Mittwoch, Juni 19, 2024

Partyvideos aufgetaucht: Finnische Premier in Erklärungsnot

Partyvideos aufgetaucht

In den sozialen Medien kursierendes Videomaterial zeigt die finnische Premierministerin Sanna Marin beim Feiern mit Kollegen. Die Sozialdemokratin erklärte sich am Donnerstag vor der Presse und stellte klar, keine Drogen, über solche auf der Party gesprochen worden sein soll, konsumiert zu haben.

Helsinki, 18. August 2022 | Europas jüngste Staatschefin, Sanna Marin (36), muss derzeit ordentlich Kritik über sich ergehen lassen. Im Netz kursierende Videos zeigen die finnische Premierministerin bei einer ausgelassenen Privat-Feier mit Freunden und Kollegen. Sichtlich angetrunken posiert Marin tanzend vor der Handykamera.

Marin: “Keine Drogen konsumiert”

Im Hintergrund des Videos hört man laut finnischen Medienberichten offenbar einige Personen nach Kokain fragen. Ob bei der Feier tatsächlich Drogen konsumiert wurden ist unklar. Lediglich ein Screenshot des Videos, das der finnische Politiker Jiri Keronen von der rechtspopulistischen Partei auf Twitter gepostet hat, auf dem angeblich weiße „Lines“ im Hintergrund erkennbar sein sollen, deutet darauf hin. In einer Pressekonferenz am Donnerstag reagierte Marin auf die Videos.

“Ich bin traurig, dass sie veröffentlicht worden sind.” Sie habe darauf vertraut, dass sie nicht durchsickern würden. Gleichzeitig sagte die Ministerpräsidentin: “Ich habe nichts zu verbergen und ich habe nichts Illegales getan.” Bei der Feier in privaten Räumlichkeiten vor einigen Wochen habe sie Alkohol getrunken, aber keine Drogen konsumiert. Mit ihren Freunden, zu denen etwa eine finnische Influencerin, eine Künstlerin und zwei Moderatorinnen zählen, sei sie anschließend noch in zwei Bars weitergezogen. Sie verbringe ihre Freizeit genau wie andere Menschen in ihrem Alter. “Ich hoffe, dass das akzeptiert wird”, sagte Marin dem Sender Yle. “Wir leben in einer Demokratie.”

Netz gespalten

Wie viele andere Länder in Europa hat Finnland mit Teuerung und Gesundheitskrise zu kämpfen. Eine Premierministerin, die in dieser Zeit Party macht, würde kein gutes Bild abgeben, so der Tenor vieler Nutzer im Internet. Und auch in Polit-Kreisen schlagen die Partyvideos Marins bereits Wellen. Der finnische Abgeordnete Mikko Kärnä von Marins Koalitionspartner Zentrumspartei forderte die Premierministerin auf, einen Drogentest zu machen und die Ergebnisse öffentlich zu machen.

Es waren nicht die ersten Party-Vorwürfe gegen die Staatschefin. Bereits im Dezember 2021 geriet sie unter Druck, weil sie kurz nachdem ein Regierungskollege positiv auf Coronavirus getestet worden war, beim Ausgehen gefilmt wurde. Einen großen Teil der Finnen scheint das Verhalten Marins aber nicht zu stören. Dass eine Politikerin mit ihren Freunden feiert und Spaß hat, sei alles andere als ein Skandal.

(mst)

Titelbild: MATIAS HONKAMAA / AFP / picturedesk.com

Autor

  • Markus Steurer

    Hat eine Leidenschaft für Reportagen. Mit der Kamera ist er meistens dort, wo die spannendsten Geschichten geschrieben werden – draußen bei den Menschen.

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

13 Kommentare

13 Kommentare
Meisten Bewertungen
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Jetzt: Die Klagenwelle gegen ZackZack!

Denn: ZackZack bist auch DU!