Widerruf Benko

Partyvideos aufgetaucht

Finnische Premier in Erklärungsnot

In den sozialen Medien kursierendes Videomaterial zeigt die finnische Premierministerin Sanna Marin beim Feiern mit Kollegen. Die Sozialdemokratin erklärte sich am Donnerstag vor der Presse und stellte klar, keine Drogen, über solche auf der Party gesprochen worden sein soll, konsumiert zu haben.

Helsinki, 18. August 2022 | Europas jüngste Staatschefin, Sanna Marin (36), muss derzeit ordentlich Kritik über sich ergehen lassen. Im Netz kursierende Videos zeigen die finnische Premierministerin bei einer ausgelassenen Privat-Feier mit Freunden und Kollegen. Sichtlich angetrunken posiert Marin tanzend vor der Handykamera.

Marin: “Keine Drogen konsumiert”

Im Hintergrund des Videos hört man laut finnischen Medienberichten offenbar einige Personen nach Kokain fragen. Ob bei der Feier tatsächlich Drogen konsumiert wurden ist unklar. Lediglich ein Screenshot des Videos, das der finnische Politiker Jiri Keronen von der rechtspopulistischen Partei auf Twitter gepostet hat, auf dem angeblich weiße „Lines“ im Hintergrund erkennbar sein sollen, deutet darauf hin. In einer Pressekonferenz am Donnerstag reagierte Marin auf die Videos.

“Ich bin traurig, dass sie veröffentlicht worden sind.” Sie habe darauf vertraut, dass sie nicht durchsickern würden. Gleichzeitig sagte die Ministerpräsidentin: “Ich habe nichts zu verbergen und ich habe nichts Illegales getan.” Bei der Feier in privaten Räumlichkeiten vor einigen Wochen habe sie Alkohol getrunken, aber keine Drogen konsumiert. Mit ihren Freunden, zu denen etwa eine finnische Influencerin, eine Künstlerin und zwei Moderatorinnen zählen, sei sie anschließend noch in zwei Bars weitergezogen. Sie verbringe ihre Freizeit genau wie andere Menschen in ihrem Alter. “Ich hoffe, dass das akzeptiert wird”, sagte Marin dem Sender Yle. “Wir leben in einer Demokratie.”

Netz gespalten

Wie viele andere Länder in Europa hat Finnland mit Teuerung und Gesundheitskrise zu kämpfen. Eine Premierministerin, die in dieser Zeit Party macht, würde kein gutes Bild abgeben, so der Tenor vieler Nutzer im Internet. Und auch in Polit-Kreisen schlagen die Partyvideos Marins bereits Wellen. Der finnische Abgeordnete Mikko Kärnä von Marins Koalitionspartner Zentrumspartei forderte die Premierministerin auf, einen Drogentest zu machen und die Ergebnisse öffentlich zu machen.

Es waren nicht die ersten Party-Vorwürfe gegen die Staatschefin. Bereits im Dezember 2021 geriet sie unter Druck, weil sie kurz nachdem ein Regierungskollege positiv auf Coronavirus getestet worden war, beim Ausgehen gefilmt wurde. Einen großen Teil der Finnen scheint das Verhalten Marins aber nicht zu stören. Dass eine Politikerin mit ihren Freunden feiert und Spaß hat, sei alles andere als ein Skandal.

(mst)

Titelbild: MATIAS HONKAMAA / AFP / picturedesk.com

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

13 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Oarscherkoarl
19. 08. 2022 22:32

Liebe Premier!
Feiern sie!
Nur nicht mit rechten österreichischen BK´s! Die decken dealende Kokser, oder ihre Gattinen lassen sich von ausgewählten Fickern bedienen, die eigentlich die Bevölkerung zu schützen hätten!
Viel Spaß bei der nächsten Party!

nikita
19. 08. 2022 16:06

Was für ein Drama🤣🍷
Menschen, ob alt oder jung, wollen sich vergnügen.
Warum soll sie auf Trauerkloß machen? Mir sind identische Politiker lieber, als die Bigotten, Hinterfotzigen und Göttlichen.
Schäbig sind die Leute die es auf Social Media verbreiten und womöglich noch Freunde oder geladene Gäste sind.

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von nikita
dieWahrheitistvielmehr..
19. 08. 2022 15:56

Hat nicht Österreich das mit Abstand peinlichste Politikerviedo aller Zeiten?

Oarscherkoarl
18. 08. 2022 22:34

Na und? Frau Nehammer pudert mit Polizisten.
Was soll die Aufregung.

LuisTrenker
18. 08. 2022 19:50

Sanna Marin = young global leader – Absolventin.

18. 08. 2022 16:44

Man könnte, wenn man denn wollte, z.B.über Abwasseranalysen Drogenrückstände nachweisen.

Fred2k
19. 08. 2022 20:02
Antworte auf 

Haarproben und Urinproben lassen sich super genau und lange im Nachhinein auswerten.

bmtwins
18. 08. 2022 16:52
Antworte auf 

1. wozu
2. da wird man jetzt wohl nichts mehr finden
3. selbst wenn man jetzt noch was findet, wie soll man das dann einer bestimmten person zuordnen
4. solange koksen in Finnland nicht strafbar ist, ist die ganze aufregung ohnehin für die würscht

LuisTrenker
18. 08. 2022 19:52
Antworte auf  bmtwins

Mittels Haaranalyse kann das bis zu 6 Monate lang nachgewiesen werden.

bmtwins
19. 08. 2022 9:22
Antworte auf  LuisTrenker

das ist mir bewusst – nochmals meine erste frage – WOZU?? warum muss aus allem ein skandal gemacht werden? weil sie vielleicht nicht eurer gesinnung entspricht?

kkika
18. 08. 2022 15:54

Wenn Spaß haben und feiern auch schon kritisiert wird, dann merkt man, dass was falsch läuft.

hubsidubsi
19. 08. 2022 8:55
Antworte auf  kkika

Na eh, absolut …wichtig ist ja nur das es „die Richtigen“ sind

bmtwins
18. 08. 2022 16:41
Antworte auf  kkika

wahrlic erstaunlich was alles zu einem mega skandal aufgebauscht wird, koksende politiker gibts ja in Ö ( angeblich ) auch, und so mancher politiker umgibt sich ja ( ebenfalls angeblich ) mit dem größten Koksdealer wiens