Sonntag, Mai 19, 2024

Kurz‘ seltsame Neujahrsansprache

So belanglos die neue Videoansprache von Kurz wirkt: Österreichs Ex-Kanzler scheint mit seiner Politzeit nicht abgeschlossen zu haben. Der Fall Netanjahu zeigt, wie ernst man angeschlagene Populisten nehmen muss.

Benjamin Weiser

02. Jänner 2023 | Global sei das Jahr 2022 „definitiv nicht einfach“ gewesen, sagt Sebastian Kurz in einer Art Neujahrsansprache auf Instagram. In rund einer Minute bekommt der Zuseher reichlich Belangloses geliefert. Der Krieg Russlands in der Ukraine scheint Kurz ohnehin nicht sonderlich zu interessieren, denn anstatt auf dieses „global nicht einfache Jahr“ genauer einzugehen, erzählt uns der gescheiterte Ex-Kanzler vom ersten Jahr als Vater seines Sohnes Konstantin.

Geltungsdrang von Dubai bis zum Waldviertel

Es sei auch sein erstes Jahr als „Unternehmer“ gewesen, erstmals seit „zehn Jahren Bundesregierung“ sei er ohne politische Funktion unterwegs. Aus gutem Grund betont Kurz seine gesamte Regierungszeit, sonst würde noch jemandem auffallen, dass er nicht einmal vier Jahre Bundeskanzler war – trotz eines mutmaßlich gekauften Wahlsieges.

Man soll das Gefühl bekommen, da fehlt ein politisches Großkaliber. Ein Globetrotter, der seine Leute nicht vergisst. Einer, der viel reist, aber zu Weihnachten und Silvester glücklich ist, wieder in Österreich zu sein. Einer von uns!

Vorbild Bibi

So durchschaubar diese Billigproduktion auch ist, so ernst muss man sie nehmen. Denn Kurz ist aus demselben Holz wie Israels Wieder-Premier Benjamin Netanjahu geschnitzt. Wie das „Handelsblatt“ richtigerweise festhält, ist mit Netanjahu einer der mutmaßlich korruptesten Politiker der israelischen Geschichte ins höchste Regierungsamt zurückgekehrt.

Die Gerichtsverfahren rund um – Trommelwirbel – freundlich gesinnte Berichterstattung und Oligarchen-Geschenke laufen noch, doch Kurz-Freund Bibi ist wieder da. Und macht einen verurteilten Steuerbetrüger erst zum Innen- und in zwei Jahren zum Finanzminister. Zuvor wurde im Eilverfahren ein entsprechendes Gesetz geändert, sonst hätte der Herr Minister gar nicht ins Amt gehoben werden dürfen. Sei’s drum, was nicht passt im Rechtsstaat, wird passend gemacht.

Das kennt man auch hierzulande. Wie gerne hätte die Kurz-Truppe nach dem Platzen der Ibiza-Affäre die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft ausgeschaltet. Peter Pilz beschreibt in seinem Buch, wie knapp es damals war. Das nächste Mal wird es nicht mehr knapp. Zumal die Beschädigung der Justiz vonseiten der ÖVP munter weitergeht, Partei-General Christian Stocker möchte Justiz und Medien gerne „auf die Finger schauen“. Doch nach den Kurz-Festspielen herrscht Katerstimmung in der ÖVP, es fehlt der Heilsbringer. Und ein genehmes Justizministerium, das den Ermittlern „auf die Finger schaut“.

Die globale Rechte kommt zurück

Wer also tatsächlich glaubt, Kurz könne nicht zurückkehren, sollte den Blick nach Jerusalem richten. Oder nach Budapest zu Viktor Orban, der erst nach seinem zweiten Anlauf so richtig mit dem Abbau des Rechtsstaates begann. Oder in die USA zu Donald Trump, der mit allen Mitteln (auch mit denen von Kurz-Chef Peter Thiel) versuchen wird, wieder ins Weiße Haus einzuziehen. Koste es, was es wolle. Am Geld mangelt es der globalen Rechten sicher nicht. Zeitweise aber am politischen Gegner. In Österreich hat die Sozialdemokratie den 1. Umfrageplatz an die FPÖ verloren, die ÖVP dümpelt auf Rang 3. Wir kennen dieses Szenario.

Titelbild: Christopher Glanzl

Ben Weiser
Ben Weiser
Ist Investigativreporter und leitet die Redaktion. Recherche-Leitsatz: „Follow the money“. @BenWeiser4
LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

109 Kommentare

  1. “… Kurz‘ seltsame Neujahrsansprache …”

    Bei diesem Typ ist alles seltsam – um nicht zu sagen schwer verdächtig!

  2. Netanyahu und die Likud sind etwa so weit rechts(populistisch) wie die FPÖ oder noch weiter. Dennoch wagt man nicht sie zu kritisieren (Ausnahme ZackZack) wegen, eh schon wissen, Antisemitismus.

    Wie wäre es wenn in Israel wieder Leute wie die Meretz oder Yitzhak Rabin etwas zu melden haben? Ach ja, die werden von Ultrazionisten ermordet und dann schiebt man alle Probleme der Hamas in die Schuhe. Wirklich toll…

    https://www.youtube.com/watch?v=Hhvwc_izptw

    Und zum Kurz… no comment.

    • ich wurde aus dem standard forum geschmissen, grund: meine aussage, kritik an israel ist nicht gleich antisemitismus
      da dürfte man keinen anderen staat kritisieren: china, nordkorea: rassismus (ich weiß schon, es gibt keine rassen)
      kritik an muslimischen land, an afrikanischem land, alles rassismus
      nun gut, man darf also die israel regierung nicht kritisieren…

      • Israels Bibi ist korrupt. Weil er nicht vor Gericht will, nimmt er auch die Ultrarechten in seine Regierung.
        Und da in Israel praktisch immer Krieg herscht, traut sich eben der Journalismus nicht klare Aussagen zu tätigen. Die rechten und die streng orthodoxen Juden werden noch für sehr viel Leid sorgen.
        Kritik an der jetzigen Regierung kann gar nicht Antisemitismus sein, und glauben Sie mir, sehr viele Israelis sind dieser meiner Meinung.

  3. Als nächsten Schritt zur geplanten erneuten Machtergreifung werden wir hübsche Bilder des holden Paares mit dem süßen Konstantin zu sehen bekommen.

  4. Danke Herr Weiser, man kann nie genug vor Despoten warnen.
    Es ist gefährlicher als mancher ahnt.

    • Lesen’S mal das Buch “Kurz” mit Untertitel “Ein Regime” vom PP…

      Seine skrupellose Gefährlichkeit sollte also nicht nur (er)ahnend bekannt sein.

      (Aber es ist so wie beim Hrn. Schickelgruber: Ohne seine Vasall:innen und Protégé’s, die Ihn in blinder, faschistisch machtgieriger Ergebenheit auf’s Schild hoben, wäre er nur ein ungebildeter, trotzdem überbezahlter Niemand geblieben – als nutzloser, welt- und lebensfremder Partei-Idiot im Vaupen Paralleluniversum … So aber bekam er den Persilschein, mit medialer Manpower im gelenkten aklamierten Beifall jedes nur erdenkliche Narrativ in die Welt tragen zu dürfen. MMn einer der vielbeachtetsten, maßlos überschätzten G’schichtldrucker auf dieser aus den Fugen gleitenden Welt…)

      • 😃 Keine Sorge, ich kenne das Buch von PP und ich kenne auch das vom Schickelgruber.
        Ich verstehe allerdings nicht warum Sie mir die Empfehlung aussprechen es zu lesen.
        Ansonsten gehe ich mit Ihnen d’accord.

      • diese bücher kenne ich auch. da mag ich noch discorsi/macchiavelli hinzufügen – da wird ganz deutlich diese jungen charismatiker beschrieben…. uroidschmäh in wahrheit – und geht seit jahrausenden…. fad

  5. Kurz ist substantiell ein Niemand, in welchem aber viele einen Jemand erblicken. Er gibt als solcher einfache Antworten auf Fragen, auf welche andere gar keine Antworten geben. Ja, ich rede jetzt von der “globalen Linken”. Sie schweigt. Sie schweigt sich aus über einen Kapitalismus, dessen Preis täglich höher wird und welcher durch Figuren wie Kurz dafür sorgt, dass selbiger bezahlt wird. Und wenn sie doch den Mund aufmacht, die “globale Linke”, dann bloß, um die Zahlenden zu rügen. Das ist alles. Aber sie wundert sich, wenn man ihr nicht folgt. So wird das nichts, Frau Rendi-Wagner, Herr Kogler, Herr Scholz. Klartext ist vonnöten. Klartext, wie ihn zum Beispiel eine Sarah Wagenknecht spricht. Und wer in meinem Appell den Namen Baerbock vermisst, den kläre ich dahingehend auf, dass diese Person für mich nicht einmal eine säumige Linke ist; sondern etwas, welches jeder unflätigen Beschreibung spottet.

    • . .. diesem Lausbub; ein Rotzbub ist er trotzdem fähig ist, höchste Politgrößen zu täuschen; Intelligenz ist ein Begriff, der zumindest in österreichischen Parteizentralen fehlt.
      Hätten die gewählten Amtsträger nicht einen ausgefeilten Beamtenapparat zur Hand, dann gute Nacht Österreich!

      • Ich habe eher das Gefühl das es die NICHT Politgrößen sind die hofieren.
        Die wirkliche Größen wissen schon das hier ein Blender agiert.

    • Können Sie bitte davon Abstand nehmen, diesen in ALLEN Breichen verlogenen Versager als
      “Lausbub” zu bezeichnen?
      Bedankt.

  6. Und wer soll den angeloben? Schon blöd, dass die BP Wahl für die Rechten so mies gelaufen ist…😜

    • Vorweg: Ich wünsche mir keinen Kanzler Kickl. Aber bei der Bundespräsidentenwahl hat die ÖVP der FPÖ die kalte Schulter gezeigt und so Van der Bellen ein weiteres Mal ermöglicht. Sind Sie sich sicher, dass sich die ÖVP nach der nächsten Nationalratswahl genauso verhalten wird? Ich bin es mir nicht. Und wenn die schwarz-blaue Übereinkunft vor dem Kettenraucher steht, wird selbiger so husten, wie sie es will. Und dann ist Kickl in der Regierung, in welcher Funktion auch immer.

    • … und wer soll …? VdB muss (Wahlen sind zu respektieren) und er wird das gerne tun; es wäre seine Rache an Österreich, dass ihn doch einige Jahre ganz gut fütterte?

    • Da zipfelbär, bastifantasti und die pilzpappen, alle drei eine einzige Person mit drei Nicks ah o eine lusche.😅🤣😂🖕.

  7. Vergessen wir nicht Silvio Berlusconi, dasselbe Programm schon damals, Dauerattacken gegen die Richterschaft, Kontrolle über die Medien, Niederschlagung der Korruptionsverfahren gegen ihn, tw. durch legislative Maßnahmen. Dazu der Applaus der ÖVP: U. Stenzel “der neue Cäsar Europas “, W. Schüssel: “mein Freund Silvio”…

  8. Zeigt einmal mehr, dass die ÖVP so fertig ist, dass die den Typen immer noch in Erwägung ziehen. Normale Leute würden wohl keines Falls mit der Schwarzen Ö-Mafia packeln wollen.

    • Falls die Vorstellung im Kabarett mal ausfällt, so habe ich einen Wunsch.

      Die Pressekonferenz von Kogler und Kurz ansehen, wenn sie sich wieder ins gemeinsame Bett legen. Und dann natürlich die Angelobung der neuen alten Regierung durch den ehrenhaften VdB. Als Komiker hat man es echt nicht mehr leicht bei dieser superstarken Konkurrenz.

      • Aber den Schaden haben wir in diesem Kabarett. Ich muß an Erich Kästner denken: “Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken.”

  9. Als “international gefragter” und bis in die höchsten fragwürdigen Kreise vernetzter “Global strategist” hätte ich die Ansprache in gepflegtem Englisch, Französisch und Spanisch von der Kamera runtergelesen. Seb, das wird so nix, Sie können nur noch Nehammer rausmobben.

  10. Oho, Basti darf nicht Arschwarze genannt werden bei zackzack. Gelöscht…..

    SELBIGER TEXT, OHNE DAS SCHLIMME WORT:

    WIESO MUSS MAN EINE REDE VON KURZ BRINGEN UND DIESE ANALYSIEREN?

    WOZU?

    WIESO DARF SEBASTIAN KURZ NICHT IN DER BELANGLOSIGKEIT VERSINKEN?

    WIESO DÜRFEN WIR IHN NICHT EINFACH VERGESSEN?

    ICH WILL NUR NOCH EINMAL WAS VON IHM HÖREN, UND ZWAR BEI DER URTEILSVERKÜNDUNG!

    • Woahscheinlich haum si die Oa…wa…. des ned gfoinlossn. Auwa i muass do leida grundsätzlich wiedasprechn. Soiche Typen deaf ma ned vagessn…auf des hoffens jo. Und im Vagessn sa ma jo Wödklasse. Diese populistischn Blender deaf ma ned aussa Åcht låssn und deaf ehna ka Schauss zu an Comeback geben.

  11. Ich glaube dass Sebastian Kurz spätestens vor der nächsten Bundeswahl wieder so richtig präsent werden wird. Seine Förderer werden viel Geld in die Hand nehmen um ihr role model ins rechte Licht setzen zu können. Brauchen sie ja an der österreichischen Staatsspitze eine Machtfigur die primär ihre eigenen Interessen vertritt. Umso wichtiger wäre es bei WKstA richtig Gas zu geben um eine mögliche Verurteilung von Kurz unter Dach und Fach zu bringen. Dann könnten sich seine come back Pläne als hochrangiger Volksvertreter in Luft auflösen. Denn, noch herrschen bei uns keine israelischen Verhältnisse die es Grund der steten Bedrohung durch einen spürbaren Feind möglich machen, dass man auch verurteilten Straftäter das Zepter der Macht überreicht.

    • Werter Lehmann!
      Hinsichtlich Ihres Wunsches bzgl. der WKStA bin ich ganz Ihrer wie immer geschätzten Meinung!
      Die Realisation selbigens werden wir beide wohl nicht mehr erleben…

  12. Scheint bei der ÖVP krankhaft zu sein. Auch der Dr. Lüssel und der Kohl von Gottes Gnaden haben bis heute nicht begriffen, dass die alten Fürze die sie absondern niemanden interessieren. Beim Basti ist der Furz zwar jugendlich aber genauso uninteressant.

  13. bastis belanglossrndung mit den üblichen fuchteleien und kopfverrenkungen.
    er sollte coach der missglückten körpersprache werden.

    • Hab mir den Nonsens nicht gegeben, deshalb zwei Fragen: Hat er wieder den Daumen auf den Zeigefinger gepresst und die Kinderfaust in die Luft gehalten? Oder den rechten Zeigefinger zum Hirnkastl geführt, um zu signalisieren, eine Blitzidee habe ihn gestreift.

    • Frag mich warum meine Antwort an sie zensiert wurde. Hab ja nur die Sorge geäußert dass der kleine Konsti einen irreparablen Dachschaden bekommen könnte wenn er von einem neurolinguistisch programmierten Papa erzogen wird. Auch dass er im Kindergarten an den Ohren gezogen wird wenn sich die ersten Verhaltensoriginaltäten bei ihm einstellen. 😐

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Jetzt: der Pilnacek Laptop!

Denn: ZackZack bist auch DU!