Sonntag, Juni 16, 2024

SPÖ-Urgestein Yilmaz verlässt Politik

Die langjährige SPÖ-Mandatarin Nurten Yilmaz verabschiedet sich mit Ende des Jahres aus der Politik. Den Rückzug begründet die Integrationssprecherin mit der Altersklausel der Partei.

Wien, 28. Oktober 2022 | Die SPÖ-Nationalratsabgeordnete Nurten Yilmaz hat am Donnerstag über Twitter ihr baldiges Ausscheiden aus der Partei angekündigt: „Ich bin seit September 65 Jahre alt, wir in Ottakring nehmen unsere Altersklausel ernst.“ Mit Ende des Jahres wird sie aus dem Nationalrat ausscheiden und in Pension gehen.

Ihr Mandat soll der ehemalige amtsführende Stadtrat für Jugend, Bildung und Sport, Christian Oxonitsch, übernehmen. Im Wiener Gemeinderat folgt auf die Nationalrätin die Ottakringer SPÖ-Klubobfrau Susanne Haase.

„Vom Spielfeld auf die Seitenlinie“

Mit ihrem Rückzug möchte Yilmaz allerdings nicht vollständig von der politischen Bildfläche verschwinden. In ihrer Erklärung spricht sie davon, sich weiterhin „einmischen und einbringen“ zu wollen. Außerdem hat sie sich für das Präsidium ihres bevorzugten Fußballverein SK Rapid Wien beworben.

Im Interview mit dem „Falter“ erzählt Yilmaz, ihren Weg in die Politik über den Fußballplatz gefunden zu haben, wo sie nun auch wieder zurückkehren möchte.

Yilmaz war von 2001 bis 2013 Abgeordnete zum Wiener Landtag und Gemeinderat und ist seit 2013 Nationalratsabgeordnete. Ihren politischen Anfänge reichen bis in die Zeit bei der Sozialistischen Jugend (SJ) zurück, bei der sie ab ihrem 17. Lebensjahr tätig gewesen war.

(nw)

Titelbild: ZackZack / Christopher Glanzl

Autor

  • Nura Wagner

    Greift der Redaktion unter die Arme so gut sie kann, sei es mit ihren E-Mail-Beantwortungsskills oder mit ihren Russisch-Kenntnissen.

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

1 Kommentar

1 Kommentar
Meisten Bewertungen
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Jetzt: Die Klagenwelle gegen ZackZack!

Denn: ZackZack bist auch DU!