Widerruf Benko
Titelbild

Kraus-Winkler bestreitet Corona-Überförderung des Tourismus

Tourismus-Staatssekretärin Susanne Kraus-Winkler (ÖVP) sagte gegenüber „Ö1“, es habe „vielleicht da und dort“ eine „leichte Überförderung“ während Corona gegeben.

Wien, 13. August 2022 | Tourismusstaatssekretärin Susanne Kraus-Winkler (ÖVP) hat am Samstag die umfangreichen Corona-Förderungen für die Beherbergungs- und Gastronomiewirtschaft verteidigt. Diese sei über 13 Monate geschlossen und eine Unterstützung daher notwendig gewesen.

Eine leichte Überförderung habe es vielleicht da oder dort gegeben, im Schnitt habe aber jeder Betrieb nur rund 16.000 Euro erhalten. Es sei “nichts im rechtsfreien Raum erfolgt”, sagte Kraus Winkler im “Ö1“-Mittagsjournal.

Kraus-Winkler: „Förderung in Relation zu Kosten“

Dass einige Großbetriebe, wie etwa Seilbahnen oder große Hotels, hohe Summen erhalten haben, müsse man auch in Relation zu deren Kosten sehen. Außerdem hätten zahlreiche größere Betriebe ihre eingereichten Summen noch gar nicht ausbezahlt bekommen. Im Bericht des Rechnungshofs zu den Corona-Förderungen war aufgefallen, dass unter den zehn größten Zuschussempfängern vier Bergbahn-Gesellschaften waren. Und weil Konzerne für ihre unabhängigen Töchter Zuschüsse bekommen konnten (nur nicht den Fixkostenzuschuss I), kassierte ein Handelsbetrieb mit 47 Töchtern, in Summe 16,2 Millionen Euro. Fast ein Fünftel aller Unternehmen musste sich laut Bericht mit weitaus weniger begnügen: mit weniger als 2.500 Euro.

Verweis auf BMF-Zuständigkeit

Zur umfangreichen Kritik des Rechnungshofes an der Covid-Hilfsagentur Cofag meinte Kraus-Winkler, dass die Cofag in die Zuständigkeit des Finanzministeriums falle. Nur, dieses hatte seine Zuständigkeit in Antworten auf parlamentarische Anfragen – zu Beraterkosten, Auszahlungen und Co. – jüngst bestritten.

Zu der hohen Entlohnung von Cofag-Geschäftsführer Bernhard Perner sagte die Tourismusstaatssekretärin, dass man auch die Verantwortung sehen müsse, die ein Manager habe. Perner hatte gleich zwei stolze Manager-Gehälter erhalten, einmal als Geschäftsführer der Bankenabbaugesellschaft ABBAG und einmal als der von Cofag. Nur hätte er laut Arbeitsvertrag mit der ABBAG Dienste bei Töchtern wie der Cofag ohne zusätzliches Entgelt leisten müssen.

(apa/red)

Titelbild: ROLAND SCHLAGER / APA / picturedesk.com

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

28 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Kritiker123
15. 08. 2022 11:18

Wurde die Frau Staatssekretärin mit ihren Betrieben selbst “leicht” überfördert?

So schauts aus, wenn politische Nutznießer anderen Nutznießern und sich selbst gewährte Förderungen beurteilen!

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Kritiker123
diinzs
14. 08. 2022 9:04

Mir hat letztes Jahr Einer erzählt, dass er einen Hoteliere kennt, der 800.000,- bekommen hat. Ein Teil war gleich wieder weg, weil der Sohnemann einen Ferrari gekauft hat. Ist nur aus 2ter Hand, ich kann nicht sicher sagen, dass es stimmt. Aber es passt irgendwie ins Bild.

Wenn also im nächsten Winter arme Menschen ihre Wohnung nicht mehr heizen können, weil sie sich das nicht mehr leisten können, Alles nicht so schlimm. Kogler, Maurer und VdB haben genug Geld für die Heizung. Und der Sohnemann kann mit dem Ferrari in den Süden fahren. Also Alles gut (für die Regimemitglieder und ihre Vasallen).

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von diinzs
Martin100
14. 08. 2022 2:20

Die nächste Irre von der ÖVP!!!

Alpenfex
13. 08. 2022 23:02

Fein, vernadern ist hier ja höchst willkommen. Da gibt es doch einen, der Unmaskierte fotografiert und anzeigt. Mir wird schlecht …

Zwickts_mi
15. 08. 2022 13:45
Antworte auf  Alpenfex

Falscher Artikel…..

baer
14. 08. 2022 8:29
Antworte auf  Alpenfex

Setzen das ist ein glatter Fünfer, den Text wieder einmal nicht verstanden, so wird das nix.

oisdann
13. 08. 2022 19:42

Hat wirklich irgend jemand geglaubt, dass die Unterstützung gerecht abläuft, wenn eigens dafür eine Firma gegründet wird?
Also ich nicht – aber wahrscheinlich bin ich schon zu alt…

Sig
13. 08. 2022 19:20

“LANGFINGER WEG VOM STAATSBUDGET!!!”

Alpenfex
13. 08. 2022 23:06
Antworte auf  Sig

Es haben nur gewisse Gastronomen irre Summen bekommen (Simpl Revue 600.000, der Schneemann Hohoi, aber kein normaler Wirt . Alle aus dem höheren ÖVP-Umfeld. Auch die Bergbahnen zockten richtig ab. Und Benko. Einfach Bilder guggeln: Törggelen Benko – so funktioniert unsere Politik.

Sig
14. 08. 2022 6:23
Antworte auf  Alpenfex

Ja, die meinen mit einer untergrabenen Justiz kann mans machen…

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Sig
Sig
13. 08. 2022 17:56

“NEUWAHLEN!!!”

0 Problembewusstsein, also ab mit dem Trupp des Wahnsinns!!!

wolfi
13. 08. 2022 17:25

Frau Staatssekretärin ist zufällig Geschäftsführerin: laut konkret.at)
Coronaförderungen:
LOISIUM Resort Langenlois Bet…
Fixkostenzuschuss I 238947€ 22.12.2020
LOISIUM Resort Langenlois Bet…
Zuschuss 470337€ 11.11.2020
LOISIUM Resort Langenlois Bet…
Zuschuss 2021 519663€ 08.01.2021
Gesamt: € 1,228,947 Millionen Euro!
Das bekam nicht einmal Martin HO!

wolfi
13. 08. 2022 17:31
Antworte auf  wolfi

https://www.vinaria.at/fileadmin/_processed_/7/4/csm_loisium_prost_Loisium_487a01abab.jpg
(es hat sich halt ausgezahlt gell Frau Staatssekretärin)

wolfi
13. 08. 2022 17:34
Antworte auf  wolfi

Nach Loisium-Verkauf in der Steiermark nun Spatenstich in der Champagne
(gratuliere-was wurde aus dem Haus in der Toskana Frau Staatsseretärin? Das ihr Gatte von Hugo Portisch gekauft hat)

Judy1
13. 08. 2022 17:17

Super , jetzt wird der österreichische Steuerzahler von dieser feinen und sinnlosen Staatssekretärin auch noch verarscht , ich hoffe nur , dass der Alltag für sie mit ihren Gehalt von 16000€ nicht allzu schwer ist um über die Runden zu kommen ! In OÖ geht`s ja auch lustig zu , da wirbt die ÖVP mit dem Spruch “Halten wir zusammen , alle Gemeinsam” , der LH. Stelzer wirbt auch mit dieser Verarschung, wenngleich innerhalb der ÖVP-Familie wurde es ja perfektioniert , und noch was , er der ehemalige Kurz-Stellvertreter meinte , er war nie ein Türkiser sondern immer ein Schwarzer , na dann?!

wolfi
13. 08. 2022 17:11

And the winner is: Rene BENKO! 7,7 Millionen Förderung aus Österreich!
Martin HO: 1,7 Millionen
Novomatic: 2,4 Millionen
(macht also laut der Frau Staatssekretärin im Schnitt 16.000€!)
Ja- aber nur wenn viele andere (die niemanden in der ÖVP haben) NICHTS bekommen haben!
(Quelle: konkret.at)

accurate_pineapple
15. 08. 2022 9:58
Antworte auf  wolfi

Pierer habens vergessen. Hörl & Co aus der Adlerrunde….

wolfi
13. 08. 2022 17:00

Neun Osttiroler Unternehmen holten sich 4,2 Millionen Euro
Profitiert von den Covid-19-Förderungen haben vor allem heimische Bergbahnen. Hohe Zuschüsse flossen aber auch in die Gastronomie. (macht nämlich 466.666,–€ pro Unternehmen)
Geht sich nicht ganz aus mit im Schnitt 16.000–€ Frau Staatsekretärin!

13. 08. 2022 16:50

Man darf gespannt sein, wie z.B. die Seilbahnen im kommenden Wut-Winter mit dem knappen Gut Energie umgehen werden.

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Dissi Dent
seppl
13. 08. 2022 16:46

Warum legt man dann nicht alles offen und macht ein Staatsgeheimniß draus der Steuerzahler hat ein Recht drauf zu erfahren was mit dem Geld passiert ist.

wolfi
13. 08. 2022 16:46

Na gut- wir werden jetzt da und dort ein paar leichte Steuerhinterziehungen begehen- ist eh alles ok!

Dealer
13. 08. 2022 16:45

Zitat: “Zu der hohen Entlohnung von Cofag-Geschäftsführer Bernhard Perner sagte die Tourismusstaatssekretärin, dass man auch die Verantwortung sehen müsse, die ein Manager habe.”

Dass GF eine Verantwortung haben und tragen wie sich das der normale Bürger vorstellt, das gibt es leider schon schon lange nicht mehr.
Heute hat dieser maximal Verantwortung für das System, welches ihn dazu bestimmt hat zu tragen.
Deshalb muss er vor allem “steuerbar” sein und sich das möglichst autentisch nicht anmerken lassen.

Verantwortung wird er wohl nur maximal bei Barprovisionen gegenüber der Finanz zeigen müssen, wenn er überhaupt so vom System geprüft wird wie die die nicht beim System sind.

Dieses Land ist leider vollkommen kaputt (mit Ausnahme natürlich der Systemiker und ihrem Privatvermögen) und wenn nicht bald die richtigen Konsequenzen und Änderungen kommen, wohl auch noch nachhaltig noch bis hinein zu unseren Urenkeln, auch wenn wir eben nicht so sind wie wir eben sind

baer
13. 08. 2022 16:22

Im Schnitt, ja genau und das ist das Problem. Die einen haben viel zu viel kassiert und den Rest hat man im Regen stehen lassen….Die Nobelhotels am Wolfgangsee wurden vom Land OÖ noch zusätzlich mit 1 Mio. gesponsert. Hat man das bei den Förderungen durch die COFAG abgezogen? Vermutlich nicht.

siegmund.berghammer
13. 08. 2022 18:59
Antworte auf  baer

Dazu fallen mir auch noch die “Durchschnitts-Pensionen” ein, wenngleich dies nix mit diesem Thema zu tun hat. Passt aber zur Lügerei und zum Schönreden…..

maruh
13. 08. 2022 16:01

ähm…

“Kraus-Winkler bestreitet Corona-Überförderung des Tourismus

Tourismus-Staatssekretärin Susanne Kraus-Winkler (ÖVP) sagte gegenüber „Ö1“, es habe „vielleicht da und dort“ eine „leichte Überförderung“ während Corona gegeben.”

na was jetzt?

wolfi
13. 08. 2022 16:47
Antworte auf  maruh

1 2 X
einfach tippen!

hagerhard
13. 08. 2022 15:42

hab ich schon cofag gesagt?
hab ich schon perner gesagt?

ja, hab ich.

ich glaub, ich damals auch gesagt, dass die unschuldsvermutung gilt.
immer noch.
die frage ist, wie lange noch?

https://www.hagerhard.at/blog/2021/03/es-gilt-die-unschuldsvermutung/

Antiagingwoman
13. 08. 2022 15:29

Ich habe mich damals bei den Interviews gefragt :warum lobt der Winkler vom hotel Sacher den Shorty über den grünen Klee!! Da wurde dann berichtet während des Lockdowns gab’s Frühstück für die feinen pickel. Da sollte man auch mal genauer hinschauen!!