Montag, Juli 15, 2024

ZackZack am Dienstagmorgen – 13. Dezember 2022

Gewerkschaften bekommen neue Chefs, 7.000 Jahre alte Steinböcke gefunden, die “Ping Pong-Leaks” und Gründer von Pleite-Kryptobörse FTX auf Bahamas festgenommen.

 

Wien, 13. Dezember 2022 | Was am Dienstag wichtig ist:

Gewerkschaften bekommen neue Chefs

Wien | Die Gewerkschaft regelt aktuell die Nachfolge von Metaller- und FSG-Chef Rainer Wimmer, der kommendes Jahr in Pension geht. Der erste Schritt wird bereits am heutigen Dienstag gesetzt. Die in der pro-ge dominierende Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafter designiert Bundessekretär Reinhold Binder zum Kandidaten für den Vorsitz. In der FSG wird wohl Josef Muchitsch Nachfolger Wimmers.

Derzeit werden nur die Weichen gestellt. Dabei ist die Designierung Binders, über die auch die “Wiener Zeitung” berichtet, der erste Schritt. Die offizielle Wahl Binders erfolgt erst beim Gewerkschaftstag der pro-ge, der vom 14. bis 16. Juni kommenden Jahres in Wien angesetzt ist. Kurz darauf folgt der ÖGB-Bundeskongress, wo Bau/Holz-Chef Muchitsch die Nachfolge Wimmers als Chef der mächtigen Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafter antreten wird.

Quasi formaler Höhepunkt des ÖGB-Kongresses wird die Wahl des Präsidenten sein. Doch hier sind intern längst die Würfel gefallen. Wolfgang Katzian dürfte in absehbarer Zeit seine Wiederkandidatur ankündigen.

Gründer von Pleite-Kryptobörse FTX auf Bahamas festgenommen

New York/Nassau | Der Gründer der insolventen Kryptobörse FTX, Sam Bankman-Fried, ist nach dem spektakulären Zusammenbruch seines Firmenimperiums auf den Bahamas festgenommen worden. “Heute Abend haben die bahamaischen Behörden Samuel Bankman-Fried auf Antrag der US-Regierung verhaftet, basierend auf einer versiegelten Anklageschrift, die von der US-Staatsanwaltschaft für den südlichen Bezirk von New York eingereicht wurde”, teilte US-Staatsanwalt Damian Williams am späten Montagabend mit.

“Wir gehen davon aus, dass wir morgen Früh die Entsiegelung der Anklageschrift beantragen werden und werden zu diesem Zeitpunkt mehr dazu sagen können.”

FTX – einer der größten Handelsplätze für Kryptowährungen – war vor rund drei Wochen nach enormen Mittelabflüssen binnen weniger Tage kollabiert. Milliarden an Kundengeldern konnten nicht ausgezahlt werden.

7.000 Jahre alte Steinböcke gefunden

Bozen/Innsbruck | Anfang Juli am Gipfelplateau des 3.228 Meter hohen Lodner in der Texelgruppe in Südtirol gefundene Überreste von mindestens 15 Steinböcken sind rund 7.000 Jahre alt. Dies ergab eine genetische Untersuchung der Knochenteile, Schädel und Fellreste in San Michele sowie anschließend in einem Speziallabor für die Radiocarbonmethode der Queens University in Belfast, teilte das Land Südtirol am Montag mit und sprach von einem “archäologischen Sensationsfund”.

Konkret dürften die Überreste, die von vier Bergsteigern gefunden worden waren, ein Alter von etwa 7.018 Jahren haben – für diese Angaben gebe es eine Schwankungsbreite von 37 Jahren nach oben oder unten. Damit würden die Steinböcke in der Jungsteinzeit (Neolithikum) gelebt haben.

Damit übertreffen sie sogar einen menschlichen Zeitgenossen um etwa 1.700 Jahre, nämlich Ötzi, den “Mann aus dem Eis”, der im Jahr 1991 am Hauslabjoch an der Grenze zwischen dem Schnals- und Ötztal gefunden worden war.

Ping Pong-Leak: Persönliche Daten von hunderten Profis online

Lausanne | Pass- und Impfstatus-Daten von hunderten Tischtennis-Profis sind wegen eines Sicherheitsproblems des Servers des Weltverbands ITTF online geraten. Dies berichtete der niederländische Nachrichtendienst RTL Nieuws am Montag. Betroffen sind u.a. auch Chinas Olympiasieger Ma Long und sein Landsmann und Weltmeister Fan Zhendong. Ein ITTF-Sprecher sagte, dass bis zu dem Bericht noch kein Beweis aufgetreten ist, dass die Daten tatsächlich auch abgefragt wurden.

“Ein Sicherheitsproblem auf unserem Server ist uns von einem unabhängigen Experten zugetragen worden. Die ITTF hat den Zugang sofort gesichert”, meinte der Sprecher. Die Dokumente seien nur sehr kurz auf diesem Server abgelegt gewesen.

(bf/apa)

Titelbild: HELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com

Autor

  • Benedikt Faast

    Redakteur für Innenpolitik. Verfolgt so gut wie jedes Interview in der österreichischen Politlandschaft.

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

5 Kommentare

5 Kommentare
Meisten Bewertungen
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Jetzt: Das unsichere Österreich

Nur so unterstützt du weitere Recherchen!