Montag, Februar 6, 2023
StartNewsBerater- und Kampagnenkosten: FPÖ-Kritik an Gewessler

Berater- und Kampagnenkosten: FPÖ-Kritik an Gewessler

Berater- und Kampagnenkosten:

Die FPÖ übt nach einer Anfragebeantwortung Kritik an Klimaschutzministerin Gewessler. Es geht um Kampagnen-Kosten und Auftragsvergaben an grünnahe Agenturen.

Wien, 12. November 2022 | Die grüne Infrastrukturministerin Leonore Gewessler ist abermals mit oppositioneller Kritik wegen der Vergabe von Beratungsleistungen konfrontiert. So wurde etwa für die Energiesparkampagne der Bundesregierung “Mission 11” ein Rahmen von rund 180.000 Euro für “Kreativagenturleistungen” festgelegt, heißt es in einer Anfragebeantwortung an die Freiheitlichen. Auch an weiteren Aufträgen an den Grünen nahestehenden Agenturen stößt sich der FPÖ-Abgeordnete Christian Hafenecker.

8,45 Millionen für Projekte und Beratung

Das Kampagnenbudget für die “Mission 11” ist dabei folgendermaßen aufgeteilt: 960.000 Euro sind für Schaltungen im Fernsehen reserviert, 370.000 Euro für das Radio, 660.000 Euro für Print, 414.000 Euro für Onlinemedien, 36.000 Euro für Social Media, 178.000 Euro für Plakate und Infoscreens sowie 40.000 Euro für das Kino. Die Kosten werden laut Gewessler aus dem Detailbudget 43.01.05 Klima und Energie getragen.

Knapp 8,45 Millionen Euro seien von Gewesslers Ressort in den Monaten Juli bis September 2022 für diverse Projekte und Beratungsleistungen bezahlt oder beauftragt worden, entnehmen die blauen Abgeordneten der Anfragebeantwortung. Das Ministerium verfüge über ein großes Team an Experten, so Hafenecker. Trotzdem vertraue die Ministerin sehr oft auf externe Experten, “die nicht selten im Dunstkreis der Grünen sind”. Hafenecker und FPÖ-Generalsekretär Michael Schnedlitz fordern den Rücktritt der grünen Ministerin.

Aufträge an “Jung von Matt”

Ein Stein des Anstoßes: Die “MediaBrothers GmbH” erhielt über 36.768 Euro für die “Erstellung des Layouts für die deutsche Fassung des Bundesabfallwirtschaftsplan 2022”. Co-Gründer war Stephan Götz, der später bei den Grünen anheuerte und seit wenigen Tagen einer der Pressesprecher von Bundespräsident Alexander Van der Bellen ist. Aber auch die Werbeagentur “Jung von Matt”, der frühere Arbeitgeber von Van der Bellens Kampagnenmanager Martin Radjaby, erhielt den Zuschlag für die Weiterbetreuung und Neu-Konzeptionierung des Projektes “Raus aus Öl und Gas”, was rund 97.000 kostet.Ebenfalls an “Jung von Matt” ging die Gestaltung der Energiesparkampagne “Mission 11” (“Topf auf den Deckel”, “Duschen statt baden”). “Das ist ein unglaublicher Skandal”, so Hafenecker. Auf die Frage der FPÖ, wie die Ministerin das ausgewiesene Ziel der Kampagne, den Energie- bzw. Stromverbrauch um elf Prozent zu senken, überprüfen wird, lautete die Antwort: “Da statistische Daten zum Energieverbrauch in Haushalten erst mit großer Verzögerung verfügbar sind, ist geplant, gegen Ende des Jahres eine Meinungsumfrage zur Erfolgsmessung durchzuführen.”

Empfangspult für 5.000 Euro

Bei den Gewessler-Antworten zu externen Beratungen und Studien fiel den Freiheitlichen etwa die Planung eines Empfangspultes im ersten Stock des Ministeriums um knapp 5.000 Euro unangenehm auf. Walter Boltz, der Energieberater der Ministerin, erhielt laut Anfragebeantwortung für seine Expertise in fünf Monaten 100.000 Euro. Für eine Erhebung zum österreichischen Weltraumsektor um rund 88.000 Euro wurde die Fachhochschule Nordwestschweiz engagiert.

(red/apa)

Titelbild: ROLAND SCHLAGER / APA / picturedesk.com

Mehr zu den Themen

Markus Steurer
Markus Steurer
Hat eine Leidenschaft für Reportagen. Mit der Kamera ist er meistens dort, wo die spannendsten Geschichten geschrieben werden – draußen bei den Menschen.
LESEN SIE AUCH

29 Kommentare

29 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
dieWahrheitistvielmehr..
14. 11. 2022 11:21

Warum so kompliziert? Einfach alle Emissionen verbieten und das Klima ist gerettet. Dazu braucht es nur eine rigorose Überwachung bis hinein ins Schlafzimmer und eine unbürokratische grenzdemokratische polizeiliche Eingreiftruppe, die Emissionssünder nachhaltig aus dem Verkehr zieht. Wir müssten der MInisterin nur mehr Kompetenzen geben und dann würden wir sehen, wozu sie wirklich fähig ist, zusammen mit den meisten anderen Grünen. /s

Franz Monz II
14. 11. 2022 10:34

Als Minister brauchst nix können, die Deppen (=Steuerzahler) zahlen jeden noch so blöden EXTERNEN BERATER. Wenns daneben geht kommt: “ich übernehme die politische Verantwortung und trete zurück”. Dann irgendwo ein flauschiges Arbeitsplatzerl in der Privatwirtschaft als “Berater” oder ähnliches.
Was befähigt die Tante eigentlich überhaupt in irgend einem Büro zu arbeiten?
Kann jemand die Kann-nix-Deckel-am-Topf-zum-Energiesparen-Gewessler rauswerfen bitte? Die ist so abgehoben und volksfremd – so viel kannst gar nicht essen wie hier kotzen musst.

Chris2012
13. 11. 2022 18:55

Wie ist die Gewessler nach Ägypten gekommen? Zug? Flugzeug?

criticalmind
14. 11. 2022 9:40
Antworte auf  Chris2012

Abgesehen davon wäre ich auf das Gourmet-Essen neugierig.
Das, was sie uns für uns einreden wollen, Heuschrecken, Würmer und andere Insekten, werden die dort sicher nicht essen..
Aber so sind´s die guten Menschen, die nur unser Bestes wollen :
Unser Geld und unsere Unterwürfigkeit.

Hubs
13. 11. 2022 19:03
Antworte auf  Chris2012

Geschwommen?

Franz Monz II
14. 11. 2022 10:34
Antworte auf  Hubs

so abgehoben wie Die ist, ist sie über Berg, Tal und Meer geschwebt….

wolfi
13. 11. 2022 14:16

Blimlinger fordert mehr Geld für Universitäten! Dann sagen sie es ihrer grünen Kollegin der Frau Gewessler sie soll nicht das Geld für dies raushauen! (dann bliebe genug Geld für die Unis)
Knapp 8,45 Millionen Euro seien von Gewesslers Ressort in den Monaten Juli bis September 2022 für diverse Projekte und Beratungsleistungen bezahlt oder beauftragt worden,

Martin100
13. 11. 2022 14:13

Selten so was dummes wie die Gewesslerin gesehen.
Unfähig und selbst schon im Bereich der Korruption mit dem Steuergeld

Zuletzt bearbeitet 2 Monate zuvor von Martin100
vitus
13. 11. 2022 12:32

Geh wessler, die türkise Altlast der GRÜNEN? Damit zeigt sich, dass Sebastians Rache nicht von KURZer Dauer ist!

criticalmind
13. 11. 2022 11:50

Die Grünen kommen immer näher an die Türkisen heran, scheint nicht nur an der ähnlichen Farbe zu liegen.
Bei einem möglichen Corona UA wird das offensichtlich sichtbarer werden…

Dealer
13. 11. 2022 9:35

Habe gerade gesehen, dass es bei ZZ zu dieser Thematik schon einen Bericht gibt und darf daher mein Posting hier einfügen:

Vurscht
13. 11. 2022 9:13

Sind diese Grünen in Summe betrachtet so dumm oder dulden sie es bewusst? Kann man das an irgendwas analysieren?
1
Antworten
Dealer
13. 11. 2022 9:27
Antworte auf Vurscht

Man schaue sich einmal diese Frau Gewessler an.
Von Anfang an hatte ich das Gefühl als ich diese Dame zum ersten Mal sah, dass diese Dame nicht so ist, wie sie uns vorgeben wollte und nun da sie sich ín ihrer Position sehr sicher wurde, mehr und mehr zum Vorschein kommt was ihr eigentliches Ziel war diesen Ministerposten zu erlangen und ihr nun auch nichts mehr zu schmutzig ist, so wie vermutlich fast alle die solche Posten kriegen…
0
Antworten

Didi
13. 11. 2022 22:05
Antworte auf  Dealer

Sehe ich auch so! Umwelt und Verkehrsministerin!!!! Beispiel dazu:
Als ÖBB Chefin lässt diese wissentlich zu, das eine gepflegte Gartenanlage in Floridsdorf (ca. 40 Gärten) in kürze für eine Vergrößerung des dortigen Metallschrotthändler geschliffen wird!
Das nennt man grüne Umweltpolitik!
Tausche schöne Gartenanlage gegen noch schöneren und nachhaltigen Schrottplatz!

mrsmokie
12. 11. 2022 19:08

Die nächste Grüne Wundertüte. Abgehoben und fernab vom Hausverstand.

Hubs
13. 11. 2022 17:10
Antworte auf  mrsmokie

Hausverstand ist eine Erfindung vom ReweKonzern.

nikita
12. 11. 2022 19:02

Kann man bitte die Gewessler irgendwohin spenden?
Mit dem Geld fürs Podest muss eine Mindestpensionistin ein halbes Jahr auskommen.
Abgehoben und zynisch die Alte.
Mit ihrem Privatgeld kann die Trutschn machen was sie will, aber mit dem Steuergeld ist’s eine Unverschämtheit. Die Sozialmärkte wissen nicht mehr wo sie genügend Lebensmittel herbekommen sollen. Für Arbeitslose, für die Gesundheit, Pflegekräfte, Ärzte etc.pp ist nicht genug Geld vorhanden, aber für absolut unnütze Kampagnen wirft sie Unmengen zum Fenster hinaus.

Zuletzt bearbeitet 2 Monate zuvor von nikita
Didi
13. 11. 2022 21:45
Antworte auf  nikita

Man könnte sie an ein österreichweites Fernheizkraftwerk vermieten. Mit derartig viel heißer Luft die sie ständig erzeugt, bräuchte niemand mehr in Österreich zu frieren.
Das wäre dann Nachhaltig, Klimaneutral und niemand müsste weiterhin diesen grün hinter den Ohren Anblick ertragen müssen.

12. 11. 2022 19:43
Antworte auf  nikita

Wohin sollte man sie denn “spenden”?
Ned amal in Schasklapperdorf könnte man mit ihr etwas anfangen.

nikita
12. 11. 2022 19:51
Antworte auf 

Mir is leida a nix eingfoin, oba vllt hot wer a Idee.😉

Hubs
12. 11. 2022 20:41
Antworte auf  nikita

Ob die Kopfabhacker in Katar die Gewessler gegen ein paar Flüssiggasflaschen eintauschen würden?

Samui
12. 11. 2022 20:37
Antworte auf  nikita

Nur ned nach NÖ….da haben wir schon Deppen mehr als genug.

Kritiker123
12. 11. 2022 18:29

Ja, natürlich eine schlechte Optik für Gewessler.

Aber gerade die Fpö sollte bezüglich schlechter Optik den Ball gaaanz flach halten.

vitus
13. 11. 2022 12:37
Antworte auf  Kritiker123

@nikita 12. 11. 2022 19:02:
“Kann man bitte die Gewessler irgendwohin spenden” Das wäre ein Versuch?

Samui
12. 11. 2022 17:03

Die Leonore ist gedanklich noch immer bei Global 2000. Gehirnwäsche . Das wird nix mehr.

Vurscht
13. 11. 2022 8:02
Antworte auf  Samui

Eben nicht, eher bei den typischen Politgfrastern.

Hubs
12. 11. 2022 18:14
Antworte auf  Samui

Welches Gehirn? Kann man Biomüll/Scheiße wirklich als Hirn bezeichnen?

12. 11. 2022 17:31
Antworte auf  Samui

Da Kogler nur mehr müde in seinem Alkoholdunst sein triefendes Auge öffnet,
ist Gewessler nicht nur seine Stellvertreterin, sondern MINDEST genauso korrupt,
wie die übrige schwarze Drecksbagage und somit voll auf Kurs an die Spitze des welken Fähnleins.

Samui
12. 11. 2022 17:41
Antworte auf 

Darum hat der Werner die Tomaselli herunter gestuft und die Leonore zur Stv. gemacht.
Ebenso hat die unsägliche Finger Sigi ihre Stv. gegen Abnicker ausgetauscht.
Wenn sich die grüne Basis nicht bald lautstark meldet, geht Grün in Schwürkis auf………

Hubs
12. 11. 2022 18:18
Antworte auf  Samui

Nein, nicht in Türkis. Hoffentlich den Weg von allem verwelkenden – Kompost/ Dünger. Da würde diese Sekte endlich für etwas gut sein.

LETZTE MELDUNGEN

Die Regierung kann uns nicht totschweigen.
Aber aushungern.

WIR BRAUCHEN DICH!

KARIKATUR ZUM TAG

MEISTGELESEN