Freitag, Juni 14, 2024

839.000 sahen Aufstieg der ÖFB-Heldinnen

Top-Quote beim großen Erfolg unserer Fußball-Frauen: Am Freitagabend erreichte die ORF-Übertragung einen Marktanteil von 41 Prozent. Im Viertelfinale steigt der Schlager gegen Deutschland.

Wien/London, 16. Juni 2022 | Was bei den Männern noch aussteht, ist den Frauen bereits gelungen: Wir sind wieder wer im Weltfußball! Das 1:0 der ÖFB-Frauen gegen Norwegen im britischen Brighton brachte nicht nur den Aufstieg ins Viertelfinale der Europameisterschaft. Denn einen Erfolg konnte man auch im TV verbuchen. Die Bilanz der ORF 1-Übertragung: 41 Prozent Marktanteil, 839.000 Zuseherinnen im Schnitt.

In der Zielgruppe der 12- bis 49-Jährigen kam man sogar auf die Top-Quote von 44 Prozent. Das bedeutet auch, dass die Kurve beim Interesse der Fans deutlich nach oben zeigt. Das Auftaktspiel gegen England (Österreich unterlag mit 0:1) sahen noch durchschnittlich 638.000 Zuseherinnen – ein Marktanteil von 30 Prozent. Der ORF überträgt alle Spiele der Europameisterschaft, das Finale ist am 31. Juli in London.

Billa wird zur Heldin

Zur Matchwinnerin vor 12.667 Zuschauern in der Heimstätte des englischen Premier-League-Clubs Brighton & Hove Albion avancierte Hoffenheim-Stürmerin Nicole Billa. Die zweiterfolgreichste Torschützin der ÖFB-Historie traf per Kopf zum 44. Mal im Teamdress.

Dementsprechend glücklich fiel ihre Reaktion aus: „Wahnsinn, ich kann es noch nicht ganz glauben. Wir haben alles investiert, was wir gehabt haben, es ist geil. Wir wollten nicht auf ein Unentschieden spielen, sondern auf einen Sieg, und das hat man phasenweise sehr gut gesehen. Unser Teamgeist steht über allem, das haben wir heute wieder bewiesen.“

Bundesliga-Gipfel

Dadurch wurde der erste Sieg im sechsten Aufeinandertreffen mit dem zweifachen Europameister und Weltranglistenelften fixiert, nachdem zuvor bei vier Niederlagen nur ein Remis herausgeschaut hatte.

Jetzt also kommt es also am Donnerstag in Brentford zum Bundesliga-Gipfel. Ein brisantes Duell gegen Deutschland, das am Samstagabend gegen Finnland ranmuss, steht vor der Tür. 14 Spielerinnen aus dem ÖFB-Kader stehen in der deutschen Bundesliga unter Vertrag.

ÖFB-Teamchefin Irene Fuhrmann ist überglücklich, erwartet aber einen starken Gegner: „Wir sind überglücklich, diesen Aufstieg geschafft zu haben, es war vor allem in der ersten Hälfte eine fantastische Leistung. In der zweiten Hälfte haben die Kräfte ein bisschen nachgelassen und Norwegen hatte auch Chancen, aber wir haben unseren Kasten sauber gehalten. Wir haben es uns hart erarbeitet und freuen uns auf das Duell mit Deutschland.“

Und weiter: „Wir wissen, dass Deutschland eine Übermacht ist und derzeit extrem performt. Ich finde für diese Leistung gar keine Worte, und dass wir in dieser schweren Gruppe tatsächlich das Viertelfinale erreicht haben. Die gesamte Reise bis hierher war schon ein wundervolles Erlebnis.“

(red/apa)

Titelbild: APA Picturedesk

Autor

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

17 Kommentare

17 Kommentare
Meisten Bewertungen
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Jetzt: Die Klagenwelle gegen ZackZack!

Denn: ZackZack bist auch DU!