Montag, Februar 6, 2023
StartNewsGewessler: 5,2 Millionen Euro für Inserate & Co. in drei Monaten

Gewessler: 5,2 Millionen Euro für Inserate & Co. in drei Monaten

Wie in jedem Quartal fragt die SPÖ die einzelnen Ministerien, wie hoch die PR-, Agentur- und Inseratekosten waren. Gewesslers Klimaministerium gab in drei Monaten am meisten aus – deutlich.

Wien, 05. Dezember 2022 | Werbung, Öffentlichkeitsarbeit und Informationskampagnen sind für Ministerien fast unverzichtbar. Reihenweise fallen daher auch bei den türkis-grünen Ressorts Kosten in Millionenhöhe an. Wie eine parlamentarische Anfrage des SPÖ-Abgeordneten Philip Kucher nun zeigt, sind die Ausgaben im Klimaministerium von Leonore Gewessler (Grüne) allerdings besonders hoch.

5,2 Millionen für Inserate, PR und Agenturen

In ihrer Beantwortung listet Gewessler für das dritte Quartal, vom 1. Juli bis 30. September 2022, 5,2 Millionen Euro für Inserate und Agenturleistungen auf. Drei Themen standen für das Klimaministerium, zumindest nach der Höhe der Inserate gerechnet, besonders im Fokus: „Raus aus Öl und Gas“, das „Klima-Ticket“ und „Sicherheit am Schulweg“.

So wurden etwa für die „Raus aus Öl und Gas“-Kampagne laut Anfragebeantwortung im dreimonatigen Zeitraum Informationskampagnen in Höhe von rund 1,3 Millionen Euro geschalten. Für „Sicherheit am Schulweg“ rund 325.000 Euro.

Auch die Agenturkosten schießen ins Auge. In Form eines Rahmenvertrages rief man Kreativ-Leistungen für die Informationskampagne zum “Reparaturbonus” in Höhe von 421.308,85 Euro von der Agentur Jung von Matt ab. Weitere 48.437,11 Euro wurden an die Agentur für die Informationskampagne „Raus aus Öl und Gas“ überwiesen.

Von der Agentur Lockl & Keck rief man aus dem Rahmenvertrag 51.000 Euro für PR-Agenturleistung ab. Weitere 182.000 Euro bezahlte man dem Konsortium „RAINBOWS Informationsmanagement GmbH und Lockl & Keck GmbH sowie weiteren Subauftragnehmern“ für ein „Bewusstseinsbildungsprogramm und Veranstaltungsmanagement für die Klimaschutzinitiative klimaaktiv/klimaaktiv mobil“.

Geschäftsführender Gesellschafter von Lockl & Keck ist der ehemalige Alexander Van der Bellen-Wahlkampfleiter und ORF-Stiftungsratsvorsitzender Lothar Lockl. Bereits im März gab es Kritik an den Aufträgen des Klimaministeriums an Lockl.

Fast drei Millionen Unterschied

Deutlich werden die – vergleichsweise hohen – Ausgaben des Klimaministeriums bei einem Blick auf die anderen Ressorts. Gewesslers Ministerium gab im dreimonatigen Zeitraum fast drei Millionen Euro mehr für Inserate und Agenturleistungen als das zweitplatzierte aus. Das Verteidigungsministerium kommt auf 2,5 Millionen Euro für Inserate und Co.

Das Bundeskanzleramt folgt auf Platz drei mit 2,4 Millionen Euro. Allerdings machen 2,345 Millionen Euro davon die Impfkampagne aus. Bei sonstigen Inseraten gab man sich ansonsten mit 51.000 Euro somit sparsamer.

(bf)

Titelbild: ZackZack / Christopher Glanzl

Mehr zu den Themen

Benedikt Faast
Benedikt Faast
Redakteur für Innenpolitik. Verfolgt so gut wie jedes Interview in der österreichischen Politlandschaft.
LESEN SIE AUCH

69 Kommentare

69 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Surfer
6. 12. 2022 18:35

Das sind fast 60 000 Euro täglich oder 2400 Euro pro Stunde….
Korruption und PR hat ihren Preis …und was leistet sie sonst noch….fürs Land und Bürger NICHTS….

vitus
6. 12. 2022 18:00

5,2 Millionen: Geh wessler!

Franz Monz II
6. 12. 2022 11:32

Wieso müssen überhaupt Werbungen geschalten werden? Bei dem Steuergeld-Verprassen-Wettlauf zwischen den Ministerien, kann man sich 2 Werbeagenturen kaufen und einfach “eine Mitteilung der Bundesregierung” schalten.
Die Gewessler kotzt mi von allen Gschissenen am meisten an. Hochnäsig, Arrogant und Hohl in der Birne

vitus
6. 12. 2022 18:06
Antworte auf  Franz Monz II

“Wieso müssen überhaupt Werbungen geschalten werden”; wie wohl sollte die eigene Klientel bedient werden? Tschüssel beschäftigte seinerzeit sein Töchterlein als Beraterin; Ne hammer micht das mit seine Frau: so sind sie!

Toni
6. 12. 2022 10:59

Die Leonore ist halt besonders grosszügig gegenüber ihen Freund:innen. Sie hat nicht vergessen, wem sie was zu verdanken hat. Dankbarkeit ist doch ein schöner Charakterzug.

Unbekannt
6. 12. 2022 9:45

Peanuts. 1 Milliarde an Inseraten und Förderungen in 4 Jahren an den Lamestream. Bei so viel Geld, kann es dort nur die Wahrheit haben und das gegenseitige Abkopieren funktioniert dabei auch noch fast fehlerfrei.

criticalmind
6. 12. 2022 8:58

Um unser Geld ist denen nichts zu teuer.
Aus ist´s mit dem Anstand, die sind im System tief drinnen.

vitus
6. 12. 2022 6:47

Nee hammer & Geh wessler als Altlast der Kurz-Regierung, die andere Form von Wiederbetätigung!

Martin100
6. 12. 2022 2:47

Die Gewesslerin gehört vor Gericht!!!

sennaberger
5. 12. 2022 21:19

Ich bin für eine gesetzliche Deckelung von Inseratenkosten mit EUR 100.000 pro Quartal und Ministerium.

Surfer
5. 12. 2022 21:03

Kogler, wir haben und den Kampf gegen korruption verschrieben….
Und jetzt stinkt die Korruption aus der grünen Kloake….Partei ist sie schon lange keine mehr….

criticalmind
6. 12. 2022 8:58
Antworte auf  Surfer

Und schreien dabei am Lautesten… “Die Anderen…”

Toni
6. 12. 2022 11:00
Antworte auf  criticalmind

Wer am lautesten schimpft, kauft am meisten.

Surfer
5. 12. 2022 20:57

Genau die die am wenigsten erreicht oder überhaupt versucht irgenwas umzusetzten….nur PR und billige Show, was anderes kann die versagerin nicht….und Millionen einem EX Grünen in den Arsch schieben….was kassiert sie dafür….stinkt gewaltig nach KORRUPTION…

Dealer
5. 12. 2022 20:54

Wenn schon die Eliten dieses Landes, wie man vielfach schon lesen konnte, zu den Huren ihres reichen Klientels zählen, dann sollte sie auch sicherstellen, dass ihr Klientel diese Sanktionen finanziert und nicht der ohnehin schon verarmte Pöbel…

Bastelfan
5. 12. 2022 20:49

Lockl wusste schon, warum er in die privatwirtschaft wexelte.

Toni
6. 12. 2022 11:01
Antworte auf  Bastelfan

Er ist schon recht schlau, das muss man ihm zugestehen. Aber er lebt halt auf unsere Kosten. Das steht ihm nicht zu.

Surfer
5. 12. 2022 20:58
Antworte auf  Bastelfan

Und Gewessler schaufelt ihm den Geldtresor voll….und das macht sie vermutlich nicht gratis ..

RLoecker
5. 12. 2022 20:42

1,3 Millionen für die Kampagne “Raus aus Öl und Gas” und jetzt klappert Ministerin Gewessler alle Gaslieferanten ab um die Versorgung mit Gas sicherzustellen. Wenn’s nicht so traurig wäre, dann könnte man herzlich drüber lachen. Wie bei den Schildbürgern.

Schoenebner
5. 12. 2022 20:33

Ich denke, dass das jetzt wohl drin ist. Nachdem man beim Pflegebonus extrem abgespeckt hat und ihn Steuern un Abgaben unterworfen hat, nachdem man sogar auf die kühne Idee gekommen ist, die thumben Pflegekräfte sogar den Dienstgeberanteil an ihrem Bonus selbst zahlen zu lassen, werden die paar Milliönchen für Gewessler schon da sein?

Schoerky
5. 12. 2022 20:48
Antworte auf  Schoenebner

Grüne Politik

Danielle Durand
5. 12. 2022 19:52

Wie viele Klaviere wären das? Oder Instrumente für ein ganzes Orchester?
Ich möchte entschieden die Behauptung “Werbung, Öffentlichkeitsarbeit und Informationskampagnen sind für Ministerien fast unverzichtbar” in Frage stellen.

Bastelfan
5. 12. 2022 20:54
Antworte auf  Danielle Durand

Ja, wenn nicht gearbeitet wird, muss man so tun, als ob.
Gilt übrigens für alle ministerien.

Toni
6. 12. 2022 11:03
Antworte auf  Bastelfan

Sie arbeitet nicht ? Aber sie fliegt doch fleissig in der Welt herum, Katar, Ägypten, VAE etc..
Ich glaube, sie hält den Ministerrekord beim Herumfliegen. Diese Leidenschaft teilt sie mit dem sleepy Alex.

Danielle Durand
5. 12. 2022 20:58
Antworte auf  Bastelfan

Ausnahme natürlich das Arbeitsministerium ^^.

Toni
6. 12. 2022 11:05
Antworte auf  Danielle Durand

Kocher ist fleissig. Er arbeitet fleissig an der Abschaffung der Rechte der Arbeitslosen-Versicherten. Er arbeitet fleissig für die Interessen des Kapitals, die sind jedenfalls sehr zufrieden mit ihm.

nikita
6. 12. 2022 2:29
Antworte auf  Danielle Durand

😁

FSOL9
5. 12. 2022 19:18

Ja, ja der Anstand wurde Gewählt, nur die Gewählten haben keinen Anstand.

Schoerky
5. 12. 2022 20:29
Antworte auf  FSOL9

So ist es.

Dealer
5. 12. 2022 17:10

Die Grünen greifen so richtig hineinen -langsam haben sie gelernt, aber übertreiben nun immer mehr?
Aber es wird auch nur beispielsweise für den erhöhten Geldbedarf auch nicht billig sein, dass die Qualitätsmedien nichts mehr darüber schreiben, was unser BP so vollmundigt angekündigt hatte?

Schoenebner
5. 12. 2022 20:35
Antworte auf  Dealer

Hauptsache, es bleibt ein bisschen was für die nächste Abu Dhabi-Reise im Privatjet übrig ….

Toni
6. 12. 2022 11:06
Antworte auf  Schoenebner

Dafür ist genug da. Das zahlen ja Sie und ich und alle anderen Steuerzahler. Wie sie auch den schlauen Lothar finanzieren.

baer
5. 12. 2022 16:22

Möchte hier einmal relativieren. Die Aktion Raus aus Öl hat den Bürgern immerhin bis zu 7.200,– beim Heizungstausch gebracht. Auch das Klimaticket spart vielen Leuten sehr viel Geld. Das Verteidigungsministerium hat für gar nichts immerhin auch 2,5 Mio. verbraten. Bei Tanner fragt man sich zu Recht wo die Leistung dafür war oder für was die geworben hat, für die ÖVP?

criticalmind
6. 12. 2022 9:02
Antworte auf  baer

Hab mich für PV Anlage interessiert. Komischerweise sind grad kurz nach den Fördererhöhungen die Preise in ähnlich hohem Ausmaß gestiegen.
Zufall oder Gewinnmaximierung ?
Die angedachte Förderung war nur eine Umverteilung..

Bastelfan
5. 12. 2022 20:55
Antworte auf  baer

Die tannerin ist überhauptein witz.

Schoenebner
5. 12. 2022 20:37
Antworte auf  baer

Bravo …. und jetzt schreibt man den Bürgern sogar vor, womit sie (derzeit) noch heiten dürfen. Bald ist es mit der Heizerei für Private ja ohnehin vorbei, ihr ganzes Leben ist ja aufgrund ihrer CO2-Emissionen eine Zumutung geworden – stimmts nicht?

Danielle Durand
5. 12. 2022 20:00
Antworte auf  baer

Ja, aber hätte man mehr Heizungstausche gefördert oder stärker gefördert, nicht immer dieselben Agenturen. Ich bin echt wieder für Belangsendungen der Regierung im ORF. Da darf die Ministerin auftreten und sagen was es für Förderungen gibt oder wie toll sie nicht sind. Diese Werbungsetats gehören komplett abgeschafft. Es wird nur missbraucht.

FSOL9
5. 12. 2022 19:19
Antworte auf  baer

Man kann sich alles schön Reden

der Beobachter
5. 12. 2022 19:18
Antworte auf  baer

Liebe baer, das Relativieren einer Schweinerei der “Seinen”, macht selbige aber leider um kein Deut besser…
Es muss dringend heller werden!

Wolpertinger
5. 12. 2022 16:11

So schön aufgeschlüsselt und doch so undurchsichtig, wie hoch sind die reinen Inseratenkosten und wieviel bekommen die Agenturen?
Wäre es ratsam/sinnvoll/sparsamer eine bundeseigene PR Agentur für alle Ressorts zu gründen?

Wie könnte man die Bevölkerung günstiger informieren bei gleicher Reichweite?

baer
5. 12. 2022 16:24
Antworte auf  Wolpertinger

Über die Homepage des Ministeriums, aber da müsste sich der werte Bürger halt ein bisschen bemühen und Zeit investieren. Viele Leute wissen nicht einmal was da an Infos zu finden ist oder das es so was überhaupt gibt.

Wolpertinger
5. 12. 2022 16:44
Antworte auf  baer

Das war mein Ansatz, der Bürger sieht da sicher eine Bring- und keine Holschuld, weil es durch die Inserate schon immer so war.

Wenn es allerdings um Förderungen geht, weiß jeder ganz genau bescheid.

Zuletzt bearbeitet 2 Monate zuvor von Wolpertinger
Danielle Durand
5. 12. 2022 20:04
Antworte auf  Wolpertinger

Wie oben gesagt, früher gab es die Belangsendungen im ORF. Klar gekennzeichnet als nicht redaktionell.

baer
5. 12. 2022 17:19
Antworte auf  Wolpertinger

👍

mrsmokie
5. 12. 2022 14:56

Brut – abscheuliche

5. 12. 2022 18:41
Antworte auf  mrsmokie

– vaschissane meinten Sie?

mrsmokie
5. 12. 2022 18:51
Antworte auf 

Hoch zehn!

Toni
6. 12. 2022 11:10
Antworte auf  mrsmokie

Das ist die neue Normalität.

Cartman
5. 12. 2022 14:19

Frau Gewessler hat dafür schon eine Einnahmequelle gefunden. Damit gleicht sich das locker aus …. 😈🙈🙉🙊

https://kurier.at/chronik/oesterreich/rasern-droht-kuenftig-die-bschlagnahmung-des-autos/402248166

Toni
6. 12. 2022 11:11
Antworte auf  Cartman

Jetzt spricht der Tesla-Fahrer aus Ihnen.

Cartman
6. 12. 2022 13:53
Antworte auf  Toni

🙂 das muss ich mir jetzt wohl gefallen lassen…..

nikita
6. 12. 2022 16:40
Antworte auf  Cartman

😁

ManFromEarth
6. 12. 2022 16:20
Antworte auf  Cartman

….. würde das als “Adelung” sehen! 😉

Schoenebner
5. 12. 2022 20:39
Antworte auf  Cartman

ja, und die “Einsparungen” beim Pflegebonus wird auch sie kriegen …

accurate_pineapple
6. 12. 2022 11:27
Antworte auf  Schoenebner

Die, die diese Abspeckung zu verantworten haben, sollten sich in einer Situation wieder finden, in der sie auf eine professionelle Pflegekraft angewiesen ist und diese nicht verfügbar weil Personal Mangel oder eine weniger Qualifizierte mit mangelhaften Deutsch Kenntnissen eine informative Kommunikation nicht möglich ist. Das blüht uns Pöbel, wenn sie aus Drittstaaten und umgeschulte Arbeitslose in die Pflege holen. So erspart man sich Gehaltsanpassung und braucht Rahmenbedingungen nicht verbessern.

baer
5. 12. 2022 16:34
Antworte auf  Cartman

Gilt für notorische Raser, also Wiederholungstäter und nicht für den normale Autofahrer der gelegentlich ein Tempolimit überschreitet. Ich weiß ja nicht ob sie öfter mit Tempo 110 durchs Ortsgebiet rasen, ich tu das jedenfalls nicht. Leider kommt der von Gewessler geplante Cannabis Grenzwert nicht das heißt, Leuten die nachweislich fahrtüchtig sind wird weiterhin der Führerschein abgenommen, Danke ÖVP

Cartman
5. 12. 2022 17:24
Antworte auf  baer

Ich fahre oft zu schnell (so im Bereich von ca. 10-20%). 110 km/h im Dorf allerdings nicht. Mir geht es eher um verfassungsrechtliche bedenken, Vermögenswerte zu beschlagnahmen und dann für verfallen zu erklären. Das ist meines Erachtens ein gravierendes Problem.

Toni
6. 12. 2022 11:17
Antworte auf  Cartman

Es ist tatsächlich ein Problem der Gleichbehandlung (obwohl das Beschlagnahmen z. B. in der Schweiz schon einige Jahre gilt). Aber es ist halt der im Vorteil, der eine teure und schnelle Karre least und dann Gas gibt. Oder sich das Auto vom Cousin ausleiht. Das muss dann wieder herausgegeben werden.
Ich wäre da für andere Bestrafungs- und Resozialisierungsmassnahmen: Wer rast, sollte eine gewisse Zeit lang als Helfer, Putzer oder was auch immer gebraucht wird, auf der Unfallstation oder in einer Unfall-Reha arbeiten müssen an seinen Wochenenden und das nicht zu kurz bemessen. Da sieht er dann auch gleichzeitig, wohin das Rasen führen kann.

Cartman
6. 12. 2022 13:55
Antworte auf  Toni

D’accord

bmtwins
5. 12. 2022 14:34
Antworte auf  Cartman

die trutschn hat einen krankhaften hass auf autofahrer, wen weunderts wenn man zu terminen mit dem jet herumfliegt

Bastelfan
5. 12. 2022 20:58
Antworte auf  bmtwins

Mäßigung stünde ihnen gut.

Wolpertinger
5. 12. 2022 16:13
Antworte auf  bmtwins

Vom Mittags- direkt zum Stammtisch?

hagerhard
5. 12. 2022 14:15

die gewessler ist schon ziemlich gut integriert ins türkise geschäftsgebahren.
und einer der gründe, warum grün keine wählbare alternative mehr ist.

Bastelfan
5. 12. 2022 20:59
Antworte auf  hagerhard

Gebaren, aufgebahrt ist was anderes.

hagerhard
6. 12. 2022 9:29
Antworte auf  Bastelfan

ja natürlich – manchmal sind meine finger schneller als mein gehirn.

Toni
6. 12. 2022 11:19
Antworte auf  hagerhard

Sind wir doch froh, dass es im Forum immer wieder verhinderte Lehrer gibt, die sich um die Rechtschreibung Sorgen machen. Finger und Gehirn schreibt man gross. =))

kkika
5. 12. 2022 13:50

Auch die Mitglieder der grünen Famiglia wollen gut leben – verstehts das doch endlich.

Toni
6. 12. 2022 11:21
Antworte auf  kkika

Die Roten und die Blauen leben auch nicht schlecht. Politiker sind eben alle ein Gesindel.

LETZTE MELDUNGEN

Die Regierung kann uns nicht totschweigen.
Aber aushungern.

WIR BRAUCHEN DICH!

KARIKATUR ZUM TAG

MEISTGELESEN