Dienstag, Februar 27, 2024

Freda Pogo

1986 hieß Marco Pogo noch Freda Meissner-Blau. Wie damals geht es auch jetzt nicht um den Bundespräsidenten, sondern um einen politischen Neubeginn. Dominik Wlaznys Chancen auf einen Erfolg scheinen größer. Aber dahinter stehen mehr Fragezeichen als 36 Jahre zuvor.

La Spezia, 18. September 2022  Am 4. Mai 1986 wurde Freda Meißner-Blau nicht Bundespräsidentin. Das war keine Überraschung. Die 259.689 Stimmen, die sie im ersten Wahlgang bekam, waren unser Startkapital. Fünf Monate später zogen wir als „Die grüne Alternative – Liste Freda Meissner Blau“ bei der Nationalratswahl mit 234.028 Stimmen ins Parlament ein. Freda war unsere Spitzenkandidatin. Sie wurde unsere erste Klubobfrau.

Fredas Wahlkampf hatte nichts mit dem Amt zu tun. Während Kurt Waldheim und Kurt Steyrer um die Hofburg kämpften, zielte Freda weit am Präsidentensitz vorbei auf das Parlament. Mit ihr sollten es die Grünen endlich schaffen.

Damals im Keller von Gexi Tostmanns Trachtengeschäft am schluchtartigen Beginn der Wiener Herrengasse bastelten „Aktivisten“ wie Werner Vogt, Toni Kofler, Pius Strobl und ich mit wenig Geld und viel Spaß einen Wahlkampf. Wir waren nicht viele, aber wir wussten zweierlei: dass die Zeit reif war und dass es trotzdem knapp werden würde.

Freda hatte kein „Amtsverständnis“. In ihrem Wahlkampf ging es um Lebensfragen wie „Frauen“ und „Frieden“, um soziale Gerechtigkeit, um Demokratie und vor allem um die Überlebensfrage „Umwelt“, ihr großes Thema, das sie aus der Hainburger Au zu den Grünen geführt hatte. „Was tue ich als Bundespräsident?“ fragten sich die Kandidaten von ÖVP und SPÖ. Was tun wir gemeinsam am Beginn einer menschheitsbedrohenden Krise, vor der alle anderen die Augen zupressen? Das war unsere Frage.

Niemand kann damals auf die Idee, dass das alte Parteiensystem zerfallen würde und mitten im Niedergang von SPÖ und ÖVP ein Grüner Bundespräsident werden könnte. Also konnte sich auch niemand vorstellen, dass sich die Grünen in den Zerfall hineinsaugen lassen würden.

Jetzt stehen wir gemeinsam mit dem grünen Amtsinhaber vor einer unerwarteten Frage: Hat mit Dominik Wlazny die Vorbereitungsetappe für die neue Partei im Nationalrat begonnen? Ist Dominik die neue Freda und Van der Bellen der ranghöchste Verteidiger des alten Systems?

Nur ein Kandidat

Dominik Wlazny muss mit einem Vorwurf leben: Er kandidiere gar nicht für das Amt. Das zeigten seine Programme und Erklärungen, die in eine Nationalratswahl passten. Zum Amt selbst habe er kaum etwas zu sagen.

Wer Wlazny/Pogo das vorwirft, hat recht. Der Vorwurf gilt für fast alle. Rosenkranz macht in einem Vorwahlkampf für die FPÖ mobil, der Herr Schwurbler (nein, ich suche jetzt nicht seinen Namen heraus) tut dasselbe für seine MFG. Wallentin wirbt und Grosz randaliert für sich selbst. Und Heini Staudinger wirkt auf eine freundliche Art aus der Zeit und der Wahl gefallen.

Es gibt nur einen echten Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten: den Bundespräsidenten selbst. Alexander Van der Bellen ist ebenso integer und sachkundig wie vorsichtig und konfliktscheu. Auch daher wird er es letztlich wieder werden, gleich oder ein paar Wochen später.

Die falsche Antwort

„Wer im ersten Wahlgang nicht Van der Bellen wählt, riskiert eine Stichwahl, in der sich die FPÖ mit Rosenkranz den Rückenwind für die Nationalratswahl holt.“ Das ist das letzte Argument, noch einmal Van der Bellen im ersten Wahlgang anzukreuzen. Es ist falsch und hat einen wahren Kern.

In dieser Präsidentschaftswahl werden am Beginn eines langes Jahrs der Entscheidungen Weichen gestellt. Es ist ganz einfach. Wenn Rosenkranz der einzige Herausforderer des Amtsinhabers wird, steht die Grundaufstellung mit „FPÖ gegen das System“ fest. Wenn ein zweiter Kandidat am Wahlabend gleich nach Rosenkranz kommt, startet die Zeit der Entscheidungen mit zwei Herausforderinnen. Die eine heißt „FPÖ“. Die andere sucht dann noch ihren Namen und ihre Kandidatinnen. Aber sie stellt sich auf und zeigt, dass der Platz auf der anderen Seite nicht unbesetzt bleibt. Dominik wird die neue Freda. Damit ist der erste Schritt gemacht.

Am Wahlabend des 9. Oktober wird neben „Dominik Wlazny“ eine Zahl stehen. Sie wird wahrscheinlich deutlich über der Viertelmillion, die vor 36 Jahren für Freda gestimmt hat, liegen. Je höher diese Zahl wird, desto leichter wird der Start für eine neue Partei.

Langer Bart oder neue Partei

Natürlich gibt es auch einen guten Grund, gleich Van der Bellen zu wählen. Er heißt „Eine Stimme gegen die Gefahr von rechts“. Der Bart dieses Arguments reicht inzwischen bis zum Boden. Es hat gegen Haider, gegen Schüssel, gegen Strache und gegen Kurz nichts getaugt. Die Bereitschaft, jede Kröte, die nicht blau ist, zu schlucken, hat uns eine lange Kette kleinerer Übel beschert. Jetzt sind mit ÖVP und den Grünen zwei von ihnen am Ende.

Van der Bellen ist ihr Kandidat. Die Menschen, die von der Politik enttäuscht sind, erreicht er nicht mehr. Er ist der Präsident der Parteien, die hinter ihm stehen. Zum Klimawandel und zu Putin hat er etwas zu sagen. Zu Ungerechtigkeit, Korruption und Parteibuchwirtschaft fehlen ihm die Worte. Das ist die Chance, die Wlaznys als Wegmacher für die Nationalratswahl nützen könnte.

Eine neue Partei braucht mehr als einen Achtungserfolg bei der Präsidentenwahl. 1986 gab es längst zwei grüne Parteien. Freda setzte sich an die Spitze vieler Menschen, die schon seit Jahren an grünen Alternativen arbeiteten. Heute ist das anders: Die Chancen scheinen ungleich größer, aber das meiste von dem, was  eine neue Partei braucht, ist noch nicht da.

Vor fünf Jahren habe ich das selbst erlebt. 2017 stellte der grüne Bundeskongress die Zeichen auf „ÖVP“. Für Abgeordnete wie Gabi Moser, Bruno Rossmann und mich war da als Gegner dieses Kurses kein Platz mehr. Gemeinsam mit ein paar anderen zeigte ich damals: Mit einer schnell zusammengestoppelten Liste kann man es unter günstigen Bedingungen ins Parlament schaffen. Für die Arbeitsjahre danach ist das zu wenig.

Wlazny oder Rosengrosz

Hinter Freda stand 1986 eine grüne Bewegung. Hinter Wlazny stehen vorerst nicht viel mehr als sein Management und die Hoffnungen vieler Menschen, dass sich endlich etwas tut.

Dominik Wlazny steht wie Freda Meissner-Blau für einen ersten Schritt. Aber es gibt einen weiteren Unterschied. Das Rennen zwischen den Kandidaten von SPÖ und ÖVP schien 1986 bis zum Schluss offen. Es kam auf jede Stimme an. Diesmal steht nach der großen „Heute-Umfrage“ mit Van der Bellen der Sieger schon jetzt fest. Das einzige politische Duell lautet „Rosengrosz gegen Wlazny“.  Mehr wird am 9. Oktober 2022 nicht gewählt.

Titelbild: APA Picturedesk

Peter Pilz
Peter Pilz
Peter Pilz ist Herausgeber von ZackZack.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

327 Kommentare

  1. Natürlich dient ein Diskussionsforum dazu, unterschiedliche Meinungen zu diskutieren und sich auch selbst eine zu bilden bzw. abzuändern, wenn man merkt das andere bessere Argumente haben. Ob diese bezahlt werden oder nicht ist unerheblich, wenn die Argumente logisch Sinn machen kann man intelligenter werden, weil man eine weitere Sicht auf die Dinge erhält und wenn nicht disqualifiziert sich das eh von selbst (und Leute mit schlechten Argumenten wird wohl kaum jemand bezahlen).

    Auch Ihr Kommentar dient zur Meinungsbildung über das Zackzack-Forum, darüber wer nicht Bundespräsident werden sollte und über Neuwahlen. Dass es der Meinungsbildung dient ist ja nichts schlechtes eher dass es bei Ihnen ohne Argumente passiert.

  2. Die Umfragen sind sehr unterschiedlich. (https://de.wikipedia.org/wiki/Bundespr%C3%A4sidentenwahl_in_%C3%96sterreich_2022#Umfragen_und_Prognosen) Vor 3 Tagen wurde beispielsweise eine Umfrage mit 51% VdB, 14% Rosenkranz und 13% Pogo veröffentlicht. Laut dieser wären die Stichwahlen VdB vs. Rosenkranz und VdB vs. Pogo innerhalb der Schwankungsbreite.

    Leider gibt es keine Umfragen zu diesen Stichwahlen. Wenn Pogo gegen VdB in die Stichwahl kommt, wäre ich mir gar nicht mal so sicher, dass VdB gewinnt. Die Wähler der 5 Verschwörungskandidaten (bezüglich CoVid19 und Ukraine) würden wohl kaum VdB wählen. Vielleicht würden einige bei der Stichwahl daheim bleiben, andererseits gibt es auch Leute die VdB wählen, damit kein Rechter in die Stichwahl kommt.

    • Wenn Rosenkranz in die Stichwahl kommt, würde ich meinen, dass die Wahl praktisch für VdB entschieden ist, denn von den 13% Pogo-Wählern würde wohl kaum jemand Rosenkranz wählen und ein Wert von über 60% ist klar außerhalb der Schwankungsbreite.

      Fazit: Wer VdB als Bundespräsident will, sollte VdB wählen, wer Pogo als Bundespräsident will, sollte Pogo als Bundespräsident wählen, die Wahl ist zu knapp um irgendwelche Zeichen für künftige Wahlen zu setzen.

      Wer Rosenkranz wählt, sollte sich bewusst sein, dass er zwar ein Zeichen gegen VdB setzt aber indirekt die Wahrscheinlichkeit, dass VdB gewinnt erhöht. Mittige Kandidaten haben bei Stichwahlen nun mal bessere Chancen als die polarisierenden Ränder.

    • Ihre Annahme ist vollkommen korrekt.
      Die Etablisment Gegner würden sich dann klar hinter MP scharren. Haupstache nicht VdB.
      Tassilo Valentin gehört meines Erachtens klar zu euch. Da ist MP sicher wackliger.
      (Den Rosenkranz schenk ich euch gerne.)

      • Ja, weil diese 5 beispielsweise behaupten, dass die Impfung mehr schadet als nützt. Diese Statistik beweist das Gegenteil:

        ———————–Ungeimpfte(a)—-Geimpfte(b)–Geboosterte
        Deutschland—–33,9%—————76,1%———-59,1%
        Spital—————52,8%—————47,2%———-20,9%
        Intensivstation—42%——————58%————41,8%
        Tot——————-53,2%—————46,8%———-19,9%
        a: Inklusive abgelaufener Impfstatus
        b: Inklusive Geboosterte
        Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2022-04-14.pdf?__blob=publicationFile

        Man sieht, dass die Prozentzahl der Ungeimpften an allen unerwünschten Orten höher als in ganz Deutschland ist, bei geimpften und geboosterten niedriger. Dass dort auch besonders viele alte liegen, bei denen die Impfquote höher ist, verschärft den Unterschied noch einmal.

    • Eine Stichwahl Vdb und Wlazny ist sehr unwahrscheinlich.

      Die Mehrheit der WählerInnen möchte keinen spätpubertierenden Bierverkäufer mit Nasenring zum Bundespräsidenten.

  3. Bei der Einschätzung von Wlazny mögen Sie recht haben, aber jemand, der Kurz nach Ibiza in eine mehrmonatige Alleinregierung fast geführt hat und nur durch das Parlament aufgehalten wurde und der den jungen Menschen rät, “die Zähne zusammenzubeißen” und “wir (!) müssen da durch” und das bei 23. 000€ Gehalt, nein, so einer hat seinen Durchblick verloren, ist nicht integer und vorsichtig. Das kann seine besonnene Diktion auch nicht ausbessern.

    • Regen sie sich ab, nur weil der BP gesagt hat wir müssen halt jetzt die Zähne zusammenbeißen? Hätte er statt dessen sagen sollen, das eh alles easy ist? So ein lächerliches Theater um eine stinknormale Aussage.

      • Sehr klug war diese Aussage von jemandem, der ein sehr hohes Einkommen bezieht nicht.
        Zumindest eine differente Phrasierung wär angeraten gewesen.

      • Also, Sie finden den Rat an die jungen Menschen, die Zähne zusammenzubeißen, von jemandem, der 23.000€ Gehalt hat völlig glaubwürdig? Das “wir müssen da durch” war dann die Krone des Beweises, dass gewisse Politikkreise gar keine Ahnung haben, wie das gewöhnliche Volk lebt. Er wird sicher keine Schwierigkeiten mit der wachsenden Teuerung haben. Ähnlich war die Aussage von Eugen Freund und dem Durchschnittsgehalt in Österreich.

    • Was hätte VdB Ihrer Meinung nach nach Ibiza machen sollen? Die Mehrheit des damaligen Parlaments wollte nun mal keine FPÖ in der Regierung, die in Ibiza so unglaubliche Sachen ankündigt bzw. zugibt und die ÖVP wollte das damalige Parlament ebenfalls nicht in der Regierung. Es gab eh zum frühestmöglichen Termin Neuwahlen und bis dahin eine Regierung die nur verwaltet und nicht gestaltet aber irgendwer muss immer verwalten.

      Was soll VdB Ihrer Meinung nach den jungen Menschen raten? Dass sie durch müssen ist nun mal die ehrliche Antwort und entlasten kann nur die Regierung nicht der Bundespräsident. Er kann zwar die 23.000€ Gehalt spenden aber auf so eine große Gruppe verteilt macht das auch nicht mehr viel Unterschied.

      • Falsch. Es gab eine Experten-Regierung, weil das Parlament das Misstrauen aussprach. Vdb hätte gleich nach dem Ausscheiden der FPÖ-Minister die ganze Regierung entlassen sollen. Was sprach dagegen?
        “Dass sie durch müssen ist nun mal die ehrliche Antwort”.
        VdB sprach von “Wir müssen da durch”. Er muss da sicher nicht durch. Wenn er glaubt, dass die jungen Menschen sich da von dem “wir” – Gefühl angesprochen fühlen, dann liegt er, glaube ich, falsch. Und vor dem Gehalt-Hintergrund kann da von “wir müssen da durch” echt keine Rede sein.

        • Im Parlament sitzen nunmal die Volksvertreter, deren Aufgabe ist es ein Misstrauensvotum auszusprechen. Der Bundespräsident hat in erster Linie die Aufgabe Österreich im Ausland zu repräsentieren, er hat zwar das Recht, die Regierung im Notfall zu entlassen aber eine Minderheitsregierung die sowieso Neuwahlen ausruft und außerdem keine Mehrheit im Parlament hat um Gesetze zu beschließen ist meiner Meinung nach kein Notfall.

          Die ÖVP-Regierung hätte nur das beschließen können, was im freien Spiel der Kräfte eine Mehrheit hat, bezüglich der Reformen wäre da kein Unterschied zur Expertenregierung. Der einzige Unterschied der mir einfällt ist, dass sich die Minister*innen der Expertenregierung erst einarbeiten müssen während die ÖVP-Minister*innen nahtlos weiter arbeiten können. Da das kein Nachteil ist erscheint mir ein Einschreiten des Bundespräsidenten diesbezüglich nicht sinnvoll.

          Es gibt auch noch einen symbolischen Grund: Was ist das für ein Signal, wenn der Bundespräsident nach dem Ausscheiden der FPÖ-Minister die Regierung aufkündigt? Die Aussagen im Ibizavideo sind ok, aber wenn die Regierung als Reaktion darauf die FPÖ-Mitglieder ausscheidet wird zur Strafe dafür der Rest der Regierung auch noch entlassen? Wenn hätte VdB die Regierung als Reaktion auf das Ibizavideo entlassen müssen und nicht als Reaktion auf das Ausscheiden der FPÖ-Mitglieder.

          VdB hat nie behauptet, dass er wegen den Sanktionen gleich viele Probleme wie der Durchschnittsösterreicher hat. Einschränkungen hat aber auch er, beispielsweise ist die Hofburg ein öffentliches Gebäude und dieses darf laut Gesetz nur auf maximal 19°C geheizt werden. Die Aussage “Wir müssen da durch” ist somit faktisch richtig.

  4. Freda Meissner-Blau war ein zutiefst politischer Mensch. Marco Pogo ist ein Clown, das ist der Unterschied. Nun ist er nicht der einzige Clown unter Van der Bellens Gegenkandidaten, bei Gott nicht, aber deshalb kann sich Van der Bellen keine Ehre einlegen. Er war, ist und bleibt ein Konformist. Wohin man in Brüssel und Washington zeigt, dort läuft er hin. Und wohin er auch läuft: Es ist das falsche Ziel. Aber bitte, wer da vermeint, seine Intelligenz unter Beweis zu stellen, indem er diesen Herrn wähle, der möge es getrost tun. Mir zeigt er damit etwas anderes…

    • Was heißt Intelligenz unter Beweis stellen? Beweise höchstens dass ich nicht so blöd bin eine Fakekanditatur zu unterstützen und nicht zu den mentalen Rechtsauslegern zähle die sich einen Rosenkranz als BP herbeisehnen. Und um zu wissen dass Nicht wählen keine lohnende Option ist, braucht man auch kein Genie zu sein

      • Na hoffentlich wissen Sie auch, dass Alexander Van der Bellen höchstens das geringere Übel darstellt. Dazu muss man nämlich auch kein Genie sein.

    • Wär ihnen einer wie Boris Johnson ein Nichtkonformist lieber? ….in dem Fall können sie alle wählen außer Staudinger, Wlazny und VdB…so viel zur Intelligenz, die mich bei ihnen auch nicht gerade anspringt…haben sie eigentlich irgend eine Idee was wir ohne Washington und Brüssel wären?

      • War eigentlich zu erwarten, daß Du keine Ahnung davon hast, was wir ohne Washington und Brüssel wären.

      • Haben Sie “eigentlich irgendeine Idee”, was wir sein werden, so wir uns weiter von Brüssel und Washington dirigieren lassen? Und was die Intelligenz anbelangt: Die Ihre springt einem an wie ein sibirischer Tiger. Sie stellen es mit jedem Beitrag eindrucksvoll unter Beweis. Ich bin beeindruckt!

  5. Schon mal überlegt, ob der Luis Trenker wirklich so heißt? Dann sollte ein gewisser Piter Pelz sich mit seinen Aussagen etwas zurück nehmen. Könnte sonst blöd für ihn ausgehen.

    • Daß „es“ für Sie schon blöd ausgegangen ist, zeigen Ihre sinnentleerten Kommentare.
      Bleiben Sie (geistig) in Virol, dort ist Ihre Heimat.

  6. Ich wünsche Pogo einen Achtungserfolg und den Einzug in den nächsten Nationalrat. Aber für mich zählt das Argument für die Stabilität mehr. Seit 7 Jahren geht es in diesem Land drunter und drüber und ich weiß schon, dass einige hier den letzten Halt auch noch einreisen wollen. Für mich bleibt die Wahl bei Van der Bellen. Was die nächste Nationalratswahl bringt? Alles möglich!

    • Seit 7 Jahren geht es in diesem Land drunter und drüber….

      Nur so schlimm wie unter Schwürkisgrün und VdB wars noch nie….VdB ist kein garant, nur schützende Hand für grüne Lulus und ihre korruption…

    • SO WHAT JAK OH AND, und widersprechen sie sich weiter selbst?
      Da schreiben Sie es geht seit 7 Jahren drunter und drüber in diesem Land und gleichzeitig behaupten Sie, mit der Wahl von Van der Bellen wären Sie für Stabilität!

      Van der Bellen toleriert Korruption, Mißwirtschaft und die Aushölung der Demokratie, weil er sich mit Kogler in Geiselhaft der Schwarzen Brut begeben hat. WACHEN SIE AUF! VAN DER BELLEN STEHT NICHT FÜR STABILITÄT!

      • Wenn VdB willkürlich Regierungen entlassen würde, die ihm nicht passen, wäre dass das Gegenteil von Stabilität. An der Instabilität ist aber neben der Regierung auch die Pandemie, der Angriff Russlands auf die Ukraine und die FPÖ-Skandale in Ibiza Schuld. Der Bundespräsident ist da fast noch das stabilste.

          • Wenn die Politik nicht reagiert hätte, wäre Österreich noch instabiler geworden. Vor dem Beginn der Lockdowns (ausgenommen dem allerersten) haben sich die Infektionen alle 2 Wochen verdoppelt und die Intensivstationen waren voll. Das bedeutet nach nur 2 Wochen hätte jeder 2. Intensivpatient auf ein Intensivbett verzichten müssen, weitere 2 Wochen jeder 4. und so weiter. Nicht zu reagieren wäre unverantwortlich gewesen.

          • Wenn schwererkrankte Covidpatienten in Nachbarländer ausgeflogen werden müssen ist das wohl Evidenz genug (Winter 2021/2022 Oberösterreich während der Deltawelle) Danke MFG, bei uns ist damals das absolute Chaos ausgebrochen und nichts ging mehr. Viele mussten ein halbes Jahr auf notwendige Operationen warten, auch viele Schmerzpatienten) Einen MFG Gemeinderat aus dem Innviertel hats damals auch erwischt, gestorben an seiner kranken Ideologie.

  7. Ich werde dieses System nicht unterstützen, niemand soll die Legitimation meiner Stimme haben. Wer es anders haben will, soll bessere Politiker besorgen. Kein Kurz, kein Nehammer und kein VdB der sie angelobt hat.

    • Ein System, dass 500 Euro posthum an Menschen ausbezahlt, kann per se ned soo schlecht sein …
      Mit dem Sümmchen kann man zB die Anzahlung für den Flatscreen im Jenseits berappen, ned.
      Oder man lässt sich statt in 2 Meter 70 in 3 Metern einscharren.

  8. Es war ein großer Fehler von der ÖVP keinen Bundespräsidentenkandidaten zu stellen.
    Der BP ist das einzige Organ das Ermächtigt ist, rechtskräftige Strafen zu erlassen, umzuwandeln, zu ermäßigen oder sonst. abzuändern.
    So ein paar “Du kommst aus dem Gefängnis frei” Karten würden ganz gut zur Övp Gesamtstrategie rein passen.

    • Die Strategie der ÖVP könnte auch sein: Liebe Grüne, wir befürworten euren Kandidaten, ihr wisst, was dann hinsichtlich Verzögerung von Ermittlungen / Akten- oder Mailexekutionen zu tun ist. Auf Deutsch: Das ist unsere Glückskarte, so kommen wir nicht in(s) Bedrängnis / Gefängnis.

      • Kombiniert mit der Grünen Justizminsterin und deren Weisungsrat, wo diese nun “das Gleiche in Grün” wie man so schön zu sagen pflegt, in Form eines Generalstaatsanwalts und einem Dreier Senat davor, als neue und bessere Lösung einführen will?
        Nur der vor dieser unsäglichen Zeit installiert gewesene U- Richter garantiert zumindest eine strukturell abesicherte Unabhängkeit bei den strafrechtlichen Ermittlungen.
        Solange es politische Weisungen und nicht unabhängig sein könnende Weiser gibt, wird sich hier auch weiterhin nichts ändern… – auch ein Thema, was bisher noch keinen Journalisten bei den den Fragen an die PB Kanditaten interessierte, aber auch die Kanditaten selber noch immer nicht, was mich noch mehr beängstigt

        • Den sogenannten “Weisenrat”, besser bekannt als hausinterner Betriebsrat der ÖVP, hat Zadic quasi geerbt. Alles (es ist eh dürftigst), was aus dem Justizministerium an positiven Änderungen angeregt wird, ist zum Scheitern verurteilt, denn Pilnacek spielt nach wie vor eine Rolle, Fuchs ist in Amt und Würde, das Ersatzmitglied des VfGH Suppan verteidigt nicht die Demokratie sondern deren Zerstörer und die ÖVP ist noch nicht in Opposition. Insofern interessieren mich etwaige Reformversuche nicht. Beängstigt bin ich nur, wenn ich so wie gestern Kurz in Lederhose mit Lugner auf dem Oktoberfest sehe.

          • Der Witz des Tages: Gestern sah man in einer kleinformatigen Zeitung Kurz, irgendeine Verflossene von Lugner sowie Lugner im Format, dass man genau die mittelbraune (welche Farbe sonst…) LEDERHOSE von Kurz sah. Dieses Foto wurde ausgewechselt. Ich lach’ mir einen Ast.

          • Den hat Zadic nicht geerbt sondern selbst ernannt….auf zuruf und “empfehlung” von der ÖVP….als Justizministerin hätte sie auch unabhängige Personen einsetzen können…

          • Sie hat viel geerbt aber sie hat deren System nie bekämpft, im gegenteil gestärkt….Kogler warf Pilnacek raus wie Zadic in Karenz war, Sue kam zurück und setzte ihn wieder ein…sie ist Teil des korrupten Systems….

          • “Hauseigener Betriebsrat” (für die Berufskorruptioniseten?) – hatte ich bisher noch nie gehört. Eine wahrliche treffende Zusammenfassung!

        • Dreier Senat, zwei schwarze (alle wichtigen Schlüsselpositionennsind in der Justiz Sind Schwarze) und ein grüner zum abwinken und schon ist die Justiz in schwarzer Hand, und weil sie Dann aus dem Schussfeld sind können sie das meiste daschlong ohne das es wer mitbekommt….

          • Gute Schlussfolgerung.
            Bin gespannt was für eine Variante hier nun wirklich kommt und ob eine Diskussion über einen URichter endlich in Gang kommt?

  9. Für mich Dominik Wlaszny der einzige wählbare Kandidat. Wir brauchen einen jüngeren Bürger und keine Mumie in der Präsidentschaftskanzlei. VdB ist senil! Er eröffnet in BREGENZ die SALZBURGER Festspiele!

    • ER unterstützt aktiv kriminelle und korrupte Politiker…wie er Kicklnachfolger Nach den vier tote die er NICHT verhindert hat un.es politisch auszuschlachten als “BK” angelobt hat zeigte er wo er steht…auf der Seite des Bösen…

    • Der Pausenclown ist zwar auf ZackZack und twitter recht beliebt, wird aber, im richtigen Leben, wenn überhaupt, höchstens 10% erreichen. Und dann, im Gegensatz zu Freda Meissner-Blau, in der wohlverdienten Versenkung wieder verschwinden.

      Eine Diskussion über ihn ist eigentlich Zeitverschwendung.

  10. Der Pilz von heute ist nicht der Pilz von damals. Freda würde sich wohl heute im Grab umdrehen, wenn sie ihn lesen würde.

  11. Ich kann auch bei anstrengten Gedanken keinen positives substantielles Vergleichsergebnis zwischen Herrn Pogo und Frau Freda Meissner Blau entdecken.
    Meiner Meinung nach geht Herrn Pogo Frau Freda wohl maximal etwas mehr als über ihre Knöchel?

    Wir brauchen auch keine neue Parteien mehr, würde ich zumindste meinen wollen?
    Wir hatten nun schon genügend Neuversuche und haben uns wahrlich unserer Finger wundgewählt!

    Es liegt an unserem fest in gegenseitiger Korruption verankerten System hinein bis hin die von diesem System gekauften Medien, welches System sogar einen Grünen Regierungspartner relativ rasch inhaltiert hat und das auch noch in Zeiten eines grünen BP.

    Dieses System muss wohl mit erst entsprechendem Kraftakt aufgebrochen werden und wird ein solcher Vorgang deshalb wohl auch nicht mehr über eine Demokratie oder dafür gewählten Parteien in diesem Land überhaupt möglich sein?

      • Anscheinend wissen sie so viel mehr wie ich, dass Sie meine natürlich subjektive Aussage vieleicht sogar objektiv kritisieren und in Frage stellen können?
        Bitte lassen sie mich daran teilhaben, denn ich möchte gerne dazulernen oder neue Argumente und Sichtweisen auf dieses Thema gerade jetzt sehr gerne kennenlernen?

    • Könnte auch daran liegen, das PP gar keinen Vergleich zwischen diesen beiden Personen angestellt hat sondern lediglich die Situation damals und heute verglichen hat.

    • Die Frage ist halt wer Fakten verdreht und Verschwörungsgedanken befördert. Ohne das zu klären, bleibt dein Satz rein demagogisch.

      • Lenken sie nicht ab, wer die Fakten verdreht ist sehr wohl bekannt! Genauso wie sehr wohl bekannt ist, wer unhaltbare, weil unbewiesene Behauptungen in den Raum stellt und diese als die Wahrheit verkauft….

        • Immer wieder derselbe Schmäh. Fällt Ihnen nichts neues ein? Sie schrei(b)en immer nach Fakten und nehmen diese dann nicht zur Kenntnis. Wenns eng wird, fangens mit beschimpfungen an. Erbärmlich.

  12. Aha, und deshalb hat sich dieser Herr Brunner eine weltweite Gesundheitskrise ausgesucht um seine Theorien zu predigen? Glauben sie, dass das schlau war? Glauben sie, dass das besonders verantwortungsbewusst war? Glauben sie, dass das eines Bundespräsidenten würdig ist?

    • Schau, da muss ich dir recht geben.

      Aber der Bierverkäufer ist auch nicht die Lösung und schon gar nicht des Amtes würdig.

      • Der Bierverkäufer verdreht zumindest keine Fakten und weiß was er während einer Krise zu tun hat.

        • Dominik Wl. (nicht Bierverkäufer, warum schon wieder so herabwürdigend) sprach im ORF betreffend die C-Impfung immer noch von Solidarität, das ist von Fakten befreit und hat mich gewundert. Er lobte auch die Erfolge des Impfens, zurecht mMn, hat aber nicht differenziert zwischen den etablierten Impfungen und den höchst umstrittenen Notfall zugelassenen Impfstoffen, Da hätte ich mir von einem Arzt eine differnzierte Sichtweise gewünscht. Brunner hat ihm die Ergebnisse von Ioannidis entgegen gehalten, dem wohl weltweit bedeutendsten Epidemiologen. Darauf hat DW aber nichts erwidert, leider.

          • Ich hab Wlazny nicht herabgewürdigt, ich bin lediglich auf den Begriff von Verdad eingestiegen, der W. als Bierverkäufer bezeichnet hat. Und jemanden der öffentlich von “Mord” in Zusammenhang mit einer Impfung spricht, eine differenzierte Sichtweise zu unterstellen, ist ja schon sehr kreativ….kein Wunder, dass Wlazny mit so jemanden nicht auf eine Diskussion einsteigt. Ich hätts auch nicht getan….ich hätte den höchstens gefragt ob er noch ganz dicht ist.

          • Jemand, der einen bekennenden Nationalsozialisten als nick benutzt, schreit geradezu nach einer zwingend erforderlichen
            Gesetzlichen Erwachsenenvertretung, vormals Sachwalterschaft.

          • Jemand, der mit seinem Nick so tun möchte, als sei er Peter Pilz, ist vermutlich bereits besachwaltet.

          • 1. Wlazny verkauft Bier. Also ist er ein Bierverkäufer. Das ist Fakt und keine Herabwürdigung.

            2. Wlazny ist KEIN Arzt, auch wenn er Medizin studiert hat.

            3. ABER Wlazny ist sehr wohl ein unsympathischer Opportunist.

          • VdB raucht eine nach der anderen. Also ist er ein Luftverpester. Und riecht wie ein abgestandener Aschenbecher.

          • Ich habe diese “Diskussion” gesehen und Pogo konnte gar nicht antworten, weil Brunner nach Pogos Eingangsstatement ununterbrochen selbst geredet hat, da hätte er ihn unterbrechen müssen und das wird dann als unhöflich wahrgenommen.

            Es war wohl auch keine Sternstunde des ORF, wenn die Moderation Brunners Fake-News schon nicht richtigstellt, sollte sie zumindest auf eine ausgewogene Redezeit achten (diese wurde sogar gezählt). Die Moderation hat Brunner aber erst unterbrochen als die Diskussionszeit in dieser Zweierrunde aus war.

            Ich finde trotzdem dass Pogo zumindest bei der Abmoderation einwerfen hätte sollen, dass man diese Fake-News richtigstellen muss, weil in allen Statistiken mehr Ungeimpfte in Krankenhäusern und Intensivstationen landen und sterben als Geimpfte.

    • Nein, weder Brunner noch sonstwer hat sich eine Gesundheitskrise ausgesucht. Er hat als Jurist gesehen, wie in dieser Situation die lange gültigen Grundrechte den Menschen genommen wurden. Dass ohne Evidenz Menschen zuhause eingesperrt wurden, von ihren Berufen ferngehalten wurden, die Existenz verloren oder das Grundrecht auf Bildung oder die Reisefreiheit, Versammlungsfreiheit etc. Als er gemerkt hat, dass das nicht nur vorübergehend sein wird und dass juristische Schritte viel zu langsam sein werden, hat er eine Protestbewegung gegründet, anfangs lediglich mit dem Ziel, die verfassungsmässigen Rechte wiederherzustellen. Jene, die uns genommen wurden und ein VdB dabei nur abgenickt hat. Und dieses Eintreten für die Verfassung, die Freiheitsrechte und schliesslich auch die Neutralität sind eines Bundespräsidenten sehr würdig. So sehe ich das.

  13. Geh, Trinker, bleib in Virol!
    Ihr Kehlkopfakrobaten habt demnächst wirklich andere Probleme!
    Jawohl Viroi!

    • Ein gaaaaanz großes Dankeschön!
      Sie sind eines der wenigen Lichter in der geistigen Finsternis (nicht nur hier)!

    • Glückwunsch zu dieser erreichten runden Zahl an wissenswerten Wesentlichkeiten. Spannend auch immer wieder wie sie aus dem Reich der Biologie Metaphern zur nationalen Tagespolitik wie zum Weltgeschehen spinnen können. 👍

    • Danke an Alle die mir, meiner Seite, so wohlwollende Worte widmen, danke auch an die wirklich Vielen die sich die Zeit nehmen die, oft sehr umfangreichen, Artikel zu lesen, gut 30.000 mal in der ganzen Zeit.
      Danke an die vielen Autoren die unglaublich gute Arbeit leisten.
      Danke auch an die Suchmaschinen, die hier meine Links finden und deren Inhalte ZZ zuordnen.

      Wer Lust auf etwas Statistik hat: https://mfe.webhop.me/mfe-datas/

    • Du bist mir ja ein richtiger Kapazunder. Hoffentlich hat es sich auch finanziell ausgezahlt. Aber schick doch mal ein paar Artikel übers Bergsteigen an den Alpenverein. Die zahlen nicht schlecht.

      • Danke, so kompetent bezeichnet zu werden ehrt mich!

        ….ja, es hat sich ausgezahlt, zumindest für meinen Netzbetreiber, für meinen Stromanbieter und für etliche Elektronikhändler, DNS und Softwarehersteller verdienen auch an meiner Seite.
        Hab meine Rechner, Netzwerke, Server und die ganze Software selber gebaut, aufgesetzt, konfiguriert, natürlich hab ich auch alles selber bezahlt. Mein Internetauftritt läuft auf meinem Dachboden, niemand sonst hat Zugriff auf irgendwas da.
        Der Betrieb kostet mindesten 35 Euro am Tag und etliche Stunden Arbeit.
        Warum mach ich das, einfach weil ich Naturwissenschaften mag und Menschen die daran Interesse haben.
        Niemand sagt mir hier was ich veröffentliche, wie ich das tue und warum, mach das einzig für das ZZ-Forum um Horizonte zu erweitern, mein Verständnis von Ehrenamt.
        Hier im Forum gibt es sehr viele Benutzer die dieses Interesse teilen, aber auch 2-3 die nichts damit anfangen können, was auch ok ist.
        Es gibt keine Werbung und ich mach auch hier keine, höchstens mal für eine Wissenschaftlich indizierte Veranstaltung.
        Kein Verein oder sonstige politische Gruppe bekommt platz Hier, auch nicht ihr Alpenverein…
        Das könnten Sie sich anschauen, mit organisiert von eidlichen kompetenten Wissenschaftlern: https://mfe.webhop.me/allgemein/spacedays-darmstadt-deutschlands-groesste-modellbauausstellung-fuer-science-fiction-phantastik-und-raumfahrt/

        Schönen Wochenbeginn!

        • Manche Leuchten wie der Trinker wurden blöd geboren und haben nichts dazugelernt.
          Solche Typen sind auch verantwortlich für Kreaturen wie die virole Alpinleuchte Hörl!

  14. Herr Pilz, 2 Dinge erscheinen mir wichtig klarzustellen: Wenn Sie sagen, “es gibt nur einen ECHTEN Kandidaten” betreiben Sie eindeutig Wahlwerbung, Cartman hat es rrkannt. Soll sein, er ist Ihr Doktorvater, Sie haben verschiedenste Gründe, dann allerdings bitte keine geheuchelte neutrale Einstellung, danke.
    Weiters widerspreche ich hinsichtlich Ihrer Ansicht zu Wlazny. Er wird NICHT so wie Sie gönnerhaft meinen, die neue Freda. Ob, wann oder was er wird, spielt sekundär eine Rolle, denn primär ist, bleibt und wird er seine eigene individuelle Persönlichkeit auch in Zukunft leben. Da hebt er sich auch wohltuend vom Rest der Kandidaten ab, denn so mancher hat ja wie Sie wissen sein Mäntelchen gewechselt…

    • Nix für ungut Herr Pilz, bin immer direkt in meinen Ansagen, da mache ich keine Ausnahmen. Sie ja auch nicht, deshalb konnten und können Sie gewaltige Skandale aufdecken👏

      • Meiner ned😉sorry

        Ich wiederhole mich. Pogo hat Zukunft. Hoffe ich.
        Aber nicht als BP.

          • Der konservative Mist und braune Mief im Parlament ist ohnehin unerträglich…Pilz hat recht, genau die selbe Situation wie damals bevor die Grünen da eingezogen sind…man was haben wir uns damals gefreut, einmal echte Menschen dort sitzen zu sehen….um jetzt zu erkennen, dass gewisse Bevölkerungsschichten von den Grünen betrogen werden….Wäh!

          • …Pilz hat recht, genau die selbe Situation wie damals bevor die Grünen da eingezogen sind…

            NEIN, es wurde schlimmer, solche Zustände mit korruption, Postenschacher, Amtsmissbrauch gabs zuvor noch nie….
            Und würde die kriminelle Regierung die Karten auf den Tisch legen (FI Ministerium) und sich nicht hinter Datenschutz verseckten und alles Daten löschen….ich denke da kommt der grösste Staatsskandal Aller Zeiten auf uns zu….DAVON BIN ICH ÜBERZEUGT….
            Und die Justiz….es wird unter Zadic nicht besser sondern sie verschärft es….

          • Fpö und Övp haben ganze Sache gemacht! Leider sitzt eine rechte Partei noch in der Regierung…so schauts aus!

          • Eine rechte Partei?
            Die Grünen, die mehr und mehr türkise Attitüden angenommen haben, stehen in VOLLER Verantwortung, daß die (nunmehr wieder) schwarze Brut sich noch immer schmatzend am Sautrog breitmacht.
            Man schaue sich bloß die schwarze Generation nach Mattle in Tirol an.
            Alles richtig gemacht! Malaun, Geisler et consortes .
            Wenn es die (nunmehr wieder) schwarze Brut in Virol über 30 Prozent bringt,
            ja dann, dann hat nicht nur Virol den „Scheam auf“.

          • Ja, die Grünen stehen in voller Verantwortung für ihr tun. Wie viele rechtsrechte wuseln in der Övp!?
            Ich denke mit einigen vielen Grünen lässt sich auch in Zukunft wieder bessere Sache machen, was mit Fpö, Mfg, Övp (alles von rechts) eher nicht möglich ist.

      • Interessanterweise haben alle außer rechts zu Beginn fürchterlich geschimpft, ihn verhöhnt und als Kasperl abqualifiziert. Da sie jetzt Angst haben, er könnte auf der steilen Beliebtheitsskala weiter und weiter zulegen, bekommen von den Offiziellen bis hinunter zu den kleinsten tapferen Kämpfern alle Angst hinsichtlich VdB (ich vermute auch eine interne Sprachregelung), haben – da Ablehnung nichts fruchtet – einen Sidestep gemacht und loben Pogo jetzt ins Parlament. Ich finde diese Entwicklung interessant🙂 Gewinner ist er so oder so.

        • Man sehe sich nur die gekaufte Umfrage von dieser Pfeife Hajek an!
          Dr. Wlazny am vierten Platz!
          Da hat wohl jemand das Beinschab tool verinnerlicht.

        • Ich kann mich nicht erinnern, dass er von relevanten Personen in der Politik geschimpft wurde. Er wurde eher ignoriert und das ist wohl auch die sinnvollste Strategie, Parteien die nicht im Parlament vertreten sind totzuschweigen.

          Durch die Bundespräsidentenwahl hat er jetzt mehr Aufmerksamkeit, vielleicht ändern die Parteien jetzt tatsächlich die Strategie. Dass in der Politik Konkurrenzparteien gelobt werden, es sei denn es handelt sich um Koalitionspartner, ist aber eine sehr ungewöhnliche Strategie.

          • Wenn Sie sich nicht erinnern können, tut es mir für Sie leid, ja, das Gedächtnis spielt manchmal Streiche. Wenn Sie hingegen Menschen in relevant und nicht relevant einteilen, schmälert das in der Sekunde meine Bereitschaft, Ihren Bemühungen um Anerkennung der von Ihnen mühsam zusammengefischten Internetinfos auch in Hinkunft meine ungeteilte Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. 24 Stunden Noailles, von hier beste Grüße, würden Ihnen ganz gut tun, dann haben Sie wieder Bodenhaftung. Vlt liegt es auch am Laptop, mieses Karma nicht ausgeschlossen😉

          • Naja wenn ihn der Bürgermeister von Hintertupfingen beschimpft werde ich das nicht mitbekommen, das heißt nicht unbedingt dass er menschlich irrelevant ist aber es fehlt die mediale Aufmerksamkeit und die politische Macht.

            Ich konkretisiere: Ich kann mich nicht erinnern, dass er von Minister*innen, Landeshauptleuten oder Parteiobleuten der Parlamentsparteien beschimpft wurde

          • Das Fehlen politischer Aufmerksamkeit bedeutet nicht das Fehlen von Relevanz. Mein Großvater war in einer kleinen Gemeinde Bürgermeister. Für die dortige Bevölkerung war er d e r politische und moralische Kompass, da er – wie ja auch heute noch verbreitet – das Amt des Bgm neben seiner beruflichen Existenzgrundlage ausübte. Kein politischer Machtfaktor wie die von Ihnen Genannten, relevant aber für seine Bevölkerung, für die er sein letztes Hemd gegeben hatte.

          • Danke an die Moderation für das umsichtige Einschreiten. Die Aussage, auf die sich diese meine Antwort bezieht, wurde aus Gründen entfernt.

          • Das Wort “relevant” ist wirklich nicht optimal, aber wenn der Bürgermeister von Hintertupfing Marco Pogo beschimpft werde ich es wohl nicht mitbekommen, denn es fehlt die mediale Aufmerksamkeit.

            Ich konkretisiere die Formulierung: “Ich kann mich nicht erinnern, dass er von Minister*innen, Landeshauptleuten und Parteiobleuten der Parlamentsparteien geschimpft wurde.”

            Ist es eigentlich notwendig, mir nur wegen einem unglücklich gewählten Wort ein mieses Karma und mangelnde Bodenhaftung vorzuwerfen? Das fördert nicht unbedingt eine sachliche Diskussion.

          • Die Empirie zeigt uns, dass eine “unglückliche” Wahl von Worten die Spaltung zwischen Menschen vorantreibt. Das passiert immer wieder bei “abgehobenen” Menschen, die sich für besser halten. Und jetzt lesen Sie bitte den letzten Satz meines obigen Postings nochmal durch. Es bezog sich ganz klar auf den LAPTOP, bei dem ich auf Grund des vorigen Eigentümers angedacht habe, mieses Karma sei vlt nicht ausgeschlossen. Und das alles, um Sie persönlich in Schutz zu nehmen. Wollen wir beide überhaupt eine Diskussion? Ich für meinen Teil habe nicht darum gebeten.

          • Ok, ich werde künftig besser auf meine Wortwahl achten. Eine unglückliche Wortwahl kann jedem passieren, auch Leuten die sich nicht für etwas besseres halten. Ob es Leuten ohne Bodenhaftung öfter passiert kann ich nicht beurteilen aber ich gehöre nicht zu den Leuten, die sich für etwas besseres halten.

            Der letzte Satz war mir zu sehr um die Ecke gedacht, ich habe geglaubt mit Laptop wäre ich gemeint, weil der in meinem Usernamen vorkommt. Danke für die Präzisierung, jetzt habe ich es verstanden.

            Wenn ich etwas in ein Diskussionsforum schreibe, möchte ich auch eine Diskussion, aber die Betonung liegt auf sachlich.

    • Pilz hat im obigen Kommentar empfohlen im ersten Wahlgang Marco Pogo zu unterstützen, wenn auch nur aus wahltaktischen Gründen. Ich bezweifle sehr stark, dass sich VdB über so eine “Wahlwerbung” freut. Pilz hat auch nirgendwo behauptet, dass der obige Kommentar neutral ist, aber wenn er nirgendwo empfiehlt VdB zu wählen ist es keine Wahlwerbung.

      Die Paralelle zwischen Marco Pogo und Freda Meissner Blau ist, dass sie fast ohne realistische Chancen in die Bundespräsidentenwahl eingestiegen sind. Die Strategie damit den Bekantheitsgrad zu erhöhen wäre nicht schlecht. Natürlich kann man das bei beiden nicht beweisen, aber dass Pilz positiver über VdB schreibt, weil es sein Doktorvater war ist ebenso nur eine Vermutung.

      Die Analyse, dass VdB der einzige ernsthafte Kandidat ist teile ich im übrigen. Die 5 Kandidaten die von CoVid19 bis Ukraine-Krieg Fake-News verbreiten kann ich sowieso nicht ernst nehmen aber auch die Erfahrung von Marco Pogo mit einer halben Periode im Bezirksparlament ist nicht ans höchste Amt im Staat angepasst.

  15. Der Herr Schwurbler……köstlich 😃

    Aber ehrlich, wie sonst sollte man den bezeichnen?

    • gefährliche Scharlatane?
      In unsicheren Zeiten tauchen sie auf. Im Mittelalter als Flagellanten Züge und Hexenverbrenner. Aber meist nur, wenn die normalen Staatsorgane Führungsschwäche zeigen.

    • VdB ist Auch einer…Heuchelt von Verfassung und schweigt und unterstützt diese unnedige Staatsgefährdende kriminelle Regierung um seine grüne Lulus die in Korruption versinken am Futtertrog zu halten…

      • VdB ist vor allem eines….ein Realist. Mir ist das allemal lieber als einer der den Leuten das blaue vom Himmel verspricht um dann im braunen Dreck zu versinken…

        • Was für ein realista ist er….schützt Schwürkisgrün nur des Machtwillens….sonst nix….er ist Mittäter…

          • Wie?

            Was genau ist der VP schon nachgewiesen bzw. wegen welcher Straftat ist sie schon angeklagt? Meines Wissens ermittelt die Wksta noch oder wissen sie schon von Prozessterminen?

            So lange wir in einem Rechtsstaat, nicht zu verwechseln mit einem rechten Staat, leben, sollte es auf solche Sachen schon noch ankommen.

            vdB hätte auch Kurz nicht rausgeschmissen, weil nur ein Verdacht vorlag, die Grünen haben ihm die Pistole auf die Brust gesetzt und zur Abdankung gewzungen.

  16. Natürlich gibt es auch einen guten Grund, gleich Van der Bellen zu wählen. Er heißt „Eine Stimme gegen die Gefahr von rechts“.

    Schwürkisgrün ist dich nicht links und Mitte…kaum…siehe Polizei….siehe Justiz die korrupte schützt…siehe das Programm, schwarz BLAU das Kogler lobte und freudig umsetzt…

    VdB schützt all das für ihre grünen Lulus das sie weiter an den Futtertrögen fressen können ..er ist Mittäter….

    • Genau. Und darum ist dieses Argument ein Scheinargument. Soweit lese ich das Scheinargument im Artikel auch entkräftet.

  17. Leute, ich wiederhole mich, ich weiß…Hier gibt es nichts interessantes mehr zu lesen, weder von Pilz, noch von den Foristen. Wirklich…. Der Neokretinismus hat voll zugeschlagen….. Flieht solang ihr könnt! Geht raus, es ist ein Traum-Tagerl heut, sonnig…. Mit einer frischen Brise. Der Herbst steht vor der Tür, genießt ihnt!!!!

    Und auch anhand der Reaktionen werdet ihr sehen: Und täglich grüßt das Murmeltier…..Der Mist ist die Mühe nicht wert, ihn zu lesen! Wirklich!

  18. Dominik Wlazny ist vor allem ein Online-Shop-Betreiber, der – big suprise – Bier verkauft.

    Die infantile Punk-Band “Turbo-Bier”, die lächerliche Bier-Partei (vorrangiges Ziel, den “Alkoholpegel der Bevölkerung heben”), und jetzt die Kandidatur sind PR-Aktionen, um den Umsatz zu steigern. Er ist ein unsympathischer Opportunist und Verharmloser von Alkoholismus.

    Ihn mit einer bedeutenden Persönlichkeit wie Freda Meissner-Blau zu vergleichen, ist eine der größten Beleidigungen für Freda Meissner-Blau, die ich je gehört habe.

    Eine wichtige Aufgabe des Bundespräsidenten ist, Österreich nach außen hin zu vertreten.
    Ich möchte nicht, dass das ein Spätpubertierender mit zerrissener Hose und Nasenring tut.

    • Sorry, da muss ich ihnen widersprechen. Was sie hier verlautbaren sind schlicht und einfach Vorurteile der übelsten Sorte, ohne sich mit dem Menschen Dominik Wlazny oder der Kunstfigur Marco Pogo auch nur irgendwie näher beschäftigt zu haben.

      • Habe seine infantilen Texte gelesen, im Vergleich dazu ist Gabalier Anwärter auf den Literaturnobelpreis.

        Habe die Bierpartei-Statuten gelesen (weil Partei-Programm gibt’s keines). Es ist zweifelsfrei eine unlustige Spaß-Partei. (“Wer zu lange nüchtern ist, kann ausgeschlossen werden!”)

        Habe seine 9 Plakate gesehen. 9 Slogans sind a) kein Programm und b) nichts davon könnte ein Bundespräsident umsetzten.

        Habe seinen Online-Shop angesehen. Der Betreiber nennt sich “Pogo’s Empire e.U” (inklusive Deppenapostroph). Aber frag mal, einen Psychologen dazu.

        • Was ist daran verwerflich? Weil es jung Ist? Weil es positiv ist? Weil es menschlich ist ohne den erhobenen Zeigefinger? Weil es Spaß macht? Nicht die gesamte Österreichische Gesellschaft besteht aus steifen vertrockneten Greisen und damit meine ich jetzt ganz sicher nicht den VdB. Weil der ist ja noch immer ein Ausbund an Vitalität und Lebensfreude im Gegensatz zu den Scheintoten die haufenweise herumlaufen.

          • Immerhin geht’s um das höchste Amt im Staate.

            Da brauch ich keinen, der offensichtlich in der Pubertät stecken geblieben ist.

            Van der Bellen ist der beste Bundespräsident, den Österreich je hatte.

            Peter Pilz hat recht, wenn er schreibt “…Es gibt nur einen echten Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten: den Bundespräsidenten selbst. Alexander Van der Bellen ist ebenso integer und sachkundig wie vorsichtig und …”.

            Also

          • Das ist jetzt aber kein Grund jemandem wie Wlazny die Ernsthaftigkeit seiner Anliegen abzusprechen. Dass der Anliegen hat die abseits seines persönlichen Fortkommens liegen sieht wirklich ein Blinder.

          • van der Bellen ist der beste Bundespräsident den Österreich je hatte. Ist das Ironie oder Satire? Der beste Bundespräsident den wir je hatten war der Rudolf Kirchschläger. Der Sascha ist der untätigste BP den wir zur Zeit noch haben, aber vielleicht ist er bald schlechte Geschichte.

          • Und dann kommt wer? Rosenkranz oder gar Brunner oder Grosz oder der smarte Anwalt der von der Krone gesponsert wird? Sie sind ein Träumer…

          • Ich glaube, du hast die letzten Jahre irgendwie verschlafen.

            Kein Bundespräsident hatte – außer zu repräsentieren – je so viel zu tun wie Van der Bellen (… zwei Regierungskrisen, 69 Angelobungen, …)

            Dass es nicht seine Aufgabe ist, DEINE persönlichen Anliegen umzusetzen, ist eine ganz andere Sache.

          • Und er hat im Sinne der Schwarzen und Grünen ALLES richtig gemacht. Wer von uns Beiden hat wohl die letzten Jahre verschlafen? Und um EINE persönlichen Anliegen brauchen sich weder der Sascha noch Du irgendwelche Gedanken machen.

          • Ich hoffe Du hast unrecht.
            Denn gewinnt VDB nicht , kommen schwere Zeiten für unsere Demokratie auf uns zu.
            Zb. Rosenkranz im Verbund mit Kickl.
            Wallentin im Verbund mit Krone und Stronach.
            Grosz im Verbund mit dem irren Zar.
            Herr Schwurbler im Verbund mit Wissenschaftsfeinden und Klangschalen Fanatikern.
            Gute Nacht Österreich…

          • Nix also!
            Auch ich habe damals VdB ganz bewußt unterstützt und gewählt.
            JETZT aber ist es hoch an der Zeit für jemanden,
            der NICHTS,
            aber schon GAR NICHTS
            mit dem blaunen G’sindl zu tun hat!
            (Und auch den schwürkis-grünen Schweinen am Trog NICHT die Mauer macht!)
            …si te gusta o no.
            DR. WLAZNY 4 Präsident!

          • 1. Weißt du, was “whataboutism” bedeutet?

            2. Um etwas beurteilen zu können, sollte man sich damit auseinandersetzen.

            3. Und ja, die Niveaulosigkeit des Gabalier wird nur von Pogo übertroffen.

          • Wie sagte Kreisky zu einem, den man heute wohl als “heckler” bezeichnet?
            ” Ich lade Sie ein zu gehen.”

        • “Mein Name der ist Pogo
          Wie gut dass du mich fragst!
          Ich weiß Du bist ein Trottel schon bevor du etwas sagst…”(Songzitat)

    • ‘Eine wichtige Aufgabe des Bundespräsidenten ist, Österreich nach außen hin zu vertreten.’

      Nur is halt Österreich auch keine durch und durch Etepetete-Nadelstreif-Nation, so sind wir (halt eben auch) nicht. Es derf zur Abwechslung auch ruhig einmal zerrissene Hosn gebn (und a Hüsn obendrein).

      • 3 wichtige Aufgaben des BP, die man in 3 Tagen Einschulung intus hat: Wöchentliche Angelobung eines ausgewechselten Ministers, halbjährliche Angelobung eines Bundeskanzlers und 1 x jährlich Eröffnung der Salzburger/Bregenzer Festspiele. Alle weiteren Gepflogenheiten wird man lernen so wie alles im Leben. Diesen Weg sind die Präsis vor VdB, er selbst gegangen und werden alle nach ihm gehen.

        • Genau das.
          VanDabei hat das intus und brüstet sich damit ggü. seinen Mitbewerbern und hält sich für das Maß aller Dinge.
          Denke allerdings schon wenns ums Eingemachte geht, machen eh andere die Hackn.
          Er selbst staubt vor den Kameras bloß ab, wos letztlich ah jeder (ned nur er) zsammbringt.

    • Ich möchte nicht, dass einer der anderen lächerlichen Figuren, wie sie sich präsentiert haben, Ö vertreten. Wir sind mit unserem Pinochio-Kanzler eh schon Lachnummer genug gewesen. Ein Burschenschafter mit Schmiss würde nur Orban gefallen.

  19. Staudinger fällt für mich unter die Kategorie

    Der rechte, linke und esoterische Rand –
    fest in Putins Hand.

    Wobei ich Staudinger dem esoterischen Rand zurechne. So, was er sagt, da ist er der rus Propaganda der letzten 10 Jahre auf den Leim gegangen, die massiv auch den esoterischen Rand (auch argumentativ) bedient hatte. Wie er es sagt, ist rührig. Und seine Anliegen die Umwelt betreffend, teile ich.

      • Ja, da isser in seinem Bereich eben der gezielten Propaganda auf den Leim gegangen. Natürlich kriegen die Esoteriker andere Infos aus RU zugespielt als die Rechten. Aber es sind stets Infos, die ins Weltbild passen und RU aussparen.

      • …und wir alle wissen doch mittlerweile, dass es in der EU so einige Kandidaten gibt, die ihre Eigeninteressen (und damit meine ich nicht die Interessen ihrer Staaten) über jegliche Vernunft stellen, und aus machtpolitischen Gründen Entscheidungen verlangsamen, erschweren oder sogar boykottieren.

    • Ja eh, Putin ist ja eine Ausgeburt an Menschlichkeit und grünem Gewissen……?????

      Sorry, die Einschätzung ist nicht nachvollziehbar.

      Wer nicht zur Nato will, steht auf der Seite von Russland?

      • Dass Krieg niemals schön ist, ist klar
        dennoch wird es mir auf ewig ein Rätsel bleiben, wie ein Mensch jegliche Werte und sämtlichen Anstand so über Bord werfen kann und niederträchtig Zivilisten ermordet, foltert, vertreibt und deportiert.

      • Eben weil Putin ein Aggro ist, führt er einen Klimavernichtungskrieg. Und diesen wird er nicht beenden.

        Sie gehen davon aus, dass die rus Propaganda im “dekadenten Westen” das selbe von sich gibt wir im “gloriosen Osten”. Das stimmt nicht. Die Kommunikationsstrategie im “dekadenten Westen” sieht so aus, dass der rechte, linke und esoterische Rand bedient werden, damit sich die am Ende in die Haare kriegen, die Gesellschaften polarisieren und spalten. Das soll zur Destabilisierung führen. Seit 20 Jahren werden diese drei Ränder aufgebaut und unterstützt. Und die Proponenten dieser Ränder nennen sie im rus TV “nützliche Idioten”.

        Wir sind nicht bei der NATO. Insofern stellt sich die Frage für uns Ösis nicht. Aber: Wenn, egal ob vom linken, rechten oder esoterischen Rand immer rauskommt, dass die NATO, EU, USA böse sind, RU aber niemals ^^, dann weiß man, welcher Propaganda man aufgesessen ist.

        • Das hat Staudinger jedoch nie gesagt. Das sind nur deine paranoiden Interpretationen, die dann zu Unterstellungen werden.

          • Jemand, der einen bekennenden Nationalsozialisten als nick benutzt, schreit geradezu nach einer zwingend erforderlichen
            Gesetzlichen Erwachsenenvertretung, vormals Sachwalterschaft.

          • Vielleicht sehen Sie sich nochmals das ZiB2-Interview an. Auf die Frage, was er tun würde als BP bezüglich des Krieges, um Frieden herzustellen, antwortete Staudinger: “Ich werde für Russland beten”. Danach weiteten sich seine Augen und er stockte, eine typische Schrecksekunde, und er ergänzte “und für de Ukraine auch”. Dieser Moment des Innehaltens war durchaus bemerkenswert.

            Darüberhinaus reiht er sich argumentativ in die Reihe Kickl, Rosenkranz, Walentin, Grosz, Brunner etc. ein, die stets sinngemäß beteuern: “Ich verurteile den Krieg, aber der Kriegsherr macht alles richtig.”

    • Ich finde den Heini liab und etwas mühsam.
      Ausserdem sollte man seine fragwürdigen “Finanzgeschäfte” nicht vergessen.

      • Jemand, der einen bekennenden Nationalsozialisten als nick benutzt, schreit geradezu nach einer zwingend erforderlichen
        Gesetzlichen Erwachsenenvertretung, vormals Sachwalterschaft.

        • Mach eh keinen Sinn, der ist gerade damit beschäftig das ganze Forum mit Dreck zu überziehen und anschließend (oder gleichzeitig) auf den Herausgeber hinzuhauen, weil der sich erdreistet, nicht das zu schreiben was der Kraxler hören will…

  20. Ganz abseits der Bundespräsidentschaftswahlen (um das Amt des BP geht es ohnehin nicht wirklich: Die Kandidatschaft von Wlazny halte ich für ein wichtiges Signal, um den scharrenweise nach rechts in die Radikalität abdriftenden Leuten zu zeigen, das es auch Alternativen gibt, statt immer wieder zu versuchen, den schwarz/türkisen Teufel mit einem blau/braunen Beelzebub auszutreiben und am Ende dann doch wieder nur mit einem Satan vorlieb nehmen zu müssen…..hoffentlich behirnen die Leute das bis zur nächsten Nationalratswahl, sonst haben wir dann womöglich eine Kombination von Teufel mit Beelzebub in Regierungsverantwortung ….und hoffentlich hat Marco Pogo bis dahin mehr Ambitionen als den King von Simmering (Favoriten?) zu machen, ich würds ihm zutrauen.

  21. Den Wlazny zu wählen ist eine Überlegung wert. Allein schon aus diesem Grund ihn zur Nummer 2 zu machen . Einen Burschenschafter oder einen Putin Versteher zur Nr. 2 zu machen wäre nicht gut und dann noch all diese sinnlosen Versprechungen . ..chi vuole troppo , nulla stringe heißt ein italienisches proverbio….( wer zu viel will , erreicht gar nichts )……

  22. Wow, danke für die Worte, ich dachte bislang, mit VdB-Wahl sofort lieber die Begruselung zu beenden bzw. das Beenden zu befördern. Diese Blickwinkel habe ich nicht gesehen und bin eines Besseren belehrt worden.

  23. So wird man Präsident …
    A bissl an Obolus brennan, a poa unterschriebane Zettln eireichn, dem Motto ‘not explain, not complain’ (mit a poa Seitenhiebe dann doch ab und zu gegen die Konkurrenz, damits halt doch ned so langweilig wird, ned) folgen und scho bist wieder in Amt und Würden.
    Und die Unzufriedenheit mit dem bisherigen Amtsinhaber …
    Wanns drauf ankommt (also wenn Gefahr von rechts droht, weil links is jo nix), dann gilt, ‘wos fia a Unzufriedenheit’. Die Bundesrepublik Bananarama, wie sie leibt und lebt.

  24. 1.) Freda Meißner-Blau dreht sich wegen der heutigen Grünen inclusive Peter (Gift)Pilz im Grab um, und würde sich, wäre sie noch am Leben, von dieser “Sekte” mit aller Kraft distanzieren.
    2.) Wir brauchen sicher keine Wahlwerbung vom Pilz für den van der Bellen, ausser Pilz beabsichtigt damit das Gegenteil.

    • Vorsicht das Sie sich keinen Kreislauf Flash einfangen! … die Online-Krone titelt heute „Vom Zaren zu Chinas Pudel“.

      3.) Fakten machen Sie anscheinend toxisch!

    • Dort gehört er meiner Meinung nach auch hin.
      BP eher nicht.
      Aber wie im Artikel gut verglichen, hat er mit seiner Partei den Weg offen.

      • Naturprodukte aller Art sind immer Bewusstseinswandel förderlich und dementsprechend willkommen, dennoch mag ich meine momentane, nüchterne Betrachtungsweise lieber. Aber danke.

    • Pardon, aber da haben Sie sich verlesen. Mein Kommentar ist keine Wahlwerbung, sondern der Versuch, ein paar plausible Überlegungen anzustellen.

      • Fürderhin freut es mich, eine Antwort ihrerseits erhaschen zu dürfen. Ich habe Ihr Buch über Herrn Kurz und dessen Regime rasch gelesen. Die Schreibweise war sehr spannend und vorallem flüssig zu lesen.
        Zum Artikel, ein gescheiterter Versuch kann besser sein, als niemals den Versuch gewagt zu haben. Ich habe eine persönliche Sichtweise niedergeschrieben. Versuchung führt zum Versuch. Und Versuch, macht doch im Endeffekt, klug. Danke für Ihren Einsatz im Namen der Demokratie.

    • Bitte, sie müssten sich jetzt aber wirklich dafür entschuldigen, dass sie nicht einfach so, auf der Nudelsuppe daher schwimmen wollen….
      Da könnte ja jeder daherkommen und laut sagen, was offensichtlich ist. So weit kommts noch….

  25. Meine erste Assoziation zur Schlagzeile Spassvogel in der Politik war Jón Gnarr und Reykjavik. Ein Komiker und laut Munzinger-Archiv Bassist der Punkrockband Nefrennsli („laufende Nasen“). Er gründete die „beste Partei“, formulierte abstruse Slogans, gewann die Wahl und regierte vier Jahre als Bürgermeister. Er sanierte die maroden Finanzen der Stadt, verschlankte die Verwaltung, ordnete den öffentlichen Nahverkehr neu. Ein Glücksfall für Islands Hauptstadt wie allgemein anerkannt wurde.

    Einige Wahlversprechen der Besten Partei
    Korruption muss transparent gehandhabt werden.
    Einen Eisbären im Zoo.
    Ein drogenfreies Parlament bis 2020.
    «Warum die zweitbeste wählen, wenn Sie die beste haben können?»

    Also lasst uns Wlazny und sein Projekt zum eigentlichen Sieger dieser BPW machen.
    Trotz der beschworenen “Demokratiegefährdung”.

    https://www.hagerhard.at/blog/2022/08/demokratiegefaehrdung/

Kommentarfunktion ist geschlossen.

ZackZack gibt es weiter gratis. Weil alle, die sich Paywalls nicht leisten können, trotzdem Zugang zu unabhängigem Journalismus haben sollen. Damit wir das ohne Regierungsinserat schaffen, starten wir die „Aktion 3.000“. Wir brauchen 3.000 Club-Mitglieder wie DICH.