Dienstag, Juni 25, 2024

Tirol: 40 amerikanische Schüler flüchteten vor Kühen

40 amerikanische Schüler und ihre vier Lehrkräfte mussten am Sonntagnachmittag einen Notruf in Tirol absetzen – sie wurden bei einbrechender Dunkelheit von Kühen angegriffen.

Axams, 22. August 2022 | Eine Gruppe von 40 amerikanischen Schülern im Alter zwischen acht und 18 Jahren ist Sonntagnachmittag beim Wandern im Bereich der Axamer Lizum in Tirol (Bezirk Innsbruck-Land) von Kühen angegriffen worden. Daraufhin flüchteten die Schüler sowie vier begleitende Lehrer bergwärts zur Nockspitze, berichtete die Polizei. Als es schließlich dunkel wurde, konnten sich die Lehrer nicht mehr orientieren und setzten einen Notruf ab.

Vom “Hoadl” zum “Halsl”

Die Bergrettung Axams brachte die unverletzten, aber leicht unterkühlten Amerikaner schließlich zur Birgitzalm. Von dort wurden sie von Feuerwehr und Alpinpolizei in die Unterkunft zurückgebracht. Schüler und Lehrer waren mit der Standseilbahn auf das sogenannte “Hoadl” in der Axamer Lizum gefahren. Dann wanderten sie über den Widdersberg zum “Halsl”. Dort wurden die Amerikaner schließlich von den Kühen angegriffen.

(apa/red)

Titelbild: BARBARA GINDL / APA / picturedesk.com

Autor

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

8 Kommentare

8 Kommentare
Meisten Bewertungen
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Jetzt: Die Klagenwelle gegen ZackZack!

Denn: ZackZack bist auch DU!