schaut, nicht der Artikel wo man noch antworten kann, sondern Artikel wo man eben nicht mehr drauf antworten kann, dann sieht man klar, daß diese Antworten ziemlich “geschrumpft” worden sind von den Mods. Ist auch ihr gutes Recht, aber komisch, viele Dinge, wo man sagt, da war nichts beleidigendes dabei, da war nichts dabei, was nicht gepasst hätte, die sind weg, aber der, wo gegen ZZ oder PP nicht grade schön geschrieben wurde, die stehen noch da. Da fragt man sich dann schon, ist das gewollt, oder ist es ein Fehler beim Löschen, oder wie tickt der, oder die, die löscht? Ist nur ein Beispiel.

            Ja, niemand muß hier schreiben, niemand muß hier lesen, und ja jeder soll aufpassen, daß er sich nicht reinsteigert, egal um welches Thema es geht, daß man sich auch so wie im echten Leben einfach mal sagt, weisst was, Du, kannst mich mal, das muß man nicht schreiben, das kann man sich wie im echten Leben vergiß mich, umdrehen gehen, auf hier umgelegt, Seite zu machen, passt.

            Ich lese den Standard nicht, aber ich weiß, daß plot_in ein sehr besonnener Mensch ist und wenn er/sie schildert, wie schnell es dort ging,daß ein paar schnell das Forum (fast) übernommen hätten, dann liebe Summa, muß ich sagen, war der offene Brief vielleicht noch zur rechten Zeit.

            Wir alle müssen aufpassen, daß wir uns nicht beleidigen, nichts gegen einen gepflegten Meinungsaustausch,aber eben nicht unter der Gürtellinie. Und man kann zu dem offenen Brief stehen, wie man will, aber eines war und ist er sicher nicht, unter der Gürtellinie.

            Und Mfe, hat sich für niemand speziellen auf die Schienen geworfen, sondern für ZZ, für im Prinzip uns alle, denen das Forum wichtig ist. Und wenn jeder nur ein klein wenig davon für sich selber annimmt, damit meine ich aber auch so manchen Moderator, also wirklich jeder, dann kann es doch ein schönes Forum werden, wo man sicher nicht immer einer Meinung ist, wo man nicht jeden mögen muß, auch wenn man die Person ja persönlich gar nicht kennt, aber bei manchen reicht schon, wenn man nur den Nick liest, man weiß oje, da kommt wieder …… , aber dann drüber lesen, passt.

            Wenn man so schaut, geht es gegen Schwürkis, komisch, da können wir fast alle miteinander gut auskommen, da haben wir fast alle eine Meinung und ja, natürlich gibt es auch andere Meinungen, aber wenn jemand sagt, ich sehe es anders, ist das doch nicht schlimm, aber gleich drauf hauen, unter der Gürtellinie, das sollte aufhören und wir alle sollten einfach vorsichtiger werden, aufmerksamer, wenn sich welche hier einnisten die wirklich nur auf Stunk aus sind.

            Mehr denke ich, kann man nicht erwarten. Und gemeinsam müsste es doch zu schaffen sein. Oder ?

            Und eines möchte ich schon noch sagen, der Seitenhieb wegen dem Gastgarten ist ihrer nicht würdig, denn vorige Woche, haben sie noch geschrieben, sie selber haben sich dort sehr wohl gefühlt und es wären wie war der Spruch, geile Typen dort und heute, ist der Gastgarten, das Böse,das hier User abziehen soll?
            Also das war echt irgendwie nicht toll, weil sie wissen, es geht dort nicht sehr viel um ZZ, und auch wir beide hatten sehr nette Gespräche dort, die sich nicht um ZZ oder PP gedreht haben. Und nein, das ist keine Werbung für den GG sondern einfach eine Sache, die ich grade von ihnen nicht so recht verstehe.

            Aber man muß nicht alles verstehen.

            Vielleicht ist der Brief aber auch ganz gut dafür, daß sich so mancher mal ein wenig bei der Nase nimmt und bei manchem dann mal die Finger ruhig hält und nicht in die Tasten haut, was ihm nachher leid tut, wenn es so käme, wäre schon vieles erreicht.

          • Ich verstehe die Antwort. Aus Ihrer Sicht. Zum “Gastgarten”: Coole Leute, hab ich gesagt. Stehe nach wie vor dazu. Was mich entsetzt hat, dass genau mit dem Abgang der beiden zwei Dinge eingesetzt haben: 1. Bashing gegen ZZ und alles was dazu gehört sowie 2. Kippen im Umgangston der Fans der Gesperrten. Dieselben Ausdrücke zum Teil, dasselbe Diagnostizieren von Krankheiten und Wahnvorstellungen anderen gegenüber. Wer fragte, warum sie nicht mehr hier sind, bekam als Antwort: “Näheres im Gastgarten”. Das ist weder eine Beschuldigung, auch nichts Böses, sondern Fakt. Der Inhalt des offenen Briefes ist auch nicht erfunden, ich habe zu Beginn allerdings den ZEITPUNKT desselben kritisiert. Jetzt, wo nach dem Abgang der beiden Alphatiere manche aufgescheucht sind und in zum Teil nicht mehr nachvollziehbarer Verteidigung der beiden gegen die Moderation von ZZ vorgehen, gegen Artikel, gegen die Redaktion, und das Tag für Tag, denke ich mir nicht nur meinen Teil, sondern spreche es aus. Auch in der Vergangenheit wäre das eine oder andere Mal ein offener Brief nötig gewesen, aber da war ja noch eitel Wonne bei den Brutal-Attacken der nunmehr gesperrten User. Für mich stellt sich das als hypocrisy dar, das habe ich ausgesprochen und würde nichts davon zurücknehmen. In diesem Zusammenhang erinnere ich mich an einen ganz wichtigen Satz eines geschätzten ehemaligen Diskussionspartners:
            “…manchmal greift dann etwas ordnend ein”.

          • … *hüstel* – ich werde neutral bleiben (hüben wie drüben) Punkt
            Macht euch das alleine aus…
            [Und den Anton lasst’s mir bitte aus dem Spiel. Danke]

          • Liebe Summa summarum, ich bewundere Ihre Intelligenz, ihre Empathie und Ihre Offenheit. Sie haben Entwicklungen erkannt und darauf reagiert. Ein unkritisches Mitheulen mit den Wölfen ist nicht das Ihre, das spricht auch für Sie. Ich wollte zu selbiger Posse mit den durchschaubaren Absichten der handelnden Akteure eigentlich nicht mehr Stellung nehmen. Verweise nur auf meine Antwort auf den ManFromEarth, weil er mich diesbezüglich kontaktiert hat. Selbige befindet sich im Artikel “Russland und Belarus diskutieren Schritte gegen Litauen”. Erhalten Sie sich Ihren kritischen wachen Geist und bleiben Sie für die Hetzer, Spalter, Mitläufer, Lemminge und bigotten Akteure unbequem…
            Es muss viel heller werden!

          • Danke, lieber Beobachter, für diese Zeilen. Als ich mir überlegte, meine Meinung zum besagten Thema kund zu tun, hab ich mit gewissen Dingen konsequenter Weise gerechnet – alle sind eingetroffen. Dass Sie mir in dieser Form antworten, Sie!… kann ich heute nicht in Worte fassen. Dazu war mein Tag zu anstrengend, meine Energie verflogen. Daher “nur” herzlichen Dank für alles!

          • Liebe Summa summarum, verwandte Seelen schwingen gemeinsam. Ich fühlte alles, was Sie andeutungsweise schreiben. Bleiben Sie stark, Sie sind es in jeder Hinsicht. Zusätzlich sende ich Ihnen etwas Kraft von mir, (ich besitze selbige im Überfluss) sie kommt von Herzen…
            Es wird wieder heller werden!

      • Als Förderer der ersten Stunde sehen wir uns in der Pflicht, dieses Medium zu erhalten und hegen den Wunsch, dass das Forum nicht zu einer Plattform für Rechtspopulisten, Verschwörungsideologen und deren Propaganda verkommt.

        Wer sind diese Leute eurerseits….alle die nicht eurer Meinung sind….
        Mir gefällt auch nicht alles und noch weniger die Medien allgemein die nur noch APA abdrucken und nur noch gemeinsam einer Linie folgen…

      • Ich denke es gibt hier für die Foren nicht wirklich viele Moderatoren, ein Posting mit 3 Links von mir wurde erst nach 5 Tage freigeschalten, da war die Kommentarfunktion bereits gesperrt, bei einem anderen mit 2 Links hat es 4 Tage gedauert.

        Andere Meinungen muß man aushalten und hat zwei Möglichkeiten, entweder man diskutiert dagegen oder ignoriert diese. Funktioniert diskutieren nicht, ignoriert man sie und diese User sind dann über kurz oder lang mangels Resonanz wieder weg.

        Ein Forum ist Abbild der Gesellschaft und da gibt es gebildete User die sich selbst Gedanken machen, ihr Leben organisieren können und weniger gebiildete User die nur Meinungen übernehmen und es gerne haben wenn ihnen einer sagt was sie denken sollen.

      • Liebe Forengemeinde,

        vorab möchten wir uns für die späte Antwort bei euch entschuldigen. Wie ihr wisst, sind wir ein kleines Team, das momentan mit Urlaubszeit und Krankenständen an die Kapazitätslimits kommt. Wir bedanken uns herzlich für eure Schreiben, und schätzen ganz besonders die investierte Zeit und das Engagement das ihr unserem Medium entgegenbringt.

        Wie ihr wisst, legen wir tatsächlich besonderen Wert auf die freie Meinungsäußerung und haben uns bei Einführung des Forums bewusst dafür entschieden, Wortmeldungen so wenig wie möglich zu beschränken. Mit dieser Vorgangsweise gehen natürlich auch einige Herausforderungen einher. In einem demokratischen Rechtsstaat muss es legitim sein, auch andere Meinungen innerhalb eines rechtlichen Rahmens kundzutun. Daher ist unsere Löschpolitik folgende: Offene Beschimpfungen, Verschwörungen, Hetze und alles, was das Strafrecht bricht oder an diesem bewusst kratzt, wird gelöscht. Alles andere bleibt stehen. Diese Praxis verfolgen wir seit Anbeginn unseres Forums, was auch in unseren Forenrichtlinien festgehalten ist.

        Auf Grund des gestiegenen Interesses an unserem Forum, haben wir zusätzlich in die personellen Ressourcen des Community-Teams investiert und evaluieren momentan auch ein neues Foren-System, das uns allen das Leben hoffentlich leichter machen wird. Da das Forum derzeit 24/7 offensteht, sind wir allerdings auch auf die Mithilfe unserer Community angewiesen. Ihr seid das Forum, sprich diejenigen, die die meiste Zeit hier miteinander verbringen, und somit auch ein besonderes Gespür für die Dynamiken habt. Wir nehmen eure Anliegen sehr ernst und sind dankbar für die Rückmeldungen, die wir von euch erhalten.

        Wir möchten euch darauf aufmerksam machen, dass jede und jeder seinen Teil zum Klima in den Foren beiträgt. Eine manchmal aufgeheizte Stimmung gehört an der einen oder andere Stelle (speziell bei politischen Themen) dazu, doch wie allseits bekannt: der Ton macht die Musik.
        Wir bedanken uns für eure Worte und hoffen, dass ihr mit uns gemeinsam dieses Forum zu einem Ort des offenen, lebendigen und dennoch respektvollen Austausches macht.

        Im Namen des gesamten ZackZack-Teams

    • Vielen Dank, besonders auch von allen Unterzeichnern!
      Dank an alle Unterstützer des Briefes und auch die, welchen ihn zumindest gelesen haben. 🌹
      Jetzt ist ZackZack am Zug.

      Bitte seit nett zueinander und passt auf euch auf, nur Zusammen kann die Welt am laufen bleiben!

  2. Ich glaube die Regierung läßt sich deshalb so Zeit um dann bei den nun folgenden Wahlen von den Kriegsgewinnlern entsprechend dafür “aufgerüstet” zu werden?
    Aber auch der Herr VdB braucht wohl dringend Kohle.
    Wäre bei diesen verschlossenen Verhandlungen gerne dabei, oder vielleicht läuft das alles ohnhin automatisch?

  3. “der enorm unter Druck stehende Kanzler”, ja, da helfen nur Alkohol oder Psychopharmaka. Der Blick des Wahnsinns dieser GehEndlichWessler passt auch gut dazu. Wir werden von Idioten regiert, die lieber 10 Wochen auf Urlaub gehen, als für die Bevölkerung zu arbeiten.

    • Ich finde Gewessler hat einen ähnlich miesen Job wie damals der Rudi Anschober. Eigentlich muss sie ausbaden was die Vorgängerregierungen verschlafen, fahrlässig verschleppt und aus Bequemlichkeit und Machtkalkül angerichtet haben. Dass sie dafür über ihren grünen Schatten springt und Dinge anordnet die ihr zutiefst zuwider sein müssen, spricht eigentlich schon für eine gewisse Professionalität. Sie tut was getan werden muss. Aber sie ist halt auch eine Managerin und keine Politikerin. Deshalb macht sie kein politisches Kleingeld dabei und es hapert an der Kommunikation und der professionellen PR., die z.B. die ÖVP Politiker auszeichnet, wobei es bei denen leider das einzige ist was die auszeichnet….

  4. Zum Thema Ukraine: Alles gegen Bargeld „vertickt“

    Wadim Melnik, Direktor des Büros für wirtschaftliche Sicherheit, hat über den massenhaften Verkauf von Militärgütern und humanitärer Hilfe aus westlichen Hilfspaketen für die Ukraine berichtet.
    „Selbst militärische Güter werden gegen Bargeld verkauft. Wir haben diese Fakten festgestellt“, berichtete Melnik gegenüber dem Sender Ukraine 24.

    • Machns as halt zu ‘Kleinholz’, ah ned abwegig …
      Solange wir ned eines Tages in die Mündung jener Waffen schauen, die wir bisher lieferten (auch nicht abwegig, dass si des ned ah ändert) …

  5. Koarl auf reisen.
    Die schwürkisen haben ihre ausgesprochene allumfassende liebe zu israel entdeckt. Was steckt dahinter?
    Mögen sie die palästinenser auch so gern?

    • Karli braucht wohl wieder wem der ihm die pandemischen Entwicklungen von Corona erklärt, um im Herbst nicht völlig neben sich zu stehen. Zudem versucht er grad wieder zu eruieren im welchem Verhältnis seine persönliche Wirklichkeit zur eigentlichen Realität steht.

  6. V. Putin und seine Minister bedienen sich seit Kriegsbeginn nur an der völlig normalen Rethorik, die es schon von Kindesbeinen an gibt. Nach aussen hin Stärke demonstrieren, während man im Inneren langsam zerbricht.

  7. Warum kann man den KuK ned aussperren nachdem er is Landl verlassen hat, den Schlüssel weghaun und um sicher zu gehen, is Schloss ah glei tauschen lassen …

  8. Für Interessierte: Gabriel Felbermayr erklärt in der gestrigen Zib2 wie ein Strompreisdeckel funktionieren würde. Sehr interessanter Vorschlag von ihm ist die Deckelung der Stromrechnung. Herr K. der Chef der österreichischen Versagerpartei hat bestimmt nicht zugehört. Ihn führt eine wichtige Mission in die Krisenherde dieser Welt. Welche, das weiß er vermutlich selber nicht. Er hat nur gehört, es würde darum gehen sein Image aufzupolieren, wegen der Teuerung und so. Das Motto der Polittour: “Ich such mir meine Krisen anderswo….”

    • Was er lt. Kurier vorschlägt ist ein gesamteuropäische Vorgangsweise im Form von Kartellgesetzen, die in Jahren greifen und nur minimale Kostensenkungen bringen würden, das das ganze ein Angebotsproblem der europäischen Länder inklusive Japan ist.(USA ist außen vor. Die beziehen weiter ihre Rohstoffe aus RU!) Was haben da die Haushalte in der Steiermark davon, denen der Liefervertrag gekündigt wurde?
      Im Übrigen sagt er “der Kreml-Chef” setzt uns mit den Gaslieferungen unter Druck! Wer hat North Stream 2 nicht in Betrieb genommen? Wer hat die reparierten Gasturbinen nicht liefern wollen? Kanada! IRR!

      • Sie sollten sich das ganze Interview anhören. Was im Kurier steht ist vermutlich nur die Hälfte von dem was Felbermayr gesagt hat und auch nur das was der Zeitungsschreiberling herausgehört hat oder heraushören wollte. Und der Kremel Chef setzte uns schon viele viele Jahr mit seinen Gaslieferungen unter Druck nur die Politik wollte das nicht sehen weil das russische Gas halt bequem war. Und Kanada hat sich an die Sanktionen gegen Russland gehalten und liefert jetzt auf Bitte der EU die Gasturbinen. Wo ist da der große Aufreger? Und was Nordstream 2 betrifft, hätte uns Putin damit nicht unter Druck setzten können?

        • Putin hat uns 70 Jahre billiges Gas geliefert.Putin hätte sofort als die Wirtschaftssanktionen der EU Kommission gegen RU im Gespräch waren sofort das Gas abdrehen können. Putin hätte die Gaspreise sofort erhöhen können.
          Hat er alles nicht gemacht. WIR MÜSSEN PUTIN DANKBAR SEIN, DASS ER DIE GASLIEFERUNGEN NICHT GESTOPPT HAT!
          Sonst könnten wir keine Panzer mehr in die Ukraine transportieren, geschweige denn produzieren!

          • Putin ist ein Diktator und Russland auf dem Weg in die Diktatur. Unis und Kultureinrichtungen werden geschlossen oder kontrolliert. Eigens gedruckte Lehrbücher mit Putins Ideologie werden an den Schulen ausgegeben. Der Donbas wird so russifiziert! Haben sie noch immer nicht begriffen, dass sich die Welt in den letzten 70 Jahren gedreht hat? Also ich verstehe sie nicht. Einerseits nehmen sie die Namen von Leuten wie Chomsky in den Mund und andererseits huldigen sie die Großmut eines Energiediktators wie Putin? Wie passt das zusammen? Gilt das was Chomsky schreibt nur für die USA und nicht für Russland?

          • Ich befürworte das System in RU nicht. Ich verurteile Krieg in jeder Form.
            Aber werden die Verbrechen der US Präsidenten (die meist nur Mitwisser sind) in den US Lehrbüchern berichtet? Nicht einmal in DE werden die Greuel des WW2 in Lehrbücher aufgearbeitet, sondern nur vorsichtig angesprochen.
            Trotz alledem muss man auf dem Boden bleiben und Kriege verhindern. An den Lehrbüchern sterben nicht 10 Menschen. Sie schrecken vor Krieg nicht zurück. Man lese nur Minsk 1 & 2, das RU unterzeichnet und von der Ukraine tagsdanach gekündigt wurde. Im übrigen wussten einige Leute schon vor 2014, dass die ungehinderte US-Erweiterung in die Ukraine Krieg bringen wird.
            Welche Rechtfertigungen sie da nun heranziehen ist nur für den Massen-Pöbel.
            Etc etc.
            Und die Phantasie Putin will die Welt erobern und unterjochen plagt nicht einmal Fr Nuland in ihren Träumen.

          • Das Minsker Abkommen wurde von beiden Seiten gebrochen. Davon abgesehen haben sie vergessen zu erwähnen, warum das Minsker Abkommen überhaupt notwendig geworden ist. Und dass sich die USA generell mit der Aufarbeitung ihrer Vergangenheit, wie so viele andere Länder auch schwer tun, no na das ist allgemein bekannt. Welche US Erweiterung meinen sie eigentlich? Wenn sie die Nato meinen, da hat es keine Erweiterung gegeben soviel ich weiß, besonders nicht unter Trump. Und die aktuelle Erweiterung der Nato ist ausschließlich dem Erweiterungsdrang Putins geschuldet. Wenn sie die Ausdehnung der USA als Wirtschaftsmacht meinen, so kann man das wohl keinem Land verbieten, davon abgesehen ist in den letzten Jahren die Rolle der USA als Wirtschaftsmacht eher kleiner geworden zugunsten von Ländern wie China. Nein Putin will nicht die Welt unterjochen aber er will sich zurückholen, was nach dem Fall es eisernen Vorhangs und dem Zerfall der Sowjetunion verloren ging. Vielleicht haben sie mitbekommen, wie groß sein Einfluss in Ungarn unter Orban mittlerweile ist.

          • Nein aber die USA auch nicht. Aber Putin drängt Länder wie Schweden dazu und das wissen sie auch. Es steht schließlich jedem Land frei, ob es einem Militärbündnis beitreten will oder nicht. Der Natobeitritt der ehemaligen Ostblockstaaten erfolgte überdies vor über 20 Jahren. Seltsam nur, dass es für Putins Vorgänger offenbar kein so großes Problem darstellte? Die Probleme begannen in Wirklichkeit mit einem Machthaber Putin der nicht damit leben kann, dass die Sowjetunion zerfallen ist und sein Einflussbereich mit dem Fall des eisernen Vorhangs und wirtschaftlichen Problemen Russlands auf ein Minimum geschrumpft ist. Einzig seine Gasvorräte halten diesen Einfluss noch aufrecht. Dafür kann aber weder die Ukraine, noch die EU noch die USA etwas. Russland hat sein Land durch die Oligarchen ausplündern lassen und glaubt jetzt durch Aggression und Diktatur wieder zu alter Größe zu gelangen. Dass den ehemaligen Ostblockstaaten ein starker Partner lieber war als ein bankrottes Russland, wer kann es ihnen verdenken?

  9. Ein Kanzler auf Reisen, zehn Bewerber für Johnson-Nachfolge, Ukraine ruft Zivilisten im Süden zur Flucht auf 400 Menschen sitzen nach Anden-Schneesturm fest und die Präsidentenwahl in Österreich steht noch aus; was will die Welt, alles bezieht sich auf das Nachlassen so unterschiedlicher Emotionen wie Freude, Lachen, Ärger oder Wut!

      • Niemand hält Sie ab andere Medien zu benutzen, also werden Sie von nichts abgehalten.
        Wir leben in einer Demokratie und Sie haben Meinungsfreiheit.
        Sie können auch hier Ihre Meinung sagen, dürfen aber nicht erwarten dass alle anderen Ihrer Meinung sind.
        Wir leben nicht in Russland, nicht in Nordkorea oder in China.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Jetzt: der Pilnacek Laptop!

Denn: ZackZack bist auch DU!