Samstag, Februar 24, 2024

ÖVP-Landesvater sieht sich als Mittelschicht – Bezieht 19.745 Euro Gehalt

Politikergehälter sind wieder in aller Munde. Aussagen des steirischen Landeshauptmannes Christopher Drexler (ÖVP) von Oktober sorgen deswegen nun für Wirbel.

Wien, 06. Dezember 2022 | Wer ist die Mittelschicht in Österreich? 2021 lag das netto Median-Jahres-Einkommen laut Statistik Austria bei 27.428 Euro, sprich 50 Prozent der erwerbstätigen Bevölkerung verdienen mehr als diesen Betrag, die andere Hälfte weniger. Runtergerechnet auf das Monatsgehalt sind das 1.959 Euro netto.

Gehaltserhöhung sorgt für Debatte

Einer, dem das noch nicht ganz bewusst sein dürfte, ist der neue steirische Landeshauptmann Christopher Drexler (ÖVP). Bereits im Oktober gab er dem Magazin „profil“ ein Interview, im Dezember kochte eine Aussage des Schützenhöfer-Nachfolgers allerdings noch einmal hoch. Die Erhöhung der Politiker-Gehälter um 5,3 Prozent stieß eine Debatte um eine Null-Lohnrunde wieder an.

Für Bundespräsident Alexander Van der Bellen, Bundeskanzler Karl Nehammer und Vize-Kanzler Werner Kogler würde damit eine monatliche Erhöhung von mehr als 1.000 Euro rausspringen. Knapp unterhalb der 1.000 Euro-Marke wird auch die Erhöhung für die Gehälter der Landeschefs zuschlagen. 994 Euro mehr wird es 2023 jeden Monat für die neun Landeshauptleute geben. Daraus ergibt sich ein stattliches Monatsgehalt von 19.745 Euro.

Teuerung spürbar: Auch für Landeshauptmann

Drexlers Interview mit „profil“ von Oktober erreichte deswegen neue Brisanz. Damals sagte der steirische Landesvater, dass die Teuerung “längst im Mittelstand angekommen” sei. Das sei „auch für einen Landeshauptmann“ spürbar.
Auf Nachfrage zählte sich Drexler „bei einer breiten Definition gefühlsmäßig“ zum Mittelstand. Immerhin sieht sich Drexler als obere Mittelschicht: „Es ist natürlich jeder geneigt, sich zur Mittelschicht zu zählen. Aber sagen wir: Spätestens beim Landeshauptmann hört die Mittelschicht auf.“

Es ist nicht das erste Mal, dass ÖVPler mit Aussagen zur Teuerung Aufsehen erregen. Die Volkspartei-Abgeordnete Angela Baumgartner bezeichnete die Teuerung als “Gefühl”, der Ziersdorfer Bürgermeister, Hermann Fischer, sagte gegenüber ORF-“Am Schauplatz”, dass viele einfach zu viel jammerten. Er entschuldigte sich nach seinen Aussagen.
(bf)

Titelbild: ERWIN SCHERIAU / APA / picturedesk.com

Benedikt Faast
Benedikt Faast
Redakteur für Innenpolitik. Verfolgt so gut wie jedes Interview in der österreichischen Politlandschaft.
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

37 Kommentare

  1. Auch der rote Eugen hat vor knapp 10 Jahren ganz ordentlich daneben gegriffen. Der Begriff Abgehobenheit scheint für diese Kaste ganz ordentlich untertrieben.

    • Abgehoben ist relativ und hängt stark mit der Höhenlage der Startbahn zusammen. Abgehoben ist somit vielleicht der falsche Begriff hier. Sauerstoffunterversorgt… die fliegen einfach viel zu hoch. Das erklärt auch wieso die scheinen als seinen sie das dümmste was die Menschheit je hervorgebracht hat. Hirn braucht sauerstoffgesättigte Luft aus Bodennähe.

      Was diesen bestimmten Vollpfosten angeht. Wer hätte sich Gedacht, dass es möglich ist einen noch größeren Idioten als den letzten ans Ruder der Steiermark zu kriegen? Ich hätts nicht für machbar gehalten. Ich hätte nicht gedacht, dass es einen geistig noch ärmeren Menschen als den Schützenhofer geben kann.

      Ich wohne in einer Siedlung mit betreutem Wohnen. Wir haben ein paar wirklich schlimm gesitig beeinträchtige Nachbarrn… aber die sind alle, wirklich alle, deutlich Intelligenter als unsere Landeshauptmänner… zugegeben auch deutlich intelligenter als das Groß der Regierung und drei Viertel des Parlaments.

  2. 20K ist für einen LH = Chef eines Milliardenbetriebs, ok. Was mich viel mehr stört ist, dass Vorständen von Aktiengesellschaften oft exorbitante Gehälter in vielfacher Millionenhöhe zu Lasten der Dividende der Aktionäre gewährt wird. Und die Dividende fällt dann oft noch aus wirtschaftlichen oder wie zuletzt modern geworden gar noch aus politischen Gründen aus.

  3. herrlich diese zugehörigkeitsdiskussionen. vereinsmeierei und anbiedermeierer at its best. pah – mittelschicht oder mittelstand (mir wurscht). mag er sich doch hinzuzählen, wohin der landesvati halt zugehören mag. wer will mit solchen gscheiterln bitte in einem verein sein? da bevorzuge ich präventive desintegration. vor allem: die rechenkünstler – die da diese gagen in monatsnettogehältern angeben können – haben DIE einsicht in die steuerunterlagen? sind die jahressechstel auch schon berücksichtigt und irgendwelche aussergewöhnliche belustigungen? und war DER überhaupt 183 in ö und vor allem im amt leistungen tragen? jaaa????? wie hoch ist sein spesenkonto? welche gefallen kann er noch einfordern oder muss sie bringen oder wie viel muss er wohin spenden oder auch nicht…. fragen über fragen

    • … “Umwegrentabilität” in konservativ föderalistischer Erbpacht. Feudal erhaben MUSS sich ein Landes-Fürst:innenenhof (s)einen Hofstaat zumindest im gehobenen Mittelstand kultivieren, leisten (können). Der dynastische Geldadel sucht(e) sich sonst andere “Entfaltungsmöglichkeiten” bzw. “Rentabilität”, nicht nur in der Besitz-/Machterhaltung, sondern in dessen stetem Ausbau. Und wenn es nur um die betonierte Verhinderung überfälliger, zukunftsfähiger Reformen ginge… Wer diese überheblichen, alltags- / wirklichkeits- bzw. realitätsentfremdeten Propant:innen in ihrem ideologischen Glashaus (ver)waltend zB etwas persönlich(er) kennt, weiß nur zu gut um diese Unerträglichkeiten in präpotenter Anmaßung. Darüber hinaus sind latente, ungerechte Disparitäten im Länder- und Gemeindenfinanzausgleich auf dem Rücken diesbezüglich unbedarfter Steuerzahler:innen schon so abgelutscht und intransparent, dass diese Materie inzwischen einer Black-Box in einem Spanischen Dorf gleicht – im konservativ verantwortlich föderalen Ping-Pong-Spiel.

      • konservativ? verantwortlich? im föderalen ping-pong-spiel? weder konservativ – da würde man gewisse werte leben (zb: was du nicht willst, was man dir tu..) noch verantwortlich: mir ist inflationär aufgefallen, dass DIE genau wissen wofür sie nicht verantwortlich sind. der meist genannteste satz zb einer vertragsbediensteten in der geschützten einrichtung BH-tulln-nulln: dafür bin ich nicht verantwortlich – die kollegin nebenan…. föderal? schon goar ned! da wird ja das amtsgeheimnis als allerheiligstes drübergestülpt. maW mir verbietets auch meine höflichkeit so manchen dieser politiker NICHT vor die hufe zu kotzen, wenn die mir zb in der obern stadt übern weg laufen… nur mehr grauslich

  4. Und der Voves (SPÖ) hat dem Schützenhöfer den LH geschenkt.
    Wem soll ich als Hackler meine Stimme geben?

  5. Ungustiös der Mann, auf der ganzen Linie und in allen Lebenslagen. Gibts den in der Politik wirklich nur noch solche Typen?

  6. Diese ÖVP Landeschefs haben genau wie die selbstgefälligen Regierungsmitglieder jeden Realitätsbezug verloren.

    Kein Wunder, wenn einem Landeskaiser 300.000 Euro plus Diäten im Jahr vom Steuerzahler nachgeschmissen werden.

    Mittelschicht?
    Diese Typen haben keine Ahnung, wie es der echten Mittelschicht derzeit geht.

  7. Ihr müsst das verstehen, 5 Bordellbesuche, 1/2 kg Koks pro Woche und natürlich die Restaurantbesuche sind kostenintensiv. Vermutlich ist die Teuerung auch da spürbar. Mein Mitleid hat er, der arme Schmarotzer.

  8. Warum Landesvater?
    „Für dieses Land“ steht auf den Plakaten, die überall in der Gemeinde herumstehen.
    Eher für seine Taschen.
    Ab in die Soziale Hängematte mit ihm, weil die leben eh so gut.

    Auf der Suche nach Antworten

  9. Mir fällt zu dieser Spezies von Menschen keine adäquate Bezeichnung ein.
    Eine Mindestpensionistin in meiner Nachbarschaft muss mit einer Jahrespension von ca. 12000.-€ auskommen.
    Der LH nennt das sicher christlich.

    • … viele Menschen die in “Maßnahmen” vom AMS, oder anderer Einrichtungen arbeiten bekommen das im Jahr, die bekommen auch kein Urlaubs- und Weihnachtsgeld. Diese Arbeiten Vollzeit und tragen mitunter auch Verantwortung für ihre und auch für die “Produktivität” anderer…..
      Wünsche mir, dass befasste Politiker sowas auch mal ein Monat machen müssen, vor allem mit dem wenigen Geld auskommen lernen……, Menschen die oft 45 Jahre erfolgreich im Berufsleben standen und sich da kaputt geschuftet haben…., vom Arbeiter bis zum Akademiker sind alle Schichten betroffen.

  10. Naja, damit ist der Weg vorgezeichnet. Hat er unmissverständlich klar gemacht, dass man aus den Wohlhabenden die neu Mittelschicht machen wird, und die breite Masse…. verarmt.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

ZackZack gibt es weiter gratis. Weil alle, die sich Paywalls nicht leisten können, trotzdem Zugang zu unabhängigem Journalismus haben sollen. Damit wir das ohne Regierungsinserat schaffen, starten wir die „Aktion 3.000“. Wir brauchen 3.000 Club-Mitglieder wie DICH.