Der Tod einer Ärztin

Lisa Maria Kellermayr wollte weiterleben und als Ärztin arbeiten. Dafür hätte sie Schutz und Hilfe gebraucht, von Polizei, Ärztekammer und Gesundheitspolitik. Bis zum Schluss hat sie darauf gewartet.

 

Wien, 31. Juli 2022   „Wenn ich die Ordi aufgebe, bin ich im Privatkonkurs, dann kann ich nicht Gesundheitspolitik machen, und die Ordi weiterführen geht auch nicht, weil ich kein Personal habe, und der Vorschlag, ich soll jetzt ein paar Monate zur Ruhe kommen, geht auch nicht, weil dafür habe ich kein Geld. (…) Also bleibt mir wirklich noch was über?“ Am 24. Juli 2022 schickt die oberösterreichische Ärztin Lisa-Maria Kellermayr diese Sprachnachricht um 15.32 Uhr einer Freundin. Ihre Stimme ist ungewohnt leise, sie klingt verzagt. Fünf Tage später nimmt sie sich das Leben.

Im Visier

„Ich werde dich hinrichten!“ Mit diesem Mail beginnt am 22. November 2021 um drei Uhr Früh die schwere Zeit der Hausärztin Lisa-Maria Kellermayr. Am Ende hat sie eine siebenmonatige Tortur nicht mehr ertragen.

Pia Miller-Aichholz hat im Juni 2022 auf ZackZack die COVID-Geschichte von Lisa-Maria Kellermayr detailliert von ihrem Start in Seewalchen bis zum Zusperren der dortigen Praxis beschrieben.

Alles beginnt mit einem Tweet, in dem die Ärztin am 16. November 2021 den Angriff der COVID-Hasser auf das Krankenhaus Wels beschreibt: „Heute in Wels: Eine Demo der Verschwörungstheoretiker verlässt den Pfad unter den Augen der Behörden und blockiert sowohl den Haupteingang zum Klinikum als auch die Rettungsausfahrt des Roten Kreuzes.“ Eine der ersten Reaktionen kommt von „POLIZEI OÖ“: „Zu den Falschmeldungen bzgl. Demo in Wels: rund 600 Teilnehmer hielten vor dem Krankenhaus eine Versammlung ab. (…) Es kam dabei weder zur Behinderung von Rettungskräften noch zu sonstigen Straftaten oder Übertretungen.“

Der Tweet von Kellermayr ist ungenau: Das Krankenhaus wurde von Hassern belagert, die Hauptzufuhr blockiert, Ärzte und Pflegerinnen beschimpft und bedroht. Aber eine Gasse blieb frei. Doch das Problem schafft der irreführende Gegentweet der Polizei.

Beide wissen nicht, was der Tweet der Polizei auslösen wird. Plötzlich findet sich Kellermayr in den Visieren der Hasser. Die Landärztin, die leicht erreichbar und ungeschützt am Raiffeisenplatz in Seewalchen ordiniert, ist die ideale Zielscheibe. Das Kellermayr-Treiben beginnt.

Zahlen oder zusperren

Die Ärztin steht schnell vor der Wahl: Sie sperrt zu – oder sie investiert in Sicherheit. Kellermayr macht weiter und investiert mehr als 77.000 Euro von Sicherheitstüren bis Personenschutz.

Innenministerium, Verfassungsschutz und oberösterreichische Polizei sehen keinen Grund, Personenschutz für Kellermayr abzustellen. Kellermayr ist Ärztin und keine Kanzlergattin, die sich Personenschützer aus dem Cobra-Katalog aussuchen kann.

„Nur Aufmerksamkeit“

Am 21. Februar 2022 erhält Kellermayr eine neue Drohung: „Frau Dr. Kellermayr, wir beobachten Sie, und wir werden solche Kreaturen vor die in Zukunft einzurichtenden Volkstribunale bringen!“ Diesmal ist der Hassposter hinter der Adresse „dogcarrier.de“ leicht auszuforschen. Die bayrische Kriminalpolizei informiert ihre Kollegen in Oberösterreich: „Herr R.M. trat im deutschen Bundesgebiet zahlreiche Male polizeilich in Erscheinung (u.a. wg. Diebstahl, Bandendiebstahl, Urkundenfälschung, Betrug, Untreue, Körperverletzung, gef. Eingriff in den Straßenverkehr, usw. gem. StGB)“.

Der Staatsanwalt in Wels erhält den Bericht der Kriminalpolizei am 13. Juni 2022  – und stellt die Ermittlungen „aus rechtlichen Gründen“ einen Tag später ein. Niemand in der oberösterreichischen Polizei kommt auf die Idee, die Ärztin vor einem gewaltbereiten Serienkriminellen, der es über die bayrische Grenze nicht weit zur Ordination in Seewalchen hat, zu schützen. Auch jetzt bleibt Kellermayr allein. Nur ab und zu fährt ein Streifenwagen vorbei, und freundliche Beamte erkundigen sich nach besonderen Vorfällen.

Im Akt ist die Reaktion der Beamten „ho.“, also „hierorts“, festgehalten: „Insgesamt wurde ho. zunehmend der Eindruck gewonnen, dass Frau Dr. Kellermayr sich über verschiedene „Schienen“ bemüht, die öffentliche Wahrnehmung ihrer Person zu erweitern, indem sie Druck auf die Ermittlungsbehörden ausübt“.

Die Polizei bietet Kellermayr statt Ermittlungen einen Rat. Der Kurier berichtet: “Wie üblich sei laut Polizeisprecher David Furtner die Gefährdungslage neu beurteilt worden. Es bestehe keine Gefahr mehr für Frau Kellermayr.“  Dann nimmt sich Furtner die bedrohte Ärztin vor: „Zudem bekrittelte er, dass sich die Frau immer wieder an die Öffentlichkeit wende. Es entstünde der Eindruck, als wolle sie nur Aufmerksamkeit. Im Ö1-Mittagsjournal fügte er noch hinzu, dass die Ärztin vielleicht selbst Hilfe in Anspruch nehmen sollte.”

Die Blamage der Ermittler

Seit mehr als einem halben Jahr fahnden die Ermittler jetzt ergebnislos. Als sich am 28. Juni 2022 eine deutsche „Hacktivistin“ namens „Nella“ bei Kellermayr meldet, werden die polizeilichen Ermittlungen zur Blamage. Nella hat den Fall „Kellermayr“ zufällig in ihrer Timeline entdeckt und nach kurzer Suche nach „Claas“ im Netz einen Tatverdächtigen gefunden. Nella wundert sich über die Hilflosigkeit der österreichischen Ermittler: „Also keine Ahnung was das soll aber DAS hätte man durchaus durchziehen können & ich sitze gerade mal 2 h dran“. Im Gegensatz zur deutschen Aktivistin ziehen Staatsanwalt und Polizei in Oberösterreich nichts durch. Sie sitzen es aus.

Polizei und Staatsanwaltschaft versuchen sich zu rechtfertigen. Der Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Wels meldet sich: “Die Hackerin hat online und im Darknet recherchiert (…) und daraus ihre Rückschlüsse gezogen”, aber das sei “nicht, wie die Polizei ermittelt. Das darf sie auch nicht.” Kurz darauf distanziert er sich von seinen eigenen Äußerungen.

“Der Standard” fasst die missliche Lage der polizeilichen Ermittler zusammen: „Während „Nella“ öffentlich gefeiert wird und ihre Followerzahlen auf Twitter explodieren, stehen die Behörden mit heruntergelassenen Hosen da.“

Das Ende

„ORDINATION BIS AUF WEITERES GESCHLOSSEN“. Über Twitter informiert Kellermayr am 27. Juni 2022, dass es nicht mehr weitergeht. „Bis heute habe ich mehr als 100.000 Euro in die Sicherheit des Ordinationsbetriebs gesteckt um garantieren zu können, dass sich niemand der hier Hilfe sucht in Gefahr begeben muss. Das hat nun ein vorläufiges Ende. Ich habe alles getan um dafür Unterstützung zu bekommen aber es hat nicht gereicht.“

Kellermayr will wieder aufsperren. Dazu braucht sie Geld und Schutz, damit ihre drei Mitarbeiterinnen mit ihr weitermachen können. Aber dafür ist es zu spät. Am 13. Juli 2022 berichtet sie im privaten Kreis, dass sich zwei ihrer Mitarbeiterinnen nach einem klärenden Gespräch gegen die Weiterarbeit in der Ordination entschieden hätten. Für sie waren Unsicherheit und Angst zu groß geworden.

Kellermayr erzählt alles ihrer Anwältin. Jetzt braucht die Ärztin selbst Hilfe.

Kammer-Maulkorb

Einmal kommt noch die Ärztekammer ins Spiel. „Manchmal ist es besser, man zieht sich zurück“. Als Präsident der oberösterreichischen Ärztekammer gab Peter Niedermoser der Ärztin noch vor wenigen Wochen diesen Rat. Kurz nach ihrem Tod weiß er: “Diese menschliche Tragödie ist auch ein unglaubliches Beispiel, wie weit unkontrollierter Hass im Netz gehen kann”. Die Oberösterreichischen Nachrichten zitieren ihn: „Mit der verstorbenen Ärztin habe man erst vergangene Woche einen „Hilfsplan“ für den Fortbestand ihrer Ordination besprochen und dafür einen Rechtsanwalt beauftragt.“

Doch das scheint bloß die halbe Wahrheit zu sein. Am 21. Juli 2022 spricht Kellermayr einer Freundin auf die Sprachbox: „Der Termin bei der Ärztekammer heute war Scheiße, ganz große Scheiße. Also, was sie tun würden, ist, dass sie die Kosten für den Rechtsanwalt übernehmen, der einmal eine Vermögensaufstellung mit mir macht. Aber selbst das ist an die Bedingung geknüpft, dass ich einen Maulkorberlass unterschreibe.“

“Help Dr. Lisa”

Im Juli 2022 ist Kellermayr nicht allein. Rund um sie hat sich ein Kreis gebildet, der sie auffangen und unterstützen will. Der Verein „Help Dr. Lisa“ steht kurz vor der Gründung. „Wir machen es uns zum Ziel, die Dr. Kellermayr in Folge der massiven und belegbaren Bedrohungslage entstandenen Kosten mittels Crowdfunding zu ersetzen, um die Weiterführung ihrer Praxis zu ermöglichen.“ Das steht in der Präambel des Vereins, den ihre Unterstützerinnen und Unterstützer gerade gründen. Doch das Crowdfunding kommt zu spät.

Das Wochenende vom 16. auf den 17. Juli verbringt eine Freundin gemeinsam mit Kellermayr in der Praxis. Sie erinnert sich, wie Kellermayr sie fragt: Wie soll ich das machen, ich hätte nicht mal die Kraft, die Stelle auszuschreiben, geschweige denn, Bewerbungsgespräche zu führen.“ Sie weiß, dass der Verein gegründet wird und das Crowdfunding vor dem Start steht. Aber jetzt fehlt die letzte Kraft.

Am 23. Juli 2022 freut sich Kellermayr noch einmal über einen einfühlsamen Bericht im “Standard”. Oliver Das Gupta kündigt da an: In dieser Folge von “Inside Austria” rekonstruieren wir, wie Kellermayrs Leben durch monatelange Morddrohungen aus den Fugen geriet. Wir blicken auf den fragwürdigen Umgang der Behörden und sprechen mit jener Frau, der es gelang, den mutmaßlichen Täter zu identifizieren. Und wir fragen, wieso Opfer von rechter Bedrohung im Netz so oft alleingelassen werden.“

Am 28. Juli 2022 berichtet Kellermayr einer Freundin in einem der letzten Telefonate von einem weiteren Termin, der auf Wunsch der Ärztekammer zustande gekommen sei. Der Termin sei „desaströs“ gewesen und sie glaube nicht mehr, dass rechtzeitig genug Geld gesammelt werden könne. Einen Tag später nimmt sie sich das Leben.

Im Stich gelassen

Wenn Menschen bedroht und angegriffen werden, brauchen sie Schutz. Wenn Angreifer aus der Anonymität ankündigen, wie sie sich unter die Patienten mischen und dann zuschlagen werden, und wenn die Demos der Hasser bereits Krankenhäuser bedrohen, bleibt das auf die Hausärztin in der Praxis in Seewalchen nicht ohne Auswirkungen. Kellermayr suchte den Schutz an den richtigen Stellen, bei der oberösterreichischen Polizei und bei ihrer Berufsvertretung, der Ärztekammer.

Aber beide machten ihr klar, dass sie selbst mit schuld sei. Beide hatten für sie einen guten Rat: dass sie den Mund hält. Dr. Lisa-Maria Kellermayr störte die Ruhe. Für Polizei und Kammer scheint es nicht selbstverständlich, dass eine Ärztin im Kampf gegen die Pandemie auch vor den Türen ihrer Praxis hörbar wird. Kellermayr wusste, dass das Gesundheitspersonal in Spitälern und Ordinationen nur dann eine Chance hat, wenn sich etwas im Gesundheitssystem ändert. Veränderungen brauchen am Beginn laute Stimmen, die mit guten Gründen etwas Besseres fordern. In Zeiten des Hasses brauchen laute Stimmen Schutz. Genau den haben Polizei und Kammer der oberösterreichischen Landärztin in den entscheidenden Momenten nicht geboten. Sie haben sie allein und damit im Stich gelassen.

Wohl auch für Kellermayr ist die wichtigste Entscheidung nicht von Polizei oder Kammer getroffen worden. Das Aufgeben der Impfpflicht, die Aufhebung der Quarantäne und das neue Prinzip, dass ansteckende Personen ins Büro und ins Gasthaus gehen dürfen, waren klare Signale der politischen Spitze. Gräben zu Schwurblern und Hassern wurden zugeschüttet. Plötzlich standen Gesundheitsexpertinnen und Ärztinnen wie Lisa-Maria Kellermayr selbst vor neuen Gräben, die sie von Gesundheitsminister und Kanzler trennten.

Danach

„Gestern Nacht hat eine engagierte Frau entschieden, nicht mehr weiterleben zu wollen.“ So beginnt ein Nachruf des Bundespräsidenten. Vieles von dem, was er darin auf Twitter schreibt, ist gut und wichtig. Nur eines stimmt nicht: Lisa-Maria Kellermayr wollte weiterleben. Aber sie konnte nicht mehr.

Es hätte auch anders ausgehen können, mit Schutz, Hilfe und der Chance auf einen neuen Start. Wenn Schutzsysteme versagen, müssen sie untersucht und verbessert werden, von der Polizei bis zur Ärztekammer. Der Hass hört nicht von selbst auf. Aber Ärztinnen und Pflegerinnen sollen sich in Zukunft darauf verlassen können, dass nicht die falschen Gräben zugeschüttet werden.

Hinweis

In Österreich gibt es zahlreiche, kostenlose Einrichtungen und Telefonnummern, die bei Suizidgedanken und in Krisensituationen ihre Hilfe anbieten:

Telefonseelsorge: 142 (Notruf) rund um die Uhr erreichbar

Kriseninterventionszentrum: 01/406 95 95 Mo-Fr von 10-17 Uhr erreichbar

Rat auf Draht: 147 rund um die Uhr für Kinder und Jugendliche erreichbar

Psychosozialer Dienst (PSD) Wien: 0/ 31330 rund um die Uhr erreichbar

Männernotruf: 0800 246 247 rund um die Uhr erreichbar

Frauenhelpline: 0800 222 555 rund um die Uhr erreichbar

Titelbild: APA Picturedesk

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

531 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Dealer
2. 08. 2022 8:49

Ich finde es immer gut, wenn vor allem Behördenversagen entsprechende Aufmerksamkeit kriegt.
Aber jetzt muss alles dran gesetzt werden, dass das für alle Menschen in diesem Lande gilt, denn wenn hier Ausnahmen gemacht werden, dann ist das Land moralisch tot!

Vernunft
2. 08. 2022 3:27

Als Psychotherapeut mit Jahhrzehnten Berufserfahrung kann ich sagen, dass Suizide immer komplexe Ursachen haben, dass sie nie monokausal erklart werden können, wie hier im Artikel und in Forenbeiträgen ausgeführt wird.
Ich finde es bedauerlich, dass Hr. Pilz und der Bundespräsident aus einem Suizid noch versuchen, politisches Kleingeld zu wechseln und dem geifernden Publikum bereits die Schuldigen liefern wollen.
Das ist pietätlos und das muss ich als Leser auf das Schärfste zurückweisen.

Vernunft
2. 08. 2022 3:29
Antworte auf  Vernunft

Ich erinnere den Journalisten Peter Pilz an eine Bemerkung von Joseph Pulitzer: ” Eine zynische, käufliche, demagogische Presse wird mit der Zeit ein Volk erzeugen, das genauso niederträchtig ist wie sie selbst.” Dem ist wohl nichts hinzuzufügen.

FritziBerry.Finn
1. 08. 2022 17:44

@ alle, die ein Zeichen setzen möchten, ohne an den Gedenkveranstaltungen, bzw. Mahnwachen teilnehmen zu können oder wollen:
Stellt ab 20Uhr, da soll meines Wissens nach die Veranstaltung in Linz beginnen, eine Kerze ins Fenster.
Ich werde dies tun, da für mich sowohl Wien als auch Linz nur schwer erreichbar sind.

Feyerabend
2. 08. 2022 6:20
Antworte auf  FritziBerry.Finn

Ich hänge ein Tuch aus dem Fenster, als Zeichen für das Hungertuch, an dem seit den Lockdowns, Berufs- und Arbeitsverboten die Ärmsten der Armen weltweit millionenfach nagen müssen.

Unbekannt
1. 08. 2022 20:20
Antworte auf  FritziBerry.Finn

Stellen Sie auch eine ins Fenster für alle, die die sinnlosen Maßnahmen nicht überlebt haben.

Feyerabend
2. 08. 2022 6:20
Antworte auf  Unbekannt

Die sind ihm wurscht.

plot_in
2. 08. 2022 1:33
Antworte auf  Unbekannt

Beweise auf den Tisch.

nikita
2. 08. 2022 7:51
Antworte auf  plot_in

Uiii, und dann kam der große Pfosten gegen den Sie gelaufen sind.

Dealer
2. 08. 2022 8:54
Antworte auf  nikita

Darf mich mich als sozusagen als Zuhörer hier einmischen?
Wenn ja, dann sollten aber beide Seiten Beweise auf den Tisch legen, oder die die vorher geraden genannt wurden eben wiederlegen?
Wenn nein, dann war es eben nur ein Versuch der Spaltung, welche nun schon bereits in Brüche sich auswächst, doch noch “ein Seil” für eine rasche Änderung zuzuschmeißen

Feyerabend
2. 08. 2022 7:32
Antworte auf  plot_in

Jetzt wird er als nächsten nach ein link fragen. Ich würde ihm keinen schicken.

Feyerabend
2. 08. 2022 6:22
Antworte auf  plot_in

Frag mal bei Oxfam oder Welthungerhilfe nach, ob sie dir die Beweise schicken. Aber das wirst du nicht tun, denn es würde dein Narrativ in Frage stellen.

Surfer
1. 08. 2022 15:48

Er macht was die Justiz nicht schafft, oder will…
https://mobile.twitter.com/ThomasWalach/status/1554018191856263169

FritziBerry.Finn
1. 08. 2022 20:51
Antworte auf  Surfer

Den Link krieg ich nicht geöffnet, leider

Danilo
1. 08. 2022 19:54
Antworte auf  Surfer

Bravo Thomas Walach! Und danke für den Link!

Schweigsam, von Nehammer bis Karner!

Daniel Landau veranstaltet heute die Mahnwache für Lisa Maria Kellermayer.

Kein Statement von Karner zum Versagen der Exekutive, die Lisa Maria Kellermayer, wie Daniel Landau verdeutlicht, im Stich gelassen hat.
So wie schon Nehammer zum Versagen seiner damaligen Behörde nach dem Wiener Attentat geschwiegen hat, schweigt jetzt auch Karner!
Wir dürfen uns nicht mehr länger ohne Rückgrat und Anstand regieren lassen!

Nehammer muß weg! Das ist keine Hetze sondern eine moralische und politische Notwendigkeit! Nehammer weg! Karner weg! ÖVP Weg!

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von Danilo
Feyerabend
2. 08. 2022 6:23
Antworte auf  Danilo

Landau ist nur ein Zero-Covid-Fanatiker. Was der “verdeutlicht”, geht mir hinten vorbei.

nikita
2. 08. 2022 7:53
Antworte auf  Feyerabend

Aber ja doch, vorne bräuchte man ja Gehirn.

Mandino
1. 08. 2022 13:13

Genau wie sie jetzt auch durch die Blume weiter diesen Hass schnüren. Sie machen nichts anderes. Wie soll eine Versöhnung aussehen, wenn sie selbst keine Ver5söhnung suchen. Sie stellen einseitig die Impgegner als Opfer dar. Wie sieht es aus auf der anderen Seite die die Impfung beführworten? Wie würden sie eine Versöhnung beginnen. Morddrohungen sind auf alle Fälle keine Schritte, wo es dann besser wird, was eine Versöhnung betrifft. Es waren keine Einzelfälle, was die Morddrohungen betrifft. Was würden sie gegen solche Morddrohungen tun. Soll man diese Menschen frei herumlaufen lassen und warten, das ein Mord passiert. Jetzt werden sie wahrscheinlich antworten, man soll solche Bedrohungen über Emails nicht ernst nehmen. So nach dem Motto, solange das nicht gemordet wird, solange ist es in Ordnung.

Gerda
1. 08. 2022 13:00

Dr. Lisa-Maria Kellermayr war überzeugt, daß man Covid-19-Patienten in vielen Fällen vor einem Spitalsaufenthalt bewahren kann, wenn man frühzeitig eine Behandlung mit einem Asthmaspray der Budesonid enthält, beginnt. Sie hat verzweifelt um den Einsatz dieser Behandlung gerungen und man hat ihr damals nicht zugehört und man würdigt ihre frühzeitige Erkenntnis dieses Wirkstoffes auch heute nicht. Statt diese Behandlungsmethode publik zu machen, führte man die Imfppflicht ein. Wenn Dr. Kellermay mit ihrer Behandlungsmethode tatsächlich so erfolgreich war, wie kam es dann zu der Wende, ihren Frust plötzlich auf Ungeimpfte zu projezieren. Was bleibt, ist Hass. Siehe Robert Misik und Konsorten.

Mandino
1. 08. 2022 13:21
Antworte auf  Gerda

Warum versuchen sie von den Morddrohungen abzulenken. Für sie sind anscheinend die, die einen Mord androhen, die Opfer? Was immer sie gesagt hat und getan hat, was die Impfungen betrifft, versuchen auch sie gerade ihr das abzusprechen. Die Einzigen, die auch für sie die Wahrheit gepachtet haben, sind die Impfgegner*innen. Mit ihrem Kommentar geben sie solchen Morddrohungen das Signal, das es in einer Demokratie möglich sein darf, Morddrohungen auszusprechen, solange nicht ein Mord passiert. Was wollen sie uns damit sagen?

1. 08. 2022 12:05

Es gab leider einen Mythos hinsichtlich vollständigen Schutz vor Infektion und Weitergabe des Virus, da die Regierung trotz 210 Mio PR-Budget vom 1.Tag an bis heute nicht an einer umfangreichen Informationskampagne Interesse gezeigt hat. Von jeder Pizzeria bekomme ich Prospekte, aber eine leicht verständliche Infobroschüre mit Vorteilen / ev. Nachteilen der Impfung ist bis dato ausständig und wird auch nicht mehr kommen. Jeder musste sich seine Infos selber zusammenklauben. Der eine bei den Schwurblern, der andere bei Ärzten, der nächste bei den unzähligen, sich wöchentlich widersprechenden Regierungskommissionen oder fragwürdigen Internetforen. Auch diese bewusste Nichtinformation mit gleichzeitiger Angstmache schürt Hass. Ergebnis bekannt.

DaSchauHer
1. 08. 2022 11:39

| Der Mythos um die Impfung zerbröselt zusehends, denn Schutz vor einer Infektion und Weitergabe des Virus haben sich nicht bewahrheitet. Die Gefahr, die wir darstellen sollen, ist & war nicht gegeben. |

Diesen “Mythos” haben wohl nur Sie und Ihre Gesinnungsgenoss:Innen sich so ersonnen. (Und alle wissenschaftl. Aspekte dazu großzügig ausgeblendet.) Nur, um – als ein mißbrauchtes Vehikel – damit allgemeiner Systemverdrossenheit symbolisch Ausdruck zu geben. (Prodest, der Ihnen demokratisch ohnehin gänzlich von vorn herein unbenommen blieb.) EIN wesentliches Detail dieser (Impf)Kampagnen war nämlich die WESENTLICHE Botschaft, dass es diesen (zurecht) in Frage gestellten Schutz nicht gibt, sondern sich faktisch evident erwiesen nur die Schwere der Infektion statistisch damit vermindern lässt, einer Überlastung der Kapazitäten im Gesundheitssystem (Pflegepersonal) damit begegnet werden kann. Solche “Details” sind aber unsolidarisch gepolten Systemkritiker:Innen egal. Dien(t)en sie doch nur zum Zwecke gelebter humaner Vernunft in Solidarität.

-> Warum? -> Warum leckt sich der Hund seine Eier? -> … weil er’s kann, ganz einfach … 😉

(und dass diese großteils – bei weitem nicht alle! – inzwischen schon militant organisierten Verwerfungen in den westlichen Zivilgesellschaften einen unzweifelhaft fragwürdig subtilen übergeordneten Hintergrund hätten / haben könnten, ist diesen demokratisch zugestanden “meinungsfreien, entscheidungsautonomen” Teilen offenbar nicht ganz klar (mit Ausbahme deren Rädelsführer:Innen), geschweige denn, dass sie gnadenlos mißbraucht werden, um übergeordnete politische Ziele / Verwerfungen destabilisierend damit zu fördern…)

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von DaSchauHer
Error 404
1. 08. 2022 13:18
Antworte auf  DaSchauHer

https://youtu.be/6M1MmbjZzxw

Die Harvard Studie, die gerade publiziert wurde, bestätigt Immune Escape der Subvarianten Ba.4 und Ba.5.

Unbekannt
1. 08. 2022 12:29
Antworte auf  DaSchauHer

Die Teilnahme an einem fragwürdigen Experiment, das selbst zu massivem Behandlungsbedarf führt, ist mit Sicherheit nicht das gelindeste Mittel, um ein Gesundheitssystem nicht zu überlasten.
Die “faktische Evidenz” ist äußerst dünn, zeitlich begrenzt und betrifft einzig wirklich alte Menschen. Für ein Massenexperiment hat es keine Rechtfertigung. Und es hat sich von Anfang an gezeigt, die Masse hat sich bloß wegen eines Schnitzels für den Pieks angestellt.

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von Unbekannt
Gerda
1. 08. 2022 11:23

Vielleicht macht man sich so allgemein Feinde. Dr. Kellermayr ab 1:24:28 besonders.
https://youtu.be/EISG8_AnxQE

Indi
1. 08. 2022 11:09

Wenn dieser in Wahrheit Mord medial auch wieder verschwindet, haben wir den Mafiastaat, den wir verdienen.

Unbekannt
1. 08. 2022 9:55

Es gibt guten, gerechtfertigten und schlechten Hass und jene, die darüber entscheiden, sind die guten Hasser, die vor allem in den Medien und auf Twitter sitzen. Diese Blase braucht Feindbilder, um ihre eigene Existenz zu rechtfertigen.

Unbekannt
1. 08. 2022 9:40

Bereits vor ihrem Selbstmord, wurde diese Dame von den Mediendirnen instrumentalisiert und in die Öffentlichkeit gerückt. Und auch wenn die Politik angeblich Gräben zuschütten möchte, der senile VanDerBiden hat das genaue Gegenteil gemacht, so wird auch dieser Selbstmord gerade instrumentalisiert, damit diese Gräben nur ja offen bleiben.
“In Zeiten des Hasses brauchen laute Stimmen Schutz”, und das gilt nicht nur für die richtige Seite, sondern auch für jene, die durch staatlichen Terror, durch die Aushebelung von Grundrechten unterdrückt und durch eine korrumpierte “das Recht hat der Politik zu Folgen” Justiz verfolgt werden.

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von Unbekannt
FritziBerry.Finn
1. 08. 2022 20:53
Antworte auf  Unbekannt

“das Recht hat der Politik zu Folgen” Justiz.
Da können sie sich beim Giftzwerg bedanken.

nikita
2. 08. 2022 7:59
Antworte auf  FritziBerry.Finn

Warum erzählen Sie so etwas? Ihresgleichen, die paar Würschtl, wissen es sowieso und die große Mehrheit interessiert sich nicht für diesen immerfort wiedergekäuten Schwachsinn.

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von nikita
HelZwe
2. 08. 2022 0:53
Antworte auf  FritziBerry.Finn

Frage: Wer macht in einer Demokratie Gesetze? Die Politik oder die Justiz?

nikita
2. 08. 2022 8:04
Antworte auf  HelZwe

1 – 2 – 3 und Rechts herum.

siegmund.berghammer
1. 08. 2022 10:19
Antworte auf  Unbekannt

Besonders perfide wird der traurige Anlass des Todes dieser Ärztin vom greisen Staatsoberhaupt instrumentalisiert, er missbraucht den heutigen Kerzerlabend als Wahlkampfveranstaltung und es täte mich nicht wundern, wenn sich auch die vier Impfzwang-Parteien ÖVP/DabeiInnen/SPÖ/Neos in trauter Einigkeit in die Bresche des grünen Hofburggreises schmeißen. Man fragt sich, wo war der VdB- Aufschrei der Empörung, als das mittlerweile allseits bekannte junge Mädchen Leonie bestialisch ums Leben kam?

Feyerabend
1. 08. 2022 14:22
Antworte auf  siegmund.berghammer

Bei van der Bellen dreht sich einem der Magen um. Er profitiert sogar noch von einem Suizid.

Indi
1. 08. 2022 16:12
Antworte auf  Feyerabend

> dreht sich einem der Magen um.

Einer auch .

plot_in
1. 08. 2022 1:48

Aus meiner Perspektive: Frau Dr. Kellermyr unterschätzte gegen wen sie als Einzelperson antritt. Hätte ich sie persönlich gekannt, hätte ich ihr davon abgeraten mit Klarnamen aufzutreten. Wir wissen zur Stunde nicht, wer tatsächlich hinter den konzertierten Auftritten der Gefährder steckt. Wir wissen nicht, inwieweit unsere Institutionen unterwandert sind von feindlichen Agenten. Dieses Nichtwissen, diese Ungeklärtheit müssen Vorsicht walten lassen. Vorerst, denn eines Tages kommt alles ans Licht.

Vordergründig sind es einige verwirrte Aggressoren, die Morddrohungen ausstoßen. Hintergründig stecken parteiliche Einflussnahmen, ohne die so geballte und zielgerichtete Aktionen nicht denkbar sind. Und hinter dem Hintergrund sind diffus kriegerische Akteure warnehmbar.

Die vielen Einzelnen, die sich für Gewaltaufrufe und Gewalttaten hergeben, sind schuldig. Man muss ihnen Beton geben. Wer nichts tut, kann Fehler machen. Das gilt auch und besonders für die Polizei.

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von plot_in
RosaRosine
1. 08. 2022 8:06
Antworte auf  plot_in

Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt,gezwungen,gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft, kriminalisiert,werden musst, wenn dies als notwendig erachtet wird um deine Zustimmung zu erlangen,kannst du absolut sicher sein,dass das was angepriesen wird nicht zu deinem besten ist.

Dealer
1. 08. 2022 7:48
Antworte auf  plot_in

Deshalb ist es die mindeste Pflicht die Leiche sorgsamst zu obduzieren, aber auch von wirklich unabhängigen Ärzten

Feyerabend
1. 08. 2022 6:09
Antworte auf  plot_in

“unsere Institutionen unterwandert sind von feindlichen Agenten” – die neue Verschwörungstheorie ? Sind die vielleicht im Keller unter der Pizzeria ?

plot_in
1. 08. 2022 17:54
Antworte auf  Feyerabend

Nein, keine Theorie. Keine Verschwörung. Das mit der Verschwörung is ja auch so eine putineske Kommunikation. Warum wird es lanciert? Um davon abzulenken, dass sie selbst dran arbeiten. Die rep Partei hat der FSB fast zur Gänze schon übernommen.

Sig
31. 07. 2022 20:39

“PETER PILZ SOLL ENDLICH DAMIT HERAUSRÜCKEN WAS ER ÜBER SOBOTKA IM U-AUSSCHUSS AUSGESAGT HAT!!!”

“WIRDS BALD!!!”

“WER SIND WIR, DASS WIR UNS AN DER NASE HERUMFÜHREN LASSEN UND DAMIT SPEKULIERT WIRD, DASS WIR DAS LANGZEITGEDÄCHNIS EINES GOLDFISCHES HABEN!!!”

“RAUS DAMIT!!!”

“JETZT!!!”

Oarscherkoarl
31. 07. 2022 20:51
Antworte auf  Sig

So zu dir einmal:
Dr. Peter Pilz wird wissen was er weitergibt.
Eventuell hat sich ein Informant als unseriös und nicht vertrauenswürdig herausgestellt.
Damit hält er seine Info zurück.
Ist nur allzu gut zu verstehen.

Sig
1. 08. 2022 7:19
Antworte auf  Oarscherkoarl

Wenn er sich sicher genug war, um die Info mit großem Pomp anzukündigen?
Liebe Leute, wir müssen jetzt damit aufhören uns selber zu verarsch*n. Ich halt auch große Stücke auf PP, doch das ist einfach nicht in Ordnung. Er ist uns wenigstens eine Erklärung schuldig.

nikita
2. 08. 2022 8:13
Antworte auf  Sig

PP ist niemanden etwas schuldig, uns schon gar nicht.
Sollte er jemanden etwas schulden, ist es auch seine Sache.
Wenn mich jemand ständig dermaßen penetrant und andauernd belästigen würde, käme von mir auch keine Reaktion.

Surfer
31. 07. 2022 21:46
Antworte auf  Oarscherkoarl

Er hat es angekündigt…also da ist was dran, denke er arbeitet noch dran oder hat keine lust mehr auf mehr klagen ..

Feyerabend
1. 08. 2022 14:24
Antworte auf  Surfer

Pilz hat in seinem Leben ziemlich viel angekündigt – was sich dann als warme Luft herausgestellt hat.

siegmund.berghammer
31. 07. 2022 20:02

Werter Herr Dr. Pilz, man ist bestürzt und nachdenklich, wie es denn überhaupt so weit kommen konnte in dieser Gesellschaft. Als einst Schalli, der Daumenschraubendreher und Zügelstraffer, die Jagd auf die Ungeimpften eröffnete und ihm auch noch die DabeiInnen, plus die Salon-Sozialisten samt Neos willfährig beisprangen, begann die Revolte in der Bevölkerung. Und all jene, welche hier im Forum als Nazis, Schwurbler, Corona-Leugner, Impfgegner, Querdenker etct. bezeichnet werden, sind natürlich nichts dergleichen. Bekanntlich gibt es natürlich immer schwarze Schafe, aber die gibt es immer und überall. Was den vier Parteien ÖVP/DabeiInnen/SPÖ/Neos samt all ihren Komplizen perfekt gelungen ist, ist die ganz sicher gewollte und vollkommene Spaltung der Bevölkerung. Womit diese Verbrecher nicht gerechnet haben, ist der hartnäckige Widerstand der Bevölkerung, und zwar aus allen Lagern. Mit dem Impfzwang öffnete man dem Geist die Flasche, und der will nun nicht mehr in dieselbe zurück…….

Mandino
1. 08. 2022 13:38
Antworte auf  siegmund.berghammer

Ist ja für sie ein Vorteil, wenn sie und die FPÖ und sonstige Rechten es geschafft haben, das Land zu spalten. Zum Thema Freiheit möchte ich ihnen noch mitteilen, das Herr KJickl in der Regierungszeit mit den Türkisen einen Überwchungsstaát installieren wollte. Er wollte auch schärfere Gesetzt gegen Demonstrationen einführen. Zum Bespiel, das in den Geschäftsstraßen nicht mehr Versammlungen bzw. Demos stattfinden dürfen. Was hat sich beim Herrn Kickl da sich jetzt verändert. Es hat sich nichts verändert. Der Unterschied zu den Ideen vor ca. 4 Jahren war, das er bzw. seine Partei eine Partei der Täuschungen sind und die Leute fallen ´darauf rein. Abgesehen davon, wenn ich bei rechte Demos mitgehe, dann sollten sich diese Menschen nicht wundern, wenn sie als Rechtsdenker gesehen werden. Ich war früher auch bei vielen Demos, aber ich konnte schon unterscheiden, was die politischen Unterschiede sind und ich würde niemals bei rechten Demos mitgehen. Abgesehen davon sind die Rechtsdenkenden keine typischen Demoteilnehmer, weil es in Wirklichkeit um etwas Anderes geht und genau dieses Andere sollten die Menschen, die sich da angehängt haben, wissen bzw. erkennen und wenn sie es nicht erkannt haben oder vielleicht auch nicht wollen, dann wie gesagt, werden diese Menschen natürlich auch als frischgefangene der Rechten in eine gewisse Richtung politisch manipuliert. Auch dass ist Österreich. Man kann Menschen natürlich wieder in eine gewisse Richtung treiben, die wir auch aus unserer eigenen Geschichte , was Österreich betrifft, wissen sollten, wie so etwas ausgehen kann.

hr.lehmann
1. 08. 2022 7:30
Antworte auf  siegmund.berghammer

Bevor sie hier wieder große Töne spucken um ihre Gesinnung ins rechte Licht zu rücken, gehen sie mal in sich und reflektieren, was sie vor zwei Wochen hier zum Geschick von Fr. Kellermayr rausgelassen haben. Steigen sie hinab in ihren Keller und schämen sie sich eine Runde. 😑

rhizomatic
31. 07. 2022 21:16
Antworte auf  siegmund.berghammer

Schön, dass Sie sich wieder melden, Herr Berghammer, ich habe mir schon Sorgen um Sie gemacht.

Haben Sie jetzt endlich Anzeige erstattet?

In Ihren letzten Kommentaren haben Sie berichtet, dass Sie Kenntnis darüber besitzen, dass in Österreich im Zuge der COVID-Schutzimpfung Menschen mit vergifteten Spritzen ermordet wurden bzw. werden sollen.

Als rechtstreuer Bürger wissen Sie ja, dass Sie somit verpflichtet sind schnellstmöglich Anzeige zu erstatten, Sie machen sich sonst selbst strafbar (§ 286 StGB).

Vorausgesetzt natürlich, Ihre Berichte entsprechen der Wahrheit.

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von rhizomatic
hr.lehmann
1. 08. 2022 7:44
Antworte auf  rhizomatic

👌👌

Sig
31. 07. 2022 20:37
Antworte auf  siegmund.berghammer

Jaja…. Alles schon x-fach durchgekaut worden.

Der Hass hat jetzt einmal Pause!

baer
31. 07. 2022 20:54
Antworte auf  Sig

😂😂😂👍

Oarscherkoarl
31. 07. 2022 20:19
Antworte auf  siegmund.berghammer

Ihr armen Hascherl. Verfolgt als Nazis, die ihr auch seid, weil ihr mit rechtskräftig verurteilten Neonazis Hand in Hand demonstriert. Ihr Verweigerer zweifelt die Wissenschaft an, ohne irgend einen Ansatz zu haben.
Von euch und euren Gesinnungsbehinderten habe ich noch kein – es tut mir leid- oder sonstige Regung mitbekommen.
Ihr seid Abschaum der Gesellschaft der wir aus Rücksicht auf eure Uninformiertheit viel zu viel Platz gelassen haben.
Es wird sich was ändern. Ohne euch. Dazu seid ihr unterperformten nicht in der Lage.

MrsHarryTuttle
1. 08. 2022 7:45
Antworte auf  Oarscherkoarl

Ich bin nicht geimpft, also bin ich ein Nazi …?

Primitiver geht’s nicht mehr – ganz ihrem nick entsprechend.

Wissen sie, was sie mich können?

Ja genau

Mandino
1. 08. 2022 13:42
Antworte auf  MrsHarryTuttle

Waren sie auch bei den Demos der Impfgegner? Wenn nicht, warum fühlen sie sich dann angesprochen?

RosaRosine
31. 07. 2022 21:02
Antworte auf  Oarscherkoarl

Können Sie außer Beleidigungen schreiben und hetzen auch was anderes ?

hr.lehmann
1. 08. 2022 7:53
Antworte auf  RosaRosine

Da sie hier neu sind möchte ich ihnen mitteilen dass unser Forumskollege Oarscherkoarl sehr wohl (viele) noch wertvollere Beiträge sendet, als euch Rechtsauslegern den Marsch zu blasen.

Feyerabend
1. 08. 2022 14:26
Antworte auf  hr.lehmann

Die braune ZZ – Selbsthilfegruppe steht zusammen.

RosaRosine
1. 08. 2022 8:07
Antworte auf  hr.lehmann

Ja Gleich und Gleich gesellt sich gerne.:-))))

hr.lehmann
1. 08. 2022 8:13
Antworte auf  RosaRosine

Sie “sagen” es!

Indi
31. 07. 2022 23:18
Antworte auf  RosaRosine

>Können Sie außer Beleidigungen schreiben und hetzen auch was anderes ?
Natürlich nicht. Aber who cares? Bzw warum so einen Typ mit Beachtung beehren? Eben.

Sig
31. 07. 2022 20:36
Antworte auf  Oarscherkoarl

Der Hass hat jetzt einmal Pause!

Oarscherkoarl
31. 07. 2022 20:52
Antworte auf  Sig

Ich habe keinen Hass!
Ich habe Verständnis für einfältige Menschen, die glauben mit SM was zu sein.
Früher, also so in den 70er, 80er waren das die Dorftrotteln und gut wars

Gerda
31. 07. 2022 20:31
Antworte auf  Oarscherkoarl

Nur um zu provozieren muß man nicht so dick auftragen. Verliert jede Wirkung und keiner nimmt sowas ernst.

Oarscherkoarl
31. 07. 2022 20:36
Antworte auf  Gerda

Verhaltensoriginell!
Ich provoziere!
Ihr Nazis seid echt eine steile Truppe.
An Dummheit echt nicht zu überbieten, aber unsere Geduld mit Euch Bildungsfernen hat auch ein Limit!

RosaRosine
31. 07. 2022 21:03
Antworte auf  Oarscherkoarl

Bildungsfern schreibt man in ihrem Post klein, selber sehr wenig Bildung ?

HelZwe
2. 08. 2022 1:08
Antworte auf  RosaRosine

Sein Name sagt alles!

hr.lehmann
1. 08. 2022 7:17
Antworte auf  RosaRosine

?

Oarscherkoarl
31. 07. 2022 21:08
Antworte auf  RosaRosine

https://de.wikipedia.org/wiki/Bildungsferne
Was soll ich zu ihnen noch sagen?
Bildungsfern!

Feyerabend
1. 08. 2022 14:29
Antworte auf  Oarscherkoarl

Du glaubst, wenn du auf google gehen kannst und auf wikipedia, dann seist du gebildet ? Wohl eher eingebildet. Der Dumme merkt eben nicht, dass er dumm ist.

nikita
2. 08. 2022 8:20
Antworte auf  Feyerabend

Selbsterkenntnis

RosaRosine
31. 07. 2022 21:16
Antworte auf  Oarscherkoarl

Sicher nicht so sehr wie sie,sie machen ihrem Namen wirklich alle Ehre.:-))))

Hubs
31. 07. 2022 20:40
Antworte auf  Oarscherkoarl

Der ist echt im Oarschderkoarl.

Feyerabend
1. 08. 2022 14:31
Antworte auf  Hubs

Einmal macht er auf hilfesuchender Risikopatient – dann wird er wieder ausfällig und frech. Der hat nicht alle Tassen im Schrank.

nikita
2. 08. 2022 8:21
Antworte auf  Feyerabend

Sie haben gar keine im Schrank.

Bluemels Laptop
31. 07. 2022 19:20

Heute gibt es von mir keine Antworten auf andere Kommentare (diese Aufmerksamkeit haben sich betreffende Kommentare auch gar nicht verdient) sondern stattdessen eine Sammelantwort:

Bluemels Laptop
31. 07. 2022 19:21
Antworte auf  Bluemels Laptop

– An alle
Stellen Sie sich vor dem Verfassen des Beitrags vor, Sie würden, nur weil Sie Ihre Meinung geäußert haben, mit der Androhung von Folter in den Selbstmord getrieben werden. Dann überlegen Sie, welche Beiträge Sie in diesem Fall im Forum lesen wollen würden und welche nicht.

– An alle die meinen, man soll den Tot von Dr. Kellermayr nicht politisch ausschlachten oder überhaupt nicht darüber berichten:
Ich sehe den Kommentar von Pilz nicht als ausschlachten, sondern als politische Analyse. Ich finde es wichtig, dass alle Schuldigen (da zähle ich auch unterlassene Hilfeleistung aller zuständigen Behörden mit), durch politischen und medialen Druck eine gerechte Strafe bekommen. Noch viel wichtiger finde ich aber, dass es diese Behörden beim nächsten Mal besser machen, um weitere solche Fälle zu verhindern.

– An alle, die den Tot von Dr. Kellermayr mit Suiziden wegen Lockdowndepressionen aufwiegen wollen:
Die Fälle sind wohl kaum vergleichbar, denn die Lockdowns sind nach wenigen Wochen vorbei. Dr. Kellermayr konnte sich fast ein Jahr lang nicht ohne Angst auf die Straße trauen. Dazu kommt noch der finanzielle Ruin wegen dem selbst bezahlten Sicherheitspersonal und das mangelnde Verständnis der Behörden.
Der wichtigste Unterschied ist jedoch, dass der Tot von Dr. Kellermayr verhindert werden hätte können, wenn die Behörden ernsthaft ermittelt hätten und Dr. Kellermayr während dieser Zeit gratis Personenschutz zur Verfügung gestellt hätten. Die Lockdowns waren hingegen notwendig, damit es nicht noch mehr Tote gibt.

– An alle die meinen Dr. Kellermayr wäre zu ängstlich oder psychisch krank:
Beweisen Sie Ihren Mut oder Ihre geistige Gesundheit indem Sie Ihre Beiträge mit Klarnamen veröffentlichen. Ich bin mir sicher Sie würden weniger Morddrohungen bekommen, weil Sie im Zackzack-Forum nicht so viel öffentliche Aufmerksamkeit wie Dr. Kellermayr bekommen.

hr.lehmann
1. 08. 2022 8:07
Antworte auf  Bluemels Laptop

Und somit wär zu diesem Thema alles Wesentliche zusammengefasst. 👍

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von hr.lehmann
Feyerabend
1. 08. 2022 6:15
Antworte auf  Bluemels Laptop

Blümels Privatmeinung. Hat halt wenig mit Fakten zu tun. Viel Projektion dabei.

hr.lehmann
1. 08. 2022 8:10
Antworte auf  Feyerabend

Privatmeinung mit Herz und Verstand. Hätten sie mehr davon würden sie ihm beipflichten.

nikita
1. 08. 2022 0:45
Antworte auf  Bluemels Laptop

👏

plot_in
1. 08. 2022 0:17
Antworte auf  Bluemels Laptop

Danke!

CarpeDiem
31. 07. 2022 22:32
Antworte auf  Bluemels Laptop

Zitat: “An alle, die den Tot von Dr. Kellermayr mit Suiziden wegen Lockdowndepressionen aufwiegen wollen:
Die Fälle sind wohl kaum vergleichbar, denn…”
Es geht nicht um LockdownDEPRESSIONEN, sondern um tatsächlich durchgeführte SUIZIDE. In einem nahegelegenen Dorf ist Ende letzten Jahres an einem Freitag Nachmittag der Vater des Gasthausbesitzers während einer Begräbnisfeierlichkeit in die Dorfkirche gestürmt und hat laut geschrien “Das Totenmahl findet nicht statt, mei Bua hat sich gerade erschossen!” Der “Bua” wurde durch mehrere Lockdowns davor in den wirtschaftlichen Ruin getrieben und hat vor dem Herbstlockdown angekündigt: “Wenn noch ein Lockdown kommt dann kann ich mich erschiessen.”
Der Vater hat sich übrigens heuer im Frühjahr, ein paar Monate später, selbst das Leben genommen.

Es geht aber nicht um aufwiegen von Toten, denn jeder ist einer zuviel. Nur, wo waren bei solchen “Vorfällen” die Aufschreie?

Blümels Laptop – bleiben sie, was Ihren 3. Absatz betrifft ,somit bei Ihrer Aussage?

Bluemels Laptop
1. 08. 2022 5:53
Antworte auf  CarpeDiem

Ich finde Dr. Kellermayr hat gewichtigere Gründe für Ihren Suizid, denn egal was sie arbeitet, sie muss sich dafür auf jeden Fall hinaustrauen und kann sich keinen Personenschutz mehr leisten. Der Sohn hätte immer noch in anderen Berufen arbeiten können.

Dr. Kellermayr hat auch konkrete Folterdrohungen erhalten. Wenn Claas diese Folterdrohungen in die Tat umgesetzt hätte wäre das grausamer als eine CoVid19-Erkrankung selbst bei schwerem Verlauf.

Ich kann mich auch erinnern, dass über Branchen berichtet wurde, die zu wenig, zu spät oder gar keine Coronahilfen bekommen haben. Vielleicht nicht konkret über die Branche, in der der Sohn aus dem nahegelegenen Dorf gearbeitet hat aber sehr wohl über vergleichbare Fälle.

CarpeDiem
1. 08. 2022 9:30
Antworte auf  Bluemels Laptop

“GEWICHTIGERE Gründe” ? Wie zynisch ist das denn! Mir fehlen die Worte – was sind Sie für ein Mensch?
Und zum Satz: “Der Sohn hätte immer noch in anderen Berufen arbeiten können.” Geht’s eigentlich noch? Jeder möchte in “seinem” Metier arbeiten, beschäftigt sein. Das gilt für eine Ärztin, aber genauso für einen Dorfwirt und andere. Da darf es keinen Unterschied geben.
Denken Sie nochmals über Ihre Zeilen nach – das ist jedenfalls moralisch und intellektuell unterirdisch!

Bluemels Laptop
1. 08. 2022 14:18
Antworte auf  CarpeDiem

Leider gibt es immer wieder Menschen, die nicht in ihrem Traumberuf arbeiten können, aus welchen Gründen auch immer. Das war bereits vor CoVid19 so, es kann aber sein, dass das durch die Pandemie verstärkt wird. Außerdem kann es sogar sein, dass er eine Anstellung in seinem Beruf gefunden hätte nur bei einer anderen Firma.

Ich gebe allerdings zu, dass das Wort “gewichtiger” in der Hitze des Gefechts gefallen ist, da hätte ich daran denken müssen, dass auch Leute mit Suizidgedanken das lesen könnten, die sich dann verletzt fühlen.

MrsHarryTuttle
1. 08. 2022 7:48
Antworte auf  Bluemels Laptop

Das ist armselig!

Hubs
1. 08. 2022 7:12
Antworte auf  Bluemels Laptop

Bei Ihnen gibt für diese Ärztin gewichtigere Gründe für ihren Selbstmord als für jemand Anderen. Wie viele Tasssen fehlen Ihnen denn im Schrank? Jeder Selbstmord ist tragisch und zu bedauern, egal aus welchen Gründen!

Bluemels Laptop
1. 08. 2022 7:36
Antworte auf  Hubs

Das jeder Selbstmord tragisch ist, bezweifle ich gar nicht. Allerdings kann man natürlich nicht über jeden Selbstmord berichten.

Wenn aber jemand mit so extrem vielen Gründen in den Selbstmord getrieben wird und die zuständigen Behörden schauen tatenlos zu ist das meiner Meinung nach auf jeden Fall berichtenswerter als jeder andere im Forum aufgezählter Fall.

1. 08. 2022 10:16
Antworte auf  Bluemels Laptop

Bitte nicht abschweifen. Sie haben ganz klar formuliert: “Ich finde Dr. Kellermayr hat gewichtigere Gründe…”. Das ist in dieser Formulierung blanker Zynismus jedem anderen Menschen gegenüber, der durch Suizid verstorben ist. JEDER HAT FÜR SICH GEWICHTIGE GRÜNDE. Wenn Sie jetzt zu “berichtenswerter” schwenken, ist das ein schwacher Versuch des Zurückruderns. Bluemels Laptop, Ihre Bemühungen und Postings insgesamt zeigen mir persönlich, dass Sie wirklich kein Zyniker sind, doch hier haben Sie ordentlich daneben gegriffen.

Bluemels Laptop
1. 08. 2022 14:11
Antworte auf 

Ich habe geschrieben: “ICH FINDE Dr. Kellermayr hat gewichtigere Gründe.” Dass viele Menschen ihre eigenen Gründe am gravierendsten finden ist logisch.

Falls sich jemand durch diese Formulierung verletzt fühlt tut es mir Leid. Rückblickend merke ich, dass diese Formulierung tatsächlich unsensibel war und das Wort “Berichtenswert” genügt eigentlich für meine Aussage.

1. 08. 2022 15:32
Antworte auf  Bluemels Laptop

Fehler machen kann wirklich jeder. Doch einen Fehler einzugestehen, dazu gehört Charakter. Alles klar 🙂

CarpeDiem
1. 08. 2022 9:31
Antworte auf  Bluemels Laptop

“… als jeder andere …Fall” ? Bitte!!! Hören sie endlich auf Suizidtote aufzuwiegen. Da zählt jeder Mensch gleich viel!
Im von mir beschriebenen Fall sind es übrigens Sohn UND Vater!

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von CarpeDiem
Bluemels Laptop
1. 08. 2022 14:02
Antworte auf  CarpeDiem

Ich habe geschrieben “BERICHTENSWERTER als jeder andere IM FORUM AUFGEZÄHLTE Fall”. Wenn Sie Teile meiner Aussage wegnehmen kommt natürlich ein Unsinn heraus.

Wenn Sie meinen man kann nur entweder über alle oder keine Suizide berichten ist das nicht zu Ende gedacht. Über alle Suizide berichten wäre zu viel Arbeit über keine würde wichtige Information verloren gehen.

Auch wenn es zynisch klingt, müssen die Medien eine Auswahl treffen über welche Suizide sie berichten.

RosaRosine
1. 08. 2022 8:08
Antworte auf  Bluemels Laptop

Ach ja erinnert mich an eine andere Zeit, manche Leben sind viel mehr wert.

Bluemels Laptop
1. 08. 2022 13:57
Antworte auf  RosaRosine

Ich habe nie geschrieben, dass manche Leben mehr Wert sind. Warum interpretieren Sie etwas in meine Aussagen hinein, dass ich nie geschrieben habe?

plot_in
1. 08. 2022 0:17
Antworte auf  CarpeDiem

Wir schreien auch nicht bei jedem verkehrstoten Kind auf. Wenn aber ein Amokfahrer Verkehrstote erwirkt, dann schon. Wenn nach einer Hetzjagd auf der Autobahn jemand zutode kommt, dann schreien wir auch auf.

Es gibt Einzelfälle, die haben eine gesellschaftspolitische Dimension. Und es gibt Fälle, die haben diese Dimension nicht. Auch wenn sie sie in Punkt Geschwindigkeitsreduktion haben sollten.

RosaRosine
1. 08. 2022 7:31
Antworte auf  plot_in

Die anderen wahren die indirekt durch die Maßnahmen in den Tod getrieben wurden waren also Einzelfälle, nicht gesellschaftspolitisch wichtig?Der einzige Unterschied ist das sie vom Staat ihrer Existenz, beraubt wurden, bedroht von den Medien und ihresgleichen.

plot_in
1. 08. 2022 17:58
Antworte auf  RosaRosine

Ihre in den Tod Getriebenen möchte ich namentlich verfügbar wissen, um mir selbst ein Bild machen zu können. Wer brachte sich selbst um, weil er mit Morddrohungen bedacht wurde, weil er sich nicht impfen lassen wollte? Da hätte ich gern Kenntnis.

Sie merken selber, wie aggressiv Sie sind. Sie merken nicht, wie wenig aggressiv andere sind. Weil Sie sich nicht vorstelen können, dass jemand weniger aggressiv ist als Sie.

nikita
1. 08. 2022 0:48
Antworte auf  plot_in

Es ist sowas von mühsam.
Ich bewundere Ihre Geduld.

plot_in
1. 08. 2022 1:36
Antworte auf  nikita

Danke 🙂 Ich habe eigentlich keine Geduld 😛 Aber ich vertraue darauf, dass mit jeder logischen Windung die Welt gerade gerückt wird. 😀

nikita
1. 08. 2022 1:48
Antworte auf  plot_in

😃 ein Optimist ist in dieser Zeit eine seltene Pflanze, aber gsd gibt es noch welche.
Ich wünsche eine gute Nacht!
Mein Kopf ist vor lauter schütteln schon ganz unrund, ich muss ihn zum Schlafen bringen.😴

plot_in
1. 08. 2022 2:35
Antworte auf  nikita

Und noch eins: Sie sind nicht weniger unermüdlich unterwegs. 🙂 Das gibt Hoffnung.

plot_in
1. 08. 2022 1:50
Antworte auf  nikita

Ja, zu dieser Stunde hilft ein Prost 😀 Im Kopfschütteln sind wir vereint. Hahaha. 🙂

Dennoch: Es gilt immer noch das Wittgensteinsche Diktum: Da es Logik gibt in der Welt, wie kann es dann Nichtlogik geben?

Damit wünsche ich sogni d’oro. 🙂

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von plot_in
RosaRosine
31. 07. 2022 21:07
Antworte auf  Bluemels Laptop

Die Lockdowns waren mehrere Wochen , für die Ungeimpften noch viel länger, auch wir wurden bedroht und auch von uns haben es einige weil durch Maßnahmen die Existenz flöten ging nicht geschafft und dem Leiden ein Ende gesetzt, das kann man sehr wohl vergleichen.Gibt halt nicht soviel Klicks wenn sich ein armer normaler Unternehmer und Staatsbürger umbringt.

Bluemels Laptop
31. 07. 2022 21:50
Antworte auf  RosaRosine

Die Lockdowns waren mehrere Wochen, Dr. Kellermayr konnte sich fast 1 Jahr nicht hinaustrauen und es war auch kein Ende in Sicht. Auf die Quelle für die Bedrohungen warte ich noch immer. Ohne Quelle kann ich nicht einschätzen, ob die Bedrohung gleichwertig war.

Feyerabend
1. 08. 2022 6:22
Antworte auf  Bluemels Laptop

Ein Fall, der mir persönlich berichtet wurde: In D wurde ein Behinderter im Zug von mehreren Männern geschlagen, weil er keine Maske trug. Als meine Bekannte einschritt, eine ältere Frau, als einzige einschritt, wurde sie von diesen Männern auch noch bedroht. Der dann hinzukommende Sicherheitsdienst hat was gemacht? Den Behinderten an der nächsten Haltestelle aus dem Zug hinausbegleitet.
Eine andere Maskenbefreite aus meinem Bekanntenkreis wurde in der Wiener U-Bahn als “asoziales Arschloch” beschumpfen, als sie sich erklärte, sagte das Gegenüber, “halts Maul, sonst stopf ich es dir”. Niemand ist eingeschritten.
Leute, die sich nicht impfen lassen wollten, wurden gekündigt, Kinder in der Schule von Lehrpersone beschumpfen und als Virenschleudern bzeichnet und und und

RosaRosine
1. 08. 2022 7:46
Antworte auf  Feyerabend

Ja Gym Linz 7 Klasse wurden alle Ungeimpften ausgerechnet von der Geschichtprof.als Nazis beschimpft, sind ja nur Jugendliche. Eigentlich seht gute Volksschule Linz, 8jähigen wurde dringend geraten sich Impfen zu lassen bzw.auf ihre Eltern dahingehend ein zu wirken, sonst sind sie schuld wenn sie die Oma umarmen und diese dann tot ist, PVA Linz, alle geimpften haben am 23.12. frei nur die ungeimpften nicht, die ungeimpften müssen ihre Pause in einem leeren Büro so sie eins finden verbringen,nur dann dürfen sie die Maske zum Essen und trinken ab nehmen und und und….

Bluemels Laptop
1. 08. 2022 7:31
Antworte auf  Feyerabend

Sie vergleichen das Schimpfwort “asoziales Arschloch” gerade ernsthaft mit den Folterdrohungen gegen Dr. Kellermayr? Ich würde dieses Schimpfwort eher mit Ihrem Schimpfwort “Taliban” vergleichen:
https://zackzack.at/2022/07/31/der-tod-einer-aerztin#comment-245253
und wenn ich bedenke wie asozial die Taliban sind würde ich das sogar als schlimmer erachten.

Da für jeden halbwegs normalen Mensch klar ist, wie absurd der Vergleich zur Taliban ist, ist mir aber auch das egal.

Feyerabend
1. 08. 2022 14:36
Antworte auf  Bluemels Laptop

Hab ich etwas mit Folterdrohungen verglichen `? Tickst du nicht richtig ?

Bluemels Laptop
1. 08. 2022 18:42
Antworte auf  Feyerabend

Entweder das oder Sie haben an einer Diskussion teilgenommen, die Sie selber nicht gelesen haben.

Zur Erinnerung: Ich habe geschrieben, dass hier einige versuchen, den Suizid von Dr. Kellermayr mit anderen Suiziden zu vergleichen, die aber keine Folterdrohungen bekommen haben. RosaRosine hat gemeint, dass Ungeimpfte sehr wohl Drohungen bekommen haben. Ich habe nach einer Quelle gefragt um mir ein Urteil darüber zu bilden ob das vergleichbar ist. Sie haben jemanden angeführt der “asoziales Arschloch” genannt wurde.

Wenn das als Antwort auf die Frage nach der Quelle für die Bedrohung kommt, ist es naheliegend, dass das als Beispiel gemeint war. Wenn das nicht als Beispiel gemeint war, was hat Ihr Posting denn für einen Bezug zur Diskussion?

Sig
31. 07. 2022 20:40
Antworte auf  Bluemels Laptop

Blümel, nimm di ned so wichtig. Ganz ehrlich, wen interessierts?

Bluemels Laptop
31. 07. 2022 21:47
Antworte auf  Sig

Inwiefern nehme ich mich wichtig? Weil ich etwas ins Zackzack-Forum schreibe? Sie schreiben geschätzt 10-fach so viel ins Zackzack-Forum nehmen Sie sich dann 10-fach so wichtig? Ob die 200. Wiederholung von NEUWAHLEN!!! mehr Leute interessiert lasse ich mal dahingestellt.

Bluemels Laptop
31. 07. 2022 20:16
Antworte auf  Bluemels Laptop

Die Ungeimpften hatten immer ein Recht in Österreich zu leben auch mit der Impfpflicht: Entweder sie lassen sich impfen oder sie zahlen etwas. Da die Ungeimpften mehr Geld vom Steuerzahler benötigen, weil sie mit einer höheren Wahrscheinlichkeit ins Krankenhaus müssen, finde ich das sogar gerechtfertigt.

Bei Rauchern ist es analog: Sie kommen mit einer höheren Wahrscheinlichkeit ins Krankenhaus weil Rauchen ungesund ist und müssen daher eine Nikotinsteuer bezahlen.

Wenn es ähnliche Folterdrohungen gegen Ungeimpfte gibt ist es natürlich sehr wohl vergleichbar. Verlinken Sie doch mal eine Quelle mit einem Bericht über so eine Folterdrohung.

Dass die Krankenhäuser überfüllt sind ist natürlich schon Schuld der Politiker*innen, die zu späte und zu lasche Coronaeinschränkungen verordnet haben. Leider ist es auch mangelnde Eigenverantwortung vieler Bürger*innen.

Bluemels Laptop
1. 08. 2022 13:49
Antworte auf  Bluemels Laptop

Die Impfung sorgt dafür, dass die Symptome milder sind und die Symptome sind doch das unangenehme an einer Krankheit. Wenn ein geimpfter die Krankheit einem anderen geimpften weitergibt, hat dieser ebenfalls mildere Symptome.

Natürlich ist es für Ungeimpfte ein Problem, dass die Impfung nicht vor Weitergabe schützt, aber eine Impfung, die auch Ungeimpfte schützt, wurde leider noch nicht erfunden, wie soll diese auch funktionieren?

Die Entwicklung, dass Wörter wie Nazi, Taliban und viele andere von allen Seiten zu oft verwendet wird, gefällt mir auch nicht. Das ist meiner Meinung nach Verharmlosung dieser Terrorgruppen.

RosaRosine
1. 08. 2022 7:57
Antworte auf  Bluemels Laptop

Den Ungeimpften wurde am 10.12.2012 von Ministerin Edtstaller per Medien aus gerichtet: mit Einführung der Impfplicht ist es eigentlich rechtswidrig in Österreich zu wohnen und nicht geimpft zu sein.”.Der Arbeitsminister hat mit Kündigung, kein Arbeitslosengeld, kein Krankengeld gedroht, in den Medien und von gewissen Politikern wurden Haftstrafen angedacht, kein Terror oder schon wieder vergessen, da Red ich noch gar nicht daran was in manchen Firmen ab ging.

Bluemels Laptop
1. 08. 2022 13:55
Antworte auf  RosaRosine

Wenn ich von der Impfpflicht rede, meine ich das was beschlossen wurde. Ich weiß, dass auch über strengere Strafen nachgedacht wurde und finde es gut, dass diese nicht so gekommen sind. Ich denke auch dass diese verfassungsmäßig gar nicht durchgegangen wären.

CarpeDiem
31. 07. 2022 22:34
Antworte auf  Bluemels Laptop

den letzten Satz im ersten Absatz glauben sie aber nicht wirklich immer noch?

Bluemels Laptop
1. 08. 2022 5:43
Antworte auf  CarpeDiem

Angesichts der unten verlinkten Statistiken aus Deutschland und Groß-Britannien habe ich keinen Anlass das nicht mehr zu glauben.

https://zackzack.at/2022/07/31/der-tod-einer-aerztin#comment-245497

RosaRosine
31. 07. 2022 21:09
Antworte auf  Bluemels Laptop

Ach das zusammengeschrumpfte Gesundheitssystem, die Nichtverfügbarkeit von Therapeuten, alles die Schuld der Bürger ?

Bluemels Laptop
31. 07. 2022 21:44
Antworte auf  RosaRosine

Sie haben selektiv gelesen, ich habe auch den Politiker*innen Schuld gegeben. Kurz bevor die Lockdowns begonnen haben, haben sich die Neuinfektionen alle 2 Wochen verdoppelt. Wenn es doppelt so viele Intensivbetten gebe, hätte der Lockdown gerade mal 2 Wochen verschoben werden können. Natürlich hätte es dann auch wieder länger gedauert die Zahlen zu senken. Außerdem wären trotz Intensivbetten doppelt so viele Menschen gestorben.

Sinclai
31. 07. 2022 20:51
Antworte auf  Bluemels Laptop

“Da die Ungeimpften mehr Geld vom Steuerzahler benötigen, weil sie mit einer höheren Wahrscheinlichkeit ins Krankenhaus müssen, finde ich das sogar gerechtfertigt.”
Sie kündigen mit dieser Aussage gerade das Solidaritätsprinzip auf. Ob da nun mehr Geimpfte oder Ungeimpfte in den Krankenhäusern liegen , gilt es noch zu klären. Auf alle Fälle gibt es nicht nur
8.000 Tote bei COVID-19 pro Jahr sondern auch 8.000 Tote bei Alkohol und 14.000 Tote Raucher pro Jahr. Die Extremsportarten führe ich hier nicht an. Fazit, egal was und wie wir was machen, der Sozialstaat muss uns was wert sein. Ich zahle nämliche auch für eventuelle Nebenwirkungen der Geimpften…

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von Sinclai
RosaRosine
1. 08. 2022 8:01
Antworte auf  Sinclai

Wenn du überredet, ermahnt,unter Druck gesetzt,gezwungen, gemobbt,bloßgestellt, beschuldigt, bedroht,bestraft, kriminalisiert werden musst, wenn dies als notwendig erachtet wird um deine Zustimmung zu erlangen, kannst du sicher sein, dass das was angepriesen wird nicht zu deinem Besten ist.

Bluemels Laptop
31. 07. 2022 21:41
Antworte auf  Sinclai

Wenn das Solidaritätsprinzip lauten würde, dass sich jeder beliebig stark gefährden darf, und die Allgemeinheit trotzdem alles allein zahlen muss, wäre es bereits lang vor meinem Posting aufgekündigt worden: Sie sprechen die Raucher*innen an, diese bezahlen doch bereits wegen der Nikotinsteuer mehr. Im Gegensatz zur Impfpflicht wurde die Nikotinsteuer nicht aufgehoben.

Sinclai
31. 07. 2022 21:37
Antworte auf  Sinclai

Na, liebe Rosa, ob sie da nicht etwas zu flott geurteilt haben 😉…?

Bluemels Laptop
31. 07. 2022 21:36
Antworte auf  Sinclai

Wenn Sie andere Zahlen haben, dann verlinken Sie diese. Ich habe die Zahlen aus Deutschland unten verlinkt.

https://zackzack.at/2022/07/31/der-tod-einer-aerztin#comment-245448

Gerda
31. 07. 2022 20:27
Antworte auf  Bluemels Laptop

“Entweder sie lassen sich impfen oder sie zahlen etwas”. Gehts noch! Woher wissen Sie, daß Ungeimpfte mehr Steuergeld benötigen. Die Ungeimpften zahlen den Testwahnsinn, die Masken, die Impfdosen – die dann verschenkt oder vernichtet werden. Sie zahlen für die gebrochenen Glieder bei Sportverletzungen, für Behandlung von Stichverletzungen usw.usw. Menschen zu einem medizinischen Feldversuch zu zwingen ist unmoralisch.

Bluemels Laptop
31. 07. 2022 21:35
Antworte auf  Gerda

Wir alle zahlen Tests, Masken und Impfungen, sowohl Geimpfte als auch Ungeimpfte. Das Ungeimpfte öfter im Krankenhaus und in der Intensivstation liegen weiß ich von dieser Statistik:

———————–Ungeimpfte(a)—-Geimpfte(b)–Geboosterte
Deutschland—–33,9%—————76,1%———-59,1%
Spital—————52,8%—————47,2%———-20,9%
Intensivstation—42%——————58%————41,8%
Tot——————-53,2%—————46,8%———-19,9%
a: Inklusive abgelaufener Impfstatus
b: Inklusive Geboosterte
Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2022-04-14.pdf?__blob=publicationFile

Man sieht, dass die Prozentzahl der Ungeimpften an allen unerwünschten Orten höher als in ganz Deutschland ist, bei geimpften und geboosterten niedriger. Dass dort auch besonders viele alte liegen, bei denen die Impfquote höher ist, verschärft den Unterschied noch einmal.

Es zwingt auch niemand Ungeimpfte sich zu impfen. Wenn die Impfpflicht gekommen wäre, hätten sie mehr zahlen müssen, das ist alles. Bei so eindeutigen Zahlen wie in der obigen Statistik würde ich auch nicht mehr von Versuch sprechen.

CarpeDiem
31. 07. 2022 22:38
Antworte auf  Bluemels Laptop

diese Zahlen sind längst überholt. Anteilig sind die Geimpften die die eher hospitalisiert werden und sterben. Ourworldindata –> Israel, UK, Neuseeland, Australien, Portugal und andere Länder mit hohen Durchimpfungsraten zeigen das.

Bluemels Laptop
1. 08. 2022 5:40
Antworte auf  CarpeDiem

Auch in Groß-Britannien ist die Statistik ähnlich:

https://www.ons.gov.uk/peoplepopulationandcommunity/birthsdeathsandmarriages/deaths/datasets/deathsbyvaccinationstatusengland
Lade die xlsx 538,0 KB herunter und erhalte eine Statistik nach Impfstatus und Alter in Tabelle 6.

Bei der Altersgruppe 90+ sind beispielsweise 7191 ungeimpfte und 9336 geimpfte an CoVid19 gestorben, das sind 56,49% Geimpfte (mindestens 1 Dosis). Mit drei Impfungen sind es 3550 (21,48%) In ganz Groß-Britannien beträgt die Impfquote 79,7% (mindestens 1 Dosis) bzw. 59,5% (mindestens 3 Dosis).

Da beide Zahlen höher sind zeigt das, dass die Impfung die Wahrscheinlichkeit an CoVid19 zu sterben auch in Groß-Britannien senkt.

CarpeDiem
1. 08. 2022 9:24
Antworte auf  Bluemels Laptop

Warum nehmen sie nicht gleich die Leute über 100 Jahre?
Bei über 90-jährigen eine sehr sinnvolle Aussage. Wieviele Leute sterben generell wenn sie über 90 sind?
Made-my-day. Das sagt einiges über Sie. haha

Bluemels Laptop
1. 08. 2022 13:42
Antworte auf  CarpeDiem

Ich habe die über 90-Jährigen genommen, weil dort die Stichprobe am größten und damit am repräsentativsten ist. Man kann jede andere Altersgruppe ebenfalls nehmen.

Beispielsweise sind bei den 20 – 24 Jährigen 43 (67,2%) ungeimpft gestorben, 16 (25%) mindestens 1 Mal geimpft und 4 (6,3%) geboostert.

plot_in
1. 08. 2022 1:38
Antworte auf  CarpeDiem

Und wo sind Ihre Zahlen, damit die geneigte Leser:in sich vergleichend selbst ein Bild machen kann?

baer
31. 07. 2022 19:29
Antworte auf  Bluemels Laptop

Sehr wahre Wort, kann ich nur unterstreichen. Wenn sie hier mit Klarnamen posten kann es ihnen durchaus passieren, dass sie einer vom Erdboden vertilgen will. (mir so passiert). Alleine wenn gewisse Leute sie als Frau identifizieren, können sie sich vor Untergriffigkeiten und Verniedlichungen kaum retten. Dazu kommt, dass jeder mit einem gewissen Namen auch gewisse Eigenschaften wie z.B. das Alter verbindet. Nur zu versuchen sie es. Sie werden ihr blaues oder besser braunes Wunder erleben. Aber stellen sie vorher sicher, dass es keine Person gibt die genauso heißt wie sie weil dann sind sie leider auch dafür verantwortlich sollte dieser etwas passieren.😉

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von baer
Feyerabend
1. 08. 2022 14:40
Antworte auf  baer

— mir so passiert …. bist du schon wieder Opfer ? An deiner Stelle würde ich nicht mehr aus dem Haus gehen. Draussen sind so viele böse Menschen, es ist zum Fürchten.

nikita
1. 08. 2022 16:50
Antworte auf  Feyerabend

MSS

Bluemels Laptop
31. 07. 2022 20:06
Antworte auf  baer

Ich werde nicht mit Klarnamen posten. Diese Aufforderung war an die Leute gerichtet, die meinen Dr. Kellermayr wäre zu ängstlich, denn sie merken dann, dass diese Angst nicht unbegründet war. Anscheinend wissen die das aber auch selber, denn keiner von denen, die ich gelesen habe, hat mit Klarnamen gepostet.

Als Ärzt*in bleibt einem garnichts anderes über als sich unter Klarnamen zumindest den Patienten gegenüber zu äußern. Es ist auch wichtig, dass sich Ärzt*innen finden, die sich in den Medien positionieren. Da bin ich sehr dankbar, dass es mutige Menschen wie Dr. Kellermayr gibt, die sich das trauen.

Gerda
31. 07. 2022 18:50

Ornella Al-Lami, lt. eigenen Angabe deutsche IT-Expertin wurde auf die blutrünstigen Mails, die mit “Claas W.” gezeichnet sind, aufmerksam. Der Name sei ihr bekannt. Das sei ein in der linken Szene beheimateter Aktivist. Der wiederum behauptet, selbst Opfer von Rechtsextremisten zu sein, die mit seiner Identität aufgetreten seien. Ornella Al-Lami nennt Kellermayr Namen konkreter Verdächtiger. Es schaltet sich Omar Hajawi-Pirchner ein (Chef DSN) und Fr. Dr. Kellermayer fühlte sich ernster genommen. Hajawi-Pirchner urgierte auch eine Bewachung der Ordination. Wie hilfreich die Angaben der “IT-Expertin” waren, ist nicht überliefert.

baer
31. 07. 2022 19:03
Antworte auf  Gerda

Was sie vergessen haben zu erwähnen: Der Name (Klarname!) dieses Lars W. wurde nachweisliche von einer rechtsextremen Gruppierung missbraucht um Drohmails an die Ärztin zu schicken. Etwas was sehr gerne von dieser Szene getan wird, deshalb ist die Hackerin auch sehr schnell auf einen Rechtsextremen aus Berlin gestoßen. Warum dieser Clas W. für rechtsextreme Machenschaften missbraucht wurde? Clas W. ist ein Aktivist der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Rechtsradikale Gewaltpostings im Internet zur Anzeige zu bringen. (mittlerweile angeblich über 1.000). Mit ihrem Forumsbeitrag schützen sie rechtsextreme Gewalttäter und lasten die Sache Unschuldigen an. Ist ihnen das eigentlich bewusst? Oder sind sie mittlerweile so verblendet, dass sie das nicht einmal mehr merken? Das hat die Hackerin persönlich so in einem Interview gesagt.

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von baer
Gerda
31. 07. 2022 19:11
Antworte auf  baer

Das ist eine Info aus dem “Falter”, Anscheinend ist Herr Klenk nicht so gut informiert, wie Sie.

baer
31. 07. 2022 19:18
Antworte auf  Gerda

Nein ich hab meine Info nicht aus dem Falter weil den lese ich nicht. Die Info stammt von einem persönlichen Interview das die Hackerin gegeben hat. Inside Austria, ein podcast des standard erschienen am Samstag. Und wenn sie noch einmal so einen Müll hier behaupten sorge ich dafür, dass sie hochkant rausfliegen. Mir reichts nämlich schön langsam. Und so wie sie das schreiben ist es auch mit Sicherheit nicht im Falter gestanden.

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von baer
Gerda
31. 07. 2022 19:26
Antworte auf  baer

Mein Beitrag ist aus dem “Falter”. Wenn Sie meinen, es ist Müll, was Herr Klenk dort geschrieben hat, brauchen Sie ja nicht gleich auszuflippen.

baer
31. 07. 2022 19:31
Antworte auf  Gerda

Wie wärs an der Stelle mit verlinken? Ich meine nur wegen dem Wortlaut. Hat sich sehr bewährt.

baer
31. 07. 2022 19:37
Antworte auf  baer

Hat sich erübrigt, ich habs gefunden und wie ich mir gedacht habe, haben sie da ein par sehr wichtige Details weggelassen. z.B. dass die Aktivistin glaubt, dass der Täter aus dem Rechtsextremen Kreis kommt. Schon seltsam ha? Blöd gelaufen, dass ich besser informiert bin als sie, jetzt können sie das ganze nicht irgendwelchen linken Aktivisten ans Bein binden. Es handelt sich definitiv um eine perfide rechtsextreme Gewalttat die die Ärztin schließlich in den Suizid getrieben hat.

Feyerabend
1. 08. 2022 6:32
Antworte auf  baer

Prinzipiell ist denkbar, dass beide Szenen, rechte oder linke, jeweils eine Identität aus dem anderen Lager dazu missbrauchen, falsche Eindrücke zu erwecken oder falsche Tatsachen vorzuspielen. Wir haben so etwas als Jugendliche schon rein zum Spass gemacht und bei der Polizei angerufen, uns als Terroristen ausgegeben und gesagt, am Abend gehe eine Bombe hoch. Aber sowas kann jede Szene natürlich auch in böswilliger Absicht machen. Links, rechts, oder sogar von der Mitte.

CarpeDiem
31. 07. 2022 22:41
Antworte auf  baer

Solche Typen sind untragbar, das ist klar. Aber was hat das mit Maßnahmengegnern pauschal zu tun? Sind die etwa (in der Mehrheit) rechtsextrem?

RosaRosine
31. 07. 2022 20:02
Antworte auf  baer

Niemand aber wirklich niemand kann sagen was der Punkt der Anlass ist warum jemand den Tunnel Depression nicht mehr verlässt sondern den letzten Schritt geht und es ist sicher nicht nur ein Anlass.

Mingltreiber
31. 07. 2022 17:52

Und wieder: Wer die politisch korrekte Erzählung nicht glaubt, ist ein Nazi. Und wer morgen kein Kerzerl anzündet, natürlich auch. Wer hat für die vielen Corona-Maßnahmenopfer Kerzerl angezündet? Van.der Bellen? Landau? Nehammer? Aber was frage ich da? Diese Opfer waren ja allesamt Nazis. Für solche Leute zündet man keine Kerzerl an. Ich habe es begriffen.

plot_in
1. 08. 2022 0:22
Antworte auf  Mingltreiber

Haben Sie schon mal daran gedacht, warum man manche als Nazi einordnet? Oder gehts nur um den Begriff? Oder doch auch um die Inhalte?

Vielleicht geben Sie die Begriffe bekannt, mit denen Sie angesprochen werden. Dann werden Sie in Zukunft so angesprochen. Leider kam aus dieser Community nach 2 Jahren noch immer nichts. Sich selbst einen Namen geben erfordert ein gerüttelt Maß Selbstreflexion: Was bin ich, wenn ich…? Solange Sie sich nicht selbst “taufen” werden es andere tun (müssen).

RosaRosine
31. 07. 2022 20:03
Antworte auf  Mingltreiber

Danke für diesen Kommentar.

plot_in
1. 08. 2022 0:22
Antworte auf  RosaRosine

Gern geschehen!

hr.lehmann
1. 08. 2022 7:23
Antworte auf  plot_in

😉

plot_in
1. 08. 2022 18:00
Antworte auf  hr.lehmann

😛

Wolpertinger
31. 07. 2022 17:56
Antworte auf  Mingltreiber

Haben diese “Maßnahmenopfer” oder Egoisten, je nachdem, auch Suizid begangen, weil sie bedroht wurden von unzähligen Koffern bedroht wurden?
Wer mit Nazis auf die Straße geht, muß sich nicht wundern, wenn er als solcher bezeichnet wird.

RosaRosine
1. 08. 2022 8:13
Antworte auf  Wolpertinger

Hätten wir daheim bleiben und wegschauen sollen ?Wo wären wir dann heute ?

RosaRosine
31. 07. 2022 21:12
Antworte auf  Wolpertinger

Nein weil sie vom Staat bedroht wurden uns die überschießenden Maßnahmen viele Existenzen zerstört haben

CarpeDiem
31. 07. 2022 22:43
Antworte auf  RosaRosine
RosaRosine
31. 07. 2022 20:04
Antworte auf  Wolpertinger

Ja auch hier gab es nach Existenzbernichtung und dauerndem Drohen des Staates und der Mitbürger Suizide aber die sind ja alle Nazis nicht ?

VernichterderUrgewalten
31. 07. 2022 18:38
Antworte auf  Wolpertinger

Unsinn. Wer gegen die Maßnahmen auf die Straße geht ist gegen die Regierung.
Auch die Schwürkisen haben es versucht deren Gegner ins Nazi-Eck zu drängen -Vergebens.

Gerda
31. 07. 2022 18:15
Antworte auf  Wolpertinger

Dr. Jens Bengen hat sich am 25.5.2021 umgebracht. Er ist “im Corona Krieg gegen die Menschheit gefallen” schreibt sein Bruder.

Feyerabend
1. 08. 2022 6:36
Antworte auf  Gerda

Das wollen die hier gar nicht wissen. Du kannst hier hunderte Fakten oder Fälle bringen, die wollen das nicht hören. Für die Zeugen Coronas hier gibt es gute und schlechte Opfer. Sie selbst sind die Guten.

Sinclai
31. 07. 2022 16:40

Schon schön wenn man endlich mal seine gut gepflegten Vorurteile freien Lauf lassen kann, oder? Was erwartet sich überhaupt eine Zeitung davon wenn sie unmittelbar nach diesem tragischen Ableben, eine für die Verstorbene, unwürdige Forums-Diskussion eröffnet…..?

Samui
31. 07. 2022 17:03
Antworte auf  Sinclai

Klicks

Sinclai
31. 07. 2022 17:12
Antworte auf  Samui

Kann man so machen, leidet halt die Glaubwürdigkeit der vorhergetragenen Pietät, zugunsten der Sensation….

Kurt Knurrt
31. 07. 2022 16:48
Antworte auf  Sinclai

Medien wollen Reichweite. Angeklagt gehören die Geistesgestörten, die der Frau Dr. diese Hassmails geschrieben haben. Ihren Freitod zu werten steht mir nicht zu.

Den Behörden den schwarzen Peter zuzuschieben ist auch einfach. Schuld ist die teilende Politik, wer für die Maßnahmen ist der Gute. Wer dagegen ist der Schlechte. Vereinfacht gesagt laut Medien ist jeder der Dagegen ist einer der mit Nazis und Schwurblern mitmarschiert.

Es haben auch Menschen den Freitod gewählt, denen aufgrund der Maßnahmen die Existenz zerstört wurde. Die Kolleratalschäden sind nicht verhältnismaäßig gewesen. Die Medien die für die Maßnahmen eintönig mitgeheult haben, haben an der Spaltung mitgewirkt.

VernichterderUrgewalten
31. 07. 2022 17:47
Antworte auf  Kurt Knurrt

Die Spaltung geht jedoch munter weiter und wird mit solchen Artikeln noch befeuert.

31. 07. 2022 16:15

Österreich – ein Land der Hater, Spalter und Sektierer. Doch wie konnte es so weit kommen?

31. 07. 2022 16:15
Antworte auf 

„Es wird nicht ohne hässliche Bilder gehen“, so Kurz auf seiner Balkanroute-Exkursion zur Einschwörung hinsichtlich Pushbacks. Projekt Ballhausplatz subtile Vorbereitung der Sprengung Kern-Mitterlehner-Koalition. Als Bundeskanzler Spaltungsversuche bei der EU, macht Merkel schlecht, wo er kann, will Rassismus-Achse mit Salvini und Berlin, hetzte mit Slowenien und Ungarn gegen EU. Dann brutale Hetze gegen WKStA. Propaganda-Journalist:nnen springen auf den Zug auf: ein Standard-Journalist, eine Redakteurin mit dem gesteuerten Überblick, eine Leitartiklerin. Dann das verhaute Pandemie-Management, jetzt geht es so richtig los: Maßnahmen, die entweder zu spät, zu früh, sinnlos, zwecklos, verfassungswidrig oder willkürlich verordnet werden, unverhältnismäßige Strafen und Drohungen seitens der Flex. Maßnahmenkritiker gehen auf die Straße, hier finden sich auch die allüberall bekannten Schwurbler ein, das wiederum nützen die dunklen Gestalten der Rechtsrechtesten und marschieren frohen Mutes mit. Aus Provokation: „Seht ihr, wir haben das Heft in der Hand. Die Politik geht vor uns in die Knie!“ Zwischenergebnis: Die Medien werfen alle in einen Topf und verhärten die Fronten (Mitschuld!), die Politiker, allen voran die Kurz-Clique, hofiert die Rechtsaußen-Typen, da sie ihre Wählerstimmen benötigt (Hauptschuld!) Weiters beschuldigt sie die Maßnahmenkritiker als Unruhestifter, was diese wiederum zu recht auf die Palme bringt. Endergebnis: Jeder gegen jeden, du gegen mich, Alt gegen Jung, Geimpft gegen Ungeimpft, staatliche Institutionen stehen nicht mehr auf Seiten der Bevölkerung und schützt diese, sondern ist der ÖVP verpflichtet, die Extremen NICHT ausfindig zu machen, damit von dieser ernst zu nehmenden Seite in ernst zu nehmender Größe Wählerstimmen gehalten werden können. Da Nehammer nur noch mit einem Bein im Kanzleramt steht und das auf 4 Krücken gestützt, kommt die glorreiche Idee: Sachslehner hetzt gegen Flüchtlinge, Nehammer lädt den Rassisten ein…
Die ÖVP geht über Leichen. Danke Kurz, danke ÖVP, danke Nehammer und danke Kogler, aber der kriegt von all dem eh nichts mehr mit…

der Beobachter
31. 07. 2022 18:52
Antworte auf 

Liebe Summa summarum, wie immer haben Sie die stabilen Verhältnisse in Österreich perfekt analysiert…
Es sollte dringend heller werden!

31. 07. 2022 19:16
Antworte auf  der Beobachter

Danke, lieber Beobachter! “Das jetzt geltende System sei das der Wirklichkeit und gleiche einem schlechten Theaterstück.” -aus: Der Mann ohne Eigenschaften

der Beobachter
31. 07. 2022 19:41
Antworte auf 

Liebe Summa summarum, das Dilemma von uns modernen Menschen, die wir in einer entzauberten Welt nach einem tieferen Lebenssinn suchen und von der Politik missbraucht werden. Musil ist aktueller denn je,
„Unsere Anschauung von unserer Umgebung, aber auch von uns selbst, ändert sich mit jedem Tag. Wir leben in einer Durchgangszeit. Vielleicht dauert sie, wenn wir unsere tiefsten Aufgaben nicht besser anpacken als bisher, bis zum Ende des Planeten.“ (Ulrich zu Walter und Clarisse, S. 215 f.)
Es sollte dringend heller werden!

31. 07. 2022 19:57
Antworte auf  der Beobachter

Lieber Beobachter, wenn ich mir die aktuelle und vielgepriesene Stabilität so ansehe, lebe ich lieber in einer Durchgangszeit bis zum Ende des Planeten, obwohl ich Ulrich zu 100% zustimme.

DaSchauHer
31. 07. 2022 17:52
Antworte auf 

👌 kurz (klein!), knackig, koheränt, knadenlos … Summa, wie wir sie lieben! 😉

31. 07. 2022 17:58
Antworte auf  DaSchauHer

🙂 Die Firma dankt. Das + ist von mir, falls Sie unsicher sind.

DaSchauHer
31. 07. 2022 18:33
Antworte auf 

… ich “lese” keine +erln, ich lese(!) Kommentare! 😉
(Schwester im Geiste)

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von DaSchauHer
Kurt Knurrt
31. 07. 2022 16:58
Antworte auf 

Und überall wo VDB auftaucht ist der Kurz wieder im Schlepptau. Nehammer hat es nicht mit Kultur, so läßt er sich scheinbar vom Basti vertreten.

31. 07. 2022 17:04
Antworte auf  Kurt Knurrt

Die Frage ist: Wollen wir auf den Spuren dieser Politiker wandeln, in die toxische Atmosphäre, die von den Protagonisten im Kanzleramt ausgeht, eintauchen? Wollen wir uns auch hier im Forum gegenseitig zu behandeln wie es die Regierung mit der Bevölkerung macht? Wir haben die Wahl.

CarpeDiem
31. 07. 2022 22:45
Antworte auf 

👍

baer
31. 07. 2022 16:56
Antworte auf 

👍

Bastelfan
31. 07. 2022 15:52

Xindl. Damit meine ich alle, die wegen des selbstmordes dieser ärztin dreck am stecken haben.
In der polizei gehört ordentlich ausgemistet.

Feyerabend
31. 07. 2022 16:14
Antworte auf  Bastelfan

Die Polizei hat mit dem Selbstmord gar nichts zu tun. Die kann nicht jede und jeden, der im Internet bedroht wird, mit mehreren Beamten schützen, Tag und Nacht. Diese Frau ist eine von vielen, die im Netz bedroht werden auf übelste Art, v. a. Frauen werden da heruntergemacht. Aber alle Bedrohten Tag und Nacht zu bewachen, ist einfach unmöglich. Da hat die Polizei kein Verschulden.

Kritiker123
31. 07. 2022 18:18
Antworte auf  Feyerabend

Die Polizei ist nicht einmal gewillt oder fähig, diesen Morddroher aus dem Internet auszuforschen.

Was eine Bloggerin in ZWEI Stunden schafft!!!

Aber die Polizei hat keine Schuld???

Feyerabend
1. 08. 2022 14:43
Antworte auf  Kritiker123

Das hat diese Bloggerin ja nur behauptet. Wenn sie es geschafft hätte, die Person auszuforschen, hätte sie ihn der Staatsanwaltschaft gemeldet und die hätte die Ermittlungen durchgeführt.

hr.lehmann
31. 07. 2022 16:46
Antworte auf  Feyerabend

Ihnen sind weit mehr Ressourcen zur Verfügung gestanden als sie genutzt hatten um dieser Zelle auf die Spur zu kommen was diese deutsche Hackerin ja demonstrieren konnte – von wegen Darknet, wo sie nichts tun können. Als sie durch diese Hackaktivistin beschämt wurden und sauer waren auf Fr.Kellermayr, da sie in die Öffentlichkeit ging, war ihnen dann das wichtigste Fr.Kellermayr zu diskreditieren und hatten erst recht keine Lust mehr den rechtsextremen Tätern auf die Spur zu kommen. Die StA Wels unterstrich diese Haltung und bewies damit Solidarität zu den Kollegen von der Exekutive. Dafür hatten sie aber plötzlich Interesse daran ob die sich deutsche Aktivistin nicht einer Straftat schuldig gemacht hat. Bin überzeugt dass es genauso ablief, aber manche für die Fr.Kellermayr ein Feindbild darstellte bzw. eine hysterische Impffanatikerin sinds wohl Fakenews und eine Verschwörung gegen die Polizei. Wundert mich aber nicht weiter.

baer
31. 07. 2022 16:45
Antworte auf  Feyerabend

Der Wachdienst hat 4 Personen in der Ordination Butterflymesser abgenommen. Es kamen “Patienten” in die Praxis deren Ziel einzig die Störung des Betriebes war. Wenn das keine Bedrohung ist was dann?

Danilo
31. 07. 2022 22:54
Antworte auf  baer

4 Butterflymesser?
Kommen sie nach Wien, ein Planquadrat in einigen Bezirken Wien’s würde Tausende Butterflymesser/Stunde zu Tage bringen! Auch das ist keine Bedrohung. Noch nicht!
Auch das wissen die Behörden und Ludwig. Aber auch im Roten Wien schaut man weg!

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von Danilo
RosaRosine
31. 07. 2022 20:10
Antworte auf  baer

Wenn ich als Ungeimpfte nicht mal zum Arzt rein durfte, dannvor der Praxis angespuckt wurde, jeden Tag in den Medien beschimpft wurde und mir dann erklärt wurde das ich als Ungeimpfte nicht mal in Österreich leben darf, war super für meine Depression.

plot_in
31. 07. 2022 16:16
Antworte auf  Feyerabend

Die Frau wurde bedroht. Die Bedroher:innen sind ein gesellschaftliches Übel, das strafrechtlich ausgerottet werden muss. Darin sind wir uns schon einig, oder?

Nicht böse sein, aber die Polizei als überforderten Haufen hinzustellen, das halte ich wirklich für übertrieben.

Feyerabend
31. 07. 2022 16:27
Antworte auf  plot_in

Die Frau wurde bedroht. Drohung ist seit jeher strafrechtlich verfolgbar. Da sind wir uns einig. Aber gerade in den social medias wird millionenfach gedroht und bedroht. Überleg mal, wieviel Personal man da bräuchte.

plot_in
31. 07. 2022 16:33
Antworte auf  Feyerabend

Ja, ich weiß. Aber wenn eine Anzeige gemacht wird (und das kommt eh nur in einem von 1000 Fällen vor), MUSS die Polizei dem nachgehen. Das ist ihre Verpflichtung.

Gerda
31. 07. 2022 15:40

Bei den Hassern, die am 18.11.2021 demonstriert haben, handelt es sich um das Gesundheitspersonal, das wegen der beschlossenen Impfpflicht für das Gesundheitspersonal zusammengekommen sind. So schauen die aus: https://youtu.be/ULlos4NSQRw

aztecorum
31. 07. 2022 21:16
Antworte auf  Gerda

Das ein Herr PP hier nicht differenziert tut echt weh, wundert mich aber leider immer weniger 🙁

RosaRosine
31. 07. 2022 20:11
Antworte auf  Gerda

Das wollen die Impffanatiker hier leider nicht hören.

wolfi
31. 07. 2022 16:01
Antworte auf  Gerda

Gerda: die nächste “friedliche” Ärztin aktuell auf twitter:
Ich werde als Ärztin auf Twitter bleiben, mit Klarnamen. Ich werde mich zu gynäkologischen Themen äußern, aber auch gegen Ausgrenzung, Rassismus und Wissenschaftsfeindlichkeit.

Wir dürfen hier nicht den Querdenkern, Idioten, Nazis und Feinden der Freiheit überlassen.
(so und jetzt zurück auf das Meer- dort ist es so friedlich!)

plot_in
31. 07. 2022 15:49
Antworte auf  Gerda

Und was ist jede Demostrant:in für Sie? Eine Held:in? Ich würde mich freuen Ihre Positionierung zu lesen.

RosaRosine
1. 08. 2022 8:16
Antworte auf  plot_in

Ja

plot_in
1. 08. 2022 0:25
Antworte auf  plot_in

Was Sie immer mit Ihrem Nazi haben. Ich versteh Sie nicht. Ich habe Sie noch nie als Nazi bezeichnet. Wo kommt das her? Gefällt Ihnen am End das Wort so gut, dass Sie es dauernd verwenden?

RosaRosine
1. 08. 2022 8:17
Antworte auf  plot_in

Nein wird aber hier dauernd verwendet.

Feyerabend
31. 07. 2022 16:10
Antworte auf  plot_in

Viel, die ich auf einigen Demonstrationen gegen die Massnahmen getroffen habe, waren verzweifelte Menschen, die mit Homeschooling, Lockdowns, Besuchsverboten bei den Eltern im Altersheim nicht zurande kamen. Leute, die zuhause arbeiten sollten in einer Kleinstwohnung und dann noch mehrere Kinder unterrichten sollten. Dann natürlich Leute, die gegen die Einschränkungen ihrer Grundrechte auftraten und verärgert darüber waren, dass sie nicht reisen konnten, sinnlos zum Maskentragen und PCR-testen gezwungen wurden und dem Impfdruck ausgesetzt waren. Schliesslich waren dann viele Demonstranten gegen die Impfpflicht unterwegs. Etc etc. Das waren keine Helden, das waren ganz normale Leute, die gegen die Verordnungen demonstriert haben.

baer
31. 07. 2022 16:49
Antworte auf  Feyerabend

Das stimmt sie haben vollkommen recht. Nur vorne sind Leute wie Küssel, Sellner und das Who is Who der Szene marschiert. Warum erwähnen sie das nicht? Das war natürlich eine super Bestätigung für die braune Szene, vorne die Nazigrößen und hinten die Normalos….

Feyerabend
1. 08. 2022 6:44
Antworte auf  baer

Wo ich persönlich dabei war, in Bregenz mehrfach, in Dornbirn und in Feldkirch, da war weder ein Küssel noch ein Sellner. Aber es wird schon stimmen, dass solche Elemente bei Demonstrationen aufmarschieren. Ob die dann die Anliegen der Demonstranten teilen oder nur Werbung für sich selber machen wollen und auf sich aufmerksam machen wollen, vielleicht beides. Das kann man nicht verhindertn. Falls der eine oder die eine diesen Typen applaudiert hat, zeigt das, wie leicht Menschen verführt werden können. Dennoch sind auch solche Klatscher und Mitläufer aus ganz berechtigtem Interesse auf die Demos gegangen und nicht um irgendwelche Rechte zu unterstützen. Medial wurde dann aber jede Hausfrau und jeder Pensionist plötzlich zum Nazi erklört.

aztecorum
31. 07. 2022 21:19
Antworte auf  baer

Lol, weisst du wie viele Organisationen da mitgegangen sind? Die nichts, rein gar nichts mit einem küssel oder sonst wem zu tun haben?

RosaRosine
31. 07. 2022 20:15
Antworte auf  baer

Weil Nazis meine Meinung zufällig teilen muss ich meine Meinung ändern oder schön ruhig sein ?

Feyerabend
1. 08. 2022 6:46
Antworte auf  RosaRosine

Hitler war Vegetarier und Hundeliebhaber. Wenn du auch kein Fleisch magst und Hunde gern hast, bist du ein Nazi. Das ist in etwa die Denkfigur der Zeugen Coronas.

rhizomatic
31. 07. 2022 21:27
Antworte auf  RosaRosine

Zufällig teilen halt die Nazis Ihre Meinung.

Aber sonst passt alles mit Ihnen?

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von rhizomatic
RosaRosine
1. 08. 2022 8:18
Antworte auf  rhizomatic

Ja

aztecorum
31. 07. 2022 21:54
Antworte auf  rhizomatic

Also müssen wir jetzt immer das Gegenteil von dem machen/denken was die rechtsradikalen machen?

… so weit sind wir schon, ernsthaft?

Feyerabend
1. 08. 2022 6:49
Antworte auf  aztecorum

Das ist ein alter Manipulationstrick. Man hat daher auch damals den Jörg Haider, der einer der ersten EU-Fans war, zum EU-Gegner aufgebaut mit seinem Mitwirken, weil man damit mehr Menschen dazu gebracht hat, für den EU-Beitritt Ö,s zu stimmen, denn die wollten keinesfalls so wie der Haider sein. Wurde damals exakt beschrieben vom Foehn-Herausgeber Markus Wilhelm.

nikita
1. 08. 2022 9:48
Antworte auf  Feyerabend

Schmafu

Kurt Knurrt
31. 07. 2022 16:55
Antworte auf  baer

Uns haben die Maßnahmen 85 Prozent meiner Einnahmen gekostet. Ohne Entschädigung, da wir 2019 ein schlechtes Ergebnis hatten. Viele aus unserer Branche sind demonstrieren gegangen und wir haben unsere Mitarbeiter dabei gehabt und wir haben mit der ganzen Naziszene nichts am Hut.

Es hat nicht nur Demos gegeben, wo Nazis die Kolonne angeführt haben. Überall hat man Küssel gesehen, oft an einem Tag an verschiedenen Orten. Wir haben ihn alle nie gesehen, obwohl er auch bei unserer Demo dabei gewesen sein soll.

Gerda
31. 07. 2022 17:35
Antworte auf  Kurt Knurrt

Vielleicht kann man Küssel mieten.

Feyerabend
1. 08. 2022 6:50
Antworte auf  Gerda

Man müsste Küssel dafür bezahlen für die Pfizer-Impfstoffe zu werben. Dann wären wir den Impfdruck schnell los.

rhizomatic
31. 07. 2022 21:18
Antworte auf  Gerda

So wie man Sie mieten kann?

Als Troll!

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von rhizomatic
RosaRosine
1. 08. 2022 8:20
Antworte auf  rhizomatic

KeinAntwort, dann mal schnell beleidigen,typisch für die Fans eines totalitären Staats.

baer
31. 07. 2022 17:08
Antworte auf  Kurt Knurrt

Ja und? Haben die Demos irgendwie was genützt? Also ich kann keinen Nutzen erkennen außer, dass man den Braunen eine Bühne geboten hat und die berechtigten Anliegen der Bürger zwischen Nazis, Schwurblern und anderen Spinnern untergegangen sind. Diese Demos waren ein Schuss in den Ofen wenn sie mich fragen.

RosaRosine
31. 07. 2022 20:16
Antworte auf  baer

Und wenn keiner was gesagt hätte, wie wäre es ihrer Meinung nach weiter gegangen ?

siegmund.berghammer
31. 07. 2022 19:22
Antworte auf  baer

“Ja und? Haben die Demos irgendwie was genützt?”……”zwischen Nazis, Schwurblern und anderen Spinnern”…….
Ich würde sagen ja, und ihre Anschüttungen entlarven Sie als radikalen dumpfbackigen Linken. Die Hunderttausenden friedliebenden Demonstranten haben der ÖVP/DabeiInnen-Regierung einen kleinen Vorgeschmack gegeben, in welche Richtung es gehen wird, sollten sie nicht einlenken. Die Bevölkerung ist nun auf den Geschmack gekommen, sollten die nicht bald in die Gänge kommen wird es massiv rascheln in dieser Republik……..

baer
31. 07. 2022 19:24
Antworte auf  siegmund.berghammer

Lassen sie die Beleidigungen. Wenn es nicht ohne Beleidigungen geht verlassen sie das ´Forum.

Feyerabend
1. 08. 2022 6:54
Antworte auf  baer

Die Beleidigungen vom Berghammer sind gemein. Du bist ja gar keine Linke. Linke würden niemals einem Regierungs-Narrativ dumpf folgen und Linke würden niemals für kriminelle, verurteile internationale Konzerne Werbung machen. Linke würden nie die Interessen des Grosskapitals vertreten, so wie du es seit fast drei Jahren hier tust. Was du tust, tun Rechte. Da kannst du hunertmal sagen, du seist Linke. An den Taten wird gemessen, nicht an den Behauptungen.

CarpeDiem
31. 07. 2022 22:51
Antworte auf  baer

??? ausgerechnet Sie, die Anderdenkende als Nazis etc. bezeichnet?

Gerda
31. 07. 2022 20:36
Antworte auf  baer

Ui, jetzt ist er wieder bös, der baer

Hubs
31. 07. 2022 20:43
Antworte auf  Gerda

Das Baerchen. Die Baerli.

Hubs
31. 07. 2022 17:03
Antworte auf  Kurt Knurrt

Es gibt eben solche wie Baer die diese Typen bei jeder Demonstration gesehen haben, obwohl weder sie oder diese Typen dabei waren. Aber sie muss sich eben ihre Vorurteile aufrecht halten.

baer
31. 07. 2022 17:10
Antworte auf  Hubs

Ich habe keine Vorurteile, ich bin nur realistisch. Die Demos waren nutzlos und haben den Braunen eine Bühne geboten sonst nichts. Ach ja habe ich vergessen, kenne einige die haben sich dabei infiziert, der eine ist gestorben, der andere hat einen Lungenschaden. So weit zu der Sinnhaftigkeit dieser Veranstaltungen.

MrsHarryTuttle
1. 08. 2022 8:12
Antworte auf  baer

Sie wissen, dass sich diese Personen genau dort infiziert haben?
Geh bitte ..

Hubs
31. 07. 2022 20:22
Antworte auf  baer

Keine Vorurteile! Nur realistisch. Wenn es nicht so traurig wäre, wäre es wirklich zum Lachen. KarinLindorfer das Vorurteil in Person.

RosaRosine
31. 07. 2022 20:17
Antworte auf  baer

Hände falten Gosxhen halten ?

Feyerabend
1. 08. 2022 6:58
Antworte auf  RosaRosine

Goschn halten, ORF schauen, Armin Wolf zujubeln. Manchmal auch ZDF mit Lanz und Lauterbach. Die Tierärzte der Kommission zu Wissenschaftlern erklären, halt das nachreden, Standard verschlingen. Und dann für Pfizer sein, für den Impfzwang, für das Wegsperren Ungeimpfter. Für das Aussperren von Kindern aus der Schule, für das Einsperren und das Doppeltbelasten der Frauen im Homexxx…, all das tun, brav immer Maske rauf, Hände waschen, Distanz zu anderen Menschen vergrössern. Und alle beschimpfen als Mörder, die da nicht mitmachen.

Mingltreiber
31. 07. 2022 17:47
Antworte auf  baer

Diese Demonstrationen haben die unverhältnismäßige und verfassungswidrige Impfpflicht gekippt. Und das war gut so.

Gerda
31. 07. 2022 17:38
Antworte auf  baer

Kenne auch einige, die froh über die Demos waren. Wie sonst kann man sich wehren?

plot_in
31. 07. 2022 16:14
Antworte auf  Feyerabend

Wunderbar. Und worin unterscheidet sich nun Ihre Darstellung von der meinen, bezüglich Demonstrant:innen? Sie führen inhaltliche Beweggründe an, mir kreiden Sie an, dass ich Demonstrant:innen verunglimpfe, was nicht stimmt.

Über Ingalte zu sprechen ist etwas anderes als über Demonstrant:innen zu sprechen. Ich freue mich, Sie morgen bei der Demonstrantion am Stephansplatz begrüßen zu dürfen. Eine Demonstration für das Recht auf unversehrtes Leben, eine Demonstration für das Recht auf Äußerung der eigenen Meinung ohne mit Leib und Leben bedroht zu werden.

RosaRosine
31. 07. 2022 20:17
Antworte auf  plot_in

Die Ungeimpften sind auch massiv bedroht worden.

Gerda
31. 07. 2022 16:32
Antworte auf  plot_in

Und die Demo am 18.11.21 war nichts anderes, als eine Demo für das Recht auf unversehrtes Leben und für das Recht auf Meinungsäußerung. Was hatte Frau Dr. Kellermayr dagegen?

plot_in
31. 07. 2022 16:36
Antworte auf  Gerda

Weil diese Demo das Recht auf unversehrtes Leben behindert hatte. Sie hatte nichts gegen die Demo an sich, soweit ich das verfolgte, sondern gegen das Versperren der Haupteinfahrt. Dass es noch eine Nebeinfahrt gibt, ist eine andere Sache. Dies führte allerdings die Polizei an.

RosaRosine
31. 07. 2022 20:18
Antworte auf  plot_in

Auch Pflegekräfte haben ein Recht auf Demo .

plot_in
1. 08. 2022 0:27
Antworte auf  RosaRosine

Die Pflegekräfte sollen demonstrieren. In RU dürfen sie das nicht. Bei uns sollen sie sogar.

Feyerabend
31. 07. 2022 16:30
Antworte auf  plot_in

Das würde sich nicht ausgehen, weil ich noch längere Zeit in Asien bin. Wäre ich dort, würde ich das möglicherweise tun.

aztecorum
31. 07. 2022 15:07

Also sorry, wenn jetzt alle Demonstranten als “hasser” bezeichnet werden die gegen die Maßnahmen (!!) demonstriert haben den kann man denn Herrn P. Ja echt nicht mehr ernst nehmen. Das sag ich als ehemaliger fanboy. seit den euro fighter und novomatic Ausschüssen auf ihn aufmerksam geworden und bis corona eigentlich ziemlich zu 100% zu ihm gestanden. Die Zeiten sind vorbei

CarpeDiem
31. 07. 2022 22:53
Antworte auf  aztecorum

Da geht es mir genau gleich. Danke!

Franz Stephan H.
31. 07. 2022 16:40
Antworte auf  aztecorum

Das wird PP aber seehr stören…

Bastelfan
31. 07. 2022 15:54
Antworte auf  aztecorum

fanboy, tschüss.

plot_in
31. 07. 2022 15:13
Antworte auf  aztecorum

Nein, nicht alle Demonstrant:innen wurden als “Hasser” bezeichnet. Woraus lesen Sie das?

aztecorum
31. 07. 2022 21:30
Antworte auf  plot_in

Am besten den Artikel bzw. Kommentar von PP lesen (oder nochmal lesen), es sind die “hasser” die demonstrieren und blockieren…,
dass es sich dabei gröstenteils um Pflegepersonal handelt die gegen die unmenschlichen Zustände protestiert haben wird hier irgendwie…., naja, sagen wir “verschwiegen”? Es geht im Artikel um was anders, das ist schon klar, aber Schlagseite ist das allemal, und genau solche Dinge haben letztendlich zu dieser Spaltung geführt bzw. in weiterer Folge zu solchen Situationen. Man denke zb auch an den Familienvater der die komplette Familie hingerichtet hat, weil die gefälschten Impfpässe am beim Arbeitgeber aufgeflogen sind!

plot_in
1. 08. 2022 0:28
Antworte auf  aztecorum

So, das waren keine Pflegekräfte. Die haben sich zum Zeitpunkt der Demo damals versteckt.

RosaRosine
1. 08. 2022 8:23
Antworte auf  plot_in

Komisch Polizei und Krankenhausleitung waren anderer Meinung,sicher alles Schwurbler.

plot_in
2. 08. 2022 1:44
Antworte auf  RosaRosine

Ja, die Belege Ihrer Behauptungen legen Sie einfach mal vor. Und ja, unter den Polizisten sind viele Schwurbler. Ganz viel ist unterwandert.

Feyerabend
1. 08. 2022 14:50
Antworte auf  RosaRosine

aber plot weiss es doch besser – schliesslich liest er Standard und Krone

plot_in
2. 08. 2022 1:45
Antworte auf  Feyerabend

Ich lese Bücher und Aufsätze. Die Nachrichtenseiten schnupf ich alle nebenbei.

Feyerabend
31. 07. 2022 15:49
Antworte auf  plot_in

Du hetzt seit Jahr und Tag gegen die Demonstrant*innen. Du verbreitest Hass und Unfrieden, seit Jahr und Tag. Zuerst gegen die Demonstranten, dann gegen die Russen und jetzt halt wieder gegen die Massnahmenkritiker. Du bist der typische Hassposter.

Franz Stephan H.
31. 07. 2022 16:42
Antworte auf  Feyerabend

Jaa, jaa, bleib doch bei deinen Effen usw., usw…

plot_in
2. 08. 2022 1:45
Antworte auf  Franz Stephan H.

Das ist mal eine erste, fundierte Zuordnung. Danke.

Feyerabend
1. 08. 2022 7:00
Antworte auf  Franz Stephan H.

Geschwätz, inhaltsloses Geschwätz.

Bastelfan
31. 07. 2022 15:54
Antworte auf  Feyerabend

Einseitig, auf der rechten seite.

Feyerabend
31. 07. 2022 16:15
Antworte auf  Bastelfan

Auf der rechten Seite bist höchsten du, du Sitzpinkler.

Franz Stephan H.
31. 07. 2022 16:42
Antworte auf  Feyerabend

Besser Sitzpinkler als Stehscheisser.

Hubs
1. 08. 2022 7:21
Antworte auf  Franz Stephan H.

Steht das H. für Hirnlos oder Heini?

plot_in
31. 07. 2022 15:53
Antworte auf  Feyerabend

Ich war in meinem Leben auf mehr Demonstrationen, als Sie wohl das Wort geschrieben haben. Wie kommen Sie darauf, dass ich mich gegen Demonstrant:innen ausgesprochen habe?

Der Kreml ist unser Feind. Ja, das ist offensichtlich mittlerweile. Und ich benenne den Feind auch als das, was er ist: ein Feind. Und ja, da kann ich nichts dafür, denn der Kreml führt Krieg gegen unsere Zivilisation und will uns vernichten. Belege habe ich genug dazu gelesen und auch einige gepostet.

Und jetzt sagen Sie mir, was Sie vom Kreml halten, bitte.

Feyerabend
31. 07. 2022 16:19
Antworte auf  plot_in

Von den russischen Politikern an der Macht und Putin denke ich, dass das ein kriminelles Regime ist, menschenfeindlich, diktratorisch, unterdrückerisch und nur vom eigenen Vorteil und vom eigenen Wahn beseelt. Das sind aber nicht “die Russen”. Die Bevölkerung dort (ich war nie selber dort) dürfte genauso normal sein wie sonst wo. Von einer Frau, die alleine die Welt bereist hat viele Jahre, habe ich mir mal erzählen lassen, dass sie nirgendwo so zuvorkommend behandelt wurde wie in Russland, v. a. auf dem Lande. Die einfachen Menschen dort, bin ich sicher, sind arm und unterdrückt. Deshalb mag ich kein Russenbashing.

plot_in
31. 07. 2022 16:31
Antworte auf  Feyerabend

Ich betreibe kein Russ:innenbashing. Ganz und gar nicht. Es ist rus Propaganda. Der Kreml investiert jährlich zwischen 1,2 und 2 Milliarden € in Europa, um seine Weltsicht durchzudrücken. Das ist rus Geld, das hier verballert wird. Und es ist ganz klar, dass der Auslandsgeheimdienst des FSB eine Spaltung in Europa befürwortet. Schwächt man den Feind, stärkt man sich selbst. Und RT.de und so weiter haben in Bezug auf Corona ja behende geliefert.

Danke für Ihre klare Positionierung bezüglich des Kremls. Da alle rus Auslandskanäle sich gegen Corona-Maßnahmen in Europa aussprachen – und es immer noch tun, ist eine Unterscheidung bei wortidenten Übernahmen nicht mehr möglich, wenn die Positionierung nicht bekannt ist.

wolfi
31. 07. 2022 15:04

Pfuh-kurzer Landgang in Dalmatien-Blick ins Internet-Forum brennt!
Weil hier alle eine Obduktion fordern: Privatobduktion!!!!
Auftraggeber: Angehörige/ Rechtsnachfolger
Gesetzliche Grundlage: Jeweiliges Landesgesetz z.B. Wiener Leichen- und Bestattungsgesetz
Durchführung: Obduktionen dürfen grundsätzlich von jeder in Österreich zur Ausübung des ärztlichen Berufes berechtigten ÄrztIn durchgeführt werden. Die mit der Privatobduktion beauftragte ÄrztIn muss diese unverzüglich, unter Angabe des Namens des Toten sowie der Zeit und dem Ort der geplanten Obduktion bei der Gesundheitsbehörde melden.
(Wäre ja noch immer möglich wenn es die Behörden schon nicht von sich aus tun)
Und: Die User die dies hier verlangen, könnten ja spenden dafür!
(so und jetzt geht es retour Richtung Norden-ahoi)

Sig
31. 07. 2022 15:23
Antworte auf  wolfi

No, hamma heute eine bissi eine morbide Laune?

So etwas ist Sache der Behörden…

Indi
31. 07. 2022 14:58

>„Gestern Nacht hat eine engagierte Frau entschieden, nicht mehr weiterleben zu wollen.“

Dass dieser unfassbare, menschen- und tatsachenverachtende Satz eines Staatsoberhaupts auch noch verharmlost wird, tötet Dr.in Kellermayr nochmals.

Mir graut und graust.

CarpeDiem
31. 07. 2022 22:56
Antworte auf  Indi

Für jene die durch die Maßnahmen in den Ruin getrieben worden sind, die ihren Arbeitsplatz verloren uaben und sich umgebracht haben gab es aber nicht einmal SO einen Satz! Also…

Indi
31. 07. 2022 23:05
Antworte auf  CarpeDiem

Dass über diese Schicksale nicht berichtet wird, ist ein Sündenfall und Angriff auf alle. Mögen die Menschen endlich erkennen in welch gemeingefährlichen Land sie vegetieren!
Btw: Dass andere >nicht einmal SO einen Satz! gesagt bekamen macht diesen nicht weniger erbärmlich. Es ist zum aus der Haut fahren, dass jemand wie VdB Präsident ist. Und ich ihn auch noch gewählt habe.
Ich fühle mich SOWAS von betrogen.

Gerda
31. 07. 2022 23:12
Antworte auf  Indi

Der Fehler kann korrigiert werden.

Indi
31. 07. 2022 23:14
Antworte auf  Gerda

Ja, aber WIE komme ich dazu, dass ich nun ein FPler wählen muss???!!

Gerda
31. 07. 2022 23:15
Antworte auf  Indi

Besser als keine Wahl zu haben.

Indi
31. 07. 2022 23:19
Antworte auf  Gerda

Zweifellos.
Aber trotzdem erschütternd.

MrsHarryTuttle
1. 08. 2022 8:18
Antworte auf  Indi

Es geht mir genauso – Wahl zwischen Pest und Cholera – und Ruhr und Malaria …

RosaRosine
31. 07. 2022 20:21
Antworte auf  Indi

Graust Ihnen auch vor denen welche wegen der Maßnahmen und der Hetze Existenz und den Leben verloren haben ?

Sig
31. 07. 2022 15:24
Antworte auf  Indi

Mir ebenso…

Feyerabend
31. 07. 2022 14:38

Fast genau vor einem Jahr ist in Berlin ein Gründungsmitglied der Massnahmen kritischen Partei DIE BASIS nach einem Polizeieinsatz bei der Demonstration verstorben. Damals hat ZZ nicht berichtet, auch der ORF nicht. Er hat auch einen 16-jährigen Sohn als Waisen hinterlassen. Mitgefühl und Aufschrei in der Presse ? Mitnichten.

baer
31. 07. 2022 17:00
Antworte auf  Feyerabend

Frau Dr. Kellermayr ist aber nicht auf Demos gegangen. Sie war eine freundliche sanfte Frau die viele Wochen die einzige Ärztin in Oberösterreich war die Covid Patienten zuhause betreut hat. Sie hat sich auch nicht für Politik interessiert, ihr Hobby war, dass sie sich Fernsehshows angesehen hatte. Im Frühjahr 2021 hat sie sich sehr darüber gefreut endlich ihre eigene Ordination eröffnen zu können.

Hubs
31. 07. 2022 20:47
Antworte auf  baer

Diese Zeilen hätten Sie sich sparen können. Diese Frau hat sich selbst getötet, aus welchen Gründen auch immer, wir wissen nicht genau warum, aber Ihr Kommentar ist menschenverachtend.

RosaRosine
1. 08. 2022 8:26
Antworte auf  Hubs

Nein ich spreche nur für die Opfer auf der anderen Seite, die scheinbar keine Erwähnung wert sind.

Wolpertinger
31. 07. 2022 14:50
Antworte auf  Feyerabend

Was hat er denn gemacht, das es so einen Polizeieinsatz benötigt hat, etwa den Reichstag stürmen?

Feyerabend
1. 08. 2022 7:06
Antworte auf  Wolpertinger

Nein, er hat dich gesehen und dann ist ihm beim Kotzen ein Brocken in die Lunge gekommen.

plot_in
31. 07. 2022 14:39
Antworte auf  Feyerabend

Ihr wisst ganz genau, was ihr mit euren hetzersichen Kommentaren, Angriffen ad personam und impliziten und expliziten Drohungen anrichtet. Ihr wollt es dennoch nicht wahrhaben. Ihr wollt eure Hände in Unschuld waschen.

Feyerabend
31. 07. 2022 15:35
Antworte auf  plot_in

Ach so ist das jetzt. Wenn man vom Tod eines Demonstranten berichtet, ist man ein Hetzer, nur weil dieser nicht deiner Ansicht zu Massnahmen ist. Dann greift man also an und droht, das darf man nicht berichten, dass einer von Der Basis zu Tode gekommen ist. Du bist mir ja ein sauberes Früchtchen. Das Opfer war übrigens Zeit seines Lebens ein Linker, aber das kannst du dir nicht vorstellen, dass ein Linker gegen die Pharma demonstriert.

Bastelfan
31. 07. 2022 15:56
Antworte auf  Feyerabend

Nicht alles in d schafft es in ö nachrichten.

plot_in
31. 07. 2022 15:41
Antworte auf  Feyerabend

Von welchem Tod eines Demonstranten haben Sie berichtet?

Ich weiß wirklich nicht, was das mit einer parteipolitischen Präferierung zu tun hat, wenn es um die Bedrohung gegen Leib und Leben geht. Und einer Stellungnahme dazu. Erklären Sie sich bitte.

Wenn Sie den oben genannten Post von Ihnen meinen, wieso bringen Sie den hier ein? Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Und whataboutismus ist nicht, was wir jetzt brauchen können. Ich mag Ihnen schon unrecht tun, aber vielleicht überlegen Sie auch, dass es nicht förderlich ist, wenn ständig neue Themen aufgerissen werden, wenn ein Thema zentral ist, mit dem man sich auseinandersetzt.

Ich verstehe Ihre Absicht nicht. Wozu dient das an dieser Stelle? Haben Sie sich gegen die “Hasser” ausgesprochen? Wann? Wo? Und gegen das Polizeversagen? Wann? Wo?

Sobald Sie sich positioniert haben, kann ich Ihre Postings besser einordnen.

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von plot_in
Sig
31. 07. 2022 14:51
Antworte auf  plot_in

Ihr hetzt und husst beide….

Mingltreiber
31. 07. 2022 14:37