Widerruf Benko

Klimastreiker fordern Energiegrundsicherung

Am Freitag ruft Fridays for Future wieder zum weltweiten Klimastreik auf. In Österreich fordern Aktivisten, dass jeder Mensch einen Grundanspruch auf Energie haben soll. 

St. Andrä am Zicksee, 20. September 2022 | Am Freitag wird wieder weltweit für den Klimaschutz demonstriert. Auch in sieben österreichischen Städten organisiert Fridays for Future (FFF) Proteste. Die Aktivistinnen fordern den Ausbau erneuerbarer Energien, ein Klimaschutzgesetz und eine Energiegrundsicherung.

Modelle einer solche Energiegrundsicherung gibt es bereits, in Österreich haben nicht nur die Armutskonferenz, sondern auch die NGO Attac ein solches Modell vorgelegt. Bei einer Energiegrundsicherung solle für Menschen, “die nichts haben”, wie es Martin Schenk von der Armutskonferenz formuliert, ein bestimmter Anteil an Energie kostenlos sein. Der Preis solle zuerst nur moderat ansteigen, um auch das untere Einkommensdrittel zu entlasten. Am meisten sollen die reichsten 20 Prozent zahlen müssen.

Die Reichsten verbrauchen am meisten Energie

Etwa zwei Drittel des Energieverbrauchs kommen nach wie vor aus importierten fossilen Ressourcen, erläuterte Daniel Huppmann, Klima- und Energieforscher vom Internationalen Institut für angewandte Systemanalyse (IIASA). “Es liegt an den politischen Entscheidungsträgern, Strukturen so zu ändern, dass ein klimafreundliches Leben möglich und einfach ist”, meinte er bei einer FFF-Pressekonferenz am Dienstag, die im ausgetrockneten Zicksee stattfand.

Martin Schenk von der Armutskonferenz wies dort zusätzlich darauf hin, dass die reichsten Menschen auch die meiste Energie verbrauchten und das meiste CO2 verursachten, während die ärmsten Menschen am stärksten von den Auswirkungen der Energie- und der Klimakrise betroffen seien.

FFF: “Pure Krisenignoranz” von Nehammer

FFF fordert jedenfalls eine “Energiewende für alle”, denn “nichts bekämpft Energiearmut so nachhaltig wie erneuerbare Energie, nichts macht uns unabhängiger von brutalen Autokraten”, so Aktivistin Klara König, die sich damit auf die Energieabhängigkeit von Russland und dessen Angriffskrieg in der Ukraine bezog. Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) wirft die Organisation “pure Krisenignoranz” vor. Dessen Partei und die Vorgängerregierungen hätten jahrelang Klimaschutzmaßnahmen blockiert und Österreich energieabhängig von Russland gemacht.

Die ÖVP solle ihre “Blockadehaltung zum Klimaschutzgesetz” aufgeben. Auch der grüne Koalitionspartner solle endlich handeln. Dieser hätte bereits zu viel Zeit verstreichen lassen. Die Forderung: Die Klimaschutzmaßnahmen im Regierungsprogramm müssten jetzt umgesetzt werden.

In Wien wird am Freitag ab 13 Uhr demonstriert. Weitere Demonstrationen finden in Graz, Salzburg, Linz, St. Pölten, Klagenfurt und Innsbruck statt.

(sm)

Titelbild: ZackZack/Christopher Glanzl

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

9 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
baer
20. 09. 2022 22:04

Man darf die Leute ruhig beim Namen nennen die seit vielen Jahren wirksame Umwelt und Klimaschutzmaßnahmen verhindern….unter anderem hat sich hier die ÖVP mehr als bemüht das zu tun.

Amberg
20. 09. 2022 21:04

Ob da Nehammer den Unterschied zwischen Gas und Klimaschutz in diesem Leben noch begreift?

ManFromEarth
20. 09. 2022 20:18

Einer der Punkte ist der exzessive Kapitalismus, ein Grund für die Kids zu streiken, es geht um ihre Zukunft, wir werden in den nächsten Jahren auch noch so einiges ab bekommen.
https://mfe.webhop.me/forschung-wissenschaft/wissenschaft/aussterben-wie-der-kapitalismus-das-artensterben-vorantreibt/

Schoerky
20. 09. 2022 22:11
Antworte auf  ManFromEarth

So is es, leider.

Dealer
20. 09. 2022 16:16

Ein ganz neuer Sozialansatz.
Hoffentlich hält dieses neue künstliche Konflikpotential noch unseren ohnehin schon sehr wackelig gewordenen Frieden noch aus?

Amberg
20. 09. 2022 21:09
Antworte auf  Dealer

Hauptsache Sie haben es warm? Haben Sie sonst noch etwas zu schreiben oder war das alles? Die nächste Generation geht Ihnen am Arsch vorbei…wahrscheinlich war es alles oder haben Sie nur die Überschrift gelesen?

ManFromEarth
20. 09. 2022 21:12
Antworte auf  Amberg

…. Warm, genau das ist der Punkt, ein weiterer Grund zu streiken.
https://mfe.webhop.me/umwelt-natur/belastete-erde/alpengletscher-das-grosse-schmelzen/

baer
20. 09. 2022 22:01
Antworte auf  ManFromEarth

😟

Amberg
20. 09. 2022 21:54
Antworte auf  ManFromEarth

Yes