Samstag, Juni 22, 2024

Wegen Dürre: Dieser Traditions-Käse wird nicht mehr hergestellt

Wegen Dürre:

Die anhaltende Trockenheit führt in der Auvergne in Frankreich zur temporären Einstellung der Erzeugung einer herkunftsgeschützten Käsesorte.

Salers, 12. August 2022 |  Am Freitag wurde demnach die Herstellung des nach der Gemeinde Salers benannten Käses eingestellt, berichtete der Sender France 3. Für den Rohmilchkäse ist es vorgeschrieben, dass die Milch liefernden Kühe zu 75 Prozent mit frischem Gras ernährt werden. Da die Weiden aber vollkommen ausgetrocknet sind, ist dies nicht mehr möglich.

Die meisten der 78 regionalen Erzeuger stellen aus ihrer Milch nun vorerst Cantal-Käse her. Für diese Sorte gelten weniger strenge Regeln, aber der Käse bringt auch weniger Geld ein. Noch setzten die Erzeuger auf eine Ausnahmegenehmigung, was den Grasanteil bei der Ernährung der Kühe angeht, um ab Mitte September wieder den Salers produzieren zu können.

Da die Dürre-Perioden in den vergangenen Jahren jedoch häufiger und länger geworden sind, ist es langfristig nicht gut um den traditionellen Käse bestellt, sagte der Präsident der für das AOP-Herkunftssiegel zuständigen Organisation, Laurent Lours, dem Sender. Denn wenn die Kühe mit weniger Gras ernährt werden, verändere sich nicht nur die Farbe des Käses – er habe auch nicht mehr denselben Geschmack.

(apa/bf)

Titelbild: THIERRY ZOCCOLAN / AFP / picturedesk.com

Autor

  • Benedikt Faast

    Redakteur für Innenpolitik. Verfolgt so gut wie jedes Interview in der österreichischen Politlandschaft.

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

1 Kommentar

1 Kommentar
Meisten Bewertungen
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Jetzt: Die Klagenwelle gegen ZackZack!

Denn: ZackZack bist auch DU!