Montag, Februar 6, 2023
StartZackZack deckt aufOperation Österreich: Neue Belege eines gefährdeten Staates

Operation Österreich: Neue Belege eines gefährdeten Staates

Recherche-Reihe enthüllt: Wie Marsalek Wahlkampfhilfe leistete. Wie Hessenthaler den Lockvogel auswählte. Welche Rolle russischer Einfluss in jüngsten Affären spielt und was Kritikern blüht.

 

Benjamin Weiser

Wien, 28. November 2022 | Seit vielen Jahren treibt ein Netzwerk mit viel Einfluss und Geld eine rechtskonservative Agenda voran – in Österreich und andernorts. Es agiert dabei teilweise mit Hilfe dubioser Geschäftspartner und scheint Polit-Affären nahezu unbeschadet zu überstehen. Ab Dienstag startet ZackZack die mehrteilige Serie „Operation Österreich: Neue Belege eines gefährdeten Staates“.

Wie die Wahl auf Straches Lockvogel fiel

Wir blicken hinter die Kulissen der Affären Ibiza und Wirecard, bei denen atemberaubende Verbindungen sichtbar werden. Dazu sind Gespräche mit Ibiza-Detektiv Julian Hessenthaler, UN-Migrationsexperte Kilian Kleinschmidt, Ex-Bundeskanzler Christian Kern sowie Insidern aus dem österreichischen Außenministerium und dem Sicherheitsbereich geführt worden. Wir haben uns durch Akten, Chats, Mails, Rechnungen und Dokumente gewühlt.

ZackZack enthüllt die Überlegungen bei der Auswahl der „Oligarchennichte“ und Hessenthalers zentrale Fehlkalkulation beim „Projekt Ibiza“. Es wird deutlich, warum neben Ibiza auch die Wirecard-Affäre als Teil einer heftigen globalen Auseinandersetzung verstanden werden muss: Ist Migration und Flucht aus muslimisch geprägten Ländern die größte Bedrohung für Europa oder ist es Russland, das auf europäischem Boden einen Angriffskrieg führt?

Die Libyen-Affäre

Dabei spielen Jan Marsaleks Umtriebe in Libyen um die Zeit des Wahlkampfes 2017 eine zentrale Rolle. Erstmals kann das Libyen-Projekt des flüchtigen, mutmaßlichen Schwerverbrechers anhand neuer Details minutiös nachgezeichnet werden.

Schädlicher Kreml-Einfluss trägt zum Verständnis der Affären Ibiza und Wirecard bei, Russland ist aber nicht das ursächliche Problem. Es sind Verantwortliche im eigenen Land, die Österreichs nationale Interessen quasi für sich beanspruchen, zugleich aber die Sicherheit des Landes an so mancher Stelle selbst untergraben.

Sämtlichen Personen wurde und wird die Möglichkeit einer Stellungnahme eingeräumt, sie wurden und werden mit Vorwürfen konfrontiert, die in der Artikel-Serie vorkommen.

Dabei trägt nicht jede Person dieselbe Verantwortung und hat schon gar nicht zwangsläufig illegale Dinge betrieben. Es geht vielmehr um das Aufzeigen von Missständen im Kontext einer gefährlichen Entwicklung der letzten Jahre. Ab Dienstag geht es los.

Titelbild: ZackZack / Miriam Mone

Mehr zu den Themen

Ben Weiser
Ben Weiser
Ist Investigativreporter und leitet die Redaktion. Recherche-Leitsatz: „Follow the money“. @BenWeiser4
LESEN SIE AUCH

47 Kommentare

47 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Friede
29. 11. 2022 6:22

Marsalek und Kurz schauen einen direkt an im Bild, sie lächeln und haben Farbe.

Hessenthaler und sein Unterstützer sind grau, sie sehen in den leeren Raum und ziehen lange Gesichter, die wirklich unvorteilhaft gezeichnet sind.

Wenn wir in den letzten Jahren etwas lernen durften, dann, dass in der Medialen Berichterstattung nichts dem Zufall überlassen wird, oder?

Ich glaub in der Hinsicht an keine “Versehen” mehr.

Da graust einem….bei so viel inkohärenter Verschlagenheit…

VernichterderUrgewalten
29. 11. 2022 9:53
Antworte auf  Friede

In der Politik und Wirtschaft wird nichts dem Zufall überlassen. Das gilt auch für die mediale Berichterstattung.

VernichterderUrgewalten
29. 11. 2022 1:19

Liebe Red.
Wenn das was ich gerade auf exxpress gelesen habe, bzgl. Schwürkis/Pink-Regierung der Wahrheit entspricht, wäre das fatal in anbetracht eurer Arbeit.
Denn ich bin mir ziemlich sicher dass ihr davon schon lange gewusst habt.

Zuletzt bearbeitet 2 Monate zuvor von VernichterderUrgewalten
Bastelfan
29. 11. 2022 9:30

ja, die neos schleimen sich ein, sie sollten gleich der korruptionistenpartei beitreten, sind eh aus dem selben stall.

Bastelfan
28. 11. 2022 23:52

Bin gespannt.

der Beobachter
28. 11. 2022 23:07

Lieber Herr Weiser, ich harre gespannt der Dinge. Hoffe auch, dass Sie vom Mossad brauchbares Material erhalten haben…
Es muss dringend heller werden!

Mambo0815
28. 11. 2022 22:54

Warum stehen nicht 300 Millionen Menschen in Europa auf der Straße?
Weil eine handvoll reiche entscheiden, was wir zu lesen, hören und sehen bekommen.
Weil ein handvoll reiche entscheiden, wie Demokratie funktioniert.

accurate_pineapple
29. 11. 2022 8:48
Antworte auf  Mambo0815

🎯👍

Dealer
29. 11. 2022 8:21
Antworte auf  Mambo0815

Sehr gute Frage!

Bastelfan
28. 11. 2022 23:54
Antworte auf  Mambo0815

Wie gängeln funktioniert.

Advokatus diaboli
28. 11. 2022 20:53

Das Netzwerk mit viel Einfluss und Geld nennt sich WEF (World Economic Forum) und treibt eine Agenda für Milliardäre voran. Mit rechts oder konservativ hat das nichts zu tun. In Deutschland sind die Vertreter der Linken Federführend. Allerdings machen die ja auch keine linke Politik sondern liefern Waffen in die Ukraine im Interesse des militärisch industriellen Komplexes. Die einseitigen Schuldzuweisungen verhindern nur, dass sich Linke und Rechte endlich zusammentun und eine Vermögenssteuer für Superreiche beschließen. So ab 200 Mio. € Da hätte nämlich niemand was dagegen.

Ichdenkedas
28. 11. 2022 18:09

Falter-Chefredakteur Florian Klenk aus Twitter rausgeschmissen?

VernichterderUrgewalten
29. 11. 2022 1:29
Antworte auf  Ichdenkedas

Ich frage mich schon lange was mit den Leuten schief läuft, die da Tag und Nacht ihre Zeit auf dieser Plattform verbringen.
Scheinbar war Klenk zu nichts anderes mehr im Stande als zu zwitschern. Muss eine Sucht sein sich ununterbrochen mitteilen zu müssen.

plot_in
28. 11. 2022 17:44

Herzlichen Dank fürs Aviso. Ich bin sehr gespannt. Und ja, so weit hergeholt diese Zusammenhänge auch erscheinen, so nah sind sie wohl beisammen. Das staatszersetzende Unwesen geht über Jahre und kann ganz schwer nachverfolgt werden. Dass dieses Unwesen systematisch betrieben wird, erahnen wir an der Wirkmacht, beweisen lässt sich so etwas ganz schwer.

Die Darstellung wird (zumindest an einigen Verknüpfungspunkten) darlegen, dass eine Systematik zur Zerstörung der demokratischen Republik dahninter steckt. Dies stellt, weil systematisch vorangetrieben, eine Menschenrechtsverletzung dar. Und dies rechtfertigt, wenn es Anhaltspunkte gibt, den Menschengerichtshof in Den Haag anzurufen.

Wenn systematisch eine demokratische Ordnung angegriffen wird und versucht wird mafiaähnliche Zustände herbeizuführen, so ist dies nicht nur ein Kriegsverbrechen, es ist auch ohne Krieg ein Angriff auf die Menschlichkeit, die Freiheit und die Unversehrtheit der Bürger:innen.

plot_in
28. 11. 2022 17:44
Antworte auf  plot_in

Danke, dass Sie sich dessen annehmen.

Dealer
28. 11. 2022 18:01
Antworte auf  plot_in

Und was wenn das ganz Europa betrifft und auch der Menschengerichtshof hier dazu gehört?

accurate_pineapple
29. 11. 2022 8:52
Antworte auf  Dealer

Es reicht schon, wenn die WHO zu 80 % privat finanziert ist und die Hochfinanz (Black Rock…..und andere Vermögensverwalter) tun und lassen können, was sie wollen.
Von der EU und deren Institutionen rede ich da noch gar nicht

Dealer
29. 11. 2022 9:00
Antworte auf  accurate_pineapple

Leider sehe auch ich das so.
Wir haben wohl nur eine Scheindemokratie auf Basis einer Elitendikatur welche durch die Hochfinanz bezahlt und bauftragt ist

plot_in
28. 11. 2022 21:16
Antworte auf  Dealer

Dann hätten wir nicht mehr die Freiheit hier tippseln zu können.

Dealer
28. 11. 2022 21:33
Antworte auf  plot_in

Gutes Argument.

Warum aber nur beispielsweise befasst sich der Menschengerichtshof nicht mit den Menschenrechtsverletzungen in Österreich?
So hatte doch die Volksanwaltschaft ganz klar festgestellt, dass es solche im Massnahmenvollzug, aber auch bei der Altenpflege gab?
Beim Massnahmenvollzug aber geht es hurtig weiter und die dagegen angekündigt gewesenen Gesetzte bleiben weiter aus?

Bastelfan
28. 11. 2022 23:57
Antworte auf  Dealer

Und der prozess gg die tierschützer.

Dealer
29. 11. 2022 8:24
Antworte auf  Bastelfan

Natürlich gehört auch dieser Prozess dazu und auch hier frag ich mit, wie das alles ohne einer Konsequenz weiter möglich sein kann und das auch noch bei einer grünen Regierungsbetreiligung und einem grünen Bundespräsidenten und vor allem einer grünen Justizministerin?

Bastelfan
29. 11. 2022 9:32
Antworte auf  Dealer

uva, dass drdr balluch immer noch finanziell ruiniert ist.
was sagt der europ gerichtshof f menschenrechte dazu?

Vurscht
29. 11. 2022 9:54
Antworte auf  Bastelfan

Soviel ich weiß war der nicht mit der Thematik befasst. Darum kann man dem davon nichts anlasten. Das wäre eine gefährliche Verdrehung von Tatsachen. Immerhin schützt dieser vor den Regierungen.

Vurscht
28. 11. 2022 18:19
Antworte auf  Dealer

Wer nur halbwegs etwas in der Birne hat, erkennt den Blödsinn und Intention dieser Wortmeldung.

Dealer
28. 11. 2022 19:23
Antworte auf  Vurscht

Sie scheinen ja sehr intellegent zu sein und sehr viel zu wissen und sich sehr gut auszukennen in dieser Thematik und vor allem was die Menschen so in ihrer “Birne” haben, um sie weiter zitieren zu dürfen?
Dann werden sie mir sicher auch sehr verständlich erläutern können, wie sie diesen “Blödsinn” wie sie schreiben, detailliert erklären können?
Nochmehr würde mich natürlich interessieren, welche Intention sie mir unterstellen?
Vielen Dank bereits im Voraus für ihr konstruktives Feedback.

Vurscht
29. 11. 2022 9:56
Antworte auf  Dealer

ok, hetze gegen gerichtshöfe bewirkt unfug in den köpfen von menschen, die nicht viel wissen.

Cartman
28. 11. 2022 17:11

I make my living off the evening news
Just give me something, something I can use
People love it when you lose, they love dirty laundry
Well, I could’ve been an actor, but I wound up here
I just have to look good, I don’t have to be clear
Come and whisper in my ear, give us dirty laundry Kick ’em when they’re up, kick ’em when they’re down
Kick ’em when they’re up, kick ’em when they’re down
Kick ’em when they’re up, kick ’em when they’re down
Kick ’em when they’re up, kick ’em all around
fotky
We got the bubbleheaded bleach-blonde, comes on at 5
She can tell you about the plane crash with a gleam in her eye
It’s interesting when people die, give us dirty laundry…..

baer
28. 11. 2022 17:34
Antworte auf  Cartman
Danielle Durand
28. 11. 2022 17:03

Liebe ZZ Red. bitte etwas mehr Rücksichtnahme bei der Illustration, danke sehr.

Sig
28. 11. 2022 16:41

Zackzack, ist euch schon aufgefallen, dass Kurz im Vergleich zu Hessenthaler viel zu gut weg kommt bei eurem gemalten Bildchen?

Gehts noch?
Kurz schaut aus, wie der nette Onkel Basti, und Hessenthaler wie ein fertiger, abgehalfterter Gauner…. Dabei schaut der in echt viel besser aus, als der Kurze, und auch vertrauenswürdiger!

Das ist eine Sauerei!

plot_in
28. 11. 2022 17:35
Antworte auf  Sig

Ja, es ist seltsam. Er wurde gefilmt heute: angstvoller, angestrengter Blick, das Gesicht aufgedunsen. Da war er ohne Maske. Auch die Illustrationen orientieren sich an den Maskenbildern, von denen es propagandistisch viele gibt, was man noch durchaus als symbolisch betrachten kann (Maske = Schminke fürs TV, Maske ist auch ein Verkleidungsstück), aber letztendlich eine Schönung der ausgemergelten Gestalt darstellt.

Sig
28. 11. 2022 21:53
Antworte auf  plot_in

Danke, fühl mich verstanden.

Vurscht
28. 11. 2022 16:41

das ist gut, sehr gut.
rein intuitiv war doch der kleine drecksschüssel der auftakt, oder?

baer
28. 11. 2022 17:08
Antworte auf  Vurscht

Die Ära Schüssel (samt Anhängsel) war der Anfang vom Ende dieses Landes.

Vurscht
28. 11. 2022 18:24
Antworte auf  baer

Ich sehe es so, dass als eigentlicher Anfang die Freunderlwirtschaft bei allen Parteien zu betrachten ist und Schüssel diese daraus resultierende Diskriminierung und ihre Folge bei den Menschen mit anderen Dingen verknüpft hat, erfolgreich. Das führte langsam aber sicher zu dieser Zuspitzung. Begonnen haben es aber schon andere zuvor, wenn auch vergleichsweise marginal. Schüssel sehe ich als Anfang der Abläufe wie im Artikel beschrieben.

baer
28. 11. 2022 19:06
Antworte auf  Vurscht

Ich hab das eher als leben und leben lassen empfunden. Mit der Ära Schüssel hatte dann aber ein großer Teil der Bevölkerung plötzlich keine Lobby mehr, weil die Haider FPÖ als Koalitionspartner niemanden vertreten hat, außer sich selber und ihre Großmannssucht. Statt die Rolle der SPÖ zu übernehmen und die Arbeitnehmer zu vertreten hat man den allgegenwärtigen Sündenbock Ausländer installiert. Praktisch weil damit musste man Schüssel und der ÖVP nicht Paroli bieten. Genauso wie bei der Regierung Kurz/Strache. Der SPÖ halte ich zumindest zugute, dass sie es mit einer zunehmend erpresserischen und korrupten ÖVP sehr schwer hatte ihre Anliegen durchzubringen was ihr heute von vielen als Verrat angekreidet wird für die sie sich traditionell eingesetzt hat.

Zuletzt bearbeitet 2 Monate zuvor von baer
Vurscht
28. 11. 2022 21:07
Antworte auf  baer

Ich habe unten nur ein kleines Beispiel gebracht. Denken Sie, dass Macht über Arbeit und Sozialbau nicht zu Missbrauch führt? Das ist falsch. Die Abgehängten waren damals teils wehrloser als jetzt, zumindest bei sexuellem Missbrauch. Nur die mir wirtschaftlichen und familiären Rückhalt konnten und können empfinden wie Sie. Ein Dilemma, weil wer wie Sie empfindet selbst bei bestem Willen nicht weiß, wie man es abstellen könnte. Etwa die Grünen. Etwa die Roten. Sie empfinden nur für ihre Lebensrealität. Das ist zuwenig.

Vurscht
28. 11. 2022 21:02
Antworte auf  baer

Es ist schön für Sie, dass Sie das als Leben und Lebenlassen empfunden haben. Ich sehe das völlig anders. Schüssel und Haider haben sich meiner Wahrnehmung zufolge darauf basierend ausbreiten können, dort, wo Leben lassen anders empfunden wurde als bei Ihnen. Ich gehörte nicht dazu, wo sie Zuspruch fanden aber ich sah es, hörte es, konnte es nachvollziehen, nicht aber den Betroffenen erklären, dass Schüssel und Haider nicht die Lösung waren. Ein System wird so nicht rund, nicht auf Dauer, nicht integrativ, nicht nachhaltig. Das ist ja nichts Statisches, es genügt ja schon, wenn sich eine Putzfrau bei einer Bewerbung in einer Gemeinde antatscheln lassen muss, ich könnte Ihnen Dinge erzählen, dass Sie auch jeden SPÖler anspeiben.

baer
28. 11. 2022 21:34
Antworte auf  Vurscht

Tja ich bin ja im schwarzen OÖ aufgewachsen da war man froh um etwas Unterstützung von der SPÖ und wenn ich überlege was damals auch für Arbeiter möglich war, Dinge wie Hausbauen und eine 8 köpfige Familie ernähren dann fällt das für mich schon unter “leben lassen”.

Vurscht
29. 11. 2022 5:05
Antworte auf  baer

Wie schön für Sie. Vielleicht entsteht bei Personen, die so aufwachsen dürfen, eine unbewusste Barrikade bei der Erkenntnis in der Wahrnehmung der Wirkung auf andere.

baer
29. 11. 2022 9:05
Antworte auf  Vurscht

Wäre schön, wenn sie mir was zu sagen haben, das auch in einer ehrlichen Art und Weise zu tun und nicht in Schachtelsätze verpackt. Die Aussage bleibt nämlich die selbe, egal wie sie das verpacken. Ich bin weder für ihren Frust verantwortlich noch für das was in Österreich oder auf der Welt schief läuft.

Vurscht
29. 11. 2022 9:58
Antworte auf  baer

Sagen Sie mir einfach, welcher Satz für Sie unklar ist.

Vurscht
29. 11. 2022 9:59
Antworte auf  Vurscht

Im Gegensatz zu Ihnen kann ich das ohne beleidigende Untergriffe, ich bin eh meist Ihrer Meinung. Da lassen Sie aber aus.

baer
29. 11. 2022 12:25
Antworte auf  Vurscht

Danke, das wollte ich wissen. Geht ja doch ohne Schachtelsätze.

Sig
28. 11. 2022 16:36

“und was Kritikern blüht”…..

Also das kann man auch in den faschen Hals bekommen!

Dealer
28. 11. 2022 17:58
Antworte auf  Sig

Das müsste man noch ergänzen mit der Formulierung, aus den Handlungen lästig gewordenen Opfern und Zeugen…

LETZTE MELDUNGEN

Die Regierung kann uns nicht totschweigen.
Aber aushungern.

WIR BRAUCHEN DICH!

KARIKATUR ZUM TAG

MEISTGELESEN