Dienstag, Juni 25, 2024

Linzer wegen Anlagebetrugs in München verhaftet

Ein gebürtiger Linzer ist wegen mutmaßlichen Anlagebetrugs am Münchner Flughafen verhaftet worden. 

München/Ried im Innkreis, 22. August 2022 | Die Polizei hat am Freitag im Flughafen München einen per internationalen Haftbefehl gesuchten gebürtigen Linzer festgenommen. Der 46-Jährige soll einen wohltätigen Verein um 1,3 Millionen Euro geprellt haben, informierte die Bundespolizei Flughafen München am Montag in einer Aussendung.

Die Staatsanwaltschaft Ried bestätigte eine entsprechende Anzeige gegen den mutmaßlichen Anlagebetrüger. Nachdem der Verdächtige nicht auffindbar gewesen war, sei Haftbefehl erlassen worden.

Mann wollte nach Griechenland

Der Mann wollte offenbar von München auf die griechische Urlaubsinsel Kos fliegen, wurde jedoch vor Abflug festgenommen. Am Montag befand er sich noch in der Landshuter Justizanstalt und wartet dort auf die Auslieferung, hieß es in der Presseausendung.

Der Mann soll Ende 2021 “mit exorbitanten Gewinnversprechen” einen Vertreter des Vereins dazu gebracht haben, 1,3 Millionen eines Investors an ihn zu überweisen, so die Anschuldigung gegen den 46-Jährigen.

Titelbild: CHRISTOF STACHE / AFP / picturedesk.com

Autor

  • Pia Miller-Aichholz

    Hat sich daran gewöhnt, unangenehme Fragen zu stellen, und bemüht sich, es zumindest höflich zu tun. Diskutiert gerne – off- und online. Optimistische Realistin, Feministin und Fan der Redaktions-Naschlade. @PiaMillerAich

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

1 Kommentar

1 Kommentar
Meisten Bewertungen
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Jetzt: Die Klagenwelle gegen ZackZack!

Denn: ZackZack bist auch DU!