Mittwoch, Februar 28, 2024

Nehammer ist kein Milchmädchen

Dreibund gegen Brüssel:

Sebastian Kurz hat als Profi auf hohem Schlawinerniveau all das getan, was Nehammer und Wöginger als Stümper verwursteln. Jetzt, im Winter, wird das gefährlich.

 

Wien, 20. November 2022  Es ist eine Milchmädchenrechnung: Die Bundesregierung verzichtet bei der Besteuerung der Kriegsgewinne der Energiekonzerne auf mindestens fünf Milliarden Euro. Mit diesem Geld könnten die Spitäler von Wien bis Salzburg in letzter Minute vor dem Zusammenbruch gerettet werden. Es gibt nur ein Problem: Karl Nehammer ist kein Milchmädchen.

Gas und Pflegepersonal – beides ist knapp. Aber warum wird das eine sprunghaft teurer und das andere nicht? Darauf gibt es eine einfache marktwirtschaftliche Antwort: Wenn Strom und Gas das Fünffache kosten, dann zahlt der Konsument dieses Fünffache. Niemand hat Anspruch auf einen Strompreis, der sich aus Produktionskosten und einem moderaten Gewinn zusammensetzt. Wenn es die Marktsituation möglich macht, wird uns die Preispistole angesetzt. Wenn wir nur noch die Freiheit haben, zwischen Frieren und Zahlen zu wählen, nennt man das „freie Marktwirtschaft“.

Spitals-Kollaps

Beim Pflegepersonal ist das anders. Unser Gesundheitssystem hält immer noch sein Versprechen, dass wir für unsere Sozialversicherungsbeiträge eine Garantie haben: Wir werden behandelt, wenn wir krank oder verletzt sind. Der Direktor des AKH kann seine Bettenpreise nicht an den Gaspreis koppeln. Wenn also das AKH nicht darf, was für den Verbund normal ist, kann es junge, gut ausgebildete Krankenschwestern, die schon nach wenigen Monaten aus einem überfordernden und unterbezahlten Beruf flüchten, nicht mit drastischen Lohnerhöhungen zurückholen – oder ihnen für kürzere Arbeitswochen, mit denen sie ohne Burn Out über die Runden kommen, volle Gehälter zahlen.

Nehammer ist kein Milchmädchen. Er stellt nicht fest, dass Pflegepersonal wichtiger ist als Konzernpflege. Er holt sich das Geld für die Krankenschwestern nicht von den Konzernen, die dann in etwas weniger Geld schwimmen. Ich weiß nicht, ob Nehammer weiß, dass Teile des Spitalssystems vor dem Zusammenbruch stehen. In diesem Winter droht damit erstmals der Kollaps eines zentralen Systems.

Dreibund gegen EU

Nehammer ist inkompetent, aber er ist nicht blöd. Er weiß, dass er nicht tatenlos zusehen kann. Er will aber auch das nicht tun, was sogar auf seiner Hand liegt: Die Kriegsgewinne von OMV bis Verbund zu hundert Prozent besteuern und das Geld zu denen umleiten, die sonst die Rechnung zahlen: zu der Mehrheit der Menschen, die man in solchen Situationen nicht zufällig nur „Steuerzahler“ nennt.

Der Kanzler erinnert sich, dass es da etwas gab, was immer funktioniert hat, wenn nichts mehr gegangen ist: die „Balkanroute“. Also schließt er sie, auch wenn sie nicht offen ist. Dazu gründet er einen Dreibund mit Ungarns Viktor Orbán und Serbiens Aleksandar Vučić, den rabiaten Feinden der EU. Im Gegensatz zu Nehammer hat Orbán geplant, was er tut. Der ungarische Halbdiktator will die EU-Milliarden von Nettozahlern wie Österreich und setzt dazu auf nationale Mobilisierung gegen „Brüssel“. Er weiß, dass ihn die Hand, die er beißt, noch lange füttern wird.

Anders als Ungarn würde Österreich von einem europäischen Asyl-Ausgleich profitieren. Aber soweit denkt Nehammer nicht. „Das EU-Asylsystem ist gescheitert“, meldet der regierende Unteroffizier, der vielleicht nicht weiß, dass sein Österreich das Entstehen genau dieses Systems, das Österreich braucht, verhindert hat. Von rechts drängt die FPÖ, also muss er dorthin. „Rechts um!“ Das gehört zu den Kernsätzen, die Nehammer beim Militär gelernt hat.

Sargnägel für Brüssel

Parteifreunde wie Klubobmann August Wöginger reichen ihm dazu das Wasser. Die Menschenrechtskonvention solle eingeschränkt werden. Das ist die Konvention, die etwa in Artikel 6 Ziffer 2 die Unschuldsvermutung und damit noch ein paar Monate politisches Überleben für Wöginger garantiert. Wöginger hat sie mit der Genfer Flüchtlingskonvention verwechselt. Aber das ist egal, Konvention ist Konvention, weg damit. Wo gehobelt wird, fallen Rechte, aber nur, wenn sie Linke oder Flüchtlinge sind.

Sebastian Kurz hat als Profi auf hohem Schlawinerniveau all das getan, was Nehammer und Wöginger jetzt als Stümper verwursteln. Dabei wissen sie im Gegensatz zu Kurz nicht, was sie anrichten. Sie verpassen den Zeitpunkt, an dem das Gesundheitssystem noch zu stabilisieren wäre; sie setzen Hunderttausende unnötig der Energiepreis- und Inflationslawine und damit neuer Armut aus; und sie reihen Österreich neben Polen und Italien in die Front antieuropäischer Marodeure ein.

Es sind nicht die Kickls und Le Pens, sondern die Orbáns und Nehammers, die die Sargnägel in die Union treiben. Orbán tut es, weil er weiß, was er will. Nehammer weiß längst nicht mehr, was er tut.

Titelbild: APA Picturedesk

Peter Pilz
Peter Pilz
Peter Pilz ist Herausgeber von ZackZack.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

352 Kommentare

  1. Ich habe Energieaktien. Als Teil meines Portfolios um mich genau gegen solche Preisschwankungen abzusichern, und sonst als separate Pensionssäule. Ich habe mir deswegen auch kein neues Auto gekauft, auch nicht das neueste iPhone, und ich bin auch sonst eher sparsam, nicht bei Haus und Grund. Und ich vertraue auf den Rechtsstaat, dass mir meine Ersparnisse nicht vom Pöbel geplündert werden.
    Tatsächlich kommt jetzt der Pöbel, der sich auf Kredit eine neues Auto und das neueste iPhone und sonst noch jede Menge Plunder gekauft hat, jetzt natürlich ob dieser Finanzgebarung klamm ist und zwingt die Politik zu diesem Raubzug. Das Vertrauen in den Rechtsstaat ist dahin. Schlimmer kann eine Bananenrepublik in der Karibik auch nicht sein. Das wäre jetzt zu überlegen. Vertrauen habe ich aber nach wie vor in die Managements der betroffenen Unternehmen, die den Gewinn zumindest teilweise mit der üblichen Bilanzkosmetik aus dem Zugriffszeitraum hinausschieben. Aber das Vertrauen zum Staat ist dahin

    • Der Staat wird vom Pöbel finanziert und nicht durch ihre Aktien und sonstigen Investments. Der Pöbel finanziert ihr Gesundheitssystem genauso wie die Straßen auf denen sie unterwegs sind und die sonstige Infrastruktur in diesem Land auch die Schulen in denen ihre Kinder und Enkel (Gott behüte hoffentlich haben sie keine) unterrichtet werden. Sie sind ja kein Elon Musk der sich so was selber finanzieren kann also steigen sie gefälligst runter von ihrem hohen Ross, auch sie gehören zum Pöbel auch wenn sie meinen besser zu sein.

  2. Lieber PP, ich würde meinen, dass Sie die Möglichkeiten (in jeglicher Hinsicht…) des BK etwas überschätzen. Selbiger ist sozialisierter (Partei)Soldat und wird es auch bleiben. Er ist gewohnt Befehle entgegenzunehmen und auch auszuführen, selbstständiges Agieren ist da nicht. Sein aktueller Führungsoffizier ist MiLei, was diese für Zukunftspläne mit ihm, der Partei und dem Lande so im Schilde führt, wissen wir alle aktuell nicht. Prioritär wird für MiLei wohl die in Bälde anstehende NÖWahl sein.
    Danach könnten wechselnde Koalitionen auch im Bund folgen, neue Besen kehren bekanntlich gut.
    Zur Lage Europas würde ich Ihnen die aktuellen Wortmeldungen von Robert Menasse empfehlen. Dieser Intellektuelle hat sich jahrelang akribisch mit der EU, ihren Institutionen, den agierenden Politikern und den Veränderungen in der letzten Zeit auseinandergesetzt. Seltsamerweise wird er seit geraumer Zeit in Österreich medial ignoriert…
    Es muss auch da dringend heller werden!

  3. “Schlawiener* = verharmlosend, verniedlichend

    Vorschlag für alternatives Vokabular:
    “Schwerstverbrecher” ….. Das fängt auch mit “Sch” an.

  4. In Österreich ist es jetzt scheinbar schon dunkel, merke ich am Erscheinen gewisser Poster . Nun, hier ist es noch hell….die Sonne verwöhnt mein Gemüt und damit beschließe ich heute meinen Besuch im Forum ohne endlos und platzverschwendend Kant zu zitieren.
    Ich bin nämlich der Meinung , es ist immer noch hell in unserem Land.

  5. Die schwarze Brut agiert wie immer. Zelte lenken von der Cofag ab ( oder berichtet irgendwer? )
    Soberl zeigt wieder mal wie sehr er es genießt angegriffen zu werden.
    Die Hannerl Tant erfindet eine neue blaugelbe Bewegung und setzt damit auf die Blödheit der NÖer.
    Der Ungust erinnert sich an sein Idol die Holzpuppe und sorgt für Ablenkung.
    Wie lange noch?
    Und im Hintergrund lauern die Blaubraunen und wollen zum xten Mal beweisen daß sie regierungsunfähig sind. Trotzdem finden sich noch genug ” Gscheite” die glauben der rechte Weg wäre der richtige.
    Gute Nacht Österreich.

    • Definieren sie mir bitte einmal den rechten Weg in ein paar Sätzen aus ihrer Sicht?
      Beantworten sie mir aber auch die Frage, warum ein Mann, oder natürlich auch eine Frau nicht ein Mann/Frau der Mitte sein kann, ohne natürlich auch ein wenig Links und Rechts in einer solchen Position sein zu müssen?

      • Sollten Sie Beratung brauchen, bin ich der falsche Ansprechpartner. Ich gebe hier lediglich meine pers. Meinung kund.

        • Nein danke, ich brauche keine Beratung, aber ich möchte sie gerne besser verstehen, wenn und vor allem warum sie RECHTS ständig als Schimpfwort benutzen müssen?
          Vielleicht könnten wir uns dann so manchen dann unntowendigen Diskurs damit ersparen?

          • Also gut. Ich habe eine pers. Abneigung gegen jede Form von Rechts. Im Besonderen gegen die FPÖ. Es ist unter rechten Regierungen immer nur Leid über die Menschheit gebracht worden. Ich lehne auch den beschönigenden Ausdruck Rechts der Mitte ab. Was Rechts ist, zeigt die FPÖ täglich. Ausländerhetze, Hetze gegen Andersartige, falsche Schuldzuweisungen gegen ” linke” Parteien und selbst sich rücksichtslos am Trog überfressen.
            Reicht Ihnen das im Moment?
            Achja. ..da meine Mutter Jüdin war, darf , kann ich mich als Jude bezeichnen, der seine Großeltern mütterlichseits nie kennenlernen durfte da diese einer rechten Gemeinschaft als nicht lebenswert erschienen. Es gibt nichteinmal eine Grabstelle. Und darum werde ich gegen jede rechte Tendenz schreiben…immer und immer wieder.

          • Vielen herzlichen Dank für ihr Feedback, wo ich glaube sie (hoffentlich) zukünftig zumindest ein wenig besser verstehen zu können.

            Wie aber war es aber mit LINKS, beispielsweise mit dem guten alten Kommunismus damals in Russland, welcher noch immer in China, Nordkorea, usw. praktiziert wird, wenngleich auch viel humaner als früher?
            Wäre das ihr Traum auch für Europa und auch für Österreich?

            Ich glaube deshalb weiter, dass beide Extreme nicht gut sind, aber die Auprägungen in diese Richtungen uns beleben, wenngleich es auch in einer Demokratie nicht einfach bleiben wird, hier einigermassen die Waage zu halten.

            Trotzdem bleibt aber das Damoklesschwert des Naturgesetztes über uns bestehen, dass wir uns eben alles leisten müssen, wenn wir nachhaltig weiter bestehen wollen. Zuzug ja, aber eben nur so viel wie möglich. Und wenn nicht möglich, dann eine Verbesserung vor Ort wo diese Zuziehenden eben herkommen. Seit Jahrzehnten nämlich wird auch dort noch alles schlechter so wie bei uns, aber eben auf einem noch tieferen Niveau

            Übrigens das Jüdische Volk ist und war (laut Biebl) das auserwählte Volk.
            Meiner Meinung nach ein sehr begnadetes Volk und eine wichtige Bereicherung für unser Welt, gerade mit dieser gemeinsamen Vergangenheit auch eine wichtige Stütze, um gemeinsam über viele Generationen hinweng weiter am richtigen Weg zu bleiben…, den wir gerade beginnen aus meiner Sicht zu verlassen, oder besser wohl schon verlassen haben…

          • Zum akutellen Zuzug möchte ich noch anmerken, dass wir sicher auch das Geld hätten irgendwo in diesen Gebieten schmucke Städte auf dem letzten Stand der Technik und auch der Berücksichtigung des angeblichen Klimawandels zu bauen und dann diesen Zuziehenden dort die Chance geben sollten, dass sie ihre Bemühen nutzen.
            Wer weiß, vielleicht fließt dann sogar ein Return on Investment aus diesen Städten wieder retour?
            Nur so ein Gedankenansatz…

          • und drum erhöht der bundes scharli die entwicklungshilfe nicht, das flüchtlingsthema muss am köcheln halten werden.
            welche themen, ausser umverteilung von unten nach oben und klimaleugnung hätten die rechten sonst noch? ok, herrschaft des mannes.

          • “Welchen Flügel braucht ein Vogel zum Fliegen? Den linken oder den rechten Flügel?” So ist es mit der Demokratie. Ein ständiges ringen um die Mitte. Die Dosierung macht halt den Unterschied zwischen Gift oder Medikament….

          • Ist auch nur eine Metapher. Demokratie lebt vom Austausch zwischen Links und Rechts. Das ist der Pulsschlag dazu. Nur leider klappt das immer beschissener. Die neue Rangordnung heißt nämlich wir hier oben und ihr da unten. Da ist links und rechts bald bedeutungslos. Hat auch was. Dann treffen wir uns doch noch …..

          • Meinen Sie mit Austausch zwischen links und rechts so etwas wie “ich kann die roten Gfrieser nicht mehr sehen” oder eher die Sabotage der Kinderbetreuungsmilliarde oder Aufhetzen von schwarzem Bundesland gegen Wien oder … entschuldigen Sie meine Konkretheit, ich weiß das ist unfein.

          • Ich meine Austausch im besten Sinne der Ideologien und “beschissen” so wie sie richtigerweise gerade den Status quo beschrieben haben…..

          • Da bin ich gänzlich bei Ihnen. Einige politische Akteure, denen man solchen Austausch zutrauen möchte… Das erleben wir nicht mehr befürchte ich. Dennoch möchte ich feststellen, bevor man von so etwas träumt müssen die Voraussetzungen hergestellt werden, bin mir nicht sicher, ob es das jemals gab.

          • Das Konservative Vogerl braucht an goldverzierten Flügel, das Grüne Vogerl braucht ein Orchester …

          • Ich denke, dass Sie einfach unter ausgeprägter politischer Legasthenie leiden (ähnliche der Farbenblindheit, bei welcher eine Person im wesentlichen zwischen rot und grün nicht mehr unterscheiden kann). In der Geschichte wurden die grausamsten totalitäten Regime mit Millionen Toten unter linken politischen Vorzeichen umgesetzt, im Regelfall stand hier regelmäßig das WIR (der Grundsatz aller solzialistischen sowie kommunistischen Diktaturen) über allem Anderen, vor allem tödlich gegenüber den Andersdenkenden. In allen Fällen hat sich hier maßgeblich der Staat an die Spitze dazu gestellt. Denken Sie, dass ein NationalSOZIALISMUS (Sie werden nun hyperventilieren, dass dies nichts mit links zu tun hat) funktioniert hätte ohne massivem staatlichen Zwang, Propaganda und Angst? Dies passiert wäre bei freien, selbst denkenden, unbeeinflussten Menschen?
            Sie fallen als politisch interessierter Mensch auf, wenn Sie die o.a. Punkte negieren oder ignorieren, sind Sie im besten Fall naiv, im schlimmsten Fall um nichts besser als alle anderen, die sich für besseres halten und den anderen vorschreiben wollen, wie diese zu leben haben.

          • Ja so geht’s auch. Auch so kann man die Nazis rechtfertigen. Aber die Anderen……..
            Gefällt es Ihnen da…im rechten Eck?
            Mehr schreib ich gar nicht, weil ich an Euch Blaubraunen nicht einmal anstreifen will.

          • Warum darf man mich permanent ohne Reaktion beleidigen und dann wird umgekehrt meine sachliche Rückantwort herausgelöscht, obwohl diese Antwort auf diese Posting sehr wichtig war wie auch schon ein anderes Posting von mir so.
            Ich finde das wirklich sehr sehr unfair und schwer manipulativ!

          • Ich muss mich hier nun in aller Form entschuldigen.
            Hatte längere Zeit mich nicht eingelesen und erst jetzt gesehen, dass mein Posting sich ganz weit nach hinten reihte – Nochmals Sorry und Danke für diese wahrlich tolerante Postingkultur und das Verständnis!

          • mein tiefes mitgefühl für ihre familie und allem, was man ihr angetan hat.
            ich erwarte mir nichts von einer nachfolgepartei nsdap-vdu-fpö und sonstigen bewegungsbezeichnungen.
            lese gerade ein buch über die schandtaten in maly trostinec. ein horror und eine schande für ö und die ukrainischen handlanger.
            und die ffen lernen nichts dazu.

      • Die Einteilung zwischen links und rechts geht auf die Sitzordnung der französischen Abgeordnetenkammer von 1814 zurück. Vom Präsidenten aus betrachtet, saßen auf der linken Seite die Parteien, die eine politische und gesellschaftliche Veränderungen anstrebten. Auf der rechten Seite befanden sich die Parteien, die die Verhältnissen erhalten wollten. Heutzutage geht die “politische Rechte” von einer Ungleichheit der Menschen aus und befürwortet eine Hierarchie mit traditionellen Werten und Normen. Dabei ist die individuelle Freiheit wichtiger als die soziale Gleichheit. Mit rechten Werten, verbinden Menschen neben Betonung der Unterschiede, Distanz, Autorität, Disziplin, geregelte Umgangsformen und das Nationale.

  6. Nehammer startet “Aktion scharf” gegen Schlepper an der Staatsgrenze
    Die angekündigte verstärkte Grenzüberwachung an der burgenländisch-ungarischen Grenze ist angelaufen. Innenminister Nehammer machte sich am Dienstag, den 27. Juli 2021, ein Bild vom gemeinsamen Lagezentrum zur Koordinierung von Polizei und Bundesheer in Mannersdorf an der Rabnitz.

    • Wird das jetzt endlich der erforderliche PushBack, oder doch nur ein verbessertes Empfangskomitee? Ich befürchte Letzteres und somit wieder eine politische Schmierenkomödie.

  7. Nehammer auf twitter:
    3. Die Pflegereform ist ein Großprojekt, dem wir uns annehmen, um den Menschen in Österreich ein Altern in Würde zu ermöglichen. Es darf sich nicht die Frage stellen, ob man es sich auch leisten kann, füreinander da zu sein!

      • Exakt. Und mit den
        Sozialversicherungsbeiträgen subventionieren wir Konzerne, Banken und Versicherungen. Aber bitte nicht weiter sagen. Sonst bekommt das auch noch der Pöbel mit. Den wollen wir ja in seinem Konsumverhalten nicht stören. Gerade jetzt vor Weihnachten wo alles seine Ruhe braucht. Danke für ihre “Diskretion und Solidarität” der großen Wirtschaft gegenüber….

      • Genau das heisst es, und es dann noch ziemlich schwer machen, wie z.b. bei den Paints, da reicht Pflegestufe 3 und Dement nicht mehr, daß man sie von der KK bezahlt bekommt.

        Aber was soll es, der Pöbel soll doch schauen, wie er zusammen kommt.

  8. Wenn man von einer Übergewinnsteuer spricht, dann muss man das vorher präzisieren.
    Denn wenn die Gewinne explodieren, explodieren auch die Steuern mit und damit wenn das Steuersysem eben funktioniert wie ursrünglich angedacht, braucht es rein theoretisch erstmals keine zusätzlichen Steuern.
    Aber diese Steuermehreinnahmen müssten an die untersten Einkommensschichten der Bürger eben wieder refundiert werden, aber nicht erst in zwei Jahren, denn dann ist es vermutlich schon zu spät, ausser man will genau das?
    Wenn man nun aber diese Übergewinnsteuern, wenn man sie mal so nennen will, nun für die Krankenhäuser verwendet, dann wäre das keine gute aktuelle Politik
    So wurde in den Krankenhäusern vermutlich schon genug Geld korruptiv verschwendet, was aber natürlich heißen muss, dass wenn dort Geld dringend gebraucht wird, dass man dann dort auch sofort helfen muss, ob es nun eine Überinflation gibt, um dort diesen vorherigen Begriff einmal zu platzieren, oder eben nicht, ist mM

  9. Grenzen dicht machen, einen hohen Zaun bauen, Bundesheer muss jeden Meter absichern und bei übertritt sofort zurück schicken und gut ist!!!

  10. Es war klar, daß die HDR nicht kampflos aufgibt. Und es war klar welches Thema sie spielen werden. Beim nun folgenden Kampf der Giganten werden es die Dritten sehr schwer haben, nicht unter die Räder zu kommen, denn die noch nicht geläuterten Medien werden bloß die Hölzeln der beiden Giganten apportieren.
    Und im Zuge dessen marschiert der öffentliche Diskurs stramm nach rechts, wenn nicht kräftig dagegengehalten wird.

  11. Erst explodierten die Mieten, dann die Kaufpreise, danach die Zinsen. Und jetzt auch noch die Nebenkosten. Der Wohnungsmarkt ist außer Kontrolle, da hilft auch keine Gaspreisbremse. Gesellschaftlich tickt eine Zeitbombe.
    (Spiegel.de)

    • Hier müssen andere Ideen her, aber das sofort.

      Mein Vorschlag sämtliche Gehälter über EURO 3.000 zahlen eine Solidaritätsabgabe von EURO 50 pro Monat und das Mal 14.
      über EURO 4.000 EURO 100
      Über EURO 5.000 EURO 150
      Über EURO 7.000 EURO 200
      Über EURO 10.000 EUHR 350
      und das mindestens 30 Monate lang und dieses Geld wird in einem ähnlichen Modus denen Unter EURO 3.000 wieder gut geschrieben.
      Dazu gibt es noch eine Härtfallfond, der allen zur Verfügung steht, welchen diesen benötigen.

      Warum die SPÖ, die AK und vor allem die Gewerkschaften hier weiter schweigen ist für mich nur erklärbar, dass man sie zu Schweigen gebracht hat.

      Vielleicht haben andere noch bessere Ideen?

        • Aus dem selben Grund aus dem er unten suggeriert es wären aus dem rechten politischen Spektrum (also von ÖVP, FPÖ) jemals nachhaltige, gute Ideen gekommen. Anscheinend muss er, um das selber zu glauben, die AK und SPÖ (also das linke Spektrum) schlecht reden. Etwas was hier sehr oft gemacht wird. Die Errungenschaften der linken AK und SPÖ schlecht zu machen weil man einerseits unzufrieden ist aber auf der rechten Seite keine Errungenschaften findet…..schade.

          • Dealer macht das recht geschickt….bissi was schreiben…sich höflich bedanken…und später eine Breitseite gegen Links.
            Diese Typen werden oft als Schlaucherl bezeichnet.

          • Wenn sie mein Kritiken als Breitseite gegen Links interpretieren wollen, soll es ihr gutes Recht sein.
            Mich würde es aber wirklich freuen, wenn sie und ich hier nur Lobenswertes hätten schreiben können, denn die SPÖ und AK hatten nun wohl über Jahrzehnte hinweg bereits Zeit gehabt ihre Hausaufgaben zu machen, denn dann gäbe es das alles was heute hier vor allem im sozialen Argen liegt, gar nicht
            Natürlich kann man die Verantwortung nur allein auf die Rechten schieben, aber ohne Untätigkeit, Ducken und Wegschauen der Linken würde es diese heutigen Zuständige wohl nie hätte geben können…
            Die Menschen hatten sich deshalb ihre Finger wund gewählt, aber nun mit einer Grünen (auch – vermutlich- auch noch Linken) Beteiligung ist es gerade am schlimmsten…

          • Identifikation schränkt ein und macht krank
            Richtiger aber wäre Engagement!
            (Hat mir einmal ein berühmter Managementrainer aus der Schweiz geflüstert. leider schon gestorben…)

            Sie identifizieren sich aus meiner bescheidenen individuellen Sicht ein wenig zu viel mit Links lieber Herrn “Samui”

          • Ich habe fakten aufgezeichnet und ihre Interpretation anstatt einer konstruktiven Kritik oder einem anderen Vorschlag ist ein mich schlecht machen wollen…
            Warum nicht einfach anders und vor allem mit einem Blick nach vorn?

          • Selbstsprechendes Zitat von ihrem vorherigen Posting:
            “…die AK und SPÖ (also das linke Spektrum) schlecht reden.”

            (Wenn ein System schlecht ist um ihren Begriff hier weiter zu verwenden und nicht so funktioniert, wie man es erwartet, oder hier die Betroffenen in ihren Zwangslagen und deshalb auf diesem System angewiesen erwarten müssten, sollte man ein solches System dann ihrer Meinung nach loben, oder zumindst nicht mehr kritisieren dürfen? – natürlich und vermutlich nur aus Angst, dass das trotzdem so geliebte System dann von RECHTS verdrängt werden könnte?)

          • Sie wissen doch nicht einmal was die AK und SPÖ fordern, stimmts? Ich weiß ja nicht was sie sich erwarten aber allmächtig sind beide nicht. Die AK hat ständig die ÖVP und die WK im Nacken und die SPÖ ist in Opposition und kann außer Vorschläge bringen nicht viel tun. Wenn sie die Leute nicht wählen wird sich auch nichts tun, so einfach ist das. Da können sie philosophieren so viel sie wollen.

          • Nein “gefälligst” zu schreiben ist nicht (zumindest nicht immer) mein Anspruch.
            Mein Anspruch ist aber, wenn es mir auch wirklich gelingt, etwas Konstruktives nach Vorne zu bringen, um die Welt ein Stückchen besser zu machen und das mit dem geringst möglichen Kolateralschaden daraus

          • Dann könnten Sie, um Ihrem Anspruch gerecht zu werden, selbst heraussuchen, was SPÖ, AK und Gewerkschaften zum gegenständlichen Thema für Forderungen gestellt, Vorschläge veröffentlicht haben. Freilich im ehrlich konstruktiven Bemühen um Fairness, so daß Sie kein Detail übersehen, schliesslich, das ist stets zu berücksichtigen, ist die Mehrzahl der Medien nicht gierig darauf bedacht, Inhalte von SPÖ, AK oder Gewerkschaft positiv zu transportieren. Jedenfalls würde ich anraten, deren eigene Publikationen, Print als auch on-line einzubeziehen.

          • Wenn diese wirklich so gut sind, dann würde ich das wohl auch gar nicht posten haben müssen
            Aber was nützen überhaupt Ankündigungen?
            Wie viele soll es denn noch geben, bis endlich das passiert was schon seit vielen Jahren passieren hätten müssen?

      • …und dann geht das Geld durch die Hände des österreichischen Amtsschimmels äh Verwaltungsapparat um an Ende erhalten wir dann alle Nüsse.
        Ich glaube es wäre jetzt eh schon genug Geld da aber es versickert halt.

        • Ja da haben sie natürlich recht.
          Für einen solche Abwicklung wie schon bei den Coronaförderungen hätte sein sollen, braucht es auch keine COFAG und keine AMA bin ich der Meinung, sondern wird das einfach über die Gehaltsabrechnungen so gehandhabt und die Abgaben über die Sozialversicherung umverteilt?

        • Ich habe da so eine Privatdefinition von links / rechts und die orientiert sich daran wo man sich eher verpflichtet fühlt. Mehr nach unten oder nach oben in der sozialen Schichtung oder in einer Hierarchie. Das wollte ich dann gestern nicht auch noch auftischen. Feig, ich weiß.

    • Der Wohnungsmarkt ist schon außer Kontrolle seit dem aus Spekulation mit Wohnraum ein lukratives Geschäft geworden ist. Und ehrlicher Weise muss man auch sagen, dass auch die “kleinen” Vermieter zunehmend gierig geworden sind als sie das entdeckt haben.

      • Genau genommen war es die FPÖ in der Sinowatz Steger Regierung, die die Befristung der Mieten erpresste. Schon damals war es von einer medial forcierten Neiddebatte begleitet (Friedenszins, wenn sich jemand erinnert).

        • Neiddebatte ist gut. Gem. Mietengesetz betrug der Friedenskronenzins 1 FK je m2 und wurde auf 1,– Schilling/FK für Wohnungen und auf S 3,–/FK für Geschäftslokale umgerechnet. Erst seit Inkrafttreten des Mietrechtsgesetzes ab 1.1.1982 wurde bei Neuvermietung der Kategoriemietzins eingeführt, was unter den Vermietern zu Investitionen in die Mietobjekte führte. Häuser und Wohnungen müssen ja von irgendetwas instandgehalten werden und um den Friedenskronenzins gab es schon damals nichtmal die berühmte Wurstsemmel. Für Extras in Autos zahlt jeder, aber wohnen darf nichts kosten.

          • Ja genau Neiddebatte. Und es ist in Ordnung, daß die FPÖ bei jeder Verschlechterung des Mietrechtsgesetz federführend dabei war. Es ist vollkommen in Ordnung für eine Partei der Hausbesitzer. Aber dann soll die FPÖ auch dazu stehen und nicht über die von ihr verursachten Übel Jammern!
            Deswegen musste es festgestellt werden und wird auch in Zukunft erwähnt werden, auch wenn es Ihnen nicht gefällt. Sind übrigens die Immobilien der FPÖ-affinen Hausbesitzer alle arisiertes Eigentum?

          • Die meisten Immobilien die arisiert wurden sind noch heute im Besitz von Nazi Nachfolgern, da die ehemaligen Besitzer nicht mehr gefunden wurden.
            Warum wohl?☹️

          • Ich würde Gerdas Unterstellung “Linke” liessen sich von der Gesellschaft aushalten nicht affirmativ beantworten. Selbst diese Propagandaform geht auf die Nazi zurück. Ekelhaft.

          • Ein interessantes Posting . Klingt nach Blaubraun und Geifer. Lässt auch sehr auf Ihre Intelligenz schließen.

          • Also das mit dem Schüren der Neiddebatte ist etwas wessen sich die FPÖ sehr gerne bedient. Besonders dann wenn es darum geht Menschen auszugrenzen, sie zu diffamieren und ihnen das Recht abzusprechen ein menschenwürdiges Dasein zu haben.

          • Ich kenne weder Hausbesitzer der FPÖ noch habe ich eine sonstige Beziehung zu ihr. Diese ständigen Unterstellungen sind einfach hirnrissig.
            Ich halte die FPÖ nicht für schlechter als andere Parteien. In der Corona-Politik ist sie die einzige Partei, die meine Menschenrechte verteidigt. Darum nervt mich das ständige Hinhauen.
            Und daß die Kreisky-Verwöhnten alles von der Gesellschaft gratis haben wollen, geht mir von jeher gegen den Strich.

          • In der Corona Politik…… wurden Sie zu irgendwas gezwungen?
            Achja….Ivermectin mussten Sie wahrscheinlich als Bekennende einwerfen. Krätze weg?

          • Das ist übelste propagandistische Zuschreibung, die Sie da bieten. Ich habe stets sehr konkret Verfehlungen der FPÖ angesprochen, trotzdem bezeichnen Sie es als hinhauen. Sie dürfen mir nicht übel nehmen, daß man sich Gedanken über Ihre Motivation macht und Schlüsse zieht. Tun nämlich einige hier.

          • Die Kreisky-verwöhnten haben ja auch nichts dafür getan, die haben einfach auch nur fleißig genommen. Das Fundament Österreichs wurde nach dem Krieg durch Großeltern und Ur-Großeltern geschaffen. So gesehen ist die Kreisky-Generation nichts anderes als die eigentliche Eltern-Generation der heutigen egoistischen und selbstbezogenen Träumer. I.d.R sind es die Kinder ehemaliger (fleißiger) Zuwanderer die für echte Innovation sorgen, die die Gesellschaft voranbringen. Die (wohlstandsverwahrlosten) Selbstverwirklicher schaffen es idR über Künstler, Sport-Coach, Friseur mit angeschlossenem Cafe nicht hinaus.
            Alles was in Not-/Krisenzeiten nicht benötigt wird – weshalb waren die denn alle so stumm & hörig? Sind idR mit hohen Geldsummen aus den Händen wertschöpfender Arbeiter subventioniert worden. Da war man dann plötzlich gerne Teil der Bougousie – hat sich im HomeOffice gelabt, während die Arbeiter unter widrigsten Umständen weiter arbeiten mussten. Gejohlt und applaudiert haben sie alle, als der Pöbel für sie erniedrigt die Geschäfte, Wirtschaft und Infrastruktur aufrecht erhalten musste.

          • 😃😃geht’s eh noch? Soll ich Ihnen noch bisserl Alk besorgen?
            Der Keller trocken?

          • Mein Beitrag ist bescheiden und nicht erwähnenswert, dennoch weitaus wirkungsvoller & weitreichender als von sämtlichen Dauer-Empörten.

    • Im Bezug auf Österreich würde ich eher von gigantischer Steuergeldverschwendung, Heuchelei, Korruption und Unmenschlichkeit sprechen. Ach ja und nicht zu vergessen von gigantischer Dummheit und Einfalt, aber das betrifft wohl eher jene die der Propaganda auf den Leim gehen. Die Dinos hatten es wirklich schön, alle oben genannten Dinge gabs damals noch nicht, die kamen erst mit dem Erscheinen einer anderen Spezies auf diese Welt.

    • Sehr interessant auch die Antwort auf die Frage warum sie so groß wurden.

      Ich bin um so länger ich mich mit diesen Dingen befasse, mehr und mehr zum Schluss gekommen, dass eine Schöpfung logischer erklärt was es gibt und gab, als die Evolutionstheorie.
      So gibt es diese natürlich auch, aber immer nur bei der Urspezies und nie in den Ausmassen, welche uns die Evolutuionstheretiker glauben lassen. Auch müsste es ja sehr viele Zwischenarten auf diesem Evolutionsweg gegeben haben und habe ich hier noch nicht viel davon gehört?
      Aber wenn das Leben wirklich von selber entstanden ist, dann müsste man das ja schon lange nachmachen können?
      Aber das ist nur meine eigenen Meinung über lange Beobachtungen hinweg und mit meinem eigenen geunsunden Menschenverstand gedacht und alles abwägend befunden.

        • Wie erklären sie sich aber, dass man die Übergänge von einer Spezies über die Evolution zu einer anderen Spezies nicht zumindest an Hand irgendeines Tierbeispiels über ein paar Millionen Jahre gut erkennen könnte?
          Wann wurde nur beispielsweise ganz konkret aus dem Affen der Mensch?
          Wie genau ist Leben entstanden? Und wenn man es weiß, warum kann man es dann nicht zumindest einmal nachmachen?

          • Manche Lebewesen haben den Übergang vom Affen zum Mensch auch noch nicht ganz vollzogen. Vielleicht könnte man diese einmal genauer betrachten?
            Wie Leben entsteht sollten Sie eigentlich wissen. Das machen Millonen von Menschen täglich nach😉

          • Das hat die Konservative auch damals in zahllosen Karikaturen, eine lustiger als die nächste, die Darwin als Affen zeigten, zum Ausdruck gebracht.

          • Ich bin gerade ziemlich fassungslos…..ein par Schritte von mir entfernt liegt eine Sammlung von archäologischen Funden aus verschiedenen Epochen der Steinzeit (wissenschaftlich untersucht und teilw. publiziert dank Bundesdenkmalarmt und engagierten Menschen) und ich frag mich gerade ob ich wohl einem Betrug aufgesessen bin und Dealer recht hat….grübel, grübel….mit Betrüger ist übrigens mein Mitbewohner gemeint.

          • Ich zweifle nicht mehr daran. Ich hatte schon einmal sehr ausführlich das Vergnügen mit ihm. Habe einen halben Sonntagnachmittag damit verschwendet zu der Erkenntnis zu gelangen, dass er weder Ahnung hat wovon ich schreibe noch überhaupt das Thema betreffend. Man könnte auch mit einer Mülltonne diskutieren, gleiches Ergebnis.

          • dealer erinnert mich frappant an den brux leo, der gleichzeitig mit dem sidestep vom bastibub aus diesem forum verschwand.

          • Ich glaube auch nicht, dass wir vom Affen abstammen und in einer Evolutionszeremonie zum Menschen wurden und es dann diesen Affen auch noch trotzdem weiter gab und gibt …

          • Danke für ihren offensichtlich sehr bemühten Nachhilfeunterricht.
            Bitte um Entschuldigung, habe erst jetzt ihren Zwincker Smily gesehen…
            Auf ein gutes und baldiges Neues

          • Con todo respeto,
            der Mensch stammt nicht vom Affen ab, sondern Affe und Mensch hatten EINEN gemeinsamen Vorfahren.

          • Es gibt unzählige Beispiele. Charles Darwin’s “On The Origin Of Species” ist aus dem (c) draussen, daher frei zugänglich. Ambitionierte finden es ohne google.

          • Aber das kann man doch. Die Schritte vom Affen zum Menschen sind sehr gut dokumentiert und untersucht. Es gibt etliche archäologische Funde dazu. Aber sie können das nicht nachmachen, es sei denn sie haben Millionen von Jahren Zeit. Wenns schneller gehen soll dann können sie sich ja am Züchten von neuen Gemüsesorten versuchen z.B. supergroße Kürbisse….das ist nichts anderes als Evolution, allerdings mit Hilfe des Menschen.

      • … das weiss der Erdenmensch sicher (noch) besser als ich: Der Sauerstoffgehalt in der Atmosphäre war in dieser Gigantismusära nicht unbeträchtlich höher als heute… 😉

        • … ja, es gab wahrscheinlich da bis zu 32% Sauerstoff in der Luft, das ist so viel, dass ein Wald auch bei strömenden Regen brennen kann, auch dazu gibt es viele Hinweise.
          Besonders groß konnten Insekten werden….
          Ein Beispiel, Meganeura (Riesenlibelle), bis zu 75 cm Körperlänge:
          https://tinyurl.com/bdhfxykz

          • …. das ist genau der Moment wo Wissen, in einzelnem Bereichen, einsetzen kann, es ist eine demütige Erkenntnis gegenüber der Gesamtheit.
            Ein Auftrag an die Menschen im frühen Orient: “Lerne von der Wiege bis ins Grab!”

      • …. messen und zählen widerspricht oft dem “gesunden Menschenverstand”, dieser ist auf die Ergebnisse nicht vorbereitet. Ein, wie immer gearteter, Schöpfer schleicht sich so in die Denkmuster unbedarfter Menschen, tiefer in die Materie einzutauchen würde sowas vermeiden. Die Komplexität der Zusammenhänge ist enorm, aber nicht unverstehbar.

        • Sorry, Ihr 2. Satz… “unbedarfte Menschen”… die Maske ist spät aber doch gefallen.

        • Würden sie die hier von ihnen so treffend hereingebrachte Komplexität als endlich oder als unendlich ansehen wollen?

          Früher war ich auf einen anderem Weg, aber dort kam ich nicht weiter und blieb sehr vieles bis heute trotz, oder gerade wegen meiner Vertiefungsversuche meines Wissens ungeklärt
          Auf meinem neuen Weg aber kriegt alles auch noch Sinn, zusätzlich zur Freude dieser für mich leider noch immer als Schöpfung und nicht als Zufall sehen könnende Welt und ihrer Schönheit, oder wenn man so wie sie das ganze Weltall sieht, dann müsste man hier vermutlich noch ein synonymes Wort für diese noch wesentlich größere Welt dafür noch finden?

          • ……. prinzipiell ist sie Endlich, obwohl manches Unendlich erscheint oder gar, für uns, in einer Singularität mündet. Es ist noch viel zu erforschen, wir sind quasi am Anfang.
            Ein Menschenleben reicht nicht um alles im Detail verstehen zu können, es reicht aber um sich eine gute Übersicht zu verschaffen. Diese Übersicht kann sehr Hilfreich sein wenn man sich in Details einarbeitet.

      • Lassen Sie sich bitte nicht von Ihrem Denkprozess abbringen, Sie sprechen eines der wichtigsten philosophischen und bis dato nicht gelösten Themen an. Btw der zweite Satz des u.a. Posters ist reif für den Präpotenzpreis, denn tiefer in die Materie einzutauchen “würde sowas nicht vermeiden” sondern aufzeigen, dass es zwischen Himmel und Erde nicht fassbare, nicht zählbare Dinge gibt und die Recherche in Richtung “Sinn des Lebens” (vgl. Frankl) gehen könnte…

        • Man kann ja über viele Dinge philosophieren und Frankl passt zu manch einem Thema aber jemanden als präpotent zu bezeichnen der sich Dingen aus wissenschaftlicher Sicht annähert? Es mag ja sein, dass es zwischen Himmel und Erde “nicht fassbare Dinge” gibt, die Dinos und ihr Leben und Aussterben gehören wohl kaum dazu. So aufgeklärt sind wir mittlerweile doch wohl hoffentlich.

          • Manche wollen mit Gewalt hinter die Aufklärung zurück. Wenn man weiß, wie schwierig es für Darwin war, sich dazu durchzuringen seine Theorie zu veröffentlichen, ist es bestürzend, daß jetzt im 21JH ein wissenschaftlich-religiöser Diskurs eingefordert wird.

          • Ja Sie schrieben richtig, Zitat: “…seine Therie” zu veröffentlichen,…”
            (Ein Diskurs wird bei mir immer freiwillig sein, ich bin ein großer Anhänger der intrinsischen Motivation vor allem auch bei unseren Kindern…)

        • Vielen Dank für ihren Beitrag
          Es tut wirklich gut und macht mir auch starke Hoffnung, wenn ich solchen Postern wie ihnen wahrlich gerne mit Achtung und Respekt begegnen darf, auch wenn wir nicht immer der gleichen Meinung sind, denn sonst bräuchten wir ja auch gar nichts mehr zu posten.

          Umso älter ich werde, um so mehr wird mir klar, dass alles und wirklich alles auf dieser Welt nur ein pures Wunder ist und umso tiefer wird mein Respekt und meine Dankbarkeit und auch meine Akzeptanz das Andere sogar bis hin zum mindestens mir nicht gut meinenden, auch trotzdem dankbar hinzunehmen.
          Hier darf ich auch das gute “Johari Fenster” zitieren: So wird mein blinder Fleck auch beim Posten ständig kleiner und meine Gesamsicht auch auf mich selbst größer

          • Berühmter Sketch:
            Quasi betritt ein Wirtshaus.
            “A Viertl.”
            Darauf der Wirt:” Rot oder weiß?”
            “Schnaps!”

          • “Er wußte zwar nicht wohin er mit seinem Motorrad fahren würde, aber hauptsächlich er ist nun schneller dort” kommt mir ganz rasch von Herrn Qualtinger ohne weiter zu recherchieren hier in den Sinn.

          • Ich versuche mich nicht in Kommentare anderer einzumischen. Musste hier allerdings anmerken, dass “der 2. S A T Z … reif für den Präpotenzpreis” sei, weil ich Sie schon länger als sehr reflektierten, nachdenklichen Poster kenne, von dem ich immer das eine oder andere lernen kann. Wir sind wie Sie selbst angemerkt haben zwar des öfteren nicht derselben Meinung, ich schätze jedoch Ihre Reflexion und Höflichkeit, auch wenn letzterer nicht immer entsprechend begegnet wird. Unterstellungen auf meine Zeilen – siehe unten – werden von mir nicht mehr beantwortet. Hatte etwas geschrieben, dann durch die berühmten 3 Tore schreiten lassen: 1. Sind sie wahr? 2. Sind sie notwendig? 3. Sind sie freundlich? Bei Nummer 2 und 3 wurden sie mir zurückgeworfen 🙂
            P.S. Danke für die Erinnerung an das Johari Fenster!

          • Liebe Summa summarum, würde ich auch meinen. Weil ich hier von unerwarteter Seite gewisse Überheblichkeitstendenzen verortet habe, kamen mir von einem Unbekannten folgende Zeilen in den Sinn,

            Wenn Große voller Dünkelsinn
            Sich über dich erheben,
            So bleibe ruhig, blicke hin –
            Natur wird Trost dir geben.

            Es fressen Esel und Giraffen
            Wohl Gras und Blätter auf der Flur,
            Doch sie in Seide umzuschaffen,
            Vermag die kleine Raupe nur…

            Es sollte auch diesbezüglich heller werden!

          • Ohhh….na da wird sich Summa aber gleich besser fühlen. Soviel ich weiss fressen Seidenraupen nur die edlen Gewächse des Maulbeerbaums. Aber vielleicht irre ich mich da

          • Auch für Sie lieber Herr “der Beoachter gilt das Gleiche wie ich zum Beitrag von Herrn Summa Summarum gepostet hatte.
            Ebenfalls Danke

          • Lieber Dealer, nichts zu danken. Gegen Ungerechtigkeiten stehe ich immer auf und werde Beteiligte auch verteidigen. Sie sollten aber eines wissen, soferne es Ihnen nicht schon klargeworden ist:
            Die heutige One-Man-Show eines sozial deprivierten bösartigen und von Hass erfüllten Menschen haben wir schon des Öfteren erlebt und ist hinlänglich bekannt. Gefühlt die Hälfte der Posts kam von selbigem, durchwegs wie gewohnt inhaltsleer, hetzerisch und herabwürdigend anderen Postern gegenüber. Der Klickzahl tut es gut, weil eine Handvoll Trittbrettfahrer darauf anspringen. Alleine in der Gemeindebauwohnung sitzend, weil in der sozialen Realität gescheitert, bleibt nur mehr die virtuelle Welt, um den Hass der sich mit dem Tagesablauf und vermutlich steigendem Alkoholspiegel steigert, weiter ausleben zu können. Da nützt auch die Mär vom Aufenthalt in fernen Ländern nichts, traurig und dem Sinn dieses Forums abträglich. Da wundert es nicht minder, dass für solch veranlagte seelische Mängelwesen kein Platz für Kant vorhanden ist. Der vermeintliche Mittelpunkt der Welt genügt sich selber. Diesem Poster geht es nicht um die Sache an sich, sondern nur um die Befriedigung und das Ausleben seiner verachtenswerten destruktiven Triebe. Lassen Sie sich lieber Dealer also von solchen Extremisten nicht einschüchtern. Sie sind auf dem richtigen Wege…
            In besagtem Falle wird zwar nix mehr heller werden, ansonsten aber muss es dringend heller werden!

          • 😃😃😃😃Gut gebrüllt Beobachter.
            Sie ärgern sich. Gut so. Es wäre jetzt an der Zeit endlos Kant zu zitieren um Ihren Anschein von Intellekt zu wahren. Sollten meine Posts für Sie inhaltlich leer sein so liegt es wahrscheinlich an der Dunkelheit die Sie umgibt. Auch für Sie nochmals erwähnt. Ich poste weils mir Spass macht. Ich stelle keinen Anspruch darauf zu gefallen. Ich zitiere hier auch nicht aus Büchern ( das kann jeder) . Auch schlafe ich nachts und genieße tagsüber die Helligkeit.
            Sie können noch so salbungsvoll und ” gscheit” daher kommen. Sie sind ein einsamer Mensch….der mir fast ein bisschen Leid tut.
            Gehen Sie raus in die Helligkeit, sprechen Sie mit Menschen , genießen Sie das Leben…..
            Und……ärgern Sie sich nicht. Das ist nur ein Forum. Sie müssen hier nicht gefallen😉🥂

          • Die drei Siebe des Sokrates …
            Es gibt nur ein wirklich probates Mittel gg. all diese tölpelhaften Provokationen, eine probate Strategie …
            Als hier noch eine Userin (‘wuwei’) davon schrieb, den User ‘LeoBrux’ zu ignorieren, war ich zunächst der Auffassung, dass sich das nicht gehört, später als dieser ‘User’ immer mehr außer Rand und Band geriet, hab ich das sehr wohl begonnen zu tun (und mit ‘LeoBrux’ hab auch gleich einen weiteren auf meine Ignorelist gesetzt). Seitdem wird das rigoros durchgezogen. Geht einfach ned anders, ist so.

          • Der Erfolg gibt Ihnen recht! Ein ungeschriebenes Gesetz lautet: Wer Bodenständigkeit, Hausverstand und Klarheit eingepackt in intelligentem Humor braucht, kommt an Ihren Beiträgen nicht vorbei. Der Ignore-Button ist nach dem FI der zweitwichtigste Schalter.

          • Ein Kompliment dieses Ausmaßes – GANZ BESONDERS VON IHNEN – kommt nicht alle Tage.
            Michael Schumacher sagte einst ‘die Blumen für den Erfolg gehören aber auch in viele andere Vasen’
            In diesem Sinne möchte Ihnen für Ihre Beiträge genauso danken.

      • https://www.n-tv.de/wissen/frageantwort/Warum-wurden-Dinosaurier-so-gross-article20810910.html beschäftigt sich mit der Frage warum Dinos so groß wurden. Die Schöpfung erklärt nur dann logischer wenn man über die Evolution nichts weiß. Schon alleine die Meinung, man müsse doch den Evolutionsprozess so einfach nachmachen können zeugt nicht unbedingt von wissenschaftlichem Background. Jemand der sich wissenschaftlich mit dem Thema befasst käme wohl nie auf die Idee so was zu sagen. Übrigens so viel ich weiß ist es schon gelungen die sogenannte “Ursuppe” herzustellen aus der dann das Leben wie wir es kennen entstanden sein soll….

        • Danke für ihre Zurechtweisung.
          Ich bin wirklich froh Jemanden zu kennen, der offensichtlich alles ganz genau weiß und vor allem ganz genau weiß, was andere ganz genau falsch wissen.
          Wenn sie sich als Links bezeichnen, dann krieg ich langsam auch ein Bisschen Angst von “Links” ?
          Aber auch noch in einen wissenschaftlich/religiösen Diskurs Links und Rechts hinzubringen geht aus meiner (bitte genau lesen, nur aus meiner und nicht aus Sicht der absóluten Wahrheit) Sicht dann doch ein wenig zu weit würde ich nun meinen wollen…

  12. Gibt heute einen zwei Seiten Bericht in der Krone. Eine Ode an den unfähigen Dollfußmuseumsbetreiber der angeblich, voll motiviert das Migrationsproblem zu lösen, von der bösen Frau Zadic ausgebremst wird obwohl der brave Mann sogar Heavy Metal Fan! ist. Ob die Zadic keinen Hardrock mag oder ob sie nur keine Leute mag die Kinder abschieben, steht allerdings nirgends….dafür gibts drei Seiten weiter eine riesen Anzeige des Verteidigungsministeriums…niemand soll sagen können die ÖVP würde ihre Schulden nicht sofort begleichen. Ein Psychiatriepfleger hat mit übrigens gestern nach einer 70 Stunden Woche auf der Forensik erklärt, dass der Betrieb gerade am zusammenbrechen sei…darüber habe ich allerdings in der Krone nichts gelesen.

    • Die Krone….scheinbar auf ewig Schwarz verpflichtet. Oder sollte ich schreiben:
      Die Krone… .rechts geht immer.

      • Die Krone hängt ihr Fähnchen in den Wind und der weht von Rechts…wie meistens in Österreich..

        • Mir ist eigentlich wurscht von welcher Seite der Wind weht, wenn er uns nur positiver weiterbringt. Ob eine nachhaltige gute Idee von Links oder von Rechts kommt ist für mich kein KO Kriterium, dann wir würden uns meiner Meinung nach, damit ja alle nur selber schädigen?

          • Kam schon jemals eine nachhaltig gute praktikable Idee von rechts? Also mir ist keine in Erinnerung. Wenn ihnen eine einfällt dann lassen sie es mich bitte wissen.

          • 😂😂😂Sollte das Forum heute so weit nach rechts driften dann suche ich mir eine andere Nachmittagsbeschäftigung…..

          • Na ja, ich höre dann immer, aber der Wohnungsbau war damals schon gut, zu jeder Wohnung gehörte ein Garten.

            Also, die Autobahnen sind irgendwie schon out, nur mehr bei wenigen, aber die Gärten, die jeder hatte, die sind zur Zeit total als Antwort, der braunen Brühe, angesagt.

          • Um was geht es ihnen eigentlich, was ist ihr konkretes Ziel.
            Bitte instruieren sie mich, damit ich weiß, ob ich zukünft überhaupt noch auf solche Einträge antworten soll – DANKE

          • Rechts stellt sich (bitte nur meine Meinung) vor allem der Realitiät, dieser oft auch noch brutal sein könnenden Naturgesetze (oder wenn man nicht gläubig ist, vielleicht auch besser Zufallsgesetzen?)
            Ich selber wäre am Liebsten Links und würde sehr gerne alles verschenken.
            Aber als Realist weiß ich, wie schwer es ist etwas nachhaltiges zu schaffen, wo man dann zumindest einen großen Teil der Früchte daraus auch verschenken oder umverteilen kann.
            Da es aber viel schwerer ist das zu schaffen und ich glaube, dass ich hier einen guten Beitrag dafür leisten habe können, werde ich von ihnen nun vermutlich nur Rechts gesehen?
            Wie schon mehrfach gesagt, sehe ich mich selbst aber in diesem ohnehin für mich nur sehr schwer ertragen könnenden “Schwarz/Weiß Denkens” eher als einem Mann in der Mitte, vielleicht noch mit dem Zusatz situativ notwendiger Veränderungen und vor allem Austarierungen für ein akzeptables und vor allem auch nachhaltiges Gleichgewicht mit maxmial sozial möglichen Ausprägungen daraus

          • Ich kann hier keine praktikable Idee erkennen, wie Sie erfragt wurde. Wäre es nicht Sache zumindest der Höflichkeit, wenigstens ein wenig, wenigstens dem Anschein nach, auf das Gegenüber einzugehen?

          • Brutal sein könnende Naturgesetze? Ich würde eher sagen, rechts will uns zurückversetzen in die Barbarei. Das Wesen des modernen zivilisierten Menschen ist es, sich aus einem System von fressen und gefressen werden zu befreien. Ohne Solidarität wird die Menschheit nicht überleben bzw. würde es uns schon lange nicht mehr geben wenn der Mensch nicht zu solidarischem Verhalten fähig wäre. Sehen sie das irgendwo wenn jemand sagt: “Es gibt keinen Grund Menschen nach Afghanistan zurückzuschicken nur weil es dort ein bisschen ungemütlich ist?” Frau Fürst FPÖ scheint irgendwie noch nicht in der Welt der zivilisierten Menschen angekommen zu sein. Oder wie sehen sie das? Und wie war dass mit den hässlichen Bildern von Herrn Kurz die angeblich nötig wären? Ich nenne das Barbarei.

          • Mir gefällt Ihr Schreibstil…..so gefällig…. schon mal was vom Herrn Karl gehört?

          • DANKE
            So gefällig? Wirklich – ich von mir glaube eher, dass ich manchmal zu kritisch bin?
            Bitte klären sie mich auf, ich lerne immer gerne dazu, vor allem wenn es um meine Wirkung geht

          • Nochmals….ich übe keinerlei Beratungstätigkeit aus. Ich schreibe hier weils mir ( manchmal ) Spass macht.
            Ich bin auch nicht daran interessiert was Andere von mir denken oder auf meine Wirkung auf Andere.

          • Ich schon, wenngleich ich auch nicht immer eine Einwirkungen darauf habe, aber Kritik (Wenn sie nicht all zu tief geht, dann ich bin auch nur ein Mensch…) eben nur als einem Feedback auffasse um meine blinden Fleck kleiner werden zu lassen: Wie heißt es so schön in der lernenden Organisation mit Hilfe des Johari Fensters? – Hör dir alle Kritik und Ungerechtigkeiten dieser Welt über Dich mit Dankbarkeit an und dann nutze die Chance daraus zu lernen und wieder ein Stück besser zu werden…

    • “…niemand soll sagen können die ÖVP würde ihre Schulden nicht sofort begleichen.” 😂😂👌

    • Ja ja diese Krone
      Macht nun auch noch einen Wettbewerb der Kinder gegen Google.
      Für mich eine Straftat. Da wird die intrinisch aber doch künstlich produzierte Motivation von Kindern missbraucht, um diese noch mehr auspionieren zu können…

  13. Das ungustiöse Foto von Nehammers Blutsbrüderschaft mit seinen 2 Kompagnons wird irgendwann einen ehrwürdigen Platz finden im Kabinett des Grauens: im Dollfuß-Museum.

  14. PP ist auch ein Realitätsverweigerer.
    Nehammer schließt die Balkanroute, auch wenns nicht OFFEN ist!!!
    Unfassbar, gleich dumm wie die Aussage der Rendi, wir haben kein Flüchtlingsproblem!!!
    Woher kommens denn die Asylanten, aus dem hohen Norden sicher nicht, oder dem goldenem Westen

    • Nein sie kommen aus Afghanistan und aus Syrien weil ihnen dort der Tod droht. Schon mal darüber nachgedacht? So weit zur Realitätsverweigerung.

    • Ich hab ja keinen Hund und komm daher auch eher selten dazu »Stöckchen werfen« zu spielen. Aber immer wenn sichs ergibt kann ichs nicht lassen den alten Schmäh auszupacken und das ein oder andere Mal nur so zu tun als ob ich das Stöckchen geworfen hab. Ich muss dann immer grinsen wenn der Hund sofort losrennt und dann irgendwo auf der Wiese stehen bleibt und sich gar nicht mehr auskennt.
      Das ist zumindest die Assoziation die mir einfällt wenn irgendein Demagoge mit dem Finger “auf die AusOstländer” zeigt und Leute reflexartig losrennen – wie Hunde die glauben das Stöckerl fliegt grad durch die Luft.

      • Ein Tierfilm

        Die Geschichte ist angeblich wahr.
        … als einst ein Mann mit seinem Hunde
        in diesem einen Kino saß, so hinten Mitte
        erschien es reichlich sonderbar
        dass jener aus dem gleichen Grunde
        wie alle andern zum Geschehen lachte
        weinte, nervend laut an Chips `rumkaute
        immer offenbar das gleiche dachte
        ganz gebannt zur Leinwand schaute
        und sich wedelnd köstlich amüsierte.

        Bis ein Nachbar, der daneben saß
        (aus dem großen Kübel Popcorn fraß)
        sich aus purer Neugier nicht genierte
        nachzufragen, was der Köter hätte!
        Weil er gar so artfremd Zähne blecke?

        „Jaaa!? Daheim als er im Buche las
        auf seiner viel geliebten Decke
        – ich muss mich jetzt doch auch sehr wundern –
        gefiel es ihm kein bisschen, sondern
        schmiss er‘s zornig wieder in die Ecke…“

        © AntonYm (mit lieben Grüßen in die Community)

    • Es ist eine Tatsache, dass Österreich unsere Mitgliedschaft im Schengen-System von Beginn des Annäherungsprozesses an Schengen unterstützt hat und sich in dieser Hinsicht nichts geändert hat“, so Bozinovic. (Kroatien)

  15. Milchmädchenrechnung oder können Milchmädchen nicht rechnen?

    Der Begriff stammt aus einer Fabel von La Fontaine. Dort bringt das Milchmädchen Perrette einen Topf Milch zum Markt. Sie rechnet sich aus, was sie bekommt, wie sie ein Huhn kauft, das Eier legt und wie sie von deren Verkauf ein Schwein und eine Kuh bezahlt. Dabei paßt sie nicht auf, stolpert, der Topf zerbricht und ihre Rechnung geht nicht auf. Milchmädchen können also rechnen, scheitern aber an Mißgeschick, Unwägbarkeiten oder wie in Nehammers Fall an narzisstischer Präpotenz, gepaart mit Unverfrorenheit und Korruption.

  16. Jedes Wort richtig!
    Was hält die Regierung ab, endlich etwas zu machen, das der Bevölkerung zugute kommt! Ich will kein Almosen (Klimabonus). Ich will, dass die Energiepreise marktgerecht sind und nicht vom teuersten Gaskraftwerk abhängen. Sie sollten prozentuell die Gestehungskosten plus moderatem Gewinn abdecken. Und wie reagiert man auf die fallenden Strom und Gaspreise? Mit Ankündigungen, dass sich die nächsten Jahre nichts ändern wird! Es ist zum Sch….!

  17. Lieber (Fast) Namensvetter!

    Karl “der Schwache” ist Leutnant d.R., somit kein Unteroffizier.
    Zw’eng der guten Ordnung warats.

  18. Das Treffen mit Orban und Vucic hat wohl der ominöse Strippenzieher im Hintergrund, mit dem diese zwei Herren vermutlich lieber paktieren würden, ins Leben gerufen. So müssen sie eben den Karli mit Suggestion und mühsamen Erklärungen auf Kurs halten.

  19. Gäbe es solche Medien wie Zack-Zack nicht, dann wäre der sicherste Platz einer “Freien-Presse” nur noch “Zwischen den Zeile”. Danke mal wieder dafür…!

  20. Truman Show – neuerdings mit Klavierbegleitung. Wann wird die Bevölkerung endlich misstrauisch und wagt einen Fluchtversuch aus 20 Jahren elendiger ÖVP-Regierung?

  21. | Anders als Ungarn würde Österreich von einem europäischen Asyl-Ausgleich profitieren. Aber soweit denkt Nehammer nicht. „Das EU-Asylsystem ist gescheitert“, meldet der regierende Unteroffizier, der vielleicht nicht weiß, dass sein Österreich das Entstehen genau dieses Systems, das Österreich braucht, verhindert hat. Von rechts drängt die FPÖ, also muss er dorthin. „Rechts um!“ … |

    “Des Pudels Kern”? Im inneren Zirkel dieser ausgewiesen reaktionären Faschismus-Partei, im Großspender Fund Raising System, stand es diametral zum medialen Campagning nie ernsthaft zur Debatte, ob sich Österreich tatsächlich(!) um einen fairen humanistischen, europäischen Asyl-Ausgleich bemüht, weil es da u.a. nicht nur weit an internationaler Reputation fehlt(e), sondern grundsätzlich ideologische Inhärenzen da im Wege stünden. “Es genügt, nur so zu tun, als ob.”

    “Von rechts drängt die FPÖ”? Mit Nichten. Die hat zu kämpfen, sich das Wasser in der rechten Fahrrinne nicht abgraben lassen zu müssen…

    • So lange sich die offenkundig mehrheitlich mindergebildeten “Schärdinands” in diesen ewiggestrigen, zukunftsvergessenen Rotten-Bünden über völkerrechtlich erhabene Menschenrechte echauffieren dürfen, um im verbal verhohlenen Ausdruck die Asyl-Debatte damit am Köcheln zu halten, Fremdenfeindlichkeit, Neid und Klassendenken zu fördern, wird diese Nation weiter mit dem Narrativ einer “gefühlten” Opferlage gefüttert am Leben gehalten. Analog prolongierte, sorgsam kultivierte nationale Identität einer Bagatellisierung menschenrechtlicher Verbrechen in der Camouflage einer zugeteilten Opferrolle, einer pro Forma Entnazifizierung proaktiv Vorschub leistend, wie 1955 im Staatsvertrag zur nationalen “Neuausrichtung” dann so festgelegt… Damit das auch so bleiben kann, wird diese faschistische Restauration im Käfig einer tabuisierten Neutralität weggesperrt, und im weltoffenen Fremdenverkehr-Kleidchen verniedlicht herausgeputzt, mißbraucht. 70% dürfen dazu im unterbezahlten Dienstleistungsgewerbe schuften, 20 % ihren gehobenen Mittelstand verwalten, 10% verdienen “investierte” Werte x-fach zurück. Versteuert, zur Sozialstaat-Sicherung, wird das zum großen Teil nur von den wahren Leistungsträgern im 70% Segment. (Entgegen latenter gegenteiliger Behauptungen aus der Bourcheoisie.)

      Im eigens gehaltenen Hof-Ethik-Rat (gegründet zur Aufklärung katholischer Systematik, wo das Zöllibat in Verweigerung menschlich natürlicher, hormoneller Anlagen großflächig mit Pädophilie substituiert wurde, wenn man sich daran erinnern möchte…) werden erzwungene Outings betreffs staatlich gelenkter Korruption mit Ausschlüssen sanktioniert, die Protagonist:innen, Günstlinge und Täterschaft selbst im Rechtsstaat zersetzenden Umtrieb aber nicht in Frage gestellt.

      “Oh, du lieber August(in), alles ist hin!” möchte man ob dieser im Lande grassierenden “schwarzen Pest” nicht singen, sondern in Wehmut anheulen. Eine Meldung an die WHO darüber scheint überfällig. Eine Partei, deren schlimmste Befürchtungen darin zu bestehen scheint, dass junger aus faschistischer Heimat (Gemeinde) erzogener Nachwuchs, auf dem Bildungsweg entsandt womöglich im grünen “Faschogewand” wieder zurück nach Hause käme, um “die alte Ordnung” im vererbten Opportunismus radikal(?) auf den Kopf zu stellen. Rückwärts gewandtes christlich-sozial reaktionäres Faschistendenken also mit ökolastigem, Klima rettendem Zukunftsdenken ersetzen.

      “Kurz” ist nur ein Synonym geworden, für eine Ideologie in der nicht mehr zu entflechtenden Allianz totalitärer (Softversion: autokratischer, treffender auStRokratischer) Staatsführung mit dem Großkapitalismus möglichst unter Ausschaltung der Menschenrechte (ja, damit auch implizierter Asylrechte). China, Russland, die arabische Welt und deren Vasallen machen es vor – wir importieren billige Fossil-Energie dafür. Kurz war / ist kein Wegbereiter, oder Ideenlieferant. Keine Initialzündung, sondern die protegierte Personifizierung machtgieriger, Unmenschlichkeit im Hintergrund. “Kurz” war / ist Werkzeug. “Kurz” wird mit diesem Schärdinands am Leben erhalten, zwar nicht er selbst, aber die Idee dahinter. Faschismus um jeden Preis. Themenvehikel zur finalen Ingangbringung bieten aktuell politische Tagesthemen, national und international. Jedes Mittel dazu scheint recht. Gewählt werden diese Schergen aber (noch!) in indirekter (Wahl)Demokratie…

      Je mehr Menschen im links-der-Mitte politischen Weltbild nicht mehr zu den Urnen gehen, weil sie systematisch mit diesem Faschismus-Mief ohnmächtig verprellt, frustriert, wütend gemacht wurden, desto wahrscheinlicher – und eher! – wird diese wütende “schwarze Pest” diesen humanistischen Geist im Lande ausrotten…

      “Gesundheit! Helf dir Gott” Dieser Ausdruck im transformierten Wunsch einer wieder raschen gesundheitlichen Besserung nach vernommenem Niesen entstammt übrigens aus diesen dunklen Zeiten wütender Pest, weil ein sich anbahnender Schnupfen eines der ersten Anzeichen für einen Befall, bzw. einem befürchteten sich damit rasch näherndem Tod war.

      “Gesundheit also, liebes Österreich!”

  22. Für mich ist diese Politik schon lange eine vorsätzlich so gewollte Bürgerfolter und verstößt damit auch gegen die Grund- und Menschnerechte und meines Wissens nach sind das auch Straftaten gegen welche dringend ermittelt werden müsste?

  23. meiner meinung nach ist der neh ein ziemlich plumper anpumperer.
    eine frechheit: ein teil des volkes rutscht immer weiter in die armut, ua verursacht durch die firmen mit ihren übergewinnen. andere müssen investitionen verschieben. und die hl johanna von nö namst die tiefschwarze partei, wie weiland der jörgl um.
    wann entsteht dann eine bewegung? korruotionistenbewegung?
    solange die vp am ruder ist, wird sie die hand ihrer big spender nicht beißen.
    ergo: abwahl.

  24. Er ist halt leider ein absoluter Dilletant. Das Treffen mit den zwei Rechtsextremen war wohl mehr als vermeidbar. Schlimm wie NÖ unser Land demoliert.

  25. Ja Herr Dr. Pilz, wie meistens gut analysiert. Zu Ihrer Beruhigung sei gesagt, Ihr Leiden hat bald ein Ende. Nämlich spätestens dann, wenn sich nach allfälligen Neuwahlen die FPÖ einen Regierungspartner aussuchen wird können und hoffentlich die SPÖ rechtzeitig ihren Ballast abgeworfen haben wird. Sprich die leidige sogenannte “Vranitzky-Doktrin”, und sogleich in einem Aufwasch auch gleich die glücklose Dampfplauderin PRW entsorgt und durch Dosko ersetzt. Von einer sogenannten “Austro-Ampel” würde ich an Ihrer Stelle nicht träumen, so dämlich sind die Österreicher dann doch nicht. Was unbestritten ist, die ÖVP muss endlich von den Hebeln der Macht entfernt werden, und zwar für lange Zeit. Da sind wir uns einig. Fakt ist aber auch, die abfließenden ÖVP-Stimmen wandern nahezu eins zu eins zur FPÖ, und nicht zur SPÖ. Die Grünen muss man erst gar nicht mehr erwähnen, die werden bei zukünftigen Wahlen mit der 4%-Hürde kämpfen……

    • Von Grün/Schwarz zu
      Rot/Blau

      Den Kopf aus der Schlinge gezogen und stattdessen aufs Schafott gelegt …

    • Nahezu eins zu eins trifft wohl auch nicht zu. Und um in die Komfortzone zu geraten sich den Regierungspartner aussuchen zu können, müsste die FPÖ bei Neuwahlen stärkste Partei mit über 30% an Wählerstimmen werden. Hilfreich dabei wäre wohl auch ein Kanzlerkandidat der im Vertrauensranking besser abschneidet als Kickl, der schon gewohnheitsgemäß den letzten Platz einnimmt. Alles in Allem werden sich die blauen Wunschträume mal wieder nicht erfüllen, auch wenn PRW, die sie ja zu fürchten scheinen, tatsächlich abmontiert wird. Dies wird aber nicht geschehen denn dazu haben sie und die Partei mit ihr, schon zu viele Wellentäler zusammen hinter sich lassen .

  26. ‘Nehammer ist kein Milchmädchen’

    Eh ned, er ist ein Rotz’bub’ …

    #tschuldigungsigibub

    • ich tät ihn eher als unbeholfenen lümmel bezeichnen, ausgedrückt durch seine armdrückerbegrüßungen.
      und die klauen ausfahren wie b karate.

    • Das Milchmädchen zielte wohl mehr auf seine Rechenkünste hin uns etwas zu verkaufen, was nicht der Fall ist und gleichzeitig über seine Vasallen die Teurung, wo diese Rechenkünste versteckt wird, verkünden zu lassen, dass diese nur wegen der Opposition so gefühlt würde
      Aber wahrscheinlich wenn man das alles noch zusammenfasst ist er auch mindestens ein Rotzbub, auch da er glaubt, dass wir Bürger derart blöd sind und uns das auch weiter gefallen lassen (vermutlich hat er da auch noch recht?)

      • Es gilt als wahrscheinlicher, dass sich parallele Geraden noch weit vor der Unendlichkeit schneiden, als dass sich der Österreicher und -innen gegen seine Peiniger erhebt …

  27. der herr karl hat das noch nie gewusst. der war von anfang an a bissi überfordert.
    aber das war er eh als innenminister auch schon.

    und wenn ich jetzt dran denk, was da alles seither gelaufen ist, seh ich meine meinung nur bestätigt.
    da war was mit alkohol oder psychopharmaka, oder die cobralibre-gschicht und noch viele andere “kleinigkeiten” (der katschberg zb.)

    er kanns einfach nicht.

    https://www.hagerhard.at/blog/2021/12/ein-offizier-und-bundeskanzler/

  28. ‘Mit diesem Geld könnten die Spitäler von Wien bis Salzburg in letzter Minute vor dem Zusammenbruch gerettet werden.’

    Könnte man, spielts aber nicht, wie so oft.
    Man könnte auch den Sozialstaat stärken (in allen Belangen wohlgemerkt).
    Man könnte die Tafeln und Sozialmärkte entlasten.
    Man könnte jeden einzelnen Obdachlosen in einer Wohnung unterbringen …
    In einer gerechteren Welt vermutlich …
    Stattdessen wird die Paranoia des Innenministeriums gestärkt/befriedet/wos ah immer – das BIM ist Hauptprofiteur in Sachen Budget 2023

      • First things first …
        Um ‘a- löcher einfach abwählen’ zu können, bräuchte es aber zunächst Wahlen doch die werden uns verwehrt.

        Allerdings ist auch nicht bewiesen, dass das Abwählen von ‘a- löchern’ gewährleistet, dass

        Sozialmärkte und Tafeln entlastet werden
        Obdachlose zu einer Wohnung gelangen
        der Sozialstaat in allen Belangen gestärkt wird

      • Das korrupte schwarze Netzwerk mit den Profiteuren/Günstlingen der schwarzen Borgota bleibt trotzdem in allen Ebenen aufrecht. Da müsste man alle austauschen. Von der Gemeindeebene bis zur Bundesebene.

    • Diese Spitäler sind schon lange hoch lebensgefährlich und muss jeder Mensch der dort eingeliefert wird sich fürchten nicht an dem dort zu Sterben weshalb er eingeliefert wurde…
      Bekannte Ärzte haben uns mitgeteilt, dass wenn ein Familienmitglied dort eingeliefert wird, dass er dann von der Familie rund um die Uhr bewacht werden würde

        • Danke für für ihr mich herabwürdigens Lob!
          Sie hatten nämlich recht, ich habe hier nicht gut formuliert. Es sollte nicht heißen bekannte Ärzte, sondern Ärzte aus meinem Bekanntenkreis

  29. Mit der Bitte um Klärung sonst wird man angreifbar:
    Mit einiger Verspätung legte die von Peter Pilz gegründete Partei dem Rechnungshof den Bericht zu ihren Parteifinanzen vor. Dieser bewertet Inserate auf Facebook, die der Klub schaltete, als “unzulässige Parteispende”

  30. Die Konservativen verzichten nicht nur auf die Besteuerung der Kriegsgewinne der Energiekonzerne, sondern seit all der Zeit auch auf die Besteuerung der Pandemiegewinne der Pharmakonzerne.
    Stattdessen wird den Ärmsten/Armutsgefährdeten/Existenzbedrohten jeder noch so erdenkliche Pfifferling vorgehalten, den sie zu viel verbrauchen (egal was da verbraucht wird es wird diesen Menschen vorgehalten und vom Kreiz oweghaut).

Kommentarfunktion ist geschlossen.

ZackZack gibt es weiter gratis. Weil alle, die sich Paywalls nicht leisten können, trotzdem Zugang zu unabhängigem Journalismus haben sollen. Damit wir das ohne Regierungsinserat schaffen, starten wir die „Aktion 3.000“. Wir brauchen 3.000 Club-Mitglieder wie DICH.