Widerruf Benko

WKStA weitete Ermittlungen in Wirtschaftsbund-Causa aus

Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) hat in der Affäre um den Wirtschaftsbund Vorarlberg ihr laufendes Ermittlungsverfahren ausgeweitet. Landeshauptmann Markus Wallner ist weiterhin Verdächtiger.

Wien/Bregenz, 12. August 2022 | War zunächst nur gegen drei Verdächtige ermittelt worden – darunter Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) – werden nun Erhebungen in sechs Fällen geführt, hieß es seitens der WKStA auf APA-Anfrage. Wallner verbleibe weiter im Status eines Verdächtigen, hatte als Erstes ORF Radio Vorarlberg berichtet.

Laut WKStA gibt es in der Angelegenheit nun einen Verdächtigen und vier Beschuldigte. Außerdem werde auch gegen Unbekannt ermittelt. Namen nannte die Staatsanwaltschaft nicht, auch wurden zum Inhalt der Angelegenheit keine Angaben gemacht.

Wallner “verdächtig”

Es ist allerdings bekannt, dass es sich bei dem Verdächtigen um Vorarlbergs Regierungschef Wallner handelt. “Verdächtig” heißt, dass nach wie vor ein Anfangsverdacht besteht. Gegen Wallner wird wegen Vorwürfen wegen Vorteilsannahme nach § 305 StGB nachgegangen. Konkret: Waller könnte versucht haben, als Amtsträger für die pflichtgemäße Vornahme von Amtsgeschäften Vorteile zu fordern – was vom Landeshauptmann vehement bestritten wird. Wallner befindet sich seit 22. Juni im Krankenstand.

Zu den Beschuldigten gehören der aktuelle Wirtschaftslandesrat Marco Tittler und sein Vorgänger Karlheinz Rüdisser (beide ÖVP). Ihnen wird Vorteilsannahme zur Beeinflussung nach § 306 StGB vorgeworfen, das heißt: Rüdisser und Tittler könnten Vorteile im Zusammenhang mit Amtsgeschäften nicht nur gefordert, sondern angenommen haben. Wie Wallner beteuern auch Tittler und Rüdisser ihre Unschuld. Im Falle von Beschuldigten sind die Ermittlungen im Vergleich zu einem Anfangsverdacht weiter fortgeschritten. Wer die beiden anderen beschuldigten Personen sind, blieb vorerst im Dunkeln. Für alle Personen gilt die Unschuldsvermutung.

(apa/bf)

Titelbild: HELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

8 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Bastelfan
13. 08. 2022 13:11

Ö wieder nach vorne bringen, so geht das, bastibub.

Martin100
12. 08. 2022 22:49

….

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Martin100
Oarscherkoarl
12. 08. 2022 20:00

Also wann wird jetzt dann der Mafiaparagraf gegen die ÖVP angewendet?

siegmund.berghammer
13. 08. 2022 11:28
Antworte auf  Oarscherkoarl

Offenbar niemals. Die Familie besetzte weitblickend in allen Institutionen bis hinauf in den Vfgh sämtliche wichtigen Schlüsselstellen mit willfährigen Familien-Mitgliedern. So geht Schutz vor Strafverfolgung…….

Dealer
12. 08. 2022 19:05

Wie lieb und sanft man da weiter vorgeht und das obwohl gerade wieder zwei Wahlen vor der Tür stehen und der bis jetzt so untadelige Ruf des Ländle auf dem Spiel steht?
Da will man wohl Zeit schinden und mit den notwendigen Klärungen da irgendwie drüber kommen?

Dealer
13. 08. 2022 8:03
Antworte auf  Dealer

Eigentlich müsste man hier von ja Schutzgeldinseraten sprechen müssen und nich von der Unterstützugn einer Partei?

Martin100
12. 08. 2022 19:01

Irrsinn, der Korruptionsverdächtige Wallner taucht unter mit ca 18.800,- im Monat!!!
Wahnsinn, weiss keiner ob sich der noch im Land befindet oder sich abgesetzt hat??

Bastelfan
13. 08. 2022 13:12
Antworte auf  Martin100

Btw, wo ist der sobo?