Mittwoch, Juni 19, 2024

ZackZack am Montagmorgen – 21. November 2022

21. November 2022

Drohende Streiks bei den ÖBB, Enttäuschende Klimagipfel-Bilanz, Iran greift kurdischen Nordirak an, Fußball WM hat begonnen und Österreich gewinnt gegen Italien.

Wien, 21. November 2021 | Bei den österreichischen Bundesbahnen könnte es zu Streiks kommen, nachdem die vierte Verhandlungsrunde von der Arbeitgeberseite am Sonntag abgebrochen wurde. Im Schatten des Auftakts der Fußball-Weltmeisterschaft gewann Österreich gegen Europameister Italien am Sonntagabend mit 2:0.

Wien | Die Verhandlungen zu einem neuen Kollektivvertrag (KV) für die Eisenbahnerinnen und Eisenbahner liegen vorerst auf Eis. Die Arbeitgeberseite hat die Verhandlungen in der vierten Runde unterbrochen, wie der WKÖ-Fachverband der Schienenbahnen am Sonntagabend mitteilte. Seitens der Gewerkschaft hatte man vor der Lohnrunde Einmalzahlungen abgelehnt und auf einen permanente Erhöhung der Gehälter und des Kollektivvertrags gepocht. Sollte es zu einem Streik kommen, könnte die Bahn ausfallen.

Sharm el-Sheikh | Ohne den großen Wurf ging der UN-Klimagipfel zu Ende. Der wichtigste Erfolg in der nach zähem Ringen beschlossenen Abschlusserklärung der UN-Klimakonferenz im ägyptischen Scharm el-Scheikh ist der Aufbau eines Fonds zum Ausgleich klimabedingter Schäden. Bei anderen Fragen wie der weiteren Senkung der Treibhausgasemissionen wurde vor allem ein Zurückfallen hinter frühere Vereinbarungen mühsam verhindert. Das 1,5-Grad-Ziel sehen Klimaforscher als unrealistisch an, nachdem der Ausstieg aus fossilen Brennstoffen nicht durchgesetzt werden konnte.

Erbil | Die Gewalt rund um die iranischen Massenunruhen greift weiter um sich. Von Sonntag auf Montag habe der krisengebeutelte Staat das autonome kurdische Gebiet im Nordirak angegriffen. „Die Revolutionsgarden haben erneut iranisch-kurdische Parteien bombardiert”, erklärte der Anti-Terror-Dienst der autonomen Region Kurdistan im Irak, ohne Angaben zu möglichen Opfern zu machen. Immer wieder setzt das autoritäre Regime im Iran seit September das Militär ein, um Aufstände zu unterrücken.

Doha | Die Fußball-WM startete am Sonntagnachmittag mit dem Spiel Katar gegen Ecuador. Der im Vorfeld für seine schwache Menschenrechtslage viel kritisierte Gastgeber Katar bot eine schwache Leistung und war der erste WM-Veranstalter, der das Auftaktspiel verlor. Die Südamerikaner aus Ecuador setzten sich mit 2:0 durch.

Österreich verpasste zwar die WM-Teilnahme, gewann jedoch gegen Italien ein Freundschaftsspiel am Sonntagabend 2:0. Alaba traf per Traumfreistoß.

(red)

Titelbild: Georg Hochmuth/ APA/picturedesk.com

Autor

  • DanielPilz

    Taucht gern tiefer in komplexe Themengebiete ein. Lebt trotz Philosophiestudiums nicht im Elfenbeinturm und verpasst fast kein Fußballspiel.

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

18 Kommentare

18 Kommentare
Meisten Bewertungen
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Jetzt: Die Klagenwelle gegen ZackZack!

Denn: ZackZack bist auch DU!